Neuseeland: Rundreise zu den Highlights beider Inseln

Queen Charlotte - die Wanderhöhepunkte

Neuseeland   Naturreisen, Rundreisen, Wanderreisen

Auf vielen kleinen Wanderungen in den schönsten neuseeländischen Nationalparks erleben Sie die landschaftlichen Schönheiten beider Inseln: Regenwälder, Vulkane, Geysire, Gletscher, Bergseen, Strände, und als Kontrast dazu die großen Städte.

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • Bootsfahrten im Queen Charlotte Sound
  • Besuch des Thermalgebietes Wai-O-Tapu
  • Wanderung zum Rand des Fox-Gletschers
  • Erkunden Sie die Bergwelt um den Mt. Cook
  • Queenstown, die Abenteuerhauptstadt Neuseelands

Reiseverlauf Neuseeland (20 Tage)

1. Tag: Anreise

Ihr Urlaub beginnt mit der Anreise nach Frankfurt. Dort steht bereits Ihr Flieger und bringt Sie am Abend zunächst nach Seoul.

2. Tag: Über den Wolken

Sie landen am frühen Nachmittag in Seoul und haben ein wenig Zeit, sich die Füße zu vertreten. Bis Neuseeland ist es noch ein ganzes Stück, aber die Hälfte haben Sie schon geschafft. Gegen 17:00 Uhr hebt Ihr Flieger wieder ab. Nutzen Sie die verbleibenden Stunden hoch über den Wolken, um ein wenig zu schlafen, denn morgen geht Ihr Reiseabenteuer richtig los.

3. Tag: Willkommen am anderen Ende der Welt!

Am frühen Morgen, voraussichtlich um 08:10 Uhr, ist es endlich soweit. Sie landen auf dem Flughafen von Auckland. Dort wartet Ihr Reiseleiter ganz gespannt auf Sie und bringt Sie auch gleich ins Hotel. Auckland wird von den Bewohnern liebevoll „City of Sails“ genannt. Woher dieser Name kommt, werden Sie auf der Erkundungstour schnell feststellen. Sie sehen Sie u.a. die Harbour Bridge, Mount Eden, den riesigen Jachthafen und den Skytower. Nutzen Sie die Zeit am Nachmittag, um die Stadt noch einmal auf eigene Faust zu erkunden und lassen Sie das neuseeländische Flair auf sich wirken.
Das „Auckland City Hotel“ liegt nur fünf Minuten vom Stadtzentrum mit dem Skytower entfernt. Das Hotel verbindet den Charme vergangener Zeiten mit moderner Architektur. Die geräumigen Zimmer sind praktisch eingerichtet. Im Restaurant können Sie malaysische Gerichte genießen.
(Fahrstrecke ca. 20 km, ca. 30 Minuten)

Wie überall auf der Welt, sind die Hotelzimmer i.d.R. erst gegen 14:00 Uhr bezugsfertig. Ihr Gepäck können Sie jedoch schon früher im Hotel abstellen. Auf Wunsch buchen wir auch gern ein Tageszimmer für Sie.

4. Tag: Auckland – Whitianga

Auckland ist schön, aber Sie sind bestimmt in erster Linie wegen der wundervollen Natur nach Neuseeland gekommen. Genau aus diesem Grund verlassen wir die größte Stadt Neuseelands heute schon und fahren zur Coromandel-Halbinsel. Ihre Wanderschuhe sollten Sie schon im Handgepäck haben. Im kleinen Dorf Waiomu startet nämlich Ihre erste Wanderung. Während der kommenden zwei Stunden werden Sie u.a. auch einige der gigantischen Kauri-Bäume sehen. Diese Bäume können bis zu 50 Meter hoch wachsen und einen Stammdurchmesser von einem bis vier Metern erreichen. Danach geht es mit dem Bus weiter in den Küstenort Whitianga, der an der Ostküste der Coromandel-Halbinsel liegt. Da Sie hier auch übernachten, haben Sie alle Zeit der Welt, um am Abend einen erholsamen Spaziergang am nahe gelegenen Buffalo Beach zu unternehmen. Atmen Sie tief durch und genießen Sie die kühle Meersbrise.
Das „Albert Number 6“ in Whitianga liegt auf der schönen Halbinsel Coromandel im Nordosten von Neuseelands Nordinsel und nur etwa 100 m vom Strand entfernt. Zu Fuß gelangen Sie bequem in das Stadtzentrum mit den Restaurants, Bars und der Promenade. Bis zum wunderschönen Buffalo Beach, der zu einem Strandspaziergang oder zum Schwimmen einlädt, sind es nur wenige Gehminuten. Die Unterkunft verfügt über Grillmöglichkeiten und eine Außenterrasse mit Ozeanblick. Sie übernachten in modern eingerichteten Zimmern.
(Fahrstrecke ca. 210 km, ca. 3,5 Stunden)

Bitte beachten Sie, dass auf der heutigen Wanderung ab und zu kleine Bäche durchlaufen werden. Denken Sie daher bitte daran, noch ein paar Wechselschuhe mitzunehmen.

