Grönland-Reisen

Allgemeine Informationen über das Urlaubsziel

Was zieht Touristen nach Grönland? Wie kommt man auf die Idee, gerade dort seinen Urlaub zu verbringen? Es ist die einzigartige Magie, die Grönland, die die zu Dänemark gehörende Insel im hohen Norden umwebt.

Grönlands Magie in 1 1/2 Minuten ▼
Unbedingt in Vollbild genießen, Video unten rechts klicken.


Greenland – Magic Beauty
(c) Visit Greenland

Mit rund 2.800 km vom nördlichsten bis zum südlichsten und 1.000 km vom westlichsten bis zum östlichsten Punkt ist Grönland die größte Insel der Welt. Die riesige Landfläche Grönlands ist zu 85% vom Inlandeis bedeckt.

Doch die Magie Grönlands geht nicht allein von seinen Eisbergen aus. Es gibt aber auch grüne Berge (nicht umsonst steht das dänische „Grønland“ für „Grünland“), lange Fjorde, steile Felsen und heiße Quellen. Der zwar kurze aber dafür umso schönere grönländische Sommer ist insofern ideal zum Wandern und Bergsteigen.

Whale Watching gehört auf einer Grönland-Reise unbedingt zum Programm, denn hier gibt es im Sommer rund 15 Walarten, darunter die riesigen Buckelwale, Grönlandwale, Belugas und Narwale. Aber auch Eisbären, Walrosse und Robben, Rentiere und Moschusochsen sowie zahlreiche Vogelarten lassen sich in freier Natur gut beobachten.

Touristische Höhepunkte

Grönland - Eisberge im Nordmeer

Grönland - Eisberge im Nordmeer

  • Der Eisfjord der „Diskobucht„, 2004 von der Unesco 2004 als Weltnaturerbe klassifiziert und die wohl bedeutendste touristische Attraktion Grönlands
  • Das Hotel Arctic in Ilulissat mit einem Wahnsinns-Blick auf den Eisfjord; hier stehen neben den üblichen Hotelzimmern auch einige Iglu-Hütten für Übernachtungen zur Verfügung
  • Der Kangerlussuaq-Fjord, mit 170 Kilometern der längster Fjord Grönlands
  • Der Upernavik-Eisfjord mit den größten Eisbergen Grönlands
  • Qaanaaq, der nördlichste Ort; hier scheint zwischen April und August ununterbrochen die Mitternachtssonne
  • Die Vulkaninsel Qeqertarsuaq, welche zum Baden in heißen Quellen einlädt
  • Das Nationalmuseum in Nuuk, mit Einblicken in das Leben der verschiedenen Inuit-Völker und der Wikinger
  • Der Arctic Circle Trail mit einer Strecke von 160 km zwischen Kangerlussuaq und Sisimiut und Blick auf spektakuläre Eis- und Bergmassive

Weitere Reisen

Unser vielfältiger Reisekatalog wird regelmäßig erweitert und angepasst. So haben wir nicht permanent alle Angebote online. Insbesondere können wir auch zu vielen Reisezielen Ihre ganz individuelle Privattour gestalten.
Für weitere Reisen in diese Zielregion sprechen Sie uns deshalb bitte gerne an.

Zahlen, Daten, Fakten

Karte von Grönland

Karte

Geographische Lage von Grönland

Geographische Lage

Offizieller Name Kalaallit Nunaat (grönl.); Grønland (dän.)
Hauptstadt Nuuk (dänisch Godthåb)
Fläche 2.166.086 km² (davon 410.000 km² eisfrei - zum Vergleich: die Fläche Deutschlands beträgt 357.093 km²)
Sprachen Grönländisch, Dänisch
Währung Dänische Krone
Einwohnerzahl 56.462 (1. Januar 2008)
Ethnologie Inuit (drei versch. Gruppen), 12 % Dänen (90 % davon in der Hauptstadt)
Religion 98 % Protestanten
Nationalfeiertag 21. Juni
Regierungsform Demokratische Verfassung, Staatsoberhaupt: Königin Margarethe II. von Dänemark

Grönland-Links

Sicherheitsinformationen des Auswärtigen Amtes zu Dänemark, wozu Grönland politisch ghört:
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/DaenemarkSicherheit.html

Länderinformationen zu Grönland aus dem CIA World Fact Book:
https://www.cia.gov/library/publications/the-world-factbook/geos/gl.html

Visit Greenland, Grönlands offizielle Tourismus-Website:
http://www.greenland.com/

Unsere Reiseempfehlungen

Rund die Hälfte aller 57.000 grönländischen Einwohner wohnen in den größeren Orten an der Küste in Westgrönland, insbesondere im Norden in Sisimiut und Maniitsoq sowie in Nuuk und Paamiut im Süden. Trotzdem lässt sich diese Region nicht als „dicht besiedelt“ bezeichnen, denn auf 40 km² kommt nur ein Einwohner. Da die meisten Fjorde hier nicht zufrieren, laden sie fast das ganze Jahr über zu Schiffsfahrten ein, auf denen man mit etwas Glück Robben und Wale zu Gesicht bekommt.

