Namibia - Dead Vlei (Panorama)
Fish River Canyon - Panorama
Fish River Canyon – Panorama

Ein absolutes Juwel im Kgalagadi Transfrontier Nationalpark ist die „Rooiputs Luxury Lodge“. Sie logieren zwei Nächte in Zelt-Suiten mit Weitblick in die roten Dünen der Kalahari. Morgens und nachmittags geht es im Geländewagen mit Ranger auf Safari – einmalige Tierbegegnungen sind Ihnen gewiss.

Am klassischen Aussichtspunkt Hobas liegt der Fish River Canyon zu Ihren Füßen. Auf selten befahrener Panorama-Strecke umrunden Sie den Canyon südlich und erreichen nach einer Nacht in Norotshama am Oranje-Fluss die einzigartige „Fish River Lodge“. Zwei Nächte verbringen Sie hier – selbst aus Ihrem Bett genießen Sie den Blick über den Canyon. Als exklusives Erlebnis geht es auf eine ganztägige Geländewagentour bis auf den Grund des Canyons.

Ein Ausflug nach Lüderitz und Kolmanskop ist eine Reise in Namibias koloniale Vergangenheit. Namibias älteste Wüste, Namib, bildet den Schlusspunkt Ihrer Tour: Sie wandern im fotogenen Morgenlicht auf die höchsten Dünen der Welt, Sossusvlei. Und spazieren durch den geologisch spannenden Sesriem Canyon.

Namibia ist ein sonniges Land und ganzjährig zu bereisen. Besonders empfehlenswert sind die Monate März – November. Im namibischen Winter Juni – August sind die Nächte kalt, die Tage angenehm warm. Ab September beginnt der Frühling, es wird zunehmend wärmer und trockener, perfekt zur Tierbeobachtung. Namibias Sommer Dezember – Februar ist heiß. Sobald der ersehnte Regen kommt, ergrünt die Natur. Der namibische Herbst März – April punktet mit mittleren Temperaturen.

Die Höhepunkte dieser Reise

  • Sie durchqueren die atemberaubend schöne Kalahari-Wüste
  • Sie erleben den kompletten Fish River Canyon mit seinen klassischen Aussichtspunkten
  • Köcherbaumwald & Oranje-Fluss
  • Im Jeep, zu Fuß und beim Sundowner erfreuen Sie sich an dieser gigantischen Naturkulisse
  • Die Höhepunkte der Namib-Wüste mit der verwunschenen Geisterstadt Kolmanskop
  • Die höchsten Sanddünen bei Sossusvlei und das magische Deadvlei

Reiseverlauf Namibia (15 Tage)

1. Tag: Anreise

Um die Anreise nach Frankfurt haben Sie sich selbst gekümmert. Nach dem Einchecken nehmen Sie im Flugzeug Platz und lassen sich hoffentlich entspannt zunächst nach Addis Abeba und dann weiter in die namibische Hauptstadt Windhoek fliegen.

2. Tag: Willkommen in Namibia

Am Flughafen Windhoek begrüßt Sie Ihre deutschsprachige Reiseleitung und los geht’s in die unendlichen Weiten Namibias. Sie sind zu Gast auf einer persönlich geführten Gästefarm am Rande Kalahari, die zugleich eine aktive Farm ist. Es gibt eine Schmuck-Werkstatt und eine Teppichweberei mit Swakara-Schafwolle. Nehmen Sie ein Bad im Pool und freuen sich auf ein Begrüßungsdinner aus größtenteils farmeigenen Zutaten!
Freuen Sie sich auf das gemeinsame Begrüßungsdinner!
Schattenspendende Bäume umrahmen das ehemalige Bauernhaus der Farm „Kiripotib“***° in Mariental, die nun Unterkünfte in geschmackvollen Zimmern anbietet. In familiärer Atmosphäre genießen Sie köstliche Gerichte, deren Zutaten größtenteils aus dem eigenen Garten und Wildreservat stammen. Der einladende Pool und die hauseigene Bar sorgen für Erfrischung nach einem heißen Wüstentag.

Abendessen

3. Tag: Die roten Dünen der Kalahari

Namibias Süden ist eher wenig bekannt – und bezaubert mit der wunderschönen Kalahari-Halbwüste. Sie sehen Akazien, die unter riesigen Vogelnestern fast verschwinden, hin und wieder eine Windmühle. Dann erreichen Sie Ihr nächstes Quartier inmitten der typisch roten Dünen der Kalahari. Genießen Sie ein Bad im Pool und lauschen Sie den Geräuschen der Natur, bis Sie sich nach dem Abendessen mit den Augen im Sternenhimmel verlieren.
Inmitten der roten Sanddünen der Kalahari-Wüste liegt die „Auob Country Lodge“***°. Ihre Unterkunft ist mit stilvollem Dekor und rustikalen Holzmöbeln eingerichtet. Im Restaurant sorgen morgens ein herzhaftes Frühstücksbuffet und nach einem erlebnisreichen Tag ein typisch namibisches Abendessen dafür, dass niemand hungrig den Tisch verlässt.

