Costa Rica: Vulkane, Regenwald, Strände am Pazifik

Naturkundliche Reise mit Wanderungen

Costa Rica   Naturreisen, Rundreisen

Lust auf einen Costa-Rica-Klassiker? Die Reise zeigt Ihnen die atemberaubende Schönheit eines Landes, das Naturschutz ernst nimmt. Unsere zertifizierten, Deutsch sprechenden Reiseleiter (allesamt Einheimische) zeigen Ihnen voller Stolz ihr Costa Rica, die faszinierende Tierwelt mit den Juwelen des Dschungels; wir lernen das Leben der Campesinos kennen und erleben auf einer abwechslungsreichen Reise durch Costa Rica eine schier unglaubliche Fülle an Landschaften und Farben. Wir kommen in intensiven Kontakt mit Ticas und Ticos, wie sich die Costa-Ricaner gerne selbst nennen, und nach der Reise werden wir verstehen, warum sie als das glücklichste Volk der Erde gelten.
Da Sie in einer exklusiven Minigruppe mit maximal 8 Teilnehmern reisen, können Sie die besondere Aufmerksamkeit des Reiseleiters genießen und die grüne Lunge Mittelamerikas in noch entspannterer Atmosphäre erleben!
Freuen Sie sich auf eine abwechslungsreiche, interessante und spannende Reise in hochwertigen Hotels und Bussen, mit sehr guten Reiseleitern und einem einzigartigen Programm, das Ihnen noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Bunter Papagei

Bunter Papagei

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • Wanderung am Vulkan Arenal
  • Bootsfahrt mit Krokodilbeobachtung
  • Die „La Tigra Rainforest Lodge“, eine Mischung aus Abenteuer und etwas Luxus
  • Auf Hängebrücken erleben wir die Urwaldriesen aus einer ganz neuen Perspektive
  • Der tiefblaue Wasserfall am Río Celeste
  • Entspannung in heißen Thermalquellen
  • Sommer & Sonne satt: traumhafte Pazifikstrände zum Ausklang der Reise

Reiseverlauf Costa Rica (15 Tage)

Tag 1: Anreise nach Costa Rica

Je nach Flug erreichen wir am späten Nachmittag den Flughafen in San José, der Hauptstadt Costa Ricas. Der Flug ist nicht im Reisepreis enthalten, aber wir unterbreiten Ihnen gerne ein Flugangebot entsprechend Ihrer Wünsche.
Nach der langen Anreise fahren wir zunächst im privaten Tourbus in unser Hotel am Stadtrand, um unser Gepäck abzuladen. Unser Reiseleiter erklärt uns mit dem typischen Charme der Costaricaner den weiteren Ablauf der Tour. Wer Lust hat, kann abends noch in einem netten einheimischen Restaurant essen gehen (nicht im Preis enthalten). Übernachtung im Hotel „Autentico“ o.ä. im Standardzimmer.
(Fahrtzeit ca. 30 Min.)

2. Tag: Bootsfahrt auf dem Rio Tarcoles

Nach dem Frühstück starten wir zum ersten Höhepunkt – einer Bootstour auf dem Krokodilfluss Rio Tarcoles. Unsere Fahrt führt uns circa 1,5 Stunden in Richtung Pazifikküste. Am Rio Tarcoles steigen wir in ein Boot um und nun wird es aufregend! Wir gleiten mit dem Boot ganz nah an den riesigen Krokodilen vorbei Bis zu 4 Meter lang sind die größten Reptilien hier. Bei der Bootsfahrt können wir zusätzlich verschiedene Reiherarten, Eisvögel oder faul in der Sonne liegende Leguane beobachten.
Nach einem landestypischen Mittagessen können wir noch einen kleinen Abstecher ans Meer machen um schon einmal die Füße in den Pazifik zu halten. Danach geht es dann in das unbekanntere Hinterland. Hier erwartet Sie eine wundervolle ganz ökologisch geführte Lodge am Biologischen Korridor Paso de las Lapas. Am Nachmittag können wir auf den Pfaden der Lodge wandern und nach dem hellroten Ara Ausschau halten. 2 Übernachtungen in der „Macaw Lodge“. F/M/A
(Fahrzeit ca. 2,5 Std., 100 km)
(Bootstour zu den Krokodilen ca. 2 Std., einfach)

