Oman: Wadi-Wanderungen und Schwimmtrekking

Maskat, Wadi al-Hail und Wadi Shab, Sandwüste Wahiba, Dschebel Shams, Dubai

Oman   Aktivreisen, Wanderreisen, Wüstenreisen

Diese Reise gleicht einer Schatzkiste voller Überraschungen. Sandelholz, Myrrhe und Weihrauch duften. Zum Platzen gefüllt sind die Säcke mit den Gewürzen in den verwinkelten Gassen des Souk. Die Händler in den langen Gewändern und mit bestickten Mützen wiegen Ihnen gerne ein paar Gramm Kardamom ab. Würdevolle Männer mit Silberbärten haben alles im Blick. Fehlt nur noch, dass Aladin auftaucht, an seiner Zauberlampe reibt und der Dschinn aufsteigt. Doch ein guter Geist, der Wünsche erfüllt, ist gar nicht nötig. Denn bei dieser Reise bleibt kein Wunsch offen: Im Landesinneren wandern Sie durch tiefe Schluchten. Zum Abkühlen zwischendurch ein Sprung ins smaragdfarbene Wasser der Felspools. Dann Diamantengefunkel – zumindest sehen sie aus wie Juwelen: die Sterne über der Wahiba-Wüste. Und bei der Dhau-Fahrt entlang der Steilküste Musandams fühlen Sie sich wie Sindbad höchstpersönlich.

Das Sultanat Oman gilt als eines der geheimnisvollsten Länder unserer Erde. Es wurde lange vom Tourismus weitestgehend abgeschottet. Erst in den letzten 25 Jahren hat sich dies allmählich geändert. Das Anliegen der Regierung ist es, die eigene Kultur zu bewahren und zu schützen und die noch sehr traditionell lebende Bevölkerung keinem Kulturschock auszusetzen. Oman-Reisende sollten immer mit Überraschungen rechnen, gerade das macht den besonderen Reiz dieser Reise aus. Wer mit offenen Augen unterwegs ist, dem sind unvergessliche Momente gewiss.

Dann geht es nach Dubai. Geld, Gold, Glitzer und mittendrin der Turm der Superlative, der Burj Khalifa. Morgenland war gestern. Willkommen im Übermorgenland! Pracht und Prunk: Erfüllen Sie sich Ihre Kindheitsträume.

Wadi Shab

Wadi Shab © Miguel Treu

Die Höhepunkte unserer Oman-Reise „Wadi-Wanderungen und Schwimmtrekking“

  • Originelle Kombination von Bergen, Wadis, Wüste und Meer
  • Märchen und Moderne – Sultane und Kalifen
  • Schwimmtrekking durch zerklüftete Schluchten
  • Wanderungen durch idyllische Oasendörfer und Wadis
  • Maskat und Nizwa – bunte Märkte und die Sultan-Qabus-Moschee
  • Dhau-Fahrt entlang der Steilküste Musandams
  • Dubai – Burj Khalifa im Übermorgenland

Reiseverlauf Oman (13 Tage)

1. Anreise

Linienflug mit Oman Air von Frankfurt, München oder Zürich direkt nach Maskat, Hauptstadt des Omans. Die Flugzeiten ab/bis München weichen von denen der Frankfurter und Züricher Flugverbindungen deutlich ab. Abflüge ab Frankfurt und Zürich am Abend gegen 20:30 Uhr und Ankunft in Maskat am nächsten Morgen um circa 6:10 Uhr. Abflüge ab München gegen 11:50 Uhr und Ankunft in Maskat am Abend um circa 21:05 (Übernachtung im Gruppenhotel inkl. Frühstück). Alle Teilnehmer treffen sich am Morgen des 2. Tages für den Besuch der Sultan-Qabus-Moschee.

