Costa Rica: Vulkane, Regenwald, Strände am Pazifik

Naturkundliche Reise mit Wanderungen

Costa Rica   Naturreisen, Rundreisen

Lust auf einen Costa-Rica-Klassiker? Einheimische Reiseleiter entführen uns in eine Welt der faszinierenden Landschaften und Farben und bringen uns ein Stück ihrer Heimat näher. Durch einen intensiven Kontakt mit den „Ticos“ werden wir zum Ende der Reise mit Sicherheit feststellen, warum sie sich zu den glücklichsten Menschen der Erde zählen. Aber das ist noch lange nicht alles. Unterwegs treffen wir auf farbenfrohe Rote Aras, in der Sonne dösende Krokodile, winzige Fröschchen oder niedliche Faultiere.
Unsere Reiseleitung hält stets ein Auge offen, um uns so viel wie möglich zu zeigen. Aber das ist in Costa Rica auch nicht schwer. Bei einer so großen Artenvielfalt, dass das Land fast aus allen Nähten platzt, werden wir sicher belohnt. Auf Hängebrücken beobachten wir das Dschungel-Geschehen aus der Vogelperspektive und wandern entlang des himmelblauen Rio Celeste, der seine Farbe der vulkanischen Aktivität verdankt. Ein besonderes Erlebnis ist der Besuch unseres Aufforstungsprojektes „La Tigra“. Hier wird mit viel Liebe zum Detail gearbeitet und aus Überzeugung Arten- und Umweltschutz betrieben. Und das Beste: wir pflanzen unseren eigenen Regenwaldbaum, der der Natur überlassen wird und als neuer Lebensraum für viele Arten dient.

Bunter Papagei

Bunter Papagei

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • Wanderung am Vulkan Poás im tropischen Tieflandregenwald
  • Die „La Tigra Rainforest Lodge“, eine Mischung aus Abenteuer und etwas Luxus
  • Auf Hängebrücken erleben wir die Urwaldriesen aus einer ganz neuen Perspektive
  • Der tiefblaue Wasserfall am Río Celeste
  • Sommer & Sonne satt: traumhafte Pazifikstrände zum Ausklang der Reise

Reiseverlauf Costa Rica (15 Tage)

1. Tag: Anreise nach Costa Rica

Heute geht es los in das immergrüne Tropen-Paradies Costa Rica. Wir fliegen morgens bzw. mittags ab Deutschland, Österreich oder der Schweiz und kommen am Nachmittag oder Abend in Costa Rica an. Der Flug ist nicht im Reisepreis enthalten, aber wir unterbreiten Ihnen gerne ein Flugangebot entsprechend Ihrer Wünsche. Am Flughafenausgang wartet bereits unser costa-ricanischer Reiseleiter, der uns während der zweiwöchigen Gruppenreise begleiten wird. Gemeinsam fahren wir in unser erstes Hotel nach San José. Am Abend erklärt uns unser Guide den Ablauf der Rundreise und wer Lust hat, kann im Anschluss noch in einem netten einheimischen Restaurant essen gehen.
Ihre Unterkunft, das Hotel „Rosa del Paseo“ ist ein wahres Schmuckstück, wie man es in San José selten findet. Das ehemalige Herrenhaus wurde nach dem Vorbild viktorianischer Architektur gebaut und ist auch im gesamten Innenbereich überaus stilvoll gehalten. Das Boutique-Hotel – definitiv eines der schönsten Gebäude in der ganzen Stadt – liegt direkt am Paseo Colón, nur etwa 15 Gehminuten von der Avenida Central entfernt. Obwohl der Paseo Colón eine der Hauptstraßen von San José ist, hört man den Verkehr in den Zimmern im hinteren Bereich des Gebäudes kaum. Jedes der 19 charmanten Zimmer ist mit sämtlichen Annehmlichkeiten ausgestattet. Im angeschlossenen Café kann man vorzügliche Kaffeespezialitäten, Kuchen und Gebäck probieren. Das „La Rosa del Paseo“ ist ein Juwel, das mit seinem Flair und seiner zentralen Lage glänzt. Hotelausstattung: WLAN (kostenfrei), Rezeption, Safe, Wäscheservice.

