Rundreisen in Afrika, Amerika, Asien, Arktis-Antarktis, Europa
Mit dem Boot auf dem Amazonas
Mit dem Boot auf dem Amazonas

Von seinem Ursprung in den peruanischen Anden bis zu seiner Mündung am Atlantik legt der Amazonas eine Strecke von ca. 6500 Kilometern zurück. Hier, fernab des Massentourismus, ist Reisen noch ein wahres und einzigartiges Erlebnis! Wer Flexibilität und ein wenig Abenteuergeist mitbringt, wird mit einmaligen Begegnungen belohnt.

Von Cusco aus geht es in den peruanischen Dschungel mit seinen exotischen Tieren, farbenprächtigen Pflanzen und indigenen Völkern, die bis heute ihre uralten Traditionen pflegen. In Bolivien treffen Sie mit etwas Glück auf Paranusssammler, Dschungelfarmer und Goldsucher. Die Übernachtungen in den Siedlungen der Einheimischen ermöglichen Ihnen einmalige authentische Einblicke in das Leben dieser Menschen. Mit Off-Road-Fahrzeugen, öffentlichen Bussen und Booten schlängeln Sie sich, im wahrsten Sinne des Wortes, von Station zu Station.

Höhepunkt der Reise ist sicherlich die Fahrt mit einem traditionellen Frachtschiff von Manaus nach Santarem. Der Kontakt zur Bevölkerung ist hier garantiert. Entspannen Sie im Anschluss an den Stränden von Alter do Chão, welche an die Karibik erinnern und lassen Sie die Reise in der Amazonasmetropole Belem in einer Samba-Tanzbar ausklingen!

Die Höhepunkte dieser Reise

  • Abenteuerliche Naturreise im Expeditionsstil, teils fernab jeglicher touristischer Infrastruktur
  • Karibikfeeling an den Stränden in Alter do Chão
  • Tierbeobachtungen in malerischer Regenwald-Szenerie
  • Mit dem Frachtschiff auf dem Amazonas durch das schier endlose Regenwaldgebiet
  • Lebendiges Belem im Amazonasdelta
  • Quirlige Amazonas-Metropole Manaus

Reiseverlauf Bolivien, Brasilien, Peru (23 Tage)

1. Tag: Anreise nach Lima

Individuelle Anreise nach Lima, wo Sie von Ihrem Reiseleiter (ab 6 Teilnehmern – 1-5 Teilnehmer mit Deutsch sprechendem Fahrer) abgeholt und zu Ihrem Kolonialhotel gebracht werden. Am Abend findet eine Expeditionsbesprechung statt, bei der Ihr Reiseleiter den genauen Ablauf nochmals erläutert und alle Ihre Fragen beantwortet. Sollte die Reisegruppe am heutigen Tag noch nicht komplett sein, findet die Besprechung der Expedition in Pillcopata statt. Übernachtung im Hotel.
Das Hotel „Limaq“ befindet sich in der Nähe des internationalen Flughafens Jorge Chavez und 20 Minuten vom historischen Zentrum von Lima entfernt. Von hier aus erreichen Sie bequem Geschäfte, Restaurants, Galerien und Museen. Die Unterkunft verfügt über eine Vielzahl von Zimmern, die alle mit Klimaanlage, einem LCD-TV, einem Safe, einer Minibar sowie kostenfreiem WLAN ausgestattet sind. Im hoteleigenen Restaurant genießen Sie authentische peruanische Küche.

Lima: Kolonialgebäude am Plaza Mayor
Lima: Kolonialgebäude am Plaza Mayor

2. Tag: Über die Anden ins dampfende Amazonasbecken

Am frühen Morgen fliegen Sie nach Cusco. Ausgestattet mit Gummistiefeln fahren Sie anschließend über die mächtigen Hochanden zunächst bis nach Ninamarca, wo Sie Aymara-Begräbnistürme besichtigen. Bevor Sie hinab in das Amazonastiefland fahren statten Sie noch dem Dorf Paucartambo einen Besuch ab, welches zu Zeiten der Inka ein wichtiger Grenzkontrollposten war. Am Nachmittag erreichen Sie den kleinen Ort Pillcopata: das Tor zum Manu Nationalpark. Übernachtung in einer Lodge.
Ideal gelegen in Cusco, Peru, ist „Gallito de las Rocas“ eine ideale Unterkunft für Urlauber und Touristen. Die Unterkunft verfügt über eine Auswahl an komfortabel eingerichteten Zimmern mit Gemeinschaftsbad und private Zimmer mit eigenem Bad, die alle mit einem TV ausgestattet sind. Ein Frühstück inklusive wird täglich serviert und im hoteleigenen Restaurant genießen Sie köstliche Mahlzeiten. Die Umgebung bietet Attraktionen und Aktivitäten wie Wandern im Biosphärenreservat Manu und Besichtigung der Gemeinden Wachipaeri und Machiguenga.
(Fahrzeit ca. 4-5 h, 210 km)

