Costa Rica: Individualreise – Manuel Antonio, Tenorio und Corcovado

Rundreise - Regenwald, Vulkane, Quetzal, besondere Unterkünfte, max. 6 Teilnehmer

Costa Rica   Rundreisen

Costa Rica verfügt im Verhältnis zu seiner Landesgröße über den größten Anteil an Naturschutzgebieten auf der Erde. Sie lernen Regenwälder, Nebelwälder, Vulkane, Wasserfälle und herrliche Sandstrände kennen. Costa Rica ist nicht nur bekannt für seinen Reichtum an Flora und Fauna, sondern auch als traditionell friedliches Land. Die „Ticos“ freuen sich, diese Schönheiten ihres Landes mit Ihnen teilen zu dürfen.

Das Besondere an dieser Reise sind sehr kleine Gruppen sowie die Übernachtungen in einmalig schön gelegenen und exzellenten Lodges und Hotels. Lassen Sie sich von den vielfältigen Naturschönheiten Costa Ricas begeistern: Regenwälder, Vulkane, Thermalquellen, Nebelwälder und Sandstrände. Eine Rundreise zu den beeindruckendsten Naturschauplätzen des Landes: Naturkundliche Führungen im Regenwald, Erkundung aktiver und erloschener Vulkane sowie ein Besuch auf einer ökologischen Kaffeefarm. Costa Rica – das Naturparadies zwischen den Ozeanen!

Faultier

Faultier

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • Exzellente Lodges und schöne Hotels
  • Besuch des indigenen Stammes der Maleku
  • Bei Bauern Kaffeeanbau studieren
  • Bei Don Juan Zuckerrohrsaft herstellen
  • Bei Doña Miriam perfekt bewirtet werden

 

Diese Reise ist mit ähnlichem Reiseverlauf, mit bis zu 12 Teilnehmern und Übernachtung in guten Hotels landestypischer Mittelklasse ab 3.699 EUR inkl. Flügen buchbar. Siehe dazu die Beschreibung Costa Rica: Monteverde.

Reiseverlauf Costa Rica (15 Tage)

Kolibri

Kolibri

1. Tag: Anreise

Von Ihrem Wunschflughafen in Deutschland fliegen Sie früh morgens über Madrid nach San José, in die quirlige Hauptstadt Costa Ricas. Nach der Landung am Nachmittag erwartet Sie Ihre Reiseleitung voller Vorfreude, um Ihnen die Heimat in den nächsten zwei Wochen näher bringen zu dürfen.
Das „Hotel Bougainvillea“ liegt etwas außerhalb von San José, ca. zehn Minuten vom Zentrum entfernt. Es ist umgeben von einem tropischen Garten, in dem Sie sich bei einem Spaziergang oder beim Bad im Swimmingpool wunderbar entspannen können. Vom Restaurant oder der Bar mit integriertem Kamin schauen Sie direkt in dieses kleine Paradies vor der Tür. Die Zimmer sind großzügig geschnitten und in warmen Brauntönen gehalten.
(Fahrstrecke ca. 40 km, ca. 1 Stunde)

2. Tag: Vulkan Irazú

Ganz im Stil Costa Ricas geht es gleich kunterbunt los. Ob Rotaugenlaubfrosch oder Pfeilgiftfrösche, im „Frogs Haven“ hüpft es fröhlich von Baum zu Baum und von Blatt zu Blatt. Für die putzigen Glasfrösche lohnt es sich schon fast noch eine Lupe ins Gepäck zu legen. Natürlich ist Costa Rica auch das Land der Vulkane und so fahren Sie gleich weiter zu einem besonders beeindruckenden Exemplar: den Arenal. Hier gibt es eine enormes Netzwerk an natürlich fließenden Thermalquellen. Auch der Pool Ihrer Unterkunft wird von dem vulkanischen Wasser gespeist. Wenn das mal kein gelungener Auftakt ist!
Das „Arenal Springs Resort & Spa“ liegt am Fuße des Vulkans Arenal und bietet Ihnen einen tollen Blick auf den Vulkan. Die Anlage ist sehr weitläufig, die großen Zimmer sind behaglich eingerichtet. Die zwei Pools mit fantastischen Ausblicken in die Landschaft laden zu einer kleinen Erfrischung ein. Und wenn Sie es lieber kuschelig mögen, können Sie sich alternativ in einem heißen Pool entspannen. F/M
(Fahrstrecke ca. 160 km, ca. 3,5 Stunden)

