Rundreisen in Afrika, Amerika, Asien, Arktis-Antarktis, Europa

Reiseempfehlungen

Malawis Landschaft ist eindrucksvoll und voller unterschiedlicher Facetten. Zu den wichtigsten Stationen für eine Malawi-Reise zählen

  • der riesige Malawi-See mit seinem herrlichen Sandstrand, dessen kristallklares Wasser zum Segeln, Schnorcheln und Tauchen einlädt,
  • die typisch afrikanischen Dörfer und vor allem die zahlreiche kleinen Fischerdörfer am Ufer des Malawi-Sees,
  • das 3.000 Meter hohe Mulanje-Massiv mit seinen Wasserfällen und glasklaren Quellen, verbunden mit einem herrlichen Blick auf die Hochebenen und das Nyaka-Plateau.

Trotzdem Malawi ein nicht gerade großes Land ist, gibt es zahlreiche Nationalparks. Vor allem die weit über 600 verschiedenen Vogelarten, aber auch die zahlreichen Groß-Säugetiere erfüllen fast jeden Wunsch des Safari-Touristen. Folgende Nationalparks gibt es in Malawi:

  • im nördlichen Teil der Nyika National Park, ein länderübergreifender Park, der bis nach Sambia hineinragt und das Wildschutzgebiet Vwaza Marsh Game Reserve,
  • in Zentral-Malawi der Kasungu National Park und das Nkhotakota Wildlife Reserve
  • und in der südlichen Region der Lake Malawi National Park, der selbst zwar klein ist, aber über den gesamten Malawi-See in ein eindrucksvolles Naturschauspiel eingebunden ist, der Liwonde National Park, das Majete Wildlife Reserve, der Lengwe National Park und das älteste Schutzgebiet Malawis, das Mwabvi Wildlife Reserve (bereits 1953 eröffnet).

In jedem Falle ist für den Afrika-Reisenden, der ein gleichwohl ursprüngliches wie angenehm bereisbares Reiseland sucht, Malawi einen Besuch wert. Wir empfehlen insbesondere eine Kopplung an einen Besuch der Nachbarländer Sambia oder Mosambik.

Touristische Höhepunkte

  • In Malawi das Topp-Ziel: Die riesige Lebensader des Landes, der Lake Malawi mit seiner einzigartigen Unterwasserwelt, welche Tauchern bis 700 Meter Tiefe ein einzigartiges Revier bietet.
  • Der Kasungu Nationalpark, wo man sehr gute Chancen hat, Leoparden und Löwen zu beobachten.
  • Der Liwonde Nationalpark, als Heimstätte zahlreicher Antilopen und Paviane.
  • Die Stadt Livingstonia mit ihren zahlreichen Kolonialbauten, welche viel über Malawis koloniale Vergangenheit preisgeben.
  • Malerische Fischerdörfer, nicht nur am Rande des Malawi-Sees.
  • Die Siedlung Chintheche im Nkhata Bay District im Norden von Malawi, an der Küste des Lake Malawi.
Aktuell bieten wir keine Reisen in diese Zielregion an.

Zahlen, Daten, Fakten

Karte von  Malawi
Für Kartenansicht klicken
Geographische Lage von  Malawi
Geographische Lage
Offizieller Name
Republik Malawi
Hauptstadt
Lilongwe
Fläche
118.484 km² (etwa ein Drittel der Fläche Deutschlands)
Sprachen
Englisch (offizielle Landessprache, Chichewa (verbreitet) sowie mehrere unterschiedliche Volkssprachen
Währung
Malawi-Kwacha (MWK)
Einwohnerzahl
17.377.000 (geschätzt)
Ethnologie
Chewa 32,6 %, Lomwe 17,6 %, Yao 13,5 %, Ngoni 11,5 %, Tumbuka 8,8 %, Nyanja 5,8 %, Sena 3,6 %, Tonga 2,1 %, Ngonde 1 %, Andere 3,5 %
Religion
Christen 82,6 %, Muslims 13 %, Andere 1,9 %, Keine 2,5 % (2008, geschätzt)
Nationalfeiertag
6. Juli (Unabhängigkeit 1964)
Regierungsform
Republik mit Präsidialsystem

Klima / Reisezeit / Einreise

Auf die kühle Zeit zwischen Mai und Mitte August folgt die heißeste Jahreszeit bis in den November hinein. Bis Mai spricht man von einer Regenzeit, auf die eine sogenannte „Nach-Regenzeit“ folgt. Dann fällt zwar kaum noch Regen und die Temperaturen gehen wieder zurück, aber es grünt und blüht noch überall.
Reisen nach Malawi sollten am besten in der Trockenzeit (Mai bis September) durchgeführt werden; dann sind die Temperaturen für uns angenehm, die Luftfeuchtigkeit ist niedrig und man kommt gut auf den Straßen voran. Wenn man es sowohl schön grün haben als auch die Tiere gut sehen möchte empfiehlt sich die „Nach-Regenzeit“ im Mai und Juni als optimale Reisezeit.

Einreisebestimmungen

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich:
Reisepass: Ja
Vorläufiger Reisepass: Ja
Personalausweis: Nein
Vorläufiger Personalausweis: Nein
Kinderreisepass: Ja
Reisedokumente müssen noch mindestens sechs Monate ab Einreise gültig sein.
Eine Kopie des Reisepasses und des Visums bzw. der gültigen malawischen Aufenthaltsgenehmigung sollten stets mitgeführt werden. Der Nachweis des legalen Aufenthalts in Malawi wird regelmäßig bei den auf allen Überlandstraßen errichteten Straßensperren mit Polizeikontrollen verlangt. Der Reisepass selbst sollte nach Möglichkeit sicher verwahrt werden, um die Gefahr von Verlust oder Diebstahl zu vermindern.
Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Malawi ein Visum.
Reisenden wird empfohlen, sich mit Einzelfragen bezüglich der Visumpflicht und der Visumsgebühren direkt an die malawische Botschaft in Berlin zu wenden. www.malawiembassy.de

Alle Einreisenden über 12 Jahren müssen vollständig geimpft sein und dies mit Hilfe eines digitalen Impfzertifikats nachweisen. Ungeimpfte Reisende oder solche ohne entsprechenden Nachweis müssen einen negativen PCR-Test vorlegen, der bei Einreise maximal 72 Stunden alt sein darf (Zeitpunkt der Probenentnahme). Für Kinder unter 12 Jahren bestehen keine Einschränkungen.

Die Botschaft Malawis in Berlin erteilt derzeit – keine – Einreisevisa. Es besteht jedoch die Möglichkeit, ein elektronisches Visum online zu beantragen.

Touristenvisa bei Einreise („visa on arrival“) werden derzeit an den Flughäfen in Lilongwe und in Blantyre gegen eine Gebühr in Höhe von 50 USD erteilt.

Stand: Mai 2023