Costa Rica: Naturreise – Wanderungen, Bootsfahrten, Tierbeobachtungen

Vulkane Poás & Arenal, Río San Carlos, Pazifik und Karibik, Quetzalsuche, Öko-Lodges

Costa Rica   Naturreisen, Rundreisen

Eine Reise mitten in den Urwald zu den schönsten Naturwundern Costa Ricas. In einer kleinen Gruppe von maximal 12 Teilnehmern erleben Sie in Begleitung einer deutschsprachigen Reiseleitung Costa Rica ganz persönlich und intensiv. Dabei wohnen Sie in naturnahen, persönlich geführten, komfortablen Unterkünften. Fast immer sind es zwei Nächte pro Station, was einen entspannten Reise-Rhythmus erzeugt. Neben vielen interessanten Tierbeobachtungen und tiefen Einblicken in die Natur und Kultur Costa Ricas erleben Sie die beiden landschaftlich sehr unterschiedlichen Küsten am Pazifik und Atlantik.

Kolibri

Kolibri

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • Neben den drei aktiven Vulkanen Arenal, Poás und Rincón de la Vieja besuchen Sie die Pazifik- und Karibikküste
  • Naturnahe Übernachtungen in ausgesuchten Unterkünften im landestypischen, rustikal-komfortablen Stil
  • Auf den Besuch von überlaufenen „Standardgebieten“ Costa Ricas wurde bewusst verzichtet
  • Tropische Wälder zu Fuß und per Boot erkunden
  • Zum Abschluss der Tour entspannen Sie am palmengesäumten Karibikstrand

Reiseverlauf Costa Rica (16 Tage)

1. Tag: Anreise

Individuelle Anreise nach Frankfurt. Mittags Direktflug nach Costa Rica. Abends Ankunft in San José und Transfer zum Hotel „Balmoral“***.
Im historischen Zentrum von San José wohnen Sie im Hotel „Balmoral“ direkt an der Avenida Central. Die komfortablen Zimmer bieten Ihnen nicht nur ein helles, freundliches Ambiente mit handgemachten Holzmöbeln, sondern eine ruhige Oase ab vom Trubel der Stadt. Darüber hinaus gibt es ein vielfältiges gastronomisches Angebot – teils sogar mit Live-Musik!

2. Tag: Vulkan Irazú und Kaffeeplantage

Auf geht’s zum eindrucksvollen Vulkan Irazú: Wenn Sie Glück haben, können Sie bei klarem Wetter bis zu beiden Ozeanen sehen, die Mittelamerika umrahmen! Im kolonialen Cartago besuchen Sie die Basílica de Nuestra Señora de Los Angeles, die wichtigste Pilgerstätte des Landes. Sie lernen die Kaffeepflanze kennen und probieren eine Tasse! Gestärkt erreichen Sie die Nebelwaldregion der Cordillera de Talamanca. Mit dem herrlichen Ausblick über die Berge klingt dieser kurzweilige Reisetag aus. Übernachtung im Hotel „Hotel de Montaña Suria“***°. F/M
Mitten im Nebelwald empfängt Sie Ihre heutige Unterkunft. Der Blick ins Grüne mit der farbenfrohen Flora und Fauna offenbart sich Ihnen von dem gesamten Hotelgelände aus. Kulinarisch verwöhnen lassen können Sie sich im hoteleigenen Restaurant. Auf dem Weg dorthin begegnet Ihnen mit etwas Glück ein Kolibri oder Schmetterling.

