Malta, Italien: Wandern und Kultur auf Malta und Sizilien

Zwei Perlen im Mittelmeer als Kombinationsreise

Malta, Italien   Kulturreisen, Wanderreisen

Sie erleben mit Valletta, Noto, Syrakus, Agrigent, Palermo, Cefalú und Taormina eine hinreißende Perlenkette der schönsten Städte Maltas und Siziliens. Sie haben ausreichend Zeit sowohl für geführte Besichtigungen als auch für Erkundungen auf eigene Faust.

Sie staunen über spektakuläre Felsen auf Gozo und die Blaue Grotte in Maltas Süden. Dazu spazieren Sie auf Sizilien durch das Vogelschutzgebiet Vendicari und verbringen einen Wandertag in den Sikarischen Bergen. Zwischendurch machen Sie Strandpausen, sehen den berühmten Vulkan Ätna und erleben extra ausführlich die Liparischen Inseln mit Stromboli und Lípari.

Europareisen werden oft mit großen Busgruppen durchgeführt. Bei uns Sie sind jedoch mit nur 6 bis maximal 12 Personen in einem geräumigen Fahrzeug unterwegs. So kann Ihre maltesische bzw. sizilianische, Deutsch sprechende Reiseleitung auch auf individuelle Fragen und Wünsche eingehen, und Sie haben auf jeder Insel einen Spezialisten an Ihrer Seite, der Ihnen mit Patriotismus die Besonderheiten erklärt.

Als beste Reisezeit für die Mittelmeerinsel Malta und Sizilien empfehlen wir Frühsommer und Herbst, d.h. April-Juni und September-Oktober. Im Hochsommer (Juli und August) ist es sehr heiß und traditionell sehr voll, weshalb die Reise in diesen Monaten nicht angeboten wird.

Gozo: Felsige Bucht

Die Höhepunkte unserer Kombinationsreise Malta und Sizilien:

  • 3 Tage und Nächte in Valletta mit Tagestouren
  • Siziliens Höhepunkte Syrakus, Agrigent & Palermo
  • Liparische Inseln mit Bootsfahrt zum Stromboli bei Nacht
  • Wandertag im ursprünglichen Inselinneren Siziliens
  • Reiseabschluss mit Taormina & Vulkan Ätna

Reiseverlauf Malta, Italien (14 Tage)

Der Großmeisterpalast in Valletta

Valletta: Der Großmeisterpalast

1. Tag: Malta – auf den Spuren der Kreuzritter

Individuelle Anreise nach Frankfurt und Direktflug mit Lufthansa nach Malta. Nachmittags erkunden Sie die wunderschöne Stadt Valletta, die in ihrer Gesamtheit UNESCO-Welterbe ist. Ihr Spaziergang führt vorbei am Großmeisterpalast, der über 200 Jahre lang Sitz der maltesischen Inquisition war. In der St. John’s Co-Kathedrale sehen Sie Caravaggios Gemälde „Die Enthauptung Johannes des Täufers“. Auch die Moderne findet sich mit dem Stadttor und dem Parlamentsgebäude von Renzo Piano in Valletta wieder. Begrüßungsdinner. 3 Übernachtungen im Hotel „Santana“***.

2. Tag: Der Süden Maltas mit Blauer Grotte

Im Süden Maltas befindet sich beim Hagar Qim-Tempel die Blaue Grotte. Bei ruhiger See unternehmen Sie eine traumhafte Bootsfahrt (optional 10 EUR p. P., da wetterabhängig; buchbar vor Ort). Dann geht’s zur für die maltesische Kulturlandschaft typischen Xarolla-Steinwindmühle. Sie beherbergt ein kleines Museum mit historischen Werkzeugen. Anschließend besuchen Sie das hübsche Küstenstädtchen Marsaxlokk. Zeit für ein Mittagessen und ein Bummel durch den Hafen mit seinen pittoresken, bunten Booten. F/M

