Rundreisen in Afrika, Amerika, Asien, Arktis-Antarktis, Europa
Tsavo NP: Elefant beim Staubbaden
Tsavo NP: Elefant beim Staubbaden

Diese sehr beliebte, auch für Afrika-Einsteiger und Familien optimale Komfortsafari verbindet die schönsten Nationalparks Kenias mit purer Entspannung in den Wellen des Indischen Ozeans. Von den rosa Flamingos und seltenen Breitmaulnashörnern des Nakuru-Sees kommen Sie in die weite Savannenlandschaft der Masai Mara, wo Löwen, Geparden und Hyänen auf leisen Pfoten um Gnus und Zebras schleichen (große Tierwanderung von Juli bis Oktober). Vor der ganz großen Safari-Leinwand im Amboseli Nationalpark müssen Sie sich dann zweimal kneifen, wenn grazile Giraffen und majestätische Elefanten vor der Traumkulisse des schneebedeckten Kilimanjaro ziehen. Im wildromantischen Safari Camp in Tsavo-Ost können Sie ein letztes Mal das allabendliche Buschkonzert der Zikaden erleben, bevor Sie am warmen Indischen Ozean den Sand zwischen den Zehen spüren und sich dem Rauschen der Palmenblätter und Wogen des Meeres ergeben.

Innerhalb von Minuten verwandelt ein kräftiger Regenschauer die trockene Lateriterde des Tsavo-Schutzgebietes in Morast. Ein halbstarker Elefantenbulle scheint nur auf diesen Moment gewartet zu haben und matscht quietschvergnügt mit der eisenoxidhaltigen Pampe, bis er schlammbedeckt und blutrot in der Landschaft steht – so blutrot wie die Geschichten, die sich um diesen legendären Landstrich ranken. Wer kennt sie nicht die „Geister der Dunkelheit“, zwei berüchtigte Löwenmännchen, die beim Eisenbahnbau einen ungewöhnlichen Appetit auf Gleisbauer und Kolonialbeamte entwickelten. Im Man-Eaters-Safari Camp, gleich neben der historischen Bahnstation, wird heute niemand mehr gefressen. Dafür gibt es einmalige Tierbeobachtungen und Gin & Tonic bei glutroter Abendsonne.

Diese sehr beliebte, auch für Afrika-Einsteiger und Familien optimale Komfortsafari verbindet die schönsten Nationalparks Kenias mit purer Entspannung in den Wellen des Indischen Ozeans. Von den rosa Flamingos und seltenen Breitmaulnashörnern des Nakuru-Sees kommen Sie in die weite Savannenlandschaft der Masai Mara, wo Löwen, Geparden und Hyänen auf leisen Pfoten um Gnus und Zebras schleichen. Vor der ganz großen Safari-Leinwand im Amboseli-Nationalpark müssen Sie sich dann zweimal kneifen, wenn majestätische Elefanten vor dem schneebedeckten Kilimanjaro ziehen. Im wildromantischen Safari Camp in Tsavo-Ost können Sie ein letztes Mal das allabendliche Buschkonzert der Zikaden erleben, bevor Sie am warmen Indik den weichen Sand zwischen den Zehen spüren.

Die Höhepunkte dieser Reise

  • Safari in Kenias 4 schönsten Nationalparks
  • Elefanten vor der Kulisse des Kilimanjaro
  • Begegnung mit Massai
  • Badeverlängerung am Indischen Ozean
  • Deutschsprachig geführte Kleingruppe
  • Optional: Ballonfahrt über der Masai Mara

Reiseverlauf Kenia (14 Tage)

1. Tag: Anreise

Am Abend hebt Ihr Flieger in Richtung Afrika ab.

2. Tag: Ankunft in Nairobi und Giraffenfarm

Willkommen in Afrika! Sie landen in Nairobi und fahren zum Giraffe Center. Dieses wurde 1979 als private Aufzuchtstation für die sehr seltenen und stark bedrohten Rothschild-Giraffen gegründet. Ein Besuch bei diesen grazilen Tieren ist ein wunderbarer Einstieg für Ihre Reise durch Kenia. Danach fahren Sie zu Ihrer Unterkunft im Grünen am Stadtrand von Nairobi. Übernachtung im Tented Camp.
Das Hotel „Rudi“ bietet 15 komfortable und geräumige Zimmer in einer privaten Villa mit einem schönen Garten, einer Terrasse und einem Restaurant. Erleben Sie Ruhe und Erholung im Stadtteil Karen in der Nähe des Giraffe Center und des berühmten Karen Blixen Museums.