3. Tag: Göttervogel Quetzal im Nebelwald

Früh morgens Wanderung auf der Suche nach dem vom Aussterben bedrohten Göttervogel Quetzal. Mit den langen bunten Schwanzfedern des Quetzals schmückten sich einst die Priester der mittelamerikanischen Hochkulturen. Auf der Weiterfahrt überqueren Sie den Cerro de la Muerte, mit 3.300 m der höchste Punkt der berühmten Straße Panamericana, die von Alaska bis Feuerland führt und in Mittelamerika auch Interamericana heißt. Mittagessen in einem landestypischen Lokal, dann geht es hinunter in Richtung Pazifik, wobei es mit jedem Meter wärmer wird und sich die Vegetation von Hochland-Nebelwald in Tief­land-Regenwald ändert. Die nächsten zwei Nächte schlafen Sie in einer wunderbaren Dschungel-Lodge in komfortabel gestalteten Zelt-Zimmern mit privatem Bad und Veranda. Übernachtung in der „Río Tico Safari Lodge“***°. F/M
Mitten im Dschungel, am Ufer eines kristallklaren Flusses, befinden sich die Zelte der „Río Tico Safari Lodge“. Ihr komfortables Safarizelt mit eigenem Bad bietet Ihnen von der Veranda eine spektakuläre Aussicht auf den umliegenden Regenwald. Entspannen Sie in einer der Hängematten und lauschen Sie dem Rauschen des Flusses und den Rufen der Brüllaffen – Natur pur!

4. Tag: Erholung oder Corcovado Nationalpark

Dieser Tag steht zur freien Verfügung: Sie können eine ganztägige Bootsexkursion durch das Mangrovengebiet des Río Sierpe zum Nationalpark Corcovado unternehmen (ca. 110 EUR p. P.). Oder Sie nutzen den Tag zur Erholung mit einem Ausflug zu einem der nahe gelegenen herrlichen naturbelassenen Pazifikstrände oder zu einem Bad am Wasserfall direkt neben der Lodge. Außerdem gibt es natürlich immer die Option Hängematte im Garten Ihrer Unterkunft! Landestypisches Abendessen in einem Lokal mit eigener Fischzucht. Übernachtung wie am Tag zuvor. F/A

Hinweis: Die Bootstour führt über den von Mangroven gesäumten Rio Sierpe an die Osa-Halbinsel, wo eine Wanderung im sehr abgeschieden gelegenen Corcovado Nationalpark stattfindet. Im Park gibt es die typischen Regenwaldpflanzen und es können  verschiedene Tiere beobachtet werden. Auch die Bootstour an die Osa-Halbinsel ist bereits ein kleines Erlebnis für sich. Sie sehen Mangroven und eventuell sogar Delfine. Die Strecke per Boot ist recht lang und die Bootsführer müssen daher zügig fahren. Die letzte Strecke führt an der Küste entlang über das offene Meer – hier kann es auch schaukeln. Sie sind den kompletten Tag lang unterwegs. Wer nicht an der Bootstour teilnehmen möchte, bleibt in der Unterkunft und kann dort relaxen oder zum Strand fahren. Bitte geben Sie entweder direkt bei Buchung oder spätestens 8 Wochen vor Abreise Bescheid, ob Sie an der Bootstour teilnehmen möchten. Der Aufpreis dafür wird Ihnen spätestens 5 Wochen vor Abreise in  Rechnung gestellt.

5. Tag: Tierschutzprojekt Alturas – Río Tárcoles

Am Morgen Fahrt nordwärts entlang der Pazifikküste. Unterwegs Besuch des artenreichen Carara Nationalparks, was auf der Sprache der Huetar-Indianer „Fluss der Kaimane“ bedeutet. Hier kommen verschiedene Ökosysteme zusammen und somit findet sich eine große Vielfalt an Flora und Fauna. Unter anderem sind hier Ameisenbären, Zweifinger-Faultiere, Agutis und Nasenbären beheimatet. Aber auch eine Vielzahl von Vögeln, u.a. auch Rote Aras, können hier gesichtet werden. An Quepos vorbei zum Fluss Río Tárcoles, an dessen Ufer sich regelmäßig Spitzkrokodile beobachten lassen. Mit sicherem Abstand – d.h. von einer kleinen Brücke – haben Sie hier die besten Möglichkeiten, die mit beachtlichen 4-7 m Länge zu den größten Krokodilarten der Erde gehörenden Reptilien zu fotografieren. Übernachtung in der „Cerro Lodge“***. F
Unweit des Cara Nationalparks empfängt Sie die „Cerro Lodge“ umgeben von tropischem Regenwald. Das Mobiliar Ihres rustikalen, aber gemütlichen Zimmers wurde regional aus Holz vom Grundstück der Lodge hergestellt. Sowohl vom Pool als auch von der überdachten Terrasse des Restaurants haben Sie eine fantastische Aussicht über die grünen Berge bis zum Meer.

