Ecuador: Trekking Cotopaxi und Fahrradtour zum Amazonas

Mit Fahrrad, Boot und zu Fuß durch Ecuador

Ecuador   Aktivreisen, Bergsteiger-Reisen, Naturreisen, Radreisen, Trekkingreisen

Auf engstem Raum bietet Ecuador eine unglaubliche landschaftliche und kulturelle Vielfalt. Ohne lange Transfers oder Inlandsflüge erleben wir bei dieser Reise ein Feuerwerk an begeisternden Aktivitäten in extrem kontrastreichen Landschaften.

Auf dieser Multi-Aktivreise lernen Sie zunächst die schönste koloniale Altstadt Südamerikas kennen. Im kleinen Kurort Baños unternehmen Sie Wanderungen, eine Reittour, eine Fahrradtour und ein atemberaubendes Rafting auf dem Pastaza-Fluss. Nachdem Sie auch den wunderschönen Bergsee Quilotoa besucht haben, geht es zum Cotopaxi-Vulkan. Von hier aus beginnt eine viertägige Trekkingtour durch das Andenhochland auf dem Kondortrail bis zu den heißen Termalquellen von Papallacta. Mit dem Rad geht es anschliessend von den Anden ins Amazonasgebiet und zu den fantastischen Lagunen von Cuyabeno. Den letzten Teil der Reise verbringen Sie in den nördlichen Anden in Otavalo, wo Sie eine Wanderung rund um die Meerschweinchenlagune Cuicocha unternehmen.

Reiten Pause

Ecuador Aktivreise Reiten

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • Condor-Trek zum Vulkan Cotopaxi
  • Wildwasser-Rafting beim Tungurahua
  • Reiten durchs Andenhochland
  • Biketour von den Anden hinunter ins tropische Amazonasgebiet
  • Exkursionen im Dschungel
  • Optionale Besteigung des 5.897 m hohen Schneeriesen Cotopaxi
  • Entspannen in heißen Thermalquellen

Reiseverlauf Ecuador (19 Tage)

1. Anreise nach Quito

Abflug von München, Frankfurt, Düsseldorf, Berlin oder Zürich (Abflug von Wien bereits am Vortag). Die Iberia Maschine bringt Sie in insgesamt 15 bis 16 Stunden mit Umsteige-Stopp in Madrid nach Quito. Sie landen am späten Nachmittag (Ortszeit) in Ecuadors Hauptstadt auf dem neuen Flughafen Quitos in Tababela. Hier werden Sie in Empfang genommen und zu Ihrem mitten in der kolonialen Altstadt gelegenen Hotel gebracht. Der Rest des Abends steht zur freien Verfügung. Unternehmen Sie einen Rundgang durch die beleuchtete Altstadt und die nahegelegene Gasse La Ronda an der Plaza Santo Domingo.
Das Hotel „San Francisco de Quito“*** ist unmittelbar im Zentrum der historischen Altstadt gelegen. Das Gebäude aus dem 17. Jhd. wurde komplett saniert und bietet modernen Komfort in historischem Ambiente.

2. Quito Altstadt und Seilbahnfahrt

Heute erwartet Sie ein interessanter Stadtrundgang, bei der Sie die wichtigsten historischen Sehenswürdigkeiten des von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten alten Stadtkerns kennenlernen. Sie besuchen u. a. die Jesuitenkirche La Compañía, die Plaza San Francisco und die neogothische Basilica. Auf der Plaza Grande findet jeden Montag um 11:00 Uhr die Ablösung der Palastwache statt. Eine bunte Zeremonie, bei der oft der Präsident auf dem Balkon erscheint. Nach dem Mittagessen fahren Sie mit der Seilbahn auf 4.053 m, wo Sie die erste Höhenluft schnuppern und bei einem Coca-Tee die Aussicht auf die Stadt und die umliegenden Schneevulkane genießen können. Übernachtung wie am Tag zuvor. F/M