3. Tag: Das Glück am Fuße des Arenals

Heute wandern Sie im Arenal Nationalpark zum Aussichtspunkt. Bei gutem Wetter haben Sie von hier einen wunderbaren Blick, aber auch bei Nebelschwaden und mystischer Stimmung lohnt sich der Weg. In der Finca Educativa erklärt Ihnen Don Juan auf einem Spaziergang durch den Gemüse- und Kräutergarten unter anderem die biologische Schädlingsbekämpfung mithilfe von Kräutern. Währenddessen sind Sie herzlich eingeladen, von den Früchten und Kräutern zu probieren und bei der Herstellung von Zuckerrohrsaft mitzuhelfen. Sie übernachten in derselben Unterkunft wie am Vortag. F
(Fahrstrecke ca. 40 km, ca. 1 Stunde)

4. Tag: Guter Kaffee ist Vorschrift

Nach dem Frühstück folgen Sie dem Kaffeeduft und erreichen so schon bald die Familie Bello, die eine ökologische Kaffeefarm betreibt. Ein Familienmitglied erzählt Ihnen auf einem Rundgang über die Finca viel Interessantes über Kaffeeanbau und die Geschichte des Kaffees. Nach der Theorie folgt die Praxis. Im vom Urgroßvater erbauten Haupthaus erwartet Sie duftender Kaffee, köstlich zubereitet im costaricanischen Chorreador. Und weil es inzwischen Mittagszeit ist, gibt es dazu hausgemachte Spezialitäten zum Probieren. Gestärkt geht es weiter bis zu Ihrem Tagesziel, dem Nebelwald Monteverde.
Die „Ficus Lodge“ ist eine friedliche Oase nahe dem Monteverde-Naturschutzgebiet und umgeben von tropischem Nebelwald. Die modernen Zimmer sind komfortabel und geschmackvoll eingerichtet und bieten einen fabelhaften Blick auf die Berge von Monteverde. Überzeugen Sie sich von der Qualität des hauseigenen Restaurants, das regionale wie auch internationale Gerichte serviert, und gönnen Sie sich einen Drink an der Bar. F
(Fahrstrecke ca. 110 km, ca. 3,5 Stunden)

5. Tag: Hoch hinaus bis in die Wolken

Im Nebelwaldreservat Monteverde herrscht eine Artenvielfalt, dass es kaum zu glauben ist: Über 2.500 Pflanzenarten, 100 Säugetier-, rund 400 Vogel- sowie 10.000 Insektenarten leben hier. Auf einem ca. zweistündigen einfachen Spaziergang über ein Hängebrückensystem spüren Sie das Leben im Kronendach des Nebelwaldes hautnah. Trotz der Höhe können Sie sich absolut sicher fühlen, denn die Hängebrücken sind so stark gespannt, dass sie kaum schwanken. Anschließend führt Ihre Reiseleitung Sie in die geheimnisvolle Welt der Fledermäuse ein. Sie erfahren Erstaunliches über diese ungewöhnlichen Kreaturen und ihre überragenden Sinnesleistungen – am Riesenhörtrichter bekommen Sie eine Ahnung, wie empfindlich das Gehör dieser Tiere ist. Sie übernachten in derselben Unterkunft wie am Vortag. F
(Fahrstrecke per Bus ca. 20 km, ca. 1 Stunde)

Wir empfehlen Ihnen, für den Ausflug gutes Schuhwerk zu tragen. Zudem sollten Sie auch tagsüber Mückenschutz auftragen.

Optionen: Nehmen Sie an einer Canopy-Tour teil. In einem Gurt sitzend sausen Sie an einem Stahlseil durch den Nebelwald. Preis ca. 55 USD pro Person. Bitte teilen Sie Ihrer Reiseleitung spätestens am Tag 2 mit, wenn Sie diese Tour buchen möchten.
Gewappnet mit dem neuem Wissen können Sie abends nochmal auf Pirsch auf dem Grundstück der Lodge gehen. Die englischsprachige Tour Nocturno kostet 29 USD pro Person, ab 2 Teilnehmern.

