Oman-Reisen

Von unseren Kunden gerne gebucht:

Allgemeine Informationen über das Urlaubsziel

Wer glaubt, Oman bietet nur Wüste und Kamele, der irrt gewaltig. Denn Oman besticht durch eine überraschend abwechslungsreiche Natur, zu der neben den kargen Wüsten auch grüne Oasen, endlose Strände, zerklüftete Fjorde und sogar hohe Gebirge zählen – dazu freundliche und weltoffene Menschen.

Oman in knapp 2 Minuten,
phantastische Landschafts-Formationen: ▼
Am Besten in Vollbild genießen, Video unten rechts klicken.


Oman from the Sky; (c) Oman Tourism

Neben der spannenden und ereignisreichen Vergangenheit des Landes, von der noch heute viele Architekturdenkmäler zeugen, bietet sich dem Touristen eine unglaubliche Vielfalt, wenn er durchs Land reist.

Zum Oman gehören auch die nördlich der Vereinigten Arabischen Emirate an der Straße von Hormus gelegene Halbinsel Rus al-Dschibal am Kap Musandam und die von den Emiraten umschlossene Exklave Madha. Insbesondere Musandam ist fast schon allein eine Reise wert, denn die an Norwegen erinnernden weitläufigen, zerklüfteten Fjorde lassen sich per Boots- oder Kajaktour erkunden.

Wegen der Sicherheit muss der Reisende in Oman keine Bedenken haben: Oman zählt zu einem der sichersten arabischen Länder der Welt. Selbst allein im Mietwagen zu reisen ist unbedenklich. Die Muslime in Oman sind sehr liberal. Es gibt unterschiedlichste Tempel und Kirchen, und jeder kann seine Religion frei ausüben.

Touristische Höhepunkte

Oman - Bucht im Golf von Oman

Oman - Bucht im Golf von Oman

  • Die Hauptstadt Muskat mit zahlreichen Museen, dem Royal Opera House, das Fort Al Jalali und dem Muttrah Souk, einem traditionellen alten Basar in der Nähe zum Hafen
  • Die Sultan-Qabus-Moschee in Muskat, die als eines der wichtigsten Bauwerke des Oman gilt und zugleich eine der weltweit größten Moscheen ist
  • Das Seebad Salalah, eine Stadt im Südwesten des Sultanats im Gouvernement Dhofar mit der Sultan Qaboos Mosque, der archäologischen Stätte Al Balid, dem Heritage Village und dem Dinosaurier-Park
  • Die Halbinsel Musandam mit seinen bizarren, zerklüfteten Fjorden
  • Die Wahiba-Sandwüste
  • Verschiedene ausgetrocknete Flussläufe, die zum Trekking und teilweise sogar Schwimm-Trekking einladen, z.B. Wadi Bani Khalid, Wadi al-Hail und Wadi Shab

Zahlen, Daten, Fakten

Karte von Oman

Für Kartenansicht klicken

Geographische Lage von Oman

Geographische Lage

Offizieller Name Sultanat Oman
Hauptstadt Muscat
Fläche 309.500 km² (115% der Fläche Deutschlands)
Sprachen Arabisch, Geschäftssprache auch Englisch
Währung Omani Rial (OMR)
Einwohnerzahl ca. 2, 7 Mio. (2006)
Ethnologie Araber, auch zugewanderte Belutschen, Perser und Inder; knapp 700.000 Ausländer
Religion ca. 88% Muslime
Nationalfeiertag 18. November (Geburtstag des Sultans)
Regierungsform Monarchie

Oman-Links

Sicherheitsinformationen des Auswärtigen Amtes zum Oman:
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/OmanSicherheit.html

Länderinformationen zum Oman aus dem CIA World Fact Book:
https://www.cia.gov/library/publications/the-world-factbook/geos/mu.html

Botschaft des Oman in Berlin:
http://www.oman-embassy.de/

Unsere Reiseempfehlungen

Auf der Halbinsel Musandam können Sie die faszinierende Bergwelt mit einem Allradfahrzeug kennenlernen und mit einem traditionellen Holzboot, einer Dhau, die fjordähnlichen Küstengewässer erkunden.
Durchqueren Sie die 2.000 m hohen Berge des Jebel-Nakhl-Massivs und lernen Sie die 3.000 Jahre alte Bergoase Bilad Sait kennen.
Besichtigen Sie auf einem Stadtrundgang das alte Zentrum von Nizwa, der ehemaligen Hauptstadt Omans.
Das faszinierendste Erlebnis dürfte ein Besuch der Wahiba sein – 15.000 km² Wüste mit beeindruckend schönen Sanddünen!
Während eines Bootsausflugs am Golf von Oman können Sie in der Regel Delfine sehen, oft auch Schildkröten und manchmal sogar größere Wale.
Sammeln Sie Eindrücke von der kulturellen Reichhaltigkeit der Dhofar-Region. In der Hauptstadt des Sultanats, Muscat, lohnt sich ein Besuch im Hafenviertel, in der Altstadt mit dem Sultanspalast und alten Festungen sowie im Souk, dem traditionsreichen Markt, wo Sie neben omanischen Gewürzen und Schmuck auch edle Stoffe erwerben können.