3. Tag: Freizeit oder Ausflug nach Gozo

Heute haben Sie die Wahl: Ein gemütlicher Tag am Strand mit Bummel durch Valletta oder ein optionaler Ausflug nach Gozo. Auf Maltas Nachbarinsel erwartet Sie türkis schimmerndes Wasser der Lagune, ockerfarben präsentiert sich der Santa Marija Tower – Gozo ist ein wahres Farbspiel, überragt vom mächtigen Fungus Rock. Nach dem Besuch der Buchten von Xlendi und Marsalforn besichtigen Sie den prähistorischen Tempel Ggantija. Ein landestypisches Mittagessen ist im Ausflug inkludiert (fakultativer Ausflug, 70 EUR p. P.). F

4. Tag: Auf nach Sizilien

Mit der Fähre setzen Sie über nach Sizilien: Die Insel, auf der die Zitronen blühen, ist nicht erst seit Goethes Mignon Sehnsuchtsort für Italienreisende. Kaffeestopp im Fischerdorf Marzamemi auf der malerischen Piazza. Ein Rundgang am Meer im Naturschutzgebiet Vendicari ist Erholung für Geist und Seele. Erfrischen Sie sich in den Fluten, dann geht’s zum nächsten traumhaften Spaziergang auf den Corso der UNESCO-Barockstadt Noto. Sie wohnen in Syrakus in Wasserlage im alten Stadtkern Ortygia. 2 Übernachtungen im „Hotel Le Muse“***. F

5. Tag: Syrakus – Reise in die Vergangenheit

Die Geschichte des UNESCO-Welterbes Syrakus geht zurück ins 8. Jh. v. Chr. Die antike Stadt war Heimat berühmter Griechen, z.B. Archimedes, und Lieblingsstadt des römischen Kaisers Cicero. Sie besuchen das griechische Theater, die Katakomben sowie das „Ohr von Dionysos“. Flüstern Sie ein paar Worte in die unscheinbare Höhle, um diese uralte Lauscheinrichtung zu verstehen. Versäumen Sie nicht, das aromatische Sorbet Granita di Limone zu kosten, wenn Sie durch die Gassen der Altstadt schlendern. F

6. Tag: Villa Romana del Casale & Agrigent

Auf ins Inselinnere! In der UNESCO-Welterbe-Villa Romana del Casale bei Piazza Armerina erfreuen Sie sich an meisterhaften Mosaiken. In Ihrem geräumigen Fahrzeug geht’s weiter ins UNESCO Welterbe Agrigent. Für den antiken Dichter Pindar war dies die „schönste Stadt der Sterblichen“. Heute gilt das Tal der Tempel als eine der bedeutendsten archäologischen Stätten der Welt. Ihr Reiseleiter berichtet von Juno, Herkules u.v.m. Erfüllt erreichen Sie Ihr Landgasthaus – zum Abendessen gibt es Hausmannsküche. 2 Übernachtungen im „Casale Margherita Turismo Rurale“***. F/A
Umgeben von ruhiger Natur und den Sicani Bergen, übernachten Sie im schönen Landgasthaus „Casale Margherita Tourismo Rurale“. Von Ihrer Sonnenliege am Pool blicken Sie auf die bezaubernde Landschaft. Ihr Zimmer ist authentisch rustikal im sizilianischen Landhausstil eingerichtet und im Restaurant wird Ihnen mit Liebe zubereitete sizilianische Hausmannskost serviert.

7. Tag: Die Seele Siziliens erleben

Die Seele Siziliens spüren Sie in den selten besuchten Bergen von Sicani: Beschauliche Dörfer, atemberaubende Landschaften, mediterraner Hochgenuss! Fahrt durch Lercara Friddi nach Prizzi für einen Spaziergang auf dem Corso. Herrliche Wanderung im Park Monti di Sicani und Imbiss in der Einsiedelei der Heiligen Rosalia. Gestärkt spazieren Sie weiter und halten immer wieder inne – so ruhig, so schön ist es. In Cammarata werden Sie sicherlich noch zu ein oder zwei Kugeln Eis verführt? Freuen Sie sich auf ein Abendessen mit regionalen Spezialitäten! F/M/A

