Rundreisen in Afrika, Amerika, Asien, Arktis-Antarktis, Europa
Tempel in Hué
Tempel in Hué

Sobald er die Städte hinter sich gelassen hat, zieht die Landschaft des Nordostens den Besucher in ihren Bann: Eindrucksvolle Berglandschaften, tiefblaue Seen und entlegener Regenwald wechseln sich ab. Gegensätze und Fremdartiges prägen diesen weniger bekannten Teil Vietnams – ein buntes Potpourri, das zum Entdecken einlädt. Auf Bootsfahrten, Wanderungen, Kajak- und Radtouren gewinnen wir vielseitige Einblicke und begegnen Menschen, die hier noch sehr mit ihrer Tradition verbunden leben.

Da kann jede TV-Kochshow einpacken: mit Einheimischen die besten Gerichte des Landes zubereiten, dabei Kniffe und Tricks zur Zubereitung von Reis und Kräutern erfahren. Passen Sie auf, wo Sie hintreten – beim Besuch der Höhlen des Phong Nha-Ke Bang-Nationalparks.

Die Höhepunkte dieser Reise

  • Natur deluxe – Besuch von drei Nationalparks Nordvietnams
  • Wasserräder im Pu Luong-Nationalpark
  • Experten-Talk mit Biologen & Primatenforschern
  • Per Boot und Rad durch die Karstlandschaft der Trockenen Halongbucht
  • Cuc Phuong-Nationalpark: Urwaldriesen und Affen
  • Höhlenforschung mit Heimkino: Unter Tage im Phong Nha-Ke Bang Nationalpark
  • Im kleinen Kreis: Übernachten in Ecolodges & Homestays
  • Kochen & Tanzen mit den Muong und Weißen Thai

Reiseverlauf Vietnam (16 Tage)

1. Tag: Anreise

Flug von Frankfurt nach Hanoi mit Vietnam Airlines.

2. Tag: Hauptstadt Hanoi

Wir landen am Morgen und werden von unserem Reiseleiter begrüßt und zum Hotel gebracht, das sehr zentral in der Altstadt liegt. Die Umgebung lädt zu einem ersten Bummel ein.
Vietnam ist ein multi-ethnisches Land mit 54 offiziell anerkannten ethnischen Gruppen. Beim Besuch des ethnologischen Museums bekommen wir einen interessanten Einblick in die Kulturen und Lebensweisen dieser Völker. Den Charme der lebhaften und umtriebigen Stadt zwischen Tradition und Moderne erleben wir am besten abends bei einem Spaziergang in den lebhaften Gassen der Altstadt. 2 Übernachtungen im „MK Premier Boutique-Hotel“.
Auf dem Dach des „MK Premier Boutique Hotel“**** genießen Sie einen Drink in der hauseigenen Bar und können sich so bereits einen kleinen Einblick von Hanoi erschaffen. Ausstattung: Restaurant / Bar / Spa / WLAN. Alle Zimmer verfügen über eine Klimaanlage und ein eigenes Bad. Einige Unterkünfte besitzen auch einen eigenen Balkon.

Abendessen

3. Tag: Stadtbesichtigungen in Hanoi

Der ganze Tag steht uns für die Entdeckung der „alten Dame“ Hanoi, wie die Stadt liebevoll genannt wird, zur Verfügung. Die Mischung aus französischer Kolonialarchitektur, vietnamesischen Stadthäusern – 5-6 Meter breit aber 6 Stockwerke hoch – und versteckten Tempeln übt einen besonderen Reiz aus. Hinzu gesellt sich eine Lebhaftigkeit der sehr jungen Bevölkerung, die uns schnell sympathisch wird.
Am frühen Morgen spazieren wir zum Hoan Kiem-See. Überall treiben hier Vietnamesen ihren Morgensport. Sehr beliebt ist Tai Chi und wer möchte kann die Übungen gerne mitmachen – ein tolles Erlebnis!
Während unserer Erkundung der quirligen Stadt, die wir zu Fuß und mit dem Bus absolvieren, besuchen wir den Literaturtempel – kein religiöser Komplex, sondern eine ehemalige Eliteuniversität. Hier spüren wir, wie wichtig schon dem frühen Vietnam das Thema Erziehung und Bildung war.
Unser Mittagessen nehmen wir im „KOTO Restaurant“ ein, in dem sozial benachteiligte Jugendliche eine Chance auf Ausbildung und Arbeitsstelle erhalten.
Auf unserem Programm steht natürlich auch der eindrucksvolle Präsidentenpalast, sowie die nahe gelegene und etwas unscheinbare Einsäulenpagode, die Tran Quoc-Pagode am West-See, der Quan Thanh-Tempel und der Hoan Kiem-See.
Am Abend besuchen wir ein traditionelles Wasserpuppentheater, eine uralte Kunstform, die es nur in Vietnam gibt. Die Bühne besteht heutzutage aus einem kleinen Wasserbecken, traditionell wurden die Stücke auf dem Dorfteich gespielt.