3. Radtour auf der Kolibriroute

Sie fahren in den Norden der Stadt und bergauf ins Pichincha-Gebirge bis zu dem nur 18 km entfernten kleinen Dorf Nono. Von hier aus fahren Sie mit dem Fahrrad auf der Route der Kolibris die alte Straße hauptsächlich bergab quer durch den tropischen Bergnebelwald bis zur Siedlung Tandayapa. Unterwegs können Sie mit etwas Glück Tukane, Webervögel und viele Kolibriarten zu Gesicht bekommen. Nach einem stärkenden Mittagssnack fahren Sie am Nachmittag zur „Mitte der Welt“ und besuchen dort das Sonnenmuseum Inti Ñan, bevor es zurück nach Quito zu Ihrem Hotel geht. Übernachtung wie zuvor. F/M

4. Cayambe Coca Trek und Therme Papallacta

Heute fahren Sie in die Ostkordillere der Anden. Am Papallacta-Pass auf über 4.000 m beginnen Sie eine ca. 5 stündige Trekkingtour durch das blühende Hochland des Nationalparkes Cayambe Coca. Nach einem ersten Anstieg geht es durch unberührte Paramo-Landschaft vorbei an vielen Bergseen hauptsächlich bergab. Neben dem hier lebenden, vom Aussterben bedrohten Brillenbären können Sie mit etwas Glück auch einen Kondor sehen. Am Nachmittag erreichen Sie die Thermalbäder von Papallacta. Entspannen Sie in den vulkanischen Quellen direkt vor Ihrer Unterkunft. Ein Spa-Bereich steht zusätzlich zur Verfügung.
Die „Termas de Papallacta“ sind die wohl schönsten und gepflegtesten Heilbäder Ecuadors. Mit angeschlossenem Hotel und Naturpfad. In dieser traumhaften Region konnten mehr als 160 verschiedene Vogelarten nachgewiesen werden. Traumhaftes Wandergebiet mit anschließendem Entspannen in den herrlichen Thermalquellen. Dieses Hotel haben wir bewusst in unser Programm mitaufgenommen, da hier besondere Standards eines umwelt- und sozialverträglichen Tourismus umgesetzt werden. Dies wurde durch eine unabhängige Zertifizierung bestätigt. F/M
(zu Fuß ca. 5 Std.)

5. Cotacachi

Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine kleine, ca 1-stündige Wanderung durch den großteils endemischen Wald am Fluss und haben noch ausreichend Zeit die fantastische Landschaft und die heissen Quellen zu genießen. Gegen Mittag fahren Sie über den Wallfahrtsort El Quinche und die Kleinstadt Cayambe bis nach Otavalo. Nachdem Sie im Büro der Tourismusinitiative „Runa Tupari“ Interessantes über das Projekt erfahren haben werden Sie zu Ihren in der ländlichen Umgebung gelegenen Unterkünften bei indigenen Gastfamilien gebracht. Hier lernen Sie einiges über das Leben und die Kultur der Otavaleños. Die 16 rustikalen Unterkünfte befinden sich in verschiedenen indigenen Gemeinden der Provinz Cotacachi. Nahe des Wohnhauses Ihrer Gastfamilie wohnen Sie in gemütlichen Bungalows, die aus tradtionellen Naturmaterialien konstruiert wurden und dem Landschaftsbild angepasst sind. Die liebevoll eingerichteten Zimmer verfügen über ein Privatbad, heißes Wasser und einen offenen Kamin. F/M
(zu Fuß ca. 1 Std.)

6. Bergbesteigung Fuya Fuya

Der heutige Tagesausflug bringt Sie ins Hochland zu den Lagunen von Mojanda. Hier unternehmen Sie mit Ihrem Guide und einem zusätzlichen lokalen Führer eine technisch einfache Bergbesteigung auf den Fuya Fuya-Vulkan. In ca 2 Stunden erreichen Sie den Gipfel auf 4.263 m, von wo aus Sie fast die ganze Provinz Imbabura überblicken können. Nach dem Mittagessen und einem ca 1,5-stündigen Abstieg fahren Sie zurück nach Otavalo. Den Rest des Nachmittages verbringen Sie mit Ihren Gastfamilien, bei denen Sie auch etwas von der alten Inka-Sprache, dem Quechua, lernen können. Übernachtung wie am Tag zuvor. F/A
(zu Fuß ca. 3,5 Std.)

