Mosambik-Reisen

Allgemeine Informationen über das Urlaubsziel

Mosambik gilt oft als „das vergessene Paradies“. Denn Mosambik bietet zwar Paradiesstrände und Trauminseln gepaart mit unzähligen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, jedoch scheint es fast noch „unberührt“ vom Tourismus zu sein.

Mosambik, das Paradies am Indischen Ozean
Genießen Sie dieses 2-Minuten-Video: ▼
Unbedingt in Vollbild, Video unten rechts klicken.


Visit Mozambique
(c) visitmozambique.com

Das Land mit seinen etwa 2.500 km Küste ist ein ideales Land für einen Strandurlaub – besonders in Kombination mit einer Südafrika– oder Botswana-Reise.

Die sicher bekannteste Kombinationsreise geht durch den Krüger Nationalpark der im Südwesten des Landes über die Landesgrenze mit Südafrika hinweg Abenteuer- und Safari-Erlebnisse ermöglicht.

Aber Mosambik hat auch ureigene touristische Ziele. Insbesondere vor der Küste im Indischen Ozean locken zahlreiche Inseln und Archipel mit Paradiesstränden und bieten zum Teil hochwertigen und luxuriösen Urlaub. Schnorcheln, Fischen und Tauchen in Mosambik gilt unter Insidern oft noch als Geheimtipp.

Mosambik ist eine ehemalige portugiesische Kolonie. Die Architektur auf dem Festland wie auf den Inseln weist noch viele Züge aus der portugiesischen Kolonialzeit auf. Teile davon gehören heute zum Weltkulturerbe.

Touristische Höhepunkte

Mosambik - Songo

Mosambik - Songo

  • Die Cahora-Bassa-Talsperre (Cahora Bassa Dam, in der Kolonialzeit auch „Cabora Bassa“ genannt) als eine der größten Talsperren der Welt.
  • Quirimbas Archipelago, ca. 30 kleine Koralleninseln im Indischen Ozean.
  • Der mit Hilfe des WWF errichtete Quirimbas National Park; der Nationalpark schützt Küstenwälder, welche im übrigen Ostafrika fast komplett verschwunden sind, und eine zugleich die in ihm lebende Tierwelt.
  • Die Mosambikinsel (Ilha de Mozambique) Namensgeber des Landes mit gleichnamiger Stadt, die heute ein UNESCO Weltkulturerbe ist.
  • Die Insel Pemba im Norden Mosambiks, als Teil des ostafrikanischen Sansibar-Archipels ein Paradies zum Schnorcheln und Tauchen.
  • Vamizi Island,  eine Tropeninsel mit wundervollen Villen und erstklassigen Fischfang und Tauchmöglichekeiten.
  • Vilanculos, Urlaubsort und zugleich Zugang zum Bazaruto Archipel welches mit seinen 5 Inseln noch unverbrauchte Natur und kilometerlange einsame Paradiesstrände bietet.

Weitere Reisen

Unser vielfältiger Reisekatalog wird regelmäßig erweitert und angepasst. So haben wir nicht permanent alle Angebote online. Insbesondere können wir auch zu vielen Reisezielen Ihre ganz individuelle Privattour gestalten.
Für weitere Reisen in diese Zielregion sprechen Sie uns deshalb bitte gerne an.

Zahlen, Daten, Fakten

Karte von Mosambik

Karte

Geographische Lage von Mosambik

Geographische Lage

Offizieller Name Republik Mosambik
Hauptstadt Maputo
Fläche 799.380 km² (2,2 Mal die Fläche Deutschlands)
Sprachen Portugiesisch als Amts- und Verkehrssprache, daneben über 20 afrikanische Sprachen
Währung Neuer Metical (MZN)
Einwohnerzahl 22 Mio.
Ethnologie 40% Makua, 21% Tsonga, 12% Yao, 11% Makonde, 7% Swahili, 4% Maravi, 3% Shona, 1,7% Chinesen
Religion 24% Katholiken, 18% Muslime, 18% Zionistische Christen, 23% ohne Religion
Nationalfeiertag 25. Juni (Tag der Unabhängigkeit 1975)
Regierungsform Präsidialrepublik

Mosambik-Links

Sicherheitsinformationen des Auswärtigen Amtes zu Mosambik:
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/MosambikSicherheit.html

Länderinformationen zu Mosambik aus dem CIA World Fact Book:
https://www.cia.gov/library/publications/the-world-factbook/geos/mz.html