Klima und Reisezeit

Im nördlichen Landesteil rund um Muscat erreichen die Temperaturen im Sommer (Mitte März bis Mitte Oktober) durchschnittlich 45°C bei hoher Luftfeuchtigkeit. Im Winter von November bis März regnet es nur selten und die Temperaturen erreichen ca. 25-32°C. Auch nachts wird es nie kälter als 16°C.
In Dhofar, dem südlichen Landesteil, herrscht subtropisches Klima mit Temperaturen um 30°C und sehr wenig Regen. An den Küstenstreifen ist die Luftfeuchtigkeit etwas höher als im Landesinneren. In den Wüstengebieten hingegen ist es sehr trocken und um einige Grad wärmer als im restlichen Land.
In den Bergregionen des Omans ist es ganzjährig etwas kühler und es kann etwas mehr regnen. Insbesondere von Ende Februar bis Anfang April kommen hier heftige Gewitter vor.
Die beste Reisezeit liegt zwischen Oktober und Anfang April.

Einreisebestimmungen

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:
Reisepass: Ja
Vorläufiger Reisepass: Ja, aber siehe Anmerkungen
Personalausweis: Nein
Vorläufiger Personalausweis: Nein
Kinderreisepass: Ja
Alle Reisedokumente müssen noch sechs Monate nach Einreise gültig sein.
Deutsche Staatsangehörige benötigen zur Einreise nach Oman ein Visum. Dieses muss seit der Eröffnung des neuen Internationalen Flughafens in Maskat im März 2018 grundsätzlich als e-Visum bei der Royal Oman Police und kann nur noch in bestimmten Fällen ausnahmsweise bei Einreise beantragt werden.

Oman war von COVID-19 stark betroffen, jedoch ist die Zahl der Neuinfektionen gesunken. Landesweit überschreitet die Zahl der Neuinfektionen 50 Fälle pro 100.000 Einwohner auf sieben Tage, weshalb Oman als Risikogebiet eingestuft ist.
Aktuelle und detaillierte Zahlen bieten das omanische Gesundheitsministerium und die Weltgesundheitsorganisation WHO.
Bei Reisen nach Oman ist vor Abflug ein negativer PCR-Test in englischer oder arabischer Sprache vorzuweisen, der bei Flügen unter 8 Stunden (inklusive Transit) nicht älter als 72 Stunden vor der geplanten Ankunftszeit sein darf. Bei Flügen über 8 Stunden (inklusive Transit) muss der Test innerhalb von 96 Stunden vor Einreise erfolgen. Ferner müssen sich Reisende auf der Internetseite des omanischen Gesundheitsministeriums registrieren und dort 25 OMR für den bei Ankunft verpflichtenden PCR-Test bezahlen. Ferner ist die App Tarassud+ des omanischen Gesundheitsministeriums auf dem Mobiltelefon zu installieren.
Alle Einreisenden, auch bei Kurzaufenthalten, müssen sich mindestens sieben Tage in institutionelle Quarantäne begeben, die mit dem Tracking-Armband überwacht wird. Die Kosten für die institutionelle Quarantäne müssen von den Einreisenden getragen werden, eine Isolation in häuslicher Quarantäne ist nicht zugelassen. Die institutionelle Quarantäne kann in allen Hotels in Oman – soweit diese es anbieten – durchgeführt werden. Ausgenommen von der institutionellen Quarantäne sind derzeit Einreisende über 60 Jahre und allein reisende Kinder bis zum Alter von 18 Jahren. Aktuelle Informationen sowie eine Liste der vorgesehenen Quarantäne-Hotels sind beim omanischen Centre of Relief and Shelter Operations (Tel. 00968- 24994265/24994266/24994267) erhältlich.
Alle Einreisenden, die der institutionellen Quarantäne unterliegen, müssen die Unterkunft in einem Hotel oder in einer institutionellen Quarantäne-Einrichtung vorab online über die „Sahala“-Plattform buchen. Fluggesellschaften sind gehalten sicherzustellen, dass Passagiere über eine bestätigte Sahala-Buchung verfügen.

Stand: Juni 2021

Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de

Intakt-Reisen GmbH & Co. KG
Bartningallee 27
10557 Berlin
Deutschland