Kenia: Naturreise mit Gnuwanderung, Nashörnern und Schimpansen

Massai Mara, Lake Nakuru, Waldelefanten, Mt. Kenya-Region, Samburu

Kenia   Naturreisen, Rundreisen, Safaris

Jedes Jahr findet eine der grössten Tierwanderungen im Grenzgebiet von Kenia und Tansania statt. Der Höhepunkt ist im August, wenn hunderttausende Gnus und Zebras den Mara-Fluss überqueren. Dort warten schon Löwen und andere Raubtiere auf reichlich Beute. Ihr Camp ist idealer Ausgangspunkt für Pirschfahrten. Dies kombinieren wir mit sorgfältig ausgewählten Privatparks, um Ihnen die grösste Nashorn-Population Afrikas, die „Big Five“ und eine Schimpansenstation der Jane Goodall Stiftung nahe zu bringen. Im Samburu Nationalpark können Sie ganz nah bei den Größten Landsäugetieren der Erde übernachten.

Gnuwanderung Steilhang

Gnuwanderung am Grumeti River

Die Höhepunkte dieser Safari-Reise:

  • Flamingos und Pelikane am Lake Nakuru
  • Drei Tage in der Masai Mara
  • Nationalparks abseits der Touristenrouten
  • Besuch des Ol Pajetta-Reservats
  • Weltgrößte Breitmaulnashorn-Population
  • Kleine Gruppe ideal für intensive Tierbeobachtungen

Reiseverlauf Kenia (14 Tage)

Begegnung mit Geparden

1. Tag: Ankunft & Fahrt ins Samburu Game Reserve

Nach Ihrer Ankunft in Nairobi (Flug optional) bis spätestens 10:00 Uhr werden Sie von Ihrem Driverguide in Empfang genommen. Danach erfolgt gleich die Reise ins Samburu Game Reserve, welches eine Reihe von Tierarten nördlich des Äquators beherbergt, im Land der bunten Samburu, den nahen Verwandten der Maasai. Es bietet einen einzigartigen Ausblick auf abgerundete und schroffe Hügel und gewellte Ebenen. Die Mischung aus Holz und Grünland mit dem Auenwald und Sumpfgebieten ist die Heimat einer Vielzahl von Tieren und Vögeln. Das Mittagessen wird in der Lodge serviert und später am Nachmittag gehen Sie auf eine Beobachtungsfahrt bis zum Sonnenuntergang. 2 Übernachtungen im „Samburu Intrepids Camp“. M/A

2. Tag: Samburu Game Reserve

Verbringen Sie den Tag im Nationalreserve mit unvergesslichen Eindrücken bei den Wildbeobachtungen. Das Relief Samburus stammt aus dem Ewaso Ng’iro Fluss, der an den Ausläufern der Aberdares einige hundert Kilometer westlich ansteigt und über Samburu in der Aussparung des Lorian-Sumpfes verschwindet. Die Vogelwelt ist mit über 380 aufgezeichneten Arten sehr vielfältig und Sie sehen ebenfalls Netzgiraffen, Grevyzebras, Elefanten, Oryx, Somalistrauße, Nilpferde, Krokodile, Giraffengazelle, Büffel, Löwen, Leoparden, Geparden und Hyänen. Die langhalsige Giraffengazelle ist eine anmutige Antilope, die sich der Savanne angepasst hat und Ihren Wasserbedarf einzig durch Nahrungsaufnahme abdeckt. F/M/A

3. Tag: Ol Pejeta Conservancy

Nach dem Frühstück fahren Sie zum Ol Pejeta Conservancy, einem schönen privaten Wildreservat und Heimat von seltenen Arten wie Beisa Oryx, Rothschilds Giraffe und dem Spitzmaulnashorn. Auf der Pirschfahrt hier zeigt Ihnen Afrika die ganze Palette der afrikanischen Wildtiere wie Löwen, Leoparden, Geparden, Elefanten und Flusspferde. Besuchen Sie die Schimpansen vom Jane Goodall Institut am Sweetwaters Schimpansen-Schutzgebiet. Weitere optionale Aktivitäten sind Vogelspaziergänge, bei denen sie mehrere hundert Arten beobachten können, Reitausflüge zu Pferd und Kamelreiten (gegen Aufpreis). Übernachtung im „Sweetwaters Tented Camp“. F/M/A

