Vietnam: Rundreise Sapa – Halong – Mekong

mit Wander-Höhepunkten und Radtouren von Nord bis Süd

Vietnam   Rundreisen

Eine Rundreise in die Berge im Nordwesten, die Halong Bay im Nordosten, die Kaiserstadt Hué im Zentrum und das Mekong-Delta im Süden des Landes.

Sie sehen die beiden größten Städte des Landes – Hanoi und Saigon (Ho-Chi-Minh-Stadt), die unterschiedlicher kaum sein könnten. Im Bergland um Sapa und Ban Ho lernen Sie auf mehreren Wanderungen und auf lokalen Märkten die Vielfalt der verschiedenen Völker des Landes und ihre unbeschreibliche Gastfreundschaft kennen. Die zweitägige Bootsfahrt auf einer Dschunke durch die Halong Bay werden Sie sicherlich noch lange in Erinnerung behalten. In der Kaiserstadt Hué am Parfüm-Fluss und der malerischen Hafenstadt Hoi An lernen Sie den kulturellen Reichtum Vietnams kennen. Zum Schluss der Reise erkunden Sie per Fahrrad einen Teil des Mekong-Deltas und besuchen einen schwimmenden Markt.

Sie übernachten auf dieser Reise besonders abwechslungsreich, von relativ einfach bei einer Gastfamilie bis luxuriös in 4-Sterne-Hotels, exotisch auf einer Dschunke in luxuriösen Kabinen in der Halong Bay und im Schlafwagen im Nachtzug.

Dschunke

Dschunke

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • Zu Fuß unterwegs im Bergland von Sapa
  • Übernachtung bei einer Gastfamilie
  • Zwei Tage auf einer Dschunke in der Halong-Bucht
  • Einblicke in den Alltag der Bewohner eines schwimmenden Fischerdorfes
  • Per Fahrrad durch das Mekong-Delta

Reiseverlauf Vietnam (15 Tage)

Hanoi: Rikschas

Rikscha-Tour

1. Tag: Anreise

Bahn- oder Fluganreise nach Frankfurt a. M., von wo aus Sie am Nachmittag nach Vietnam abfliegen.

2. Tag: Hanoi

Pünktlich zum Tagesanbruch landen Sie in Hanoi, wo Ihre Reiseleitung Sie schon erwartet. Nachdem Sie sich bei einem leckeren Frühstück gestärkt haben, stürzen Sie sich auch schon ins morgendliche Getümmel der Hauptstadt und können während einer Erkundungstour erste Eindrücke sammeln. Stellen Sie sich nur mal vor, dass allein in dieser Stadt rund sieben Millionen Menschen leben! Unter anderem besuchen Sie das Ho-Chi-Minh-Mausoleum, die Einsäulenpagode und den Literaturtempel. Danach haben Sie sich erst mal eine Verschnaufpause verdient: Ruhen Sie sich in Ihrer Unterkunft ein wenig aus und schalten Sie in den Urlaubsmodus um, falls nicht schon geschehen. Am Nachmittag spazieren Sie durch das alte Viertel der 36 Gassen, das von einer interessanten Mischung aus französischer und asiatischer Architektur geprägt ist. Freuen Sie sich auf ein typisch vietnamesisches Abendessen in einem sehr schönen Restaurant.
Das „Tirant Hotel“ liegt im Altstadtviertel von Hanoi und nur einen Katzensprung vom „See des zurückgegebenen Schwertes“. Das moderne Hotel bietet komfortabel ausgestattete Zimmer mit Holzböden und in warmen Farben sowie ein Restaurant. Die Highlights sind die Skyline-Lounge im neunten Stock, wo Sie bei einem erfrischenden Getränk den tollen Blick auf die Stadt genießen können, und der Swimmingpool auf dem Dach des Hotels. F/A
(Fahrstrecke ca. 55 km ca. 2 Std.)

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihr Zimmer im Hotel „Tirant“ erst gegen 14:00 Uhr mittags beziehen können. Ein früher Check-In ist nicht möglich. Sie können sich aber bereits nach dem Frühstück etwas im Hotel frisch machen und umziehen.