7. Otavalomarkt – Meerschweinchenlagune

Früh morgens besuchen Sie den etwas außerhalb gelegenen traditionellen Viehmarkt, bevor Sie rund um die Plaza de Ponchos den grossen Samstagsmarkt erkunden. Anschliessend fahren Sie zur Meerschweinchenlagune Cuicocha im Naturschutzgebiet am Fuße des Vulkanes Cotacachi. In einer ca 3 bis 4-stündigen Wanderung in herrlicher Landschaft umrunden Sie den von Orchideen und Bromelien gesäumten Bergsee auf einer Höhe zwischen 3.000 und 3.300 m. Nach der Wanderung fahren Sie zurück zu Ihren Gastfamilien. Übernachtung wie zuvor. F/M/A
(zu Fuß ca. 4 Std.)

Wildbach

8. Condor-Park – Chiche Canyon

Sie fahren nach Peguche und unternehmen eine ca 1,5-stündige Wanderung durch den Eukalyptuswald zum Wasserfall und bergan bis zum San Pablo-See. Hier besuchen Sie den Parque Condor , wo Sie um 11:00 Uhr der Freiflugvorführung beiwohnen. Anschließend fahren Sie vorbei an Quito bis nach Puembo und wandern auf der alten Eisenbahnstrecke durch den Quiche Canyon bis nach Tumbaco. Hier wartet Ihr Bus, und die Fahrt geht weiter Richtung Süden bis in die Provinz Cotopaxi zu Ihrer Unterkunft, dem Hotel „Cuello de Luna“***. Das Hotel liegt 60 km südlich von Quito auf 3.125 m.ü.N. und ist der ideale Ort für Tagestouren und Wanderungen sowie Ausflüge in den Nationalpark Cotopaxi, zum Kratersee von Quilotoa, zum Indianermarkt von Saquisili und Zumbahua und bietet beste Voraussetzungen für eine ideale Akklimatisierung für Bergsteiger, die den Cotopaxi besteigen möchten. Die 25 gemütlichen Zimmer mit insgesamt 55 Betten haben Privatbad und Kamin oder Holzofen. F
(zu Fuß ca. 1,5 Std.)

9. Cotopaxi Downhill

Sie fahren in den Nationalpark Cotopaxi. Nach dem Besuch des Museums des Parkes werden Sie bis auf über 4.500 m gebracht. Hier werden die Helme aufgesetzt, Schoner und Handschuhe angezogen, und es beginnt eine atemberaubende Fahrad-Abfahrt vor spektakulärer Kulisse, mit einem Mittagsstop an den alten Inka-Ruinen. Auf einer Gesamtstrecke von 34 km können Sie unterwegs Wildpferde sehen. Am späten Nachmittag gelangen Sie zu Ihrer heutigen Unterkunft mitten im Nationalpark. Die „Tambopaxi Lodge“ ist eine ökotouristische Berghütte und befindet sich im Nationalpark Cotopaxi auf über 3.700 m in einer einmalig schönen Landschaft. 27 komfortable Betten sind auf vier einfachere Zimmer im Obergeschoss des Gebäudes aufgeteilt. Im Erdgeschoss befinden sich Duschen mit Warmwasser und die WC-Anlagen. Wenn Sie optional die Cotopaxi-Gipfelbesteigung gewählt haben (Option B), werden Sie von Ihrem Bergführer zur Schutzhütte „José Ribas“ gebracht. F/M
(mit dem Fahrrad ca. 34 km)

