Rundreisen in Afrika, Amerika, Asien, Arktis-Antarktis, Europa

Reiseempfehlungen

Alle Tadschikistan-Reise beginnen in der Hauptstadt Duschanbe. Neben dem sehenswerten Basar sollten Sie sich das Nationalmuseum der Hauptstadt nicht entgehen lassen, in dem eine der größtes Buddha-Statuen der Welt gezeigt wird.
Danach geht es in die Bergwelt der Fan Mountains zum türkisfarbenen Bergsee Iskanderkul. Die tadschikische Bergwelt fasziniert mit ihrer einmaligen Szenerie.
Nach einer Pause am 40 m hohen Wasserfall „Fan Niagara“ geht es in die Stadt Istrawschan, die bereits von Alexander dem Großen gegründet wurde.
In der zweitgrößten Stadt des Landes Chudschand besichtigen Sie die Zitadelle mit dem darin befindlichen Historischen Museum sowie den lebhaften Basar der Stadt.

Touristische Höhepunkte

  • Die Seidenstraße verband seit etwa 2.000 Jahren China mit den Handelsstädten Westasiens und somit auch mit Europa.
  • Das berühmteste Objekt im Nationalmuseum von Duschanbe ist eine der größten Buddha-Figuren der Welt, die im Süden des Landes gefunden wurde.
  • Am Rudaki-Prospekt in Duschanbe steht ein etwa 50 m hohes Monument für den „Vater der Nation“, den Samanidenherrscher Ismail I.
  • In der zweitgrößten Stadt Chudschand befindet sich das Historische Museum in der Zitadelle und eine postsowjetisch anmutende Basar-Halle.
  • Die Fan Mountains, ein Teil des Pamir-Gebirges, laden mit ihrer imposanten Gebirgskulisse zum Trekking ein.
  • In der Altstadt von Istarawschan sind viele Moscheen und Mausoleen erhalten, die vom Zitadellenhügel Mug Tepe aus sehr gut zu überblicken sind.
  • Bei dem etwa 380 km² großen Karakul-See handelt es sich vermutlich um einen vor etwa 5 Millionen Jahren entstandenen Meteoritenkrater.

Zahlen, Daten, Fakten

Karte von  Tadschikistan
Für Kartenansicht klicken
Geographische Lage von  Tadschikistan
Geographische Lage
Offizieller Name
Republik Tadschikistan
Hauptstadt
Duschanbe
Fläche
143.100 km² (etwa ein Viertel Deutschlands)
Sprachen
Tadschikisch (Russisch in der Verwaltung und im Geschäftsleben verbreitet)
Währung
Somoni (TJS)
Einwohnerzahl
8.686.000 (Schätzung 2016)
Ethnologie
84,3 % Tadschiken; 13,8 % Usbeken; 2 % andere Ethnien
Religion
85 % Sunniten; 5 % Schiiten; 10 % andere Religionen
Nationalfeiertag
09. September (Unabhängigkeitserklärung 1991)
Regierungsform
Republik mit Präsidialsystem

Klima / Reisezeit / Einreise

Durch seine kontinentale Lage in Zentralasien kommt es in Tadschikistan in allen Landesteilen sowohl zu täglichen als auch zu jahreszeitlichen Temperaturschwankungen. Dabei schwanken die Temperaturen in den Tälern von mittleren 0 °C im Januar und etwa 30 °C im Juli. Aufgrund der geringen Niederschläge wird es nicht schwül. Die meisten Reisenden empfinden die warmen Temperaturen als sehr angenehm. Von Juni bis Okt. können stärkere Staubstürme entstehen. In den höheren Gebirgsregionen ist es deutlich kälter, und von Okt. bis Mai sind hier Schneestürme und eine geschlossene Schneedecke keine Seltenheit. Frühling (April bis Juni) und Herbst (Sept. bis Nov.) sind die besten Jahreszeiten für eine Reise nach Tadschikistan.

Einreisebestimmungen

Die Einreise ist für deutsche Staatsangehörige mit folgenden Dokumenten möglich: Reisepass: Ja Vorläufiger Reisepass: Ja Personalausweis: Nein Vorläufiger Personalausweis: Nein Kinderreisepass: Ja Reisedokumente müssen im Zeitpunkt der Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein.
Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise ein Visum. Für Aufenthalte bis zu 45 Tagen kann es online (e-Visa), für längere Aufenthalte muss es vorab bei der Botschaft Tadschikistans beantragt werden. Ausländer sind grundsätzlich verpflichtet, sich binnen drei Tagen nach Einreise bei den tadschikischen Innenbehörden zu registrieren. Informationen zu Einreisebestimmungen für Minderjährige erhalten Sie auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes. Bitte informieren Sie sich dort auch über eventuelle Änderungen der Einreisebestimmungen. Derzeit gibt es keine COVID-19-bedingten Einschränkungen.
Stand: Mai 2024