Argentinien, Chile, Französisch Polynesien: Patagonien-Wanderungen, Osterinsel und Tahiti

Weite Steppen, Gletscher, Berge, Osterinsel und Wanderungen auf Tahiti

Argentinien, Chile, Französisch Polynesien   Aktivreisen, Wanderreisen

Erlebnisreiche Wanderungen am südlichen Ende Südamerikas und auf den Gesellschaftsinseln: 2x leicht (1-1,5 Std.), 7x moderat (3-6 Std.), 2x anspruchsvoll (6-7 Std.).

Moorea

Blick auf Moorea

Die Höhepunkte unserer Wanderreise durch Patagonien mit anschließenden Südsee-Impressionen:

  • Grandiose Landschafte und faszinierende Kulturen
  • Der berühmte Perito Moreno-Gletscher in Argentinien
  • Der Torres del Paine Nationalpark, ein Wanderparadies par excellence
  • Punta Arenas, die südlichste Stadt der Welt
  • Die geheimnisvolle Osterinsel
  • Südsee-Impressionen in Französisch-Polynesien bei Wanderungen auf Tahiti und Moorea

 

Diese Reise ist nur bis 4 Monate vor Abreise buchbar! Daher raten wir zu einer frühzeitigen Buchung.

Reiseverlauf Argentinien, Chile, Französisch Polynesien (24 Tage)

1. Tag: Anreise

Abflug nach Argentinien.

2. Tag: Buenos Aires

Ankunft in Buenos Aires und Transfer ins Hotel. Übernachtung im „Hotel Bristol“***. Das Hotel liegt an der Avenida 9 de Julio, einer der wichtigsten Straßen der Stadt. Gegenüber liegt mit dem Obelisco de Buenos Aires eines der markantesten Wahrzeichen von Buenos Aires. Das Hotel verfügt über WLAN, eine Bar und ein Restaurant.
(Fahrstrecke: ca. 40 km)

 

Perito Moreno Gletscher

Perito Moreno Gletscher

3.-9. Tag: Erlebnis Patagonien

Wenn man schon mal am anderen Ende der Welt ist, gehört sowohl die chilenische als auch die argentinische Seite Patagoniens einfach dazu. Wir beginnen in Argentinien und fliegen am 3. Tag nach El Calafate (60 km).
Am 4. Tag wandern wir im Los Glaciares Nationalpark zum Aussichtspunkt Los Cóndores (Gehzeit 1-2 Std.; 220 km), am 5. Tag am Fuße des Berggiganten Cerro Torre (Gehzeit ca. 6 Std.; 220 km) und am 6. Tag lassen wir uns von der 5 km breiten und 70 m hohen Gletscherzunge Perito Moreno in ihren Bann ziehen (160 km).
Am nächsten Tag fahren wir mit dem Linienbus durch die patagonische Steppe bis zur chilenischen Grenze, steigen um und erreichen mit unserem Kleinbus den berühmten Torres del Paine Nationalpark, das Naturjuwel Südamerikas (400 km). Unterwegs unternehmen wir eine kleine Wanderung zum Wasserfall Salto Grande (Gehzeit ca. 1 Std.).
Unser Wanderziel des 8. Tages ist der Aussichtspunkt Las Torres, direkt unterhalb der drei imposanten, namensgebenden Felstürme (Gehzeit 6-7 Std., technisch einfach; 100 km).
Am 9. Tag geht es weiter nach Punta Arenas, der südlichsten Großstadt der Welt (480 km).
3 Hosteríaübernachtungen in El Calafate („Hostería „Posta Sur““***), 2 beim Torres del Paine-NP („Hostería Pehoé“) und je 1 in El Chaltén („Hostería El Paraíso“) und Punta Arenas „Hotel Patagonia B&B“).
„Hostería „Posta Sur““*** (zentral in El Calafate, in der Nähe von traditionellen Geschäften, Restaurants und Chocolaterien; Restaurant, Wäschereiservice, WLAN). 7x F