5. Tag: Coromandel-Halbinsel

Sie können heute ein warmes Bad unter freiem Himmel mit Blick auf das Meer nehmen. Ein bisschen müssen Sie vorher allerdings dafür tun. Eine Schaufel zum Buddeln haben Sie wahrscheinlich nicht dabei, aber keine Sorge, Ihre Hände tun es zur Not auch. Der Hot Water Beach macht seinem Namen alle Ehre. Die emporsteigenden heißen Quellen erstrecken sich entlang des gleichnamigen Sandstrandes, und bei Ebbe können Sie sich hier Ihren ganz privaten kleinen warmen Pool buddeln – ein wahr gewordener Kindheitstraum! Für den Rest des Tages heißt es dann: Entspannung pur! Oder lieber doch noch ein kleines Abenteuer? Dann probieren Sie doch mal eine unserer optionalen Aktivitäten aus! Das „Albert Number 6“ ist auch heute Ihre Unterkunft.

Optionen: Genießen Sie eine Bootsfahrt entlang der wunderschönen Küste mit ihren verträumten Buchten und beeindruckenden Felsen, wie z.B. dem bekannten Cathedral Cove. Der Preis beträgt 60 NZD pro Person für 1½ Stunden bzw. 80 NZD pro Person für 2½ Stunden.
Oder, falls Sie etwas aktiver sein möchten: Paddeln Sie einen halben Tag lang im Kajak mit einem Reiseleiter die Küste entlang zum Cathedral Cove (Dauer: ca. 3 Stunden). Der Preis beträgt 105 NZD pro Person.

6. Tag: Whitianga – Rotorua

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts herrschte auf der Coromandel-Halbinsel das Goldgräberfieber. Viele Goldgräber suchten früher in Neuseeland ihr Glück, und Sie begeben sich heute auf deren Spuren. Sie wandern etwa zwei Stunden durch die Karanganhake Gorge, die an diese aufregende Zeit erinnert. Und schon geht es weiter nach Tauranga, durch Te Puke, Neuseelands Kiwifrucht-Hauptstadt, oder über die landschaftlich schöne Pyes Pa Road bis nach Rotorua. Es könnte sein, dass Sie sich beim Aussteigen aus dem Bus als erstes die Nase zuhalten. Rotorua liegt im einzigartigen und aktivsten Thermalgebiet Neuseelands, und das riecht man mitunter leider auch. Aber egal, die Stadt ist allemal einen Besuch wert, und eine kurze Tour bringt Sie zu den Highlights. Sie werden sehen, dass es hier unzählige Möglichkeiten gibt, eine tolle Zeit zu verbringen und genau aus diesem Grund können Sie für den Rest des Tages tun, was immer Sie mögen.
Das „Alpin Motel“ in Rotorua, dem größten Geothermalgebiet Neuseelands, hat einen schönen Garten und einen beheizten Swimmingpool sowie eine Sauna. Jedes der großzügigen Zimmer bietet außerdem einen eigenen kleinen Außenpool, den Sie nach Belieben mit heißem Thermalwasser füllen können – ein perfekter Ausklang für den Tag. Kulturelle Attraktionen wie Te Puia oder Whakarewarewa befinden sich in unmittelbarer Nähe.
(Fahrstrecke ca. 245 km, ca. 4 Stunden)

Für die Wanderung durch die Goldmine sollten Sie eine Taschenlampe im Handgepäck haben, denn Sie werden ca. 20 Minuten lang durch einen dunklen Tunnel laufen.

Optionen: Erkunden Sie das Whakarewarewa Cultural Village, wo auch heute noch viele Maori-Familien wohnen. Der Preis beträgt 35 NZD pro Person.
Besuchen Sie am Abend das Tamaki Maori Village, wo Sie an einem traditionell zubereiteten Hangi (Abendessen) und einem Maori-Konzert teilnehmen. Der Preis beträgt 115 NZD pro Person. Bitte buchen Sie diesen Ausflug bis spätestens 6 Wochen vor Reiseantritt bei uns vor.