FrühstückMittagessenAbendessen

3.-5. Tag: Hinein in die grüne Lunge des Planeten

Die nächsten Tage stehen ganz im Zeichen der Natur des Manu-Nationalparks bzw. seiner Randgebiete. Sie wohnen in einem Dorf der Matsiguenka-Indigenen, die durch ein Sozialprojekt geschützt werden. Hier erkunden Sie den geschützten Regenwald zu Fuß, baden in heißen Vulkanquellen, besuchen eine Orchideenfarm und einen Dschungel-See. Tief im Dschungel und fernab von jeglicher Zivilisation sehen Sie vielleicht viele exotische Tiere: Aras und Papageien, Wasserschweine, Affen, Kaimane, Faultiere, Schmetterlinge, Tukane und tropische Vögel in den buntesten Farben. Mit etwas Glück sehen Sie sogar Raubkatzen, Boas, Anakondas und Vogelspinnen.
Bei den Wanderungen durch den Regenwald bekommen Sie einen guten Einblick in die Flora und Fauna des primären Regenwaldes. Bis zu 55 m hohe Ceiba-Bäume, Kastanien, unzählige Palmenarten, Lianen und Würgefeigen sind nur einige der Bäume, die Sie zu sehen bekommen. Auch der Kontakt zu den Bewohnern des Regenwaldes steht im Vordergrund. So werden auch indigene Gemeinschaften besucht, u.a. Boca Manu, das einst vom legendären Fitzcarraldo zu Zeiten des Kautschuks gegründet wurde. Als Höhepunkt wartet der Besuch einer Plattform, von der regelmäßig Tapire an einer Mineralienlecke beobachtet werden können. 2 Übernachtungen in einfachen Lodges der Einheimischen. 1 Übernachtung in einer sehr einfachen Unterkunft.

FrühstückMittagessenAbendessen
Peru: Wollaffe
Peru: Wollaffe

6. Tag: Papageien-Salzlecke, indigene Dörfer und Off-Road-Abenteuer

Am frühen Morgen fahren Sie mit dem Boot zu einer Salzlecke an der sich unzählige Aras und Papageien versammeln. Ein garantiert unvergessliches Erlebnis. Vorbei an illegalen Flussgoldgräbern, Dörfern und in Off-Road-Fahrzeugen über wackelige Fähren, geht es weiter bis nach Puerto Maldonado, wo Sie am späten Nachmittag das quirlige Markttreiben erleben. Optional besuchen Sie am Abend eine einheimische Tanzbar, in der Sie mit etwas Glück eine Cumbia-Liveband zu hören bekommen. Übernachtung im Hotel.
Das Hotel „Cabana Quinta“ befindet sich in Puerto Maldonado. Die Unterkunft verfügt über Zimmer mit WLAN, Klimaanlage und TVs. Im Restaurant der Unterkunft können Sie köstliche Mahlzeiten genießen. Zu den weiteren Einrichtungen gehören ein Außenpool, eine Cocktailbar und kostenlose Parkplätze.

FrühstückMittagessen

7. Tag: Tambopata Nationalpark: Lago Sandoval und Schamanen-Garten

Der Tag beginnt am frühen Morgen mit einer Fahrt auf dem Fluss Madre de Dios und einem Besuch der Affeninsel, wo Sie eine Vielzahl verschiedener Affenarten beobachten können. Anschließend begeben Sie sich auf eine kleine Dschungelwanderung zum Lago Sandoval, an dem Riesenotter, Kaimane und viele tropische Vögel leben. Am Nachmittag werden Sie im Zauber- und Kräutergarten eines Schamanen in die Geheimnisse der traditionellen Medizin eingeführt und erfahren Interessantes über Ayahuasca, die „Liane der Seele“. Ihr Nachtlager schlagen Sie direkt beim Schamanen auf. Übernachtung auf Feldbetten mit Moskitonetz im Bettenlager.