10. Tag: Santiago de Chile

Wir verabschieden uns von Patagonien und fliegen in die Hauptstadt Chiles. Zu Fuß erkunden wir die Metropole und erklimmen den Aussichtspunkt am Hausberg Santa Lucia. Übernachtung im Hotel „Montecarlo“**. Das Hotel befindet sich im Herzen Santiagos im lebhaften Stadtviertel Lastarria, gegenüber des Hausbergs Cerro Santa Lucía. F
(Fahrstrecke ca. 40 km)

 

Osterinsel Moais

Osterinsel: Moais

11.-14. Tag: Geheimnisvolle Osterinsel

Knapp 3.800 Flugkilometer trennen uns von der vulkanisch geprägten Osterinselwelt mit ihren rätselhaften, überdimensionalen Steinfiguren, den Moais. Den 12. Tag widmen wir den archäologischen Fundstätten Vaihu, Tongariki und Nau Nau sowie dem Vulkan Rano Raraku. In den nächsten beiden Tagen erkunden wir dieses von der Außenwelt isolierte Fleckchen Erde auf zwei Wanderungen: am 13. Tag entlang der Westküste zum Kokospalmenhain von Anakena (Gehzeit 5-6 Std.) und am 14. Tag zur „Kannibalenhöhle“ Ana Kai Tangata sowie zum Vulkankrater Rana Kau (Gehzeit ca. 3 Std.), bevor wir den Flug gen Südsee antreten.
3 Übernachtungen im Hotel „Tiare Pacific“**. Das Hotel liegt im Südwesten der Osterinsel und ist nur wenige Schritte vom Hauptmarkt, Restaurants und anderen Touristenattraktionen entfernt. Es verfügt über einen kleinen Pool, ein Restaurant und eine Bar. 4x F
(Fahrstrecke insgesamt ca. 125 km)

15.-21. Tag: Tahiti und Moorea – Perlen der Südsee

Die ersten beiden Tage im südpazifischen Paradies widmen wir der größten der fünf Gesellschaftsinseln: Tahiti. Unsere erste Wanderung führt uns am 15. Tag durch das grüne Fautaua-Tal zu einem 130 m hohen Wasserfall (Gehzeit ca. 4 Std.). Danach bleibt noch Zeit durch die Straßen der Hauptstadt Papeete zu schlendern. Am nächsten Tag genießen wir auf unserer Wanderung herrliche Ausblicke über die traumhafte Faaa-Lagune und das tropische Tipaerui-Tal (Gehzeit ca. 3 Std.).
3 Übernachtungen in Papeete im Hotel „Royal Tahitian“***. Die Unterkunft ist etwa 3 Kilometer von der Innenstadt Papeetes entfernt und befindet sich als eines der wenigen Hotels auf der Insel an der von schwarzen Vulkansandstränden geprägten Ostküste. Das Hotel liegt direkt am Meer in einer friedfertigen und ruhigen Wohngegend und verfügt über einen kleinen Pool, ein Restaurant sowie eine Bar.
Nach kurzer Fährüberfahrt erreichen wir am 17. Tag die Nachbarinsel Moorea, die auch als Geschenk der Götter bekannt ist. Bereits aus der Ferne sehen wir die grünen Vulkanberge aus der türkisfarbenen Lagune emporragen – genau dort werden wir die nächsten drei Tage wandern gehen: am 18. Tag zum Pass der drei Kokospalmen (Gehzeit 3-4 Std.), am 19. Tag zum Vaiare-Pass mit Weitblick bis Tahiti und am 20. Tag durch Ananasplantagen und tahitianische Kastanienwälder bis zu einem Aussichtspunkt über Mooreas malerische Buchten (Gehzeit 2 x ca. 3 Std.). Am Nachmittag bleibt immer Zeit zum Entspannen und Baden. 4 Übernachtungen in Papetoai im Hotel „Hibiscus“**. Das Hotel ist auf der Insel Moorea inmitten eines tropischen Gartens gelegen. Die einzelnen Bungalows befinden sich alle am Ufer einer Lagune. Das Hotel verfügt über ein eigenes Restaurant.
Der 21. Tag ist unser letzter Tag im Paradies und steht uns zur freien Verfügung, bevor wir am Nachmittag per Fähre nach Tahiti zurückfahren und gemeinsam zu Abend essen, bevor es weiter zum Flughafen geht. 7x F, 1x A
(Fahrzeit insgesamt ca. 180 km)