7. Tag: Rotorua – Tongariro-Nationalpark

Am Morgen verlassen Sie Rotorua und fahren ein kurzes Stück nach Süden. Die faszinierende Thermalwelt des Wai-O-Tapu Gebiets wartet auf Ihren Besuch. Bei Ihrem Spaziergang erleben erleben Sie die seit Jahrtausenden vulkanisch aktiven Geysire, blubbernden Schlammlöcher und kunterbunten Thermaltümpel. Von leuchtendem Organge, über Türkis, Grün und Gelb sind hier fast alle Farben vertreten. Nach diesen einmaligen Eindrücken geht die Fahrt weiter am Taupo-See entlang bis in den Tangariro-Nationalpark. Dieser wunderschöne Park gehört sowohl zum Weltkultur- als auch zum Weltnaturerbe der UNESCO. Die drei Vulkane Mount Ngauruhoe, Mount Tongariro und Mount Ruapehu dominieren das Bild dieser wilden und kargen Landschaft. Während der etwa 3-stündigen Wanderung haben Sie immer wieder eine grandiose Sicht auf die Vulkane.
Das „Skotel Alpine Resort“ liegt in der Weite der beeindruckenden Vulkanlandschaft des Tongariro-Nationalparks. Von hier aus sehen Sie die Vulkane Tongariro, Ngauruhoe sowie Ruapehu, und Sie können herrliche Wanderungen unternehmen. Die Zimmer sind geräumig und strahlen durch die Verwendung von viel Holz eine gemütliche Atmosphäre aus. Im Restaurant mit Terrasse können Sie lokale Spezialitäten genießen.
(Fahrstrecke ca. 197 km, ca. 2,5 Stunden)

Kiwi-Vogel

8. Tag: Tongariro-Nationalpark – Wellington

Haben Sie sich gefragt, woher Sie den Mount Ngauruhoe kennen? Aus Mittelerde natürlich! Sie wandeln nämlich seit gestern auf Frodos Spuren, und der sagenumwobene Schicksalsberg aus dem Film „Der Herr der Ringe“ ist kein Geringerer als der Mount Ngauruhoe. Zum Glück ist Ihre Reise nicht annähernd so herausfordernd wie für den kleinen Hobbit und so fällt die nächste Wanderung im Tongariro-Nationalpark auch vergleichsweise einfach aus. Sie laufen ca. 2 ½ Stunden lang durch einen Birkenwald und an einem rauschenden Bach entlang. Dann geht es weiter zur Hauptstadt Neuseelands. Auf einer kurzen Erkundungstour durch Wellington sehen Sie u.a. das Parlamentsgebäude und das historische Stadtviertel mit der St.-Paul’s-Kirche. Doch die Stadt ist auch von oben betrachtet sehr sehenswert, weshalb Sie anschließend zum Mount Victoria fahren. Vor hier aus haben Sie einen tollen Blick auf die Stadt und den Hafen.
Das „CQ Comfort Hotel“ liegt in Wellingtons bekannter Cuba Street mit ihren exotischen Restaurants, quirligen Bars, versteckten Galerien und trendigen Boutiquen. Das Hotel bietet einen beheizbaren Innenpool, einen Whirlpool, ein Fitnesscenter, Restaurant und eine Bar, an der Sie einen aufregenden Tag gemütlich ausklingen lassen können. Die Zimmer sind jeweils ca. 15 m² groß und stilvoll eingerichtet. Warme Töne verbreiten eine wohlige Atmosphäre.
(Fahrstrecke ca. 350 km, ca. 5,5 Stunden)

Option: Fahren Sie mit dem Cable Car (Standseilbahn) in den 120 Meter höheren Stadtteil Kelburn und genießen den tollen Blick auf die Stadt. Wenn Sie zu Fuß zurücklaufen möchten, können Sie durch den Botanischen Garten gehen. Der Preis für das Cable Car beträgt für die einfache Fahrt ca. 4,50 NZD, für Hin- und Rückfahrt ca. 8 NZD pro Person.

9. Tag: Wellington – Picton

Eine der schönsten Ecken Neuseelands wartet heute darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Sie erleben Natur pur im atemberaubenden Queen Charlotte Sound. In Picton gehen Sie an Bord eines Bootes, welches Sie von der Zivilisation mitten hinein fährt in die Meeresarme, die von sanften grünen Bergrücken umgeben sind. Wenn Sie ganz viel Glück haben, tollen vielleicht sogar ein paar neugierige Delfine um Ihr Boot herum. Wenn nicht, ist das auch nicht schlimm, denn die Landschaft allein ist schon ein Erlebnis. Ihre Wanderung beginnt in der Resolution Bay oder in Ship Cove. In den nächsten vier bis fünf Stunden entdecken Sie zu Fuß den sattgrünen Küstenwald, und von den Bergrücken eröffnen sich Ihnen immer wieder neue wunderbare Ausblicke. Zeit für ein ausgiebiges Picknick bleibt unterwegs natürlich auch – mit traumhaft schönem Ausblick. Am Nachmittag werden Sie vom Endeavour Inlet abgeholt und mit dem Boot zurück nach Picton gebracht. Etwas erschöpft, aber sicher glücklich werden Sie heute Abend einschlafen.
Das „Picton Beachcomber Inn“ liegt direkt am Wasser und bietet Ihnen einen traumhaften Blick auf den Yachthafen. Zu Fuß sind Sie in nur wenigen Minuten im Ortskern, wo es gute Restaurants gibt, die vor allem Fisch und Meeresfrüchte anbieten. Die Zimmer sind geräumig, zweckmäßig und freundlich eingerichtet. Genießen Sie abends auf Ihrem Balkon oder Ihrer kleinen Terrasse sitzend einen guten Tropfen aus der Marlborough-Region.
(Fahrzeit mit der Fähre ca. 1,5 Stunden)

Option: Besuchen Sie Wellingtons preisgekröntes Nationalmuseum „Te Papa“. Dieses fantastische Museum präsentiert interaktive Ausstellungen zu den Themen Kunst, Geschichte und Umwelt und gibt Ihnen tolle Einblicke in das Leben in Neuseeland. Eintritt zur Dauerausstellung kostenlos. Für Sonderausstellungen wird eine Eintrittsgebühr erhoben.

