Grönland, Island, Spitzbergen: Expeditions-Kreuzfahrt Nordmeer

Nationalparks in Spitzbergen, Grönland & Westfjorde Islands

Grönland, Island, Spitzbergen   Kreuzfahrten, Naturreisen

Diese Expeditions-Kreuzfahrt beginnt auf einer der nördlichsten Inselgruppen im Nordpolarmeer, auf Spitzbergen. Die Küste ist geprägt von hohen Bergen und tiefen Fjorden, an deren Ende unzählige Gletscherzungen bis ans Meer reichen und Abbruchkanten steil aus dem Wasser aufragen. Die hiesige Tierwelt ist reich an Seevögeln. Wir fahren entlang der Packeisgrenze nach Grönland. Der genaue Kurs hängt stark von den Eisverhältnissen ab. Unser Ziel ist die raue Küste Ostgrönlands. Das gewaltige Fjordsystem und die beeindruckende, meist menschenleere Küstenlinie werden uns in ihren Bann ziehen. In den tiefen Meeresarmen sichten wir Robben und – mit Glück – auch Eisbären.

Kabinenkategorien:
Kat. A = Vierbettkabine, Bullauge
Kat. B = Dreibettkabine, Bullauge
Kat. C = Zweibettkabine, Bullauge
Kat. D = Zweibettkabine, Fenster
Kat. E = Zweibett-Deluxekabine, Fenster
Kat. F = Doppel-Superiorkabine, Fenster
Alle Kabinen mit Dusche/WC.

 

Spitzbergen Eisfeld

Eisfeld in Spitzbergen

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • Die Gletscherwelt von Westspitzbergen
  • Das größte Fjordsystem der Welt in Ostgrönland
  • Faszinierende, vielfältige Tierwelt
  • Spannende Anlandungen mit Zodiac-Booten
  • Einblicke in das Leben der Unuit im Scoresbysund
  • Bordsprache: Deutsch/Englisch

* Auch als 10-tägige Tour ohne Spitzbergen mit Reiseschwerpunkt Polarlichter buchbar, s. Termine.

Reiseverlauf Grönland, Island, Spitzbergen (16 Tage)

Ihr Schiff:

Die MS Plancius begann ihre Karriere bereits 1976 als ein ozeanografisches Forschungsschiff für die Königlich Holländische Marine unter dem Namen „MS Tyderman“. Im Juni 2004 wurde sie aus dem aktiven Dienst genommen und fährt nun seit Dezember 2006 für den bekannten holländischen Anbieter von Polarreisen, Oceanwide Expeditions. Kürzlich noch umfangreich umgebaut und renoviert worden, ist sie seit Januar 2010 wieder im Eis unterwegs – ausgestattet mit den neusten Sicherheitseinrichtungen nach SOLAS (Safety of Life at Sea) und registriert bei Lloyd’s in London. Sie fährt unter holländischer Flagge. Das Schiff ist ansprechend und komfortabel ausgestattet, dennoch aber nicht luxuriös. Bei den von ihr angelaufenen Destinationen steht das Erleben der Landschaft und Region im Vordergrund und es ist dafür das perfekte Schiff. Die MS Plancius kann 116 Passagiere in 53 Kabinen unterbringen, von denen alle eine eigene Dusche und WC haben. Die Besatzung sind 30 internationale Crewmitglieder und ein Arzt, die alles tun werden, was in ihrer Macht steht, um eine unvergessliche Reise in die extremen Regionen unserer Erde zu ermöglichen.

1. Tag: Hinflug

Linienflug von Frankfurt nach Oslo. Unser ****Hotel liegt direkt am Flughafen.

