Rundreisen in Afrika, Amerika, Asien, Arktis-Antarktis, Europa

Reiseempfehlungen

  • Amazonas: Von Manaus aus kann der weltberühmte Río Amazonas im Nordwesten des Landes besucht werden. Auf Bootstouren können Besucher von einer der Urwald-Lodges aus die interessante Flora und Fauna und die Lebensweise der dortigen Indianer kennen lernen.
  • Pantanal: Dieses abgelegene Schwemmgebiet im äußersten Westen Brasiliens bietet die landesweit besten Möglichkeiten zur Beobachtung von Ottern, Anakondas, Jaguars, Pumas, Krokodilen, verschiedenen Vogelarten und vielen weiteren Tieren.
  • Iguaçu-Wasserfälle: Der Besuch der gigantischen Wasserfälle inmitten von üppigem Regenwald ist für jeden Besucher ein unvergessliches Erlebnis.
  • Río de Janeiro: Mindestens genauso beeindruckend wie die berühmten Sehenswürdigkeiten der Metropole (Christusstatue auf dem Corcovado, Copacabana, Zuckerhut) ist die unvergleichliche Lebensfreude der Einwohner von Río. Sie eignet sich durchaus, um die Reise in einem schönen Hotel ausklingen zu lassen und noch ein paar Tage die pulsierende Stadt und ihre schönen Strände zu genießen.
  • Salvador (Bahia), nach São Paulo und Rio de Janeiro drittgrößte Stadt Brasiliens, an der Allerheiligenbucht gelegen, bei ausländischen Touristen insbesondere durch den nach Rio zweitgrößten Karneval bekannt, lockt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten aus der Kolonialzeit.
  • Chapada Diamantina: Von Lençois aus können Wanderungen in die Tafelberglandschaft mit unzähligen Wasserfällen, tiefen Canyons und roten Flüssen unternommen werden. Früher wurde hier nach Diamanten geschürft.
  • Aktiv & Erlebnis: Im Südosten Brasilien kommen Erlebnishungrige auf der Suche nach einem Abenteuer-Urlaub auf Rafting- und Wildwasserkajak-Touren, beim Abseilen von Wasserfällen und auf ausgedehnten Wanderungen voll auf ihre Kosten. All dies kann inmitten wilder, üppiger Wälder mit zahlreichen Wasserfällen erlebt werden. Außerdem gibt es in dieser Region wunderschöne Strände, Eukalyptuswälder und schöne, kleine Orte mit sympathischen Hotels.

Touristische Höhepunkte

  • Iguaçu: Erleben Sie die etwa 250 großen und kleineren Fälle auf der brasilianischen Seite. Die größeren Fälle, der sog. „Teufelsrachen“, liegen auf der argentinischen Seite.
  • Amazonas: Der wasserreichste Fluss der Welt wird von einer Vielzahl unterschiedlicher Regenwälder umgeben, die zusammen ein perfektes Gebiet für die unterschiedlichsten Tier- und Pflanzenarten bieten.
  • Rio de Janeiro: Die Traumstadt schlechthin, mit dem Zuckerhut, der 38 Meter hohen Christusfigur auf dem Gipfel des Corcovado und dem Strand des Stadtteils Copacabana.
  • Salvador: Von 1549 bis 1763 war sie die Hauptstadt Brasiliens. In der Altstadt (UNESCO-Weltkulturerbe) bekommen Sie einen guten Eindruck wie die europäische, afrikanische und amerikanisch-indische Kultur das Stadtbild beeinflusst haben.
  • Pantanal: In diesem von Wasserläufen durchzogenen Gebiet leben Tiere wie der Tapir, die Anaconda, der Jaguar, das Wasserschwein, der Ameisenbär und unzählige Papageienarten.
  • Chapada Diamantina: In diesem Nationalpark westlich von Salvador können Sie wandern und ein kühleres Gebirgsklima genießen. Brasilien, wie es kaum jemand kennt!
  • Brasília: Die neue Hauptstadt des Landes entstand in den 50er Jahren am Reißbrett und wurde in nur 4 Jahren hochgezogen um dem damaligen Wirtschaftswunderland eine neue „Mitte“ zu geben.
  • Paraty: Hier wurde früher das Gold aus den Minen von Minas Gerais nach Europa verschifft. Die schmucke Altstadt lockt mit kolonialer Architektur, Läden und Restaurants.
  • Manaus: In der Amazonas-Metropole steht mit dem „Teatro Amazonas“ ein Sinnbild für die Epoche des Kautschukbooms. Für manche ist es das schönste Opernhaus der Welt.
  • Florianópolis: Auf der subtropischen Insel Santa Catarina gelegen, bietet diese Stadt etwas für alle: im Norden exklusive Strandklubs für die Betuchten, im Süden aber auch noch verträumte Fischerdörfer mit schnuckeligen Unterkünften.

Zahlen, Daten, Fakten

Karte von  Brasilien
Für Kartenansicht klicken
Geographische Lage von  Brasilien
Geographische Lage
Offizieller Name
Brasilien
Hauptstadt
Brasília (450.000 Einwohner)
Fläche
8,5 Mio. km² (2.384% der Fläche Deutschlands)
Sprachen
Portugiesisch
Währung
Real (BRL)
Einwohnerzahl
192 Mio.
Ethnologie
54% Weiße, 38% Mulatten, 6% Schwarze
Religion
74% Römisch-katholisch, 15% Protestanten
Nationalfeiertag
7. September (Unabhängigkeitstag)
Regierungsform
Präsidiale, föderative Republik

Klima / Reisezeit / Einreise

Das Klima in Brasilien ist je nach Region tropisch, subtropisch oder gemäßigt. Im Nordwesten des Landes (z.B. Manaus) herrscht tropisches Klima; es ist das ganze Jahr über sehr warm bei ca. 30ºC mit teilweise heftigen Regenfällen. Die trockenste Jahreszeit liegt hier zwischen Juni/Juli und September. Im Süden des Landes herrscht subtropisches Klima mit ganzjährigen Regenfällen. Die Jahreszeiten sind hier den europäischen entgegen gesetzt. Der europäische Sommer ist eine gute Reisezeit für den Süden, da es dann etwas weniger heiß ist. Abends und nachts kann es kalt werden. Ein dicker Pullover sollte also im Gepäck sein. In Bergregionen ist das Klima gemäßigt. Zwischen Dezember und Februar ist touristische Hochsaison, da zu dieser Zeit viele Brasilianer verreisen.

Einreisebestimmungen

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich: Reisepass: Ja Vorläufiger Reisepass: Ja Personalausweis: Nein Vorläufiger Personalausweis: Nein Kinderreisepass: Ja Reisedokumente müssen bei Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein. Deutsche Staatsangehörige dürfen für touristische oder geschäftliche Zwecke nach Brasilien visafrei einreisen und sich höchstens 90 Tage während eines Sechs-Monate-Zeitraums dort aufhalten. Informationen zu Einreisebestimmungen für Minderjährige erhalten Sie auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes. Bitte informieren Sie sich dort auch über eventuelle Änderungen der Einreisebestimmungen.
Stand: Mai 2024