Island: Expeditions-Kreuzfahrt rund um Island

Höhepunkte der Saga-Insel mit Anlandungen vom Schiff aus

Island   Kreuzfahrten

 

Island ist voller Mythen, eine Insel aus Feuer und Eis, reich an alten Sagen über endlose arktische Winter und die lichtdurchfluteten Sommer der Mitternachtssonne. Eine magische, weite, urwüchsige Landschaft mit kleinen, modernen Gemeinden.
Unberührt und geologisch aktiv

Islands Natur bietet atemberaubende Landschaften und Wasserfälle, die zu den mächtigsten und beeindruckendsten Europas zählen. Die Insel liegt am Mittelatlantischen Rücken, einer Gegend, die geologisch sehr aktiv ist – mit vielen Vulkanen und Geysiren. Entdecken Sie Städte und Siedlungen, spektakuläre Ausblicke und spannende Schauplätze, immer begleitet von unserem kompetenten Expeditionsteam.

Während der 12-tägigen Expeditionsreise rund um Island können Sie Wanderungen durch Lavafelder unternehmen, Islands reine Luft genießen, in heißen Quellen baden, eines der vielen Museen besuchen oder die Insel einfach auf eigene Faust erkunden und dabei mit Einheimischen ins Gespräch kommen. Tauchen Sie ein in das Erlebnis Island: auf einer unserer vielen traumhaften Exkursionen.

Das kulturelle Erbe Islands reicht zurück bis zu den uralten Sagen, die isländischen Volksmärchen sind voller Mystik, Elfen und Trolle – inspiriert vom Reichtum der Natur.

Die MS Fram ist wendiger als übliche Kreuzfahrtschiffe, so dass auch abgelegene Orte besucht werden können, ohne auf Komfort verzichten zu müssen. Das Schiff ist mit neuester Sicherheitsausrüstung ausgestattet; es fährt mit dem leichtesten Dieselkraftstoff und ist mit modernster Technik ausgestattet.

Schiff ist bis ins Detail dafür konzipiert, um selbst unter schwierigsten Bedingungen souverän durch die Eismeere zu navigieren. 98 % der Zeit verbringt die Fram in polaren Gewässern, sie sind ihr Zuhause.

Die MS Fram hat die perfekte Größe für Expeditions-Seereisen. Sie ist wendig genug, um zwischen kleinen Inseln und Eisschollen zu navigieren und in Regionen vorzudringen, die großen Schiffen verschlossen bleiben. Doch sie ist auch groß genug, um Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten. Hinzu kommen die langjährige Expertise und das navigatorische Feingefühl unserer erfahrenen Kapitäne. Durch den verstärkten Rumpf der Fram kann sie sogar Festeis bis zu einer Dicke von 60 cm durchfahren. Noch einen Vorteil hat es, dass nur 254 Passagiere Platz finden auf der Fram: Es gibt kein Gedränge an Bord, und Sie finden immer ein Plätzchen mit bestem Blick auf die Naturwunder ringsum.
Näher dran. Außendecks und Panorama-Salon.

Sie sollen die polare Natur hautnah erleben, die Schattierungen des Eisbärenfells oder die Zeichnung der Pinguine mit eigenen Augen erkennen! Deshalb bieten wir an Bord ganz viel Platz für Naturbeobachtungen, auf großzügigen Außendecks oder vom Panorama-Salon aus – für fantastische Ausblicke auf die umliegende Landschaft.
Robust, wendig, sicher. Polarcirkel-Boote.

Die meisten Expeditionsanbieter arbeiten mit gewöhnlichen Zodiacs, wir setzen lieber auf hochwertige Polarcirkel-Boote, um Ihr Expeditionserlebnis perfekt zu machen. Sie bieten mehr Komfort und Stabilität sowie zusätzlichen Platz und Sicherheit und transportieren Sie bequem zu den Erkundungsstellen.

