La Réunion (département d’outre-mer français) Dezember 2019

Reisebericht 01.12.19 – 07.12.19: „Ein Paradies für Wander-und Trekkingfans“

Autor/in: Andrea Penke

Auf Einladung des Tourismusausschusses der Insel La Reunion und Air Austral ging es für mich Anfang Dezember des letzten Jahres nach La Réunion.

Die Insel  liegt 760 km östlich von Madagaskar entfernt, mitten im Indischen Ozean und gehört als französisches Übersee-Departement zu Frankreich. Nach nur 10-11 h Flug können Deutsche  einfach mit einem Personalausweis einreisen. La Reunion hat einen vulkanischen Ursprung und ein tropisches Klima. Es gibt noch einen aktiven Vulkan, den Piton de la Fournaise. Die Insel ist ein Paradies für Trekking-und Wanderreisende und am besten in den Monaten Mai bis November zu bereisen denn so ist das Wetter mild und es regnet nicht so viel.

Cascade Niagara

Tag 1

Nach Ankunft auf La Reunion besuchen wir als erstes auf dem Weg die Cacada Niagara, einen beeindruckenden Wasserfall. Danach ein kleiner Stop in Sainte Suzanne und ein Mittagessen im „Auberge des 12 Mutins“. Nach dem wir alle etwas gestärkt sind fahren wir zur Vanilleplantage Roulof, hier erklärt uns der Kollege alle Schritte der Vanilleproduktion, von der Bestäubung der Blüte bis zum fertigen Produkt. Weiter geht es dann mit dem Bus zum Cirque de Salazie und Besichtigung von 2 Wanderhütten.

Am Ende des Tages kommen wir endlich in unserer Unterkunft in Hell-Bourg an. Nach einem kurzen Besuch des Ortes und einem gemeinsamen Abendessen geht ein langer Tag zu Ende

An Tag 2 begann der erste Teil der Wanderung, um 8 Uhr holte uns unser Bus ab und brachte uns nach Col de Boeufs in Grand Ilet. Dort starten wir unsere Wanderung bis nach La Nouvelle. Unterwegs begegnen uns hier traumhafte tropische Landschaften die an Jurassic Park erinnern. Froh bin ich über die mitgenommenen Trekkingstöcke denn der Weg ist uneben und steinig. Am frühen Abend kommen wir dann an und gönnen uns erst einmal ein einheimisches „Dodo“ Bier. Nach einem leckeren Abendessen versuchen wir im Mehrbettzimmer die Augen zu zumachen aber aufgrund einiger Schnarcher ist das trotz bleierner Müdigkeit gar nicht so einfach.

Ausblick bei einer Pause während der Wanderung nach Mafate

Pflanzenpracht auf der Insel

Tag 3

Am kommenden Morgen verlassen wir nach einem kurzen Frühstück La Noevelle wieder und machen uns auf den Weg nach Col de Boeuf. Die heutige Strecke hat es in sich, viele aus unserer Gruppe unter anderem auch ich müssen mit sich kämpfen da der Weg eigentlich nur Treppen besteht und stufenweise nach oben geht. Die heutige Etappe stellt sich, obwohl sie viel kürzer ist als die gestrige, als viel viel schwieriger heraus. Ganz schön erschöpft kommen wir an dem Ausgangspunkt unserer Wanderung wieder an und sind froh dass wir es geschafft haben.

Jetzt haben wir uns unser Mittagessen im  Chez Moustache aber auch wirklich verdient.

Nach einer Pause geht es dann weiter in den Parfüm und Gewürzgarten. Hier erklärt uns unsere Reiseleiterin die verschiedenen Pflanzen der Insel.

Tag 4

Früh am Morgen geht es los zum nächsten Highlight der Reise.

Zwei Helikopter warten auf uns. In kleinen Gruppen starten wir in die Lüfte und schauen uns die Insel und den Talkkessel Cilaos aus der Luft an.

Nach dem Flug gibt es erst einmal ein kleines Frühstück und anschließend geht es weiter mit dem Bus zum Vulkan Piton de la Fournaise.  Schon auf dem Weg dorthin begegnet einem eine einzigartige Landschaft. Oben angekommen haben wir einen super Blick auf den Hauptkrater der noch ab und zu ausbricht.

Nun geht es weiter nach La Paline wo wir im Hotel L’Écrine zu Mittag essen. Auf dem Weg zu unserem Hotel in La Salines les Bains besichtigen wir an der Westküste noch zwei Hotels  bevor wir dann im Hotel Nautile zu Abend essen.

Startpunkt zum Helikopterflug

Markt in Saint Paul

Tag 5

Unser letzter Tag steht an. Wir besuchen den bunten Markt in Saint Paul mit Musik, handgemachten schönen Dingen, Obst, Gewürzen und Gemüse.

Nach 2 weiteren Hotelbesichtigungen essen wir im Hotel Ness zu Mittag, genießen noch ein wenig Freizeit bevor wir ca. gegen 17 Uhr zum Flughafen gebracht werden.

Wir steigen in unseren Flieger und verabschieden uns mit vielen neuen Eindrücken von La Reunion.