8. Tag: UNESCO-Welterbe Dom von Monreale

Der Dom von Monreale ist ein Prachtbau aus dem 12. Jh. im normannisch-arabisch-byzantinischen Stil. Als UNESCO-Weltkulturerbe beherbergt er eine der größten ikonographischen Bibeldarstellungen der Welt. Vom Garten bietet sich ein herrlicher Blick aufs Meer. Wer möchte, kann den Dachstuhl bis zur Hauptkuppel erklimmen. Nach der Führung genießen Sie das Ambiente auf dem Domplatz – vielleicht bei Gelato und Espresso? Abends erreichen Sie Ihr familiengeführtes Hotel im Herzen von Palermos Altstadt, das „Hotel Posta“*** (2 Übernachtungen). F
Im Altstadtzentrum von Palermo wohnen Sie im familiengeführten „Hotel Posta“. Restaurants, Cafés und den Hafen erreichen Sie bequem zu Fuß. Auf der Sonnenterrasse des Hotels genießen Sie über den Dächern der Stadt einen Drink. Ihr Zimmer ist einladend und komfortabel. Am internationalen Frühstücksbuffet stärken Sie sich für den neuen Tag.

9. Tag: Palermo und die palatinische Kapelle

Mit dem Normannenpalast beginnt Ihre Erkundung von Palermo: Ehrfürchtig bewundern Sie in der palatinischen Kapelle die Goldmosaiken. An diesem viel besuchten Ort lauschen Sie Ihrer Reiseleitung ausnahmsweise durch Audiosets. Dank Ihrer Kleingruppe von max. 12 Personen sind Sie auch hier flexibler als große Reisegruppen. Sie sehen auch die Kathedrale mit den Königsgräbern, die Kirche La Martorana und die Piazza Vigliena. Im Vucciria-Viertel bummeln Sie über den Markt und probieren z.B. Pane e Panelle. F

 

Felsen von Cefalú

Der Felsen von Cefalú

10. Tag: Stromboli

Entlang der Küste vorbei am steilen Kalkfelsen Cefalús fahren Sie nach Milazzo. Im Tragflügelboot geht es auf die namhafteste der wilden Liparischen Inseln, Stromboli! Am Abend machen Sie sich bereit für ein besonderes Erlebnis: Sie nähern sich bei Dunkelheit im Boot der berühmten Feuerrutsche des brodelnden Riesen. Mit ein wenig Glück zeigt sich ein Lavastrom, der leuchtend orange-rot ins Meer fließt. Alle 10-15 Minuten gibt es einen kleinen Ausbruch. Ein unvergesslich imponierendes Naturschauspiel! Übernachtung im „Stromboli Hotel Villaggio“***. F
Vom „Stromboli Hotel Villaggio“ erreichen Sie den Strand in nur wenigen Schritten und genießen eine traumhafte Sicht auf das Meer und den Stromboli. Ein perfekter Tag endet hier zum Sonnenuntergang auf der Panoramaterrasse oder am großen Pool. Im hoteleigenen Restaurant oder im naheliegenden Ortskern kommen Sie in den Genuss hervorragender kalabrischer Küche.

11. Tag: Inselperlen Panarea und Lípari

Versenken Sie Ihre Füße noch einmal im schwarzen Lavasand mit Blick aufs Meer, bevor es nur nächsten Insel geht: Mit der Inselfähre fahren Sie via Panarea nach Lípari. Dank des Rohstoffs Obsidian war die Hauptinsel des Archipels schon 4.000 v. Chr. bewohnt. Rundfahrt mit fantastischen Panoramen auf kleine Buchten, atemberaubende Schluchten, Burg und Kathedrale. Per Fähre setzen Sie über nach Milazzo, dann Fahrt im Kleinbus in Ihr Hotel  in Giardini Naxos (3 Übernachtungen). F
Das familiengeführte Hotel „Villa Linda“*** befindet sich auf einer ruhigen Allee mit Blick auf das Mittelmeer und den Ätna. Den Strand von Giardina Naxos erreichen Sie von Ihrer charmanten Unterkunft in wenigen Minuten zu Fuß. Auch zahlreiche Restaurants und Café befinden sich in der unmittelbaren Umgebung.

