Vietnam März 2015

Reisebericht 12.03.15 – 29.03.15: „Vietnam - Individuelle Rundreise von Süden nach Norden“

Autor/in: Guylaine und Clemens Fahrig

Resümee:

Alle unsere Erwartungen wurden erfüllt, viele der Fahrradtouren waren sehr schön
Die Guides waren sehr gut und super engagiert
Ein wunderschönes Land mit unglaublich freundlichen Menschen
Dank an Intakt Reisen und World-Vision für die perfekte Organisation
Vor allem Dank an das unermüdliche Intakt-Team in Berlin, vor allen an Frau Lucas

 

1. Tag Anreise und Saigon

Wir unternehmen einen ersten abendlichen Bummel durch die pulsierende Stadt und üben das beherzte Überqueren von mit Mopeds gefüllter Straßen. Gemütliches erstes Abendessen auf Empfehlung unseres Guides war ein voller Erfolg.

Reisebericht Vietnam: Typischer Gewürzladen

Reisebericht Vietnam: Typischer Gewürzladen

2. Tag

Wir werden mit Rikschas durch Saigon gefahren und erleben diesen chaotisch funktionierenden Verkehr hautnah. Wir besuchen das chinesische Viertel und einen Markt auf dem es alles, was in Asien „gebraucht wird“ gibt – leider auch Haifischflossen, Schlangenschnaps und Feldratten. Am Nachmittag unglaublich wohltuende Massage durch blinde Masseure, deren Hände jeden durch den Langstreckenflug beleidigte Stelle meines Körpers entdecken und beruhigen.

Reisebericht Vietnam: Saigon - Altes und Neues Rathaus

Reisebericht Vietnam: Saigon – Altes und Neues Rathaus

3. Tag

Fahrt ins Mekong-Delta nach Ben Tre mit dem Kleinbus. Dann geht es mit dem Rad weiter. Eine unvergessliche Fahrt vorbei durch Palmenwälder, Kokosnussfarmen, Flussufern und Tempeln. Überall begrüßen uns die Vietnamesen sehr freundlich. Die Kanufahrt durch den dschungelartigen Palmenwald vermittelt und einen wunderbaren Eindruck der Landschaft vom Wasser aus. Abends bummeln wir über den Markt von Ben Tre.

4. Tag

Morgens nochmals Fahrradtour durch das Mekongdelta mit Besuch einer Kokosfarm.
Dann geht es zu unserem Boot, auf dem wir zwei Nächte schlafen werden. Die Fahrt auf dem Boot ist herrlich. Wir machen eine kurze Fahrradtour entlang des Mekongs und besuchen am Nachmittag den Markt und den Tempel von Sa Dec. Traumhafter 1. Abend auf dem Mekong.

Reisebericht Vietnam: Abendstimmung auf dem Mekong

Reisebericht Vietnam: Abendstimmung auf dem Mekong

5. Tag

Unvergesslicher Sonnenaufgang und Frühstück auf dem Boot. Wir fahren mit einem kleinen Boot nach Can Tho, sehen den quirligen Handel auf dem Wasser und besuchen eine Reisfabrik. Den ganzen Nachmittag genießen wir das Boot und können uns an den vorbeiziehenden Landschaften nicht sattsehen.

6. Tag

Wieder ein wunderbarer Morgen auf dem Mekong, der Abschied auch von der sehr netten Besatzung fällt uns schwer. Wir besuchen den schwimmenden Markt von Cai Be, der uns in seiner Vielfalt sehr beeindruckt, bevor wir zurück nach Saigon fahren. Dort besuchen wir das Kriegsmuseum, welches sehr informativ ist und vor allem die Fotodokumentationen der gefallenen Kriegsreporter bedrücken uns sehr und werden nachhaltig in Erinnerung bleiben.

7. Tag

Flug nach Danang. Wir besuchen erst das durch die Franzosen gegründete Cham-Museum und erfahren viel über diese alte Kultur. Dann geht´s zu den Marmorbergen mit seinen Mythischen Tempeln und Höhlen. Abends sind wir dann in Hoi An und genießen das quirlige Treiben dieser schönen Stadt.

8. Tag

Wir fahren mit dem Rad aufs Land vorbei an Reisfeldern, Büffeln, einen in sein IPhone schauenden Büffelhalter und Palmen, zu einer Farm. Hier pflanzen, gießen und kochen wir mit großem Spaß und bekommen zur Belohnung unsere Füße massiert. Nachmittags in Hoi An Bummel durch die Stadt, die uns sehr fasziniert. Immer wieder Seide und alte Kultur wie die japanische Brücke, die abends photogen beleuchtet wird.