FrühstückMittagessen

4. Tag: Von der quirligen Metropole ins beschauliche Bergland

Morgens verlassen wir die Hauptstadt und fahren aufs Land nach Mai Chau. Das Landschaftsbild ändert sich unterwegs immer wieder. Zunächst geht es durch die Randbezirke der rasant wachsenden Metropole, später durch fruchtbares Ackerland ins Tal des Roten Flusses und schließlich hinein ins Bergland – Heimat der Muong, die meist hoch in den Bergen wohnen, und der weißen Thai, die das Tal von Mai Chau besiedelt haben und in ihren traditionellen Stelzenhäusern leben. Mai Chau erreichen wir gegen Mittag und haben erst mal Zeit uns etwas auszuruhen.
Am Nachmittag unternehmen wir eine Radtour: Wir besuchen die umliegenden Dörfer und können mit den ansässigen Bauern, die hier mit teils archaischen Methoden hauptsächlich Reis und Gemüse anbauen, in Kontakt treten.
Am Abend findet in unserer Ecolodge eine traditionelle Tanzaufführung statt. Wir sind eingeladen einige Tanzschritte auszuprobieren und den lokalen Reisschnaps zu verkosten. 2 Übernachtungen im „Mai Chau Ecolodge Resort“.
Eingebettet in ein idyllisches Tal, umgeben von Hügeln, ist das Gebiet von Mai Chau eine Welt fernab von Hanois Trubel. Die „Mai Chau Ecolodge“**** befindet sich inmitten von Bergen und Reisfeldern und bietet Ihnen herrliche Aussichten auf die Natur. Ausstattung: Restaurant / Bar / Pool / Spa / parkähnlicher Garten / WLAN. Sie wohnen hier in Zimmern und Suiten mit einem Balkon, einem Sitzbereich und einer Minibar sowie einem eigenen Bad mit einer Dusche. Hinweis: Fahrradverleih (kostenlos).
(Fahrt: 3-4 Std., 150 km; Radtour: 1-2 Std., max. 15 km, einfach)

Frühstück
Mai Chau Ecolodge
Mai Chau Ecolodge

5. Tag: Bergwelt bei Mai Chau

Nach dem Frühstück fahren wir ca. 30 Minuten zum Ausgangspunkt unserer heutigen Wanderung ins Dorf Kha. Durch Reisterrassen, Felder und tropischen Wald führt unser Weg immer wieder durch kleine Dörfer und vorbei an einzelnen Höfen. Wir erleben das authentische, einfache Leben der Bauern, v.a. der hier ansässigen Weißen Thai – sei es auf den Reisfeldern oder beim Holzsammeln in den Wäldern. Während der Wanderung pausieren wir immer wieder, um das Gespräch mit den Einheimischen zu suchen. Wir rasten in einem Stelzenhaus in einem Thai-Dorf. Während wir zu Mittag essen, können wir vom offenen Gastraum aus den Blick ins Freie genießen.
Nachmittags wandern wir über die Berge und durch einen Bambuswald zum Dorf Te. Hier werden wir abgeholt und zurück zur Lodge gebracht, wo Zeit zum Ausruhen am Pool bleibt.
(Fahrt: ca. 1 Std. retour;
Wanderung: 10 km, Gehzeit ca. 3-3,5 Std.; +/- 200 Hm, einfach)

