Rundreisen in Afrika, Amerika, Asien, Arktis-Antarktis, Europa

Reiseempfehlungen

Besichtigen Sie noch die historischen Denkmäler in Kunja-Urgentsch: das Turabek-Khanum-Mausoleum, das Minarett Kutlug Timur, Kyrk Molla, das Mausoleum des Sultan Tekesch, das Mausoleum von Arslan II., das Mausoleum von Nadschmeddin Kubra und Sultan Ali.
UNESCO-Weltkulturerbe I: Die Festungsmauer der alten Stadt Chiwa sind noch fast vollständig erhalten, und in ihrem Inneren finden Sie ausschließlich historische Gebäude.
UNESCO-Weltkulturerbe II: Besuchen Sie in der 2.300 Jahre alten Stadt Buchara den architektonischen Komplex Poi-Kaljan mit dem Minarett und der Moschee Kaljan sowie dem alten Samaniden-Mausoleum. Kulturell außerdem interessant sind der Basar der Seidenstoffe Tim Abdulla-Khan und die überkuppelten Gewölbe der Mützenmacher Toki Telpak-Furuschon sowie die der Geldwechsler Toki-Sarrafon.
UNESCO-Weltkulturerbe III: Die 2.700 Jahre alte Stadt Samarkand begeistert mit den Medresen Ulugbek, Tilla-Kori und Scher-Dor. Weiterhin sehenswert sind die Moschee Bibi-Khanym, der alte Basar, der beeindruckende Mausoleenkomplex Schachi-Sinda, die Sternwarte von Ulugbek und das Mausoleum von Gur-Emir, in welchem Timur und einige seiner Söhne und Enkel beigesetzt sind.
In Taschkent besuchen Sie den Theaterplatz, die Medrese Barak-Khan, das Mausoleum Kaffal-Schaschi und die Medrese Abdul-Kassym, in deren Räumen sich heute Handwerker traditioneller Gewerbe niedergelassen haben. Zum Abschluss lohnt sich noch ein Abstecher in den alten Basar, der zum Teil in einer wunderschönen Halle im Art-déco-Stil untergebracht ist.

Touristische Höhepunkte

  • An der Seidenstraße liegt die historische Stadt Samarkand. Besonders die Große Moschee („Bibi-Chanum“) ist sehenswert.
  • Ebenfalls eine alte Handelsstadt ist Buchara. Hier gehören mehrere muslimische Medresen (Schulen) und das 50 m hohe Kalon-Minarett zu den Sehenswürdigkeiten.
  • Die Stadt Chiwa beeindruckt mit ihrer gut erhaltenen historischen Stadtbefestigung sowie zahlreichen Moscheen (besonders der Juma-Moschee) und Minaretten.
  • Die Hauptstadt Taschkent beherbergt viele Museen zur usbekischen und vor-usbekischen Kultur. Nur wenige Gebäude der historischen Altstadt sind erhalten.

Zahlen, Daten, Fakten

Karte von  Usbekistan
Für Kartenansicht klicken
Geographische Lage von  Usbekistan
Geographische Lage
Offizieller Name
Republik Usbekistan
Hauptstadt
Taschkent
Fläche
447.400 km² (125 % der Fläche Deutschlands)
Sprachen
Usbekisch (offizielle Landessprache) 74,3 %, Russisch 14,2 %, Tadschikisch 4,4 %, Andere 7,1 %
Währung
So'm (UZS)
Einwohnerzahl
28.929.000 (Juli 2014, geschätzt)
Ethnologie
Usbeken 80 %, Russen 5,5 %, Tadschiken 5 %, Kasachen 3 %, Karakalpaken 2.5 %, Tataren 1,5 %, Andere 2.5 % (1996, geschätzt)
Religion
Muslime 88 % (meist Sunniten), Christlich-Orthodoxe 9 %, Andere 3 %
Nationalfeiertag
1. September (Unabhängigkeitstag 1991)
Regierungsform
Republik

Klima / Reisezeit / Einreise

Usbekistan ist ein Land der Extreme: lange, heiße und trockene Sommer mit Temperaturen zwischen 40 und 50 °C in den Wüstengebieten stehen lange, strenge Winter in den nördlichen Gebirgen gegenüber. Der Temperaturunterschied zwischen Tag und Nacht kann bis zu 20 °C betragen. Aber in einem klimatisierten Reisebus lassen sich auch längere Überlandfahrten aushalten. Beste Reisezeit für eine Städtereise in die Handelszentren der alten Seidenstraße sind die milden Monate Mai und Juni sowie September bis November zu empfehlen.

Einreisebestimmungen

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich: Reisepass: Ja Vorläufiger Reisepass: Ja Personalausweis: Nein Vorläufiger Personalausweis: Nein Kinderreisepass: Ja Reisedokumente müssen zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens drei Monate über Ablauf des usbekischen Visums hinaus gültig sein. Bei Kurzzeitaufenthalten ohne Visum muss das Reisedokument zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens drei Monate gültig sein.
Deutsche Staatsangehörige benötigen für einen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen seit 15. Januar 2019 grundsätzlich kein Visum mehr. Nach Informationen der usbekischen Botschaft in Berlin gilt dies unabhängig vom Reisezweck. Für einen längeren Aufenthalt muss bei der zuständigen usbekischen Auslandsvertretung ein Visum beantragt werden. Innerhalb von 72 Stunden (usbekische Feiertage und Wochenenden nicht mitgerechnet) müssen sich Ausländer bei der Verwaltung des jeweiligen Stadtbezirks anmelden. Bei einem Hotelaufenthalt übernimmt das Hotel die Registrierung. Bei Einreise mit einem Touristenvisum kann eine Registrierung nur über Hotels erfolgen. Informationen zu Einreisebestimmungen für Minderjährige erhalten Sie auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes. Bitte informieren Sie sich dort auch über eventuelle Änderungen der Einreisebestimmungen. Zur Einreise nach Usbekistan sind auf dem Luft- und Landweg keine Nachweise zum COVID-Impfschutz oder PCR-Tests vorzulegen.
Stand: Mair 2024