2. Tag: San José

Nach einer erholsamen Nacht und einem reichhaltigen Frühstück haben wir heute die Möglichkeit, mit unserem Reiseleiter San José und die Umgebung zu erkunden. Nationaltheater, die alte Post und der lebendige Zentralmarkt erwarten uns dabei. Am Nachmittag fahren wir gemeinsam in die Kleinstadt Ciudad Colón, wo unser Reiseleiter uns bei einer kleinen Führung die historischen Gebäude der Stadt zeigt. Wir erkunden das lebendige Stadtzentrum. Im Anschluss besuchen wir Toni Aguilar, einen Maskenbildner, der in seiner kleinen Werkstatt die für Costa Rica typischen „Payasos“ herstellt (riesige Figuren, die bei vielen Festlichkeiten durch die Straßen der Städte ziehen). Uns wird die Bedeutung und die Herstellung der Masken erklärt und im Anschluss gibt es im Haus von Toni ein nettes Abendessen für unsere Gruppe. Übernachtung im Hotel „Rosa del Paseo“ wie am Vortag.

3. Tag: Tarcoles

Direkt nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg in Richtung Pazifikküste. Während der Fahrt bekommen wir erste Eindrücke von Costa Rica, dem Garten Eden Mittelamerikas. Nach anderthalb Stunden Fahrtzeit erreichen wir den Krokodilfluss Rio Tarcoles und tauschen unseren Bus in ein Boot um – nun wird es aufregend! Gespannt und leise gleiten wir mit dem Boot ganz nah an den riesigen Krokodilen vorbei und kommen den großen Reptilien ganz nahe. Bei der kurzweiligen Bootsfahrt können wir zusätzlich verschiedene Reiherarten, Eisvögel oder faul in der Sonne liegende Leguane beobachten. Wie im Flug vergeht die Zeit und wir verspüren ein leises Knurren in unseren Mägen.
Nach einem landestypischen und wohlschmeckenden Mittagessen können wir noch einen kleinen Abstecher an den Pazifik machen. Wie es sich für einen Besuch am Meer gehört, strecken wir die Füße in das angenehm temperierte Wasser und genießen den feinen Sand zwischen unseren Zehen. Danach geht es auf unserer Costa Rica Gruppenreise in das unbekanntere Hinterland. Hier erwartet uns eine wundervolle und ganz ökologisch geführte Lodge am biologischen Korridor Paso de las Lapas. Am Nachmittag können wir uns noch etwas die Füße vertreten und auf den Pfaden der Lodge wandern gehen. Aufmerksam richten wir immer wieder die Blicke in die tiefgrünen Baumwipfel und halten nach dem hellroten Ara Ausschau. Übernachtung in der „Macaw Lodge“ (Standard-Bungalow). F/M/A
(Bootstour zu den Krokodilen ca, 2 Std.) Fahrtzeit: ca. 2,5 Stunden, ca. 100 km.

4. Tag: Schokoladentour und Nachtwanderung

Den heutigen Tag beginnen wir mit einem gesunden Frühstück und freuen uns auf die süßen Stunden danach. Bei einer interessanten Schokoladentour erfahren wir, wie die Kulturpflanze in Costa Rica wächst und wie man das leckere Süß aus der Kakaobohne gewinnt. Wie schmeckt das Fruchtfleisch, von dem die Kakaobohne umgeben ist und wie kommt es, dass in Costa Rica nur noch wenige Kakaoplantagen existieren? Diese und noch viel weitere Fragen können wir auf der Tour stellen und dürfen natürlich auch ordentlich naschen.
Den Nachmittag verbringen wir in unserer Lodge. Je nach Lust und Laune können wir in der üppigen Natur rund um die Lodge tolle Tierbeobachtungsmöglichkeiten genießen oder einfach bei einem guten Buch entspannen. Auf dem weitläufigen Areal gibt es auch einen Fluss, in dem wir baden können und, wie es sich für das Paradies gehört, plätschert auch ein Wasserfall dahin und lädt zum Erfrischen ein.
Sobald die Dunkelheit eingebrochen ist, machen wir uns auf zu einer Nachtwanderung rund um die Lodge. Wir lauschen den ungewöhnlichen Geräuschen des Regenwaldes bei Nacht, wie dem Froschquaken und dem Ruf der Nachtschwalben. Unter Blättern suchen wir nach den nachtaktiven Insekten und Fröschen. Übernachtung wie am Tag zuvor. F/M/A
(Schokoladentour ca. 2 Std.; Nachtwanderung ca. 1,5 Std.,, beides: einfach)