3. Tag: Lake Nakuru Nationalpark

Die gut ausgebaute Straße führt Sie hinaus aus Nairobi und vorbei an kleinen, stets geschäftigen Städten, an Rindern und Ziegen, an Feldern voller Mais oder Weizen zum Lake Nakuru. Hier steuern Sie zuerst einmal die Lodge an, um sich beim Mittagessen zu stärken. Später dann ist Gelegenheit für eine erste Pirschfahrt. Über 50 Säugetierarten, u.a. Büffel, Löwen, Wasserböcke und Breitmaulnashörner, und etwa 450 Vogelarten sind am Lake Nakuru beheimatet. Am Ufer drängen sich zeitweise bis zu zwei Millionen Flamingos. Abends lassen Sie bei einem Gin Tonic den Tag Revue passieren. Übernachtung in einer Lodge.
Die „Lake Nakuru Lodge“ ist eine Öko-Lodge im gleichnamigen Nationalpark und bietet einen unvergleichlichen Blick auf die Tierwelt und den Lake Nakuru. Jedes Zimmer verfügt über WLAN, einen Flachbild-TV und einen Sitzbereich. Es gibt ein hauseigenes Restaurant, das eine Auswahl an indischen, afrikanischen und amerikanischen Gerichten serviert und auch milchfreie, glutenfreie und vegetarische Speisen anbietet. Ein Außenpool und ein Garten laden zum Entspannen ein. Die „Lake Nakuru Lodge“ verfügt über Doppel-, Zweibett-, Dreibett- und Familienzimmer. Von der Lodge aus können Sie Game Drives starten, die bunte Vogelwelt mit über 500 Spezies beobachten oder die Gegend auf dem Rücken der Pferde erkunden.Durch die Möglichkeit einen eigenen Baum anzupflanzen, schaffen Sie noch einmal eine ganz besondere Verbindung zu Kenias Natur. 

FrühstückMittagessenAbendessen
Nairobi: Im Elefanten-Waisenhaus
Nairobi: Im Elefanten-Waisenhaus

4. Tag: Lake Nakuru Nationalpark und Fahrt in die Masai Mara

Im schönen Licht der ersten Morgenstunden, wenn die Tiere am aktivsten sind, gehen Sie noch einmal am Lake Nakuru auf Pirschfahrt. Nach dem Mittag fahren Sie zum Fluss Talek an der Grenze zur Masai Mara. Hier haben Sie am Nachmittag die Möglichkeit, eine Manyatta, also eine traditionelle Siedlung der Massai zu besuchen. Dabei erleben Sie aus der Nähe, wie der Alltag dieses Hirtenvolkes aussieht. 2 Übernachtungen im Tented Camp.
Das „Mara Big Five“ ist ein Safari Camp am Talek Gate zur Masai Mara. Das Camp bietet 8 rustikale Safarizelte, einen Loungebereich, ein Restaurant, eine Küche und ein Wasserloch, das die Tiere anzieht. Freuen Sie sich auf geführte Buschwanderungen, Pirschfahrten, einen Besuch in einem Massaidorf, Vogelbeobachtungen und Heißluftballonfahrten.

FrühstückLunchpaketAbendessen

5. Tag: Ganztägige Safari in der Masai Mara

Der Höhepunkt einer jeden Safari in Kenia ist unumstritten die legendäre Masai Mara. Zusammen mit der tansanischen Serengeti bildet sie ein riesiges Naturschutzgebiet, die Heimat der „Big Five“ und berühmt für ihre Dichte an Raubkatzen ist. Alljährlich von Juli bis Oktober wartet sie mit dem Schauspiel der Migration auf, bei dem Millionen von Gnus, Zebras und Thomson-Gazellen auf der Suche nach frischem Grün von Weidegrund zu Weidegrund ziehen, stets im wachsamen Blick von Großkatzen wie Löwen, Leoparden und Geparden. In den Flüssen lauern hungrige Krokodile. Die Mara ist geprägt von Busch- und Baumsavanne sowie Galeriewäldern entlang des Mara-Flusses. Der gesamte Tag steht Ihnen für Tierbeobachtungen zur Verfügung. Mittags erwartet Sie ein gemütliches Picknick im Schatten einer Akazie. Sehr empfehlenswert ist eine Ballonfahrt, um die Savanne aus der Vogelperspektive zu erleben (optional, 640 EUR p.P.).

