Bolivien-Reisen

Allgemeine Informationen über das Urlaubsziel

Bolivien – eine Reiseland mit vielen Gesichtern, welches sich in keinster Weise hinter seinen bekannteren großen Nachbarn Peru, Argentinien und Brasilien verstecken muss. Erleben Sie einzigartige Landschaften, eine farbenprächtige Flora und eine vielfältige Tierwelt.

Bolivien in nur 2 Minuten kennenlernen? ▼
Am besten in Vollbild; hierzu Video unten rechts klicken.


Visit Bolivia in 2 Minutes
(c) David Maman

Boliviens atemberaubende Natur lernt man am Besten auf einer Rundreise kennen. Imposante Bergpanorama wechseln sich mit gigantischen Hochebenen und Seen ab.

In den tropischen Regenwäldern hingegen herrscht eine gigantische Artenvielfalt: Pumas und Jaguare aber auch Schlangen und Affen sind ihre bekanntesten Vertreter. Rund 2.000 Pflanzenarten, darunter farbenprächtige Orchideen und riesige Farne machen die Flora nicht minder interessant

Die wohl bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Bolivien liegen im Andenhochland. Aber neben diesen Attraktionen hat Bolivien noch einiges mehr zu bieten: Etwa 2/3 des Landes liegen im tropischen Tiefland. In Santa Cruz können Besucher entlang schöner Kolonialbauten und Palmen schlendern, und die Inkatreks führen vom andinen Hochland durch verschiedene Vegetationszonen bis in das tropische Tiefland nach Coroico.

Der Anteil der indigenen Bevölkerung an der Gesamtbevölkerung ist in keinem anderen südamerikanischen Land so hoch wie in Bolivien. Hier können Gäste die indigene Kultur also hautnah kennen lernen. Zudem wird das Land bisher nur von wenigen Touristen besucht. Wer „Lateinamerika pur“ erleben möchte, ist in Bolivien also genau richtig!

Touristische Höhepunkte

Bolivien - Flamingos in der Laguna Colorada (Rote Lagune)

Bolivien - Flamingos in der Laguna Colorada (Rote Lagune)

  • Salar de Uyuni: Der auf etwa 3.650 m Höhe gelegene ausgetrocknete Salzsee hat eine Größe von mehr als 10.000 km². Besonders nach einem Regenschauer spiegelt sich das Blau des Himmels sehr schön.
  • La Paz: Die zwischen 3.200 und 4.100 m hoch gelegene Stadt ist der höchgelegene Regierungssitz der Welt und begeistert mit herrlichen Aussichten, winkligen Gassen und sehenswerten Museen.
  • Titicacasee: Und noch ein „Highlight“ im wahrsten Sinn des Wortes: der See ist das höchstgelegene schiffbare Gewässer der Welt. Der Westteil gehört zu Peru, der östliche Teil zu Bolivien.
  • Sonneninsel: Die Isla del Sol im Titicacasee ist staubtrocken, hat aber herrliche Sandstrände mit tiefblauem Wasser. Leider ist es nicht warm genug zum Baden, aber man kann die Stille genießen, wandern und die erhaltenen Inka-Bauten bewundern.
  • Sucre: Obwohl der Name nicht auf den Zucker zurückgeht (wie man vermuten könnte), sondern auf einen Freiheitskämpfer dieses Namens, ist sie wegen der weiß gestrichenen Gebäude, vor allem vieler Kirchen, als „weiße Stadt“ bekannt.
  • Tiahuanaco: Nicht im Mindesten mit Machu Picchu zu vergleichen, aber trotzdem die wichtigste Inka-Ruinenstätte Boliviens und Teil des UNESCO-Weltkulturerbes.
  • Valle de la Luna: Das „Mondtal“ liegt etwa 10 km südöstlich von La Paz. Durch Erosion haben sich hier bizarre Felsen, Spalten und vulkanartige Krater gebildet, so dass das Tal tatsächlich wie eine Mondlandschaft aussieht.
  • Cochabamba: Die wohlhabende Marktstadt ist berühmt für ihr angenehmes Klima (angeblich „das beste der Welt“) und seine historischen Bauten, allen voran die 400 Jahre alte Kathedrale.
  • Illimani: Die höchste Erhebung der Königskordilleren und zweithöchste Boliviens ist bei Bergsteigern beliebt – obwohl gerade an der begehrten Südwand das Wetter schnell umschlagen kann und unvorhersehbar ist.
  • Reserva Nacional de Fauna Andina Eduardo Abaroa: Lagunen in allen Farben, Geysire, Vulkane, Flamingos – wirklich beeindruckende, dabei noch nicht allzu bekannte Naturlandschaften.