FrühstückMittagessen

6. Tag: Naturreservat Pu Luong

Wir brechen auf in Richtung des Naturreservats Pu Luong, das landschaftlich der Gegend um Sapa ähnelt, jedoch als Geheimtipp gilt und touristisch noch wenig erschlossen ist. Wilde Berglandschaften, tiefe Täler und weite, offene Felder prägen das Erscheinungsbild der Region. Durch dicht bewachsene Kalkkegel und über einen Pass schlängelt sich die Straße durch die abwechslungsreiche Landschaft bis nach Ban Hang, dem Ausgangspunkt unserer Wanderung. Der Weg führt durch Täler, die intensiv zum Reisanbau genutzt werden, vorbei an den hier so typischen Wasserrädern, und immer wieder durch dschungelartige Wälder hinein in die Berge. Tradition ist hier immer noch allgegenwärtig im Alltag, so leben die Angehörigen der Thai-Volksgruppe in dieser Region ausschließlich in den charakteristischen Stelzenhäusern.
Unterwegs stärken wir uns bei einem gemütlichen Picknick. Am Ende unserer Wanderstrecke in Dong Dieng wartet bereits unser Bus und bringt uns zu unserer Unterkunft, dem „Pu Luong Retreat“. Die Anlage wurde nach ökologischen Gesichtspunkten erbaut und passt sich perfekt in die natürliche Umgebung ein. Durch die exponierte Lage auf einem Hügel können Sie einen fantastischen Panoramablick über das Tal genießen. Obst, Gemüse und Kräuter stammen aus dem eigenen Bio-Anbau. 2 Übernachtungen in der „Pu Luong Retreat Eco-Lodge“.
Das „Puluong Retreat“*** begrüßt Sie in der Region Pu Luong und bietet Ihnen eine ruhige Unterkunft inmitten der Natur und üppigem Grün. Von der Unterkunft können Sie die Aussicht auf die Reisterrassen und auf die Berge in vollen Zügen genießen. Ausstattung: Restaurant / Bar / Café Lounge / Infinity-Außenpool / WLAN in den öffentlichen Bereichen. Jedes Zimmer und jede Suite verfügt über einen Balkon, eine Sitzecke und Aussicht über das Tal. Das private Badezimmer bietet eine Dusche. Einige Suiten verfügen über eine Badewanne.
(Gesamtfahrtzeit: 30 km, ca. 1,5 Std.; Wanderung: Gehzeit ca. 4 Std., 10 km, +/- 300 Hm, moderat in hügeligem Gelände)

FrühstückMittagessenAbendessen

7. Tag: Reisterrassen und kleine Dörfer

Früh am Morgen, wenn die Stimmung am schönsten ist, wandern wir auf schmalen, verschlungenen Wegen durch die Reisterrassen in das vor uns liegende Tal. Malerisch fügen sich kleine Dörfer in die Landschaft ein oder schmiegen sich an die Berghänge. Unterwegs besuchen wir eine Schule und eine medizinische Versorgungsstation. Dabei haben wir Gelegenheit etwas mehr über das einfache Leben in der abgelegenen Region zu erfahren. Im Dorf Tien Moi erwartet uns ein Picknick, nach dem Essen haben wir Zeit die Gegend zu erkunden oder im erfrischenden Wasser des nahen Flusses zu baden.
Danach legen wir die letzte Etappe unseres heutigen Ausflugs bis nach Pho Doan zurück, wo wir mit Cyclos abgeholt und zum „Pu Luong Retreat“ zurückgebracht werden.
(Wanderung: Gehzeit ca. 4-4,5 Std., 10 km, +/- 200 Hm, moderat in hügeliger Landschaft)

