Namibia: Kalahari – Fish River Canyon – Sossusvlei

Rundreise zu den Wüsten, Canyons und kolonialen Kulturzentren Süd-Namibias

Namibia   Rundreisen, Wüstenreisen

Eine Reise durch weltberühmte und weniger bekannte Höhepunkte Südnamibias und sogar in den grenzübergreifenden Kgalagadi Transfrontier Park zwischen Namibia, Südafrika und Botswana. Sie starten mit Begegnungen mit dem Großwild der Kalahari. Es folgt eine dreitägige Erkundung unterschiedlichster Bereiche des zweitgrößten Canyons der Welt, des Fish River Canyons. Sie reisen in Namibia in die Küstenstadt Lüderitz und die ehemalige Diamantenstadt Kolmanskop. Die Tour endet mit den höchsten Dünen der Welt in Sossusvlei. Sie reisen in Namibia mit max. 8 Teilnehmern, begleitet von einem Reiseleiter, der Ihnen die ganze Faszination Südnamibias zu Füßen legt. Sie übernachten in anspruchsvollen, exklusiven Lodges sowie auf persönlichen Gästefarmen. Unser Tipp: Kombinieren Sie diese Süd-Namibia-Reise mit einer Reise durch den Norden des Landes wie unsere Nord-Namibia-Reise „Kalahari – Sossusvlei – Cape Cross – Etosha“.

Fahrzeug im Fish River Canyon

Unterwegs im Fish River Canyon

Die Höhepunkte unserer Süd-Namibia-Reise:

  • Sie durchqueren die atemberaubend schöne Kalahari-Wüste
  • Sie erleben den kompletten Fish River Canyon mit seinen klassischen Aussichtspunkten
  • Exklusiver Höhepunkt: im Geländewagen auf den Grund des Canyons!
  • Im Jeep, zu Fuß und beim Sundowner erfreuen Sie sich an dieser gigantischen Naturkulisse
  • Die Höhepunkte der Namib-Wüste mit der verwunschenen Geisterstadt Kolmanskop
  • Die höchsten Sanddünen bei Sossusvlei und das magische Deadvlei

Reiseverlauf Namibia (14 Tage)

1. Tag: Flug nach Namibia

Individuelle oder Bahnanreise nach Frankfurt. Abends nonstop mit Air Namibia nach Windhoek.

2. Tag: Die roten Dünen der Kalahari

Frühmorgens Landung in Windhoek und Empfang durch Ihren deutschsprachigen, landeskundigen Reiseleiter. Auf dem Weg in den unbekannten Süden Namibias öffnet sich Ihnen sofort nach Verlassen der Hauptstadt die unendliche Weite dieses traumhaften Landes. Links und rechts der Straße begleiten Sie die roten Dünen der Kalahari, Sie sehen Akazienbäume, hin und wieder eine Windmühle, seltener ein vereinzeltes Bauernhaus. Einkehr in Ihre abgelegene Lodge am Auob Fluss, der einmal im Jahr – nach der Regenzeit – mit Wasser gefüllt ist. Zur Feier des ersten Reisetages findet Ihr Abendessen unter freiem Himmel auf einer Düne inmitten der Kalahari statt! Abendessen und Übernachtung in der „Auob Country Lodge“***. A

Die Dornstrauchsavanne Kalahari wird wegen ihres vorherrschenden Sandes als Wüste bezeichnet. Die Herkunft des Namens ist noch unklar.

3. Tag: Kgalagadi Transfrontier Park

Weiter geht es nach Mata Mata in den Kgalagadi Transfrontier Park, der im Dreiländereck von Namibia, Südafrika und Botswana liegt. Die roten Dünen der Kalahari werden immer größer und scheinen sich am Horizont zu verlieren. Dazwischen liegen zwei breite, ausgetrocknete Flussbette, von Kameldornbäumen gesäumt. Zu den hier künstlich geschaffenen Wasserlöchern strömen Oryx, Springböcke, Gnus und Elenantilopen zu hunderten, um ihren Durst zu stillen. In Twee Rivieren wird Ihr Kleinbus gegen einen Geländewagen mit Ranger ausgetauscht, der Sie mit weiteren Tierbeobachtungen zu Ihrer exklusiven Lodge hinter den Dünen jenseits der Grenze zu Botswana bringt. Hier fühlen Sie sich wie im Niemandsland und sind wahrlich unter sich! Ihre Lodge ist auf einem Dünenkamm errichtet und verfügt über nur 9 luxuriös ausgestattete Zelteinheiten mit herrlichem Weitblick. Sundowner. Abendessen und Übernachtung in der „Rooiputs Luxury Lodge“****°. F/A