2. Ankunft in Maskat

Am Morgen landen wir, aus Frankfurt und Zürich kommend, in Maskat und werden am Flughafen in Empfang genommen. Wir besuchen die Sultan-Qabus-Moschee, die größte Moschee des Landes. Prunkstücke sind ein imposanter, acht Tonnen schwerer Kristallleuchter und dem riesiger Perserteppich, der als Meisterwerk iranischer Teppichknüpfkunst gilt. (Für die Damen: Unbedingt lange Ärmel, lange Hosen bis über die Knöchel sowie ein die Haare bedeckendes Kopftuch tragen, welches Sie bitte im Handgepäck mitführen!)
Anschließend Fahrt ins komfortable und zentral gelegene Hotel im Stadtteil Ruwi. Dort haben wir die Möglichkeit, uns ein wenig vom Nachtflug zu erholen, bevor es am Nachmittag zur Altstadt geht. Die Sauberkeit dieser Stadt ist auffällig. Maskat gilt als die zweitsauberste Stadt weltweit. Während eines kurzen Spaziergangs schlendern wir an einem der Sultanspaläste, dem Al-Alam-Palast, sowie an der Marani-Festung entlang. Diese wurde im 16. Jahrhundert von den Portugiesen erbaut und dient heute als Dienstsitz der königlichen Garde. Wir machen eine gemütliche, zweistündige Bootsfahrt mit einer motorisierten, traditionell gefertigten Dhau. Omans Küste präsentiert bei tiefstehender Sonne in warmen Farben. Übernachtung im Hotel „Al-Falaj“ (oder ähnlich). M/A

3. Wandern und schwimmen im Wadi al-Hail

Nach dem Frühstück brechen wir auf und fahren erst auf der Autobahn Richtung Quriyat. Dann folgen wir einer kleinen Straße ins Gebirge. Bei einem kleinen Dorf beginnt unsere Wanderung mit Ziel Wadi al-Hail. Es geht gleich sportlich los! In Dorfnähe ist ein Pool mit Wasserfall. Mutige vor! Wer Lust hat, kann 5 Meter tief ins Wasser springen. Anschließend wandern wir entlang des Wadis. Wir waten durch Wasser und kommen an Felsblöcken vorbei. Die Schlucht wird immer enger. Jetzt durchschwimmen wir mehrere Pools. Das macht bei der Wärme richtig Spaß! Am Nachmittag kehren wir zum Ausgangspunkt zurück. Entlang der Küstenautobahn Fahrt nach Shab. Wir übernachten in einem direkt an der Küste gelegenen Hotel. Übernachtung im „Wadi Shab Resort“ (oder ähnlich). F/M/A
(Fahrzeit 1-2 Std.; Gehzeit 4-6 Std.)

4. Wanderung vom Wadi Tiwi ins Wadi Shab

Früh brechen wir auf. Zwei Tage Trekking liegen vor uns. Aber erst geht es per Geländewagen ins Wadi Tiwi. Schon der Weg dorthin ist ein Highlight! Richtig idyllisch: Bergbauern mit ihren Eseln sind unterwegs zur Feldarbeit. Palmengärten, Bananenpflanzen – es riecht nach verbranntem Holz. Unsere Wanderung beginnt in einem etwa 400 m hoch gelegenen Dorf. Auf Eselspfaden geht es gleich steil hinauf. Nach ein paar Stunden gabelt sich der Pfad. Wir überqueren den Bergrücken, der das Wadi Tiwi vom Wadi Shab trennt. Nachmittags steigen wir langsam ab. An einem kleinen Weiler schlagen wir unsere Zelte auf. Das leckere Abendessen haben wir uns wirklich verdient! Übernachtung im Zelt. F/M/A
(Gehzeit 5-6 Std.; Aufstieg 800 m; Abstieg 400 m)

Wadi Schlucht / Schwimmtrekking

Wadi und Schwimmtrekking © Willi Tauscher

5. Die smaragdgrünen Pools des Wadi Shab

Frühstück im Camp. Dann wandern wir wieder Richtung Küste. Es gibt zwei Wege hinunter ins Wadi. Wir entscheiden uns für den einfachen, den Eselspfad. Die Blicke hinunter ins Wadi und aufs Meer, den Golf von Oman, sind wunderschön! Wir erreichen eine Schlucht wie aus dem Bilderbuch. Nach dem Trekking kommen die Pools im Wadi wie gerufen. Wir baden, eine herrliche Erfrischung. Die „Neugierigen“ können schwimmend eine spannende Entdeckung machen. Durch einen engen Spalt in den Felsen tauchen wir kurz ab und erreichen schwimmend einen Wasserfall in einer wunderschönen Höhle. Die Sonnenstrahlen dringen durch einen Spalt, und so glitzert das Wasser in leuchtendem Türkisblau. Wir erreichen unser Hotel an der Küste am Nachmittag. Übernachtung im „Wadi Shab Resort“ (oder ähnlich). F/M/A
(Gehzeit 5-6 Std.; Aufstieg 1.000 m; Abstieg 200 m)