FrühstückLunchpaketAbendessen
Masai Mara: Geparden
Masai Mara: Geparden

6. Tag: Masai Mara – Lake Naivasha

Selbst wenn Sie gestern schon ganz viele Tiere entdecken konnten, so werden Sie doch bei jeder neuen Pirschfahrt in der Masai Mara wieder aufs Neue überrascht. So haben Sie am Vormittag noch einmal Zeit, die Tiere zu beobachten und die Schönheit und Weite der Landschaft zu genießen. Nach dem Mittag im Camp fahren Sie zum Lake Naivasha im Großen Afrikanischen Grabenbruch, dem Rift Valley. Er ist die Heimat für rund 300 Vogelarten und außerdem für Flusspferde, Giraffen, verschiedene Antilopen und Zebras. Die schönen Abendstunden verbringen Sie im Tented Camp in Ufernähe.
Das „Lake Naivasha Crescent Camp“ liegt am Ufer des Naivasha-Sees im Herzen des kenianischen Rift Valley. Die 20 Safarizelte sind gut eingerichtet, verfügen über Holzböden, ein eigenes Badezimmer mit Pflegeprodukten und viel Platz. Für Bewegung und Entspannung sorgt der Pool.

FrühstückLunchpaketAbendessen

7. Tag: Fahrt in den Amboseli Nationalpark und Safari

Sie fahren weiter nach Osten in einen der schönsten Parks des Landes, den Amboseli Nationalpark. Die Landschaft des Amboseli ist geprägt von Akazienwäldern, Sümpfen und offenen Savannen. Der alkalische Amboseli-See ist der Namensgeber des Nationalparks und bedeckt ca. ein Drittel der Parkfläche, wird aber nur saisonal mit Wasser geflutet. 2 Übernachtungen im Tented Camp.
Das „Sentrim Amboseli“ liegt nahe am Kimana Gate, der Zufahrt zum Amboseli Nationalpark. Dieser ist bekannt für seine große Elefantenpopulation und die faszinierende Landschaft, die tolle Fotoaufnahmen verspricht. Die Lodge bietet 60 sehr komfortable Safarizelte mit eigenem Bad und bester Sicht auf den Kilimanjaro. Zu den Annehmlichkeiten gehören ein Pool, ein Restaurant mit Bar, ein Souvenirshop und ein Massagesalon.

FrühstückLunchpaketAbendessen

8. Tag: Ganztägige Safari im Amboseli Nationalpark

Schon frühmorgens geht Ihre Safari in dem weltbekannten Park am Fuße des imposanten Kilimanjaro los. Bewundern Sie die uneingeschränkte Sicht auf den höchsten Berg Afrikas, der wie ein riesiger Wächter über den Savannen des Nationalparks thront. Hier gibt es beste Möglichkeiten große Elefantenherden aus nächster Nähe zu beobachten. Geschützt von den Massai, die traditionell Wilderer verfolgen, hat sich hier eine unberührte und in dieser Form einzigartige Elefantenpopulation erhalten. Auch Büffel, Nilpferde, Leoparden, Löwen und Geparden warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Auf Wunsch erleben Sie den Amboseli im Licht der aufgehenden Sonne bei einer Fahrt mit dem Heißluftballon (optional).

FrühstückLunchpaketAbendessen

9. Tag: Fahrt in den Tsavo-Ost-Nationalpark und Safari

Genießen Sie vom Camp aus noch einmal den Anblick des Kilimanjaro – zu früher Stunde oft noch wolkenlos. Nach dem Frühstück fahren Sie weiter in den Tsavo-Ost Nationalpark, der sich durch eine trockene, markante Landschaft mit tiefroter Erde auszeichnet. Die hier lebenden „roten Elefanten vom Tsavo“ sind sehr bekannt geworden, da sie nach einem Staubbad in der eisenoxidhaltigen Lateriterde in leuchtend roter Farbe erscheinen. Während der Pirschfahrt am Nachmittag gehen Sie auf Suche nach ihnen und anderen Tieren wie Büffel, Löwen, Leoparden Giraffen, Zebras und verschiedene Antilopen. 2 Übernachtungen im Tented Camp.
Das „Man Eaters Camp“ ist ein luxuriöses Camp am Ufer des Tsavo-Flusses, inmitten des gleichnamigen Nationalparks. Da es nur 1 km von der Hauptstraße Nairobi-Mombasa entfernt liegt, ist das Man Eaters Camp ein idealer Zwischenstopp für Reisende in den Tsavo East NP (10 km entfernt) oder in den Tsavo West NP (2 km entfernt). Das Camp besteht aus 30 luxuriösen Zelten mit eigenem Bad und einem eigenen Balkon mit Blick auf den Fluss Tsavo. Vom Camp aus kann man beobachten, wie die Tiere am Fluss ihren Durst stillen.