 

Blick auf den Ätna

Blick auf den Ätna

12. Tag: Brodelnder Ätna & Perle Taormina

Die schneebedeckte Kuppe des Ätna ist weithin sichtbar. Fahrt auf 1.900 m Höhe und spannender Spaziergang zwischen erstarrten Lavamassen. Je nach Wetter gelangen Sie per Seilbahn und Jeep bis zum Krater (fakultativ, ca. 64 EUR p. P.). Dann lockt Taormina! Die Lage auf einer Naturterrasse über dem Ionischen Meer ist umwerfend. Sie besuchen das antike Theater, das später Arena der Römer war und heute Konzertstätte ist. Das mittelalterliche Zentrum begeistert mit dem schönen Corso und dem Blick aufs Meer. F/A

13. Tag: Strand oder Taormina

Das italienische Dolcefarniente, das süße Nichtstun, steht heute auf dem Programm: Entspannen Sie am Strand, zwischendurch ein Sprung ins Mittelmeer.
Kulturbegeisterte besuchen noch einmal das nahe Taormina. Per Bus oder Taxi gelangen Sie unkompliziert in die Altstadt. Flanieren Sie durch die Straßen und genießen Sie noch einmal Gelato und Espresso an der Piazza Duomo. F

14. Tag: Wieder daheim

Kurze Fahrt nach Catania. Je nach Rückflug haben Sie noch Gelegenheit, durch die schmucke Stadt mit dem Dom und Elefantenbrunnen zu schlendern. Ein letzter Espresso, eine letzte Kugel Eis, dann ist es Zeit für den Transfer zum Flughafen. Abschied von Ihrer Reiseleitung, die Sie einmal um ganz Sizilien geführt hat. Mit Lufthansa fliegen Sie zurück nach Frankfurt. F

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

Leistungen

  • Linienflug (Economy) mit Lufthansa oder anderen IATA-Airlines ab Frankfurt nach Valletta und zurück ab Catania
  • Flughafensteuern und Gebühren von derzeit 133 EUR p. P.
  • Quarantäne-Reiseschutz und Hygiene-Ausstattung
  • 13 Übernachtungen in den angeführten bzw. gleichwertigen Unterkünften im
  • Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 4x Abendessen, 1x Mittagessen, 1x Imbiss
  • Örtliche, deutschsprachige Reiseleitung
  • Bootsfahrt Malta – Gozo, Bootsfahrt Blaue Grotte, Fähre Malta – Sizilien, Bootsfahrten auf den Liparischen Inseln inkl. Vulkan-Bootstour am Abend
  • Kathedrale St. John’s Co, Tempel Ggantija, archäologische Zone und Katakomben in Syrakus, Villa Romana del Casale, Agrigento, Dom Monreale, Normannenpalast und Kathedrale in Palermo, Theater Taormina
  • Fahrten im landestypischen, geräumigen, klimatisierten Fahrzeug (z.B. bei 7-12 Personen 16-Sitzer)
  • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder laut Reiseverlauf
  • Ausführliche Reiseunterlagen und 1 Reiseführer Malta/Sizilien pro Zimmer

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag nach dem 01.08.22

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 590 EUR
  • ICE-Zubringer, 2. Klasse Hin- und Rückfahrt: 69 EUR
  • ICE-Zubringer, 1. Klasse Hin- und Rückfahrt: 149 EUR
  • Innerdeutscher Anschlussflug nach Frankfurt: 229 EUR
  • Optionaler Tagesausflug nach Gozo p.P.: 70 EUR
  • Verlängerungen auf Anfrage!