 

Tukan

Costa Rica Tukan

5. Tag: Abenteuer im Regenwald

Die Geräusche der Natur wecken uns bereits früh, und nach unserem gemeinsamen Frühstück geht es zum nächsten Highlight. Noch am gleichen Vormittag zieht es uns weiter nach La Tigra. Die Fahrt führt uns über die kühlen Bergregionen bei San Ramon bis in die Region von San Carlos. Gegen frühen Nachmittag erreichen wir die Lodge. Denn den restlichen Tag verbringen wir ganz getreu dem Motto „Regenwald erleben“. 2004 begann der Veranstalter hier selbst Bäume zu pflanzen um die CO²-Emission der Firma zu kompensieren. Jetzt wurde noch mehr Land dazu gekauft, um den Reisenden zu ermöglichen, bei diesem Regenwaldprojekt mitzuwirken. Hier werden wir über die vielseitige Nutzung des Regenwaldes aufgeklärt und haben als Gruppe sogar das Glück, einen eigenen Baum pflanzen zu dürfen. Dieser wird per GPS vermessen, und wir können auch nach der Reise noch über dessen Wachstum informiert werden, wenn wir das wünschen. Neben unserem Reiseleiter begleitet uns ein lokaler Guide, der uns einiges über die Nutzung des Regenwaldes berichten kann. So erfahren wir auch hautnah, wie ein Campesino in Costa Rica lebt. Nach einer Kaffeepause haben wir bis zum Abendessen, welches wir in der „La Tigra Lodge“ einnehmen, die Möglichkeit uns zu entspannen oder auf eigene Faust das Gelände zu erkunden. Nach dem Abendessen haben die Abenteurer unter uns dann noch die Möglichkeit mit dem Reiseleiter nach Tieren und deren Spuren zu suchen, um diese anschließend zu bestimmen. Unser Abendessen nehmen wir in der „La Tigra Rainforest Lodge“ ein, wo wir auch die Nacht verbringen werden.
Unsere heutige Unterkunft ist eine Mischung aus Abenteuer und ein klein wenig Luxus. Die feststehenden Zelte mit Betten, eigenem Bad und Terrasse befinden sich mitten im Regenwald. Von der Hängematte aus hat man so den besten Blick in den umliegenden Wald und dessen Tierwelt. Zum Essen treffen wir uns generell in einem Gemeinschaftsraum – so haben wir Zeit uns in der Gruppe auszutauschen und uns besser kennenzulernen.
Sie schlafen in Baumhäusern, die aus einheimischem Holz und anderen Naturmaterialien erbaut und eingerichtet sind. Jedes verfügt über ein eigenes Bad mit Dusche/WC und zwei separate Betten. Die Baumhäuser befinden sich in angenehmer Entfernung zueinander, sodass für ausreichend Privatsphäre gesorgt ist. Im angeschlossenen Restaurant wird Ihnen hervorragende, costa-ricanische Küche aus dem eigenen Permakulturgarten serviert! Ein beschilderter Wanderpfad durch den Regenwald beginnt direkt neben der Unterkunft. Hotelausstattung: WLAN (kostenfrei), Badeteich, Aktivitäten für Kinder, Rezeption, Restaurant. Zimmerausstattung: Regenwaldblick, Moskitonetz. F/A
(Baumpflanzung: ca. 90 Min., einfach, ebener Untergrund, +/-75 Hm). Fahrtzeit: ca. 4,5 Stunden, ca. 135 km.