Die MS Fram ist nicht nur ein beliebtes Passagierschiff. Auch Forscher wissen die Vorzüge des berühmten Expeditionsschiffs zu schätzen, und so kommt es häufig vor, dass wir namhafte Wissenschaftler an Bord begrüßen dürfen. Vor allem Meeresbiologen, die unser Schiff als Transportmittel nutzen, begleiten uns auf den längeren Arktisreisen. Damit leisten wir gerne einen kleinen Beitrag zur Erkundung und Bewahrung dieser einzigartigen Naturregion.

Das MS Fram Expeditions-Team informiert Sie regelmäßig über den Standort und die aktuellen Geschehnissen an Bord des Expeditionsschiffes MS Fram.

Geysir

Geysir

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • Umrunden Sie Island mit der MS Fram
  • Besuchen Sie Reykjavík, die nördlichste Hauptstadt der Welt.
  • Entdecken Sie die landschaftliche Vielfalt der Halbinsel Snæfellsness
  • Per Polarcirkel-Boot erleben Sie Vogelfelsen aus nächster Nähe
  • Bestaunen Sie Gletscher und Vulkane
  • Erleben Sie Geschichte, Kultur und eine wildromantische Küste

Reiseverlauf Island (12 Tage)

1. Tag: Reykjavik

Schon die Landung auf dem Flughafen Keflavik ist für viele besonders reizvoll. Der Flughafen scheint in die arktische Landschaft hineingeschnitten zu sein, gesäumt von moosbedeckten Lavagestein und den nahegelegenen, verwunschenen Bergen. Reykjavik ist nur 45 Minuten entfernt: eine bezaubernde, lebendige und moderne Stadt mit erstklassigen Restaurants, interessanten Museen und malerischen, engen Gassen.

2. Tag: Willkommen im „Saga-Land“

Der Westen Islands wird oft als das „Saga-Land“ bezeichnet. Erkunden Sie in Stykkishólmur die vielfältigen Lava- und Felsformationen sowie Gletscher, aktive Vulkane und die heißen und kalten Quellen. Nehmen Sie teil an vielen spannenden Exkursionen wie Kajakfahren, Wandern oder Reiten. Auf der reizvollen Insel Flatey scheint die Zeit stillzustehen: Ein Bummel durch die malerischen Dorfgassen gleicht einer Zeitreise in die Vergangenheit.

3. Tag: Europas westlichster Punkt

Die Westfjorde gehören zu den geheimnisvollsten Gegenden Islands. Wir umfahren die Spitze der Landzunge Latrabjarg und blicken von Deck auf den Leuchtturm von Bjartangar, Europas westlichsten Punkt. An Land wandern Sie durch die Hänge der berühmten Latrabjarg-Vogelfelsen, Heimat von Millionen Vögeln wie dem Papageientaucher, dem Basstölpel, der Lumme und dem Tordalk.

4. Tag: Wundervolle Westfjorde

Umgeben von turmhohen Bergen ist Ísafjörður ein nahezu idealer Naturhafen. Entdecken Sie auf einem Spaziergang die Architektur, die vielen Kunsthandwerksläden und die ältesten Häuser Islands, beispielsweise das Maritime Museum. Nutzen Sie unser umfangreiches Angebot an optionalen Ausflügen: Wandeln Sie auf den Spuren der Trolle oder genießen Sie einen Ausritt durch die großartige Landschaft!

5. Tag: Ein Paradies für Vogelkundler

Die Hornbjarg-Klippe ist eines der größten Biotope für Seevögel. Mit unseren kleinen Booten werden wir versuchen dort anzulanden. Reykjafjörður ist nur zu Fuß oder per Boot erreichbar. Unser Ziel ist es, diese grandiose Gegend genauer unter die Lupe zu nehmen.

