Russland (Asien): Kreuzfahrt-Expedition zur Wrangel-Insel

Mit der MS "Spirit of Enderby" ans Ende der Welt

Russland (Asien)   Kreuzfahrten, Naturreisen

Die legendäre Nordostpassage, der Seeweg nach Asien, von der Barentssee bis zur Beringstraße: Ihr Erst-Durchquerer Nordenskjöld benötigte dafür eine Überwinterung im Eis und insgesamt 300 Tage. Auf unserer Expeditions-Kreuzfahrt erkunden wir intensiv diese abenteuerliche Route, auf der auch in unserer modernen Zeit nicht planbare Ereignisse den Kurs und die Anlandungen bestimmen können. In diesen abgelegenen Gebieten der Arktis treffen wir auf eine besonders artenreiche Tier- und Pflanzenwelt und haben dabei viele Gelegenheiten, diese ausgiebig zu bewundern.

Eisbären

Eisbären

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • Durchquerung der legendären Nordostpassage
  • Zu den selten angelaufenen Inseln Wrangel, Severnaya- und Nowaya-Zemlya
  • …und dem geheimnisvollen Franz-Josef-Land
  • Arktis: eine besonders artenreiche Tier- und Pflanzenwelt
  • Bordsprache Englisch

 

  • Schiffskategorien:
  • Kat. A = Zweibettkabine ohne Du/WC, Hauptdeck
  • Kat. B = Superior-Kabine mit Du/WC, Mitteldeck
  • Kat. C = Superior-Plus Kabine mit Du/WC, Mittel- u. Oberdeck
  • Kat. D = Minisuite, Oberdeck
  • Kat. E = Heritage Suite, Oberdeck

Reiseverlauf Russland (Asien) (29 Tage)

MS

Mit einer Kreuzfahrt auf unserem kleinen Expeditionsschiff MS Spirit of Enderby werden wir zu den wenigen Menschen gehören, die bis in diese geheimnisvolle Region vorstoßen, wir werden herzlichen indigenen Naturvölkern begegnen, blühende „Indian Summer“ Flora bewundern und eine arktische Tierwelt mit Walrossen, Rentieren, Eisbären und unzähligen Zugvögeln antreffen. Eine wahre Pionierreise in eine der am dünnsten besiedelten Regionen unseres Planeten.

Die Sprit of Enderby (ehemals Professor Khromov) gehört zu den kleinen Expeditionsschiffen, die bestens dafür geeignet sind, Reisen in abgelegene Regionen durchzuführen. Eine überschaubare Anzahl von meist neuseeländischen und australischen Gästen garantiert eine gemütliche und familiäre Atmosphäre ohne Kleidervorschriften an Bord, jedoch ohne auf einen guten Komfort verzichten zu müssen. Die Spirit of Enderby verfügt über insgesamt 27 komfortable Kabinen und Suiten, ausschließlich außen gelegen, entweder mit einem Fenster auf den höheren Decks oder mit Bullaugen auf dem Hauptdeck. Kabinen auf dem Hauptdeck verfügen über ein Waschbecken, jedoch nicht über ein Bad. Duschen/WC befinden sich zur gemeinschaftlichen Nutzung auf dem Gang. Kabinen auf Mittel- und Oberdeck sind mit eigenem Bad ausgestattet. Zur Entspannung lädt eine kleine Sauna ein, und in der Küche bereiten die Köche aus Neuseeland und Australien internationale Speisen zu, die im Restaurant in einer Sitzung eingenommen werden. In der gemütlichen Lounge geben die Expeditionsleiter während der Tour Lektorate über Flora, Fauna und anderer spezifischer Themen, in der gut ausgestatteten Bibliothek kann das Gehörte vertieft werden. Mit den schiffseigenen, wendigen Schlauchbooten können wir der Natur im Fernen Osten Russlands ganz nah kommen.

Bordsprache: Englisch
Zahlungsmittel an Bord: US Dollar und Kreditkarten (Visa, Mastercard)
„Offene“ Brücke
Erfahrenes Expeditionsteam

1. Tag: Hinflug

Flug von Frankfurt über Moskau nach Anadyr.