22.-23. Tag: Zurück nach Santiago

Kurz nach Mitternacht fliegen wir zurück nach Santiago, wo wir am 23. Tag unseren Rückflug gen Heimat antreten. Übernachtung erneut im Hotel „Montecarlo“ in Santiago. F
(Fahrstrecke: 2 x 20 km)

24. Tag: Wieder daheim

Ankunft in Deutschland.

F = Frühstück / A = Abendessen

Leistungen

  • Flug mit LATAM Airlines in der Economyclass von Frankfurt nach Buenos Aires und zurück von Santiago de Chile, weitere Flüge mit LATAM Airlines entsprechend dem Reiseverlauf
  • Hinflug mit Umstieg in Madrid und Santiago de Chile oder Sao Paulo, Rückflug mit Umstieg in Madrid
  • Flughafentransfers im Reiseland
  • Transport während der Reise im Kleinbus, öffentlichen Linienbus und Fähren
  • 20 Übernachtungen in einfachen Mittelklassehotels/-hosterías in Doppelzimmern mit Bad oder Dusche/WC
  • 20x kontinentales Frühstück, 1x Abendessen
  • Programm wie beschrieben
  • Eintrittsgebühren entsprechend dem Reiseverlauf
  • Deutschsprachige Reiseleitung und teilweise zusätzlich Englisch sprechende, lokale Führer

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht genannte Mahlzeiten
  • Fakultative Ausflüge
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag nach dem 01.08.21

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 1.250 EUR
  • Rail & Fly (Bahnfahrt innerdeutsch 2. Klasse): 65 EUR
  • Rail & Fly 1. Klasse: 130 EUR