4. Tag: Lake Nakuru Nationalpark

Nach dem Frühstück fahren überqueren Sie den Äquator in Richtung Süden und treffen zum Lunch bei den Thomsen Falls ein bevor Sie das Rift Valley hinab fahren zum Lake Nakuru. Der Lake Nakuru National Park wurde zum Schutz der riesigen Flamingoschwärme errichtet. Mit über 1 Million Flamingos wirkt das Ufer des Sees rosa. Beobachten Sie das bemerkenswerte Spiel der Nilpferde und Clawless-Ottern im See. Am Ufer schweifen Wasserböcke, Bohor-Riedböcke und Zebras beim Grasen umher. Das Gehölz und der Wald sind heute die Heimat des schwarzen und des weißen Nashorns. Im Jahr 1987 waren nur noch zwei Spitzmailnashörner aufgrund verheerender Auswirkungen der Wilderei verblieben. Durch das Errichten eines Nashorn-Schutzgebietes innerhalb des Parks und der Kreuzung mit einer Zuchtherde aus Laikipia ist es dem Kenya Wildlife Service (K.W.S.) gelungen, Nashörner wieder erfolgreich im Park zu vermehren. Wildbeobachtung ist relativ einfach und wird bis zum Sonnenuntergang möglich zu sein. Büffel, Leopard, Löwe, Rothschildgiraffe, Colobusaffen finden Sie im Wald reichlich. Im Buschland sind Eland-Antiliopen, Steinböcke, Impalas, Chandler Riedböcke und Dikdiks zu beobachten, während Felsenhyrax und Klippenspringer auf den Klippen und Böschungen zu finden sind. Ein weiteres Highlight des Parks ist der Euphorbia-Wald – der größte in Afrika. Übernachtung im „Flamingo Hill Camp“. F/M/A

5. Tag: Fahrt in den Maasai Mara Nationalpark

Nach dem Frühstück verlassen Sie Nakuru und fahren in das Maasai Mara Game Reserve, die „gepunktete Ebene “ gemäß der Maa-Sprache. Dies ist die Heimat der größten Konzentration von großen Säugetieren und wird weithin als Afrikas ultimatives Naturschutzgebiet anerkannt. Der Park ist die nördliche Weiterführung des riesigen Serengeti – Mara -Ökosystems, berühmt für seine jährliche Wanderung der Gnus. Sie werden zum Mittagessen in Ihrer Lodge ankommen. Am Nachmittag Pirschfahrt bis zum Sonnenuntergang an diesem spektakulären Ort mit atemberaubenden Landschaften, endlosen Ebenen und der größten Vielfalt der Tierwelt. Die Landschaft besteht aus sanften Savannen mit fleckige Sträuchern und Buschdickicht, was sie wie gepunktet aussehen lässt. 2 Übernachtungen im „Mara Leisure Camp“. F/M/A

6. Tag: Maasai Mara Nationalpark

Sie haben heute die Möglichkeit dieses große Reservat in seiner Tiefe zu erkunden. Sie bekommen Elefanten, Giraffen, Löwenrudel, und Tausende von Impalas, Topi und Thomsongazellen zu sehen. Vögel sind ebenfalls sehr vielfältig, einschließlich Zugvögel werden mehr als 450 Vogelarten, unter ihnen 57 Raubvögel, gezählt. Die Mara ist die Szene der jährlichen Wanderung von Millionen von Gnus aus den Serengeti-Ebenen auf der Suche nach Wasser und Gräsern. Während Ihres Aufenthaltes in der Mara haben Sie die Möglichkeit über dem Mara-Serengeti-Ökosystem an Bord eines Heißluftballons zu schweben, gefolgt von einem Gourmet- Champagner-Frühstück. Sie können auch ein Maasaidorf besuchen und das Entertainment von Maasaitänzen genießen. (Optionen gegen einen Aufpreis). F/M/A

7. Tag: Swara Plains

Heute werden Sie in die Swara Plains gefahren. Hier können Sie sich am Nachmittag erholen. Die Swara Plains ist ein Conservancy, wo sie Rad fahren oder spazieren können in Mitten von Giraffen, Zebras und Wasserböcken. Es gibt auch noch zwei Geparden hier. Bekannt ist das Conservancy aus dem afrikanischen Kinderfilm „Duma“, der Geschichte eines Geparden, welcher hier lebte. Am späten Nachmittag unternehmen Sie eine Prischfahrt im Nairobi Nationalpark. Übernachtung und im „Accacia Camp“. F/M/A

Auch Zebras wandern

8. Tag: Fahrt in den Amboseli Nationalpark

Nach einem frühen Frühstück geht es von den Plains in den Amboseli National Park. Der Park ist bekannt für seine vom Mount Kilimandscharo dominierte Landschaft. Er bietet einen interessanten Kontrast mit seiner trockenen und staubigen Erscheinung, die der Vulkanasche zugeschrieben werden kann, die aus dem Kilimandscharo kam, als er zuletzt ausbrach. Trotz der staubigen Erscheinung gibt es eine kontinuierliche Versorgung mit Wasser durch vom Kilimandscharo geschmolzenen Schnee, gefiltert durch das vulkanische Gestein. 2 Übernachtungen im „Kibo Safari Camp“. F/M/A