10. Reiten im Nationalpark / Cotopaxi-Gipfelbesteigung

Option A: Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen ca. 3-stündigen Reitausflug zu einem schönen Aussichtsplatz. Gegen Mittag treffen Sie wieder mit den Bergsteigern zusammen.
Option B: Gegen Mitternacht beginnt der Aufstieg zum Gipfel des Cotopaxi (5.897 m). Nach 6-7 Stunden erreichen Sie bei Sonnenaufgang den Gipfel des höchsten aktiven Vulkans der Erde.
Mittags Weiterfahrt der gesamten Gruppe nach Zumbahua und weiter zum Quilotoa-See auf 3.900 m. Vom Kraterrand steigen Sie ab bis zum Ufer, das Sie optional per Kayak erkunden können. Für den Wiederaufstieg bieten die Einheimischen am kleinen Strand Maultiere als Hilfe an. Auf dem kleinen Kusthandwerksmarkt lernen Sie die für die Gegend typischen naiven Malereien aus Tigua kennen. Übernachtung in der „Hostería Alpaca“ *. F/A

11. Quilotoa Trekking

Heute unternehmen Sie eine ca. 5-stündige Wanderung rund um den Quilotoa-See, bei der Sie 3 Gipfel erklimmen und eine grandiose Sicht haben. Neben Orchideen und Bromelien sehen Sie auf dieser Wanderung viele Heilpflanzen, wie die Andenblume Chuquiragua. Am Nachmittag fahren Sie in die Provinz Chimborazo und zu Ihrer Unterkunft mitten im Naturschutzgebiet. Hier unternehmen Sie vor Sonnenuntergang noch einen kleinen Spaziergang, auf dem häufig Lamas und Alpacas als Fotomotiv vor dem höchsten ecuadorianischen Berg posieren. F
(zu Fuß ca. 5 Std.)

Cotopaxi

12. Chimborazo Downhill Biketour

Nach dem Frühstück fahren Sie zum Parkplatz und steigen ca 200 Höhenmeter auf bis zur Schutzhütte auf 5.060 m. Anschliessend legen Sie die Radausrüstung an und beginnen eine spektakuläre Mountainbike-Downhill-Fahrt von 4.850 m bis auf 2.550 m. Sie durchqueren die sandige Hochebene, wo Sie viele der hier lebenden Vicuñas zu Gesicht bekommen und radeln durch kleine Dörfer und fruchtbare Täler vorbei an Wasserfällen bis nach Ambato. Von hier aus werden Sie nach Riobamba zu Ihrem Hotel gefahren, wo Sie am späten Nachmittag eintreffen. F/M

13. Eiszug und Baños

Zu Fuß begeben Sie sich zum nahegelegenen Bahnhof und fahren mit dem „Eiszug“, dem Tren del hielo, bis nach Urbina. Hier besuchen Sie das Eismuseum, wo Ihnen erklärt wird wie die Indigenen früher das Gletschereis des Chimborazo mit Eseln in die Stadt brachten. Anschließend fahren Sie zurück nach Riobamba, wo Sie gegen Mittag einen kleinen Stadtrundgang unternehmen, bevor die Fahrt weitergeht in das kleine Städtchen Baños. In einem schönen Tal auf 1.800 m gelegen ist Baños ein Ort, der wie geschaffen ist für diverse Outdooraktivitäten. Sie besuchen die kleine Kirche und können am Abend in den heißen Thermalbädern, die dem Ort seinen Namen geben, entspannen. Das Hotel „Isla de Baños“*** bietet alles, was der Gast braucht um sich wie zu Hause zu fühlen. Alle Zimmer haben ein eigenes Badezimmer mit heißem Wasser. Daneben bietet das Hotel auch einen Wäscheservice, Safes, Gepäckaufbewahrung, einen Postservice, Telefon, Fax und Internetzugang. Das Frühstück kann man sowohl im Frühstücksraum als auch auf der Terrasse genießen. Der blühende Garten bietet mit einem kleinen Wasserfall, einem Pavillion und häufig umherschwirrenden Kolibris einen Ort der Erholung. F

14. Radtour, Canoping und Rafting

Erneut besteigen Sie heute die Fahrräder und fahren ca. 25 km bergab durch das Pastaza-Tal. Unterwegs unternehmen Sie eine atemberaubende Canoping-Fahrt am Agoyan-Wasserfall, eine Seilbahnfahrt am Brautschleier-Fall und besichtigen in dem kleinen Dorf Río Verde das berühmte „Teufelsbecken“. Während die Räder zurück nach Baños gebracht werden fahren Sie zum Fluss und machen sich startklar für eine adrenalinreiche Raftingtour auf dem wilden Pastaza-Fluss (Schwierigkeitsstufe 3 +). Nach einem multiaktiven Tag in traumhafter Landschaft sind Sie am späten Nachmittag zurück in Baños. Übernachtung wie am Tag zuvor. F
(mit dem Fahrrad ca. 25 km)