3. Tag: In die Berge

Der Weg nach Mai Chau führt Sie vorbei an unzähligen Reisfeldern und -terrassen – ein toller Anblick, der schon die Fahrt an sich zu einem Erlebnis macht. Nach etwa dreieinhalb Stunden Fahrt erreichen Sie das Dorf Mai Chau, in dem vor allem Angehörige der Weißen Thai zu Hause sind. Nachdem Sie Ihre heutige Unterkunft bezogen haben, spazieren Sie zwischen Reisfeldern und Hügeln entlang und gelangen in kleine Bergdörfer, in denen das Volk der Thai lebt. Scheuen Sie sich nicht, mit den freundlichen Bewohnern in Kontakt zu treten, und schauen Sie den einheimischen Frauen beim Weben und Nähen zu. Sie erhalten einen Einblick in den Alltag des Bergvolkes und werden von der Gastfreundschaft begeistert sein. Zum Abendessen sind Sie bei einer einheimischen Familie eingeladen und bekommen köstliche vietnamesische Spezialitäten serviert. Ihr Gastgeber setzt sich gern zu Ihnen an den Tisch und ermöglicht Ihnen beim Gespräch einen ganz persönlichen Eindruck vom Leben in den Bergen. Genießen Sie die Tanzvorführung nach dem Essen und schwingen Sie auch gern selbst das Tanzbein – ein schöner Ausklang dieses erlebnisreichen Tages in den Bergen.
Die „Sol Bungalows“ mitten im schönen Mai-Chau-Tal sind umgeben von Reisfeldern, Bambuspflanzen und dem Panorama der Berge. Die großzügigen Deluxe-Zimmer im Wohnhaus am Pool sind in warmen Farben gehalten und mit Brokatstoffen sowie Kunsthandwerk der Weißen Thai ausgestattet. Sie bieten einen wunderschönen Ausblick in die idyllische Umgebung mit Reisterrassen und Bergen. Im Restaurant „Place de la Sol“ werden bei entspannter Atmosphäre leckere Gerichte serviert. Bon appétit! F/M/A
(Fahrstrecke ca. 140 km, ca. 3,5 Std.)

4. Tag: In die Trockene Halong-Bucht

Heute ist Bewegung angesagt! Sie verbringen den Vormittag in der wunderschönen Berglandschaft und wandern durch umliegende Dörfer, die zwischen Reisfeldern in die hügelige Landschaft eingebettet sind. Erhaschen Sie hier und dort einen Einblick in das hiesige Dorfleben, halten Sie ein Schwätzchen und handeln Sie anschließend auf dem lokalen Markt von Mai Chau. Nach einer Mittagspause in Ihrer Unterkunft geht es weiter zum nächsten Höhepunkt: Die angenehm überschaubare Stadt Ninh Binh liegt in einer der faszinierendsten Landschaften Vietnams, die auch als Trockene Halong-Bucht bezeichnet wird. Die Karstlandschaft zeichnet sich durch bizarre Kalksteinformationen und Zuckerhutberge aus und ist von Reisfeldern, Flussläufen und grünen Hügeln gesäumt.
Nachdem Sie es sich in Ihrem Hotel gemütlich gemacht haben, unternehmen Sie einen kleinen Spaziergang zur Anlegestelle im Van-Long-Naturreservat, in dem die gefährdeten Pandalanguren heute noch wild leben. Eigentlich heißen die Pandalanguren Delacour-Languren, benannt nach ihrem Entdecker Delacour. Mit den Pandas haben sie nur die schwarz-weiße Musterung des Fells gemein. Von einiger Entfernung aus betrachtet, scheint es, als trügen sie weiße Hosen. Mit einem Bambussampan stakt Ihr Bootsführer Sie zwischen Kalksteinfelsen durch die Feuchtgebiete, um mit etwas Glück einige Vertreter der kleinen isolierten Affenpopulation zu entdecken. Genießen Sie die Stille, die nur von den seltsamen Schreien der Affen und den Lauten der Wasservögel unterbrochen wird. Wie im Paradies.
Das „Emeralda Ninh Binh Resort & Spa“ liegt inmitten des größten bewässerten Landschaftsschutzgebietes Nordvietnams, in der Stadt Ninh Binh. Die gemütlichen Zimmer bieten einen schönen Blick auf die Berge ringsum. Am und im Außen- oder Innenpool, im Spa-Bereich oder im hauseigenen Restaurant des Resorts mit seinem großzügigen tropischen Garten können Sie den Tag ausklingen lassen. F/M/A
(Fahrstrecke ca. 145 km, ca. 4 Stunden)