3. Tag: Tarcoles – Schokoladentour

Nach dem gesunden Frühstück steht süße Sünde auf dem Programm. Bei einer Schokoladentour lernen wir wie die Kulturpflanze in Costa Rica wächst und wie man das leckere Süß aus der Kakaobohne gewinnt. Wie schmeckt das Fruchtfleisch, was die Kakaobohne umgibt und wie kommt es, dass in Costa Rica nur noch wenige Kakaoplantagen existieren? Dies und noch viel mehr interessante Details bekommen wir heute erklärt und natürlich dürfen wir auch ordentlich naschen.
Am Nachmittag genießen wir die tollen Tierbeobachtungsmöglichkeiten in unserer Lodge oder entspannen bei einem guten Buch. Wir haben sogar die Möglichkeit, im kleinen Fluss mit kleinem Wasserfall direkt bei der Lodge zu baden.
Nach Einbruch der Dunkelheit starten wir zu einer kleinen Nachtwanderung auf den Wegen der Lodge. Wie erleben die ungewöhnlichen Geräusche des Regenwaldes bei Nacht, wie dem Froschquaken und dem Ruf der Nachtschwalben. Unter Blättern suchen wir nach den nachtaktiven Insekten und Fröschen.. F/M/A

 

Tukan

Costa Rica Tukan

4. Tag: „La Tigra Rainforest Lodge“

Die Geräusche der Natur wecken uns bereits früh und nach unserem gemeinsamen Frühstück geht es zum nächsten Highlight. Noch am gleichen Vormittag zieht es uns weiter nach La Tigra. Die Fahrt führt uns über die kühlen Bergregionen bei San Ramon bis in die Region von San Carlos. Gegen frühen Nachmittag erreichen wir die Lodge. Denn den restlichen Tag verbringen wir ganz getreu dem Motto „Regenwald erleben“. Bei dem Besuch der Permakulturfarm erfahren wir auch hautnah, wie ein Campesino in Costa Rica lebt. Nach einer Kaffeepause haben wir bis zum Abendessen, welches wir in der „La Tigra Lodge“ einnehmen, die Möglichkeit uns zu entspannen oder auf eigene Faust das Gelände zu erkunden. Nach dem Abendessen haben die Abenteurer unter uns dann noch die Möglichkeit mit dem Reiseleiter nach Tieren und deren Spuren zu suchen, um diese anschließend zu bestimmen. 2 Übernachtungen.
Unsere heutige Unterkunft, die „La Tigra Rainforest Lodge“, ist eine Mischung aus Abenteuer und ein klein wenig Luxus. Die feststehenden Zelte mit Betten, eigenem – gemauertem – Bad und Terrasse befinden sich mitten im Regenwald. Von der Hängematte aus hat man so den besten Blick in den umliegenden Wald. Zum Essen treffen wir uns generell in einem Gemeinschaftsraum – so haben wir Zeit uns in der Gruppe auszutauschen und uns besser kennenzulernen.
Nach dem Abendessen machen wir uns auch hier nochmal auf, um die nachtaktiven Tiere zu suchen, bevor wir erschöpft in unsere Betten fallen und mit der natürlichen Geräuschkulisse einschlafen.
Erleben Sie Dschungelfeeling pur! Die „La Tigra Rainforest Lodge“ liegt inmitten des tropischen Regenwaldes – perfekt, um Tiere von der urigen Holzterrasse aus zu beobachten. Genießen Sie den unverstellten Blick in die Natur sowie das Zirpen und das Froschkonzert in der Nacht! Sie schlafen in Baumhäusern, die aus einheimischem Holz und anderen Naturmaterialien erbaut und eingerichtet sind. Jedes verfügt über ein eigenes Bad mit Dusche/WC und zwei separate Betten. Die Baumhäuser befinden sich in angenehmer Entfernung zueinander, sodass für ausreichend Privatsphäre gesorgt ist. Im angeschlossenen Restaurant wird Ihnen hervorragende, costa-ricanische Küche aus dem eigenen Permakulturgarten serviert! Ein beschilderter Wanderpfad durch den Regenwald beginnt direkt neben der Unterkunft.
Hotelausstattung: WLAN (kostenfrei), Badeteich, Aktivitäten für Kinder, Rezeption, Restaurant. Zimmerausstattung: Regenwaldblick, Moskitonetz, privates Badezimmer, Terrasse. F/A
(Fahrzeit ca. 4,5 Std., 135 km)