10. Tag: Queen Charlotte Walkway

Eine der schönsten Ecken Neuseelands wartet heute darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Sie erleben Natur pur im atemberaubenden Queen Charlotte Sound. In Picton gehen Sie an Bord eines Bootes, welches Sie von der Zivilisation mitten hinein fährt in die Meeresarme, die von sanften grünen Bergrücken umgeben sind. Wenn Sie ganz viel Glück haben, tollen vielleicht sogar ein paar neugierige Delfine um Ihr Boot herum. Wenn nicht, ist das auch nicht schlimm, denn die Landschaft allein ist schon ein Erlebnis. Ihre Wanderung beginnt in der Resolution Bay oder in Ship Cove. In den nächsten vier bis fünf Stunden entdecken Sie zu Fuß den sattgrünen Küstenwald, und von den Bergrücken eröffnen sich Ihnen immer wieder neue wunderbare Ausblicke. Zeit für ein ausgiebiges Picknick bleibt unterwegs natürlich auch – mit traumhaft schönem Ausblick. Am Nachmittag werden Sie vom Endeavour Inlet abgeholt und mit dem Boot zurück nach Picton gebracht. Etwas erschöpft, aber sicher glücklich werden Sie heute Abend einschlafen. Das „Picton Beachcomber Inn“ ist auch heute Ihre Unterkunft.
(Fahrzeit auf dem Boot ca. 1,5 Stunden)

 

Leuchtturm

11. Tag: Picton – Nelson

Nach dem Frühstück fahren Sie über die Muschelhauptstadt Havelook weiter in Richtung Nelson an der Tasman Bay. Von grünen Hügeln umgeben und direkt am azurblauen Meer gelegen, gilt Nelson als eine der lebenswertesten Städte des Landes. Unterwegs halten Sie an der Pelorus-Brücke, von der Sie durch einen malerischen Buchenwald den Pelorus-Fluss entlanglaufen können, und an der Cable Bay, einem der schönsten Strände der Region. Am Nachmittag erreichen Sie das schöne Städtchen Nelson. Wir empfehlen einen Besuch im Museum of Wearable Arts oder einen kurzen Aufstieg zum Centre of New Zealand Monument.
Das „Avalon Manor Hotel“ liegt in Motueka, nord-westlich von Nelson im Abel Tasman District. Das Zentrum des Ortes Motueka mit verschiedenen Restaurants befindet sich in Gehentfernung. Sie übernachten in geräumigen, modern eingerichteten Zimmern mit einem Balkon oder einer Terrasse und einer kleinen Küchenzeile. Entspannen Sie in dieser herrlichen Umgebung der Tasman Bay.
(Fahrstrecke ca. 150 km, ca. 2,5 Stunden)

Das Programm an den Tagen 11 bis 13 haben wir bis auf weiteres angepasst, da die Straße zwischen Kaikoura und Picton für viele Monate gesperrt bleibt. Sie besuchen stattdessen die sehr schöne Umgebung um Nelson und Westport. Wir gehen zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass die Reisen ab Oktober 2017 wieder wie gewohnt über Hamner Springs und Kaikoura stattfinden. Eine Garantie dafür können wir jedoch nicht geben, da momentan noch unklar ist, wann die Straße wieder freigegeben werden kann.

12. Tag: Nelson – Westport

Nach einem Morgenspaziergang am Strand geht es weiter in Richtung Westküste, bis wir um die Mittagszeit Murchison erreichen. Die ehemalige Goldgräberstadt liegt, von Bergen umgeben, am spektakulären Buller Gorge Heritage Highway, dem Tor zur Westküste der Insel. Nach dem Mittagessen fahren Sie über den Highway bis nach Westport. Unterwegs legen wir einen kurzen Stopp ein, um die Reste der ehemaligen Goldgräber-Siedlung Lyell zu besichtigen. Am Nachmittag sollten Sie dann Ihre Kamera bereithalten. Am Cape Foulewind werden Sie hoffentlich einige Robbenkolonien vor die Linse bekommen.
Das „Westport Motor Hotel“ liegt nur zwei Gehminuten entfernt von der Innenstadt Westports und nicht weit entfernt vom Buller River. Sie übernachten in freundlichen, gemütlich eingerichteten Zimmern. Im Restaurant werden frische Meeresfrüchte, aber auch einheimische Fleischgerichte und vegetarische Speisen angeboten. Entspannen Sie sich im begrünten Innenhof, in der Bar mit Billardtisch oder machen Sie einen Spaziergang entlang des Flussufers.
(Fahrstrecke ca. 225 km, ca. 3 Stunden)

Die Wal- und Delfinbeobachtungstouren sind wegen der Straßenschließung um Kaikoura und der Umstellung des Programms derzeit leider nicht möglich.