Die Languren im Van-Long-Naturreservat sind sehr scheu, weil sie lange Zeit von Menschen gejagt wurden. Deshalb können wir die Beobachtung der Tiere in freier Wildbahn nicht garantieren. Nehmen Sie ein Fernglas mit, damit Sie die Affen sowie andere Tiere auch aus einiger Entfernung erkennen können.

5. Tag: Die Bucht des untertauchenden Drachen

Sie fahren weiter nach Halong-Stadt, wo Sie gegen 12:00 Uhr an Bord einer exklusiv gecharterten Dschunke gehen. Als Höhepunkt des Tages gleiten Sie mit dem sogenannten Drachenboot durch die berühmte Halong-Bucht, die sich durch ihre einzigartige Schönheit auszeichnet und von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde. Eine Legende besagt, dass die unzähligen Inseln und Felsen, die hier zum Teil mehrere Hundert Meter hoch aus dem Wasser ragen, einst von einem riesigen Drachen erschaffen wurden, der bei seinem Einsatz, das Land zu verteidigen, tiefe Furchen mit seinem Schwanz in den Boden schlug, die später mit Wasser gefüllt wurden, als der Drache ins Meer hinabtauchte. Da ergibt auf einmal der Name der Bucht einen Sinn – Ha Long bedeutet so viel wie „untertauchender Drache“. Abends wird an einer der Buchten geankert. Genießen Sie die atemberaubend schöne Kulisse und nehmen Sie ein erfrischendes Bad. Wenn es die Situation erlaubt, setzt sich der Kapitän am Abend zu Ihnen an den Tisch und erzählt von seinen Erlebnissen in der Halong-Bucht.
Die exklusiv gecharterte Dschunke verfügt über zwölf Kabinen und ist in Form und Ausstattung der früheren Bauweise nachempfunden. Reine Holzboote sind heutzutage allerdings aus Sicherheitsgründen nicht mehr erlaubt. Es ist ein ganz besonderes Erlebnis, mit dieser Dschunke durch die berühmte Halong-Bucht, die zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört, zu gleiten. Sie übernachten an Bord des Bootes in gemütlichen 2-Bett-Kabinen mit je eigener Dusche/WC. Die Dschunke hat ein Sonnendeck mit Liegestühlen, auf dem Sie sich herrlich entspannen können. Der schöne Speiseraum mit Bar ist mit dunklen Holzmöbeln ausgestattet. F/M/A
(Fahrstrecke ca. 180 km, ca. 4 Stunden im Bus)

Option: Unternehmen Sie am späten Nachmittag eine kurze Kajaktour durch die Halong-Bucht und sehen Sie mit ein wenig Glück den Fischern bei der Arbeit zu. Die Kajaktour ist für Sie kostenlos.

6. Tag: Naturschauspiel Halong-Bucht

Lassen Sie sich vom Geplätscher des Wassers wecken und begrüßen Sie den Morgen mit einem Blick auf die bezaubernde Insellandschaft. Während einer Tai-Chi-Stunde an Deck Ihrer Dschunke werden Sie in die Geheimnisse dieser aus China stammenden inneren Kampfkunst eingeweiht und dürften damit auch die letzte morgendliche Müdigkeit loswerden. Anschließend besuchen Sie ein schwimmendes Fischerdorf und eine Fischfarm, wo Ihnen die Fischer zeigen, wie sie die Netze auswerfen. Versuchen Sie es doch auch einmal! Freuen Sie sich mittags auf ein Barbecue auf der Dschunke.
Der Nachmittag gehört dann ganz allein Ihnen, entspannen Sie sich auf dem Boot oder am Strand und lassen Sie die letzten Tage Revue passieren. Vor dem Abendessen schauen Sie dem Chefkoch über die Schulter. An Bord Ihres Schiffes zeigt er Ihnen, wie man einige der berühmten vietnamesischen Gerichte zubereitet. Die exklusiv gecharterte Dschunke bietet Ihnen auch heute ein Bett auf dem Wasser. F/M/A

Option: Unternehmen Sie am späten Nachmittag eine kurze Kajaktour durch die Halong-Bucht und sehen Sie mit ein wenig Glück den Fischern bei der Arbeit zu. Die Kajaktour ist für Sie kostenlos.

