Myanmar-Reisen

Allgemeine Informationen über das Urlaubsziel

Myanmar, das ehemalige Burma, belegt schon seit einigen Jahren einen der Top-Plätze unter den Top-Reisezielen des „Lonely Planet“.
Erst vor wenigen Jahren in den Fokus des Tourismus gerückt, öffnet sich Myanmar nach Jahrzehnten der Isolation dem Tourismus.

Myanmar in 5 Minuten kennenlernen?
Dann genießen Sie dieses Video: ▼


Welcome To Myanmar;
(c) Myanmar Channel and Others

Myanmar wird auch ab und zu als das Land der weißen Elefanten bezeichnet. Denn die weißen Elefanten genießen in Myanmar hohes Ansehen – Sie stehen für Macht und Wohlstand.

Myanmar / Burma ist hauptsächlich für seine buddhistische geprägte Kultur, für seine prachtvollen Tempel und Pagoden bekannt. So sind es vor allem Kulturreisen oder, in etwas anspruchsvollerer Form, Studienreisen mit denen die meisten Reisenden Zugang zu diesem exotischen Land suchen.

In den letzten Jahren wurde Myanmar aber auch immer mehr als Ziel für naturnahes Reisen erkannt Das Land wurde als einer von 25 Hotspots der Biodiversität identifiziert. Es beheimatet mehrere Tausend Vogel-, Säugetier-, Reptilien- und Schmetterlingsarten, die man nur hier findet. Die Wälder sind immer noch Heimat von Tigern und wilden Elefanten sowie Leoparden, Bären, Hirschen und anderen großen Säugetieren.

Kultur- und naturnahes Reisen zusammenführend entwickelt sich in Myanmar eine ganz besondere Art von Ökotourismus, der Umwelt- und kulturelles Verständnis, Wertschätzung und Erhaltung fördert und nicht zuletzt auch der einheimischen Bevölkerung hilft. Derzeit gibt es 33 Nationalparks und Naturschutzgebiete im Land. Von diesen sind 15 für Besucher geöffnet und bieten Möglichkeiten zur Vogelbeobachtung, Schmetterlings- und Orchideen-Touren und alle anderen naturnahen Aktivitäten.

So haben wir haben bereits heute einige Touren im Programm, die das klassische burmesische Kulturprogramm mit den Besuchen von Nationalparks verbinden und zudem um Aktivitäten wie Radfahren und Wandern bereichern.

Touristische Höhepunkte

Myanmar - Tempel und Pagoden der Stadt Bagan im Sonnenuntergang

Myanmar - Tempel und Pagoden der Stadt Bagan im Sonnenuntergang

  • Die Schwedagon-Pagode: Sie ist der wichtigste Sakralbau und das religiöse Zentrum Myanmars in Yangon. Er gilt als Wahrzeichen des ganzen Landes und ist einer der berühmtesten Stupas der Welt.
  • Bagan: Historische Königsstadt mit über zweitausend erhaltenen Sakralgebäuden aus Ziegelstein. Sie bildet eine der größten archäologischen Stätten Südostasiens.
  • Der Inle-See: Er ist bekannt für seine Einbeinruderer. Viele Dörfer sind am Ufer auf Pfählen errichtet, Obst und Gemüse wird in schwimmenden Gärten angebaut.
  • Mandalay: Sehenswürdigkeiten in der ehemaligen Hauptstadt sind neben der Rekonstruktion des alten Königspalastes diverse Pagoden und Klöster.
  • Das koloniale Yangon: Yangon ist eine der wenigen Städte in Südostasien, die bis heute einen relativ großen Baubestand aus der Kolonialzeit bewahrt haben.
  • Der Goldene Felsen: Der Legende nach wird der Fels nur von zwei Haaren Buddhas im Gleichgewicht gehalten, sodass er nicht herunterfällt.
  • Ngapali Beach: Anreise am besten mit dem Flugzeug; dann können Sie kilometerlange Sandstrände genießen, die noch nicht überlaufen sind!
  • Kalaw: Kalaw ist ein ehemaliger britischer Luftkurort, der von den Engländern gegen Ende des 19. Jahrhunderts erbaut wurde und in dem es noch heute Kolonialhäuser aus dieser Zeit gibt.