13. Tag: Westport – Pancake Rocks – Fox-Gletscher

In Punakaiki besichtigen Sie die bekannten Pancake Rocks, die an aufeinander geschichtete Pfannkuchen erinnern und so ihren Namen erhielten. Danach geht es die raue Küste entlang bis nach Hokitika, wo Sie einer Schmuckwerkstatt einen kurzen Besuch abstatten. Die Herstellung von Jadeschmuck ist ein traditionelles Handwerk der Maori. Und vor allem die Damen unter Ihnen werden hier mit ziemlich großer Sicherheit den einen oder anderen Dollar ausgeben. Mit einem oder mehreren schönen Mitbringseln im Gepäck erreichen Sie abends den kleinen Ort Fox Glacier. Seinen Namen trägt das Örtchen natürlich zu Ehren des gleichnamigen Gletschers direkt um’s Eck. Den besuchen Sie aber erst morgen, wenn Sie ausgeschlafen sind.
Das „Lake Matheson Motel“ in der Nähe des Fox-Gletschers erwartet Sie mit einem großartigen Blick auf den Mount Cook. Es liegt nur etwa 400 Meter vom Ortszentrum entfernt und ist der ideale Ausgangspunkt für Exkursionen zu den beeindruckenden Gletschern der Südalpen. Die stilvoll eingerichteten Zimmer mit Bad/WC sind u.a. mit einer kleinen Küchenzeile ausgestattet.
(Fahrstrecke ca. 500 km, ca. 8 Stunden)

14. Tag: Fox-Gletscher – Wanaka

Freuen Sie sich auf einen der Höhepunkte Ihrer Reise: die Wanderung zum Fox-Gletscher. Hier treffen Eis und Regenwald beinahe zusammen – unvorstellbar, aber wahr! Zuerst spazieren Sie aber zum Sonnenaufgang und bei hoffentlich klarer Sicht um den Lake Matheson – den Spiegelsee. Bei gutem Wetter lässt sich leicht erkennen, woher der See seinen Namen hat. Dann können Sie nämlich die Reflexionen von Mount Cook und Mount Tasman bewundern. Anschließend fahren Sie die Küste hinunter bis zum Knights Point, einem traumhaft schönen Aussichtspunkt. Am Ship Creek laufen Sie durch Kahikatea-Sumpfwald zum Strand eines Dünensees. Ein weiterer Spaziergang führt Sie durch dichten Busch bis zu den Blue Pools in der Nähe des Haast-Passes. Dort tauchen Sie dann ein in die Welt der Seen und Berge des Southern Lakes District und erreichen bald Wanaka, wunderschön am Ufer vom Lake Wanaka gelegen. Gehen Sie bei schönem Wetter am Abend ruhig noch mal los und spazieren Sie am See entlang.
Das „Ramada Resort Wanaka“ ist der ideale Ort für einen Aufenthalt im beliebten Ferienort Wanaka. Zum gleichnamigen See ist es von hier aus nur ein kurzer Spaziergang. Das modern gestaltete Resort besitzt einen beheizten Pool und ein Dampfbad, in dem Sie sich nach einem ereignisreichen Tag herrlich entspannen können. Die geräumigen Zimmer sind sehr ansprechend gestaltet und in warmen Farben gehalten.
(Fahrstrecke ca. 265 km, ca. 4 Stunden)

Option: Am Morgen können Sie einen Helikopterflug über die Gletscherwelt der Südalpen unternehmen – ein unvergessliches Erlebnis (Dauer: 20-40 Minuten)! Der Preis richtet sich nach der gewünschten Dauer und Route und beträgt je nach Fluglänge 240-450 NZD pro Person (bei mindestens 2 Personen).  Nicht ganz billig, aber einmalig schön!