9. Tag: Amboseli Nationalpark

Verbringen Sie einen weiteren Tag im Park mit Wildbeobachtungen am Morgen und am Nachmittag. Diese schließen hier Zebras, Gnus, Giraffen, Impalas, Karakal und Serval, Löwen, Leoparden, Geparden, Büffel ein. Es gibt auch mehr als 400 Vogelarten, darunter der Bienenfresser, Eisvogel, afrikanische Fischadler, Kampfadler und Pygmäen Falken. Die Besucher kommen vor allem, um die riesigen Elefantenherden zu beobachten. Die Elefantenbullen haben einige der größten Stoßzähne in ganz Kenia. Sie können auch eine hervorragende Aussicht auf den Mount Kilimandscharo und Mount Meru genießen. F/M/A

10. Tag: Fahrt in den Tsavo West Nationalpark

Abreise durch die Chyulu Hills in den zweitgrößten Park Tsavo West, bekannt durch die „Menschenfresser Löwen“. Während des Eisenbahnbaus von Mombasa nach Uganda haben diese die Arbeiter angegriffen. Die Geschichte wurde mit „Der Mann und die Dunkelheit“ verfilmt. Sie erreichen die Lodge zum Mittagessen und brechen später zu einer Nachmittagspirschfahrt auf. Der Park bietet Lebensräume in Bergen, Flüssen, Wäldern und Seen. Er eignet sich gut für Walking Safaris mit einer Reihe von Naturpfaden und die Möglichkeit, die Chaimu vulkanischen Lava zu erkunden. 2 Übernachtungen im „Voyager Ziwani Camp“. F/M/A

11. Tag: Tsavo West Nationalpark

Sie verbringen einen weiteren Tag in Ziwani und können eine Walking Safari unternehmen und viel über Tsavo West lernen. Sie werden ebenfalls die Mzima Springs besuchen, ein geologischen Phänomen und ein Wunder der Natur, denn täglich sprudeln etwa 230 Millionen Liter Wasser aus der trockenen Lava Ebene. Eine kleine Attraktion ist ein verglaster Unterstand, der in den See gebaut wurde und für die Beobachtung der vielfältigen Unterwasserwelt beeindruckende Einblicke bietet. Da das Wasser sehr klar ist, kann man Flusspferde am Grund laufen sehen und mit etwas Glück Krokodile beobachten. F/M/A

12. Tag: Rückfahrt nach Nairobi oder Mombasa

Nach dem Frühstück fahren sie durch den Park zurück nach Nairobi und von hier werden Sie zum Flughafen für Ihren Heimflug begleitet. Gegen Aufpreis ist auch der Transfer nach Mombasa möglich. F

Wie wär’s mit einer Strandverlängerung auf Sansibar oder den Seychellen? Fragen Sie uns!

F = Frühstück / M = Mittagessen oder Lunchpaket / A = Abendessen

Leistungen

  • Ab/bis Nairobi Flughafen
  • Alle Transfers
  • 11 Übernachtungen im Doppelzimmer in Gästehäusern und Safari Camps der landestypischen Mittelklasse
  • Mahlzeiten: 11x Frühstück, 11x Mittagessen od. Lunchpaket, 11x Abendessen
  • Rundreise im 4×4 Safari-Fahrzeug
  • Alle angegebenen Pirschfahrten
  • Nationalparkgebühren
  • Örtlicher, Englisch sprechender Driverguide
  • Pro Buchung ein Reiseführer „Kenia“

Nicht enthaltene Leistungen

  • Internationale Flüge
  • Visagebühren (z. Zt. 50 EUR)
  • Nationalparkgebühren (ca. 575 USD p.P.)
  • Kaltgetränke, alkoholische Getränke
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag nach dem 01.08.17