7. Tag: Halong-Bucht – Hanoi – Flug in die Kaiserstadt Hué

Sie gleiten weiter durch die scheinbar endlose Halong-Bucht, bis Sie gegen 11:30 Uhr wieder Halong-Stadt erreichen. Auf dem Rückweg nach Hanoi halten Sie im Dorf Yen Duc und werden von den freundlichen Einheimischen köstlich bewirtet. Lassen Sie sich anschließend bei einer Wasserpuppentheater-Aufführung durch die Dorfbewohner verzaubern, die von der eindringlichen Musik auf der Dan Bau, einer einsaitigen Kastenzither, begleitet wird. Am Abend fliegen Sie von Hanoi nach Hué, von wo aus Sie zu Ihrem Hotel fahren.
Das ruhig gelegene „Pilgrimage Village Resort“ etwas außerhalb von Hué ist von üppigen grünen Gärten und Bergen umgeben. Ein großer Swimmingpool, ein Whirlpool und eine Sauna machen diese wunderschöne Hotelanlage zu einer Oase der Entspannung. Die großzügigen Zimmer sind elegant eingerichtet und haben Holzfußböden und Balkons. Zwei Restaurants und zwei Bars laden zum Verweilen ein. Lassen Sie sich verwöhnen! F/M
(Fahrstrecke ca. 185 ca. 4,5 Stunden im Bus)

8. Tag: Hué

Sie besuchen den geschäftigen Dong-Ba-Markt, bevor ein Boot Sie auf dem Parfümfluss zur eindrucksvollen siebenstöckigen Thien-Mu-Pagode bringt. Die „Dame des Himmels“ ist ein buddhistisches Kloster und das Wahrzeichen von Hué. Es geht weiter in die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählende alte Kaiserstadt und die mächtige Zitadelle. Nach dem Mittagessen in einem besonderen Restaurant besichtigen Sie das gut erhaltene Kaisergrab von Minh Mang und das Kaisergrab von Khai Dinh, eine Mischung aus traditioneller vietnamesischer Architektur und französischen Einflüssen. Von oben haben Sie einen grandiosen Blick auf dicht bewaldete Berge und Täler. Abends werden Sie im Resort mit einer traditionellen Massage verwöhnt. Was wäre ein besserer Ausklang für diesen Tag? Das „Pilgrimage Village Resort“ beherbergt Sie auch heute. F/M
(Fahrstrecke ca. 70 km, ca. 3 Stunden inklusive der Besichtigungen)

9. Tag: Von Hué über den Wolkenpass in die Hafenstadt Hoi An

Über den berühmten Wolkenpass fahren Sie bis in die malerische alte Hafenstadt Hoi An, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört und vor langer Zeit einmal als größter Hafen Südostasiens galt. Ein Stadtrundgang führt Sie zur Japanischen Brücke, dem Quan-Cong-Tempel, der Phuoc-Kien-Pagode und dem berühmten Handelshaus Diep Dong Nguyen. Zum Ausklang des Tages begeben Sie sich auf eine romantische Bootsfahrt zur Mündung des Thu-Bon-Flusses. Neben besonderen Fotomotiven können Sie die Fischer bei der Vorbereitung auf den nächtlichen Fischfang und die Bauern bei der abendlichen Arbeit sehen. Während Ihnen leckeres Fingerfood serviert wird, erleben Sie, wie der Sonnenuntergang die Stadt und die umliegenden Reisfelder in eine magische Atmosphäre hüllt.
Das „Vinh Hung Riverside Resort“ besticht durch seine tolle Lage direkt am Thu-Bon-Fluss und in kurzer Entfernung zur Altstadt und dem Nachtmarkt Hoi Ans. Von Palmen umgeben stellt das Resort eine wahre Wohlfühloase dar, wozu auch der große Swimmingpool im tropischen Garten beiträgt. Die gemütlichen Zimmer sind stilvoll eingerichtet, und von Ihrem Balkon eröffnet sich Ihnen ein wunderschöner Blick in den Garten oder auf den Pool. Das Hotel bietet täglich am frühen Abend einen „Wochenmarkt“ an, auf dem Sie kostenlos vietnamesische Köstlichkeiten probieren können. F/A
(Fahrstrecke ca. 150 km, ca. 4 Stunden)

