Galapagos-Reisen

Allgemeine Informationen über das Urlaubsziel

Als „das letzte Paradies“ werden die etwa 1.000 km westlich von Ecuador im Pazifik gelegenen Galapagos Inseln als bezeichnet. Und wer dort einige Tage verweilt, wird diese Faszination schnell verstehen.

Die Exotik der Galapagos in knapp 1 Minute?
Dann genießen Sie dieses Video: ▼


The privileged Biodiversity of the Galapagos Islands
(c) Visit Ecuador and its Galapagos Islands

Die Spanier gaben ihnen den Namen nach den Schildkröten, deren Panzer an einen Sattel (Galápago) erinnert. Die gesamte heutige Provinz Galapagos ist seit 1959 als Nationalpark geschützt und seit 1978 auf der UNESCO-Liste des Weltnaturerbes.

Viele Tierarten gibt es nur hier – wo Darwin einst seine Studien zur Entstehung der Arten unternahm. Und nirgends kommen Sie so dicht an die Tiere heran, denn sie haben kaum Scheu gegenüber dem Menschen aufgebaut.

Ein Besuch des Archipels ist aufgrund seiner Naturbelassenheit und der Vielfalt der einzelnen Inseln wie eine Expedition in die Entwicklungsgeschichte unseres Planeten.

Es gibt prinzipiell zwei Möglichkeiten das Archipel kennenzulernen: Die erste Variante ist ein „Hüpfen“ von Insel zu Insel mit Unterbringung jeweils in einem Hotel. Auf diese Weise können Sie sich fei auf den Inseln bewegen und haben besonders viel Zeit, von den Hotels aus die Flora und Fauna ausgiebig kennen zu lernen.

Die zweite Variante kommt ohne die Hotels aus und besteht aus einer 5- oder 8-tägigen Galapagos-Kreuzfahrt mit Tagesausflügen. Eine solche Kreuzfahrt verschafft Ihnen in nur wenigen Tagen einen guten Überblick über die Natur der Galapagos-Inseln und kann daher sehr gut mit einer Reise durch das ecuadorianische Festland verbunden werden.

Allein schon wegen der langen Anflüge werden Galapagos-Reisen zumeist mit dem Reiseland Ecuador kombiniert: Dort laden Amazonas, Regenwald und die Anden ein, seinen Urlaub aktiv zu verbringen.

Zwar sind Ecuador einschließlich der Galapagos Inseln nicht gerade ein Paradies für Last Minute-Urlauber, jedoch lässt sich mit vergleichsweise wenig Aufwand und Vorbereitungen ein unvergessliches Abenteuer organisieren

Touristische Höhepunkte

Galapagos - Pinguin

Galapagos - Pinguin

  • Die Charles Darwin Forschungsstation: Ein Besuch bei den Riesenschildkröten, Land- und Meeresleguanen.
  • Tortuga Bay: Der schönste Badestrand auf Galapagos, leider mit 30 Min. Fußweg verbunden, dafür noch nicht überlaufen.
  • Lavatunnel auf Santa Cruz: Beim Wandern durch diese vulkanisch entstandenen , natürlichen Tunnel lernen Sie etwas zur Entstehung der Inselgruppe.
  • Der Alcedo-Vulkan auf Isabela: Der einzige Vulkan, den Besucher besteigen dürfen, mit dem größten Schildkrötenbestand der Insel.
  • Garrapatero Beach: Ein weiterer herrlicher Badestrand mit etwas weniger Fußweg.
  • Punta Albemarle: Hier, in einem Mangrovenabschnitt im Norden von Isabela, leben die größten Meeresechsen der Inseln.
  • Fregattvogelfelsen Cerro Tijeretas: Mehrere Arten der großen Seevögel leben und nisten hier einträchtig nebeneinander.
  • Pinnacle Rock auf Bartolomé: Einer der meistfotografierten Motive des Archipels.
  • Post Office Bay: Hier auf der Insel Floreana befand sich zu Walfangzeiten ein Postumschlagplatz. Einen Briefkasten gibt es hier noch heute!
  • Insel Seymour Norte: Hier leben keine Menschen, sondern nur Fregattvögel, Blaufußtölpel, Landleguane und Seelöwen.

