Rundreisen in Afrika, Amerika, Asien, Arktis-Antarktis, Europa

Allgemeine Informationen zum Reiseland Nordkorea

 

Touristische Höhepunkte

  • Paektusan: „das heilige Gebirge der koreanischen Revolution“, ist der bekannteste Gebirgszug Nordkoreas
  • Paektu-Gebirge: das mit 2.750 im Kreis Samjiyon gelegene höchste Gebirge Nordkorea
  • Samji-See: drei herrlich klare, nebeneinander liegende Seen im Paektusan-Gebirge
  • Chonpyong: Urwaldgebiet am Rande des Paektu-Gebirges
  • Myohyang-Gebirge: Ein von einem betörenden Duft („Hyang“) umgebenes Gebirge im Nordwesten Koreas. „Myo“ steht für die bizarre Gestalt der Berge
  • Pyongyang: Hauptstadt von Nordkorea mit zahlreichen kulturhistorischen Stätten aus dem Mittelalter
  • Kaesong: Hauptstadt des früheren Koryo-Staates unweit der koreanischen Demarkationslinie; Herkunftsgebiet des berühmten Koryo-Ginsengs und zugleich voller historischer Stätten, z.B. dem Grab von König Kongmin
Aktuell bieten wir keine Reisen in diese Zielregion an.

Zahlen, Daten, Fakten

Karte von  Nordkorea
Für Kartenansicht klicken
Geographische Lage von  Nordkorea
Geographische Lage
Offizieller Name
Demokratische Volksrepublik Korea
Hauptstadt
Pjöngjang (4.138.187, Stand: 01.01.10)
Fläche
120.538 km² (ca. 30 % der Fläche Deutschlands)
Sprachen
Koreanisch
Währung
Won
Einwohnerzahl
24.983.000 (Schätzung 2015)
Ethnologie
Fast ausschließlich Korenaer; es gibt eine einige chinesische und japanischstämmige Einwohner
Religion
Die Demokratische Volksrepublik Nordkorea gewährt grundsätzlich keinerlei Religionsfreiheit. In der Hauptstadt Pjöngjang existieren einige christliche Kultstätten (eine katholische und zwei protestantische Kirchen) und etwa vier buddhistische Tempel; über die anderen Teile des Landes ist jedoch nichts bekannt.
Nationalfeiertag
9. September (Gründungstag der Demokratischen Volksrepublik Korea)
Regierungsform
Kommunistische "Volksrepublik"

Klima / Reisezeit / Einreise

Nordkorea hat ein gemäßigtes und kontinental geprägtes Klima. Etwa 60 % der Niederschläge fallen im Sommer zwischen den Monaten Juni und September. Der Winter ist kalt mit sibirischen Winden. Die Januar-Temperaturen liegen in Pjöngjang bei -3  bis -13 °C. Der Sommer ist relativ kurz und durch den Südwest-Monsun heiß und regnerisch. Die Augusttemperaturen in Pjöngjang liegen zwischen 20 und 29 °C.
Die besten Monate für einen Besuch in Nordkorea sind Mai, Juni, September und Oktober. Wenn die Tage im Mai und Juni wärmer werden beginnt die schönste Reisezeit für einen Nordkorea-Besuch. Auch in den Monaten September und Oktober lohnt sich eine Reise, denn der Himmel ist klar und der Herbst färbt die Landschaft in wunderschöne Farben.
Vermeiden Sie die Monsun-Saison von Ende Juni bis Ende August, da diese eine heiße und feuchte Witterung mit sich bringt. Viele Einheimische sind zu diesem Zeitpunkt in den Bergen oder an den Stränden, was dazu führt, dass Hotels in dieser Zeit oft voll sind und die Preise sich verdoppeln können.

Einreisebestimmungen

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:
Reisepass: Ja
Vorläufiger Reisepass: Nein
Personalausweis: Nein
Vorläufiger Personalausweis: Nein
Kinderreisepass: Ja
Reisedokumente müssen im Zeitpunkt der Einreise noch mindestens drei Monate gültig sein.
Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Nordkorea ein Visum, das in der Regel von der nordkoreanischen Botschaft in Berlin ausgestellt wird.
In Ausnahmefällen kann das Visum auch durch eine andere nordkoreanische Botschaft, z.B. in Peking, ausgestellt werden. Die Bearbeitungszeit beträgt im Allgemeinen mindestens vier Wochen. In jedem Fall ist eine Einladung von koreanischer Seite erforderlich.
Bei touristischen Reisen regelt dies das Reisebüro. Die Antragsunterlagen können der nordkoreanischen Botschaft vorab auf dem Postweg zugesandt werden. Zur Visaerteilung selbst ist in der Regel eine persönliche Vorsprache nötig.

Die Einreise nach Nordkorea ist seit März 2020 für Ausländer strikt untersagt.

Stand: Februar 2023