6. Tag: Orchideen und Krokodile am Rio Tárcoles

Sie erkunden den wunderschönen Orchideengarten Monteverde, der sogar so kleine Orchideen beheimatet, dass man sie nur mit der Lupe erkennen kann. Anschließend verlassen Sie den Nebelwald und fahren entlang der Pazifikküste zum beliebten Badeort Manuel Antonio. Unterwegs kommen Sie am Rio Tárcoles vorbei, wo sich oft Krokodile träge auf den zahlreichen Sandbänken sonnen. Mit etwas Glück zeigen sich diese auch heute.
Das „Parador Resort & Spa“ in Punta Quepos beherbergt Sie ganz in der Nähe des bekannten Manuel Antonio Nationalparks. Auf einer Anhöhe mitten im Regenwald gelegen, bietet es traumhafte Ein- und Ausblicke in die belebten Wälder, auf die Bucht des Manuel Antonio und ist nur fünf Gehminuten von einem der schönsten Strände Costa Ricas entfernt. Das Öko-Hotel nimmt an verschiedenen Programmen für umweltverträglichen Tourismus teil und sorgt dafür, dass Recycling, Wasser- und Energieeinsparungen sowie die Bewahrung der reichhaltigen Naturschätze Costa Ricas unterstützt werden. F
(Fahrstrecke ca. 190 km, ca. 4 Stunden)

7. Tag: Manuel Antonio Nationalpark

Im Manuel Antonio Nationalpark sind Urwald und paradiesische Sandstrände zu einem einzigartigen Lebensraum verschmolzen. Sie starten den Tag mit einer ein- bis zweistündigen Wanderung im Nationalpark, oft unterbrochen von Erläuterungen, denn der Artenreichtum hier ist unübertroffen. Mit etwas Glück begegnen Sie Vertretern der vier in Costa Rica vorkommenden Affenarten und auch Nasenbären, Leguanen oder Faultieren. Zum Tagesausklang können Sie am weißen Traumstrand Meer und Sonne genießen – und weiterhin die Tierwelt bewundern, denn im Manuel Antonio kommen Affen und Leguane auch schon mal bis an den Strand. Sie übernachten in derselben Unterkunft wie am Vortag. F
(Fahrstrecke mit dem Bus ca. 10 km, ca. eine halbe Stunde)

In der Hochsaison und besonders an Wochenenden ist der Manuel Antonio Nationalpark sehr beliebt. Nun wurde von den Behörden vor Ort beschlossen, dass sich täglich nur eine begrenzte Anzahl von Gästen gleichzeitig im Park aufhalten darf. Wir halten den Besuch trotzdem für empfehlenswert, denn hier haben Sie besonders gute Chancen, Tiere zu sehen, insbesondere Faultiere, die sonst nicht so leicht zu finden sind.
Spätestens ein Bad an einem der traumhaften Strände des Nationalparks wird Sie überzeugen. Daher: heute unbedingt die Badesachen mitnehmen. Um Ihnen einen Besuch des Nationalparks zu ermöglichen, wird Ihr Guide eventuell versuchen, bereits sehr früh morgens mit Ihnen am Eingang des Parks zu sein. Bitte stellen Sie sich daher heute auf eine frühzeitige Abfahrt vom Hotel ein.

Option: Insbesondere von August bis Oktober wird die Küste vor Costa Rica von Walen frequentiert. Alternativ zum Besuch des Manuel Antonio Nationalparks haben Sie die Möglichkeit eine Bootstour zur Delfin- und Walbeobachtung zu unternehmen. Die Tour startet ca. 7:30 Uhr und endet ca. 13:30 Uhr. Sie wird englischsprachig geführt. Die Preise sind abhängig von der Teilnehmerzahl, ab 2 Teilnehmer: ca. 235 USD pro Person. Bitte teilen Sie Ihrem Reiseleiter zu Beginn der Reise mit, wenn Sie diesen Ausflug buchen möchten.

 

Rotaugen-Laubfrosch

Rotaugen-Laubfrosch

8. Tag: Naturschutzgebiet Barú und ins Hochgebirge zum Cerro de la Muerte

Heute heißt es die Wanderschuhe anziehen, denn Sie wandern im Naturschutzgebiet Hacienda Barú. Dort erwartet Sie eine sehr abwechslungsreiche Landschaft: Primär- und Sekundärwald, Mangroven- und Grünland. Mit etwas Glück sehen Sie viele Vogelarten und Säugetiere, darunter Faultiere, Affen, Nabelschweine und Tukane. Anschließend fahren Sie in die Berge bis in das Savegre-Tal, das die größte Vielfalt an endemischen Pflanzenarten in ganz Zentralamerika beherbergt. In der Nähe liegt der Cerro de la Muerte, der Todesberg. In früheren Zeiten war er berühmt-berüchtigt, denn als es noch keine Autos gab, hat so manch einer den Marsch über den Berg nicht überlebt.
Die „Trogon Lodge“ liegt in einem nahezu unberührten Tal, am Fuße des über 3.000 Meter hohen Cerro de la Muerte. In den Nebelwäldern ringsum finden Sie die größte Vielfalt an heimischen Pflanzenarten – und den Quetzal, den heiligen bunten Vogel der Maya und Azteken. Hier fällt es leicht, sich ganz auf die Natur einzulassen. Auch in den Zimmern schaffen Holz und Farben eine natürliche Atmosphäre. Und weil es hier abends recht kalt werden kann, legen die Mitarbeiter Ihnen Wärmflaschen ins Bett. F/A
(Fahrstrecke ca. 140 km, ca. 3,5 Stunden)