10. Tag: Halbtagesausflug auf die Insel Cam Kim

Sie begeben sich zu einem Anlegesteg, wo Sie an Bord eines kleinen Bootes gehen und in etwa 30 Minuten auf die Insel Cam Kim übersetzen, die mitten im Fluss liegt. Ihre Fahrräder, und Begleiter für den heutigen Ausflug, sind bereits verladen. Sie erkunden zunächst das Dorf Kim Bong und radeln später etwa eine Stunde durch die einzigartige Schönheit der ländlichen Insel. Im Dorf werden fast alle Schnitzarbeiten hergestellt, die in Hoi An zu kaufen sind. Schauen Sie den Bootsbauern beim Bau der traditionellen Fischerboote zu und beobachten Sie in einer Tischlerei, wie die Handwerker Möbel, Skulpturen und kleine Souvenirs anfertigen.
Anschließend setzen Sie mit dem Boot wieder über nach Hoi An und starten Ihre etwa fünfundvierzigminütige Fahrradtour ins Dorf Cam Thanh. Hier lernen Sie dessen freundliche Bewohner kennen und können sich auf die Fahrt in einem für die Gegend typischen Bambusboot durch einen Wasserkokosnusswald freuen – welch einzigartiges Erlebnis! Um der Schrumpfung dieses wunderschönen Biotops entgegenzuwirken, pflanzen Sie einen Wasserkokosnussbaum und tragen damit ein wenig zum Erhalt des Waldes bei. So können hoffentlich noch viele Menschen nach Ihnen diesen magischen Ort erleben. Außerdem haben Sie Gelegenheit, sich mal im Shrimps-, Krabben- oder Muschel-Fischen zu versuchen – die Bootsführer zeigen Ihnen, wie’s geht, und Sie werden sicherlich Ihren Spaß daran haben. Im Haus einer lokalen Familie gönnen Sie sich eine Verschnaufpause und nehmen einen kleinen Snack zu sich. Dann verlassen Sie Cam Thanh und kehren zurück in Ihre Unterkunft. Der Rest des Tages steht Ihnen für eigene Unternehmungen zur freien Verfügung. Entspannen Sie am Strand von Cua Dai, machen Sie einen individuellen Stadtrundgang oder genießen Sie die Annehmlichkeiten des Hotels – entscheiden Sie selbst, wonach Ihnen der Sinn steht. Das „Vinh Hung Riverside Resort“ ist auch heute Ihr Quartier. F
(Fahrstrecke ca. 5 km, ca. 10 Minuten im Bus, 1,5 bis 2 Stunden mit dem Fahrrad und ca. 1 Stunde mit dem Boot)

Abhängig von der Jahreszeit fischen Sie im Wasserkokosnusswald Shrimps, kleine Krabben, Muscheln oder Fische. Nicht alle Wasserbewohner sind das gesamte Jahr über hier zu finden. Wir bitten um Ihr Verständnis.

