Costa Rica-Reisen

Allgemeine Informationen über das Urlaubsziel

Costa Rica ist das ideale Reiseland für alle Naturliebhaber. Auf leichten Wanderungen in den zahlreichen Nationalparks und Nature Trails lernen Besucher Vulkane und Regen- und Nebelwälder kennen und tauchen ein in die Wunderwelten der unzähligen exotische Tiere.

Phantastische Einführung in Costa Rica ▼
Unbedingt in Vollbild genießen, Video unten rechts klicken.


Costa Rica; (c) VisitCostaRicaVideos

Gleichzeitig kann man in Costa Rica hautnah erleben, wie der Tourismus zum Naturschutz beitragen kann.

Besonders beeindruckend in Costa Rica ist die Vielfalt verschiedener Vegetationsformen auf einem geographisch sehr kleinen Raum. Reisende können vormittags durch das Hochland mit seinen Kaffeeplantagen rund um San José fahren, mittags den Nebelwald rund um den Mirador de Quetzales besuchen und abends am Pazifikstrand oder in der Esquinas Lodge entspannen.

Costa Rica ist touristisch sehr gut erschlossen und weist einen vergleichsweise hohen Sicherheitsstandard auf.

Costa Rica verdient unsere ganz besondere Empfehlung, wenn Sie quasi Last Minute eine Fernreise buchen wollen. Denn wohl in kaum einem anderen Land Mittelamerikas ist ein kurzfristiger Urlaub so einfach. Ob komplett organisiert als Gruppenreise mit bis zu 12 Teilnehmern oder auch durch uns geplant als „Private Travel“ mit Flug, Mietwagen und Hotel bzw. Lodge an den jeweiligen Reisestationen – Costa Rica wird zu einem unvergesslichen Urlaub. Das Paket für die private Reise ist individuell gestaltbar, entscheiden Sie über den Mietwagen-Typ und die Hoteldetails.

Touristische Höhepunkte

Halsbandarassari in Costa Rica

Halsbandarassari in Costa Rica

  • Vulkan Arenal: Bis zu seinem ersten neuerlichen Ausbruch 1968 hatte der Berg 400 Jahre lang „geschlafen“. Heute gehört er zu den aktivsten feuerspeienden Vulkanen der Welt.
  • Monteverde Nationalpark: Dieser Park im Zentrum des Landes umfasst die verschiedensten Lebensräume und gehört zu den artenreichsten Regionen Costa Ricas – berühmt aber vor allem für die beeindruckenden Regenwälder mit ihrem satten Grün.
  • Vulkan Poás: Er liegt in einem sehr schönen Nationalpark, der einen tropischen Nebelwald mit zahlreichen Tier- und Pflanzenarten beheimatet. Bedingt durch die Höhenlage ist die Spitze des Vulkans oft in Wolken gehüllt.
  • Tortuguero Nationalpark: Der Name leitet sich vom spanischen „tortuga“ für Schildkröte ab: zum Reservat gehört ein ca. 35 km langer Strandabschnitt, an dem in der Zeit von Juni bis September tausende Meeresschildkröten ihre Eier ablegen.
  • Manuel Antonio Nationalpark: Obwohl er der kleinste Nationalpark des Landes ist, ist er für seine vielfältige Tierwelt wie Affen, Nasenbären, Schwarzleguane und zahlreiche Fischarten bekannt.
  • Halbinsel Nicoya: Im Dorf Montezuma am Südzipfel begann vor ca. 40 Jahren der Backpacker-Tourismus. Heute werden hier Naturheilkunde- und Yogakurse, ein jährliches Filmfestival und Künstlerisches aller Art angeboten.
  • Corcovado Nationalpark: Der Park im Südwesten der Osa-Halbinsel beherbergt in verschiedensten Ökosystemen eine große Vielfalt an Flora und Fauna.
  • Nationalpark Braulio Carrillo: Durch den größtenteils undurchdringlichen Dschungel führen mehrere schöne Wanderwege. Hauptattraktion ist die berühmte Aerial Tram, eine Seilbahn durch die Wipfel der Baumriesen.
  • La Fortuna: Der Ort in der Nähe des Vulkans Arenal hat sich zu einem Begegnungszentrum für Reisende aus aller Welt gemausert. Es gibt allerlei kleine Läden, Banken, Restaurants und Tourbüros für Ausflüge in die Umgebung
  • Venado-Tropfsteinhöhlen: Diese Attraktion etwa 30 Autominuten von La Fortuna entfernt wurde erst 1962 entdeckt. Es werden geführte Touren angeboten. Die Durchgänge sind aber stellenweise steil und eng.
  • Ecocentro Danaus und Piedras Blancas Nationalpark: In diesen beiden Parks kann man besonders gut die Symbiose zwischen Erholung und Naturschutz kennenlernen

Weitere Reisen

Unser vielfältiger Reisekatalog wird regelmäßig erweitert und angepasst. So haben wir nicht permanent alle Angebote online. Insbesondere können wir auch zu vielen Reisezielen Ihre ganz individuelle Privattour gestalten.
Für weitere Reisen in diese Zielregion sprechen Sie uns deshalb bitte gerne an.