FrühstückLunchpaketAbendessen

10. Tag: Safari im Tsavo-Ost-Nationalpark

Fast 12.000 km² groß ist der östliche Teil des Nationalparks, der durch die berühmte Eisenbahnlinie vom westlichen Teil an der tansanischen Grenze getrennt ist. Mit seiner leuchtend roten Erde und den grünen Tupfern entlang der Flussläufe bietet er eine fantastische Kulisse für Wildtierbeobachtungen. Neben den großen Katzen werden Sie auf den Pirschfahrten sicher auch auf große Elefantenherden, Zebras, Büffel und Hyänen treffen. Besonders gut kann man den Tieren in dieser wüstenartigen Gegend mit den charakteristischen Termitenhügeln und Dornbüschen an den Wasserlöchern zuschauen.

FrühstückLunchpaketAbendessen

11. Tag: Safari im Tsavo-Ost Nationalpark – Mombasa

Schwelgen Sie während der morgendlichen Safari im Tsavo-Ost Nationalpark noch einmal in der bezaubernden Wildnis und saugen Sie die Eindrücke in sich auf. Danach fahren Sie weiter nach Mombasa, einem Schmelztiegel der Swahili-Kultur mit indischen, arabischen, persischen und afrikanischen Einflüssen. Sie fahren direkt ans Meer zu Ihrem Strandhotel in einer abgeschiedenen Bucht am Indischen Ozean. 2 Übernachtungen in der „Coconut Beach Lodge“. Sie übernachten im Standard-Zimmer mit Gartenblick. Gegen Aufpreis ist ein Upgrade in ein Superior-Zimmer möglich.
Die „Coconut Beach Lodge and Spa“ ist ein Ort, wo Sie sich wie zu Hause fühlen und den persönlichen Service in vollen Zügen genießen können. Die Lodge liegt sehr ruhig in einer abgeschiedenen Bucht an einem 300 m breiten, schneeweißen Privatstrand. Hier pflanzte der ehemalige Besitzer vor mehr als 30 Jahren liebevoll Kokospalmen, welche dem Strand heute seinen unvergleichlichen Charme verleihen. Alle 18 Zimmer sind mit energiesparenden Klimaanlagen ausgestattet, Strom und warmes Wasser werden durch Solarenergie gewonnen.Verbringen Sie die Tage mit Entspannen am Strand oder mit Ausflügen zu wunderschönen Schnorchel- und Tauchspots, genießen Sie ein unvergessliches Panorama während eines Rundflugs über die exotische Küste oder unterstützen Sie die „Tiwi Turtle Police“ bei ihren Rundgängen und engagieren Sie sich für den Schutz der Schildkröten.

FrühstückLunchpaketAbendessen

12. Tag: Erholung am Indischen Ozean

Dieser Tag bietet Ihnen Gelegenheit, nach den aufregenden Safarierlebnissen zu entspannen, die Seele baumeln zu lassen und das Strandleben zu genießen. Zur „Coconut Beach Lodge“ gehört ein 300 m breiter weißer Privatstrand von Kokospalmen gesäumt. Für alle Erlebnishungrigen werden verschiedene Ausflüge organisiert, wie Bootsfahrten zum Schnorcheln und zu Delfinen oder auch zu tollen Tauchspots. Es ist möglich, SUP-Boards, Kayaks und Kitesurf-Ausrüstung zu mieten. Außerdem befindet sich hier das Schildkröten-Schutzprojekt „Tiwi Turtle“ mit engagierten Rangern, die täglich am Strand patrouillieren und die Ihnen interessante Erlebnisse mit den Schildkröten und ihren Nestern erzählen. Gerne verraten wir Ihnen mehr zu den Aktivitäten vor Ort und reservieren Ihren Wunschausflug.

FrühstückAbendessen
Am Strand der Coconut Beach Lodge
Am Strand der Coconut Beach Lodge

13. Tag: Abreise

Der Vormittag steht Ihnen am Strand des Indischen Ozeans zur freien Verfügung. Nachmittags fahren Sie zum Flughafen für Ihren Rückflug nach Deutschland.

Frühstück

14. Tag: Ankunft in Deutschland

Am Morgen Ankunft in Frankfurt.