11. Tag: Flug nach Saigon und ab ins Mekong-Delta

Die Etappe Hoi An endet am Flughafen von Da Nang, wo Sie Ihren Flug nach Saigon antreten. Von hier aus begeben Sie sich auf eine etwa eineinhalbstündige Fahrt von Saigon nach Ben Tre – das ist eine der südlichen Provinzen des Landes – direkt im Mekong-Delta. Das Mekong-Delta ist das mit Abstand größte und ertragreichste Reisanbaugebiet des Landes. Es besteht aus neun Mündungsarmen und ist von zahllosen Flussläufen, Kanälen und Sümpfen durchzogen. Sie werden zu Ihrer Unterkunft gebracht. Am Abend erhalten Sie bei einer Kochvorführung einen Einblick in die Geheimnisse der vietnamesischen Küche.
Das „Mango Home Riverside Resort“ liegt idyllisch mitten in einem tropischen Garten und direkt am Fluss in der Nähe von Ben Tre. Die geräumigen Suiten sind klimatisiert und komfortabel eingerichtet. Lassen Sie sich von den köstlichen vietnamesischen Speisen im Restaurant des Resorts überzeugen und gönnen Sie sich einen Drink in der Sunset-Bar oder am Swimmingpool. F/A
(Fahrstrecke ca. 125 km, ca. 3 Stunden im Bus)

Schwimmender Markt

Schwimmender Markt

12. Tag: Grünes und wasserreiches Mekong-Delta

Nachdem Sie ausgeschlafen haben, erwartet Sie ein leckeres Frühstück mit Flussblick. Damit starten Sie in einen erlebnisreichen Tag im Mekong-Delta. Zunächst fahren Sie mit dem Motorboot zum Ausgangspunkt Ihrer Tour, wo Sie in das dreirädrige lokale Fortbewegungsmittel Xe Loi umsteigen. Erleben Sie eine spektakuläre Fahrt durch die fruchtbare Landschaft. Auf schmalen Dorfstraßen geht es an Reisfeldern und Obstfarmen vorbei bis zum Mekong-Fluss. Hier gehen Sie an Bord eines Motorbootes und bekommen einen ersten Einblick in das Leben im Mekong-Delta, während Ihnen eine frische Kokosnuss serviert wird. Nach einer Weile statten Sie einer Kokosnussplantage einen Besuch ab und können den gesamten Prozess von der Ernte bis zur Verarbeitung zu verschiedenen Produkten, wie Kokosmilch oder -süßigkeiten, verfolgen. Anschließend erfahren Sie, wie im Mekong-Delta seit Jahrzehnten Ziegelsteine traditionell mit der Hand hergestellt werden. Dann steigen Sie aufs Fahrrad und fahren etwa vier Kilometer durch fruchtbare Gärten bis ins Dorf Phong Nam. Unterwegs besuchen Sie eine Reisnudelfabrik und erfahren mehr über eine der beliebtesten Zutaten für jedes vietnamesische Frühstück. Von hier aus laufen Sie zum Haus von Frau Huong, die uns herzlich mit tropischen Früchten und Honigtee in ihrem Garten bewirtet. Ihre Familie lebt vom Fischen, von der Shrimpszucht und von der Landwirtschaft.
Nach dieser kleinen Pause steigen Sie in ein Sampan um, fahren eine Zeit lang durch die schmalen Kanäle mit ihrer friedlichen Atmosphäre. Lassen Sie die Ruhe auf sich wirken. Alles hat ein Ende, auch diese schöne Tour, und deshalb geht’s nun zurück in Ihre Unterkunft zum Mittagessen. Am Nachmittag schwingen Sie sich erneut auf den Drahtesel und fahren ein kurzes Stück auf Dorfstraßen vorbei an grünen Gärten und Häusern der Einheimischen. Sie halten am Haus von Herrn Sau Tuong, einem ehemaligen Vietcong-Soldaten, der zwei Jahre des Kampfes gegen die Roten Khmer in Kambodscha überlebte. Heute leben er und seine Frau von der Herstellung von Reispapier, eines der bekanntesten lokalen Produkte, im Dorf My Long. Erfahren Sie mehr über das Leben von Sau Tuong, probieren Sie das Reispapier und erleben Sie, wie es hergestellt wird. Anschließend kehren Sie zurück in Ihre Unterkunft. Das „Mango Home Riverside Resort“ nimmt Sie auch heute herzlich auf. F/M/A
(Sie fahren heute ca. 5 Kilometer mit dem Fahrrad)