6. Sur, Stadt der Seefahrer – Wahiba-Sands, Heimat der Beduinen

Der Tag beginnt gemütlich. Nach dem Frühstück fahren wir nach Sur. Hier und in Sohar, im Norden des Omans, nahm die Seefahrer- und Handelstradition etwa 1.000 vor Christus ihren Anfang. Bis heute werden in Sur traditionelle Boote, die Dhaus, gefertigt und gewartet. Wir besuchen kurz die Dhau-Werft. Weiterfahrt ins Landesinnere bis zur Ortschaft Bidiyah. Hier lassen wir etwas Luft aus den Autoreifen, um besser im Sand fahren zu können. Auf einer Sandpiste geht es hinein in die Weite der Sandwüste, die Heimat der Beduinen – die Wahiba Sands. Diese Dünenwelt mit einer Nord-Süd-Ausdehnung von circa 200 km und einer Ost-West-Ausdehnung von etwa 80 km stellt im Vergleich zu anderen Wüstengebieten der Welt eine Art „Sandkasten“ dar, beherbergt dafür aber eine erstaunlich artenreiche Flora und Fauna. Am späten Nachmittag, wenn das Licht sanft wird, erklimmen wir eine der zahlreichen Dünen und beobachten bei anmutender Stille, wie die Sonne hinter dem Meer aus Sand untergeht. Nach einem köstlichen Abendessen werden unter dem glitzernden Sternenhimmel die Geschichten aus 1001 Nacht wieder lebendig. Übernachtung im „Safari Desert Camp“ (oder ähnlich). F/M/A
(Fahrzeit 2-3 Std.)

7. Schwimmtrekking durch eine pittoreske Bergschlucht

Welch Gegensatz zur Sandwüste! Wir fahren ins Wadi Bani Khalid und erreichen ein etwas abseits gelegenes, beschauliches Dorf. Von hier geht es durch die Palmenhaine hinunter ins Wadi. Auf kaum erkennbaren Pfaden, zwischen ausgewaschenen Felsblöcken hindurch, geht es durch eine enge, pittoreske Schlucht. Wir erreichen den ersten Pool mit einem Wasserfall. Wer Lust hat und sich traut, kann einen Sprung ins kühle Nass wagen. Im weiteren Verlauf durchschwimmen wir zwei bis drei Passagen in dieser Schlucht, die bis zu 200 Meter lang sind. Ein wasserdichter Innenbeutel für den Rucksack ist erforderlich. Zum Ende hin öffnet sich die Schlucht wieder, und wir erreichen über einen Falaj-Bewässerungskanal ein verträumtes Dorf. Hier werden wir von unserer Begleitmannschaft erwartet und fahren nach Nizwa – die frühere Hauptstadt und religiöses Zentrum Omans. Abendessen gibt’s im charmanten Garten unseres Hotels. Übernachtung im Hotel „Falaj Daris“ (oder ähnlich). F/M/A
(Fahrzeit 3-4 Std.; Gehzeit 3-5 Std.)