Nachts kann es hier in den Bergen recht kühl werden. Ihre Unterkunft stellt jedoch Heizstrahler und – zusätzlich zu den bereits im Zimmer vorhandenen – Decken zur Verfügung, die Sie an der Rezeption erhalten.

9. Tag: Quetzal überall, im Savegre-Tal und im Paradies

Frühmorgens, wenn der Wald langsam erwacht, gehen Sie auf Pirsch. Denn Sie wollen den Quetzal aufspüren, den Göttervogel der Maya und Azteken. Scheu ist er, aber wunderschön mit seinen langen Schwanzfedern und den auffälligen Schopffedern. Eine zweite Chance bietet sich später, nach einer kurzen Fahrt in der Umgebung der Finca von Jorge Serrano. Einen grandiosen Ausblick auf das Tal gibt’s inklusive. Sie übernachten in derselben Unterkunft wie am Vortag. F/A
(Fahrstrecke ca. 35 km, ca. 1 Stunde)

10. Tag: Vulkan Irazú

Ein weiterer imposanter Vulkan wartet heute auf uns: der Irazú. Mit seiner Höhe von ca. 3.400 Metern ist er der höchste Vulkan in Costa Rica. Zudem zählt er zu denjenigen Vulkanen, die in ihrem Kratersee einen durch Regen gespeisten Säuresee von blaugrüner Farbe beherbergen. Von seiner Spitze aus kann man an klaren Tagen sogar das Karibische Meer und den Pazifik sehen. Unterwegs halten Sie am Fuße des Bergs in der Stadt Cartago und besichtigen dort die berühmte weiße Basilika.
Die „Casa Turire“ ist ein ehemaliges koloniales Herrenhaus und liegt inmitten der grünen Region von Turrialba. Schon bei der Anfahrt durch die große Palmenallee fühlt man sich in eine andere Zeit versetzt. Jedes der großzügigen Zimmer ist mit viel Liebe im Stil der Kolonialzeit eingerichtet und vermittelt das Gefühl, länger bleiben zu wollen. Nach einem erlebnisreichen Tag können Sie sich am und im hoteleigenen Pool entspannen, sich im Restaurant mit einheimischen Speisen verwöhnen lassen oder aber den schönen Blick von Ihrem Balkon genießen. F
(Fahrstrecke ca. 170 km, ca. 5,5 Stunden)

11. Tag: Schokolade macht glücklich

Es erwartet Sie ein ganz besonders süßes Erlebnis. Auf der „Nortico Cacao Farm“ lernen Sie wie man die „Nahrung der Götter“ zubereitet. Und zwar von der Pieke auf. Natürlich gibt es zunächst erst etwas Theorieunterricht, aber dann dürfen Sie selbst Hand anlegen und aus frisch gerösteten Kakaobohnen Schokolade zaubern. Sie übernachten in derselben Unterkunft wie am Vortag. F
(Fahrstrecke ca. 30 km, ca. 1 Stunde)

12. Tag: Willkommen im Tortuguero Nationalpark

Nach Norden fahren Sie heute bis an die Karibikküste. Dort startet die Bootsfahrt, die Sie auf Küstenkanälen und Flüssen zu Ihrer Unterkunft bringt. Nach dem Mittagessen lernen Sie das Dorf Tortuguero kennen. Im „Sea Turtle Conservancy Center“ erfahren Sie viel Interessantes über die Fauna und Flora der Gegend und besonders über die Grünen Meeresschildkröten.
Die „Evergreen Lodge“ befindet sich im Nordosten Tortugueros, nur wenige Minuten vom Nationalpark entfernt. Eingebettet in den Regenwald, ist sie der ideale Ausgangspunkt für Naturerkundungen. Die einfach eingerichteten Zimmer sind liebevoll dekoriert. Durch die geöffneten, mit Fliegengittern versehenen Fenster erklingen beeindruckend die Geräusche des Regenwaldes. Erfrischen Sie sich nach einem abwechslungsreichen Tag im Pool, der ganz thematisch in Form einer Schildkröte gebaut wurde. F/M/A
(Fahrstrecke per Bus ca. 130 km, ca. 3 Stunden. Per Boot legen Sie etwa 40 Kilometer in ca. 1,5 Stunden zurück.)