4. Tag: Safari im Geländewagen mit Ranger

Sie erwachen in einer Welt, in der Sie dem Alltag vollkommen entflohen sind. Ruhe und Einsamkeit schaffen eine faszinierende Stimmung, der Sie sich heute vollständig hingeben. Dabei begegnet Ihnen eine erstaunliche Vielzahl von Tieren. Neben den klassischen Antilopenarten auch Jäger wie Schakale, braune Hyänen und insbesondere die berühmten Kalaharilöwen mit ihrer schwarzen Mähne. Dazu auch viele kleine Bewohner wie Springhasen, Honigdachse und Erdmännchen. Morgens und nachmittags ausgedehnte Pirschfahrten im Jeep mit Ranger. Über die Mittagszeit, wenn auch der Busch schläft, Siesta. Abendessen. Übernachtung wie am Tag zuvor. F/A

Köcherbaum in Süd-Namibia

Köcherbaum in Süd-Namibia

5. Tag: Romantischer Köcherbaumwald

Letzte Geländewagenfahrt zurück zu Ihrem Kleinbus. Wehmütig verlassen Sie diesen wundervollen Park. Von Botswana geht es zunächst nach Südafrika, dann bei Rietfontein wieder nach Namibia und bis Keetmanshoop. Den heutigen Sonnenuntergang genießen Sie im märchenhaft schönen Köcherbaumwald. Dann sind die Silhouetten dieser Baumaloen ganz besonders fotogen. Abendessen und Übernachtung in der „Central Lodge“*** F/A

6. Tag: Fish River Canyon – 1. Etappe

Fahrt durch die Wüste der Nama-Karoo über Holoog zum Aussichtspunkt unweit von Hobas: Hier erstreckt sich das klassische Postkartenpanorama des Fish River Canyon vor Ihnen. Nach dem Grand Canyon in den USA ist der Fish River Canyon der zweitgrößte der Welt. Er steht ersterem, wenngleich seine Dimensionen nicht ganz so gewaltig sind, in nichts nach. Er ist 161 km lang und seine Tiefe variiert zwischen 450 und 550 m. Gemütlicher Rundgang am Rand des Canyons mit Blick in den Abgrund, der dem Betrachter eine 2 Milliarden Jahre alte erdgeschichtliche Entwicklung offenbart. Weiter geht es durch eine karge Landschaft mit weiten Ebenen, durchsetzt von alleinstehenden, schroffen Inselbergen aus Lavagestein.
Am südlichen Rand des Canyons sprüht bei Ai Ais heißes Wasser aus der Tiefe durch Brüche in der Erdkruste. Hier liegt die /Ai – /Ais Hotsprings Spa Anlage in einem Tal zwischen Felshängen. /Ai – /Ais heißt übersetzt aus der Buschmannsprache: Sehr heiß! Ausgesprochen wird es mit den typischen Klicklauten der Ureinwohner Namibias. Nachmittags können Sie im Hallen- oder Freibad in das Wasser der Thermalquellen eintauchen. Abendessen und Übernachtung im „/Ai – /Ais Hotsprings Spa“**°. F/A

7. Tag: Fish River Canyon – 2. Etappe

Heute umfahren Sie die südlichen Ausläufer des Fish RiverCanyon und stoßen dabei auf den Gariep, den früher als Oranje bekannten Grenzfluss zwischen Namibia und Südafrika. Eine einsame, herrliche Wegstrecke führt zwischen Flussufer, Felswänden und Inselbergen über Rosh Pinah zu Ihrer Lodge, welche direkt an der Kante des Canyons bei Grand View erbaut ist. Hier bietet sich ein traumhafter Ausblick über den Canyon, der sich bestens mit einem kühlen Sundowner am Pool genießen lässt. Sie wohnen in anspruchsvoll eingerichteten Zimmern direkt am Rand des Canyons, so dass Sie selbst von Ihrem Bett in den Canyon sehen können! Abendessen und Übernachtung in der „Fish River Lodge“****°. F/A