Nizwa Gewürz-Souq

Markt Nizwa Gewürz-Souq    © Miguel Treu

8. Die Oasenstadt Nizwa und die Gärten von Misfat al-Abriyeen

Am Morgen besichtigen wir die Oasenstadt Nizwa am Südrand des Dschebel al-Akhdar Massives. Nizwa war immer ein politisches und religiöses Zentrum Omans. Im Jahr 751 wurde der erste Imam der Ibaditen gewählt. Bis ins 12. Jahrhundert war Nizwa Landeshauptstadt, dann übernahm Bahla diese Rolle. Wir streifen durch den Souq, der für seine schönen Silberarbeiten bekannt ist. Besonders filigran verarbeitet sind die omanischen Krummdolche. In geringer Entfernung vom Souq besuchen wir die Festung, die im Auftrag von Imam Sultan Bin Saif al-Ya’rubi und im Jahr 1650 fertig gestellt wurde. Der 30 Meter hohe Turm erlaubt einen umfassenden Blick über die ausgedehnten Palmenhaine der Oasenstadt. Am Nachmittag erreichen wir die Bergoase Misfat al-Abriyeen – ein „Garten Eden“. Das Dorf wird in traditioneller Weise renoviert und erhalten. Auf einem Spaziergang durch die Gärten erkunden wir auch den letzten Winkel der Oase und entdecken dabei Zitronen-, Granatapfel-, Papaya- und Mangobäume. Kultiviert werden diese Gärten seit Jahrhunderten mit Hilfe der Falaj-Syteme, über deren Geschichte wir hier viele Details erfahren. Wir übernachten in einem der alten Häuser des Dorfes (Einzelzimmer nicht garantiert; Gemeinschaftsbäder). Übernachtung im Gästehaus „Misfat“ (oder ähnlich); (FMA)
(Fahrzeit ca. 1 Std.; Gehzeit 1-2 Std.; Aufstieg 100 m; Abstieg 100 m)

9. Wanderung durch die Dörfer des Wadi Bani Awf

Wir fahren hinauf, auf knapp 2.000 Meter Höhe, zum höchsten Straßenübergang des westlichen Hadschar-Gebirges. Unsere Wanderung beginnt etwa 1.000 Meter tiefer. Wir folgend einem Eselspfad in einem Wadi zum Dorf Bilad Seet – ein Juwel unter den Bergdörfern dieser Region. Das Dorf hat seinen traditonellen Charme bewart und wirkt heute noch ländlich-einsam. Bilad Seet wird seit 3.000 Jahren bewohnt. Entlang der landwirtschaftlich bebauten Gärten und weiter durch eine enge Schlucht erreichen wir unsere Mannschaft mit den Fahrzeugen. Wir steuern Bimah an, eine Siedlung mit überwiegend traditionell erbauten Häusern aus Stein erbaut. Hier verbringen wir die Nacht in einem Steinhaus (Mehrbettzimmer und Gemeinschaftsbäder). Übernachtung in Mehrbettzimmern. F/M/A
Fahrzeit 1-2 Std.; Gehzeit 4-6 Std.; Aufstieg 650 m; Abstieg 900 m;

10. Wandernd entlang des Bergkessels des Wadi Sahtans

Unsere Fahrt führt weiter in die Täler der majestätischen Berge, die höchsten der Golfregion. Durchfurchte Hänge und geheimnisvolle Höhlen, atemberaubende Steilwände, schroffe Felsüberhänge und tiefe Schluchten präsentieren sich in einem nicht beschreibbaren Farbenspiel. Wir wandern durch die Dörfer des Wadi Sahtans, die sich an die Ränder eines großen Kessel schmiegen. Auf alten Eselspfaden folgen wir den Verbindungswegen zwischen den einzelnen Siedlungen – vor uns die imposante, 2.000 m hoch aufragende Nordwand des Dschebel Shams. Wir fühlen uns, als wären wir im Himalaja. Am Nachmittag verlassen wir das Gebirge durch die engen Schluchten des Wadi Sahtans und erreichen unser Hotel in Maskat über die Küstenebene. Unser Hotel ist lediglich 5 Gehminuten vom belebten Strand entfernt. Das benachbarte „Grand Hyatt Hotel“ bietet Besuchern eine schöne Bar mit Terrasse für einen Sundower. Übernachtung im Hotel „Beach Bay“ (oder ähnlich). F/M/A
(Fahrzeit 2-3 Std.; Gehzeit 4-5 Std.; Aufstieg 600 m; Abstieg 350 m)

11. Mit der Dhau entlang Musandam

Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Flug nach Dubai. Von Dubai aus geht es per Minibus über das Emirat Fudschaira an die Ostküste der omanischen Halbinsel Musandam. Hier in Dibba schiffen wir uns auf eine Dhau ein. Ausblicke auf die Steilküste, Wellen klatschen gegen das Boot, Entspannung pur – die Fahrt ist ein einziger Genuss! Vielleicht haben wir Glück und Delfine begleiten uns. Der Kapitän hält an ruhigen Buchten an. Schnorcheln, Kajak fahren oder uns an Deck einem Buch widmen – alles ist möglich. Am Abend genießen wir ein vorzügliches Essen an Deck. Die Dhaus sind mit klimatisierten Kabinen und Bädern ausgestattet (Einzelkabinen sind nicht buchbar). Übernachtung in Kabinen an Bord einer Dhau. F/M/A
(Fahrzeit ca. 2 Std.)