FrühstückMittagessenAbendessen
Pu Luong: Reisfelder
Pu Luong: Reisfelder

8. Tag: Zu Gast im Bergdorf – Trockene Halongbucht

Am Morgen wandern wir ins Bergdorf Tom. Hier erhalten wir einen weiteren Einblick in den harten Alltag der Bauern, die hier oben in den Bergen leben. Im Austausch mit den Einheimischen erfahren wir wie Reiswein hergestellt wird und sehen, wie die typisch bunten Tücher gewebt werden.
Im Anschluss fahren wir nach Ninh Binh in die trockene Halong-Bucht, die landschaftlich durch hoch aufragende, schroffe Kalksteinfelsen geprägt ist. Am Nachmittag kommen wir in den Genuss einer Massage durch blinde und stark sehbehinderte Menschen, die mit dieser Dienstleistung, im Rahmen eines Projekts, die Chance haben etwas Geld zu verdienen. 2 Übernachtungen im „Tam Coc La Montagne Resort & Spa Resort“.
Das luxuriöse ****Resort liegt inmitten der majestätischen Bergwelt der Provinz Ninh Binh und passt sich perfekt in die natürliche Umgebung ein. Es ist ein Ort der Tradition und Ruhe. Die weitläufige Gartenanlage direkt an einem Fluss lädt ein die Seele baumeln zu lassen. Ausstattung: Restaurant, Bar, Spa- und Wellnesscenter, Pool, WLAN. Alle Zimmer mit Klimaanlage, Safe, Flachbild-TV, Schreibtisch, Minibar und Kaffe- und Teestation
(Fahrt: 140 km, ca. 4 Std. gesamt; Wanderung: ca. 8 km, Gehzeit ca. 3 Std., +/- 100 Hm, einfach)

FrühstückMittagessen

9. Tag: Cuc Phuong Nationalpark und Primatenauffangstation

Nach dem Frühstück fahren wir zum Cuc Phuong Nationalpark. Cuc Phuong ist der größte und artenreichste Nationalpark in Vietnam, dessen Landschaft geprägt ist durch Kalkberge und dichten Regenwald in einer Höhenlage von 300 – 600 Meter.
Wir besuchen das „Primate Rescue Center“. Hier werden bedrohte Affenarten geschützt und wir erhalten einen Einblick in die Arbeit, die dort erbracht wird. Eine Biologin informiert über die Pflege und Wiederauswilderung von Languren, Gibbons und anderen Primaten.
Bei einer Wanderung im Regenwald erhalten wir einen sehr guten Eindruck von diesem außerordentlich vielfältigen Biotop. Im Anschluss geht es zurück zu unserer Unterkunft.
(Gesamtfahrtzeit: 3 Std.; Wanderung: ca. 7 km, Gehzeit 2-3 Std., +/- 200 Hm, moderat in leicht hügeligem Gelände)

FrühstückMittagessen

10. Tag: Sampan-Fahrt – Flug nach Dong Hoi

Zu den Höhepunkten eines Besuchs in der Trockenen Halong-Bucht zählt eine Sampan-Fahrt: Bei Van Long lassen wir uns in kleinen Booten durch die grandiose Landschaft rudern. Im Anschluss setzen wir unsere Erkundungstour mit Fahrrädern fort und radeln durch die bizarre Welt aus Reisfeldern und Kalkkegeln bis nach Hoa Lu, der ehemaligen Hauptstadt in der Dinh-Dynastie. Wir können auch einen Stopp am Mua-Berg einlegen, von dessen Gipfel aus sich ein fantastischer Blick auf die farbenfrohe Landschaft bietet.
Voraussichtlich gegen Mittag fahren wir zum Flughafen in Hanoi, um unseren Flug nach Dong Hoi, einer Kleinstadt an der Küste des südchinesischen Meeres, anzutreten. Wir übernachten außerhalb der Stadt in einem komfortablen Farmstay, direkt vor den Toren des Phong Nha-Ke Bang Nationalparks. 3 Übernachtungen.
(Fahrt gesamt: ca. 3,5 Std.; Bootsfahrt: 2 Std.; Radtour: 14 km, ca. 1,5 Std., einfach)

Frühstück

11. Tag: Phong Nha-Khe Bang Nationalpark – Grandiose Höhlen

Heute erkunden wir den Phong Nha – Ke Bang-Nationalpark, der vor allem für seine geologische Vielfalt, die einzigartigen Höhlensysteme, unterirdische Flüsse und eine hohe Biodiversität bekannt ist. Das Schutzgebiet beheimatet die ältesten Karstberge Asiens und zählt seit 2003 zum UNESCO-Welterbe.
Mit dem Auto fahren wir bis zur Anlegestation der traditionellen Drachenboote. Während der Bootsfahrt auf dem Fluss Son lassen wir das Leben am Ufer gemächlich an uns vorbeiziehen. Lehnen Sie sich einfach zurück und bestaunen Sie die Landschaft bis wir schließlich das „Drachenmaul“ erreichen und durch dieses in das Innere der beeindruckenden Phong Nha-Höhle gelangen. Große Teile stehen unter Wasser, weshalb die Besichtigung per Boot erfolgt. Im Anschluss besuchen wir die trockene und herrlich beleuchtete Tien Son-Höhle mit ihren bizarren Felsformationen. Nach dem Ausflug genießen wir ein leichtes Mittagessen, bevor es zur Unterkunft geht.
Wer möchte, kann am Nachmittag noch eine Radtour in der Umgebung unserer Unterkunft unternehmen und Landschaft und Natur genießen (fakultativ).
Das Abendessen wird bei gutem Wetter im Garten serviert. Wer möchte kann bei der Zubereitung gerne helfen oder der Köchin bei der Arbeit über die Schulter sehen.
(Gesamtfahrtzeit: 35 km, ca. 1 Std.; Höhlenerkundungen per Boot und zu Fuß; Fakultative Radtour: ca. 1,5-2 Std., 10 km)