Zahlen, Daten, Fakten

Karte von Galapagos

Karte

Geographische Lage von Galapagos

Geographische Lage

Offizieller Name
Hauptstadt Puerto Baquerizo Moreno
Fläche 8.010 km² (92% der Fläche Korsikas)
Sprachen Spanisch
Währung US-Dollar
Einwohnerzahl ca. 21.000
Ethnologie 65% Mestizen, 25% Indigene, 7% Spanier, 3% Schwarze
Religion 95% Römisch-Katholisch
Nationalfeiertag 10. August (Unabhängigkeitstag, 1809)
Regierungsform Provinz der Republik Ecuador

Galapagos-Links

Sicherheitsinformationen des Auswärtigen Amtes zu Ecuador/Galapagos:
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/EcuadorSicherheit.html

Länderinformationen zu Ecuador/Galapagos aus dem CIA World Fact Book:
https://www.cia.gov/library/publications/the-world-factbook/geos/ec.html

Unsere Reiseempfehlungen

Auf der östlichsten Insel San Cristóbal können Sie die Flugkünste der Fregattvögel bestaunen und die gemächlichen Riesenschildkröten in ihrer natürlichen Umgebung kennenlernen.
Auf Santa Cruz besuchen Sie die Charles-Darwin-Station mit ihrem berühmten Bewohner Lonesome George, dem einsamen Schildkrötenmännchen.
Wandern Sie über die Insel Santa Fé mit ihren herrlichen Stränden, an denen Sie sowohl Seelöwen bestaunen als auch ein erfrischendes Bad im Meer nehmen können.
Auf einem Rundgang über die Insel Plaza Sur begegnen Sie vielen gelben Landleguanen, die in den Optunia-Kakteenwälder nach Nahrung suchen. Die Insel Bartolomé lädt zum Schnorcheln und Tauchen ein.
Dies können Sie auch auf Floreana, wo Sie außerdem eine interessante Wanderung durch das Hochland erwartet. Die größte der Inseln, Isabela, ist von Vulkanen übersät, die Sie bei einer ausgedehnten Wanderung erkunden können.

Klima und Reisezeit

An den Küsten der Inseln ist das Klima heiß und trocken, mit einer „Regenzeit“ von Januar bis Juni. Meist beschränkt sich der Niederschlag auf kurze, heftige Schauer. Doch dies genügt, um auch an den Küsten eine bunte Vegetation aufblühen zu lassen. Der Himmel ist in der Regenzeit meist klar.
In der zweiten Jahreshälfte, der sog. „Trockenzeit“, ist es dagegen häufig bedeckt und kühler. In den Bergregionen im Inneren der Inseln ist das Klima generell kühler und feucht. In der „Trockenzeit“ fallen hier teilweise anhaltende Niederschläge, meist als Nieselregen.
Die Galapagos-Inseln können das ganze Jahr über bereist werden.

Einreisebestimmungen

Galapagos gehört zu Ecuador. Für touristische Aufenthalte in Ecuador (bis zu 90 Tage) müssen deutsche Staatsangehörige vor Reiseantritt kein Visum einholen. Alle neu ausgestellten deutschen Pässe werden akzeptiert und müssen bei Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein. Es ist darauf zu achten, nicht mit beschädigten Reisepässen einzureisen, da dies zur Zurückweisung durch die Grenzpolizei führen kann.
Der Einreisestempel ist obligatorisch. Bei Verstoß gegen ecuadorianisches Aufenthaltsrecht muss mit empfindlichen Bußgeldern gerechnet werden (mindestens 200 USD). Der Pass oder eine (beglaubigte) Passkopie muss stets mitgeführt werden. Bei Passverlust sollte die Botschaft in Quito aufgesucht werden.
Für Reisende nach Galapagos fallen Nationalparkgebühren (vor Ort zahlbar) von z. Zt. 100 USD sowie eine Transitkarte (TCT) für z. Zt. 10 USD an.
Informationen zu Einreisebestimmungen für Minderjährige erhalten Sie auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes. Bitte informieren Sie sich dort auch über eventuelle Änderungen der Einreisebestimmungen.

Stand: Februar 2015

https://youtube.com/watch?v=ZFkUkALwnUU%3Frel%3D0

 

Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de

Intakt-Reisen GmbH & Co. KG
Bartningallee 27
10557 Berlin
Deutschland