FrühstückAbendessen
Sonnenuntergang in der Kalahari
Sonnenuntergang in der Kalahari

4. Tag: Kgalagadi Transfrontier Park

Weiter geht’s über Mata Mata in den Geheimtipp Kgalagadi Transfrontier Park im Dreiländereck Namibia, Südafrika, Botswana. Die roten Dünen werden größer und verlieren sich am Horizont. Dazwischen liegen zwei breite, ausgetrocknete Flussbette, von Kameldornbäumen gesäumt. Zu den künstlichen Wasserlöchern strömen Springböcke, Gnus, Oryx- und Elenantilopen, um ihren Durst zu stillen. Im Pirschmodus erreichen Sie Ihre Unterkunft im Herzen des Parks. 2 Übernachtungen.
Im südafrikanischen Teil des Kgalagadi Transfrontier Parks empfängt Sie das „Twee Rivieren Rest Camp“*** in idealer Ausgangslage für ausgedehnte Pirschfahrten. Das Camp bietet rustikale Chalets aus Naturmaterialien am ausgetrockneten Flussbett des Nossob. Ein Restaurant sowie ein kleiner Pool für eine angenehme Abkühlung gehören zur Safari-Unterkunft.

Frühstück

5. Tag: Safari im Geländewagen mit Ranger

Heute erwachen Sie in einer Welt, in der Sie jeglicher städtischer Hektik entflohen sind. Ihnen begegnet eine erstaunliche Vielzahl von Tieren. Neben Antilopen aller Art sehen Sie mit guten Chancen auch Jäger wie Schakale, Braune Hyänen und die berühmten Kalaharilöwen mit schwarzen Mähnen. Früh am Morgen starten Sie auf eine ausgedehnte Pirschfahrt im offenen Geländewagen mit Ranger. Zur Mittagszeit Rückkehr für eine Siesta im Camp. Nachmittags geht’s nochmal auf Tierbeobachtung, dieses Mal in Ihrem Kleinbus.

Frühstück
Löwe mit schwarzer Mähne
Löwe mit schwarzer Mähne

6. Tag: Köcherbäume

Wehmütig verlassen Sie den wundervollen Nationalpark. Von Südafrika geht es bei Rietfontein wieder über die Grenze nach Namibia. Auf dem Weg nach Goibib in die Karasberge werden Ihnen vereinzelte Exemplare der in dieser trockenen Gegend heimischen Köcherbäume begegnen. Den Namen hat der Baum, der zu den Aloen gehört, von seinen skurrilen Ästen. Die wurden einst von den San als Köcher für ihre Pfeile verwendet.
Die familiengeführte „Goibib Mountain Lodge“*** im Herzen der Karasberge bietet nicht nur eine wohnliche Atmosphäre, um nach einem ereignisreichen Tag wieder Kraft zu schöpfen, sondern auch einen interessanten Einblick in einen aktiven Farmbetrieb. Nach einem leckeren Abendessen versprechen die klimatisierten Zimmer eine angenehm kühle Nacht.

FrühstückAbendessen

7. Tag: Fish River Canyon

Entlang der Wüste der Nama-Karoo offenbart sich Ihnen am Hobas-Aussichtspunkt ein atemberaubendes Postkartenmotiv: Der Fischfluss-Canyon. Nach dem Grand Canyon (USA) ist er mit 161 km Länge der zweitgrößte der Welt. Sie spazieren an dem Canyon mit zwei Milliarden Jahre alter Geschichte entlang. Ihre kleine Reisegruppe fährt an traumhaften Landschaften und Panoramen vorbei. Lassen Sie die unendliche Weite wirken. Entlang spannender Inselberge aus Lavagestein erreichen Sie Ihre Lodge am Grenzfluss Oranje.
Am Ufer des Oranje River, der eine natürliche Grenze zwischen Namibia und Südafrika bildet, empfängt Sie das „Norotshama River Resort“***°. Neben den individuell eingerichteten Chalets mit wohnlicher Atmosphäre wird Sie der sagenhafte Ausblick auf die umliegende, seit Urzeiten geformte Felskulisse begeistern, den Sie auch direkt vom Pool genießen können.