Hinweise

  • Preise ab 01.01.23 unter Vorbehalt.
  • Falls Flüge mit Lufthansa nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA-Airline reserviert.
  • Ihre voraussichtlichen Flugzeiten erhalten Sie frühzeitig vor Reisebeginn.
  • Gepäckbeschränkung 20 kg.
  • Mit den Reiseunterlagen erhalten Sie die jeweils aktuellen Hygiene- und Sicherheitsempfehlungen für Ihre Reiseländer.
  • Der Aufpreis für eine Privatreise beträgt je nach Gruppengröße ca.
    Bei 6-7 Personen ab 300 EUR
    Bei 4-5 Personen ab 800 EUR
    Bei 2-3 Personen auf Anfrage
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und/oder Aktivitäten ist diese Reise, wie die meisten in unserem Gesamtangebot, grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Im Einzelfall sind wir jederzeit bemüht, eine Lösung zu finden. Bitte sprechen Sie uns hierzu an.
  • Eine Anzahlung von 20 % muss direkt nach der Buchung und Erhalt der Rechnung nebst Sicherungsschein bezahlt werden.Die Restzahlung wird 30 Tage vor Reiseantritt fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 6 Personen von der Reise zurücktreten.
  • Informationen zur Verarbeitung von Kundendaten finden Sie unter https://www.intakt-reisen.de/datenschutz/.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).