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen ab 01.01.23 unter Vorbehalt.
  • Argentinien:
    Die Einreise mit Touristenstatus wird für vollständig geimpfte Personen gestattet, wobei die zweite Impfung mit einem im Herkunftsland zugelassenen Impfstoff mind. 14 Tage vor der Einreise erfolgt sein muss.
    Weitere Voraussetzungen zur Einreise:
    Maximal 72 Stunden alter negativer PCR Test.
    48 Stunden vor der Reise online abzugebende eidesstattliche Erklärung.
    Reisekrankenversicherung, die eine COVID-19 Erkrankung sowie notwendige Quarantäne und Krankentransporte auch für evtl. Kontaktpersonen abdeckt.
    Der Nachweis über die Einhaltung der Einreiseregelungen ist während des gesamten Aufenthalts mitzuführen und den zuständigen argentinischen Behörden auf Verlangen vorzuzeigen.
    Ungeimpften ausländischen Erwachsenen ohne Aufenthaltsgenehmigung ist die Einreise nicht gestattet.
    Vollständig geimpfte Ausländer (letzte Impfung erfolgt mindestens 14 Tage vor der Einreise mit einem im Herkunftsland zugelassenen Impfstoff) mit gültiger Aufenthaltserlaubnis (DNI) bzw. gültigem Visum dürfen einreisen.
    Voraussetzung für die Einreise ist auch hier eine 48 Stunden zuvor online abzugebende eidesstattliche Erklärung, ein negativer PCR-Test, der nicht älter als 72 Stunden sein darf und eine für Argentinien gültige Krankenversicherung, die auch eine COVID-19 Erkrankung abdeckt.
    Die argentinischen Behörden verstehen unter vollständigem Impfschutz das von den Gesundheitsbehörden des Impflandes festgelegte Schema. Informationen, wer bei einer in Deutschland erfolgten Impfung als „vollständig geimpft“ gilt, veröffentlicht das RKI.
    Einreisende mit gültiger Aufenthaltserlaubnis ohne vollständigen Impfschutz sind zur Einhaltung einer Quarantäne und einem weiteren PCR Test am siebten Aufenthaltstag verpflichtet. Ungeimpfte Minderjährige sind von der Quarantäne – mit Empfehlung in den ersten sieben Aufenthaltstagen an keinen Gruppenaktivitäten teilzunehmen – befreit. Ungeimpfte Minderjährige sind außerdem von der Testpflicht am siebten Aufenthaltstag befreit.
    Der Nachweis über die Einhaltung der sanitären Einreiseregelungen ist in den ersten 14 Aufenthaltstagen mitzuführen.
    Detaillierte Informationen zu den aktuellen Einreise-, Test- und Quarantänebestimmungen bietet die Webseite der argentinischen Regierung.
    Chile:
    Die grundsätzliche Einreisesperre für alle nicht in Chile wohnhaften Ausländer wurde teilweise aufgehoben. Dies gilt für diejenigen Personen, die vor Einreise einen PdM (Pase de Movilidad) besitzen. Im Ausland erhaltene COVID-19-Impfungen können durch das chilenische Gesundheitsministerium anerkannt werden (weitere Informationen in spanischer Sprache). Für diese Gruppe gilt eine kurze Quarantäne bis zur Auswertung des PCR-Tests, der nach Einreise obligatorisch am Flughafen durchgeführt wird. Kinder unter 6 Jahren, welche noch nicht geimpft werden konnten, dürfen in Begleitung eines Erziehungsberechtigten auch ohne PdM einreisen.
    Alle Einreisenden müssen einen negativen PCR-Test nicht älter als 72 Stunden vor Besteigen des Flugzeugs am Abflugort (keinen Schnelltest), einen internationalen Gesundheitspass (Pasaporte de Salud, digital zu erstellen), nicht älter als 48 Stunden vor Ausreise aus dem Herkunftsland sowie den Nachweis einer ausdrücklich für Chile geltenden Auslandsreisekrankenversicherung mit einer Mindestversicherungssumme von 30.000,- USD und mit Deckung für alle COVID-19-Behandlungen nachweisen.
    Reisende müssen sich unabhängig von Staatsangehörigkeit, Wohnsitz oder Herkunftsland sofort nach Ankunft und zugelassener Einreise in die für ihre Gruppe entsprechende häusliche Quarantäne mit persönlicher Isolation oder in gemeinsamer Isolation zusammen mit den mitgereisten Personen begeben. Eine Verkürzung der Quarantäne ist nicht möglich.