FrühstückMittagessenAbendessen
Höhlen-Erforschung
Höhlen-Erforschung

12. Tag: Botanischer Garten und Paradieshöhle

Früh morgens besuchen wir den botanischen Garten und erhalten von einem Mitarbeiter (keine dringenden Einsätze andernorts vorausgesetzt) einen Einblick in die Besonderheiten des dschungelartigen Parks. Während unserer Wanderung bekommen wir Gelegenheit die Flora und Fauna aus nächster Nähe zu bestaunen.
Später besuchen wir die erst 2005 entdeckte Paradieshöhle, die über 31 km lang ist und mit riesigen Formationen aus Tropfsteinen beeindruckt. Nach einem stärkenden Mittagessen besuchen wir noch die Dark Cave. Wer möchte kann schwimmend und über eine 400 m lange Zip-Line die 6 km lange Höhle auf der anderen Flussseite erreichen und im natürlichen Schlammbad entspannen. Zurück geht es entspannt mit dem Kajak auf dem Fluss. Am späten Nachmittag können wir uns im Garten unserer Gastgeber ausruhen und uns erholen.
(Gesamtfahrtzeit: 30 Min.; Wanderung: gesamt ca. 3-4 Std., anspruchsvoll, Trittsicherheit auf teils rutschigen Dschungelpfaden erforderlich, Zugang zur Paradieshöhle über ca. 1.000 Stufen; Kajak ca. 30 min)

FrühstückMittagessenAbendessen

13. Tag: Tunnel von Vinh Moc & Verbotene Stadt

Wir fahren heute nach Hué. Die Fahrt unterbrechen wir in Vinh Moc für einen spannenden Einblick in die Geschichte Vietnams. Der Ort gehörte zu einem der am stärksten bombardierten Gebiete während des Vietnamkrieges. Wir besichtigen hier das beindruckende und zum Nachdenken anregende dreistöckige Tunnelsystem. Die Anlage, die einst über 100 Familien Schutz bot, beherbergte Wohnbereiche, Krankenhäuser, Kommandoräume und sogar ein Theater. Obwohl die Tunnel hier weit großzügiger angelegt sind als die im sehr bekannten Tunnelsystem von Cu Chi, werden sie von uns dennoch sicherlich als sehr eng und beklemmend empfunden.
Am frühen Nachmittag erreichen wir Hué und besuchen die Zitadelle, die einstige kaiserliche Residenz. Das Bauwerk befindet sich inmitten der Verbotenen Stadt, die nach dem berühmten Vorbild in Peking entstand. Heute ist von der Pracht vergangener Tage nicht mehr viel übrig, dennoch tragen die umfangreichen Renovierungsarbeiten dazu bei, dass wir einen guten Eindruck davon bekommen können, in welchem Glanz die Anlage vor langer Zeit erstrahlte. 2 Übernachtungen in der „Hué Ecolodge“.
Die 2016 eröffnete „Hué Ecolodge“**** liegt direkt am Parfümfluss in einer weitläufigen Gartenanlage. Hier lässt es sich nach spannenden Besichtigungstouren und dem Trubel von Hué wunderbar entspannen. Die Lodge liegt etwa 7,5 km (20 min) außerhalb von Hué-Stadt. Ausstattung: Restaurant / Bar / Pool großer Garten / Spa / WLAN. 20 gut ausgestattete Zimmer in 10 Bungalows, mit Fliesenböden, Klimaanlage und Moskitonetz. Privates Badezimmer mit Dusche.
(Gesamtfahrzeit: ca. 5 Std., 250 km)