6. Tag: Wo der Pfeffer wächst – Schulbesuch

Heute lernen wir die costa-ricanische Kultur in einer kleinen Partnerschule von einer ganz anderen Seite kennen, sofern keine Schulferien sind oder der Besuchstag auf ein Wochenende fällt. Alle Kinder unterschiedlicher Klassenstufen werden hier gemeinsam in einem Raum unterrichtet. Von der Lehrkraft erfahren wir einiges über die Lehrmethoden vor Ort und wir haben die Gelegenheit den Schülern ausgiebig Fragen zu stellen. Nach unserem Schulbesuch gehen wir noch einmal auf Entdeckungsreise in den nahe gelegenen Urwald. Dort suchen wir nach außergewöhnlichen Vögeln oder auch nach Pfeilgiftfröschen, Affen oder sonstigen Tieren.
Gekrönt wird der heutige Tag durch den Besuch auf einer aktiven Finca ganz in der Nähe unseres Projekts. Dort lernen wir, wie man den Regenwald nachhaltig nutzt ohne ihm zu schaden und was man in der Region so alles anpflanzen kann. Wer mag kann von Ottos selbst angebautem Pfeffer kosten und ein paar der tropischen Früchte direkt vom Baum naschen. Am Nachmittag fahren wir dann ins vierzig Minuten entfernte La Fortuna, wo wir unsere nächste tolle Unterkunft mit Pool und Jacuzzi beziehen. Dort angekommen, können wir den Tag im Pool ausklingen lassen oder uns eine entspannenden Massage gönnen (optional) bis wir anschließend gemeinsam im Hotelrestaurant zu Abend essen.
Übernachtung im Hotel „Casa Luna Hotel & Spa“. Am Fuße des Vulkan Arenal bietet Ihr Hotel eine Oase der Erholung. Das ökologisch geführte Hotel verfügt über gemütlich eingerichtete Zimmer mit zwei Queen Size-Betten. Vom Zimmerfenster aus hat man einen tollen Blick auf den Vulkankegel des Arenal, wenn sich dieser nicht hinter einer Wolke versteckt. Im Pool mit Jacuzzi können Sie sich herrlich entspannen oder einen kleinen Rundgang durch den hoteleigenen Garten unternehmen. Hotelausstattung: WLAN (kostenfrei), Wellnessbereich, Bar, Restaurant, Zimmerservice, Spa, Pool, Jacuzzi, Wäscheservice. F/M/A
(Schulbesuch ca. 1 Std.; Finca-Besuch ca. 3 Std.; Fahrtzeit: ca. 40 Minuten, ca. 30 km)

7. Tag: Wanderung am Vulkan Arenal & Freizeit

Heute unternehmen wir eine Wanderung am Fuße des Vulkans Arenal. Bei dieser 1,5-stündigen Wanderung bestaunen wir den Vulkan aus unterschiedlichen Perspektiven. Erst wandern wir sehr nah am Vulkan entlang durch eine Mischung aus Primär-und Sekundär-Nebelwald, später erreichen wir dann getrocknete Lavafelder, die aus den aktiven Zeiten des Vulkans stammen. Von dieser Stelle haben wir einen fantastischen Blick auf den Arenalsee und die Wälder, die den See umgeben. Man fühlt sich fast wie auf einer Zeitreise durch die Frühzeit der Erde. Anschließend können wir wieder ein wenig im Hotel ausspannen und den Tag mit optionalen Aktivitäten gestalten. Übernachtung wie am Tag zuvor. F
(Wanderung Vulkan Arenal ca. 4 Std., Schwierigkeit: mittel, unbefestigter Untergrund, +/- 40 Hm)