FrühstückMittagessenAbendessen

8. Tag: Fahrt auf der Trans-Oceanica

Auf der erst 2016 fertig gestellten Trans-Oceanica fahren Sie zur peruanischen Grenzstation, von wo aus es mit einem Kleinbus tief in den bolivianischen Regenwald geht. Inmitten der Einsamkeit reisen Sie an einem kleinen Grenzposten nach Bolivien ein. Das Bootsteam erwartet Sie in einem Versorgungsdorf am Fluss Rio Madre de Dios, wo ein gekühltes Bier in einer der Farmer- und Goldsucherkneipe lockt. Übernachtung unter freiem Himmel.

FrühstückMittagessenAbendessen

9.-10. Tag: Bolivien: Flussexpedition auf dem Rio Madre de Dios

Die Fahrt geht auf dem Fluss Rio Madre de Dios mit dem Expeditionsboot weiter. Abseits jeglicher touristischer Infrastruktur besuchen Sie kleine Paranuss-Anbausiedlungen und illegale Goldwaschanlagen inmitten des Amazonasregenwaldes, wo Sie viel Interessantes über das Arbeiten und Leben im Regenwald erfahren. Am Tag 10 erreichen Sie am Nachmittag das kleine Dorf Sena und verabschieden sich vom Bootsteam. Auf einem offenen Pick-Up oder LKW geht es durch den tiefen Dschungel bis zum kolonialen Riberalta, wo Sie Herberge im stilvollen ehemaligen Kolonialhaus des örtlichen Kautschukbarons finden. 1 Übernachtung im Feldbettenlager, 1 Übernachtung im einfachen Hotel.

FrühstückMittagessenAbendessen

11.-12. Tag: Riberalta – Porto Velho

Sie besuchen eine Verarbeitungsanlage von Paranüssen, wo hunderte Tonnen der kostbaren Nüsse geknackt werden. Den Aufenthalt in Bolivien lassen Sie am Abend am „Plaza“ ausklingen. Am nächsten Morgen geht die Fahrt weiter zum Grenzfluss Rio Marore. Mit einer Fähre setzen Sie nach Brasilien über und gelangen in das abgelegene Rondonia-Gebiet, wo bis vor wenigen Jahren noch Massenrodungen und Feuer auf der Tagesordnung standen. Am Abend erreichen Sie das kleine, einfache Stadthotel in Porto Velho. 1 Übernachtung im einfachen Hotel. 1 Übernachtung im Hotel.
Das Hotel „Regina“ befindet sich in Porto Velho, Brasilien. Das Hotel verfügt über 88 klimatisierte Apartments. Alle Zimmer sind mit Kabel-TV, einem Telefon, Internetzugang und einer Minibar ausgestattet. Jeden Morgen wird Ihnen ein Frühstück serviert. Zu den weiteren Einrichtungen gehören Wäschemöglichkeiten und Parkplätze.

Frühstück
Fähre über einen Seitenarm des Amazonas
Fähre über einen Seitenarm des Amazonas

13. Tag: Porto Velho – Flug nach Manaus

Am Morgen erkunden Sie den bunten Markt, den Hafen sowie das alte Stellwerk. Das Stellwerk erinnert an die Zeiten des Kautschukbooms, als die Eisenbahn mitten in den Dschungel fuhr. Mit dem Flugzeug geht es anschließend über das scheinbar endlose Meer aus Bäumen nach Manaus, dem vor südamerikanischer Lebensfreude brodelnden und multikulturellen Eingangstor Amazoniens. Hier geht es zunächst zum Teatro Amazonas, die Oper im Renaissance-Stil mitten im ehemaligen Urwald. Sie ist nicht nur Überbleibsel einer Zeit ungeheuren Wohlstandes, sondern geradezu ihr Symbol und inzwischen Wahrzeichen der Stadt. Übernachtung in einem schönen Hotel in der Nähe der Oper – was für ein „Komfort“ nach den vergangenen Tagen im tiefsten Dschungel! 2 Übernachtungen im Hotel.
Das „Saint Paul Hotel“ befindet sich in Manaus in der Nähe wichtiger Touristenattraktionen wie Largo de São Sebastião, das berühmte Teatro Amazonas und abwechslungsreiche Einkaufs- und Freizeitbereiche im historischen Stadtzentrum.
Das Hotel verfügt über 60 Deluxe-Apartments und bietet kostenfreies WLAN, Kabel-TV, Minibar, Safe und Balkon. Einige Apartments bieten einen privilegierten Blick auf das Teatro Amazonas. Genießen Sie köstliche regionale Gerichte im Restaurant Sun Grill und entspannen Sie anschließend am Pool oder trainieren Sie im Fitnessraum. Zu den weiteren Dienstleistungen, die den Komfort der Gäste erhöhen, gehören eine 24-Stunden-Rezeption, ein Weckdienst, eine Wäscherei und ein Zimmerservice.