6. Tag: Rote Aras – Vulkan Rincón de la Vieja

Früh morgens ist grundsätzlich die beste Zeit, um Vögel zu beobachten. Von daher empfiehlt sich noch vor dem Frühstück ein kleiner Spaziergang durch den exotischen Garten Ihrer Lodge! Hier sind häufig Rote Aras mit ihrem eindrucksvollen Gefieder zu sehen. Danach Fahrt in Richtung Norden. Unterwegs besuchen Sie ein Tierschutzprojekt für die Aufzucht verletzter Wildtiere und verwaister Jungtiere. Dadurch können Sie Affen, Wildkatzen und diverse Vogelarten aus großer Nähe sehr gut beobachten. Soweit möglich, werden die Tiere nach der Behandlung auch wieder ausgewildert!
Weiter geht’s zu Ihrer schön gelegenen Hacienda-Lodge am Nationalpark des Vulkans Rincón de la Vieja. Die bis heute aktiv bewirtschaftete Hacienda stammt aus dem 19. Jh. – die Rezeption liegt in einem original erhaltenen, über 100 Jahre alten Teil des einstigen Farmhauses. Relaxen Sie im weitläufigen Garten, wandern Sie zu den nur 10 Fußminuten entfernten Lavafelsen Red Pond oder besuchen Sie die zur Ranch gehörende Ausstellung über costaricanische Schmetterlinge, Frösche und Schlangen (fakultativ). Übernachtung auf der „Hacienda Guachipelín“***. F
Inmitten des tropischen Trockenwaldes des Rincón de la Vieja Nationalparks bietet eine familiengeführte Farm in der „Hacienda Guachipelin“ komfortable Gästeunterkünfte. Für die authentisch costaricanischen Gerichte werden primär Zutaten aus eigenem Anbau verwendet. Der üppige Garten, der Pool und die Rio Negro Thermalpools laden zum Relaxen ein.

7. Tag: Rincón de la Vieja – heiße Quellen

Auf der Wanderung durch den Trockenwald des Nationalparks Rincón de la Vieja erleben Sie live und in Farbe die unterschiedlichsten vulkanischen Phänomene: Aus gelben und rost-orangenen Fumarolen steigt Dampf und Sulfur. Sie laufen vorbei an lehm- und kaffeefarbenen Pools, in denen kochend heißer Vulkanschlamm vor sich hin blubbert. An anderer Stelle entdecken Sie natürliche Dampfkessel, aus denen immer wieder graue Schlammfontänen emporschießen. Auch glasklare Bäche und kleine Wasserfälle liegen auf dem abwechslungsreichen Wanderpfad. Der National­park hält natürlich nicht nur vulkanische Überraschungen parat, sondern mit etwas Glück auch Nasenbären, Agutis, Waschbären und diverse Affenarten.
Nachmittags Entspannung, weitere Wandermöglichkeiten oder für Pferdefreunde Gelegenheit zu einem Ausritt (optional). Zum Ausklang des Tages laden Thermalquellen zu einem erholsamen und gesunden Bad ein: Die Río Negro Hot Springs sind ein Ensemble aus 6 natürlichen Pools, die permanent mit frischem heißem kristallklaren Thermalwasser gespeist werden! Übernachtung wie am Tag zuvor. F