8. Tag: Ecocentro Danaus, Fahrt zum Rio Celeste

Unsere erste Aktion heute ist der Besuch des „Ecocentro Danaus“. Gemeinsam mit unserem Reiseleiter begeben wir uns auf die Suche nach den Bewohnern des Naturschutzprojekts. Kaimane, Agutis, Faultiere und der berühmte Rotaugenlaubfrosch sind hier zu Hause. Das Ecocentro ist der lebende Beweis dafür, was man innerhalb weniger Jahre aus ödem Brachland machen kann: ein intaktes Ökosystem. Am Nachmittag bleibt Zeit für individuelle Wünsche. Man kann einfach am Hotelpool oder den Jacuzzis entspannen und die Seele baumeln lassen oder einen Stadtbummel durch La Fortuna unternehmen und sich in den zahlreichen Souvenirgeschäften inspirieren lassen. Übernachtung wie am Vortag. F
(Besuch Ecocentro Danaus ca. 2.5 Std., einfach, unbefestigter Untergrund)

 

Faultier

Costa Rica Faultier

9. Tag: Baumriese

Heute brechen wir zu unserer nächsten Etappe auf, die uns zum Río Celeste führt, welcher im Nationalpark Tenorio liegt. Wir fahren durch den Norden Costa Ricas, Richtung Guatuso und dann weiter bis nach Celeste. Diese Gegend ist stark durch Landwirtschaft geprägt und wir sehen viele Weideflächen. Nur wenige Reisende kommen hierher und deshalb ist es noch ein absoluter Geheimtipp. Immer wieder bietet sich ein schöner Blick auf den entfernten Vulkan Arenal. Auf dem Weg zu unserer kleinen Lodge halten wir an dem Urwaldriesen Árbol de la Paz, dem Baum des Friedens, an. Dieser gigantische Baum lässt uns wie Miniaturpuppen wirken. Der Rundgang um den Stamm gleicht fast einem kleinen Spaziergang, denn man ist einige Minuten unterwegs – natürlich auch, weil man oft zum Staunen und Fotografieren stehen bleibt. Wie kann man so etwas nur gedankenlos abholzen, fragt man sich staunend.
Im Anschluss geht es weiter zu unserer Lodge, wo wir am Nachmittag in der Hängematte die einsame Natur genießen oder mit unserem Reiseleiter die verschiedenen Vogelarten im Garten der Lodge beobachten können. Unsere Unterkunft für die heutige Nacht ist einfach, aber sauber und mitten in der Natur. Das Flair wird Sie begeistern. Kleiner Tipp: Essen Sie im kleinen Restaurant der Lodge Fisch zum Abendessen. Dieser kommt hier ganz frisch in die Pfanne.
Hotel „Catarata Río Celeste“: Ihre Lodge liegt inmitten tropischer Natur nahe des Tenorio Nationalparks, in dem sich der leuchtend hellblaue Fluss Río Celeste befindet. Ein idealer Ausgangspunkt also, um den Regenwald zu erkunden. Doch auch in der Lodge selbst lässt es sich herrlich entspannen. Familie Alvarado ist sehr bemüht Ihnen einen unvergesslichen Aufenthalt zu bereiten. Die Lodge verfügt über freistehende Bungalows und Standardzimmer. Hotelausstattung: Rezeption, Restaurant, Tourdesk, Garten, Regenwaldblick. F
(Wanderung Rio Celeste ca. 4 Std., Schwierigkeit: mittel, unbefestigter Untergrund, teils mit Stufen, +/-250 Hm; Fahrtzeit: ca. 2 Stunden, ca. 70 km)