Frühstück

14. Tag: Manaus: Stadtrundgang & „Meeting of the waters“

Sie entdecken heute das multikulturelle „Eingangstor Amazoniens“. Der Stadtrundgang führt Sie u.a. zur großen Markthalle und dem Fischmarkt, in dem riesige Amazonas-Fische feil geboten werden. Am Nachmittag unternehmen Sie einen Bootsausflug zum berühmten Treffpunkt der Gewässer, wo Rio Negro und Rio Solimoes aufeinander treffen und begeben sich auf einer kleinen Dschungelwanderung auf die Suche nach der seltenen Seerose Vitoria Regia. Übernachtung wie am Vortag.

Frühstück
Das Opernhaus in Manaus
Das Opernhaus in Manaus

15. Tag: Frachtschiffahrt von Manaus nach Santarem

An Bord eines Frachtschiffes machen Sie sich auf dem mächtigen Amazonas auf den Weg nach Santarem. Die Fahrt garantiert Ihnen ein einmaliges Erlebnis! Der Kontakt zur Bevölkerung ist hier hautnah und Ihr Reiseleiter hilft gerne beim Übersetzen der interessanten Gespräche. Übernachtung an Deck in Hängematten.

FrühstückMittagessenAbendessen

16.-17. Tag: Traumstrand am gewaltigen Amazonas

Sie erreichen Santarem und fahren am frühen Abend in das Dorf Alter do Chão oder Pindobal. Hier haben Sie genug Zeit, um an den karibisch anmutenden Stränden zu baden. Ihr Hotel befindet sich in unmittelbarer Nähe der Traumstrände – nun ist Relaxen angesagt! Wer aktiv sein möchte, unternimmt einen der zahlreichen optionalen Ausflüge: z.B. Bootsfahrt auf dem Rio Tapajos oder Rio Jari, Tapajos Naturreservat, Caboclo Siedlung, Ford Siedlung Belterra. Auch Kajak-, Kanu- und Schnorcheltouren sowie Sportfischen sind möglich. 2 Übernachtungen im Hotel.
Das „BeloAlter Hotel“ befindet sich in Alter do Chão, in der Nähe des Strandes Lago Verde. Alle Apartments verfügen über einen Balkon mit Blick auf den Garten und eine Dusche mit beheiztem Wasser. Das hauseigene Restaurant serviert Ihnen regionale Küche. Für die Freizeitbedürfnisse der Gäste gibt es einen Swimmingpool.

Frühstück

18. Tag: Belem: Zu Besuch am Amazonasdelta

Heute fliegen Sie weiter nach Belem. In der temperamentvollen Stadt mit seinen vielen Tanzlokalen sind Samba, Forro und Lambada allgegenwärtig. Am späten Nachmittag erkunden Sie die alten Lagerhallen des Hafens, in denen sich heute moderne Geschäfte und Restaurants befinden. Natürlich darf dabei auch der Besuch der besten Eisdiele der Stadt nicht fehlen. Übernachtung im Hotel.
Das „Rede Andrade Docas“ befindet sich in Campina, in der Nähe des Ver-o-Peso-Marktes und des Hangar Convention Centers. Die Wohneinheiten sind mit modernen Annehmlichkeiten wie Klimaanlage, Fernseher und Minibar ausgestattet. Gästen wird täglich ein köstliches Frühstück serviert. Den Gästen stehen auch Waschmöglichkeiten und eine 24-Stunden-Rezeption zur Verfügung.