Zahlen, Daten, Fakten

Karte von Bolivien

Karte

Geographische Lage von Bolivien

Geographische Lage

Offizieller Name
Hauptstadt verfassungsmäßig: Sucre (ca. 250.000 Einwohner)
Fläche 1.098.580 km² (308% der Fläche Deutschlands)
Sprachen 61% Spanisch, 21% Quechua, 15% Aymara
Währung Boliviano (BOB)
Einwohnerzahl 9,25 Mio.
Ethnologie 30% Quechua, 30% Mestizos, 25% Aymara, 15% Weiße
Religion 95% Römisch-katholisch, 5% Protestanten
Nationalfeiertag 6. August (Unabhängigkeitstag)
Regierungsform Republik, Präsidialsystem mit Zweikammerparlament

Bolivien-Links

Sicherheitsinformationen des Auswärtigen Amtes zu Bolivien:
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/BolivienSicherheit.html

Länderinformationen zu Bolivien aus dem CIA World Fact Book:
https://www.cia.gov/library/publications/the-world-factbook/geos/bl.html

Botschaft des Plurinationalen Staates Bolivien in Deutschland:
http://www.bolivia.de/

Bolivianisches Tourismusministerium (El Ministerio de Culturas y Turismo):
http://www.interbolivia.com

 

Unsere Reiseempfehlungen

Die riesige strahlend weiße Fläche des Salzsee Uyuni vor dem tiefblauen Himmel und den schneebedeckten Bergen ist wahrhaft einzigartig. Auf der Fischerinsel wachsen zahllose bis zu 12 m hohe, sehr alte Kakteen. An nahe gelegenen Lagunen können sogar Flamingos beobachtet werden.
In der La Paz, der höchsten „Hauptstadt“ der Welt sind die starken indigenen Einflüsse besonders deutlich: hier tragen sehr viele Frauen die traditionellen weiten Röcke und Bowler-Hüte. Die zahlreichen Märkte bieten eine sehr gute Gelegenheit zum Einkauf von Souvenirs. Sehr interessant ist auch der Besuch verschiedener Entwicklungsprojekte.
Vom kleinen Wallfahrtsort Copacabana aus starten Ausflüge auf den Titicacasee zur Sonnen- und Mondinsel. Die Landschaft auf den Inseln ist atemberaubend: der tiefblaue See vor einem Panorama mit schneebedeckten Bergen.
In der „weißen Stadt“ Sucre gibt es schöne Kolonialgebäude und unzählige Kirchen sowie ein mildes Klima.
Die vielen in verschiedenen Farben angestrichenen Kolonialgebäude in Potosí sorgen für eine sehr schöne Atmosphäre. Ein Besuch in den Silberminen ist für viele Besucher ein unvergeßliches Erlebnis.
In Yungas/Coroico ist der Weg das Ziel: auf der kurvenreichen Strecke von La Paz nach Coroico werden verschiedenste Vegetationszonen durchquert: vom Hochland bis ins tropische Amazonastiefland, die Yungas. Der angenehme kleine Ort Coroico lädt zum Ausruhen ein.
Die ehemaligen Inka-Wege („Inkatrek“) in die Yungas sind eine gute Alternative zum sehr stark besuchten Inkatrail in Peru. Auch auf dieser Strecke werden unterschiedlichste Vegetationszonen durchwandert.

Klima und Reisezeit

Die Jahreszeiten in Bolivien unterteilen sich in Trocken- und Regenzeiten. Im Andenhochland (Sucre, Uyuni; Potosí, La Paz, Titicacasee) dauert die Trockenzeit von Ende April bis Oktober. Zu dieser Zeit ist es tagsüber meist trocken und warm bei ca. 20°C. Nachts kann es allerdings sehr kalt werden. (In den Hotels sind genügend warme Decken vorhanden.) Auch die Regenzeit von November bis April ist für einen Besuch im Hochland geeignet. Die Temperaturen sind weniger kalt und die Landschaft grüner als zur Trockenzeit. Die Regenfälle dauern oft nur kurz an.
Im Tiefland (Santa Cruz, Coroico) ist es das ganz Jahr über tropisch heiß bei ca. 30°C. In den Monaten Ende April bis Oktober regnet es etwas weniger als im restlichen Jahr.
Die beste Reisezeit ist die Trockenzeit von Ende April bis Oktober.

Einreisebestimmungen

Deutsche Touristen benötigen zur Einreise einen mindestens noch sechs Monate gültigen Reisepass. Bei Ankunft an den Flughäfen in La Paz und Santa Cruz wird eine Aufenthaltserlaubnis für die Dauer von 90 Tagen im Pass eingetragen. Wenn man auf dem Landweg einreist kommt es vor, dass lediglich eine Aufenthaltserlaubnis für die Dauer von 30 Tagen in den Pass eingetragen wird.
Alle Reisenden müssen auf Verlangen bei Einreise ein Gelbfieber-Impfzertifikat vorweisen können. Es ist empfehlenswert, stets ein Impfzertifikat mitzuführen, auch wenn keine Gelbfieber-gefährdeten Gebiete besucht werden, da die Rechtslage und die Verwaltungspraxis nicht immer übereinstimmen. Die Impfung muss spätestens 10 Tage vor der Einreise erfolgen.
Bei Abflug von bolivianischen Flughäfen werden für Inlandsflüge eine Flughafengebühr von z. Zt. 15 Bolivianos, für Auslandsflüge in Höhe von 25 US-Dollar erhoben.
Informationen zu Einreisebestimmungen für Minderjährige erhalten Sie auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes. Bitte informieren Sie sich dort auch über eventuelle Änderungen der Einreisebestimmungen.
Um Probleme bei der Wiederausreise zu vermeiden, sollten alleinreisende Minderjährige oder bei der Reise mit nur einem sorgeberechtigten Elternteil Vollmachten der gesetzlichen Vertreter bei sich tragen.

Stand: Februar 2015

Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de

Intakt-Reisen GmbH & Co. KG
Bartningallee 27
10557 Berlin
Deutschland