Bei starkem Regen fällt der Dorfbesuch evtl. aus, da die Straßen dann oft nicht passierbar sind.
Das Ufer beim Ein- und Ausbooten ist in der Regenzeit eventuell schlammig und schwieriger zu begehen. Bitte tragen Sie daher gutes Schuhwerk.
Gerade in der Hauptreisezeit sind die Boote mitunter sehr voll. Darauf haben wir keinen Einfluss.

13. Tag: Bootsfahrt im Tortuguero Nationalpark

Eine Bootsfahrt führt Sie tief hinein in den dichten Regenwald und die idyllische Küstenzone des Tortuguero Nationalparks. Entdecken Sie Kapuzineräffchen, Brüllaffen, Klammeraffen, Spitzkrokodile, Sumpfschildkröten, Pfeilgiftfrösche und unzählige Vogelarten. Später, auf einem Spaziergang, erfahren Sie Interessantes über die Pflanzen und Tiere dieses Ökosystems. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie übernachten in derselben Unterkunft wie am Vortag. F/M/A

14. Tag: Hauptstadt San José

Von Tortuguero geht es weiter nach San José. Auf dem Mercado Central, dem zentralen Markt San Josés, erhalten Sie einen Einblick in den Alltag der Ticos, wie sich die Einwohner Costa Ricas oft selbst nennen. Sie spazieren vom Nationaltheater zum Zentralmarkt und besuchen eines der bedeutendsten Museen der Hauptstadt, das Goldmuseum. Beim gemeinsamen Abschiedsessen lassen sich all die schönen Erlebnisse noch einmal gemeinsam besprechen, bevor Sie sich anschließend schweren Herzens von Ihrer Reiseleitung verabschieden.
Das „Hotel Bougainvillea“ liegt etwas außerhalb von San José, ca. zehn Minuten vom Zentrum entfernt. Es ist umgeben von einem tropischen Garten, in dem Sie sich bei einem Spaziergang oder beim Bad im Swimmingpool wunderbar entspannen können. Vom Restaurant oder der Bar mit integriertem Kamin schauen Sie direkt in dieses kleine Paradies vor der Tür. Die Zimmer sind großzügig geschnitten und in warmen Brauntönen gehalten. F/A
(Fahrstrecke ca. 90 km, ca. 1,5 Stunden. Per Boot legen Sie etwa 40
km in ca. 1,5 Stunden zurück.)

15. Tag: San José und adiós Costa Rica

Mit dem Taxi ist es nur einen Katzensprung bis ins Zentrum von Santa Ana mit seinen zahlreichen kleinen Läden und Restaurants. Schlendern Sie durch die Straßen, denn hier ist immer noch ein bisschen der traditionelle Dorfcharakter aus früheren Tagen zu spüren. Am Nachmittag geht es zum Flughafen und am späten Nachmittag heißt es Abschied nehmen vom grünen Paradies. F
(Fahrstrecke ca. 15 km, ca. 30 Minuten)

Heute verlassen Sie Ihr Hotelzimmer bis Mittag. Sollten Sie einen Late Check-out wünschen, erfragen Sie bitte die Verfügbarkeit direkt im Hotel.

16. Tag: Wieder daheim

Voller Eindrücke und sicherlich mit wehem Herzen erreichen Sie ihren Zielflughafen.

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

Leistungen

  • Linienflug mit Lufthansa von Deutschland nach San José und zurück
  • Mögliche Abflughäfen Düsseldorf, Frankfurt a.M., München, Berlin
  • Rail & Fly – Bahnanreise innerhalb Deutschlands in der 1. Klasse und zurück (bis Abreise 31.10.21 in der 2. Klasse)
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • 14 Übernachtungen in Hotels und Lodges
  • Täglich Frühstück, 4x Mittagessen, 2x Snack, 5x Abendessen
  • Bootsfahrt im Tortuguero Nationalpark
  • Besuch der Thermalquellen am Vulkan Arenal
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur
  • Umweltschutz-Zertifikat
  • Deutsch sprechende, einheimische Reiseleitung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flughafensteuern bei Abflug vor Ort in Höhe von 29 USD
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag nach dem 01.08.20