6. Tag: Fjorde, Vögel und Stadtleben

Hrísey liegt malerisch eingebettet mitten im Fjord Eyjafjörður, einem Paradies für Vogelkundler. Am häufigsten trifft man auf das Schneehuhn, insgesamt sind 40 Vogelarten hier beheimatet. Die 200 Inselbewohner leben in einem gepflegten Fischerdorf mit gepflasterten Straßen, hübschen Gärten und einer spektakulären Aussicht auf die umgebenden Felsen. Unser nächstes Ziel ist die lebendige und vibrierende Stadt Akureyri. Die bevölkerungsreichste Gemeinde nach Reykjavík ist das Zentrum für Handel, Kultur und Dienstleistungen in Islands Norden. Akureyri liegt unweit von Islands berühmtesten Naturschätzen, doch die Stadt ist selbst ein beliebtes Reiseziel. Wie wäre es mit einer zusätzlichen Wanderung? Oder einem Ausflug zum beeindruckenden Goðafoss-Wasserfall?

7. Tag: Der nördliche Polarkreis

Die grüne und grasbewachsene Insel Grímsey erreichen wir mit unseren kleinen Booten. Ihre Bekanntheit verdankt sie ihrer unmittelbaren Nähe zum nördlichen Polarkreis, der quer durch die Insel verläuft. Sie haben die Möglichkeit, diese Linie von Nord nach Süd zu überschreiten.

8. Tag: Islands Hauptstadt der Wale

Dank seines intakten Ökosystems ist Húsavík als weltweit bester Ort für Walbeobachtungen anerkannt. Schneeschmelze und Flüsse transportieren Nährstoffe von den mineralreichen Berghängen. Durch die endlose Sommersonne entstehen daraus Unmengen an Plankton – die Hauptnahrungsquelle der Bartenwale.

9. Tag: Das Land der Elfen

Bakkargerdi ist die Hauptsiedlung im Borgarfjörður. Diese Gegend ist bekannt für ihre Naturschönheiten und gilt als „Das Land der Elfen“. Im Fjord tummeln sich Kolonien von Papageientauchern und machen den Ort zum Mekka für Vogelliebhaber. Bakkargerdi liegt abseits der Touristenpfade und bietet Ruhe, Frieden und wunderschöne Ausblicke. Wenn es etwas mehr Action sein darf, begleiten Sie uns doch auf einer optionalen Tour in den Wald von Hallormsstaður. In der Ortschaft Seyðisfjörður zeigt sich das norwegische Erbe in den farbigen, nordischen Holzhäusern aus dem frühen 20. Jahrhundert. Die handwerkliche Baukunst verleiht dem Ort eine ganz eigene Identität. Erkunden Sie die Stadt und nehmen Sie teil an einer organisierten Wanderung. Oder besuchen Sie auf einem optionalen Ausflug Skálanes.

10. Tag: Gletscher und Kunst

Die Natur um Djúpivogur ist höchst vielfältig. Das Búlandsnes Vogelreservat ist bekannt bei Vogelliebhabern aus aller Welt. Hier können Sie viele isländische Vogelarten beim Nisten in ihrem natürlichen Umfeld beobachten. Der Vatnajökull-Gletscher ist der größte Europas und ein spektakulärer Anblick. Nehmen Sie teil an unserem optionalen Ausflug zur Vatnajökull-Lagune oder bleiben Sie in der Stadt, um eine Wanderung in die herrliche Umgebung zu unternehmen. Langabúð ist das älteste Gebäude in Djúpivogur: 1790 erbaut wurde es jetzt renoviert und dient als Kulturzentrum. Es beherbergt einige Werke des Bildhauers Ríkarður Jónsson, ein Heimatmuseum, eine Cafeteria mit köstlichen, selbstgebackenen Kuchen sowie eine Ausstellung von örtlichem Kunsthandwerk. Verpassen Sie nicht das Kunstwerk aus 34 überdimensionalen Vogeleiern, „Eggin í Gleðivík“, des weltberühmten, isländischen Künstlers Sigurður Guðmundsson.

11.Tag: Das Pompeji Islands

Heimaey ist die größte der Westmännerinseln an Islands Südküste und wird von prächtigen Klippen beherrscht. Sie bilden den Lebensraum für viele verschiedene Seevögel wie dem Papageientaucher und der Dreizehenmöwe. Die Inselgruppe ist auch ein großartiger Ort, um Wale zu beobachten. 1973 überraschte ein gigantischer Vulkanausbruch die Einwohner von Heimaey: Die Insel musste evakuiert werden, alle Bewohner wurden nach Island gebracht. Viele Gebäude wurden unter Lava und Asche begraben. Manche waren komplett zerstört, andere grub man wieder frei und restaurierte sie. Um die Überreste eines der Häuser baute man schließlich ein ganzes Museum, Eldheimar, herum.