Dubai

Dubai © Philippus

12. Pracht und Prunk – Willkommen im Übermorgenland

Am Vormittag schaukeln wir auf unserer Dhau wieder gemütlich über das Meer. Diesmal Richtung Heimathafen. Wir legen noch einen Stopp ein, um ein letztes Mal zu schwimmen und zu schnorcheln. Gegen Mittag sind wir in Dibba. Im Minibus geht es ins „Übermorgenland“, nach Dubai. Futuristisch, protzig, schillernd! Unser modernes Hotel liegt an der mit glitzernden Hochhausfassaden gesäumten Sheick Zayed Road. Abends essen wir in einem traditionellen arabischen Restaurant unweit des Dubai Creek. Bei einem besonderen Essen endet eine besondere Reise. Übernachtung im Hotel „Towers Rotana“ (oder ähnlich). F/M/A
(Fahrzeit ca. 2 Std.)

13. Heimreise oder Verlängerung

Die Teilnehmer mit Rückreise nach Frankfurt und Zürich fahren nach dem Frühstück zum Flughafen für den Flug über Maskat zu ihren Heimatflughäfen. Landung am Abend. Die Teilnehmer mit Rückflug über Maskat nach München starten am späten Abend und landen in München am Morgen des nächsten Tages. F

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

Verlängerungsmöglichkeiten auf Anfrage.

Leistungen

  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung ab Maskat bis Dubai
  • Flug mit Oman Air Frankfurt, München oder Zürich – Maskat und zurück
  • Flug mit Oman Air Maskat – Dubai – Maskat
  • Rail&Fly-Fahrkarte ab/bis deutsche Grenze
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Übernachtungen in Hotels, im Wüstencamp, Gästehaus und in einer Bootskabine
  • Meist Vollpension
  • Fahrten im Geländewagen und im Minibus
  • Camping- und Kochausrüstung
  • Top-Schutz: Stornokosten-Versicherung, Reisehaftpflicht-Versicherung, Reisekranken-Versicherung mit medizinischer Notfall-Hilfe, Rundum-Sorglos-Service

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visum für Oman z. Zt.: 45 EUR
  • Trinkgelder (ca. 80 EUR pro Person); nicht angegebene Mahlzeiten und Getränke
  • Individuelle Ausflüge und Besichtigungen sowie Ausgaben persönlicher Art
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag

Zusatzleistungen

  • Zusatz-Reiseschutz-Paket: Reisegepäck-, Reiseunfall- und Reiseabbruch-Versicherung: 44 EUR
  • Aufpreis für Flüge in der Business-Class ab: 1.790 EUR
  • Einzelzimmerzuschlag inkl. Einzelzeltzuschlag: 610 EUR
  • Verlängerungen auf Sansibar oder den Malediven auf Anfrage