Zahlen, Daten, Fakten

Karte von Myanmar

Karte

Geographische Lage von Myanmar

Geographische Lage

Offizieller Name Union Myanmar
Hauptstadt Rangun/Yangon
Fläche 678.500 km² (190% der Fläche Deutschlands)
Sprachen Birmanisch, daneben Minoritätensprachen
Währung Kyat (MMK)
Einwohnerzahl 48 Mio.
Ethnologie 68 % Birmanen, 9% Shan, 7% Karen, 4% Rkhine, 3% Chinesen, 2% Inder, 2% Mon
Religion 89% Buddhisten, 4% Christen, 4% Muslime
Nationalfeiertag 4. Januar (Unabhängigkeitstag)
Regierungsform Militärregierung

Myanmar-Links

Sicherheitsinformationen des Auswärtigen Amtes zu Myanmar:
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/MyanmarSicherheit.html

Länderinformationen zu Myanmar aus dem CIA World Fact Book:
https://www.cia.gov/library/publications/the-world-factbook/geos/bm.html

Botschaft von Myanmar in Berlin:
http://www.meberlin.com/

Unsere Reiseempfehlungen

Infolge der Vielfalt des Landes fällt es schwer die „echten“ Höhepunkte von Myanmar auswählen zu wollen. Nichtsdestotrotz gibt es einige Reisestationen, die bei fast allen unserer Reisen abgesteuert werden. Hierzu gehören:

  • Eine Besteigung des Goldenen Felsens, einem der heiligsten buddhistischen Orte Myanmars,
  • Ein Besuch der Königsstadt Mandalay sowie der Mahamuni-Pagode,
  • Wanderungen durch die Hügel-Pagoden-Landschaft von Sagaing,
  • eine Bootsfahrt auf dem zauberhaften Inle-See mit seinen exotischen Beinruderern
  • die ehemalige Hauptstadt Yangon mit dem City Circular Train erleben und natürlich die goldenen Shwedagon-Pagode besuchen
  • ein Besuch der geschützten Kulturlandschaft Bagan sowie des schlafenden Vulkans Mt. Popa
  • Entspannen an den Traumständen am Golf von Bengalen

Myanmar öffnet sich seit einigen Jahren auch für Aktivreisen wie Radfahren, Wandern und Trekking. Hierbei fangen insbesondere Myanmar’s Berge an, eine ganze Reihe neuer Möglichkeiten für Abenteurer zu eröffnen.

Im bergigen Nord-Myanmar finden Sie auch das das weltweit größte Schutzgebiet für Tiger. Das Hukaung Tal-Tigerschutzgebiet gilt als Krönung der Nationalparks von Burma.

Trekking und Wandern ist aber auch am Inle-See (z.B. in Kalaw) und in Keng-Tung im Shan-Staat ein Erlebnis. Im Shan-Staat befindet sich auch der Natmataung, mit knapp über 3.000 Meter der höchste Berg Myanmars.

Nicht weit von Mandalay und Yangon können Sie einen Abstecher in die berühmten Teak-Wälder machen und dort den Arbeitselefanten bei der Arbeit zusehen.

Mandalay

Mit seinem königlichen Palast der am Fuße des hohen, pagodenbedeckten Hügels umgeben von beeindruckenden Wassergräben thront, ruft Mandalay noch immer Bilder von einer romantischen, vergangenen Ära hervor. Mandalay ist immer noch die wichtigste Kultur- und Wirtschaftsstadt im oberen Myanmar. Als letzter Sitz der Myanmarkönige hat Mandalay den Menschen ein bittersüßes Vermächtnis hinterlassen. Es geht auf König Mindon zurück, ein sehr religiöser Monarch der Mandalay und seine Nachbarstadt Sagaing mit einer Vielzahl an Pagoden und hunderten von schönen Klöstern zu wichtigen Zentren des Buddhismus gemacht hat.