8. Tag: Bootsfahrt auf dem Río Bebedero

Fahrt über Cañas zum Bootsanleger am Río Bebedero. Die Bootsfahrt auf diesem Fluss bietet ausgezeichnete Möglichkeiten zur Tierbeobachtung: Wasservögel, Krokodile, Leguane und Affen bevölkern das Ufer. Mittlerweile sind Ihre Augen sicherlich schon geübter – vielleicht entdecken Sie auch selbst den ein oder anderen tierischen Bewohner am Ufer? Nach dem Mittagessen geht die Reise auf schöner Panoramastraße um den Arenalsee herum nach La Fortuna. „Schicksal“ heißt der Name der Stadt am Fuße des Vulkans Arenal aus dem Spanischen ins Deutsche übersetzt. Von Ihrer Unterkunft aus sehen Sie den bilderbuchartigen Kegel des Vulkans Arenal! Ihr Hotel wird nach ökotouristischem Konzept geführt. An der Luna Bar sollten Sie in jedem Fall den Magma Cocktail testen. Übernachtung im Hotel „Casa Luna“***°. F/M
Vom tropischen Garten des Hotels „Casa Luna“ haben Sie einen spektakulären Ausblick auf den Vulkan Arenal. Darüber hinaus bietet der Garten einen Pool und mehrere Whirlpools im Grünen. Ihre Zimmer sind im rustikalen Kolonialstil mit modernem Touch eingerichtet. Im „Luna Grill“ werden Gerichte aus Zutaten aus dem hoteleigenen Bio-Garten serviert.

 

Kolibri

Kolibri

9. Tag: Hängebrücken und Vulkan Arenal

Vormittags wandern Sie über ein Hängebrückensystem direkt durch die Baumkronen des tropischen Regenwalds und lernen so den Regenwald aus einer ganz neuen Perspektive mit besonders guter Möglichkeit zur Vogelbeobachtung kennen. Am Nachmittag wagen Sie sich näher heran an den Vulkan Arenal: Sie wandern in einem Naturreservat zu Füßen des Vulkans Arenal. Der Anblick der Lavageröllfelder lässt einen erahnen, was für eine Naturgewalt hier im Jahr 1968 wütete, als 640 Mio. Kubikmeter Lava und 35 Mio. Kubikmeter pyroklastische Sedimente ausgespuckt wurden! Immer wieder eröffnen sich auch schöne Panoramen auf den majestätischen Kegel des Arenal! Übernachtung wie am Tag zuvor. F

10. Tag: Schulbesuch – Boca Tapada

Fahrt Richtung Norden nach Pital und weiter auf teils schlechterer Piste nach Boca Tapada in den tropischen Tieflandregenwald an der Grenze zu Nicaragua. Unterwegs Besuch einer kleinen, lokalen Schule mit Einblick in den costaricanischen Schulalltag. Ihre wunderschöne Öko-Lodge wurde für ihre Umsetzung der Kriterien eines nachhaltigen Tourismus zertifiziert. Sie wohnen in großzügigen Bungalows aus Naturmaterialien. Von Ihrem privaten Balkon genießen schauen Sie in die Natur. Mit etwas Glück können Sie die in dieser Region beheimateten grünen Großen Soldaten-Aras oder Hellrote Aras beobachten und vor allem auch hören. Regenwaldwanderung im Privatreservat der Lodge. Übernachtung in der „Pedacito de Cielo Eco-Lodge“****. F/A
„Ein kleines Stück Himmel“ ist ein passender Name für die „Pedacito de Cielo“ Öko-Lodge, die wahrhaftig in einem Naturparadies liegt. Von dem Balkon Ihres geräumigen Bungalows aus Tropenhölzern genießen Sie den Ausblick ins Grüne und auf den Fluss San Carlos. Von der Terrasse des Restaurants beobachten Sie mit etwas Glück schon beim Frühstück exotische Vögel.