Die grönländische Fluggesellschaft Air Greenland fliegt von Kopenhagen nach Kangerlussuaq in Westgrönland und Narsarsuaq in Südgrönland. Im Winter wird Kangerlussuaq viermal und im Sommer bis zu achtmal wöchentlich angeflogen. Die Flugzeit beträgt nur 4,5 Stunden.

Kangerlussuaq („der lange Fjord“) liegt am Ende eines 160 km langen Fjord mit demselben Namen. Nur wenige Kilometer vom Flughafen in Kangerlussuaq entfernt kann man auf einer Moschusochsen-Safari, einer Wanderung oder Fahrradtour mit einem gemieteten Mountainbike einige Exemplare der rund 5000 Moschusochsen zu Gesicht bekommen.
Sisimiut, das gleich nördlich des Polarkreises liegt, ist der nördlichste Ort in Grönland mit einem eisfreien Hafen im Winter und gleichzeitig der am südlichsten gelegene Ort, in dem man sowohl im Winter als auch im Frühjahr mit Hundeschlitten fahren kann. Im alten Teil des Ortes stehen immer noch Gebäude aus den ersten 100 Jahren der Kolonialzeit. Auch das Museum mit einem Tor aus großen Walkiefern und die blaue Kirche, die zweitälteste Grönlands von 1775, befinden sich hier.

Das grönländische Wort „Ilulissat“ bedeutet Eisberge. Der Ort, malerisch an der Mündung des 56 km lange Eisfjords gelegen, ist voller riesiger Eisberge von dem aktivsten Gletscher der nördlichen Hemisphäre, Sermeq Kujalleq. Die größten Eisberge bleiben in 225 bis 250 m Wassertiefe hängen und kommen erst frei, wenn Hochwasser einsetzt oder wenn sie so stark erodiert sind, dass sich ihr Gleichgewicht verschiebt. Der Ilulissat Eisfjord zählt seit 2004 zum Weltnaturerbe der UNESCO.

Nur einige Kilometer von Ilulissat entfernt liegt das idyllische Sermermiut-Tal direkt am Eisfjord. Im Jahre 1727 befand sich hier mit etwa 250 Menschen die größte Siedlung in Grönland. Ausgrabungen haben erbracht, dass dieses Tal seit Jahrtausenden zeitweise von allen Kulturen bewohnt wurde, die es entlang der Westküste von Grönland gegeben hat.
Itilleq: Die örtliche Bücherei und die Schule stehen für einen Besuch offen. Einige private Häuser laden zum „Kaffemik“, zu Kaffee und Kuchen ein (bitte ziehen Sie Ihre Schuhe vor Betreten des Hauses aus). Grönländisches Kunsthandwerk können Sie gegen Barzahlung im örtlichen Geschäft erwerben. Für das Fußballspiel Itilleq – MS Fram werden noch Spieler und Anfeuerer gesucht!

Zusätzliche Empfehlungen für unsere Schiffsexpeditionen und Kreuzfahrten in der Arktis

