Thailand: Aktivreise mit Wanderungen und Fahrradtouren

Thailands Natur und Kultur zwischen River Kwai und Mekong aktiv erleben

Thailand   Aktivreisen, Radreisen, Wanderreisen

Bangkok: Die nie schlafende Metropole steht am Anfang unserer Thailandreise. Die Tempel Wat Pho und Wat Phra Kaeo sind faszinierend schön und der ideale Einstieg in die Welt des Buddhismus, der uns bei dieser Reise immer wieder begegnen wird. Beeindruckende Stationen unterwegs: die einzigartigen Ruinenstädte Ayutthaya und Sukhothai, die Wiege des alten Siam. Aber Thailand begeistert uns auch durch seine großartigen Naturlandschaften, die wir auf Wanderungen am River Kwai und im Khao Yai-Nationalpark entdecken. Im Norden sind wir zu Gast bei den Bergvölkern – nicht in den am Straßenrand errichteten Bretterbuden mit zahllosen Verkaufsständen für ganze Busladungen von Besuchern, sondern in von Angehörigen der ethnischen Minderheiten Hmong, Lahu und Lanna betriebenen stimmungsvollen Lodges. Hier lernen wir ganz intensiv das authentische Leben der Bergvölker kennen – bei Spaziergängen durch die stillen Dörfer, einer Sonnenaufgangs-Radtour zum lokalen Markt und beim Lanna-Thai-Kochkurs. Und ganz entspannt lassen wir unsere Reise am Strand von Khao Lak ausklingen

Wat Arun Tempel in Bangkok

Wat Arun Tempel in Bangkok

Die Höhepunkte unserer „Thailand-Aktivreise mit Wanderungen und Fahrradtouren„:

  • 3-tägiges Trekking (3-5 Std. täglich)
  • Wanderungen: 3 x leicht (2-3 Std.), Radtouren: 2 x leicht (10-25 km)
  • Die imposante Ruinenstadt Sukhothai mit dem Fahrrad erkunden
  • Mitten im Dschungel auf einem Floßhotel auf dem River Kwai übernachten
  • Im Erawan-Nationalpark zu den Wasserfällen wandern und in den Naturpools baden
  • In Bangkok vom Königspalast auf das imposante Wat Phra Kaeo blicken
  • Entspannend: Am Strand von Khao Lak das tropische Meer genießen

Reiseverlauf Thailand (21 Tage)

1. Tag: Hinflug

Abends Nonstop-Flug von Frankfurt mit Thai Airways nach Bangkok.

2. Tag: Ankunft in der „Stadt der Engel“

Mittags Ankunft in Bangkok und Transfer zum Hotel. Nach dem Bezug unserer Zimmer gehen wir zusammen mit unserem thailändischen Reiseleiter auf eine erste Stadttour: mit dem Expressboot auf einem Khlong, einem der letzten für das alte Bangkok so typischen Kanäle, und zu Fuß durchs Stadtviertel Banglampoo mit Besuch des von einem Chedi gekrönten Golden Mount. Dieser Tempelhügel war früher einmal der höchste Punkt in ganz Bangkok – kaum zu glauben beim Anblick all der Wolkenkratzer im brodelnden Stadtzentrum. Abends begegnen uns dann sämtliche Aromen der Thai-Küche beim Welcome Dinner – von milden Kokos-Nuancen bis hin zur vollen Chili-Schärfe. Übernachtung im „Hotel de Bangkok“***. A
(Gehzeit: ca. 1 Std.)

3. Tag: City-Tour durch die Hauptstadt

Wir nehmen wieder die Klong Saen Saep-Fähre zum Wat Saket am Golden Mount. Von hier aus laufen wir durch Altstadtviertel zum Grand Palace und zum Wat Pho. In dessen weitläufigem Tempelareal mit der riesigen Statue des Ruhenden Buddha werden wir mit der Welt des thailändischen Buddhismus vertraut gemacht. Beim Königspalast mit dem angrenzenden Wat Phra Kaeo, dem Tempel des Smaragdbuddha, gehen wir auf die Suche nach dem schönsten Fotomotiv – die Auswahl ist schier grenzenlos. Per Expressboot geht’s am Nachmittag flussabwärts und per Skytrain ins moderne Herz von Downtown Bangkok, dem Siam Square. Auf dem in der Stadt einmaligen Skywalk spazieren wir hoch über den Straßen bis zum berühmten Erawan-Schrein und durch die schrill bunten, quirligen Märkte rund um Pratunam zurück zum Hotel. Diese Tour kann auch problemlos in umgekehrter Richtung erfolgen. Übernachtung wie am Tag zuvor. F
(Gehzeit: ca. 4 Std.)