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 1.200 EUR
  • Zubringerflüge ab D / A / CH ab: 100 EUR
  • Sitzplatzreservierung auf dem Langstreckenflug ab: 100 EUR
  • Linienflug in der Business Class ab: 2.800 EUR
  • Linienflug in der Premium Economy Class ab: 600 EUR
  • Aufpreis zu Rail & Fly 1. Klasse: 80 EUR (bis Abreise 31.10.21)
  • Anschlussprogramme:
  • Baden in der Karibik 5 Tage ab: 549 EUR
  • Baden im Pazifik 5 Tage ab: 479 EUR
  • Mindestteilnehmerzahl der Anschlussprogramme 2 Personen.

Hinweise

  • Preise, Leistungen und Termine ab 01.01.22 unter Vorbehalt.
  • Gesicherte Reisetermine: Garantierte Termine!
  • + Termine mit abweichendem, 16-tägigem Reiseverlauf, den wir Ihnen gerne zusenden.
  • Solange in Costa Rica aufgrund des Coronavirus Abstandsregeln und Kontaktbeschränkungen gelten, kann es aufgrund der Schutzmaßnahmen auch kurzfristig zu Änderungen einzelner Reiseleistungen kommen. Diese Änderungen sind nicht erheblich und beeinträchtigen den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht.
  • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht.
  • Sie können für diese Reise gern ein Einzelzimmer (gegen entsprechenden Aufpreis) buchen. Einzelbuchern bieten wir auch ein halbes Doppelzimmer ohne Aufpreis an, sofern ein(e) Zimmerpartner/-partnerin gefunden wird. Falls kein(e) Zimmerpartner/-partnerin gefunden werden kann, übernimmt der Veranstalter die Hälfte des in diesem Fall üblicherweise anfallenden Einzelzimmerzuschlags. (Ausnahmen: Bei relativ kurzfristiger Reiseanmeldung innerhalb von 60 Tagen vor Abreise sowie bei Anmeldung für den letzten Platz einer Reise wird der volle Einzelzimmerzuschlag berechnet, falls kein(e) Zimmerpartner/-partnerin zur Verfügung steht.)
  • Optionale Aktivitäten: Ihre Buchungswünsche teilen Sie bitte Ihrer Reiseleitung mit.
  • Darüber hinaus raten wir davon ab, Aktivitäten über das Internet im Vorfeld zu buchen, da das Wetter und auch die vorgesehenen Ankunfts- und Abfahrtszeiten nicht völlig planbar sind.
  • Sollten Sie die optionalen Ausflüge buchen wollen, bitten wir Sie, diese vor Ort bei Ankunft in bar zu bezahlen. Eine Zahlung per Kreditkarte ist leider nicht möglich.
  • Der Veranstalter sucht die Aktivitäten nach bestem Wissen und Gewissen aus und bietet Ihnen die Vermittlung als kostenlosen Service an. Die Durchführung der Aktivitäten kann nicht garantiert werden.
  • Die angegebenen Preise entsprechen ohne Aufschlag den Preisen vor Ort. Kurzfristige Preiserhöhungen müssen wir an Sie weiterreichen.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und/oder Aktivitäten ist diese Reise, wie die meisten in unserem Gesamtangebot, grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Im Einzelfall sind wir jederzeit bemüht, eine Lösung zu finden. Bitte sprechen Sie uns hierzu an.
  • Eine Anzahlung von 20 % muss direkt nach der Buchung und Erhalt der Rechnung nebst Sicherungsschein bezahlt werden.Die Restzahlung wird 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 1 Personen von der Reise zurücktreten.
  • Für Termine ab dem 01.04.20 erhöht sich ggfs. der Reisepreis von Flugreisen geringfügig aufgrund der Erhöhung der Luftverkehrsteuer.
  • Informationen zur Verarbeitung von Kundendaten finden Sie unter https://www.intakt-reisen.de/datenschutz/.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Namibia ca. 137 EUR, nach Costa Rica ca. 155 EUR und nach Vietnam ca. 147 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Anforderungen

  • Auf unseren Reisen nutzen wir eine Vielzahl unterschiedlicher Transportmittel und Unterkünfte. Wir können dabei keine durchgehende Barrierefreiheit garantieren, so dass unsere Reisen im Allgemeinen nicht für Menschen mit eingeschränkter Mobilität geeignet sind. Wir beraten Sie gern zu Ihren Bedürfnissen und Ihrem gewählten Reiseziel.
Anfrage/Buchung(bitte Termin auswählen)