Frühstück
Gelbbrust-Ara
Gelbbrust-Ara

19. Tag: Marktbesuch und Fährtüberfahrt zur Ilha Marajó

Am Morgen gehen Sie auf den berühmten Markt „Ver-O-Peso“ am alten Hafen, wo Kräuterfrauen „Gesundheit“ aus Amazoniens Wäldern verkaufen. Hier ist das Wissen der letzten Schamanen auf einem Markt vereint. Im Anschluss fahren Sie mit der öffentlichen Fähre zur Ilha Marajó, der größten Insel Brasiliens, die durch eine noch fast unberührte Natur und eine geschichtsträchtige Keramikkultur besticht. Unterstützt in ihrer Landarbeit werden die Einwohner der Insel durch Herden von schwarzen Wasserbüffeln und Zebus. Weiterhin wird die Insel von mehr als hundert Vogelarten wie Flamingos, Papageien, Tukanen und den graziösen, scharlachroten Ibissen mit ihren langen, gebogenen Schnäbeln bewohnt. Nach etwa drei Stunden Bootsfahrt erreichen Sie Soure: Die Hauptstadt der Insel ist ein kleines Städtchen, in der Mangobäume Bewohnern, Tieren und Besuchern Schatten spenden und Wasserbüffel grasend durch die Straßen streifen. Übernachtung in einer Pousada.
Die Pousada „Maruanases“ befindet sich auf der Insel Marajó und ist eine ideale Option für Urlaubsreisende. Die Zimmer sind mit modernen Annehmlichkeiten wie Klimaanlage, Ventilatoren und Fernsehern ausgestattet. Gästen wird täglich ein köstliches Frühstück serviert. In der Umgebung können Sie Aktivitäten wie Kanufahren und Reiten nachgehen.

Frühstück

20.-21. Tag: Ilha de Marajo: Leben auf der Büffel-Fazenda

Am Vormittag fahren Sie auf abenteuerlichen „Moto-Taxis“ durch eine Fazenda, wo die scharlachroten Ibisse auf ihren Bäumen sitzen und sich auf Krustentiere stürzen, die im Schlamm auftauchen. Nach 40 Minuten erreichen Sie den einsamen Strand Caju Una, von wo aus Sie den Strand entlang zu einem kleinen, abgeschiedenen Fischerdorf mit seinen bunten Häusern laufen. Am Nachmittag geht es zu Fuß weiter zum Töpfer Ronaldo, der nach traditionellen indigenen Techniken herrliche Keramiken herstellt.
Nach einer einstündigen Fahrt im Kleinbus steigen Sie dann auf ein Schnellboot um, um dem Fluss Paracauary zu folgen bis wir zum Anleger einer typischen Büffel-Fazenda kommen. Hier lernen Sie das Leben auf der Fazenda kennen. Vielleicht reiten Sie hier (für Anfänger wie Fortgeschrittene interessant!) mit den Vaqueiros, den portugiesischen Cowboys, durch die Felder der Ranch, um die Büffelherden zu ihrem Nachtquartier zu treiben. Auch stehen Bootsausflüge durch die kleinen Kanäle der größten Flussinsel der Welt an, um Kaimane und Tukane zu beobachten, sowie Acai- und Maniok-Plantagen zu besuchen. 2 Übernachtungen auf einer Büffel-Fazenda.

FrühstückMittagessenAbendessen

22. Tag: Fährfahrt zurück nach Belem

Vor dem Frühstück begleiten Sie die Vaqueiros zum Melken, um anschließend beim typischen Farmfrühstück die frische Büffelmilch zu probieren. Bis zum Nachmittag haben Sie auf der Insel noch Zeit für Erkundungen, bevor Sie mit der öffentlichen Fähre zurück nach Belem fahren. Am Abend haben Sie die Gelegenheit, in einer Tanzbar gemeinsam auf die zurückliegende und unvergessliche Abenteuerreise anzustoßen. Übernachtung erneut im Hotel „Rede Andrade Docas“.

Frühstück

23. Tag: Abreise

Mit vielen schönen Eindrücken im Gepäck treten Sie die individuelle Heimreise an.