Termine & Preise

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt nach Nairobi und zurück von Mombasa mit Ethiopian Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class (nach Verfügbarkeit; Flugzuschlag möglich)
  • Deutsch sprechende Reiseleitung (Driver-Guide)
  • Safari im Allradfahrzeug mit Fensterplatzgarantie
  • Alle Transfers und Fahrten laut Programm
  • Alle Nationalparkgebühren laut Programm
  • Trinkwasser zum Nachfüllen im Safarifahrzeug
  • 7 Übernachtungen im Tented Camp (geräumiges Hauszelt mit eigenem Bad)
  • 4 Übernachtungen in einer Lodge im DZ
  • Mahlzeiten: 11× Frühstück, 1× Mittagessen, 8× Lunchpaket, 10× Abendessen

Nicht enthaltene Leistungen

  • Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Visum (ca. 50 USD)
  • Ggf. Flughafengebühren im Reiseland
  • Optionale Ausflüge
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. erhöhte Flugkosten nach dem 01.06.23

Zusätzliche Leistungen…

  • Einzelzimmerzuschlag regulär: 830 EUR
  • * Einzelzimmerzuschlag zu diesen Terminen nur: 660 EUR
  • § Einzelzimmerzuschlag zu diesen Terminen nur: 640 EUR
  • + Einzelzimmerzuschlag zu diesen Terminen nur: 550 EUR
  • % Einzelzimmerzuschlag zu diesen Terminen nur: 440 EUR
  • Kinderermäßigung (bis 11 Jahre im Zimmer der Eltern) auf Anfrage
  • Rail & Fly – innerdeutsche Anreise mit der Deutschen Bahn zum Flughafen 2. Klasse: 70 EUR
  • Rail & Fly 1. Klasse p.P.: 150 EUR
  • Zubringerflug auf Anfrage
  • Business Class-Flugaufpreis ab: 1.700 EUR
  • Aufpreis Superior-Zimmer in der „Coconut Beach Lodge“ p.P. ab: 35 EUR
  • Verlängerung Berggorillas im Bwindi NP, Uganda, 3 Tage (zzgl. Flüge) ab: 690 EUR
  • Verlängerung Gewürzinsel Sansibar mit Badeurlaub, 7 Tage (zzgl. Flüge) ab: 790 EUR

Hinweise

  • 3 % Frühbucherrabatt bis 6 Monate vor Abreise.
  • Änderungen von Reiseroute und Fluggesellschaften bleiben vorbehalten.
  • Die Buchung anderer Strandhotels bzw. eine Verlängerung der Reise ist möglich, Preise auf Anfrage. Sollten Unterkünfte zu Hochsaisonterminen nicht verfügbar sein, so buchen wir eine gleichwertige Alternative für Sie. Dies stellt keinen Minderungsgrund dar.
  • Bitte haben Sie Verständnis, dass die auf dieser Reise beschriebenen Tierbeobachtungen nicht garantiert werden können. Es handelt sich um intensive Naturerlebnisse mit freilebenden, wilden Tieren, deren Verhalten nicht zu 100% vorhersagbar ist. Im unwahrscheinlichen Fall keiner Sichtung ist dennoch keine Reisepreis-Erstattung möglich. Wir und unsere Partner vor Ort setzen jedoch all unsere Erfahrung und Kenntnisse ein, um bestmögliche Sichtungschancen zu erreichen.
  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und/oder Aktivitäten ist diese Reise, wie die meisten in unserem Gesamtangebot, grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Im Einzelfall sind wir jederzeit bemüht, eine Lösung zu finden. Bitte sprechen Sie uns hierzu an.
  • Eine Anzahlung von 20% muss direkt nach der Buchung und Erhalt der Rechnung nebst Sicherungsschein bezahlt werden. Die Restzahlung wird 21 Tage vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen von der Reise zurücktreten.
  • Informationen zur Verarbeitung von Kundendaten finden Sie unter https://www.intakt-reisen.de/datenschutz/.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (siehe Buchungsformular). Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Tansania ca. 103 EUR und nach Nepal ca. 117 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.
  • Mit Buchung der Reise kann, je nach Zeitpunkt der Buchung, eine Anzahlung notwendig sein. Die Bedingungen hierzu finden Sie in den Veranstalter-AGB.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.

Anforderungen

  • Teamgeist. Bereitschaft zum Komfortverzicht während mehrstündiger Fahrten im nicht klimatisierten Fahrzeug über teilweise schlechte Straßen bzw. im unebenen Gelände.