    Zu den aktuell geltenden Ausnahmeregelungen, insbesondere auch im Hinblick auf die Einreise aus Herkunftsländern mit Virusvarianten, erteilen die chilenische Botschaft in Berlin bzw. die chilenischen Einreise-/Gesundheitsbehörden weitere Informationen.
    Die grundsätzliche Einreisesperre für alle nicht in Chile wohnhaften Ausländer wurde teilweise aufgehoben. Dies gilt für diejenigen Personen, die vor Einreise einen PdM (Pase de Movilidad) besitzen. Im Ausland erhaltene COVID-19-Impfungen können durch das chilenische Gesundheitsministerium anerkannt werden (weitere Informationen in spanischer Sprache). Für diese Gruppe gilt eine kurze Quarantäne bis zur Auswertung des PCR-Tests, der nach Einreise obligatorisch am Flughafen durchgeführt wird. Kinder unter 6 Jahren, welche noch nicht geimpft werden konnten, dürfen in Begleitung eines Erziehungsberechtigten auch ohne PdM einreisen.
    Alle Einreisenden müssen einen negativen PCR-Test nicht älter als 72 Stunden vor Besteigen des Flugzeugs am Abflugort (keinen Schnelltest), einen internationalen Gesundheitspass (Pasaporte de Salud, digital zu erstellen), nicht älter als 48 Stunden vor Ausreise aus dem Herkunftsland sowie den Nachweis einer ausdrücklich für Chile geltenden Auslandsreisekrankenversicherung mit einer Mindestversicherungssumme von 30.000,- USD und mit Deckung für alle COVID-19-Behandlungen nachweisen.
    Reisende müssen sich unabhängig von Staatsangehörigkeit, Wohnsitz oder Herkunftsland sofort nach Ankunft und zugelassener Einreise in die für ihre Gruppe entsprechende häusliche Quarantäne mit persönlicher Isolation oder in gemeinsamer Isolation zusammen mit den mitgereisten Personen begeben. Eine Verkürzung der Quarantäne ist nicht möglich.
    Zu den aktuell geltenden Ausnahmeregelungen, insbesondere auch im Hinblick auf die Einreise aus Herkunftsländern mit Virusvarianten, erteilen die chilenische Botschaft in Berlin bzw. die chilenischen Einreise-/Gesundheitsbehörden weitere Informationen.
  • Bei Buchung eines halben DZ belasten wir Sie lediglich mit 50 % des EZ-Zuschlages nach, wenn wir keinen gleichgeschlechtlichen Zimmerpartner finden. Bei Buchung innerhalb von 30 Tagen vor Abreise wird in diesem Fall der volle EZ-Zuschlag berechnet.
  • Die Zimmer in Chile sind verhältnismäßig klein (durchschnittliche Größe: Doppelzimmer ca. 3 x 3 m, Einzelzimmer ca. 2 x 3 m).
  • Beim Reiseverlauf kann es zu witterungs- und organisatorisch bedingten Änderungen kommen. Der Reiseleiter wird vor Ort den aktuellen Ablauf mit Ihnen besprechen. Es kann jederzeit zu flugseitigen Änderungen kommen, da die Fluggesellschaft auf einigen Strecken dieser Reise ein Monopol hat.
  • Bei vom Reisetermin abweichenden Flügen entsteht ggf. ein Flugaufpreis von mind. 50 EUR pro Person.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und/oder Aktivitäten ist diese Reise, wie die meisten in unserem Gesamtangebot, grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Im Einzelfall sind wir jederzeit bemüht, eine Lösung zu finden. Bitte sprechen Sie uns hierzu an.
  • Eine Anzahlung von 20% muss direkt nach der Buchung und Erhalt der Rechnung nebst Sicherungsschein bezahlt werden.Die Restzahlung wird 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 8 Personen von der Reise zurücktreten.
  • Informationen zur Verarbeitung von Kundendaten finden Sie unter https://www.intakt-reisen.de/datenschutz/.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Venezuela ca. 129 EUR, nach Tansania ca. 113 EUR und nach Jordanien ca. 41 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Anforderungen