FrühstückAbendessen
Fish River Canyon
Fish River Canyon

8. Tag: Fish River Canyon

Auf vollkommen einsamer Strecke fahren Sie am Gariep entlang der südwestlichen Ausläufer des Canyons. Gigantische Aussichten zwischen Flussufer, Felswänden und endlos gewellten Bergformationen sind Ihr Lohn für die doch eher schlechte Pad (namibisch für: Schotterstraße). Über Rosh Pinah erreichen Sie Ihre fantastische Lodge am Fish River Canyon bei Grand View. Sie wohnen in anspruchsvoll eingerichteten Zimmern direkt am Rand des Canyons, sodass Sie selbst von Ihrem Bett in die Schlucht blicken können!
Eine atemberaubendere Lage als die „Fish River Lodge“****° kann eine Unterkunft kaum haben. Denn direkt vor der Terrasse Ihres Schlafzimmers fällt das Gelände in den riesigen gleichnamigen Canyon ab. Der Weitblick ist unbezahlbar, auch durch die großen Fensterfronten des Haupthauses, dessen edles Interieur in schlichten Tönen sich wunderbar in diese Szenerie einfügt. 2 Übernachtungen.

FrühstückAbendessen

9. Tag: Optionale Geländewagen-Exkursion im Fish River Canyon

Genießen Sie einen legeren Tag mit Relaxen vor der Kulisse des Fischfluss-Canyons. Oder unser Tipp: Wagen Sie sich auf eine abenteuerliche Fahrt im offenen Geländewagen hinunter bis auf den Grund des Fischfluss-Canyons. Über teils steile Wege werden Sie von einem erfahrenen Naturführer begleitet, der Einweisungen gibt in die Geologie der Region. Picknick im Canyon. Mit etwas Glück sehen Sie unterwegs auch grazile Klippspringer! (Dieser fakultative Ausflug ist vor Ort buchbar für ca. 1.960 NAD p.P.)

FrühstückAbendessen

10. Tag: Atlantik-Flair in Lüderitz

Beim Frühstück inhalieren Sie einen letzten Blick auf den Canyon, bevor Sie durch das ehemalige Diamanten-Sperrgebiet nach Lüderitz an den Atlantik reisen. Benannt nach dem Bremer Kaufmann Adolf Lüderitz lädt das Hafenstädtchen zum Flanieren ein und bietet eine verlockende Auswahl an Fischlokalen. Je nach Absprache mit Ihrer Reiseleitung unternehmen Sie auch einen Abstecher vorbei an der Sturmvogelbucht zum Diaz-Punkt. Sie wohnen in einem familiengeführten Gästehaus auf der Halbinsel Shark Island.
Das hübsche Gästehaus „Kairos Cottage B&B“***° empfängt Sie auf Shark Island, einer Halbinsel in der Lüderitz Bucht. Hier wohnen Sie in einem von nur fünf liebevoll eingerichteten Zimmern. Ihre Unterkunft verfügt nicht nur über ein eigenes kleines Café, sondern auch einen spektakulären Meeresblick! Genießen Sie den Abend bei einem wunderschönen Sonnenuntergang…

Frühstück
Hafenstadt Lüderitz mit der Felsenkirche
Hafenstadt Lüderitz mit der Felsenkirche

11. Tag: Kolmanskop – Diamanten und Überlebenskünstler

In der versandeten, ehemals diamantenreichen Geisterstadt Kolmanskop, erwartet Sie eine surreale Szenerie. Sie werfen einen Blick in die Vergangenheit voll Abenteuergeist, aber auch Prunk und Reichtum. Auf der Weiterfahrt sehen Sie mit etwas Glück Wildpferde. Vermutlich wurden sie nach dem Ersten Weltkrieg von den Schutzgruppen freigelassen. Sie haben sich erstaunlich gut an die trockene und dürre Landschaft angepasst. Dann erreicht Ihre Gruppe im Städtchen Aus eine Unterkunft mit bewegter Historie.
Im kleinen Städtchen Aus, das von der deutschen Kolonialzeit bis heute geprägt ist, empfängt das zentral gelegene „Bahnhof Hotel“*** seine Gäste mit wohnlich eingerichteten Zimmern. Das aus dem Jahre 1907 stammende Gebäude wurde aufwändig renoviert und stetig erweitert, so dass heute auch ein Restaurant und ein hübscher Garten zum Verweilen zur Verfügung stehen.

FrühstückAbendessen

12. Tag: Mitten im Nirgendwo

Wüste ist Wüste? Heute beweist Ihr Reiseleiter Ihnen, wie unterschiedlich die Wüste aussehen kann! Halten Sie Ausschau nach Zebras oder Straußen auf der Fahrt entlang des NamibRand-Naturschutzgebietes nordwärts bis nach Sesriem im Herzen der Namib-Wüste. Sie befinden sich in perfekter Lage für den Ausflug zum UNESCO Weltnaturerbe Sossusvlei am nächsten Morgen! Aber zunächst genießen Sie den Sonnenuntergang von der Bar aus oder ganz privat von Ihrem Bungalow – stets mit Blick in die uralte Wüste.
In der Wildnis der Namib, unweit des Sossusvleis, empfängt Sie das „Desert Quiver Camp“**** mit herrlicher Aussicht auf die Landschaft. Sie wohnen in modernen Unterkünften, die in Ihrem Design mit Schrägdach wahrlich einzigartig sind. Genießen Sie am Abend einen Drink auf der Terrasse vor Ihrem Häuschen. An einem heißen Tag verspricht der Pool eine Abkühlung. 2 Übernachtungen.