15. Tag: Wanaka – Queenstown

In Neuseeland kann man gar nicht anders, als zu wandern – die Natur mit ihren Bergen, Seen, Wiesen und Wäldern scheint extra dafür gemacht worden zu sein. Und deshalb ziehen Sie heute erneut Ihre Wanderschuhe an und wandern für ca. drei bis vier Stunden zum Diamond Lake. Unterwegs und am See selbst eröffnen sich spektakuläre Aussichten auf die umliegende Berglandschaft.  Nachmittags legen Sie eine entspannte Pause in einem Weinkeller ein. Hier erfahren Sie, wie auf dem familiengeführten Gut nachhaltig Wein angebaut wird. Die Central-Otago-Region ist weltbekannt für ihre hervorragenden Rotweine. Noch nie davon gehört? Na dann wird es aber Zeit, dass Sie die edlen Tropfen während der Verkostung selbst probieren. Dann geht’s weiter zu Kawarau-Brücke, die berühmt wurde, weil hier zum ersten Mal weltweit professionelles Bungee-Jumping angeboten wurde. Schauen Sie den Mutigen beim Springen zu oder wagen Sie selbst einen Sprung! Abends erreichen Sie dann Queenstown, die Abenteuerhauptstadt Neuseelands. Hier geht man grundsätzlich etwas später zu Bett. Also stürzen auch Sie sich ins Getümmel der vielen Bars und Restaurants. Morgen können Sie ausschlafen.
Im „Hurley’s of Queenstown“ warten moderne geräumige Studios mit einem Balkon und einer Küchenzeile auf Sie. Ihre Unterkunft liegt ganz zentral. Zum See mit der wunderschönen Promenade sind es nur wenige Minuten zu Fuß. Gleiches gilt für die belebte Fußgängerzone mit unzähligen Geschäften, Bars und Restaurants. Sie haben also alle Möglichkeiten, die Abenteuerhauptstadt Neuseelands in vollen Zügen zu genießen. Und falls Sie doch mal etwas Ruhe möchten, können Sie in der Sauna Ihrer Unterkunft entspannen.
(Fahrstrecke ca. 85 km, ca. 1,5 Stunden)

Option: Trauen Sie sich und machen Sie einen Bungee-Jump von der berühmten Kawarau-Bridge. Der Preis beträgt 195 NZD pro Person.

16. Tag: Queenstown

Wie bereits versprochen, können Sie es heute ruhig angehen lassen, falls Sie mögen. Angesichts der unglaublichen Auswahl an spannenden Aktivitäten dürfte Ihnen das Ausschlafen aber einigermaßen schwerfallen. Queenstown ist wie kaum eine andere Stadt gesegnet mit einer wahrhaft phantastischen Umgebung. Da sind zum einen der riesige Wakatipu-See und der ungezähmte Shotover-Fluss, und zum anderen die Gipfel der Remarkables, die den See so wunderbar einrahmen. Das allein bietet schon ein tolles Panorama, was man sich am liebsten den ganzen Tag lang nur anschauen möchte. Können Sie ja auch! Falls Sie aber doch etwas mehr Action wünschen, fragen Sie am besten schon am Vortag Ihren Reiseleiter. Er kann Ihnen aus der Hülle und Fülle an Angeboten in Queenstown die besten Tipps geben und diese auch für Sie buchen. Egal, wofür Sie sich entscheiden – wir wünschen Ihnen viel Spaß. Das „Hurley’s of Queenstown“ ist auch heute Ihre Unterkunft.

Optionen: Wandern Sie auf den Queenstown Hill hinauf. Oben angekommen bietet sich ein wunderschöner Ausblick auf das Wakatipu Basin sowie die umliegende wilde Berglandschaft. Die Wanderung findet ohne Reiseleiterung statt.
Oder fahren Sie mit der Gondel auf den Bob’s Peak und genießen Sie die herrliche Aussicht auf die Stadt. Der Preis beträgt 35 NZD pro Person.
Oder begeben Sie sich auf eine gemütliche Bootsfahrt mit dem historischen Dampfschiff MS Earnslaw. Der Preis beträgt 59 NZD pro Person.
Oder besuchen Sie das Kiwi-Haus, wo Sie Neuseelands nachtaktiven Nationalvogel beobachten können. Der Preis beträgt 48 NZD pro Person.
Oder entdecken Sie den wunderschönen Doubtful Sound per Bus und Boot (Dauer: ca. 13 Stunden). Der Preis beträgt ca. 299 NZD pro Person.
Oder unternehmen Sie einen kombinierten Ausflug per Flugzeug und Boot zum Milford Sound (Dauer: ca. 3½ Stunden). Der Preis beträgt ca. 489 NZD pro Person.
Bitte buchen Sie diese beiden Ausflüge bis spätestens 6 Wochen vor Reiseantritt bei uns vor. Die Bezahlung erfolgt vor Ort.

17. Tag: Queenstown – Mount Cook – Tekapo-See

Nach einer sehr kurzen Fahrt erreichen Sie Arrowtown, ein altes Goldgräberstädtchen. Wenn Sie durch die kleinen Gassen und die urigen Geschäfte bummeln, werden Sie sich vielleicht vorstellen können, wie das Leben hier zur Zeit des Goldrausches ablief. Über Neuseelands höchste Straße, die Crown Range Road, und den Lindis-Pass fahren Sie weiter ins Hochland. Am Pukaki-See biegen Sie ab in Richtung Aoraki (Mount Cook) – der höchste Berg in Neuseeland. In der näheren Umgebung des kleinen Ortes Mount Cook unternehmen Sie eine Wanderung am Fuße des Berges. Am späten Nachmittag erreichen Sie Tekapo und können die kleine Kapelle „Zum guten Hirten“ besuchen. Durch ein Fenster am Altar des kleinen, aus Feldsteinen errichteten Gotteshauses haben Sie einen einmalig schönen Blick auf die schneebedeckten Berggipfel hinter dem türkisblauen See. Was für ein Anblick! Machen Sie es sich bei schönem Wetter am See gemütlich und genießen Sie die Aussicht.
Das „Lake Tekapo Village Motel“ besticht durch seine unmittelbare Lage am Tekapo-See. Von hier aus bietet sich Ihnen ein freier Blick auf den türkisblauen See und die umliegende Bergkette der Alpen. Trotzdem sind es bis zum Zentrum des kleinen Ortes nur wenige Gehminuten. Die Zimmer sind zweckmäßig, aber komfortabel eingerichtet und bieten viel Platz. Genießen Sie einige ruhige Momente mit Blick auf den See.
(Fahrstrecke ca. 380 km, ca. 5 Stunden)