Goldener Fels

Das Juwel in der Krone des Mon-Staates ist die Kyaikhtiyo-Pagode, auch als Goldener Fels bekannt. Sie wird von gläubigen Buddhisten als Wunder betrachtet. Der berühmte Fels liegt eine Ein-Tages-Fahrt von Yangon entfernt auf dem Höhepunkt des bewäldeten Mt. Kyaikhtiyo. Die Kyaikhtiyo Pagode ist nur 5,5 Meter hoch. Der Sage nach wurde sie mit den Haaren des Buddhas auf einem riesigen Felsblock, der auf dem Rand einer Klippe balanciert, verankert. Der mit Gold bedeckte Felsen hat in etwa die Form eines Menschenkopfes und wirkt als wäre er kurz davor den Berg herunterzufallen. So erscheint er vielen wie ein Wunder. Gläubige Buddhisten glauben fest daran dass eine Pilgerschaft zu diesem Ort ihnen Glück und Gesundheit bringt. Jedes Jahr in der Nacht zum 31. Dezember erstrahlt die Kyaikhtiyo-Plattform im Licht von 9.000 Lampen und duftet nach 9.000 Blumen die von Pilgern angeboten werden.

Es gibt zwei Möglichkeiten um an die Spitze des Mt. Kyaikhtiyo zu kommen: Per Auto entlang einer kurvenreichen Straße oder – bei unseren Aktivreisen bevorzugt – zu Fuß über einen 11 km langen Wanderweg durch dichte Wälder und vorbei an zahlreichen mysteriösen Schreinen. In beiden Fällen muss der letzte Abschnitt bis zur Spitze zu Fuß gegangen werden da die Autos etwa eine Wanderstunde vor der Bergspitze anhalten.

Inle-See

Der Inle-See liegt in den kühlen grünen Hügeln des Shan-Staates, einem Gebiet von außergewöhnlicher natürlicher Schönheit und kultureller Vielfalt. Seit Jahrhunderten haben die Intha ihren eigenen einzigartigen Lebensstil entwickelt der auf dieser schönen Wasserfläche basiert. Sie leben in Häusern auf Stelzen und bauen ihr Gemüse auf schwimmenden Gärten an, die mit Bambusstangen an den Grund des Sees befestigt sind. Als gelernte Schiffer und Fischer sind die Intha für ihre einzigartige Technik des Ruderns, bei der sie auf einem Bein stehen während sie das andere Bein benutzen um das Boot durch das Wasser zu bewegen, berühmt. Ein Wandermarkt macht die Runde durch mehrere Dörfer auf dem See. Der Inle-See ist ein Ort des Friedens und der Ruhe. Hotels an den Seiten des Sees, viele von ihnen auf Stelzen im lokalen Stil, fangen die Stimmung perfekt ein. Boote können gemietet werden, um Dörfer auf Stelzen und Pagoden zu besuchen.

Klima und Reisezeit

Im Norden von Myanmar herrscht subtropisches, im restlichen Land tropisches Monsunklima mit ganzjährig hoher Luftfeuchtigkeit. Es gibt drei verschiedene Jahreszeiten. Von November bis Februar herrscht eine kühle Trockenzeit mit Temperaturen von ca. 15-28°C. Die Regenzeit dauert von Mai bis Oktober und die heiße Jahreszeit von März bis Mai. Während der Regenzeit sind die Temperaturen gemäßigt und es herrscht eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit.
Die beste Reisezeit ist die Trockenzeit von November bis Februar.

Einreisebestimmungen

Für deutsche Staatsangehörige besteht zur Einreise nach Myanmar Visumzwang. Visa werden von allen Auslandsvertretungen der Union Myanmar erteilt, z. B. der Botschaft in Berlin (Thielallee 19, 14195 Berlin, Tel. +49 30 2061570, Fax: +49 30 20615720, E-Mail: info@botschaft-myanmar.de, Bürozeiten: Mo. bis Fr. 09.30 bis 16.30 Uhr). Weitere Informationen zu Visumgebühren und Antragsverfahren können der Homepage der Botschaft www.botschaft-myanmar.de entnommen werden. Bei Buchung einer Reise über uns senden wir Ihnen ausführliche Informationen zur Einholung des Visums per Post zu.
Touristenvisa werden in der Regel nur für eine einmalige Ein- und Ausreise ausgestellt.
Informationen zu Einreisebestimmungen für Minderjährige erhalten Sie auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes. Bitte informieren Sie sich dort auch über eventuelle Änderungen der Einreisebestimmungen.

Stand: Februar 2015

 

 

Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de

Intakt-Reisen GmbH & Co. KG
Bartningallee 27
10557 Berlin
Deutschland