Rundreisen in Afrika, Amerika, Asien, Arktis-Antarktis, Europa

Reiseempfehlungen

Managua – Hauptstadt Nicaraguas Besuchen Sie die seit 1853 bestehende Hauptstadt des Landes mit dem Palacio Nacional de la Cultura, dem Präsidentenpalast sowie dem „Parque Central“.
Granada – Verträumte Stadt mit Kolonialflair Die Stadt ist mit seiner kolonialzeitlichen Architektur eine der schönsten Städte des Landes und der perfekte Ausgangspunkt für Ausflüge zum Vulkan „Mombacho“ und dem großen Nicaragua-See.
Léon – Das Zentrum des Landes Die ehemalige Hauptstadt des Landes beherbergt die älteste Universität Lateinamerikas. Der Nationaldichter Ruben Dario liegt hier in der Kathedrale am Zentralpark begraben. Ein Besuch des ehemaligen Wohnhauses, in dem sich heute ein Museum befindet, ist lohnenswert.
Masaya – Handwerk und Kultur Die Stadt besticht nicht nur mit seiner Kolonialarchitektur, sondern ist auch mit seinen beiden Kunsthandwerksmärkten das wichtigste kulturelle Zentrum des Landes. Ein Besuch des gleichnamigen Vulkans wird zum unvergesslichen Ereignis.

Touristische Höhepunkte

  • Die Las Isletas, mehr als 300 kleine (oft nicht mehr als ein paar Quadratmeter große) Inselchen an der Seeküste der Stadt Granada
  • Der Nationalpark Vulkan Masaya mit dem Santiago Krater, nördlich von Granada mit seiner einzigartigen Flora und Fauna
  • Die Insel Ometepe (Isla de Ometepe) mit den beiden Vulkanen Conceptión und Maderas; die größte Vulkaninsel in einem Süßwassersee
  • Die im kolonialistischen Stil erbaute Stadt Granada an der Westküste des Nicaraguasees, auch La gran Sultana (die große Rosine, oder derber: die fette Rosine) genannt, am Fuße des Vulkans Mombacho
  • León, eine wunderschöne Kolonialküstenstadt mit der Kathedrale León Basilica de la Asunción (UNESCO-Weltkulturerbe)

Zahlen, Daten, Fakten

Karte von  Nicaragua
Für Kartenansicht klicken
Geographische Lage von  Nicaragua
Geographische Lage
Offizieller Name
Republik Nicaragua
Hauptstadt
Managua
Fläche
130.000 m² (27,5 % der Fläche Deutschlands)
Sprachen
Spanisch - Amtssprache (über 97 % der Bevölkerung); Kreolisch (Karibisches Englisch), das besonders an der Ostküste Nicaraguas verbreitet ist; Indiosprachen Miskito, Sumu (Mayangna), Rama und Garífuna (Igñeri)
Währung
NIO (Córdoba Oro)
Einwohnerzahl
5.788.531 (Juli 2013)
Ethnologie
Mestizen (Mischung aus Indios und Europäern) 69 %; Weiße 17 %; Schwarze 9 %; Indios 5 %
Religion
Ca. 80 % römisch-katholisch
Nationalfeiertag
15. September (Unabhängigkeitstag)
Regierungsform
Präsidialrepublik

Klima / Reisezeit / Einreise

In Nicaragua herrschen zwei Klimazonen vor: auf der einen Seite gibt es ein heißes und tropisches Klima in den Ebenen sowie den Küsten und ein kühleres Klima in den Mittelgebirgen. An der Pazifikküste ist die Regenzeit im Winter von Mai bis November. Zwischen September und Oktober ist die Regenwahrscheinlichkeit am höchsten. Der Sommer beginnt im November und endet im April. An der Atlantikküste dagegen ist es ganzjährig sehr regnerisch, sie gehört zu der niederschlagsreichsten Region in Zentralamerika.Die beste Reisezeit für die Pazifikküste und die zentralen Landesteile ist von Dezember bis Januar. Hingegen können die gebirgigen Teile des Landes auch ganzjährig gut bereiset werden. Es empfiehlt sich jedoch die Regenzeit insbesondere die Monate September und Oktober zu meiden.

Einreisebestimmungen

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich: Reisepass: Ja Vorläufiger Reisepass: Ja Personalausweis: Nein Vorläufiger Personalausweis: Nein Kinderreisepass: Ja Reisedokumente müssen bei Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein. Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise und den Aufenthalt zu touristischen Zwecken von bis zu 90 Tagen kein Visum. Bei der Einreise wird jedoch der Erwerb einer Touristenkarte verlangt. Diese kostet derzeit 10 US-$, zuzüglich einer Einreisegebühr von 2 US-$. Bei der Ausreise wird die Gebühr von 2 US-$ ebenfalls verlangt. Bei Flugreisen ist die Einreisegebühr i.d.R. bereits im Preis des Flugtickets enthalten. Die Touristenkarte weist eine Gültigkeit von 30 Tagen auf, der Aufenthalt ist dennoch bis zu 90 Tage gestattet. Der tatsächliche Nachweis wird über die Stempel im Pass geführt. Informationen zu Einreisebestimmungen für Minderjährige erhalten Sie auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes. Bitte informieren Sie sich dort auch über eventuelle Änderungen der Einreisebestimmungen. Die nicaraguanische Regierung empfiehlt, mindestens 36 Stunden vor der Ein- oder Ausreise den Grenzübertritt bei den nicaraguanischen Behörden anzuzeigen. Einige Fluggesellschaften werten diese Registrierung als Pflicht.
Stand: Mai 2024