Reisebericht Vietnam: Abends am Fluss

Reisebericht Vietnam: Abends am Fluss

9. Tag

Zuerst fahren wir nach My Son, der bedeutendsten Tempelanlage der Cham. Die im Urwald gelegenen Tempel, die im Krieg leider auch bombardiert wurden, sind verwildert, überwachsen und dadurch noch mythischer wirkend und ein absoluter Höhepunkt der Reise. Auch den Tanz der Cham-Tänzerinnen werde ich nicht vergessen, da mich Ihre gelassene Körperbeherrschung absolut in den Bann gezogen hat. Danach vorbei an traumhaften Stränden und über den Wolkenpass nach Hue. Hier bummeln wir abends an der Uferpromenade.

10. Tag

Heute haben wir unsere längste Fahrradtour. Zunächst aus dem quirligen Hue zu den Kaisergräbern von Tu Duc und Kai Thin und zur Thin Mu Pagode. Mittagessen auf einem Boot auf dem Perfumfluss und anschließend Besuch der Zitadelle und der verbotenen Stadt von Hue hier zusammen mit vietnamesischen Veteranen.
Viele farbenfrohe Eindrücke und wunderschöne Tempel werden uns in Erinnerung bleiben.

11. Tag

Vormittags besuchen wir das verträumte und wunderschöne Dorf Phuoc Tuch, welches vom Tourismus noch nicht „getroffen wurde“. Dann Flug nach Hanoi. Unser Hotel liegt mitten in der Altstadt, die einzigartig ist und uns sofort fasziniert. Welch ein Kontrast zu den verträumten Dörfchen vom Vormittag!

Reisebericht Vietnam: Das Ho Chi Minh Mausoleum

Reisebericht Vietnam: Das Ho Chi Minh Mausoleum

12. Tag

Unser Guide bringt uns zu Onkel Ho (so wird er von allen Vietnamesen liebe- und respektvoll genannt), den wir in seinem Mausoleum besuchen. Absolut interessant die Bewacher und Besucher zu beobachten und hoch spannend die Ausführungen unseres Guides zum Leben von Ho Tchi Minh. Stadtrundfahrt im Elektrocar am Nachmittag, Die Altstadt von Hanoi ist einfach einzigartig lebendig und schön. Abends gehen wir ins Wasserpuppentheater, und bereuen diesen „touristischen Akt“ in keinster Weise. Leider gießt es an diesem Abend aus allen Kübeln, so dass wir uns auf dem Heimweg zum Hotel auch etwas als Wasserpuppen fühlen.

13. Tag

Wir fahren in unserem Kleinbus zunächst zur alten Zitadelle von Hua Lu. Dann geht’s weiter auf dem Rad durch die Kalksteinlandschaften nach Ninh Binh, Am Nachmittag Bootsfahrt durch die verzauberte Landschaft der trockenen Halongbucht. Bizarre Felsen und Schluchten und immer ausstaffiert durch tiefgrüne Reisfelder und Wälder. Von den Bergen bestaunen uns immer wieder Bergziegen. Ein einzigartiges Erlebnis!

14. Tag

Fahrt zur Halongbucht und wir beziehen unsere wunderschöne Kabine auf unserem Boot, aufgrund dessen wir diese Tour ausgesucht hatten. Es wird uns bestätigt, dass nur dieses Boot eine einsame Route durch diese unwirklich schöne Welt der fast 2000 Inseln und schwimmenden Dörfer abseits der üblichen sehr befahrenden Routen befahren darf. So ankern wir auch völlig allein zur Nacht – unglaublich schön!
Auch der Besuch des schwimmenden Dorfes in dieser einsamen Traumlandschaft wird unvergesslich bleiben. Das Ganze wird durch das nebelig-trübes Wetter in seiner märchenhaften Wirkung noch intensiviert, Der Reisehöhepunkt!

Reisebericht Vietnam: Dschunken in der Halongbucht

Reisebericht Vietnam: Dschunken in der Halongbucht

15. Tag

Abschied aus dieser unwirklich schönen Traumlandschaft und Rückfahrt nach Hanoi, dann Flug nach Saigon, welches wir spät abends erreichen.
Letzter Tag in Saigon, unter anderem Abschieds-Kaffee auf der Terrasse des Hotel Majestät mit phantastischem Blick über die Ufer von Saigon.