2. Tag: Ankunft und Einschiffung

Ankunft in Anadyr, Transfer zum Hafen und Einschiffung auf unser Expeditionsschiff MS Spirit of Enderby. A

3. Tag: Preobrazhnaya-Bucht

Wir durchfahren den Golf von Anadyr und machen uns einen entspannten Vormittag auf See. Am Nachmittag erreichen wir die wunderschöne Küstenlandschaft von der Preobrazhnaya-Bucht. Bei einer Zodiac-Rundfahrt werden wir viele Arten von Seevögeln beobachten können. F/M/A

4. Tag: Whale Bone Alley, Gil’mimyl und auf See

Whale Bone Alley auf Yttigran Island ist eine bedeutende archäologische Stätte. Zahlreiche Walknochen stehen und liegen in der Nähe des Strandes. In den Gewässern rund um die Insel sind häufig Grauwale zu sehen. Am Nachmittag besuchen wir die heißen Quellen von Gil’mimyl. Den restlichen Teil unserer Reise entspannen wir auf See. F/M/A

5. Tag: Kap Dezhnev und Uelen

Am frühen Morgen erreichen wir Cap Dezhnev, den östlichsten Teil vom Euroasiatischen Kontinent. Die Beringstraße ist ein wichtiger saisonaler „Durchgangsort“ für viele Vogelschwärme – speziell für Eiderenten. Am Nachmittag dürfen wir die Gastfreundschaft der Bewohner der kleinen Siedlung Uelen genießen. Sie werden uns über ihre Kultur und Lebensweise informieren. F/M/A

6. Tag: Kolyuchin Island

Kolyuchin Island – in den Felsen der Insel nisten Dickschnabel- und Trottellummen. Außerdem befindet sich auf der Insel eine der größten Walrosskolonien. Viele Seevögel haben hier Ihre Brutplätz. Die nördlichste Ecke Tschukotkas ist auch gleichzeitig der östlichste Punkt Russlands und Teil der Beringstraße. Auf eine Zodiacrundfaht haben wir die Gelegenheit exellente Fotos zu machen. F/M/A

Sibirischer Adler

7.-9. Tag: Wrangel-Insel

Durch das Packeis der Long Strait nähern wir uns der Wrangel-Insel. Wir sollten an Deck sein, denn die Gewässer sind reich an Eisbären und Walrossen, die man häufig auf Eisschollen beobachten kann. Die Landschaft der Insel wurde im Jahre 2004 von der UNESCO zum nördlichsten Weltnaturerbe erklärt, seit 1974 ist hier ein Schutzgebiet insbesondere für Eisbären, die hier überwintern und ihre Jungen aufziehen. Aber auch Walrosse, Moschusochsen, Rentiere und Schneegänse findet man in großer Zahl. Wichtig: Alle Landungen und Ausflüge auf beiden Inseln sind abhängig von örtlichen Genehmigungen und den zum Teil extremen Eisbedingungen. F/M/A

10. Tag: Ost-Sibirische See

Auf See und Fahrt durch die Ostsibirische See. F/M/A

11. Tag: Ayon-Insel

Diese Insel ist die Heimat von Tschukotischen Rentierhirten. Bei unsere Anlandung erfahren wir etwas über die Rentieraufzucht und Rentierhaltung. F/M/A

12.-13.Tag: Medvezhyi-Inseln und Ost-Sibirische See

Auf diesen kleinen Inseln gibt es keine Siedlungen. Sie sind umgeben von Tundra. Allerdings sind die Inseln bekannt für Ihre Eisbären-Population. Auf See: Weiterfahrt durch die Ostsibirische See. Wir genießen unseren Tag an Bord. F/M/A

14.-15. Tag: Noviye Sebirskiye

Diese russische Inselgruppe, die dreiviertel des Jahres mit Schnee und Eis bedeckt ist, ist bis auf die Besatzungen einiger Wetterstationen unbewohnt. Auf den Inseln sind reiche Funde an Knochen von Mammuts, Nashörnern und Flusspferden gemacht worden, was eine interessante geologische Schlussfolgerung zulässt. Unsere Lektoren an Bord werden uns Antworten auf die ein oder andere Frage geben. Wir werden, sofern die Bedingungen es erlauben, Wanderungen in der Tundra unternehmen, die ehemaligen Lagerplätze der Jäger erkunden und auch den nördlichsten Punkt des europäischen Kontinents sehen. Während unserer Landgänge haben wir die Möglichkeit, immer wieder der besonderen Tier- und Pflanzenwelt unsere Aufmerksamkeit zu schenken. Das seltene Schnauzbartwalross ist hier beheimatet, ebenso wie Eisbären, Robben und arktische Vögel. F/M/A

16.-17. Tag: Laptev-Meer

Wir kreuzen in der Laptev See und halten Ausschau nach Walrossen, die gerne neugierig ihre Köpfe aus dem Wasser strecken. F/M/A