8. Tag: Fish River Canyon – 3. Etappe

Der nächste Höhepunkt dieser Tour erwartet Sie heute: Eine Fahrt im offenen Geländewagen hinunter bis auf den Grund des Fish River Canyon. Über teils schroffe Wege werden Sie von einem erfahrenen Naturführer begleitet, der Einweisungen gibt in die Geologie der Region. Picknick an einem Steinpool mit Bademöglichkeit. Mit etwas Glück sehen Sie Antilopen wie Kudu, Oryx oder Klipspringer. Diese einmalige Exkursion ist ausschließlich den Gästen Ihrer Lodge vorbehalten! Abendessen und Übernachtung wieder in der „Fish River Lodge“****°. F/A

9. Tag: Lüderitz am Atlantik

Morgens genießen Sie nochmals den herrlichen Ausblick vom Pool und der Terrasse der Lodge, bevor es über Aus durch das ehemalige Diamanten-Sperrgebiet nach Lüderitz am Atlantik geht. Mit etwas Glück können unterwegs Wildpferde beobachtet werden, die sich der Trockenheit in dieser dürren Landschaft angepasst haben. Lüderitz hat einen Stadtkern mit Bauten aus der wilhelminischen Kaiserzeit und bietet dank seiner Lage am Atlantik eine perfekte Abwechslung zu den vorherigen Wüstenerlebnissen. Sie logieren im etablierten Nesthotel mit Meerblick! Abendessen in einem Lokal am Hafen. Übernachtung im „Lüderitz Nest Hotel“****. F/A

Lüderitz, bennant nach dem Bremer Tabakwarenhändler Adolf Lüderitz, ist auf einem Granitfelsen erbaut, direkt an der Küste des stürmischen Atlantiks. Auf Grund ihre Lage in einer Meeresbucht ist sie gegen Süden/Südwesten hin durch eine Halbinsel vor den stürmischen Wassern des Atlantiks geschützt.

10. Tag: Geisterstadt Kolmanskop

Morgens Besuch von Kolmanskop, der einstigen Diamantenstadt, die heute mit ihren versandeten, fensterlosen und verlassenen Häusern wie eine Geisterstadt erscheint. Nachmittags gemütlicher Spaziergang durch Lüderitz. Abstecher an die Küste zum Diaz-Kreuz, welches 1492 von dem portugiesischen Seefahrer Bartolomeu Diaz errichtet wurde, der auf der Suche nach dem Seeweg nach Indien hier an Land ging. Abendessen und Übernachtung wie am Tag zuvor. F/A

Kolmanskop, die Geisterstadt: nach einer kurzen Blütezeit durch Diamantenfunde, verließen die Bewohner die Stadt nach und nach. Der letzte Bewohner lebte bis 1960 hier. In den Häusern sind viele Wohnungsgegenstände und Sportgeräte in den Schule sind zurückgelassen worden.

11. Tag: In die Namib-Wüste

Es ist kaum zu glauben, wie unterschiedlich Wüste aussehen kann! Landschaftlich abwechslungsreiche Fahrt von der Küste über Aus entlang des NamibRand Gebietes in Richtung Norden. Ihre Unterkunft ist eine persönlich geführte Gästefarm im Herzen der Namib-Wüste. Spaziergang zu einem Aussichtspunkt – ein toller Ort für einen Sundowner! Abendessen und Übernachtung in der „Weltevrede Guestfarm“***. F/A

Sossusvlei, Dünenfeld

Dünenfeld von Sossusvlei

12. Tag: Die unendlichen Dünen – Sossusvlei

Dieser Tag ist dem ausführlichen Besuch der berühmten Lehmsenke Sossusvlei gewidmet. Zunächst fahren Sie im Bus in den Nationalpark Sossusvlei, das letzte Stück bringt Sie ein Geländewagen bis zum Ausgangsort für die Besteigung einer Düne Ihrer Wahl! Wer gute Augen hat, kann vielleicht auch zierliche Springböcke erspähen! Nachdem Sie von oben das Panorama der sich in der Unendlichkeit verlierenden Dünenwellen bewundert haben, folgt ein Abstecher zum Deadvlei. Hier stehen bizarr aussehende, schon lange abgestorbene Akazien inmitten einer gleißend-weißen Salzpfanne. Ein Rundgang durch den Sesriem Canyon rundet diesen aktiven Tag ab. Abendessen und Übernachtung wie am Tag zuvor. F/A

13. Tag: Abschied von Namibia

Zurück ins namibische Hochland in die Hauptstadt Windhoek. Stadtrundfahrt entlang der Hauptstraße Independence Avenue mit Stopp an der Christuskirche und dem Tintenpalast, der heute das namibische Parlament beherbergt. Am späten Nachmittag Fahrt zum Flughafen, Verabschiedung von Ihrem Reiseleiter und Rückflug nach Deutschland.