15. Affenstrand Misahualli

Sie verlassen die Anden und fahren ins Amazonasgebiet nach Puyo. Hier besuchen Sie den Ethnobotanischen Garten Omaere, wo Sie eine Vielzahl an Heilpflanzen sehen und einiges über die Amazonasvölker und ihre Kultur lernen. Anschliessend fahren Sie weiter zum Flussstrand von Misahualli, wo Kapuzinieräffchen schon vor langer Zeit die Angst vor den Menschen verloren haben. Nach einem erfrischenden Bad im Fluss geht es weiter zu Ihrer Unterkunft, der Dschungellodge „Itamandy“ am Arajuno-Fluss. Nachdem Sie sich eingerichtet haben unternehmen Sie eine kleine Nachtwanderung durch das Dickicht. Die „Itamandy Eco Lodge“*** befindet sich in Tena, dem Eingangstor zum Amazonasgebiet. Diese Lodge haben wir bewusst in unser Programm mitaufgenommen, da hier besondere Standards eines umwelt- und sozialverträglichen Tourismus umgesetzt werden. F/A

Amazonas-Papagei

16. Amazonas-Dschungelwanderung

Zusammen mit Ihrem zusätzlichen einheimischen Führer, der den Dschungel wie seine Westentasche kennt, unternehmen Sie eine 3-stündige Wanderung durch den tropischen Regenwald. Sie sehen Riesenbäume und lernen viele Heilpflanzen kennen. Nach dem Mittagessen in der Lodge besuchen Sie am Nachmittag eine indigene Dorfgemeinschaft der Napo Runas. Hier erfahren Sie einiges über die Kultur und Kosmovision der Waldbewohner, lernen wie das traditionelle Maniokbier hergestellt wird und können versuchen mit dem Blasrohr zu schießen. Übernachtung wie am Tag zuvor. F/M/A
(zu Fuß ca. 3 Std.)

17. Birdwatching und Wanderung

Schon vor dem Frühstück fahren Sie im Kanu zum Birdwatching zu einer Salzlecke, wo um diese Tageszeit viele Papagaien zu sehen sind. Anschließend frühstücken Sie in der Lodge und begeben sich dannach erneut mit Ihren Guides in den Wald, wo Sie auf einer weiteren ca 2-stündigen Wanderung viele Pflanzen und mit Glück auch einige Tiere beobachten können. Nach dem Mittagessen verlassen Sie das Amazonasgebiet und fahren auf einer interessanten Strecke zurück in die Anden. Am frühen Abend erreichen Sie Ihr Hotel in Quito. Das „San Francisco de Quito“ kennen Sie bereits vom Anfang der Reise. F/M
(zu Fuß ca. 2 Std.)

18. Rückreise

Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung für einen letzten Rundgang auf eigene Faust durch die schönste Altstadt Amerikas. Auch können wir Ihnen den Besuch des Kunsthandwerksmarktes in der Neustadt und des archäologischen Museums in der Casa de la Cultura empfehlen. Am frühen Nachmittag werden Sie im Hotel abgeholt und zum Flughafen gebracht. Sollten Sie ein Anschlussprogramm Galápagos oder Pazifikküste gebucht haben, werden Sie je nach Abflugzeit im Hotel abgeholt. F