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag ab: 529 EUR
  • Internationale Flüge ab Frankfurt in Economy Class mit Lufthansa ab: 700 EUR
  • Internationale Flüge ab Frankfurt in Business Class mit Lufthansa ab: 1.840 EUR
  • Flüge ab/bis  fast allen deutschen Abflughäfen über Frankfurt in Economy Class mit Lufthansa ab: 740 EUR
  • Internationale Flüge ab Wien, Zürich in Economy Class ab: 735 EUR
  • Rail & Fly in der 2. Klasse innerhalb Deutschlands: 79 EUR
  • Rückfahrt nach Mombasa pro Fahrzeug: 249 EUR
  • Vorübernachtung im Gästehaus in Nairobi inkl. Flughafentransfers & Frühstück p.P. im DZ: 99 EUR
    Vorübernachtung im Gästehaus in Nairobi inkl. Flughafentransfers & Frühstück im EZ: 149 EUR
  • Verlängerungen: Gerne können Sie Ihren Aufenthalt in Kenia verlängern. Lassen Sie die Reise nach aufregenden Safari-Tagen entspannt mit einer Badeverlängerung auf den Seychellen oder der Gewürzinsel Sansibar ausklingen. Einzelheiten erhalten Sie gerne auf Anfrage.

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen ab 01.01.19 unter Vorbehalt.
  • O.g. Preis gilt p.P. im Doppelzimmer ab 4 Personen. Preise bei 2 oder 3 Personen auf Anfrage.
  • Änderungen im Tourenverlauf vorbehalten.
  • Falls Unterkünfte nicht verfügbar sind, buchen wir Ihnen eine möglichst gleichwertige Alternative.
  • Gern bieten wir Ihnen ein halbes Doppelzimmer an. Allerdings können wir Ihnen dies erst bestätigen, wenn wir ein(e) Zimmerpartner/-in gefunden haben. Bis dahin erfolgt die Bestätigung als Einzelzimmer. Sollte sich bis 6 Wochen vor Reisebeginn keine zweite Person finden, muss der Einzelzimmerzuschlag berechnet werden, den wir Ihnen um 20% ermäßigen.
  • Ca. 6 Wochen vor Ihrem Reisetermin nennen wir Ihnen die dann aktuellen Nationalparkgebühren für Ihren speziellen Reisetermin. Diesen Betrag rechnen wir Ihnen dann zum aktuellen Euro-Wechselkurs um, und Sie überweisen diesen bitte zusammen mit Ihrer Restzahlung Ihrer Reise-Buchung. Wir überweisen das Geld dann umgehend nach Kenia. Ihr Driverguide wird dann Ihre fälligen Nationalparkgebühren vor Ort für Sie bezahlen. Durch diesen Service haben Sie Zeit und Ruhe in Kenia Ihre Safarifahrten zu genießen.
  • Ab 2 Personen kann diese Tour exklusiv zu Ihrem Wunschtermin mit örtlichem, Englisch sprechenden Driverguide ab 3.499 EUR p. P. zzgl. Flüge durchgeführt werden.
  • Seit 01.02.16 müssen Urlauber für ihren Nachwuchs unter 16 Jahren in Kenia keine Visa-Gebühr mehr bezahlen.
  • Seit 29.08.17 ist die Produktion, Einfuhr und Nutzung von Plastiktüten aller Art in Kenia verboten. Dies umfasst sowohl Tragetaschen als auch Müllbeutel. Diese Regelung betrifft auch Reisende, die Plastiktüten im Gepäck transportieren oder als Duty Free-Tüten mitbringen. Bitte achten Sie bereits darauf, keine Plastiktüten ins Handgepäck oder Reisegepäck einzupacken. Duty Free-Tüten müssen nach jetzigem Stand bei der Einreise abgegeben werden. Achten sie auch darauf, in Geschäften keine Plastiktüten mehr anzunehmen. Nutzen Sie Papier- oder Stofftaschen oder die traditionellen Flechtkörbe.
    Das neue Gesetz sieht sehr hohe Geldstrafen (bis zu 40.000 $) vor, um das Verbot auch entsprechend durchzusetzen. Vor allem Produzenten und Geschäfte werden nun vermehrt überwacht und kontrolliert werden.
    Neben Kenia haben bereits über 40 Nationen Plastiktüten verboten oder separat besteuert, wie z.B. China, Frankreich, Ruanda und Italien. Ziel ist es, den Plastikverbrauch und -müll deutlich zu reduzieren. Sowohl an Land und im Wasser stellt dies vor allem ein großes Problem für die Tierwelt dar.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Eine Anzahlung von 20% muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 4 Wochen (bei Schiffsreisen 6 Wochen) vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um z.B. die CO2-Emissionen eines Fluges an anderer Stelle einzusparen sind für Flüge nach Uganda ca. 102 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de
Termine
03.01.2018 - 31.03.2018
3.299 EUR
01.04.2018 - 31.05.2018
2.779 EUR
01.06.2018 - 30.06.2018
2.829 EUR
01.07.2018 - 31.10.2018
3.399 EUR
01.11.2018 - 20.12.2018
2.999 EUR