14. Tag: Wieder daheim

Morgens Ankunft in Frankfurt. Individuelle oder Bahn-/Flugreise zu Ihrem Heimatort.

F = Frühstück / A = Abendessen

Verlängerungsmöglichkeiten

Leistungen

  • Linienflug (Economy) mit Air Namibia ab Frankfurt nach Windhoek und zurück
  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit 355 EUR pro Person)
  • 11 Übernachtungen in den angeführten bzw. gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Mahlzeiten: täglich Frühstück und Abendessen
  • Durchgehende, deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung vor Ort vom 2. Tag bis 13. Tag
  • 3x Pirschfahrt im Geländewagen im Kgalagadi Park
  • Geländewagen-Exkursion in den Fischfluss-Canyon
  • Geländewagen-Transfer Sossusvlei
  • Fahrten im landestypischen, klimatisierten Kleinbus
  • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder laut Reiseverlauf
  • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich 1 Reiseführer Namibia pro Zimmer

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 299 EUR
  • Rail&Fly – ICE-Zubringer, Hin- und Rückfahrt 2.Klasse pro Person: 69 EUR
  • Verlängerung „Elegant Farmstead“, 3 Nächte p.P.: 289 EUR
  • Verlängerung Victoria Wasserfälle (ab Windhoek), 2 Nächte p.P.: 1.079 EUR
  • Verlängerung Kapstadt, Kap & Weingebiete, 5 Nächte p.P.: 789 EUR
  • Verlängerung Kapstadt und Stranderholung, 5 Nächte p.P.: 749 EUR
  • Verlängerung Gästefarm „Düsternbrook“, 3 Nächte p.P.: 389 EUR
  • Verlängerung Victoria Falls & Chobe Nationalpark, 4 Nächte p.P.: 1.399 EUR

Hinweise

  • Preise ab 01.01.18 unter Vorbehalt.
  • Falls die Gruppe aus 6-7 Teilnehmern besteht entsteht ein Aufpreis von 120 EUR pro Person.
  • Einzelreisende können ein gleichgeschlechtliches halbes Doppelzimmer/Zweibettzimmer buchen. Sofern bei Buchung noch kein/e Zimmerpartner/in gebucht hat, wird zunächst der gesamte Einzelzimmerzuschlag in Rechnung gestellt. Sollte sich bis ca. 4 Wochen vor Reisebeginn ein/e Doppelzimmerpartner/in finden, wird der Zuschlag selbstverständlich wieder gutgeschrieben.
  • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert.
  • Gepäckbeschränkung 23 kg, keine Hartschalenkoffer.
  • Falls Flüge mit Air Namibia nicht verfügbar sind werden diese mit einer anderen IATA Airline reserviert.
  • Sie können diese Tour auch als private Reise zu Ihrem Wunschtermin unternehmen! Bitte sprechen Sie uns für ein individuelles Angebot an, da die Reisepreise je nach Saison und Gruppengröße variieren. Reisepreis bei 6-7 Personen ab 3.399 EUR, bei 4-5 Personen ab 3.799 EUR und bei 2-3 Personen ab 4.999 EUR.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Eine Anzahlung von 20 % muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 30 Tage vor Reiseantritt fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de
Termine
18.06.2017 - 01.07.2017
3.199 EUR
09.07.2017 - 22.07.2017
3.299 EUR
29.07.2017 - 11.08.2017
3.399 EUR
13.08.2017 - 26.08.2017
3.299 EUR
02.09.2017 - 15.09.2017
3.399 EUR
17.09.2017 - 30.09.2017
3.399 EUR
07.10.2017 - 20.10.2017
3.399 EUR
22.10.2017 - 04.11.2017
3.199 EUR