13. Tag: Von Ben Tre zurück nach Saigon

Genießen Sie die kleine Bootstour im Morgenlicht, dann steigen Sie aufs Fahrrad und radeln zum Markt von My Long. Sie schlendern über den Markt und können die angebotenen lokalen Produkte bewundern und gern auch kaufen. Dann geht es weiter in das Dorf Phong Nam, wo Sie einen heiligen Cao-Dai-Tempel besuchen. Der Caodaismus ist eine der schillerndsten Religionsgemeinschaften Asiens und die drittgrößte Religion im Land. Sie radeln zurück in Ihre Unterkunft und haben Zeit, sich frisch zu machen.
Nach dem Mittagessen fahren Sie zurück nach Saigon, wo Sie Ihr Hotel beziehen. Für den letzten Abend haben wir etwas ganz Besonderes für Sie organisiert: Sie erleben das Saigoner Nachtleben per Vespa-Tour. Ihr Fahrer bringt Sie zu Orten, die größtenteils von Einheimischen besucht werden, und zeigt Ihnen ein ganz anderes Saigon, abseits der Touristenpfade. Sie halten unterwegs und haben die Möglichkeit verschiedene einheimische Köstlichkeiten zu probieren. Ein gelungener Abschluss für eine erlebnisreiche Reise. Festhalten und los geht’s!
Das „Harmony Saigon Hotel“ liegt im Herzen Saigons in der Nähe vieler Cafés, Restaurants, Geschäfte und des Ben-Thanh-Marktes. Die modern eingerichteten Zimmer sind liebevoll dekoriert. Nehmen Sie ein entspannendes Bad im Innen-Swimmingpool des Hotels, im Jacuzzi oder besuchen Sie den Spa-Bereich. Stärken Sie sich am reichhaltigen Frühstücksbüffet in der obersten Etage mit tollem Blick auf die Skyline der Stadt. Freuen Sie sich auf ein etwas anderes Abschiedsabendessen. F/M/A
(Fahrstrecke ca. 90 km, ca. 2 Stunden)

Die Fahrer auf der Vespa-Tour sind sehr erfahren und fahren sehr vorsichtig. Sie müssen keine Angst haben. Sie sitzen jeweils zu zweit auf einem Motorroller, jeweils ein Tourist hinter einem vietnamesischen Fahrer. Lassen Sie sich diesen Ausflug nicht entgehen, er ist für jede Altersklasse geeignet und ein einmaliges Erlebnis.

14. Tag: Saigon und Abflug

Ihr letzter Tag der Gruppenreise im vielfältigen Vietnam beginnt mit einer kurzen Erkundungstour durch Saigon, die größte Stadt des Landes. Unter anderem besichtigen Sie das Hauptpostamt, die Kathedrale Notre Dame und das Kriegsmuseum, das meistbesuchte Museum der Stadt. Anschließend haben Sie noch ein bisschen Zeit für eigene Erkundungen – bummeln Sie durch die äußerst interessante Altstadt oder besuchen Sie den Ben-Thanh-Markt, der in der Nähe des Hotels liegt. Dann ist es auch schon so weit: Am späten Nachmittag werden Sie zum Flughafen von Saigon gebracht und treten abends den Rückflug an. F
(Fahrstrecke ca. 10 km, ca. 45 Minuten mit dem Bus)

Für Ihren letzten Tag in Saigon haben wir einen späten Check-out organisiert, damit Sie sich vor Ihrem Abflug am Abend noch einmal frisch machen können. Das Zimmer steht Ihnen voraussichtlich bis zu Ihrer Abreise zur Verfügung.

15. Tag: Wieder daheim

Vielleicht etwas wehmütig, aber sicherlich auch voller Vorfreude auf Ihr Zuhause landen Sie am frühen Morgen und reisen weiter in Ihren Heimatort.

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

Leistungen

  • Linienflug mit Vietnam Airlines von Frankfurt a.M. nach Hanoi und zurück von Saigon
  • Rail & Fly – Bahnanreise innerdeutsch in der 2. Klasse
  • Inlandsflüge mit Vietnam Airlines Hanoi – Da Nang und Da Nang – Saigon
  • Reiseminibus mit Klimaanlage; in der Bergregion von Sapa können 4WD-Geländewagen eingesetzt werden (von der Gruppengröße abhängig)
  • 2-tägige Fahrt auf einer Dschunke in der Halong-Bucht
  • Vespa-Tour in Saigon, Fahrten per Sampan, Motorboot, Ruderboot und Fahrrad im Mekong-Delta
  • Übernachtungen in Hotels und in Lodges, 2 Übernachtungen auf einer traditionellen Dschunke in komfortablen 2-Bett-Kabinen mit eigener Dusche/WC
  • Täglich Frühstück, 9x Mittagessen, 9x Abendessen
  • Besuch des Wasserpuppentheaters in Hanoi
  • Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur
  • Klimaschutz-Zertifikat
  • Deutsch sprechende, einheimische Reiseleitung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Visum: 45 USD
  • Persönliches; Trinkgelder
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag nach dem 01.08.18