10. Tag: Hellblaues Wasser und trockenes Guanacaste

Nach einem landestypischen, leckeren Frühstück geht es in den Nationalpark Tenorio. Wir pirschen uns lautlos etwa 3 km durch Regenwald, überqueren Bäche und lassen die grandiose Vegetation auf uns wirken. Nachdem wir einige fast 200 Stufen hinunter gelaufen sind, sehen und hören wir schon den tosenden Wasserfall. Wir erblicken einen der schönsten Wasserfälle, den man sich vorstellen kann: Catarata Río Celeste. Je nach Wetter und Licht ergießen sich aus einer tiefgrünen Wunderwelt leuchtend hellblaue Wassermassen in die Tiefe eines natürlich geformten Pools. Wir kosten jeden Moment dieses magischen Anblicks in der Natur aus. Im Anschluss laufen wir noch einen Kilometer weiter zum Fluss oberhalb des Wasserfalls. Hier befinden sich kleine heiße, vulkanische Quellen. An manchen Stellen sieht man, wie sich das siedend heiße Wasser mit kalten Quellen vermischt. Von hier aus dauert es nicht mehr lange, bis wir zu der Stelle kommen, an welcher das Wasser seine hellblaue Färbung erhält. Diese wundervolle Farbe, von der der Fluss seinen Namen hat, entsteht durch eine chemische Reaktion des Flusswassers mit ausgewaschenen Mineralien des Vulkans.
Manche Gäste hatten schon das Glück Tapire beim Bad in der hellblauen Lagune zu sehen.
Nach der Wanderung geht es vom Tenorio bis an die Nordseite des Vulkans Rincon de la Vieja. Hier liegt unsere nächste Lodge mit einem tollen Blick auf den aktiven Vulkan sowie die gesamte Küstenregion des Nordpazifiks. Nach dem Check-in erkunden wir mit unserem Reiseleiter die Hängebrücken der Lodge. In schwindelnden Höhen geht es von Urwaldriese zu Urwaldriese. Hier können wir einen einmaligen Ausblick auf den umliegenden Wald aus der Vogelperspektive erleben.
Am Abend können wir bei einem optionalen Drink im Restaurant „Mirador“, den Tag gemütlich ausklingen lassen.
Übernachtung in der „Buena Vista Lodge & Adventure“: Ihre Unterkunft ist eine kleine Oase am Rincón de la Vieja. Das ökologisch geführte, im Hacienda-Stil eingerichtete Hotel verfügt über verschiedene Zimmertypen – jedes mit eigenem Charme. In den hauseigenen Restaurants können Sie nach einem spannenden Tag gemütlich zu Abend essen und sich im Pool erfrischen. Die Unterkunft ist ein idealer Ausgangspunkt für verschiedene Regenwald-Touren und Ausflüge. Hotelausstattung: Bar, Restaurant, Souvenirshop, Pool, Tourdesk, Garten. F
(Hängebrücken: ca. 3 Std., Schwierigkeit: mittel, es müssen 6 Hängebrücken mit ca. 70 Metern überquert werden; Fahrtzeit: ca. 1,5 Stunden, ca. 100 km)

11. Tag: Baden in heißen Quellen

Die Frühaufsteher unter uns haben die Möglichkeit noch einmal über die Hängebrücken zu laufen. In den Morgenstunden sieht man hier nämlich ganz andere Tiere als am Abend davor. Vormittags haben wir dann die Wahl mit Pferden durch den Wald zu reiten oder mit dem Traktor durch den Wald zu fahren. Ziel sind die Thermalquellen der Lodge. Während wir uns im angenehm warmen Wasser entspannen erhaschen wir sicher den Blick auf Nasenbären, Brüllaffen und Tukane. Pünktlich zur Mittagszeit geht es dann zurück zur Lodge. Den Nachmittag kann sich jeder selbst gestalten. Die Möglichkeiten in der Gegend rund um den Nationalpark Rincón de la Vieja sind vielseitig: Canopytouren, Canyoning oder Wanderungen. F
(Pferdetour zu den Thermalquellen: ca. 4 Std., Schwierigkeit: mittel, unbefestigter Untergrund, keine Reiterfahrung erforderlich; alternativ: Traktortour zu den Thermalquellen: ca. 3 Stunden)