5. Tag: La Fortuna

Den heutigen Tag starten wir mit dem Frühstück und begeben uns im Anschluss in das Reserva Bosque la Tigra, um unseren eigenen Baum zu pflanzen, den wir Dank Zertifikat immer wieder finden können. Der Weg für uns an der neuen Regenwaldschule vorbei und ein Stück hinauf den Berg. Auf der Tour gehen wir noch einmal auf Entdeckungsreise in den Urwald. Dort suchen wir nach außergewöhnlichen Vögeln oder auch nach Pfeilgiftfröschen, Affen oder sonstigen Tieren. Gekrönt wird der heutige Tag durch den Besuch auf einer aktiven Finca ganz in der Nähe unseres Projekts. Dort lernen wir, wie man den Regenwald nachhaltig nutzt ohne ihm zu schaden und was man in der Region so alles anpflanzen kann. Wer mag kann von Ottos selbst angebautem Pfeffer kosten und ein paar der tropischen Früchte direkt vom Baum naschen. Am Nachmittag fahren wir dann ins vierzig Minuten entfernte La Fortuna, wo wir unsere nächste tolle Unterkunft mit Pool und Jacuzzi beziehen. Dort angekommen, können wir den Tag im Pool ausklingen lassen oder uns eine entspannenden Massage gönnen (optional) bis wir anschließend gemeinsam im Hotelrestaurant zu Abend essen. F/M/A

6. Tag: Wanderung am Vulkan Arenal – restlicher Tag zur freien Verfügung

„Das Wandern ist des Müllers Lust.“ Getrost dem Motto machen wir uns nach dem Frühstück auf zu einer Wanderung am Fuße des Vulkan Arenal. Bei dieser 1,5-stündigen Wanderung bestaunen wir den Vulkan aus mehreren Perspektiven. Erst wandern wir sehr nah am Vulkan entlang durch eine Mischung aus Primär- und Sekundär-Nebelwald, später erreichen wir dann getrocknete Lavafelder, die aus den aktiven Zeiten des Vulkans stammen. Von dieser Stelle haben wir dann einen fantastischen Blick auf den Arenalsee und die Wälder, die den See umgeben. Man fühlt sich fast wie auf einer Zeitreise durch die Frühzeit der Erde. Zurück im Hotel bleibt der restliche Tag zur freien Verfügung. 2 Übernachtungen im „Casa Luna Hotel & Spa“. F
Am Fuße des Vulkan Arenal bietet Ihr Hotel eine Oase der Erholung. Das ökologisch geführte Hotel verfügt über gemütlich eingerichtete Zimmer mit zwei Queen Size Betten. Vom Zimmerfenster aus hat man einen tollen Blick auf den Vulkankegel des Arenal, wenn sich dieser nicht hinter einer Wolke versteckt. Im Pool mit Jacuzzi können Sie sich herrlich entspannen oder einen kleinen Rundgang durch den hoteleigenen Garten unternehmen.
(Fahrzeit ca. 1 Std (30 km); Wanderung Vulkan Arenal: ca. 4 Std., Schwierigkeit: mittel, unbefestigter Untergrund, +/- 40 Hm)

7. Tag: Besuch des „Ecocentro Danaus“ – Nachmittag zur freien Verfügung

Am Morgen besuchen wir mit unserem Reiseleiter das „Ecocentro Danaus“, ein ehemaliges Aufforstungsprojekt, wo wir uns auf die Suche nach Kaimanen, Agutis, Faultieren und den legendären Rotaugenlaubfröschen begeben. Hier können wir hautnah erleben, wie sich ehemaliges Brachland zu einer Heimat für zahlreiche Tierarten entwickeln kann. Der Eintritt ins „Ecocentro Danaus“ ist inklusive.
Am Nachmittag bleibt Zeit für individuelle Wünsche. Man kann einfach am Hotelpool oder den Jacuzzis entspannen und die Seele baumeln lassen oder einen Stadtbummel durch La Fortuna unternehmen und sich in den zahlreichen Souvenirgeschäften inspirieren lassen.. F
(Besuch „Ecocentro Danaus“: ca. 2.5 Std., Schwierigkeit: einfach, unbefestigter Untergrund)

 