12. Tag: Ende der Kreuzfahrt

In Reykjavik endet unsere Abenteuer- und Entdeckungsreise. Wenn Sie Zeit haben, können Sie noch an unserem spannenden Nachprogramm „Golden Circle und Blue Lagoon“ teilnehmen.

Leistungen

  • Kabinenkategorien und Preise: A = PolarOutside; B = ArcticSuperior; C= ExpeditionSuite
  • Expeditions-Seereise Reykjavík – Reykjavík in der gebuchten Kabinenkategorie inkl. Vollpension an Bord
  • Wind- und regenabweisende Jacke
  • Anlandungen mit Polarcirkel-Booten und Aktivitäten an Bord und an Land
  • Erfahrenes deutsch-/englischsprachiges Expeditionsteam, das auch Vorträge hält und Anlandungen/Aktivitäten begleitet
  • Tee und Kaffee an Bord

Nicht enthaltene Leistungen

  • Persönliches, Trinkgelder
  • Evtl. erhöhte Kerosingebühren nach dem 01.08.17

Zusatzleistungen

  • Das An- und Abreisepaket beinhaltet: Linienflug von Frankfurt oder München nach Reykjavík und zurück, Flughafen- und Sicherheitsgebühren sowie Luftverkehrssteuer, Transfer Flughafen – Schiff – Flughafen in Reykjavík, Rail & Fly (innerdeutsche Bahnanreise 2. Klasse), Transfer Flughafen – Schiff – Flughafen in Reykjavík
  • Zuschlag für andere Abflughäfen in Deutschland p. P.: 200 EUR
  • Zuschlag für Abflüge aus Österreich und der Schweiz p. P.: 330 EUR
  • Suiten bieten Ihnen besondere Annehmlichkeiten wie kostenlose Getränke zu den Mahlzeiten und ein Willkommensgeschenk.

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen auf Anfrage.
  • Einzelkabinen nach Verfügbarkeit.
  • * Termin: Sie möchten 2018 alleine reisen? Auf dieser ausgewählte Expeditions-Seereise zahlen Sie keinen Zuschlag für Ihre Kabine, wenn sie alleine unterwegs sind. Nur gültig für Neubuchungen, nicht gültig für Suiten. Ausgewählte Abfahrten. Angebot gilt nur für die Seestrecke.
  • Alle geplanten Anlandungen sind abhängig von örtlichen Wetter- und Eisbedingungen.
  • Änderungen des Reiseverlaufs und des Programms sind ausdrücklich vorbehalten. Die oben beschriebene Route beschreibt lediglich einen möglichen Verlauf der Reise. Oberste Priorität hat immer die Sicherheit der Passagiere und des Schiffes.
  • Rollstühle sind aufgrund der Ein-/bzw. Ausschiffung mit Polarcirkel-Booten nicht möglich.
  • Gummistiefel können an Bord gegen eine Gebühr geliehen werden.
  • Wichtige Hinweise für den Aufenthalt an Bord und den geplanten Reiseverlauf sowie die Tagesprogramme erhalten Sie bei der Einschiffung an der Rezeption oder von der Bordreiseleitung. An Bord herrscht eine legere Atmosphäre. Das Rauchen ist nur im Außenbereich gestattet.
  • Eine Anzahlung von 20% muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Ushuaia ca. 223 EUR und nach Südnorwegen ca. 16 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de
Termine
23.05.2018 - 03.06.2018A*
5.250 EUR
23.05.2018 - 03.06.2018B*
5.783 EUR
23.05.2018 - 03.06.2018C*
7.261 EUR
03.06.2018 - 14.06.2018A
6.000 EUR
03.06.2018 - 14.06.2018B
8.123 EUR
03.06.2018 - 14.06.2018C
8.714 EUR