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 699 EUR
  • Aufpreis zu Rail & Fly 1. Klasse: 99 EUR
  • Anschlussflug mit Lufthansa oder Air Berlin innerhalb Deutschlands ab: 229 EUR
  • Mögliche Abflughäfen Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt a. M., Hamburg, Hannover, Leipzig, München, Stuttgart
  • Anschlussflug ab/bis Wien mit Austrian Airlines ab: 339 EUR
  • Anschlussflug ab/bis Zürich mit Swiss ab: 339 EUR
  • Für einen Aufpreis ab 500 EUR können Sie mit Vietnam Airlines auf der Langstrecke in der Deluxe Economy Class fliegen. Dies bedeutet mehr Komfort, 97 cm Sitzabstand (statt 82 cm) und eine drehbare Kopfstütze.
  • Business-Class-Flug-Aufpreis (inkl. Rail & Fly 1. Klasse) ab: 2.200 EUR
  • Andere Linienfluggesellschaft auf Anfrage
  • Anschlussprogramme:
  • Angkor Wat (Kambodscha), das „siebte Weltwunder“, 5 Tage ab: 749 EUR
  • Badeurlaub auf der Insel Phu Quoc (50 km vor der Südwestküste), 5 Tage ab: 489 EUR
  • Badeurlaub im „Ho Tram Beach Resort“, 5 Tage ab: 349 EUR
  • Alle Anschlussprogramme ab 2 Personen buchbar

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen ab 01.01.20 unter Vorbehalt.
  • Gesicherte Reisetermine: Garantierte Durchführung aller Termine!
  • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine gleichwertige Alternative gebucht.
  • Optionale Aktivitäten: Ihre Buchungswünsche teilen Sie bitte Ihrer Reiseleitung mit.
  • Bei Vietnam Airlines ist eine Sitzplatzreservierung im Voraus leider nicht möglich. Bitte finden Sie sich möglichst zeitig am Check-in ein, um sich einen guten Platz zu sichern.
  • Sie können für diese Reise gern ein Einzelzimmer (gegen entsprechenden Aufpreis) buchen. Einzelbuchern bieten wir auch ein halbes Doppelzimmer ohne Aufpreis an, sofern ein(e) Zimmerpartner/-partnerin gefunden wird. Falls kein(e) Zimmerpartner/-partnerin gefunden werden kann, übernimmt der Veranstalter die Hälfte des in diesem Fall üblicherweise anfallenden Einzelzimmerzuschlags. (Ausnahmen: Bei relativ kurzfristiger Reiseanmeldung innerhalb von 60 Tagen vor Abreise sowie bei Anmeldung für den letzten Platz einer Reise wird der volle Einzelzimmerzuschlag berechnet, falls kein(e) Zimmerpartner/-partnerin zur Verfügung steht.)
  • Bei den angegebenen Fahrzeiten handelt es sich um die reine Fahrtdauer. Pausen und Fotostopps bleiben unberücksichtigt.
  • Für die Einreise nach Vietnam benötigen Sie ein Visum. Dieses kostet 64 EUR pro Person. Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte dem Beiblatt „Wichtige Visainformationen“, das Sie bei Buchung zusammen mit den Bestätigungsunterlagen erhalten. Wir empfehlen, die Visumbeschaffung über die Visa Dienst Bonn GmbH & Co. KG vorzunehmen.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Eine Anzahlung von 20 % muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Namibia ca. 137 EUR, nach Costa Rica ca. 155 EUR und nach Vietnam ca. 147 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Anfrage/Buchung(bitte Termin auswählen)