River Kwai Bridge

River Kwai Bridge

4. Tag: Umzug auf das Floßhotel

Am Morgen warten schon die Kleinbusse auf uns zur Fahrt hinaus aus der Metropole aufs Land. Erster Stopp in Nakhon Pathom am mit goldenen Kacheln bedeckten Phra Pathom-Chedi, mit 127 m Höhe das höchste buddhistische Bauwerk der Welt. Weiter nach Westen ins Bergland unweit der Grenze zum Nachbarland Myanmar: In Kanchanaburi spazieren wir neben dem Gleis über die berühmte Brücke am Kwai und erfahren – wenn die Zeit noch reicht – im Thailand Burma Railway Center die erschütternden Fakten zum Bau dieser Eisenbahnstrecke. Zigtausende von Kriegsgefangenen und Zwangsarbeitern ließen hier ihr Leben – kein Wunder, dass die Bahn als „Death Railway“ weltbekannt wurde. Vor den Toren der Stadt stoßen wir anschließend im Wald auf die eindrucksvolle Ruine des Khmer-Tempels Prasat Muang Singh.
Etwas flussaufwärts steigen wir um aufs Boot und tuckern auf dem River Kwai Noi zu unserem einfachen, aber urigen schwimmenden Hotel – mitten auf dem Fluss im Regenwald verankert. Elektrizität gibt’s hier keine, romantische Stimmung umso mehr – vor allem, wenn am Abend zahllose Kerzen und Lampen angezündet werden und wir nach einem Cocktail oder kühlen Bier unser schmackhaftes Dinner genießen und dem leisen Plätschern des Flusses lauschen. Das hektische Bangkok scheint schon Welten entfernt zu sein. Übernachtung im Floßhotel „Jungle Rafts“**(*). F/A
(Fahrzeit: ca. 3 Std., Fahrstrecke von: ca. 150 km)

5. Tag: Auf dem Wasserfallwanderweg

In aller Ruhe mit Flussblick frühstücken, dann geht’s per Boot und Bus zum nahen Erawan-Nationalpark mit den gleichnamigen Wasserfällen. Für unsere Wanderung entlang der malerischen Kaskaden benötigen wir feste Schuhe, aber auch Badesachen, denn unterwegs können wir uns an verschiedenen Stellen prima in den glasklaren Naturpools erfrischen. Wer möchte, kommt mit auf schweißtreibendem Pfad bis zur obersten siebten Stufe der Wasserfälle – auch hier lockt wieder ein natürliches Becken im Kalkstein zum Bad. Am Nachmittag fahren wir zurück und relaxen den Rest des Tages wieder auf unserem leicht schwankenden Domizil auf dem River Kwai oder spazieren durch das nahe Dorf im Wald, in dem Angehörige des Mon-Volks aus Myanmar in traditioneller Weise leben. Übernachtung wie am Tag zuvor. F/A
(bergauf: 200 Hm, bergab: 200 Hm; Gehzeit: ca. 2-3 Std.; Fahrzeit: ca. 1 Std., Fahrstrecke: ca. 50 km)

6. Tag: Ausflug zum Hellfire-Pass

Morgens steigen wir wieder ins Boot, fahren weiter flussaufwärts bis zu unserer nächsten Unterkunft, einem über dem Fluss gelegenen Camp, und beziehen unsere komfortablen Zelte mit Betten. Anschließend wandern wir auf der einstigen Bahntrasse bis zum Museum am Hellfire Pass, an dem vor etwas mehr als 70 Jahren unter mörderischen Bedingungen die Eisenbahn in Handarbeit durch Felsen gefräst und über waghalsige Holzbrücken geführt worden war. Zurück in unserem Camp stehen am Nachmittag kostenlose Fahrräder bereit, um die dörfliche Umgebung zu erkunden, und unten am Fluss wartet anschließend ein kleiner gemauerter Pool mit kühlem Quellwasser. Übernachtung im „Hintok River Camp“**(*). F/A
(bergauf: 50 Hm, bergab: 50 Hm; Gehzeit: ca. 1.5 Std.;Fahrzeit: ca. 0,5 Std., Fahrstrecke: ca. 20 km)