Faultier

Costa Rica Faultier

8. Tag: Nationalpark Tenorio

Heute brechen wir zu unserer nächsten Etappe auf, die uns zum Río Celeste führt, welcher im Nationalpark Tenorio liegt. Wir fahren durch den Norden Costa Ricas, Richtung Guatuso und dann weiter bis nach Celeste. Diese Gegend ist stark durch Landwirtschaft geprägt und wir sehen viele Weideflächen. Nur wenige Reisende kommen hierher und deshalb ist es noch ein absoluter Geheimtipp. Immer wieder bietet sich ein schöner Blick auf den entfernten Vulkan Arenal. Auf dem Weg zu unserer kleinen Lodge halten wir an dem Urwaldriesen Árbol de la Paz, dem Baum des Friedens, an. Dieser gigantische Baum lässt uns wie Miniaturpuppen wirken. Der Rundgang um den Stamm gleicht fast einem kleinen Spaziergang, denn man ist einige Minuten unterwegs – natürlich auch, weil man oft zum Staunen und Fotografieren stehen bleibt. Wie kann man so etwas nur gedankenlos abholzen, fragt man sich staunend.
Im Anschluss geht es weiter zu unserer Lodge, wo wir am Nachmittag in der Hängematte die einsame Natur genießen oder mit unserem Reiseleiter die verschiedenen Vogelarten im Garten der Lodge beobachten können. Unsere Unterkunft für die heutige Nacht ist einfach, aber sauber und mitten in der Natur. Das Flair wird Sie begeistern. Übernachtung in der „Catarata Rio Celeste Lodge“ im Bungalow. F
Ihre Lodge liegt inmitten tropischer Natur nahe des Tenorio Nationalparks, in dem sich der leuchtend hellblaue Fluss Río Celeste befindet. Ein idealer Ausgangspunkt also, um den Regenwald zu erkunden. Doch auch in der Lodge selbst lässt es sich herrlich entspannen. Familie Alvarado ist sehr bemüht Ihnen einen unvergesslichen Aufenthalt zu bereiten. Die Lodge verfügt über freistehende Bungalows und Standardzimmer. Hotelausstattung: Rezeption, Restaurant, Tourdesk, Garten. Zimmerausstattung: Regenwaldblick, Terrasse.(Wanderung Rio Celeste: ca. 4 Std., Schwierigkeit: mittel, unbefestigter Untergrund, teils mit Stufen, +/-250 Hm)

9. Tag: Fahrt nach Guanacaste

Nach einem landestypischen, leckeren Frühstück geht es in den Nationalpark Tenorio. Wir pirschen uns lautlos etwa 3 km durch Regenwald, überqueren Bäche und lassen die grandiose Vegetation auf uns wirken. Nachdem wir einige fast 200 Stufen hinunter gelaufen sind, sehen und hören wir schon den tosenden Wasserfall. Wir erblicken einen der schönsten Wasserfälle, den man sich vorstellen kann: Catarata Río Celeste. Je nach Wetter und Licht ergießen sich aus einer tiefgrünen Wunderwelt leuchtend hellblaue Wassermassen in die Tiefe eines natürlich geformten Pools. Wir kosten jeden Moment dieses magischen Anblicks in der Natur aus. Im Anschluss laufen wir noch einen Kilometer weiter zum Fluss oberhalb des Wasserfalls. Hier befinden sich kleine heiße, vulkanische Quellen. An manchen Stellen sieht man, wie sich das siedend heiße Wasser mit kalten Quellen vermischt. Von hier aus dauert es nicht mehr lange, bis wir zu der Stelle kommen, an welcher das Wasser seine hellblaue Färbung erhält. Diese wundervolle Farbe, von der der Fluss seinen Namen hat, entsteht durch eine chemische Reaktion des Flusswassers mit ausgewaschenen Mineralien des Vulkans.
Manche Gäste hatten schon das Glück Tapire beim Bad in der hellblauen Lagune zu sehen.
Nach der Wanderung geht es vom Tenorio bis an die Nordseite des Vulkans Rincon de la Vieja. Hier liegt unsere nächste Lodge mit einem tollen Blick auf den aktiven Vulkan sowie die gesamte Küstenregion des Nordpazifiks. Nach dem Check-in erkunden wir mit unserem Reiseleiter die Hängebrücken der Lodge. In schwindelnden Höhen geht es von Urwaldriese zu Urwaldriese. Hier können wir einen einmaligen Ausblick auf den umliegenden Wald aus der Vogelperspektive erleben.
Am Abend können wir bei einem optionalen Drink im Restaurant Mirador, den Tag gemütlich ausklingen lassen. F
„Buena Vista Lodge & Adventure“: Ihre Unterkunft ist eine kleine Oase am Rincón de la Vieja. Das ökologisch geführte, im Hacienda-Stil eingerichtete Hotel verfügt über verschiedene Zimmertypen – jedes mit eigenem Charme. In den hauseigenen Restaurants können Sie nach einem spannenden Tag gemütlich zu Abend essen und sich im Pool erfrischen. Die Unterkunft ist ein idealer Ausgangspunkt für verschiedene Regenwald-Touren und Ausflüge.
Hotelausstattung: Bar, Rezeption, Restaurant, Souvenirshop, Pool, Tourdesk, Garten.  Zimmerausstattung: Gartenblick, Terrasse.
(Fahrzeit ca. 1,5 Std., 100 km; Hängebrücken: ca. 3 Std., Schwierigkeit: mittel; es müssen 6 Hängebrücken mit ca. 70 Metern überquert werden)