11. Tag: Bootsfahrt auf dem Río San Carlos

Auf einer Bootsfahrt auf dem Río San Carlos erleben Sie die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt des nördlichen Tieflands. An den Ufern sind neben zahlreichen Wasservögeln mit etwas Glück auch Affen, Krokodile und Schildkröten zu beobachten. Nach dem Mittagessen Zeit für eine Siesta in der Hängematte. Abendessen und Nachtwanderung auf der Suche nach nachtaktiven Tieren. Eine unvergessliche Regenwalderfahrung in einer unberührten, privilegierten Region! Übernachtung wie am Tag zuvor. F/M/A

 

Heimischer Laubfrosch

Heimischer Laubfrosch

12. Tag: Wanderung, Rafting oder Bootsfahrt

An zahlreichen Ananas-Plantagen vorbei geht es nach La Virgen. Ihre heutige Unterkunft ist von der Architektur der regionalen vorkolumbischen Kulturen inspiriert: Die Zimmer sind in palmblattgedeckten Rundhäusern mit handgearbeitetem Mobiliar und traditionellem Dekor eingerichtet. Nachmittags Dschungelwanderung im Reservat Tirimbina mit Ihrem Reiseleiter. Wer es lieber sportlich und abenteuerlich mag, kann alternativ eine Raftingtour unternehmen (Aufpreis ca. 45 EUR p. P.) oder bei einer Bootstour, der ruhigeren Komfort-Variante, die Natur vom Wasser aus genießen (Aufpreis ca. 45 EUR p. P.). Übernachtung in der „SarapiquíS Rainforest Lodge“***°. F
Die „SarapiquíS Rainforest Lodge“ wurde nach dem Vorbild eines vorkolumbischen Dorfes erbaut. In runden Palenques wohnen Sie in komfortablen Zimmern mit antikem traditionellem Dekor. Umgeben wird die Unterkunft von einem üppigen Garten, in dem sich auch ein Pool befindet. An der Bar genießen Sie abends einen fruchtigen Cocktail und lauschen dem Rauschen des Flusses.

13. Tag: Schokoladentour – Karibikküste

Am Morgen Besuch einer Kakaopflanzung. Dort wird Ihnen der komplette Prozess der Schokoladenherstellung von der Ernte der Kakaobohnen bis zum fertigen Endprodukt erklärt – Kostproben gibt es natürlich reichlich! Derartig gestärkt heißt es dann: Auf zur Karibik! Zum Abschluss logieren Sie zwei Nächte in paradiesischem Ambiente nur wenige Schritte vom Karibikstrand entfernt. Nachmittags ist Zeit für ein erstes Bad in den Wellen. Übernachtung im „Cariblue Resort“***. F
Das „Cariblue Resort“ bietet die ideale Kombination aus Dschungel und Karibik! In einem riesigen tropischen Garten, in dem sich neben einer Vielzahl an Vogelarten auch Faultiere wohlfühlen, wohnen Sie nur wenige Schritte vom Pazifikstrand entfernt. Neben den farbenfrohen, mit Naturmaterialien eingerichteten Zimmern, bietet das Resort Pool, Bar und Restaurant.

14. Tag: Reservat Gandoca Manzanillo

Kurze Fahrt nach Manzanillo und leichte Wanderung im schönen Naturreservat Gandoca Manzanillo mit herrlichen, von Palmen gesäumten und fast menschenleeren Stränden und Beobachtung der hier heimischen Tierwelt. Der Rest des Tages ist frei zum Genießen des Karibikflairs. Lassen Sie die Erlebnisse der vergangenen zwei Wochen Revue passieren. Zum Abschiedsdinner in einem einheimischen Lokal. Übernachtung wie am Tag zuvor. F/A

15. Tag: Rückfahrt nach San José

Rückfahrt in die Hauptstadt San José. Bei einer kleinen Stadtrundfahrt sehen Sie unter anderem das Teatro Nacional, das schönste historische Gebäude des Landes, das auf der zentralen Plaza de la Cultura steht. Sie haben Zeit für letzte Souvenirkäufe und letzte Leckerbissen auf dem großen Markt. Nachmittags Transfer zum Flughafen für den Rückflug nach Deutschland. F

16. Tag: Rückkehr nach Deutschland

Ankunft in Frankfurt am Nachmittag. Individuelle Heimreise.