2. Tag: Einschiffung

Am Morgen Weiterflug nach Longyearbyen. Schon der Anflug über den Isfjorden ist ein besonderes Erlebnis. Vor der Einschiffung haben wir noch die Gelegenheit uns in dem kleinen Örtchen noch ein wenig umzusehen. Am Nachmittag Einschiffung und „Leinen Los“. Im Sonnenschein der tiefstehenden Sonne gleiten wir durch den Adventfjord hinaus auf den Isfjorden. F/A

3. Tag: Westspitzbergen

An der nördlichen Küste von Westspitzbergen fahren wir in den schönen Raudfjord mit spektakulären Gletschern. Auf den Eisschollen können wir Ringel- und Bartrobben erblicken – ein gefundenes Fressen für Eisbären. Die reiche Vegetation bietet die Nahrungsgrundlage für zahllose Seevögel. Auf unserer Weiterfahrt in den Norden, hoffen wir auf der Insel Moffen Walrosse zu erblicken. Allerdings muss aus Tierschutzgründen hier ein Sicherheitsabstand eingehalten werden. F/M/A

4.-5. Tag: Auf See

Unsere Expeditions-Kreuzfahrt nimmt Kurs auf Grönland. Wir  versuchen, die Packeisgrenze zu erreichen, und an ihr Richtung Westen zu gelangen. Die letzten Ausläufer des Golfstromes erreichen zwar die Westküste Spitzbergens, aber der Osten Grönlands profitiert davon nicht mehr. Viel Packeis, auch noch in dieser Jahreszeit, wird daher unseren Kurs bestimmen. Aber es sind beeindruckende Stunden, die wir an Deck verbringen können. F/M/A

Schiff MS Plancius

Schiff MS Plancius

6. Tag: Myggebugten

Durch das Packeis der Foster-Bucht erreichen wir Myggebugten und unternehmen einen ersten Landgang. Hinter den alten Hütten der norwegischen Trapper aus dem letzten Jahrhundert eröffnet sich uns eine Tundra, die zu dieser Jahreszeit in wundervolle Farben getaucht ist. Es ist ein beliebter Weideplatz für die urtümlichen Moschusochsen und Aufenthaltsort für Polarfüchse. Der enge, von Bergen umgebene, Kaiser-Franz-Joseph-Fjord ist meistens mit riesigen Eisbergen angefüllt und ein guter Platz, um Wale zu sichten. Es sind fantastische Motive für Fotografen. F/M/A

7. Tag: Blomster Bugt

In der „Blumen-Bucht“ treffen wir auf interessante geologische Formationen. Auch Schneehasen kommen oft hier hin. Am nahegelegenen See ziehen Eistaucher ihre Jungen groß. In der wunderschönen Umgebung von Teufelschloss und der Ella Insel unternehmen wir einen weiteren Landgang im wunderschönen Licht des frühen Abends. F/M/A

8. Tag: Segelsällskapetsfjord und Gully Gletscher

Morgens fahren wir in den Segelsällkapets Fjord, welcher von wunderschönen Bergformationen umgeben ist. Wir landen mit den Zodiacs an der Südseite des Fjords an und haben die Möglichkeit bei einem Spaziergang Moschusochsen und Schneehasen zu sehen. Im Alpe Fjord am Nachmittag werden wir eine Zodiac-Tour zum Gully Gletscher machen. F/M/A

9. Tag: Antarcticahavn

Im Herbst hat Antarcticahavn ein farbenprächtiges Kleid angezogen. Wir verbringen die erste Hälfte des Tages im weiten und ausgedehnten Tal, wo gerne auch die urtümlichen Moschusochsen weiden. F/M/A

10. Tag: Scoresbysund

Am Morgen erreichen wir das größte Fjordsystem der Welt, den Scoresbysund. Während unserer Zodiactouren entlang der zackigen und mit Gletschern bedeckten Küste unternehmen wir Anlandungen. Bei der Dänischen Insel sehen wir die Ruinen einer vor 200 Jahren verlassenen Inuitsiedlung und lernen die Unterschiede zwischen deren Sommer- und Winterhäusern kennen. Es ist alles noch in einem erstaunlich guten Zustand. Am Abend kreuzen wir in den verzweigten Armen des Fjordes. Die hohen Berge geben eine einmalige Kulisse für vielleicht zu sehende Nordlichter. F/M/A