10. Tag: Guanacaste, Thermalquellen

Schon früh hört man die Brüllaffen im Wald den Tagesanbruch ankündigen. Wer von dem Frühstück Lust hat, kann nochmals allein über die Hängebrücken laufen, um die morgendlich aktiven Tiere und Vögel zu beobachten.
Am Vormittag geht es dann wahlweise auf dem Rücken eines Pferdes oder per Traktor durch den Wald bis zu den Thermalquellen des Hotels. In der Sauna können wir etwas schwitzen, um die Hautporen zu öffnen, bevor wir uns mit Vulkanschlamm einreiben – eine echte Wohltat für die Haut! Bevor es in verschiedenen Thermalquellen zum Relaxen geht, wird der Schlamm wieder abgespült. Manchmal kann man direkt von den Thermalquellen aus Nasenbären, Brüllaffen oder auch Vogelarten wie Tukane und Sonnenralle beobachten.
Kurz vor der Mittagszeit geht es wieder zurück zur Lodge. Der Nachmittag steht uns für optionale Aktivitäten (Canopy, Wasserrutsche oder Wanderungen) oder zur Entspannung zur freien Verfügung. F
(Pferdetour zu den Thermalquellen: ca. 4 Std., Schwierigkeit: mittel, unbefestigter Untergrund, keine Reiterfahrung erforderlich; alternativ Traktortour zu den Thermalquellen: ca. 3 Stunden)

11. Tag: Nationalpark Rincón de la Vieja – Strandaufenthalt

Heute ist ein frühes Frühstück angesagt. Gleich nach dem Frühstück steht der Check-out an und wir brechen zum Sektor Las Pailas auf, der sich im Nationalpark Rincón de la Vieja befindet. Hier lernen wir den Trockenwald als Ökosystem kennen und wandern vorbei an Fumarolen und kleinen Geysiren. Wir erfahren, wie die Ameisenakazie die Symbiose mit den kleinen schwarzen Ameisen nutzt und weshalb viele Bäume im Trockenwald Stacheln haben.
Gegen Mittag geht es dann weiter zum Strandhotel. Das erste Bad im Pazifik erwartet uns! Wassertemperaturen von ab 23 Grad aufwärts sind wie in der Badewanne! 3 Übernachtungen im „Bahia del Sol Beach Front Hotel“. F
Ihre Unterkunft liegt an der Küste des Nordpazifiks, an der sonnigen und unberührten Potrero Bay. Das Boutique Hotel befindet sich nur einen Steinwurf vom Meer und vom Strand entfernt. Atemberaubende Sonnenuntergänge sorgen für den perfekten Urlaub. Das Hotel verfügt über insgesamt 28 Zimmer, darunter 10 Suiten sowie ein Restaurant und einen wunderschönen Pool. Auf dem Gelände des Hotels gibt es einen liebevoll angelegten Garten mit hundertjährigen Bäumen. Portrero Bay ist ein weitläufiger, tropischer Strand mit ruhigem, warmem Wasser. Hier können Sie spazieren gehen, joggen oder Fahrrad fahren und gegen Gebühr auch tauchen. Weitere entspannende Freizeitmöglichkeiten können an der Hotelrezeption gebucht werden. Persönlicher Service ist hier selbstverständlich. Das Restaurant ist auf Meeresfrüchte und internationale Küche spezialisiert. Bei den Speisen haben die Gäste die Wahl zwischen dem Besten der traditionellen Küche Costa Ricas und aufwendigen internationalen Gerichten.
Hotelausstattung: Wellnessbereich, Bar, Rezeption, Restaurant, Spa, Pool, Garten.  Zimmerausstattung: Garten- oder Bergblick, WLAN (kostenfrei), TV, Ventilator, Klimaanlage.
(Wanderung Rincón de la Vieja: ca. 4 Std., Schwierigkeit: mittel, unbefestigter Untergrund, +/-50 Hm)