Option: Besuchen Sie abends das Thermalbad „Alpine Springs & Spa“. Der Preis beträgt 25 NZD pro Person.

18. Tag: Tekapo-See – Christchurch

Am Morgen ziehen Sie zum letzten Mal Ihre Wanderschuhe an. Es geht hinauf zur Sternwarte auf dem Mount John. Von dort haben Sie einen tollen Blick auf den Tekapo-See und das Godley Valley. Nach der ca. 3-stündigen Wanderung können Sie in aller Ruhe im Bus relaxen, denn Sie fahren weiter nach Christchurch. Die wohl englischste Stadt Neuseelands hat sich nach dem Erdbeben 2010 sehr verändert und ist auch jetzt noch stetig im Wandel. Ihr Reiseleiter kennt sich hier super aus und wird Ihnen von den neuesten Entwicklungen berichten. Bei einer Erkundungstour durch die Stadt fahren Sie u.a. zu einem Aussichtspunkt in den Port Hills, von wo aus Sie die Canterbury-Ebene bis hin zu den Gipfeln der Alpen überblicken.
Das „Quest Christchurch“ liegt mitten im Zentrum von Christchurch. Und daher erreichen Sie auch alle Sehenswürdigkeiten innerhalb weniger Minuten zu Fuß. Direkt gegenüber können Sie in das quirlige Großstadtleben eintauchen. Die Regent Street ist einer der neuen Hotspots in Christchurch mit vielen Geschäften und Cafés. Abends warten dann geräumige Studios auf Sie, die neben einem gemütlichen Bett auch über eine Küchenzeile verfügen.
(Fahrstrecke ca. 226 km, ca. 3,5 Stunden)

Option: Unternehmen Sie einen Rundflug über die Neuseeländischen Alpen (Dauer: ca. 40 Minuten). Der Preis beträgt 450 NZD pro Person.

19. Tag: Auf Wiedersehen in Neuseeland und Ankunft in Seoul

Fast drei Wochen sind so schnell vergangen und schon ist Ihre Reise im „Land der langen weißen Wolke“ zu Ende. Sie und Ihr Reiseleiter müssen früh aufstehen, denn Ihr Flieger startet bereits gegen 6:00 Uhr morgens in Christchurch. Über Auckland fliegen Sie nach Seoul, wo Korean Air eine erholsame Hotelübernachtung für Sie organisiert hat. So ganz zu Ende ist Ihr Urlaub also zum Glück doch noch nicht.
(Fahrstrecke in Christchurch ca. 12 km, ca. 20 Minuten)

Das Hotel in Seoul wird von Korean Air gebucht. Den Hotelnamen für die Übernachtung erfahren wir vor Abreise nicht. Es handelt sich immer um ein gutes Mittelklassehotel. Transfers vom Flughafen zum Hotel und zurück sowie Frühstück sind inkludiert. Bitte begeben Sie sich nach Ankunft in Seoul zum Informationsstand der Korean Air, wo Sie alle Unterlagen für die flugplanbedingte Übernachtung ausgehändigt bekommen.

20. Tag: Wieder daheim

Gegen Mittag werden Sie zum Flughafen in Seoul gefahren. Anschließend beginnt Ihre letzte Reiseetappe mit dem Flug nach Frankfurt, wo Sie am späten Nachmittag mit wundervollen Reiseerinnerungen im Gepäck ankommen. Willkommen zu Hause!

Leistungen

  • Linienflug mit Korean Air von Frankfurt a.M. nach Auckland und zurück
  • Ab 2017: ohne Aufpreis mit Rail & Fly innerhalb Deutschlands in der 2. Klasse zum Flieger
  • Inlandsflug mit Air New Zealand von Christchurch nach Auckland
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • Übernachtungen in landestypischen Hotels und Motels
  • Auf dem Rückweg 1 flugplanbedingte Übernachtung in Seoul in einem Hotel in Flughafennähe inkl. Frühstück und Flughafentransfers
  • Fährüberfahrt von der Nord- auf die Südinsel
  • Bootsfahrten im Queen Charlotte Sound
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur
  • Umweltschutz-Zertifikat
  • Deutsch sprechende, einheimische Reiseleitung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht genannte Mahlzeiten (s.a. Hinweise)
  • Abflughafensteuern vor Ort
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag nach dem 01.08.16