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

naturreise-verlaengerungen-2021

Leistungen

  • Linienflug (Economy) mit Condor ab Frankfurt nach San José und zurück
  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von 160 EUR pro Person)
  • Ausreisegebühr von derzeit 29 USD (im Ticket enthalten)
  • Quarantäne-Reiseschutz und Hygiene-Ausstattung
  • 14 Übernachtungen in den angeführten Hotels und Chaletanlagen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 4x Mittagessen, 4x Abendessen
  • Durchgehende Deutsch sprechende, landeskundige Reiseleitung vom 1.-15. Tag
  • Fahrten im landestypischen, klimatisierten Kleinbus
  • 2 Bootsfahrten auf dem Río San Carlos und Río Bebedero
  • Alle Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
  • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich 1 Reiseführer Costa Rica pro Zimmer

Nicht enthaltene Leistungen

  • Internationale Flughafen-Ausreisesteuer in San José (derzeit 29 USD, vor Ort zu bezahlen)
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag nach dem 01.08.21

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 760 EUR
  • Rail & Fly ICE – Zubringer, 2.Klasse Hin- und Rückfahrt: 69 EUR
  • Rail & Fly 1. Klasse p.P.: 149 EUR
  • Andere Fluggesellschaften gegen Aufpreis
  • Optional: Bootstour zum Corcovado NP (4. Tag): 105 EUR
  • Optional: Raftingtour (12. Tag): 45 EUR
  • Verlängerung Baden in der Karibik, 3 Nächte, p.P. im DZ ab: 340 EUR
  • Verlängerung Nationalpark Tortuguero, 3 Nächte, p.P. im DZ ab: 570 EUR
  • Stopover Panamá, 4 Nächte, p.P. im DZ ab: 570 EUR
  • Panamá Plus (mit Strandurlaub), 7 Nächte, p.P. im Dz  ab: 1.300 EUR
  • Details zu den Verlängerungsmöglichkeiten finden Sie in einem PDF am Ende des Reiseverlaufs.
  • Diese Reise ist auch als Privatreise zum Wunschtermin buchbar. Aufpreis p.P. bei 6-7 Personen ab 200 EUR, bei 4-5 Personen ab 350 EUR, bei 2-3 Personen auf Anfrage.

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen ab 01.01.22 unter Vorbehalt.
  • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert.
  • Falls Flüge mit Condor nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA-Airline reserviert.
  • Rückflug mit Condor nur montags und donnerstags möglich (Ankunft in Frankfurt jeweils dienstags und freitags früh morgens).
  • Ihre voraussichtlichen Flugzeiten erhalten Sie frühzeitig vor Reisebeginn.
  • Gepäckbeschränkung 20 kg, keine Hartschalenkoffer.
  • Während der Ferien oder sonstigen Schließzeiten entfällt der Schulbesuch am 10. Tag.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und/oder Aktivitäten ist diese Reise, wie die meisten in unserem Gesamtangebot, grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Im Einzelfall sind wir jederzeit bemüht, eine Lösung zu finden. Bitte sprechen Sie uns hierzu an.
  • Eine Anzahlung von 20 % muss direkt nach der Buchung und Erhalt der Rechnung nebst Sicherungsschein bezahlt werden.Die Restzahlung wird 30 Tage vor Reiseantritt fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 5 Personen von der Reise zurücktreten.
  • Informationen zur Verarbeitung von Kundendaten finden Sie unter https://www.intakt-reisen.de/datenschutz/.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).

Anforderungen

  • Die Reise ist nicht in allen Bestandteilen für Reisende mit eingeschränkter Mobilität geeignet.
Anfrage/Buchung(bitte Termin auswählen)