7. Tag: Fahrt mit der „Death Railway“

Ein relaxter Vormittag im Camp, dann fahren wir ein kurzes Stück nach Nam Tok, dem heutigen Endpunkt der Bahnstrecke, die einst von Bangkok bis an die Andamanensee im damaligen Burma führte und nur für wenige Monate in ganzer Länge befahrbar gewesen war. Wir steigen um in den Zug und rattern über den schönsten Teil der noch bestehenden historischen Strecke. Unsere Kleinbusse bringen uns anschließend wieder in die Ebene: nach Ayutthaya am Chao Phraya-Fluss. Übernachtung im „Ayothaya Hotel“***. F
(Fahrzeit: ca. 4 Std., Fahrstrecke: ca. 250 km)

8. Tag: Ins bewaldete Bergland

Unser Reiseleiter führt uns zu den schönsten Tempelruinen in der früheren, einstmals prachtvollen Hauptstadt von Siam. Die zahlreichen geschichtsträchtigen Bauwerke, die wir überall in der Stadt entdecken, sind aber auch heute noch beeindruckend genug, um uns in Staunen zu versetzen. Am Nachmittag fahren wir weiter ins dicht bewaldete Bergland des Khao Yai-Nationalparks, wo wir inmitten der Natur für zwei Nächte die Zimmer in einem einfachen Gästehaus beziehen (teilweise Mehrbettzimmer, keine Einzelzimmer verfügbar). Bei der Zubereitung des heutigen Abendessens packen alle mit an, denn die Kantine des Nationalpark-Zentrums ist nur für Tagesbesucher geöffnet. Übernachtung im NP-Guesthouse. F/A
(Fahrzeit: ca. 2 Std., Fahrstrecke: ca. 150 km)

9. Tag: Dschungelwanderung

Zusammen mit einem Ranger erkunden wir heute auf einer ausgedehnten Wanderung den Regenwald des Nationalparks mit seinen Baumriesen, Picknick unterwegs. Immer die Augen auf, denn in den Wäldern leben viele Wildtiere wie z.B. Sambarhirsche und Tapire. Vielleicht haben wir auch das Glück und können einige der letzten wilden Elefanten Thailands beobachten, die hier noch durchs Bergland streifen. Noch einmal übernachten wir mitten im Nationalpark. F/M/A
(bergauf: 150 Hm, bergab: 150 Hm; Gehzeit: ca. 4-5 Std.)

10. Tag: Auf in den Norden – Sukhothai

Ein Fahrtag zwischendurch: Vom Bergland geht es wieder hinunter in die die Ebene. Unser Tagesziel: ein gemütliches Resorthotel am Stadtrand von Sukhothai. Zum Sonnenuntergang spazieren wir zum nahen Tempel Wat Tha Chang. Übernachtung im Hotel „Le Charme Sukhothai“***. F
(Fahrzeit: ca. 6.5 Std., Fahrstrecke von: ca. 450 km)

11. Tag: Radtour durch die alte Hauptstadt

Heute wartet ein ganz besonderes Highlight auf uns: Mit dem Fahrrad entdecken wir den Historischen Park von Sukhothai, die Hauptstadt des ersten siamesischen Königreichs und Wiege der Thai-Kultur. Die majestätische Schönheit der Ruinen ist einfach überwältigend – und eine Freude für jeden Fotografen. Wir haben genügend Zeit zum Staunen, während die zahllosen Säulen, Chedis und Buddha-Statuen uns von längst vergangenen Zeiten zuraunen – wir radeln nicht nur durch den Park, sondern auch außerhalb der alten Stadtmauern auf der Suche nach versteckten Heiligtümern. Übernachtung wie am Tag zuvor. F

12. Tag: Ruinen von Sri Satchanalai

Die Busse stehen wieder bereit: Auch unsere heutige Fahrt ist angereichert mit jeder Menge Thai-Kultur. Unterwegs lassen wir uns von den faszinierenden Ruinen der im 18. Jahrhundert untergegangenen Stadt Sri Satchanalai verzaubern – ebenfalls Meisterwerke altsiamesischer Baukunst. Am frühen Nachmittag erreichen wir unsere Lodge in der Nähe von Lampang. Auch hier stehen wieder Fahrräder für uns bereit – für eine kurze Tour zum prachtvollen Phra-That-Tempel von Lampang Luang. Auf der Rückfahrt zum Hotel machen wir noch einen Stopp auf einem lokalen Markt. Übernachtung in der „Lampang River Lodge“***. F
(Fahrzeit: ca. 4 Std., Fahrstrecke von: ca. 220 km)