Frühstück

Termine & Preise

Enthaltene Leistungen

  • Ab Lima/an Belem
  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Inlandsflüge Lima – Cusco, Porto Velho – Manaus und Santarem – Belem in der Economy Class
  • Alle Fahrten und Transfers laut Programm
  • Campingausrüstung inkl. Schlafsack (2.-11. Tag)
  • 11 Hotel-Übernachtungen im DZ
  • 4 Übernachtungen im Gästehaus im DZ
  • 2 Hütten-Übernachtungen
  • 2 Übernachtungen im Gästehaus im DZ (Gemeinschaftsbad)
  • 1 Hütten-Übernachtung im DZ (Gemeinschaftsbad)
  • 1 Übernachtung unter freiem Himmel auf einer Campingliege
  • 1 Übernachtung auf dem Schiff in einerHängematte
  • Mahlzeiten: 22× Frühstück, 11× Mittagessen, 11× Abendessen

Nicht enthaltene Leistungen

  • Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests
  • An-/Abreise
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Nationalparkgebühren (150 USD; werden zu Beginn der Reise vom Reiseleiter eingesammelt)
  • Trinkgelder; Persönliches

Zusätzliche Leistungen…

  • Einzelzimmerzuschlag 2024: 270 EUR
  • Einzelzimmerzuschlag 2025: 380 EUR
  • Internationale Flüge: ab 1.150 EUR
  • Rail & Fly – innerdeutsche Anreise mit der Deutschen Bahn zum Flughafen 2. Klasse: 60 EUR
  • Zubringerflug innerhalb Deutschlands, Österreichs oder der Schweiz auf Anfrage
  • Vorprogramm Cusco und Machu Picchu (4 Tage) ab: 685 EUR
  • Vorprogramm Cusco, Inka Trail und Machu Picchu (5 Tage) ab: 1.050 EUR
  • Privattransfer in Lima: 30 EUR
  • Privattransfer in Belem: 30 EUR

Hinweise

  • 3 % Frühbucherrabatt bis 6 Monate vor Abreise.
  • Diese Reise ist eine Zubuchertour (deutschsprachige Gruppe) und besteht nicht exklusiv aus unseren Gästen.
  • Bitte beachten Sie, dass die Eintrittsgelder nicht inklusive sind. Diese betragen ca 150 USD und werden vor Ort zu Beginn der Reise eingesammelt.
  • Die inkludierten Gruppentransfers bei der An-/Abreise sind an folgende Zeiten gebunden: Lima: 10:30-12 Uhr oder 17:30-19 Uhr; Belem: 12:00-17:00 Uhr. Außerhalb der Gruppentransfers fallen für die Transferleistung zusätzliche Kosten an.
  • Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Tour beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit frei lebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.
  • Eine Gelbfieberimpfung ist für die Einreise nach Brasilien zwingend vorgeschrieben.
  • Um an der Reise teilnehmen zu können, müssen die Teilnehmer über eine Auslandsreisekrankenversicherung verfügen.
  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und/oder Aktivitäten ist diese Reise, wie die meisten in unserem Gesamtangebot, grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Im Einzelfall sind wir jederzeit bemüht, eine Lösung zu finden. Bitte sprechen Sie uns hierzu an.
  • Eine Anzahlung von 20% muss direkt nach der Buchung und Erhalt der Rechnung nebst Sicherungsschein bezahlt werden. Die Restzahlung wird 21 Tage vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen von der Reise zurücktreten.
  • Informationen zur Verarbeitung von Kundendaten finden Sie unter https://www.intakt-reisen.de/datenschutz/.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (siehe Buchungsformular). Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Tansania ca. 103 EUR und nach Nepal ca. 117 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.
  • Mit Buchung der Reise kann, je nach Zeitpunkt der Buchung, eine Anzahlung notwendig sein. Die Bedingungen hierzu finden Sie in den Veranstalter-AGB.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.

Anforderungen

  • Für diese Reise sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich, Sie müssen sich aber auf heißes, feuchtes Klima und lange Fahrtstrecken zum Teil bis 7 Stunden (im Boot oder Fahrzeug) einstellen. Flexibilität, Teamgeist und Komfortverzicht sind unbedingte Voraussetzung für die Teilnahme an dieser Reise! Die Unterkünfte sind sehr einfach und verfügen nur teilweise über (Gemeinschafts-)Bad/WC. Während der Tage im Dschungel ist die einzige Waschmöglichkeit der Fluss. Mahlzeiten werden gemeinsam in der Gruppe zubereitet und Ihre Mithilfe bei allen im Camp anfallenden Arbeiten wird erwartet.