Anforderungen

  • Alle nach Malta einreisenden Personen müssen sich vor der Einreise digital unter Benutzung des EU Digital Passenger Locator Form (EU-dPLF) registrieren.
    Risikoländer werden von Malta in zwei Kategorien ausgewiesen und entweder in der sog. „red list“ oder in der sog. „dark red list“ geführt. Deutschland ist derzeit auf der „red list“. Personen, die sich 14 Tage vor Einreise ausschließlich in Ländern der „red list“ oder in Ländern, die auf keiner der beiden Listen geführt werden, aufgehalten haben, dürfen nach Malta einreisen. Eine Einreise aus einem Land der „dark red list“ ist nur in Ausnahmefällen und unter strengen Auflagen möglich und bedarf der vorherigen Genehmigung durch die maltesischen Behörden.
    Alle Reisenden ab 12 Jahren, mit Ausnahme derjenigen, die nachweislich aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können, müssen zur Vermeidung von Quarantäneauflagen für die Einreise nach Malta einen Nachweis erbringen, dass sie mit einem von der EMA zugelassenen Impfstoff vollständig gegen COVID-19 geimpft sind. Der vollständige Impfschutz muss seit mindestens 14 Tagen bestehen. Kreuzimpfungen, bei denen die Erst- und Zweitimpfung jeweils mit einem von der EMA anerkannten Vektor- bzw. mRNA-Impfstoff erfolgt ist, werden anerkannt. Personen, die lediglich die erste von zwei erforderlichen Impfdosen erhalten haben, dürfen nach Malta einreisen, vorausgesetzt sie sind auch in Besitz eines Nachweises, dass sie von einer COVID-19-Infektion genesen sind. Als Impf- und Genesenennachweis akzeptiert wird das Digitale COVID-Zertifikat der EU (sowohl in Papierform als auch abgespeichert in einer App), sowie die nationalen Impfnachweise Maltas, Australiens, Großbritanniens einschließlich der Kanalinseln und Gibraltar, Kanadas, der Türkei, der USA sowie einer Reihe weiterer Länder. Die vollständige Länderliste finden Sie auf der Webseite der maltesischen Regierung. Die nationalen Impfnachweise/-pässe von Ländern, die nicht auf der Liste geführt sind, werden nicht anerkannt, somit auch nicht der in Deutschland gebräuchliche gelbe Impfausweis. In Malta erhaltene vollständige Impfungen sind drei Monate, und in Malta erhaltene Boosterimpfungen neun Monate gültig.
    Kinder von fünf bis 11 Jahren dürfen ungeimpft einreisen, sofern sie einen negativen PCR-Test vorweisen können, der bei Einreise nicht älter als 72 Stunden ist. Es werden ausschließlich nasopharyngeal durchgeführte PCR-Tests akzeptiert (Abstrich muss durch die Nase vorgenommen worden sein). Oropharyngeal durchgeführte PCR-Tests (Abstrich wurde durch den Mund vorgenommen) werden nicht akzeptiert. Kinder unter fünf Jahren benötigen keinen Test oder Impfnachweis. Reisende, die nicht über den notwendigen Impfschutz bzw. Impfnachweis verfügen, müssen am Flughafen einen PCR-Test auf eigene Kosten (120,- EUR) vornehmen lassen und sich in ein vorgegebenes Quarantänehotel (100,- EUR/Nacht) begeben. Personen, die ihren Wohnsitz nachweislich in Malta haben, können beantragen, eine ggf. erforderliche Quarantäne in einer anderen Unterkunft als dem Quarantänehotel zu verbringen. Eine Wiederausreise aus Malta ist erst bei negativem Ergebnis eines erneuten COVID-19-Tests nach Ablauf des Quarantänezeitraums von 14 Tagen möglich.
    Bei der Ankunft am Flughafen müssen alle Reisenden ferner einen Mund-Nasen-Schutz oder Gesichtsschutz (Visier) tragen.
    Die Nichteinhaltung der Quarantäne kann mit einer Geldstrafe von 3.000,- Euro geahndet werden.
    Italien
    : Die Einreise muss über ein Online-Formular angemeldet werden. Nur in Fällen, in denen eine Online-Registrierung aus technischen Gründen nicht möglich ist, kann die Einreiseerklärung (in italienischer Sprache) (die englische Sprachfassung dient nur als Übersetzungshilfe) in Papierform vorgelegt werden.
    Reisende, die die sich in den 14 Tagen vor Einreise nur in Ländern der Europäischen Union und damit auch in Deutschland sowie in Island, Liechtenstein, Norwegen, der Schweiz aufgehalten haben, müssen bei Einreise über eine seit mindestens 14 Tagen abgeschlossene vollständige Impfung (nicht älter als neun Monate) mit einem von der EMA zugelassenen Impfstoff oder einen Nachweis einer Genesung von COVID-19 (nicht älter als sechs Monate) oder ein negatives Testergebnis (PCR-Test, nicht älter als 72 Stunden, oder Antigentest, nicht älter als 48 Stunden) verfügen.
    Dem italienischen digitalen COVID-Zertifikat gleichgestellt sind alle in einem EU- oder Schengen-Mitgliedstaat ausgestellten Nachweise in digitalem oder Papierformat (einschließlich des gelben Impfausweises) in italienischer, englischer, französischer oder spanischer Sprache.
    Reisende, die über keinen Nachweis einer vollständigen Impfung, Genesung oder eines negativen Tests verfügen, sind verpflichtet, sich nach der Einreise für fünf Tage in Quarantäne zu begeben, die örtliche Gesundheitsbehörde zu informieren und nach Ablauf der Quarantäne einen Molekular- oder Antigen-Test vorzunehmen.
    Kinder unter sechs Jahre sind von der Nachweispflicht befreit. Sie müssen sich nicht in Quarantäne begeben, wenn sie in Begleitung eines Elternteils reisen, für den keine Quarantänepflicht besteht.
    Über weitere Ausnahmen informiert das Gesundheitsministerium.
    Mit Wirkung vom 1. März 2022 werden die Voraussetzungen für Einreisen aus Drittländern gelockert. Die Regelungen für Reisende aus der EU finden sodann entsprechend Anwendung.
    Das Krisenzentrum des italienischen Außenministeriums bietet ein Online-Einreiseportal in englischer Sprache zur Ermittlung der aktuellen Einreisebestimmungen entsprechend des Abreiseortes, der Voraufenthalte, Staatsangehörigkeit eines EU- oder Schengen-Staates und eventuellen italienischen Aufenthaltstitels.
  • Die Reise ist nicht in allen Bestandteilen für Reisende mit eingeschränkter Mobilität geeignet.
Anfrage/Buchung(bitte Termin auswählen)