11. Tag: Kap Hofmann Halvø

Heute gehen wir auf Kap Hofmann Halvø an Land. In dieser Gegend weiden oft Moschusochsen. Auch Alpenschneehühner und Eistaucher können wir hier finden. Die Landschaft ist wunderschön, besonders, wenn sich das Laub von Zwergweide und Zwergbirke im Herbst verfärbt. Auch die arktischen Beeren, wie Heide- oder Krähenbeere, tragen mit satten Farben zu einem pittoresken Bild bei. Sie sind zudem ausgesprochen schmackhaft. Abends geht unsere Fahrt weiter durch den Fjord, Richtung Scoresby Land. Die Tundra mit ihren warmen Herbstfarben, die blauen Eisberge und die hohen dunklen Berge im Hintergrund bilden einen perfekten Kontrast. F/M/A

12. Tag: Scoresby-Land

Im Nordwestfjord begegnen uns gewaltige Eisberge, einige über 100 Meter hoch und mehr als einen Kilometer lang. Viele dieser Eisberge sind hier auf Grund gelaufen, denn der Fjord ist hier nur ungefähr 400 Meter tief. Nahe des Südkaps besichtigen wir Ruinen aus der Thulekultur. Am Abend kreuzen wir mit den Zodiacs entlang der Abbruchkanten von Gletschern im Jameson-Land. F/M/A

13. Tag: Ittoqqortoormiit

Die größte und nördlichste Siedlung im Scoresbysund mit etwa 500 Einwohnern ist Ittoqqortoormiit. Wir sehen das typische Leben der Inuit, Schlittenhunde und die aufgehängten Häute der erlegten Robben. Im örtlichen Postamt besteht die Möglichkeit, Postkarten und Briefmarken zu kaufen, die hier auch gleich abgesendet werden sollten. Es ist der einzige Tag während unserer Expeditions-Kreuzfahrt, an dem wir auf grönländische Zivilisation treffen. Am Abend geht die Expeditions-Kreuzfahrt weiter entlang der großartigen Landschaft der Blosseville-Küste. Wir nutzen die letzten Stunden, um diese fantastische Landschaft zu genießen. F/M/A

14. Tag: Auf See

Wir verbringen den ganzen Tag auf See und werden etliche Möglichkeiten haben, Wale und Seevögel zu beobachten und am Abend bei klarem Himmel auch erneut Nordlichter. F/M/A

15. Tag: Akureyri

Wir erreichen Akureyri auf Nordisland. Unsere Expeditions-Kreuzfahrt geht zu Ende. In einer Tagesfahrt geht es nach Reykjavik zu unserem  Hotel. Der Abend steht zur freien Verfügung. F

16. Tag: Rückflug nach Frankfurt

Transfer zum Flughafen Keflavik und Rückflug nach Frankfurt.

 

* 10-Tage-Tour „Polarlichter“
1. Tag: Hinflug

Flug von Frankfurt nach Keflavik, Island. Transfer zum ****Hotel in Reykjavik und Übernachtung.

2. Tag: Einschiffung

Am Morgen Abholung vom Hotel und ca. sechsstündige Busfahrt in den Norden Islands, nach Akureyri. Einschiffung auf unser Expeditionsschiff und Anker lichten. F/A

3. Tag: Auf See

Während unserer Fahrt durch die Dänemark-Straße, die Grönland von Island trennt, haben wir bereits Gelegenheit, die arktische Tierwelt zu beobachten. Uns begleiten Tölpel, Alken und Eissturmvögel, vielleicht auch Delfine und Orcas. Wahrscheinlich schon am Abend sichten wir um Kap Brewster herum die ersten uns entgegen gleitenden majestätischen Eisberge. F/M/A