F = Frühstück /  M = Mittagessen / A = Abendessen

Leistungen

  • Linienflug mit Iberia via Madrid ab Frankfurt, Berlin, München, Düsseldorf. Ab Wien oder Zürich auf Anfrage und gegen Aufpreis
  • Luftverkehrsabgabe in Höhe von 45 EUR
  • Übernachtungen im Doppelzimmer in den genannten Hotels (oder mindestens gleichwertigen)
  • Sämtliche Transfers im privaten Kleinbus
  • Deutschsprechende, qualifizierte Reiseleitung
  • Verpflegung: Täglich Frühstück / Mittagessen an Tag 2, 16 und 17 / Lunchbox an Tag 3, 4, 6, 7, 9, und 12 / Abendessen an Tag 5, 6, 7, 10, 15, und 16
  • Deutschsprachige, qualifizierte Reiseleitung
  • Zusätzliche einheimische lokale Führer an Tag 3, 6, 7, 9, 12, 16, und 17
  • Alle im Programm genannten Aktivitäten und Eintritte für das Besichtigungsprogramm
  • Zugfahrt an Tag 13
  • Fahrräder inkl. Ausrüstung (Schoner, Handschuhe, Helm) und extra Begleitfahrzeug
  • Patente für Nationalparks, Naturschutzgebiete und Wildpark Chimborazo
  • Bei Option B: Komplette Bergsteigerausrüstung für die Besteigung des Cotopaxi (10. Tag), qualifizierte englischsprachige Bergführer (1 Führer für je 2 Reiseteilnehmer)
  • Vor-Ort-Kunden-Service (24 Std. / Tag)
  • „Squeezy“ Leichtgewichtsrucksack vom Ausrüster Tatonka
  • Reisehandbuch „Ecuador Kulturschock“ vom Reiseknowhow-Verlag
  • Umfangreiche Reise- und Mitnahmeempfehlungen

Nicht enthaltene Leistungen

  • Ausreisesteuer (z.Zt. 40,80 USD)
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Eintritt Siona-Dorfgemeinschaft ca. 5 USD
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 270 EUR
  • Aufpreis Option B: 270 EUR
  • Rail & Fly: die Bahnfahrt per ICE innerhalb Deutschlands: 73 EUR
  • VERLÄNGERUNG Pazifikküste 5 Tage / 4 Nächte (mind. 2 TN) ab: 440 EUR
  • VERLÄNGERUNG Galapagos Insel-Hopping 7 Tage / 6 Nächte ab: 1.190 EUR

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen ab 01.10.17 unter Vorbehalt.
  • 3 % Frühbucherrabatt bei Buchung bis 6 Monate vor Abreisedatum.
  • Achtung: Sofern Sie sich nicht explizit zu der Besteigung bei der Reiseanmeldung angemeldet haben, gehen wir davon aus, dass Sie NICHT die Option A (Cotopaxi-Besteigung), sondern die Option B gewählt haben (Relaxen in Peguche mit möglichen Wanderungen).
  • Eine Unterbringung im Einzelzimmer ist an den Tagen 3, 4, 8 und 9 nicht möglich.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Während dieser Reise sind drei Zeltübernachtungen vorgesehen. Bitte nehmen Sie Ihren eigenen Schlafsack mit (Isomatte wird gestellt)!
  • Hinweis: Flüge können u. U. erst nach Buchung der Reise verbindlich gebucht werden!
  • Eine Anzahlung von 10% muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Kuba ca. 135 EUR und nach Santiago de Chile ca. 196 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Anforderungen

  • Für die Wanderungen ist eine gute Kondition und Trittsicherheit erforderlich. Die Nettowanderzeit beträgt pro Tag zwischen 4 und 6 Stunden (ohne Pausen), man bewegt sich auf durchschnittlich 4.000 m in meist weglosem und feuchtem Gelände. Getragen werden muss nur ein Tagesrucksack (mit Wasserflasche, Kamera, Sonnencreme, Regenponcho, Müsli- oder Schokoriegel, etc.).
  • Für die Besteigung des Cotopaxi (Option B) ist Bergerfahrung notwendig (detaillierte Informationen zur Cotopaxi Besteigung schicken wir Ihnen bei Interesse gerne zu). Für die Biketouren werden keine technischen Mountain Bike Kenntnisse vorausgesetzt. Die Tagesetappen betragen zwischen 30 und 50 km und erfordern ebenfalls eine gute Kondition.
Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de
Termine
Diese Reise wird leider nicht mehr angeboten!