14. Tag: Parfümfluss, Kochkunst und mehr

Frühmorgens unternehmen wir eine Bootsfahrt auf dem Parfümfluss, der quer durch Hué verläuft. Viele Sehenswürdigkeiten und auch das Alltagsleben am Ufer ziehen an uns vorbei. Wir besichtigen die siebenstöckige Thien Mu-Pagode, ein imposantes Wahrzeichen der Stadt.
Nach der Bootsfahrt erkunden wir per Rad das Öko-Dorf Thuy Bieu, das für sein vielfältiges Ökosystem und die äußerst ertragreichen Obstgärten bekannt ist. Seit 2013 organisieren die rund 2.000 hiesigen Familien im Rahmen eines gemeindebasierten Projektes den Tourismus im Dorf weitgehend selbständig. Dazu haben sie Häuser und Gärten renoviert, Fremdsprachen gelernt und traditionelles Handwerk wieder aufleben lassen. Wir erkunden die kleinen Gässchen, Gärten, Obstplantagen, Tempel und traditionellen Häuser. Im Kontakt mit den Bewohnern erfahren wir viel über die Herstellung von Düften und das Leben als Farmer hier in Hué und Umgebung. Erholung und Entspannung erhalten wir bei einem Fußbad mit medizinischen Kräutern und einer Anwendung.
Ganz entspannt beginnen wir schließlich unseren Kochkurs nahe des Flussufers, in dessen Rahmen wir unser Mittagessen unter Anleitung des Küchenchefs bereiten.
Am Nachmittag besuchen wir das Mausoleum von Tu Duc, ein einzigartiges Gesamtkunstwerk inmitten schattiger Pinienwälder. Im Anschluss besichtigen wir die Tu-Hieu-Pagode – der buddhistische Tempel liegt friedvoll in einem Kiefernwald und beherbergt aktuell etwa 70 Mönche. Am Abend sind wir in einem Restaurant zum Abschiedsessen mit typisch vietnamesischer Küche eingeladen.
(Radtour: 15-20 km, ca. 1-2 Std., meist eben, einfach)

FrühstückMittagessenAbendessen

15. Tag: Freizeit in Hué – Heimflug

Der Vormittag steht uns zur freien Verfügung. Sei es für einen Stadtbummel in Hué, einen Strandausflug oder einfach für einen Vormittag im herrlichen Garten der Ecolodge mit Pool. Sicher findet hier jeder von uns den für sich perfekten Abschluss oder bereitet sich auf sein Verlängerungsprogramm vor. Es gibt noch viel zu entdecken…
Am Nachmittag werden wir zum Flughafen gebracht und starten den Heimflug von Hué nach Deutschland mit Ankunft am frühen Morgen.

Frühstück

Termine & Preise

Enthaltene Leistungen

  • Flug Frankfurt – Hanoi, Hué – Frankfurt mit Vietnam Airlines in der Economy Class
  • Alle Transfers laut Programm im Privatfahrzeug
  • Inlandsflug von Hanoi nach Dong Hoi
  • 13 Übernachtungen (10x mit Pool) im Doppelzimmer mit Du/WC
  • Verpflegung: 13x Frühstück, 3x Picknick, 6x Mittag-, 6x Abendessen (teilweise mehrgängig)
  • 6 Wanderungen, 4 Radtouren, Kajakfahrt, Stadtführungen in Hanoi und Hue, Bootstouren in Tam Coc und Hue, Gespräche mit Biologen, Botanischer Garten, Ethnologisches Museum, Blinden-Massage, Wasserpuppentheater, Kochkurs, Landschul-Besuch, Kaisergräber Hue, Vinh Moc-Tunnel, Eintritte laut Detailprogramm
  • Qualifizierte Reiseleitung in Deutsch, wechselnde, lokale Guides in Englisch
  • Wunsch-Reiseführer (mit Gutschein-Code für unseren Shop)
  • CO²-neutral reisen! Flug- und Landprogramm zu 100 % kompensiert

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visum (für Deutsche frei), sonst: 25 USD (bei Einreise)
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder (ca. 50 EUR); Persönliches
  • Fakultative Ausflüge
  • Evtl. erhöhte Flugkosten nach dem 01.06.23

