Kenia-Reisen

Allgemeine Informationen über das Urlaubsziel

Kaum ein Land strahlt die Magie Afrikas so aus wie Kenia, weshalb es auch das erste ostafrikanische Land war, welches den Tourismus für sich entdeckte und welches heute mit sehr gut entwickelten wie vielfältigen Reiseangeboten aufwartet.

Kenia in weniger als einer Minute entdecken?
Dann genießen Sie dieses Video: ▼


Welcome to Kenya, Discover the Magic of Africa; (c) MagicalKenya

Zum einen als klassisches Safari-Land: Kenia besitzt eine Vielzahl an Nationalparks. Der bekannteste und größte Nationalpark Kenias ist die Massai Mara, der nördliche Ausläufer der Serengeti.

In der Serengeti findet man besonders in den Monaten Juli und August einen großen Tierreichtum; bedingt durch die atemberaubenden Herdenwanderungen, bei denen meist der gesamte Horizont mit abertausenden Gnus, Zebras, Antilopen, Büffeln und Impalas übersät ist.

Kleinere bedeutende Nationalparks sind Tsavo Ost und West, Amboseli, Kimana und Meru. Ebenso sehenswert ist der Nationalpark in Nairobi, ein kleineres tierreiches Reservat am Rande der Hauptstadt. Wohl nirgends sonst kann man Giraffen und Elefanten so dicht vor einer Großstadtskyline beobachten.

Kenia ist touristisch sehr gut erschlossen. Dies gilt insbesondere für die Küste des Indischen Ozeans mit seinen Sandstränden sowie für die Nationalparks, deren Lodges größtenteils höchsten Komfort bieten.

Touristische Höhepunkte

Kenia - Rosa Flamingos am Lake Nakuru

Kenia - Rosa Flamingos am Lake Nakuru

  • Maasai Mara Nationalreservat: Praktisch der nördliche, kenianische Teil der Serengeti mit ihrem atemberaubenden Tierreichtum, besonders zur Zeit der Großen Tierwanderung ein echtes Highlight.
  • Samburu Wildpark: Im Norden des Landes, wüstenähnlich, aber dennoch reich an Wildtieren wie Antilopen, Zebras, Elefanten und Leoparden.
  • Malindi: Der älteste Urlaubsort Kenias liegt an der Küste und glänzt mit seinen wundervollen Korallenriffs, die zum Tauchen einladen.
  • Amboseli Nationalpark: Dieser eher kleine Park besticht durch die Kulisse des nahen Kilimanjaro und ist vor allem für seine vielen Elefanten berühmt.
  • Nakuru-See: Erholungsort, der bekannt ist für die vielen Flamingos, die in seinem Brackwasser genügend Nahrung finden, aber auch für Baum-Leoparden.
  • Aberdare Nationalpark: Bewaldete Bergkette in der Nähe des Mount Kenya. Hier befinden sich mehrere Baum-Lodges, von denen aus man den Tieren Tag und Nacht an der Tränke zusehen kann.
  • Great Rift Valley: Der afrikanisch Grabenbruch zieht sich über tausende von Kilometern quer durch Ostafrika; in ihm liegen mehrere erloschene Vulkane und salzhaltige Seen, die ein Paradies für Vögel darstellen.

Zahlen, Daten, Fakten

Karte von Kenia

Karte

Geographische Lage von Kenia

Geographische Lage

Offizieller Name Republik Kenia
Hauptstadt Nairobi
Fläche 582.646 km² (163% der Fläche Deutschlands)
Sprachen Englisch, Kisuaheli
Währung Kenianische Shilling
Einwohnerzahl 37,95 Mio. (geschätzt)
Ethnologie
Religion 78% Christen, 10% Moslems, 10% Naturreligionen, Hindus und Buddhisten
Nationalfeiertag 12. Dezember (Unabhängigkeitstag)
Regierungsform Präsidial-Demokratie

Kenia-Links

Sicherheitsinformationen des Auswärtigen Amtes zu Kenia:
http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/KeniaSicherheit.html

Länderinformationen zu Kenia aus dem CIA World Fact Book:
https://www.cia.gov/library/publications/the-world-factbook/geos/ke.html