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 1.099 EUR
  • Aufpreis zu Rail & Fly 1. Klasse: 99 EUR
  • Anschlussflug mit Lufthansa: 159 EUR
  • Mögliche Abflughäfen: Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Friedrichshafen, Hamburg, Hannover, Köln/Bonn, Leipzig, München, Nürnberg, Paderborn, Stuttgart
  • Anschlussflug ab/bis Wien mit Lufthansa oder Austrian Airlines ab: 199 EUR
  • Anschlussflug ab/bis Zürich mit Lufthansa oder Swiss ab: 229 EUR
  • Business-Class-Flug-Aufpreis (inkl. Rail & Fly 1. Klasse) ab: 2.900 EUR
  • Lounge-Aufenthalt für max. 3 Stunden am Flughafen von Frankfurt: 39 EUR

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen ab 01.01.18 unter Vorbehalt.
  • Gesicherte Reisetermine: Garantierte Durchführung aller Termine!
  • * Umgekehrter Reiseverlauf von Christchurch bis Auckland, die Reise bleibt nahezu gleich; gerne schicken wir Ihnen den Reiseverlauf zu.
  • Die Termine sind sogenannte Zubucherreisen, d.h. hier reisen über verschiedene Reiseveranstalter im deutschsprachigen Raum gebuchte Gäste gemeinsam.
  • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind wird eine gleichwertige Alternative gebucht.
  • Sie können für diese Reise gern ein Einzelzimmer (gegen entsprechenden Aufpreis) buchen. Einzelbuchern bieten wir auch ein halbes Doppelzimmer ohne Aufpreis an, sofern ein(e) Zimmerpartner/-partnerin gefunden wird. Falls kein(e) Zimmerpartner/-partnerin gefunden werden kann, übernimmt der Veranstalter die Hälfte des in diesem Fall üblicherweise anfallenden Einzelzimmerzuschlags. (Ausnahmen: Bei relativ kurzfristiger Reiseanmeldung innerhalb von 60 Tagen vor Abreise sowie bei Anmeldung für den letzten Platz einer Reise wird der volle Einzelzimmerzuschlag berechnet, falls kein(e) Zimmerpartner/-partnerin zur Verfügung steht.)
  • Bei den angegebenen Fahrzeiten handelt es sich um die reine Fahrtdauer. Pausen und Fotostopps bleiben unberücksichtigt.
  • Ihr Reiseleiter wird Ihnen empfehlen, das Frühstück entweder im jeweiligen Hotel oder in einem Café vor Ort einzunehmen. Kosten hierfür: insgesamt ca. 240 NZD (ca. 145 EUR).
  • Für Picknick-Lunches wird Ihr Reiseleiter vor Ort auf Wunsch ca. 190 NZD (ca. 118 EUR) einsammeln.
  • Reisende aus Deutschland, der Schweiz und Österreich benötigen für einen Aufenthalt von bis zu 3 Monaten kein Besuchervisum. Folgendes ist allerdings nachzuweisen: ein Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist, ein Weiter- oder Rückflugticket in ein Land, in das Sie einreisen dürfen, sowie ausreichende Zahlungsmittel für den Aufenthalt in Neuseeland, d.h. ca. 1.000 NZD pro Monat pro Person. Bei Einreise muss ein Einreiseformular ausgefüllt werden, das bereits im Flugzeug ausgeteilt wird.
  • Optionale Aktivitäten: Ihre Buchungswünsche teilen Sie bitte zum Anfang der Reise Ihrer Reiseleitung mit. Die Reservierung und Bezahlung der gewünschten Aktivitäten erfolgt vor Ort.
  • Darüber hinaus raten wir davon ab, Aktivitäten über das Internet im Vorfeld zu buchen, da das Wetter und auch die vorgesehenen Ankunfts- und Abfahrtszeiten nicht völlig planbar sind.
  • Alle genannten Aktivitäten sind englischsprachig.
  • Eine Anzahlung von 15% muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Namibia ca. 137 EUR, nach Costa Rica ca. 155 EUR und nach Vietnam ca. 147 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de
Termine
22.10.2017 - 10.11.2017*
5.199 EUR
29.10.2017 - 17.11.2017*
5.249 EUR
07.11.2017 - 26.11.2017
5.249 EUR
14.11.2017 - 03.12.2017
5.249 EUR
19.12.2017 - 07.01.2017
5.599 EUR
07.01.2018 - 26.01.2018*
5.349 EUR
14.01.2018 - 02.02.2018*
5.349 EUR
23.01.2018 - 11.02.2018
5.349 EUR
30.01.2018 - 18.02.2018
5.349 EUR
11.02.2018 - 02.03.2018*
5.349 EUR
18.02.2018 - 09.03.2018*
5.349 EUR
27.02.2018 - 18.03.2018
5.349 EUR
06.03.2018 - 25.03.2018
5.349 EUR