13. Tag: Wohnen bei den Bergvölkern

Nach einem geruhsamen Morgen setzen wir unsere Fahrt gen Norden fort. Nachmittags beziehen wir in der Nähe von Chiang Khong die Zimmer in unserer gemütlichen kleinen Öko-Lodge mit Super-Ausblick auf das Nordthailändische Bergland: Hier sind wir zu Gast bei Angehörigen des Hmong- und des Lahu-Volks inmitten ihres Dorfs. Nach einer Einführung in das Konzept der Lodge und einem typisch nordthailändischen Dinner mit Musik lauschen wir von der Terrasse aus in die nur von Zikaden unterbrochene Stille der Nacht hinein und zählen die Sterne am Himmel. Übernachtung in der „Lanjia Lodge“**. FA
(Fahrzeit: ca. 4.5 Std., Fahrstrecke von: ca. 280 km)

Boote auf dem Mekong

Boote auf dem Mekong

14. Tag: Flussfahrt auf dem Mekong

Es geht früh raus aus den Federn im Hmong- und Lahu-Dorf: Gleich nach dem Frühstück erfahren wir bei einem Rundgang allerhand Interessantes über das Leben der Bergvölker der Region und erhalten einen Einblick in die nachhaltige Landwirtschaft, die rund um die Lodge betrieben wird. Auch ein Besuch bei einer kleinen Batikwerkstatt und beim örtlichen Schamanen steht auf unserem Programm. Dann bringt uns ein Truck hinunter zum Ufer des Mekong, und mit einem Boot schippern wir auf dem hier schon mächtigen Fluss bis nach Chiang Khong; von der anderen Seite grüßt ein anderes Land herüber: Laos. Zu Mittag essen wir in einem Restaurant direkt am Mekong. Zurück in unserer Lodge wird uns das Abendessen wieder von den Angehörigen der Lahu und Hmong serviert. Übernachtung wie am Tag zuvor. F/M/A
(Gehzeit: ca. 1-2 Std.; Fahrzeit: ca. 1 Std., Fahrstrecke von: ca. 50 km)

15. Tag: Lanna-Kochkurs

Noch ein wunderbarer Sonnenaufgang, dann steht wieder unser Frühstück auf dem Tisch. Anschließend spazieren wir zu einem kleinen Wasserfall; ein Naturpool lockt zum erfrischenden Bad mitten im Tropenwald, Picknick unterwegs. Nach dem Besuch in einem Teegarten fahren wir am Nachmittag weiter durchs Bergland. Gar nicht so weit entfernt öffnet beim Städtchen Phrao eine weitere Öko-Lodge inmitten von Reisfeldern ihre Türen für uns: Hier heißen uns Angehörige des Lanna-Thai-Volks willkommen und drücken uns gleich ein kleines Kochbuch mit typischen Rezepten der Region in die Hand. Aber halt: Nicht nur lesen – wir werden uns heute unter fachmännischer Anleitung selbst unser typisches Lanna-Menü zubereiten. Und werden begeistert vom Ergebnis sein! Das ist doch einen Drink am abendlichen Lagerfeuer wert. Übernachtung in der „Khum Lanna Lodge“**. F/M/A
(Gehzeit: ca. 1 Std.; Fahrzeit: ca. 2.5 Std., Fahrstrecke von: ca. 160 km)