12.-13. Tag: Playa Potrero, Strandaufenthalt – Zur freien Verfügung

Diese Tage nutzen wir, um die gesammelten Eindrücke zu verarbeiten und in entspannter Atmosphäre auf uns wirken zu lassen. Wir baden, sonnen und leben in den Tag hinein. Wer gerne noch etwas unternehmen möchte, kann dem steht der Reiseleiter weiterhin zur Verfügung. Er wird sich immer der Mehrheit der Gruppe anschließen und uns auf optionalen Ausflügen wie Delfinbeobachtungstouren, Nationalparks Santa Rosa oder Palo Verde begleiten. Mit dem privaten Gruppenbus sind Ausflüge in naheliegende Strandorte sehr empfehlenswert. 2x F

14. Tag: San José

Gegen 11:00 Uhr verlassen wir unser Strandhotel und machen uns auf den Weg in Richtung San José. Am Nachmittag erreichen wir die Kleinstadt Ciudad Colón, wo unser Reiseleiter uns bei einer kleinen Führung die historischen Gebäude der Stadt zeigt. Wir erkunden das lebendige Stadtzentrum. Im Anschluss besuchen wir Toni Aguilar, einen Maskenbildner, der in seiner kleinen Werkstatt die für Costa Rica typischen „Payasos“ herstellt (riesige Figuren, die bei vielen Festlichkeiten durch die Straßen der Städte ziehen). Uns wird die Bedeutung und die Herstellung der Masken erklärt und im Anschluss gibt es im Haus von Toni ein nettes Abschiedsabendessen für unsere Gruppe. F/A
„El Rodeo“: Ihr Hotel befindet sich nur wenige Minuten Fahrt vom internationalen Flughafen Juan Santamaría entfernt. Eingerahmt von einem tropischen Garten mit Swimmingpool schlafen Sie bequem in einem der beiden Queen Size-Betten Ihres Deluxe-Zimmers. An das Hotel angrenzend befindet sich das „El Rodeo Steakhouse“, das als eines der besten in ganz Costa Rica gilt. Hier können Sie sich nach einem erlebnisreichen Tag kulinarisch so richtig verwöhnen lassen.
Hotelausstattung: WLAN (kostenfrei), Konferenzräume, Spielplatz, Möglichkeit zum Geld wechseln, Rezeption, Restaurant, Sauna, Pool, Tennisplatz, Garten, Wäscheservice. Zimmerausstattung: WLAN (kostenfrei), TV, Haartrockner, Safe, Klimaanlage.

15. Tag: Wieder daheim (oder Verlängerung)

Wer heute einen Rückflug am Nachmittag hat, kann vormittags noch die Innenstadt von San José auf eigene Faust erkunden. Die Avenida Central ist die Haupteinkaufsstraße, die einen mit ihren typischen Straßenmusikanten, den Lottoscheinanbietern und illegalen Straßenverkäufern in die Lebendigkeit einer lateinamerikanischen Innenstadt eintauchen lässt. Einen Besuch wert sind das Nationaltheater, das Postgebäude im Kolonialstil oder auch der kleine Kunsthandwerksmarkt vor dem Nationalmuseum.
Die Airlines verlangen, dass bereits drei Stunden vor Abflug eingecheckt wird. Aus diesem Grund werden Sie ungefähr 3,5 Stunden vor Abflug mit dem Gruppenbus zum Flughafen gebracht.
Danach heißt es, Abschied nehmen. Hasta pronto!
Die Ankunft in Deutschland erfolgt am nächsten Tag. Wer die Reise verlängert, beginnt heute mit seinem Anschlussprogramm. F