  • Um unsere Gäste bestmöglich zu schützen setzen wir ab Januar 2022 bis auf weiteres einen vollständigen Covid-19-Impfschutz oder einen gültigen Genesenennachweis (2G-Regel) auf dieser Reise voraus.
  • Argentinien: Die Einreise mit Touristenstatus wird für vollständig geimpfte Personen gestattet, wobei die zweite Impfung mit einem im Herkunftsland zugelassenen Impfstoff mind. 14 Tage vor der Einreise erfolgt sein muss.
    Weitere Voraussetzungen zur Einreise:
    – Maximal 72 Stunden alter negativer PCR Test oder maximal 48 Stunden alter negativer Antigentest.
    – 48 Stunden vor der Reise online abzugebende eidesstattliche Erklärung.
    – Reisekrankenversicherung, die eine COVID-19 Erkrankung sowie notwendige Quarantäne und Krankentransporte auch für evtl. Kontaktpersonen abdeckt. Nähere Informationen können bei einer argentinischen Auslandsvertretung erfragt werden.
    Der Nachweis über die Einhaltung der Einreiseregelungen ist während des Aufenthalts mitzuführen und den zuständigen argentinischen Behörden auf Verlangen vorzuzeigen.
    Ungeimpfte ausländische Erwachsene sind verpflichtet neben den vorstehenden Voraussetzungen bei Einreise eine Bestätigung oder eine konsularische Bescheinigung über die Impfausnahme vorzulegen sowie eine siebentägige Quarantäne zu absolvieren. Nähere Informationen sind bei der argentinischen Auslandsvertretung zu erfragen.
    Vollständig geimpfte Ausländer (letzte Impfung mindestens 14 Tage vor der Einreise mit einem im Herkunftsland zugelassenen Impfstoff) mit gültiger Aufenthaltserlaubnis (DNI) dürfen einreisen.
    Chile
    : Besucher müssen vor der Einreise eine Einreisegenehmigung („Salvoconducto“) von dem für sie zuständigen chilenischen Konsulat erhalten. Die Gewährung von Ausnahmen liegt in der alleinigen Entscheidungskompetenz der chilenischen Behörden. Zu den aktuell geltenden Ausnahmeregelungen erteilen die chilenische Botschaft in Berlin bzw. die chilenischen Einreise-/Gesundheitsbehörden weitere Informationen.
    Franz. Polynesien
    : I. Für Personen, die vollständig gegen COVID-19 geimpft sind, gilt folgendes:
    Vollständig geimpfte Reisende aus Ländern der Kategorie „grün“ benötigen für die Einreise nach Frankreich lediglich einen gültigen Impfnachweis. Vollständig geimpfte Reisende aus Ländern der Kategorie „orange“ benötigen einen gültigen Impfnachweis, sowie eine Erklärung zur Symptomfreiheit.
    Als vollständig geimpft gelten Personen, die einen von der EMA zugelassenen Impfstoff erhalten haben, entweder
    – 7 Tage nach der Zweitimpfung mit einem Vakzin, für das zwei Impfdosen erforderlich sind (Pfizer, Moderna, AstraZeneca (Vaxevira und Covishield));
    – 4 Wochen nach der Impfung mit einem Vakzin, für das nur eine Impfdosis erforderlich ist (Johnson & Johnson);
    – 7 Tage nach der Impfung für COVID-19-Genesene (eine einzige Impfdosis erforderlich).
    II. Für Personen, die nicht vollständig geimpft sind (s.o.) oder ihren Impfstatus nicht nachweisen können, gilt folgendes:
    Reisende aus Ländern der Kategorie „grün“ benötigen für die Einreise einen höchstens 72 Stunden vor Reisebeginn vorgenommenen negativen PCR-Test oder einen höchstens 48 Stunden vor Reisebeginn vorgenommenen Antigen-Test. Gleichwertig ist der Nachweis einer mindestens 11 Tage, aber höchstens sechs Monate zurückliegenden Genesung von COVID-19.
    Den Impf-, Test- oder Genesenenstatus können Reisende in Papierform oder digital z.B. über einen Eintrag in der französischen App „TousAntiCovid“ oder auch einer deutschen App (“CovPass„ oder “Corona-Warn-App„) nachweisen. Alle nach EU-Vorgaben ausgestellten digitalen Nachweise anderer Staaten sind kompatibel und zur Einreise verwendbar.
    Reisen in die Überseegebiete oder von dort nach Festlandsfrankreich sind weiteren in den einzelnen Überseegebieten und je nach Ausgangspunkt und Verlauf der Einreise unterschiedlichen besonderen Bedingungen unterworfen, die den Nachweis des Impfstatus oder die Verpflichtung zur Einhaltung einer Quarantäne nach Einreise oder das Vorliegen eines wichtigen Reisegrundes betreffen können oder von der Verbreitung besorgniserregender Virusvarianten in der jeweiligen Region abhängen. Nähere Informationen bieten die auf der Internetseite des französischen Innenministeriums verlinkten Internetseiten der örtlichen Behörden.
  • Wanderungen: 2x leicht (1-1,5 Std.), 7x moderat (3-6 Std.), 2x anspruchsvoll (6-7 Std.)
  • Diese Reise schließt physische Aktivitäten unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade ein, vornehmlich Wanderungen oder Radtouren. Dieses Reiseangebot setzt daher voraus, dass Sie frei von körperlichen oder psychischen Einschränkungen sind und über eine ausreichende Fitness verfügen.
Anfrage/Buchung(bitte Termin auswählen)