Botschaft von Mosambik in Deutschland:
http://www.embassy-of-mozambique.de/

Honorargeneralkonsulat der Republik Mosambik in München / Honorarkonsulat der Republik Mosambik in Stuttgart:
http://www.konsulat-mz.de/

Unsere Reiseempfehlungen

Die Hauptstadt Maputo liegt an der Westseite der Maputo-Bucht, die 95 km lang und 30 km breit ist. In Maputo mündet der Fluss Tembe in den Indischen Ozean, während der Fluss Maputo im Süden der Bucht ebenfalls in den Indischen Ozean mündet. 1781 gründeten die Portugiesen eine Handelsstation, die als Stützpunkt für den Elfenbeinhandel und als Ankerplatz für Walfänger diente. Herausragendes Bauwerk ist die alte portugiesische Festung aus dem Jahr 1787, die 1796 durch französische Truppen weitgehend zerstört wurde. Seit der Befriedung von Mosambik ab 1992 erlebte Maputo ein stetiges wirtschaftliches Wachstum wobei seitdem ein Geschäftszentrum mit diversen modernen Hochhäusern errichtet wurde. Die quirlige Atmosphäre wird durch die interessante Mischung afrikanischer und europäischer Einflüsse interessant.
In Inhambane herrschen starke arabische Einflüsse, welche noch an die Zeit erinnern, als dort mit Sklaven, Elfenbein, Gold und Gewürzen gehandelt wurde. Entdecken Sie auf eigene Faust Inhambane und seine 200 Jahre alte Kathedrale. Danach brechen Sie nach Praia de Barra zu Schilfgrashütten unter Palmen am Strand auf.
Bilene ist ein beliebter Badeplatz für die Einwohner von Maputo, die sich am Wochenende an den Stränden erholen wollen. Der Badeort an der Uembje-Lagune erfreut sich eines schönen Tauchriffs, dem Bilene Reef, aber die Möglichkeiten zum Schnorcheln sind mäßig. Das Wasser der Lagune ist ruhig, und der Strand fällt sanft ab. Wie geschaffen, um sich am Ufer des Indischen Ozeans zu entspannen.

Klima und Reisezeit

Die beste Reisezeit für Mosambik ist von April bis Oktober, während der anderen Monate steigen die Temperaturen auf über 40 Grad Celsius, und es herrscht das feucht-heiße Klima der Regenzeit von Oktober bis März mit heftigen Regenfällen an der Küste und häufigen Zyklonen, die schwere Schäden anrichten können. Die Trockenzeit von April bis September kann Dürreperioden bescheren, vor allem im Süden und in zentralen Regionen.
Die durchschnittlichen Temperaturen in Maputo liegen zwischen 13 und 24 °C im Juli und 22 bis 31°C im Februar. Mit steigender Höhenlage sinken die Jahresdurchschnittstemperaturen.

Einreisebestimmungen

Für die Einreise nach Mosambik ist ein Visum erforderlich. Dieses muss grundsätzlich vor der Einreise bei einer der mosambikanischen Auslandsvertretungen eingeholt werden. Visa für touristische Zwecke und nur zur einmaligen Einreise können in Ausnahmefällen auch am Flughafen Maputo beantragt werden.
Bei Überschreitung der im Visum gestatteten Aufenthaltsdauer drohen hohe Geld-, z. T. sogar Haftstrafen.
Der Reisepass muss bei Einreise eine Gültigkeit von noch mindestens 6 Monaten haben.
Falls Ausflüge in den angrenzenden südafrikanischen Krüger-Park beabsichtigt sind, sollte man vor der ersten Abreise nach Mosambik eine Mehrfacheinreise (visto mùltiplo) beantragen. An Grenzübergängen und in Mosambik ist ein Wiedereinreisevisum nicht erhältlich. Es wird darauf hingewiesen, dass in Mosambik Ausweispflicht besteht. Es wird empfohlen, stets den Pass im Original mit sich zu führen. Dies gilt auch im Straßenverkehr für den Führerschein.
Öffentliche Gebäude und Anlagen (z.B. das „Mural“ in Maputo), uniformierte Personen, Militäranlagen und -fahrzeuge dürfen nicht fotografiert werden. Im Zweifelsfall ist vorher um Erlaubnis zu fragen.
Informationen zu Einreisebestimmungen für Minderjährige erhalten Sie auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes. Bitte informieren Sie sich dort auch über eventuelle Änderungen der Einreisebestimmungen.

Stand: Februar 2017

 

 

Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de

Intakt-Reisen GmbH & Co. KG
Bartningallee 27
10557 Berlin
Deutschland