16. Tag: Radtour zum Morgenmarkt

Aufstehen mit dem Hähnekrähen! Und dann radeln wir nach einem Morgenkaffee oder -tee auf kleinen Straßen in den Sonnenaufgang hinein. Unser Ziel: der quirlige Morgenmarkt in einem Dorf bei Phrao. Wir lassen uns einfach treiben, schauen in Ruhe, was die Marktleute so alles an frischen Naturalien im Angebot haben, und erstehen nebenbei noch ein paar Blumengirlanden, die wir später in einem Dorftempel als Opfergabe überreichen werden. Bei einem Reisbauern erfahren wir das Wichtigste über die verschiedenen Varietäten dieser allgegenwärtigen Nutzpflanze – zum Glück haben wir ja unseren einheimischen Übersetzer dabei.
Dann wieder aufs Rad geschwungen und zurück zu unserer Lodge gestrampelt: Der Magen knurrt schon leise – da kommt das Lanna-Frühstück gerade recht! In den Gärten und Feldern rund um die Lodge werden wir bei einem anschließenden Rundgang unser Wissen über den Reisanbau vertiefen und pflücken schon mal die Kräuter und das Gemüse für unser heutiges Abendessen.
Nach einem Barbecue-Lunch genießen wir die freie Zeit in der Lodge oder schließen uns einer der angebotenen Aktivitäten an – sei es einem Kurs im Früchteschnitzen oder einem Dampfbad im Kräutersud (vor Ort zu zahlen). Oder wir gehen nochmal auf eine kleine Radtour; die Fahrräder stehen uns am Nachmittag noch kostenlos zur Verfügung. Und am Abend gibt’s dann den zweiten Teil unseres Kochkurses – einfach lecker! Übernachtung wie am Tag zuvor. F/M/A

Goldener Tempel in Chiang Mai

Goldener Tempel in Chiang Mai

17. Tag: Chiang Mai – Metropole Nordthailands

Frühaufsteher spazieren am Morgen zum lokalen Tempel und übergeben den hiesigen Mönchen als Spende einige Nahrungsmittel, die wir vorher im Dorf gekauft haben. Nach dem Frühstück warten die Vans auf uns und bringen uns in die größte Stadt Nordthailands, nach Chiang Mai. Zum Überblick fahren wir erst mal hoch zum Tempelberg von Doi Suthep mit seinem vergoldeten Chedi – hoffentlich haben wir klare Sicht! Nachmittags staunen wir über das unglaubliche Angebot auf dem Talat-Warorod-Markt und besuchen ein oder zwei weitere Tempelanlagen der Stadt. Und der freie Abend lockt zu einem ausgiebigen Bummel über den turbulenten Nachtmarkt; hier trifft sich offenbar halb Chiang Mai zum Shopping und zum Schnabulieren. Übernachtung im „Chiang Mai Gate Hotel“***. F
(Fahrzeit: ca. 2.5 Std., Fahrstrecke von: ca. 160 km)

18. Tag: zur freien Verfügung

Ein freier Tag für Tempelbesuche und Stadtspaziergänge auf eigene Faust. Übernachtung wie am Tag zuvor. F

19. Tag: Ab in den Süden

Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen, Abschied von unsererm Reiseleiter und Flug nach Phuket in Südthailand, wo wir ebenfalls schon erwartet werden. Von hier aus fahren wir über die Brücke hinüber aufs Festland nach Khao Lak und beginnen mit der letzten Facette unserer Thailandreise – Urlaub an den Stränden des Südens. Das haben wir uns verdient! Übernachtung im Hotel „The Haven“****(*). F
(Fahrzeit: ca. 2 Std., Fahrstrecke von: ca. 80 km)

20. Tag: Relaxen am Meer

Freizeit am Tropenstrand von Khao Lak. Übernachtung wie am Tag zuvor. F

21. Tag: Rückflug von Phuket

Morgens Transfer zum Flughafen von Phuket und Direktflug mit Thai Airways zurück nach Frankfurt, wo Sie am selben Abend ankommen.
(Fahrzeit: ca. 2 Std., Fahrstrecke von: ca. 80 km )

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

Leistungen

  • Deutsche Reiseleitung ab Bangkok / bis Phuket
  • Flug ab/bis Frankfurt nach Bangkok, zurück ab Phuket
  • Inlandsflug mit Thai Airways Chinang Mai – Phuket
  • Derzeitige Flughafensteuer, Abflugsteuer und Sicherheitsgebühren
  • Rail & Fly-Bahnfahrkarte 2. Klasse ab/bis deutsche Grenze
  • Übernachtungen: 9x in Mittelklassehotels, 5x in Lodges, 1x fest installiertenn Zelten(mit Bad), 2 x in Bambushütten (Gemeinschaftszimmer/-bad)
  • 19x Frühstück, 6x Mittagessen, 9x Abendessen
  • Transfers/Überland-, Boots- und Bahnfahrten lt. Programm
  • Eintrittsgebühren lt. Programm
  • Reisekrankenschutz inkl. Such-, Rettungs- und Bergungskosten und Krankenrücktransport sowie 24 Std. Notrufservice