12. Tag: Vamos a la Playa!

Heute ist ein frühes Frühstück angesagt. Gleich nach dem Frühstück steht der Check-out an und wir brechen zum Sektor Las Pailas auf, der sich im Nationalpark Rincón de la Vieja befindet. Hier lernen wir den Trockenwald als Ökosystem kennen und wandern vorbei an Fumarolen und kleinen Geysiren. Wir erfahren, wie die Ameisenakazie die Symbiose mit den kleinen schwarzen Ameisen nutzt und weshalb viele Bäume im Trockenwald Stacheln haben.
Gegen Mittag geht es dann weiter zum Strandhotel. Das erste Bad im Pazifik erwartet uns! Wassertemperaturen von ab 23 Grad aufwärts sind wie in der Badewanne!
Übernachtung im „Bahia del Sol Beach Hotel“. Ihre Unterkunft liegt an der Küste des Nordpazifiks, an der sonnigen und unberührten Potrero Bay. Das Boutique Hotel befindet sich nur einen Steinwurf vom Meer und vom Strand entfernt. Atemberaubende Sonnenuntergänge sorgen für den perfekten Urlaub. Das Hotel verfügt über insgesamt 28 Zimmer, darunter 10 Suiten sowie ein Restaurant und einen wunderschönen Pool. Auf dem Gelände des Hotels gibt es einen liebevoll angelegten Garten mit hundertjährigen Bäumen. Portrero Bay ist ein weitläufiger, tropischer Strand mit ruhigem, warmem Wasser. Hier können Sie spazieren gehen, joggen oder Fahrrad fahren und gegen Gebühr auch tauchen. Weitere entspannende Freizeitmöglichkeiten können an der Hotelrezeption gebucht werden. Persönlicher Service ist hier selbstverständlich. Das Restaurant ist auf Meeresfrüchte und internationale Küche spezialisiert. Bei den Speisen haben die Gäste die Wahl zwischen dem Besten der traditionellen Küche Costa Ricas und aufwendigen internationalen Gerichten. Hotelausstattung: Wellnessbereich, Bar, Restaurant, Spa, Pool, WLAN (kostenfrei). F
(Wanderung Rincón de la Vieja: ca. 4 Std., Schwierigkeit: mittel, unbefestigter Untergrund / +/-50 Hm)

13.-14. Tag: Strandurlaub

Sommer & Sonne satt: die traumhaften Pazifikstrände ziehen uns in ihren Bann. Wir genießen das kühle Nass und lassen uns von der Sonne verwöhnen. Wer nicht alle Tage am Strand verbringen möchte, dem stehen einige Ausflüge zur Verfügung. Über das Hotel können Sie z. B. Bootsausflüge, Seekajak-Touren, Tauchgänge und Delfinbeobachtungs-Touren buchen oder einen der nahe gelegenen Nationalparks Rincón de La Vieja oder Santa Rosa besuchen. Mit dem Ihnen zur Verfügung stehenden Bus, können Sie auch nahe gelegene Strände besuchen, wenn Ihnen der Sinn nach Abwechslung steht. Übernachtungen wie am Tag zuvor. 2x F

15. Tag: Rückfahrt nach San José

Nach dem Frühstück spüren wir heute ein letztes Mal costa-ricanischen Sand zwischen den Zehen, bevor wir unser Strandhotel verlassen und uns auf den Weg in Richtung San José machen. Der Transfer bringt uns direkt zum Flughafen. Hier treten Sie mit vielen tollen Reiseimpressionen im Gepäck gegen Abend den Heimflug an. Bitte vergessen Sie nicht, die Ausreisesteuer (29 US$ pro Person –bei manchen Airlines ist diese bereits inkludiert) am Flughafen zu lösen. Wir wünschen einen angenehmen Heimflug!

Die Ankunft in Deutschland erfolgt am nächsten Tag. Wer die Reise verlängert, beginnt heute mit seinem Anschlussprogramm. Natürlich erstellen wir Ihnen auch gerne ein individuelles Verlängerungsprogramm nach Ihren Wünschen.