Botschaft von Kenia in Deutschland
http://www.kenyaembassyberlin.de/

Unsere Reiseempfehlungen

Lake Nakuru: Hier tummeln sich Scharen von Flamingos, Kormoranen und Pelikanen. Daneben ist der Park auch für Leoparden, Löwen sowie die seltenen schwarzen und weißen Nashörner bekannt.
Massai Mara: Kenias berühmtester Nationalpark glänzt neben seiner Tierwelt mit dem Ausblick auf den alles beherrschenden Kilimandscharo im benachbarten Tansania. Hier verbringen die Gnus, Zebras und Antilopen die wasser- und pflanzenreichste Zeit bevor sie von Juli bis September gen Süden in die weltberühmte Serengeti im Norden Tansanias wandern. Diese „große Migration“ ist ein einzigartiges Naturschauspiel.
Mt. Kenya: Im zentralen Hochland gelegen und von dichtem Regenwald umgeben, bietet der zweithöchste Berg Afrikas beste Gelegenheit bei einer Bergbesteigung die „andere Seite“ Kenias zu erleben und die herrliche Aussicht auf die Umgebung zu genießen. Während des Aufstiegs tauchen Sie in die moosbehangenen Bäume des tropischen Regenwaldes und die bizarren Senezienwälder ein.
Sweetwaters: Dieses Privatreservat ist das einzige Schimpansenschutzgebiet des Landes.  Erkunden Sie seine Vielfalt bei einer Bootsfahrt durch den Park.
Shaba Nationalpark: Der weitläufige Park ist bekannt für seine Elefanten- und Zebraherden, Leoparden, Giraffen und Oryx-Antilopen. Durch die ansonsten trockene Savannenlandschaft schlängeln sich viele Schluchten mit Bächen, Teichen und Wasserfällen.

Klima und Reisezeit

Aufgrund der Lage am Äquator herrscht tropisches, an der Küste feuchtwarmes Klima. Die Temperaturen schwanken von mind. 20°C im Juli und August (Küste) bis zu 33°C von Januar bis März. Die Beste Reisezeit für Kenia allgemein sind die Trockenzeiten im Sommer von Juli bis September und im Winter mit Januar und Februar. In den hoch gelegenen Nationalparks wie der Massai Mara kann es nachts auch während der Sommermonate recht kühl werden. Von Juli bis September hat man sehr gute Chancen die große Migration der Gnus in der Masai Mara zu sehen. Die Wassertemperatur des Indischen Ozeans beträgt zwischen 25°C und 28°C.

Einreisebestimmungen

Deutsche Staatsangehörige benötigen zur Einreise nach Kenia ein Visum. Die Visumgebühr beträgt derzeit 50 USD. Alle Zahlungen werde nur in Scheinen angenommen. In letzter Zeit gab es vermehrt Schwierigkeiten, die Gebühr in einer anderen Währung als in USD zu bezahlen.
Visa können bei der Einreise über alle offiziellen Grenzstationen, z.B. an den Flughäfen Nairobi und Mombasa, erteilt werden und sind 12 Wochen gültig. Für die Einreise wird ein mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass und ein Rück- oder Weiterreiseticket benötigt.
Um lange Wartezeiten am Flughafen zu vermeiden, sollten Sie das Visum möglichst bereits zu Hause einholen. Falls eine Weiterreise in eines der Nachbarländer mit anschließender Wiedereinreise nach Kenia geplant ist, sollte ein „multi-entry“-Visum beantragt werden. Bei Buchung einer Reise erhalten Sie nähere Informationen zur Beantragung des Visums.
Seit Anfang 2014 besteht grundsätzlich auch die Möglichkeit ein East African Visa, gültig zur mehrfachen Einreise für die Länder Kenia, Uganda und Ruanda, zu beantragen. Die Kosten betragen 100 USD. Das Visum wird am Flughafen erteilt. Ob es auch an allen Landesgrenzen erteilt wird, sollte vor Beginn der Reise bei der kenianischen Botschaft erfragt werden.
Alle Zahlungen werden nur in Scheinen angenommen. Für nähere Einzelheiten wird empfohlen, sich mit der Botschaft der Republik Kenia, Markgrafenstr. 63, 10969 Berlin, Tel.: (030-25 92 66 0, Fax 030-25 92 66 50), in Verbindung zu setzen. Der Visaantrag kann auch auf der Seite der kenianischen Botschaft  heruntergeladen werden.
Seit Januar 2011 werden alle ostafrikanischen Ethiopian Airlines-Flüge bei Zwischenlandungen am Inlandsflughafen von Addis Abeba abgefertigt. Dies betrifft u.a. Flüge aus und nach Daressalam, Sansibar, Entebbe, Nairobi und Kigali. Die ostafrikanischen Flüge anderer Fluggesellschaften werden am internationalen Terminal abgefertigt.
Informationen zu Einreisebestimmungen für Minderjährige erhalten Sie auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes. Bitte informieren Sie sich dort auch über eventuelle Änderungen der Einreisebestimmungen.
Wertvolle elektronische Geräte sind bei der Einreise zu deklarieren.

Stand: Januar 2017

 

 

Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de

Intakt-Reisen GmbH & Co. KG
Bartningallee 27
10557 Berlin
Deutschland