18.-20.Tag Severnaya Zemlya

Von den Inseln, in der hohen russischen Arktis auf gut 80° nördlicher Breite und 100° westlicher Länge gelegen, wurde Severnaya Zemlya das erste Mal 1913 von einer Schiffsexpedition erwähnt, die auf der Suche nach einer eisfreien Durchfahrt durch die Nordostpassage war. Erforscht und kartographiert wurde sie dann erst in den 30iger Jahren des letzten Jahrhunderts, als eine der letzten Inseln der Erde überhaupt. Berge und Gletscher bedecken die Insel. Über 40 Arten von Pflanzen und noch mehr Vogelarten haben hier ihre Heimat. Im Sommer vermischt sich Schnabelgeklapper mit dem Geschrei der unzähligen Seevögel und Gänse, die in den Tundra-Gebieten anzutreffen sind. F/M/A

21.-22. Tag: Karasee

Durch die Kara See, das kälteste Gewässer in Russland, gelegen zwischen Novaya Zemlay, Franz-Josef-Land und Severnaya Zemlya. F/M/A

23.-25. Tag Franz-Josef-Land

Wir planen, das geheimnisvolle Franz-Josef-Land anzulaufen (abhängig von Wetter- und Eisbedingungen, Anlandegenehmigungen). Die rund zweihundert Inseln sind von interessanter und hocharktischer Natur geprägt. Versuch, verschiedene Inseln aufzusuchen. Auch für Botaniker ist die arktische Flora in dieser extremen Region der Arktis von besonderem Interesse. F/M/A

26.-27. Tag: Barentssee

Unsere Fahrt geht weiter durch die meist eisfreie Barentssee. Beobachtung der arktischen Vogelwelt und verschiedener Wale. F/M/A

28. Tag: Murmansk

Ankunft in Murmansk und Ausschiffung. Transfer ins Hotel. Der restliche Tag steht zur freien Verfügung. Übernachtung. F

29. Tag: Rückflug

Rückflug über Moskau nach Frankfurt. ggf. Weiterflug zum gebuchten Heimatflughafen. F

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

Leistungen

  • Innerdeutsche Bahnanreise – Rail & Fly (2. Kl.)
  • Linienflüge ab/bis Frankfurt mit Lufthansa oder Aeroflot nach/von Moskau inkl. Steuern und Gebühren
  • Charterflüge mit UTAIR ab/bis Moskau nach/von Anadyr
  • 1 Übernachtung im ***Hotel im DZ in Moskau nach der Seereise
  • Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie inkl. Vollpension an Bord
  • Deutschsprachige Reiseleitung ab/bis Deutschland
  • Alle Landgänge und Zodiacfahrten während der Seereise
  • Erfahrenes Expeditionsteam an Bord
  • Informative Lektorenvorträge zu Flora, Fauna und Gebiet
  • Reisehandbuch und Reiserucksack

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Visum Russland ca.: 145 EUR
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag nach dem 01.08.18

Zusatzleistungen

  • Einzelkabinenzuschlag für die Schiffsexpedition auf Anfrage
  • Einzelzimmerzuschlag Landprogramm: 180 EUR
  • Anschlussflug mit Lufthansa ab anderen deutschen Flughäfen: 90 EUR
  • Anschlussflug ab/bis Wien: 290 EUR

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen ab 01.01.20 unter Vorbehalt
  • Bordsprache: Englisch.
  • Für diese Kreuzfahrt gelten geänderte Stornobedingungen: bis 180 Tage vor Reisebeginn: 10 % des Reisepreises; 179-91 Tage: 25%; ab 90 Tage: 95% des Reisepreises zzgl. Kosten für ausgestellte Visa.
  • Bei Buchung einer Einzelkabine, einer „halben“ Kabine oder einer Mehrbettkabine wird der Einzelzimmerzuschlag bei Hotelübernachtungen im Rahmen des An- und Abreise-Programms berechnet.
  • Alle geplanten Routen und Anlandungen sind wetterabhängig und unterliegen den örtlichen Gegebenheiten (Eissituation, Windstärke, Dünung) und sind deshalb unter Vorbehalt. Änderungen des Programms / Reiseverlaufs können jederzeit vom Kapitän / Expeditionsteam ausgesprochen werden.
  • Das Ausfüllen eines medizinischen Fragebogens vor Reiseantritt ist vorgeschrieben.
  • Eine Anzahlung von 10 % des Reisepreises (max. 250 EUR je Person), bei Kreuzfahrten 20% muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird ca. 3 - 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Spitzbergen ca. 41 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Anforderungen

  • Auf unseren Expeditions-Kreuzfahrten und Schiffsreisen stehen gelegentlich Besuchspunkte im Mittelpunkt des Reiseerlebnisses, die nur guten Fußes und mit sicherer physischer Mobilität zu erreichen sind. Aus diesen Gründen und auf Grund einer nicht gegebenen Barrierefreiheit der Schiffe ist diese Reise für Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, nicht geeignet. Im Einzelfall lassen Sie sich bitte dazu von uns beraten.
Anfrage/Buchung(bitte Termin auswählen)