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen gültig bis Katalogwechsel.
  • Bei Buchung eines halben Doppelzimmers stellen wir zunächst den Einzelzimmerzuschlag in Rechnung. Findet sich bis zum Reiseantritt kein(e) Zimmerpartner(in) übernimmt der Veranstalter 50 % des EZZ. Bei erfolgreicher Partnersuche wird Ihnen der EZZ zurückerstattet.
  • Bitte nehmen Sie eine Reisetasche mit, gerne auch mit Rollen, aber keinen Koffer.
  • Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte zu erreichen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Sie werden von einer erfahrenen, Deutsch sprechenden Reiseleitung begleitet. Hilfsbereitschaft und Kameradschaft sollten oberstes Gebot sein.
  • Das Gepäck wird befördert, Sie tragen nur Ihr Tagesgepäck mit dem Nötigsten (z. B. Fotoapparat, Wasserflasche, Sonnenschutz etc.).
    Die Fahrstrecken werden in geländegängigen Fahrzeugen zurückgelegt. Der Zustand der großen Verkehrsadern in Oman ist sehr gut. Sie sind jedoch auch auf Schotter- und Sandpisten unterwegs, dort muss mit Schlaglöchern und schlechten Verhältnissen gerechnet werden.
  • Mittags werden Sie meist im landestypischen Picknick-Stil verpflegt (v. a. Fladenbrot, Thunfisch, Käse, Gemüse und Obst) oder Sie essen in landestypischen Restaurants. Ein warmes Abendessen gibt es im Zeltlager, Wüsten- und Bergcamps oder auch in landestypischen Restaurants. Bitte stellen Sie während der Wanderungen keine allzu hohen Ansprüche bezüglich der Verpflegung. Diese ist in der Regel einfach, da die Lebensmittel für unterwegs eingekauft und mitgenommen werden.
  • Für die eine Zeltübernachtung steht Ihnen Wasser zum Waschen zur Verfügung. Als Toilette dient entweder ein Busch oder ein Fels, hinter den Sie sich zurückziehen können. Die „Hinterlassenschaften“ sollten vergraben bzw. mit Steinen bedeckt werden und das Toilettenpapier sollten Sie verbrennen.
  • Am Zeltplatz nehmen Sie Ihr Gepäck in Empfang, welches mit den Begleitfahrzeugen transportiert wird. Sie können die große Reisetasche im Auto lassen, um mehr Platz im Zelt zu haben.
  • Im Reiseverlauf finden Sie teilweise die Namen der vorgesehenen Hotels; wir behalten uns jedoch aus organisatorischen Gründen eventuell erforderliche Änderungen vor. Eine verbindliche Hotelliste erhalten Sie mit den letzten Reiseunterlagen.
  • Oman: Für die Einreise benötigen deutsche, österreichische, italienische und Schweizer Staatsbürger einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass und ein Visum, Kosten hierfür 40 EUR / 20 OMR. Das Visum erhalten Sie direkt bei der Einreise. V.A.E.: Das Visum erhalten Sie kostenlos bei Einreise. Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich direkt mit der jeweiligen für sie zuständigen Vertretung in Verbindung zu setzen.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Eine Anzahlung von 20 % muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Namibia ca. 137 EUR und nach Äthiopien ca. 85 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Anforderungen

  • Den klimatischen Bedingungen entsprechend benötigen Sie für diese Reise leichte, atmungsaktive Sommerkleidung sowie wärmere Kleidungsstücke (Fleece-Pullover, lange Hose) für die höheren Lagen und die Nächte in der Wüste. Knöchelhohe Wanderschuhe mit guter Profilsohle und bequeme Wanderbekleidung sind notwendig.
  • Wer möchte, sollte Trekkingstöcke mitnehmen. Für den Fall, dass die Wadis bei der Durchquerung Wasser führen, empfehlen wir Trekkingsandalen oder leichte Leinenturnschuhe. Die Trekkingsandalen eignen sich auch gut für die Dünenwanderung in der Wüste.
  • Bitte tragen Sie keine eng anliegende oder bauchfreie Kleidung und halten Sie, entsprechend den islamischen Gepflogenheiten, immer Schultern, Oberarme und die Knie bedeckt. Leichte, helle Kleidung aus Baumwolle oder Leinen sind ideal. Shorts an Männern sind nicht gern gesehen.
  • Bitte denken Sie auch an den nötigen Sonnenschutz und eine Kopfbedeckung. Als Badebekleidung für Frauen empfehlen wir einteilige Badeanzüge, für Männer längere Badeshorts. Abseits der offiziell ausgewiesenen Strände empfehlen wir, in Shorts und T-Shirt zum Baden zu gehen. Bitte beachten Sie auch die ausführliche Ausrüstungs-Checkliste, die wir Ihnen mit der Buchungsbestätigung zusenden.
Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de
Termine
05.11.2017 - 18.11.2017
3.695 EUR
24.12.2017 - 06.01.2018
3.995 EUR
11.02.2018 - 24.02.2018
3.695 EUR