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

Leistungen

  • Ab/bis San José
  • Transfer im klimatisierten Privat-Kleinbus während der gesamten Reise
  • Deutsch sprechende Reiseleitung während der gesamten Reise
  • 14 Übernachtungen im Doppelzimmer in guten Mittelklasse-Hotels, Lodges und Cabinas inkl. Frühstück (nach Verfügbarkeit)
  • Weitere Mahlzeiten laut Detailprogramm
  • Ausflüge und Eintritte der Besichtigungsprogramme gemäß Detailprogramm
  • Flughafentransfer am Abreisetag der Gruppe
  • Betreuung durch unsere Agentur vor Ort
  • Reiseunterlagen

Nicht enthaltene Leistungen

  • Interkontinentalflug (wir senden Ihnen gerne ein Angebot zu)
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke (erfahrungsgemäß zwischen 15 und 35 USD pro Tag pro Person, eher weniger als mehr)
  • Als optional gekennzeichnete Ausflüge und Eintritte
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Ausreisesteuer von ca. 29 USD pro Person
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag nach dem 01.08.22

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 1.250 EUR
  • Rail & Fly-Ticket auf Anfrage
  • Anschlussprogramm Drake Bay, 6 Tage p.P im DZ ab: 1.150 EUR

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen ab 01.01.24 unter Vorbehalt.
  • Änderungen, die den Charakter der Reise nicht beeinflussen, behalten behalten wir uns vor. Bitte bedenken Sie, dass Sie in Mittelamerika reisen, nehmen Sie das Detailprogramm als Vorschlag, aber nicht als Checkliste, was jeden Tag passieren muss. Das Programm kann umgestellt werden, wobei der Charakter der Reise jedoch erhalten bleibt. Wenn die Reise umgestellt wird, dann nur zu Ihren Gunsten!
  • Verfügbarkeit der Unterkünfte unter Vorbehalt! Sollten Unterkünfte aus dem erstellten Angebot zum Buchungszeitpunkt nicht mehr verfügbar sein, buchen wir eine schöne Alternative im gleichen Standard für Sie.
  • Diese Tour kann exklusiv ab zwei Personen zum Wunschtermin durchgeführt werden; Preis auf Anfrage.
  • Die angegebenen Fahrzeiten sind generell eher großzügig kalkuliert – bei normalen Verkehrsverhältnissen sind Sie meist schneller am Ziel. Jedoch gibt es auch in Costa Rica stärker frequentierte Strecken und immer mehr Autos, sodass es auch mal zu Verzögerungen kommen kann (Baustellen, Staus etc.). Unsere Reiseleiter und Fahrer versuchen die Fahrzeiten vor Ort jeweils so zu koordinieren, dass größere Staus, vor allem in der Rush-Hour, umgangen werden können, sofern die geplanten Touren das erlauben. Sie werden entsprechend vom Reiseleiter über die geplanten Abfahrtszeiten informiert.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Als Beitrag zur CO²-Kompensation pflanzen wir pro Teilnehmer einen Baum im La-Tigra-Regenwaldprojekt.
  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und/oder Aktivitäten ist diese Reise, wie die meisten in unserem Gesamtangebot, grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Im Einzelfall sind wir jederzeit bemüht, eine Lösung zu finden. Bitte sprechen Sie uns hierzu an.
  • Eine Anzahlung von 20% muss direkt nach der Buchung und Erhalt der Rechnung nebst Sicherungsschein bezahlt werden.Die Restzahlung wird 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen von der Reise zurücktreten.
  • Informationen zur Verarbeitung von Kundendaten finden Sie unter https://www.intakt-reisen.de/datenschutz/.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Costa Rica ca. 155 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Anforderungen

  • Für eine Einreise nach Costa Rica werden benötigt:
    – Eine Auslandsreisekrankenversicherung und eine Covid-Zusatzversicherung mit Quarantäneversicherung
    – Ein digitales Kontaktformular (Health Pass), muss vorher ausgefüllt und vorgezeigt werden
    – Reisepass, der bei Abreise 6 Monate gültig ist
    – Rückflug- oder Weiterflugticket
Anfrage/Buchung(bitte Termin auswählen)