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

Leistungen

  • Ab/bis San José
  • Transfer im klimatisierten Privatbus
  • Deutsch sprechende Reiseleitung während der gesamten Reise
  • 14 Übernachtungen im Doppelzimmer in guten Mittelklasse-Hotels, Lodges und Cabinas inkl. Frühstück
  • Weitere Mahlzeiten laut Detailprogramm
  • Ausflüge und Eintritte der Besichtigungsprogramme gemäß Detailprogramm
  • Flughafentransfer am Abreisetag der Gruppe
  • Betreuung durch unsere Agentur vor Ort
  • Reiseunterlagen

Nicht enthaltene Leistungen

  • Interkontinentalflug (wir senden Ihnen gerne ein Angebot zu)
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke (erfahrungsgemäß zwischen 15 und 35 USD pro Tag pro Person, eher weniger als mehr)
  • Als optional gekennzeichnete Ausflüge und Eintritte
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Ausreisesteuer von ca. 29 USD pro Person
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag nach dem 01.08.20

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag ab: 790 EUR
  • Rail & Fly-Ticket auf Anfrage
  • Anschlussprogramm Drake Bay, 6 Tage p.P im DZ ab: 950 EUR

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen ab 01.01.22 unter Vorbehalt.
  • Änderungen, die den Charakter der Reise nicht beeinflussen sind zwar nicht vorgesehen, wir behalten sie uns aber vor. Bitte bedenken Sie, dass Sie in Mittelamerika reisen, nehmen Sie das Detailprogramm als Vorschlag, aber nicht als Checkliste, was jeden Tag passieren muss. Das Programm kann umgestellt werden, wobei der Charakter der Reise jedoch erhalten bleibt. Wenn die Reise umgestellt wird, dann nur zu Ihren Gunsten!
  • Verfügbarkeit der Unterkünfte unter Vorbehalt! Sollten Unterkünfte aus dem erstellten Angebot zum Buchungszeitpunkt nicht mehr verfügbar sein, buchen wir eine schöne Alternative im gleichen Standard für Sie.
  • Diese Tour kann exklusiv ab zwei Personen zum Wunschtermin durchgeführt werden; Preis auf Anfrage.
  • Die angegebenen Fahrzeiten sind generell eher großzügig kalkuliert – bei normalen Verkehrsverhältnissen sind Sie meist schneller am Ziel. Jedoch gibt es auch in Costa Rica stärker frequentierte Strecken und immer mehr Autos, sodass es auch mal zu Verzögerungen kommen kann (Baustellen, Staus etc.). Unsere Reiseleiter und Fahrer versuchen die Fahrzeiten vor Ort jeweils so zu koordinieren, dass größere Staus, vor allem in der Rush-Hour, umgangen werden können, sofern die geplanten Touren das erlauben. Sie werden entsprechend vom Reiseleiter über die geplanten Abfahrtszeiten informiert.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und/oder Aktivitäten ist diese Reise, wie die meisten in unserem Gesamtangebot, grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Im Einzelfall sind wir jederzeit bemüht, eine Lösung zu finden. Bitte sprechen Sie uns hierzu an.
  • Eine Anzahlung von 20% muss direkt nach der Buchung und Erhalt der Rechnung nebst Sicherungsschein bezahlt werden.Die Restzahlung wird 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen von der Reise zurücktreten.
  • Für Termine ab dem 01.04.20 erhöht sich ggfs. der Reisepreis von Flugreisen geringfügig aufgrund der Erhöhung der Luftverkehrsteuer.
  • Informationen zur Verarbeitung von Kundendaten finden Sie unter https://www.intakt-reisen.de/datenschutz/.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Costa Rica ca. 155 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Anforderungen

  • Für eine Einreise nach Costa Rica werden benötigt:
    – Eine Auslandsreisekrankenversicherung und eine Covid-Zusatzversicherung mit Quarantäneversicherung
    – Ein digitales Kontaktformular (Health Pass), muss vorher ausgefüllt und vorgezeigt werden
    – Reisepass, der bei Abreise 6 Monate gültig ist
    – Rückflug- oder Weiterflugticket
Anfrage/Buchung(bitte Termin auswählen)