Zusätzliche Leistungen…

  • Einzelzimmerzuschlag (im Zug und während der Homestays nicht möglich): 580 EUR
  • 2-Bett Nutzung der Kabine im Nachtzug pro Bett: 75 EUR
  • Rail & Fly (innerdeutsche Bahnanreise 2. Klasse): 85 EUR
  • Rail & Fly 1. Klasse: 155 EUR
  • Zubringerflug innerdeutsch auf Anfrage, ab: 280 EUR
  • Aufpreis bei Flügen in der Business Class p.P. ab: 1.800 EUR
  • Aufpreis bei Flügen in der Premium Economy Class p.P. ab: 300 EUR

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen ab 01.01.25 unter Vorbehalt.
  • Frühbucherrabatt: bis 6 Monate vor Reisebeginn 3 %. (Der Rabatt gilt für den Grundreisepreis. Zusatzleistungen wie Einzelzimmer, Visa, Zubringerflüge oder Ähnliches werden nicht berücksichtigt.)
  • Für die Einreise nach Vietnam benötigen Sie ein gültiges Visum. Sie erhalten dann von uns mit den letzten Reiseinformationen eine Einladungsnummer, die Sie bitte zusammen mit dem Reisepass, einem aktuellen Passbild und 25 USD in bar und dem Visa-Beantragungsformular bei Einreise mit sich führen. Ihr Reisepass muss bei der Ausreise (Rückflug) noch mindestens 6 Monate gültig sein. Bitte senden Sie uns vorab in jedem Fall Ihre Reisepassdaten, die auch für die Reservierungen vor Ort benötigt werden.
  • Bitte beachten Sie, dass der Reisende für die Einhaltung der Einreisebestimmungen selbst verantwortlich ist.
  • Programmänderungen z. B. durch Flugzeitenänderungen oder ungünstige Witterungsbedingungen vorbehalten.
  • Die Angaben zu den Wanderstrecken und -zeiten, Flug-, Fähr- und Transferzeiten sind angenäherte Erfahrungswerte und können je nach Straßenbeschaffenheit und Verkehrsaufkommen variieren. Transferzeiten von unter einer Stunde pro Tag sind nicht angegeben.
  • Für die längeren Transfers stehen klimatisierte Reisebusse zur Verfügung. Während der Radtouren transportiert der Bus unser Gepäck, so dass nur Tagesgepäck (Kamera, Wasser, Sonnencreme…) mitgeführt werden muss.
  • Empfohlene Verlängerungen & fakultative Ausflüge auf Anfrage.
  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und/oder Aktivitäten ist diese Reise, wie die meisten in unserem Gesamtangebot, grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Im Einzelfall sind wir jederzeit bemüht, eine Lösung zu finden. Bitte sprechen Sie uns hierzu an.
  • Eine Anzahlung von 20% muss direkt nach der Buchung und Erhalt der Rechnung nebst Sicherungsschein bezahlt werden. Die Restzahlung wird 21 Tage vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen von der Reise zurücktreten.
  • Informationen zur Verarbeitung von Kundendaten finden Sie unter https://www.intakt-reisen.de/datenschutz/.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (siehe Buchungsformular). Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Tansania ca. 103 EUR und nach Nepal ca. 117 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.
  • Mit Buchung der Reise kann, je nach Zeitpunkt der Buchung, eine Anzahlung notwendig sein. Die Bedingungen hierzu finden Sie in den Veranstalter-AGB.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.

Anforderungen

  • Bei Transitflügen nach Vietnam müssen ggf. ebenfalls die Vorgaben des Transitlands beachtet werden.
  • Ein Impf- oder Genesenennachweis ist zwar aktuell nicht ausdrücklich vorgeschrieben, es wird jedoch angeraten, einen solchen Nachweis mitzuführen.
  • Insgesamt 6-7 moderate Wanderungen von 2-5 Stunden. Am anstrengendsten ist die Wanderung in Pu Luong mit ca. +350 Höhenmetern. 4 einfache Radtouren von max. 2 Std. auf meist ebenen Strecken.
  • Geplante und ungeplante Begegnungen stellen einen wichtigen Aspekt dieser Reise dar. Kultur, Natur und aktive Erholung werden nicht zu kurz kommen.