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Individuelle Ausflüge und Besichtigungen

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag inkl. Einzelzeltzuschlag (16 Nächte): 680 EUR
  • Andere deutsche Abflughäfen vorbehaltlich Verfügbarkeit: 195 EUR
  • Flug ab/bis Wien, Zürich – Aufpreis auf Anfrage

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen gültig bis Katalogwechsel.
  • Bei Buchung eines halben Doppelzimmers stellen wir zunächst den Einzelzimmerzuschlag in Rechnung. Findet sich bis zum Reiseantritt kein(e) Zimmerpartner(in) übernimmt der Veranstalter 50 % des EZZ. Bei erfolgreicher Partnersuche wird Ihnen der EZZ zurückerstattet.
  • Die inkludierten Mahlzeiten nehmen Sie in landestypischen Restaurants oder in den Hotels/Lodges ein.
  • Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Eine Anzahlung von 20 % muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Namibia ca. 137 EUR und nach Äthiopien ca. 85 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Anforderungen

  • Ideale Einsteigerreise, die die Kultur und Natur Thailands miteinander verbindet – mit viel Kontakt zur lokalen Bevölkerung und zu den ethnischen Minderheiten der Region.
  • Voraussetzung für diese Reise sind Kondition, Ausdauer und Trittsicherheit für Wanderungen mit bis zu 5 Std. Gehzeit auf unterschiedlich beschaffenem Gelände. Dazu gehören sowohl breite Wanderwege als auch schmale, stetig ansteigende Bergpfade. Besonders nach Regen kann es schlammig und rutschig sein. Hitze und Luftfeuchtigkeit erhöhen die Anforderung. Es sind keine technischen Vorkenntnisse erforderlich, einzelne Tagestouren – außerhalb des Trekkings – können auch ausgelassen werden.
  • Durch ungünstige Witterungsbedingungen und je nach Kondition der Gruppe können sich die Gehzeiten verlängern, die Wanderungen werden aber regelmäßig durch erholsame Pausen unterbrochen. Die teilweise langen Fahrstrecken erfordern Durchhaltevermögen, aber sie werden durch regelmäßige Pausen unterbrochen.
  • Die Bereitschaft, sich den Verhältnissen in den besuchten Gebieten anzupassen und auf Komfort zu verzichten, Gemeinschaftsgeist und Toleranz fremden Sitten und Bräuchen sowie den Mitreisenden gegenüber sollten allen Teilnehmern/Teilnehmerinnen selbstverständlich sein. Durch Ihre Haltung und die Unterstützung Ihrer Reiseleitung können Sie wesentlich zum Gelingen der Tour beitragen.
  • In den Städten sind Sie in guten Mittelklasse-Hotels untergebracht, auf dem Land nächtigen Sie meist in einfachen, aber gemütlichen Öko-Lodges und am River Kwai auf einem Floßhotel (ohne Elektrizität) und in einem komfortablen Zeltcamp. Das Gästehaus im Khao Yai-Nationalpark ist einfach und verfügt nur über Mehrbettzimmer.
  • Längere Strecken legen Sie in Kleinbussen zurück (max. 7-8 Personen pro Fahrzeug). Für die Busfahrten stehen i.d.R. japanische Kleinbusse mit landesüblicher Ausstattung zur Verfügung; die Fahrten erfordern etwas Ausdauer und Durchhaltevermögen. In den Bergen kann es durch Erdrutsche, Baustellen und schlechte Straßenzustände zu Verzögerungen oder Umwegen oder in Ausnahmefällen auch mal zur Umstellung von Tagesprogrammen kommen.
  • Für diese Reise sollten Sie in den Wintermonaten sowohl leichte, atmungsaktive als auch warme Kleidung für die kühleren Abende sowie Regenschutz mitnehmen. Im Sommer benötigen Sie keine wärmeren Kleidungsstücke, aber regenfeste Sachen. Achten Sie bitte auf angemessene Kleidung beim Besuch der Dörfer und der Tempel. Sie sollten keine Shorts oder schulterfreie Oberteile tragen. Dies gilt in den Augen der Einheimischen als nicht angemessen.
Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de
Termine
16.02.2019 - 08.03.2019
2.998 EUR
23.03.2019 - 12.04.2019
3.028 EUR
09.11.2019 - 29.11.2019
3.088 EUR
23.11.2019 - 13.12.2019
3.088 EUR