4. Tag: Voqurt Boons Coast

Die raue, mit Gletschern bedeckte Ostküste Grönlands ist erreicht. Wir unternehmen eine erste Tour mit dem Zodiac entlang der imposanten Gletscherfronten und einen ersten Landgang in der Nähe eines Gletschers. Bei Danmarks Ø (Insel) sind die Ruinen einer vor 200 Jahren verlassenen Inuit-Siedlung zu sehen. Die kreisförmig angeordneteten „Zeltsteine“ markieren die Sommerhäuser, während man die Winterhäuser etwas näher am Kap sehen kann. Es ist alles in einem erstaunlich guten Zustand, so dass man an den Häusern noch immer die einfachen, aber wirkungsvollen Warnanlagen für Eisbären ausmachen kann. Unsere Fahrt fürhrt uns weiter durch das wundervolle, mit Eisbergen gefüllte, Fjordsystem Richtung Westen. F/M/A

5. Tag: Hofmann Hvalø

Heute gehen wir auf der Kap-Hofmann-Halbinsel an Land, ein verlässlicher Platz, um die urtümlichen Moschusochsen zu sichten. Bei weiteren Anlandungen fällt uns die außergewöhnlich schöne Landschaft auf, die gerade jetzt im Herbst durch Flechten und Moose in wunderbare Farben getaucht ist. Wir dringen weiter in das verzweigte Fjordsystem des Scoresbysundes vor und genießen den Kontrast der Farben; an Land die herbstliche Färbung vor dem Hintergrund der dunklen Berge und der kalten, blauen Färbung der im Fjord treibenden Eisberge.

6. Tag: Scoresby-Land

Auf unserem Weg zum Südkap im Scoresby-Land passieren wir gewaltige Eisberge, einige mehr als 100 Meter über der Wasseroberfläche und mehr als einen Kilometer breit. Einige von ihnen sind auf Grund gelaufen, denn der Fjord ist hier nur 400 Meter tief. In der Nähe des Südkaps sehen wir Ruinen der Winterhäuser aus der Thule-Kultur, in denen teilweise mehr als zwanzig Menschen gelebt haben, Grönlandwale gejagt und deren Wirbel zum Hausbau genutzt haben. F/M/A

7. Tag: Ittoqqortoormiit

Am Morgen unternehmen wir Landgänge an der Südküste von Jameson Land, in dessen herbstlicher Landschaft wir die Tierwelt bei ihren Wintervorbereitungen beobachten können. Am Nachmittag erreichen wir Ittoqqortoormiit. Die Siedlung ist mit ca. 450 Einwohnern die größte Siedlung im Scoresbysund und die nördlichste in Grönland. Anschließend geht es wieder Richtung Süden und im größten Fjordsystem der Erde erleben wir erstaunliche Landschaften. Am Abend halten wir Ausschau nach den mystischen Nordlichtern. F/M/A

8. Tag: Auf See

Wir überqueren erneut die Dänemark-Straße und halten Ausschau nach Walen, Delfinen und Seevögeln. Am Abend hoffen wir erneut auf das geisterhafte Aurora Borealis. F/M/A

9. Tag: Akureyri

Der Norden von Island ist wieder erreicht. Ausschiffung und Verabschiedung von unserem Expeditionsteam. Mit dem Bus queren wir erneut die Insel aus Feuer und Eis und erreichen am Abend unser Hotel in Reykjavik. ****Hotel. F

10. Tag: Rückflug

Am Morgen Transfer zum Flughafen nach Keflavik und Rückflug nach Frankfurt. F

POLARLICHTER

Die nördlichen Polarlichter, wissenschaftlich „Aurora borealis“ genannt, sind Leuchterscheinungen, die beim Aufeinandertreffen geladener Teilchen des Sonnenwindes auf die Erdatmosphäre in polaren Regionen hervorgerufen werden. Auf der anderen Welthalbkugel heißt das Südlicht wissenschaftlich „Aurora australis“. Vor über 200 Jahren glaubte man, dass Polarlichter Aktivitäten von Göttern oder gar von Geistern seien. Im 18. Jahrhundert begann man mit der Erforschung dieses Phänomens. Der englische Astronom und Mathematiker Edmond Halley war wohl der erste, der eine Erklärung für die Entstehung der Lichter fand, und dass es einen Zusammenhang mit dem Erdmagnetfeld geben musste. Theorien über das Leuchten wurden jedoch erst im 19. Jahrhundert aufgestellt. Am häufigsten tauchen grüne und rote Lichter auf. Für diese Lichter sind Sauerstoffatome in mind.10 km Höhe zuständig. Seltener zu sehen sind violette und blaue Lichter, die durch Stickstoffatome entstehen und bei denen sehr hohe Energien notwendig sind, um diese zu erzeugen.