Zahlen, Daten, Fakten

Karte von Costa Rica

Karte

Geographische Lage von Costa Rica

Geographische Lage

Offizieller Name Republik Costa Rica
Hauptstadt San José (340.000 Einwohner)
Fläche 51.000 km² (14% der Fläche Deutschlands)
Sprachen Spanisch
Währung Colón (Mehrzahl: Colones)
Einwohnerzahl 4,2 Mio.
Ethnologie 95% Mestizen (400.000 nicaraguanische Einwanderer)
Religion 76% Katholiken, 14% Protestanten
Nationalfeiertag 15. September (Unabhängigkeitstag)
Regierungsform Präsidialregierung

Costa Rica-Links

Sicherheitsinformationen des Auswärtigen Amtes zu Costa Rica:
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/CostaRicaSicherheit.html

Länderinformationen zu Bhutan aus dem CIA World Fact Book:
https://www.cia.gov/library/publications/the-world-factbook/geos/cs.html

VisitCostaRicaVideos, der offizielle Video-Kanal von Costa Rica, unterstützt vom Costa Rica Tourism Board:
http://www.visitcostarica.com

Botschaft von Costa Rica in Deutschland:
http://www.botschaft-costarica.de/

Unsere Reiseempfehlungen

Regenwald: In Monteverde und Santa Elena können Sie von Hängebrücken aus die Baumkronen entdecken; die Esquinas Rainforest Lodge liegt direkt am wenig besuchten Nationalpark Piedras Blancas; Sarapiquí und Caño Negro sind weitere beeindruckende Regenwaldgebiete; in Manuel Antonio finden Sie dichte Regenwälder direkt am Sandstrand.
Vulkane: Beobachten Sie wie nachts heiße Lava aus dem aktiven Vulkan Arenal fließt; vom Kraterrand aus können Sie einen Blick in die Vulkankegel des Poás oder Irazú werfen; am Vulkan Rincón de la Vieja brodeln heiße Schlammlöcher.
Tierbeobachtung: Die Nationalparks bieten optimale Möglichkeiten zur Beobachtung von Affen, Faultieren, Leguanen, verschiedenen Vogelarten und beliebig vieler weiterer Tiere.
Strände: Badeorte auf der Nicoya-Halbinsel am Pazifik (z.B. Sámara) und in Puerto Viejo und Cahuita an der Karibikküste laden zu einigen Tagen Entspannung am Ende einer Rundreise ein.

Klima und Reisezeit

Das Klima in Costa Rica ist ganzjährig tropisch und subtropisch mit hoher Luftfeuchtigkeit. In den Monaten Dezember bis April herrscht Trockenzeit. Ab September und vor allem im Oktober fallen die stärksten Niederschläge. Während der gesamten Regenzeit ist mit Schauern am frühen Nachmittag zu rechnen. Die Regenzeit setzt in den Monaten Juli oder August mitunter für ca. zwei Wochen aus (Veranito de San Juan). An der Karibikküste herrscht ganzjährig sehr wechselhaftes Klima. Hier gibt es keine festen Trocken- und Regenzeiten.
In den Bergregionen des Landesinneren erreichen die Temperaturen ganzjährig angenehme 20 bis 26°C. An den Küsten betragen die Temperaturen ca. 27 bis 34°C. Am heißesten wird es in den Monaten März bis Mai. Zu dieser Zeit ist die Landschaft vor allem in der nördlichen Region um den Nationalpark Rincón de la Vieja sehr trocken.
In den Lagen über 1.600 m um den Cerro de la Muerte herum (z.B. Mirador de Quetzales) liegen die Temperaturen ganzjährig bei etwa 12°C.
Die beste Reisezeit ist die Trockenzeit von Dezember bis April. Allerdings ist auch die Regenzeit mit weitaus weniger Touristen und eindrucksvollen Niederschlägen in den Regenwäldern eine gute Reisezeit.

Einreisebestimmungen

Deutsche können zu touristischen Zwecken bis zu 90 Tagen mit einem Reisepass ohne Visa nach Costa Rica einreisen. Alle Reisedokumente müssen sich in gutem Zustand befinden und mindestens noch einen Tag nach Einreise gültig sein. Bei Rückreise (auch Transit) über andere Länder ist jedoch ggf. eine längere Gültigkeit erforderlich.
Reisende müssen außerdem ein Ticket für den Rückflug vorlegen und nachweisen, wie der Aufenthalt finanziert werden soll (z.B. durch Vorlage von Kreditkarten, Traveller Cheques oder Bargeld im Gegenwert von mindestens 500 USD abhängig von der Reisedauer).
Bei der finanziellen Planung sollte bedacht werden, dass zum Zeitpunkt der Ausreise eine Flughafensteuer für Touristen von z. Zt. 29 USD sowie ggfs. eine Sicherheitsgebühr von z.Zt. 6 USD pro Person erhoben wird. Beide Gebühren können auch in Colones beglichen werden.
Bei der Einreise ohne Flug, d.h. von Panama nach Costa Rica auf dem Landweg sollte darauf geachtet werden, dass sowohl der costa-ricanische Einreisestempel als auch der panamaische Ausreisestempel im Reisepass angebracht werden. Gleiches gilt für die Rückreise. Ohne diese Stempel im Pass kann es zu erheblichen Schwierigkeiten bei der Ausreise kommen.
Da viele Flüge von Deutschland nach Costa Rica in den USA zwischenlanden (z.B. KLM/ Martinair), müssen gegebenenfalls auch die Einreisebestimmungen für die USA beachtet werden.
Informationen zu Einreisebestimmungen für Minderjährige erhalten Sie auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes. Bitte informieren Sie sich dort auch über eventuelle Änderungen der Einreisebestimmungen.

Stand: Februar 2017

Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de

Intakt-Reisen GmbH & Co. KG
Bartningallee 27
10557 Berlin
Deutschland