  • Die Kapitäne und Offiziere verfügen über einen reichen Erfahrungsschatz, sowohl in polaren Gewässern als auch an der rauen Küste Norwegens. Auch sind sie jederzeit um eine Route bedacht, die den Ausstoß von Treibhausgasen so gering wie möglich hält.
  • Die MS Fram ist wendiger als übliche Kreuzfahrtschiffe, so dass auch abgelegene Orte besucht werden können, ohne auf Komfort verzichten zu müssen. Das Schiff ist mit neuester Sicherheitsausrüstung ausgestattet; es fährt mit dem leichtesten Dieselkraftstoff und ist mit modernster Technik ausgestattet.
  • Wählen Sie aus unserem breiten Angebot optionaler Landausflüge. Nehmen Sie an Wanderungen teil, lauschen Sie den Geschichten der Einheimischen, besuchen Sie abgelegene Siedlungen, kosten Sie grönländische Küche und erwerben Sie einheimisches Kunsthandwerk. Zudem werden die Bewohner Sie zu einem „kaffeemik“ (Kaffeekranz) einladen und Ihnen so einen Einblick in ihr Leben gewähren.
  • Die Schwerpunkte unserer Arktis-Reisen liegen auf Entspannung sowie Entdeckung und weniger auf kommerzieller Unterhaltung, wie sie auf Kreuzfahrtschiffen üblich ist. Unser Ziel ist es, Sie so nah wie möglich an einzigartige Orte heranzuführen. Gelegentlich wird Ihnen unsere Crew auch interessante Einblicke in ihre alltägliche Arbeit geben.
    Die Reederei legt großen Wert auf Umweltschutz und soziale Verantwortung. In Grönland bedeutet das lokaler Handel und Achtung der Traditionen. Zudem wird eine enge Partnerschaft mit den hiesigen Siedlungen gepflegt, deren Bewohner unsere Gäste immer aufs herzlichste willkommen heißen.
  • Die Mitglieder des Expeditionsteams sind nicht nur erfahrene Lektoren, sondern heißen Sie auch als Gastgeber an Bord und an Land willkommen. Spannende Vorträge führen Sie auf die Gebiete der Biologie, Geschichte, Geologie sowie in die Ära der großen Polarentdeckungen. Auch auf Anlandungen und Wanderungen vermittelt Ihnen das Expeditionsteam Wissenswertes und macht Ihren Aufenthalt somit unvergesslich, natürlich immer mit Rücksicht auf die sensible Flora und Fauna. Alle Mitglieder des Teams sind von der AECO zertifiziert und besitzen ein reichhaltiges Wissen über nachhaltigen Tourismus in der Arktis. Sie sind moderne Entdecker und freuen sich darauf, Geschichten mit Ihnen zu teilen und Sie zu den interessantesten Plätzen zu begleiten.
  • Diese Reisen verfügen über keinen festen Fahrplan; so sind wir flexibel genug, je nach Bedingungen vor Ort die optimale Route zu wählen. Wie bei einer Expeditionsreise üblich, werden wir abgelegene Regionen bereisen, in denen Wetter und Eis die Route bestimmen.

Klima und Reisezeit

In vielen anderen Ländern wird zwischen Winter- und Sommersaison unterschieden, in Grönland unterscheidet man sogar zwischen drei Saisons.

Frühjahrssaison

Nach einem langen Winter kommen Sonne und Licht in den ersten Monaten des Jahres zurück, so dass es im März und April an der Zeit ist, die Hunde vor den Schlitten zu spannen. Das Frühjahr ist auch die Zeit, in der das Arctic Circle Race in Sisimiut, der härteste Cross-Country-Langlaufwettstreit der Welt, abgehalten werden.

Sommersaison

Im Juni, wenn das Eis in den Fjorden geschmolzen ist, werden überall in Grönland Schiffsfahrten zu Gletschern, Siedlungen und historisch interessanten Stätten angeboten. Der Sommer, der oft bis in den September reicht, ist Grönlands Hauptsaison. Die Leute fahren mit dem Boot über die Fjorde, von denen aus man die aufblühende Flora und die Eisberge bei den wandernden Gletschern sehen kann.

Wintersaison

Möchten Sie eine richtig arktische Natur erleben, dann kommen Sie in der Wintersaison (November-Februar) nach Grönland. Besser als zu irgendeinem anderen Zeitpunkt können Sie dann das eindrucksvolle Nordlicht erleben. Der dunkle Winterhimmel und die kalte, klare arktische Luft bieten beste Bedingungen, dieses tolle Naturschauspiel zu erleben.

Einreisebestimmungen

Allgemein gelten die gleichen Pass- und Visumvorschriften wie für Dänemark. Im Hinblick auf die Sicherheitskontrollen in den dänischen Flughäfen ist bei Weiterreisen nach Grönland und auf die Färöer die Mitnahme eines Reisepasses erforderlich, da diese Teile der Dänischen Reichsgemeinschaft nicht Mitglied des Schengenraumes sind.
Alle Grönland-Reisenden müssen einen Reisepass dabeihaben, der – ausgehend vom Abreisedatum – noch mindestens drei Monate gültig sein muss. Er ist bei der Ein- und Ausreise auf Verlangen vorzuzeigen.
Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument.
Grönland ist ein sicheres Reiseziel. Die Sicherheitsbestimmungen für Schiffs- und Flugpassagiere gehören weltweit zu den schärfsten. Grönland erfüllt daher auch die europäischen Sicherheitsanforderungen für anlegende Kreuzfahrtschiffe.

Stand: Februar 2015

 

 

 

Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de

Intakt-Reisen GmbH & Co. KG
Bartningallee 27
10557 Berlin
Deutschland