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

Leistungen

  • Linienflüge mit SAS Scandinavian Airlines / Icelandair ab/bis Frankfurt inkl. Steuern und Gebühren
  • Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie inkl. Vollpension an Bord
  • Je eine Übernachtung vor/nach der Seereise lt. Tourverlauf
  • Transfers lt. Tourverlauf
  • Deutschsprachige Reiseleitung ab/bis Deutschland
  • Erfahrenes Expeditionsteam an Bord
  • Informative Vorträge zu Flora, Fauna & Gebiet
  • Gummistiefel für die Dauer der Kreuzfahrt
  • Reisehandbuch, Reiserucksack
  • Tee und Kaffee an Bord

Nicht enthaltene Leistungen

  • Persönliches, Trinkgelder
  • Evtl. erhöhte Kerosingebühren

Zusatzleistungen

  • Einzelkabinenzuschlag Kat. C: 7060 EUR
  • Einzelkabinenzuschlag Kat. D: 7680 EUR
  • Einzelzimmerzuschlag Landprogramm: 310 EUR
  • Innerdeutsche Anschlussflüge mit SAS: 170 EUR
  • Anschlussflüge ab/bis Wien: 290 EUR
  • Rail & Fly (Innerdeutsche Bahnanreise 2. Klasse): 86 EUR

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen ab 01.01.17 unter Vorbehalt.
  • Bei Buchung einer Einzelkabine, einer „halben“ Kabine oder einer Mehrbettkabine wird der Einzelzimmerzuschlag bei Hotelübernachtungen im Rahmen des An- und Abreise-Programms berechnet.
  • Für diese Kreuzfahrt gelten abweichende Stornobedingungen: Bei Rücktritt bis 90 Tage vor Reisebeginn: 20 %; 89-60 Tage: 50 %; ab 59 Tage: 95 % des Reisepreises.
  • Alle geplanten Routen und Anlandungen sind wetterabhängig und unterliegen den örtlichen Gegebenheiten (Eissituation, Windstärke, Dünung) und sind deshalb unter Vorbehalt. Änderungen des Programms / Reiseverlaufs können jederzeit vom Kapitän / Expeditionsteam ausgesprochen werden.
  • Wichtige Hinweise für den Aufenthalt an Bord und den geplanten Reiseverlauf sowie die Tagesprogramme erhalten Sie bei der Einschiffung an der Rezeption oder von der Bordreiseleitung. An Bord herrscht eine legere Atmosphäre. Das Rauchen ist nur im Außenbereich gestattet.
  • Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reiseversicherung.
  • Eine Anzahlung von 10 % des Reisepreises (max. 250 EUR je Person), bei Kreuzfahrten 20% muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird ca. 3 - 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Spitzbergen ca. 41 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de
Termine
28.08.2017 - 12.09.2017A
6.690 EUR
28.08.2017 - 12.09.2017B
7.790 EUR
28.08.2017 - 12.09.2017C
8.790 EUR
28.08.2017 - 12.09.2017D
9.370 EUR
28.08.2017 - 12.09.2017E
9.870 EUR
28.08.2017 - 12.09.2017F
10.850 EUR
17.09.2017 - 26.09.2017A*
4.550 EUR
17.09.2017 - 26.09.2017B*
5.290 EUR
17.09.2017 - 26.09.2017C*
5.790 EUR
17.09.2017 - 26.09.2017D*
6.150 EUR
17.09.2017 - 26.09.2017E*
6.490 EUR
17.09.2017 - 26.09.2017F*
7.090 EUR