FrühstückAbendessen

13. Tag: Sossusvlei

Endlich geht es hoch hinaus. Die berühmte Lehmsenke Sossusvlei besuchen Sie heute sehr ausführlich. Das letzte Stück fahren Sie im Geländewagen durch den Nationalpark. Dann besteigen Sie eine der höchsten Dünen unseres Planeten – eine Aussicht, die lebenslang in Erinnerung bleibt! Im Kontrast zu den gelb-orangen Dünen sehen Sie dann das Deadvlei, eine Ton-Pfanne im Namib-Sandmeer mit skurrilen, toten Kameldornbäumen, sowie den Sesriem Canyon. Abschiedsdinner als Braaivleis (Grill) in der traditionellen Boma.

FrühstückAbendessen
Düne "Big Mama" im Sossusvlei
Düne "Big Mama" im Sossusvlei

14. Tag: Abschied von Namibia

Ein letztes Mal Aufwachen in Namibia. Am frühen Morgen brechen Sie auf in Richtung Flughafen. Das Frühstück gibt es unterwegs. Ihre Reiseleitung verabschiedet sich von seiner Reisegruppe. Sofern Sie keine Verlängerung gebucht haben, fliegen Sie über Addis Abeba zurück nach Deutschland.

Frühstück

15. Tag: Wieder daheim

Sie erreichen den Flughafen Frankfurt am frühen Morgen. Jetzt nehmen Sie auch von den anderen Reisegästen Abschied. Jeder fährt individuell nach Hause und kann in seinem Heim erstmal die Beine hochlegen.

Termine & Preise

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug (Economy) mit Ethiopian Airlines o.ä. ab Frankfurt über Addis Abeba nach Windhoek und zurück, nach Verfügbarkeit.
  • Flughafensteuern und Gebühren von derzeit 600 EUR p. P.
  • 12 Übernachtungen in den angeführten bzw. gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 9x Abendessen
  • Durchgehende, deutschsprachige Reiseleitung vom 2.-14. Tag
  • Pirschfahrt im offenen Geländewagen im Kgalagadi Transfrontier Park, Geländewagen-Transfer Sossusvlei, Farmführung auf Kiripotib
  • Fahrten im landestypischen, klimatisierten Fahrzeug
  • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder laut Reiseverlauf
  • Ausführliche Reiseunterlagen und ein Reiseführer Namibia pro Zimmer

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag nach dem 01.06.23

Zusätzliche Leistungen…

  • Einzelzimmerzuschlag: 440 EUR
  • Rail & Fly – ICE-Zubringer, Hin- und Rückfahrt 2.Klasse pro Person: 69 EUR
  • Rail & Fly 1. Klasse: 129 EUR
  • Kombireise „Namibia Total Wüste“, 26 Tage p.P.: 6.299 EUR
  • Kombireise „Namibia Total Caprivi“, 26 Tage p.P.: 6.899 EUR
  • Verlängerung Gästefarm „Okambara Elephant Lodge“***°, 3 Nächte p.P.: 579 EUR
  • Verlängerung Gästefarm „Düsternbrook“ Felsenhaus***°, 3 Nächte p.P.: 529 EUR
  • Verlängerung Gästefarm „Krumhuk“***, 3 Nächte p.P.: 289 EUR
  • Verlängerung Gästefarm „Immanuel Wilderness Lodge“****°, 3 Nächte p.P.: 259 EUR
  • Verlängerung Kapstadt und Strand, 5 Nächte (ohne Flüge) p.P.: 639 EUR
  • Verlängerung Kapstadt und Weingebiete, 5 Nächte (ohne Flüge) p.P.: 889 EUR
  • Verlängerung Victoria Falls und Chobe NP, 4 Nächte (ohne Flüge) p.P.: 799 EUR
  • Stopover in Äthiopien, 3 Nächte p.P. ab: 1.299 EUR
  • Badeverlängerung auf den Seychellen auf Anfrage
  • Die Beschreibungen der Verlängerungen finden Sie in einem PDF am Ende des Reiseverlaufs.
  • Badeverlängerung auf den Seychellen auf Anfrage
  • Aufpreis bei Privatreise zum Wunschtermin bei 6-7 Personen p.P. im DZ ab: 400 EUR
  • Aufpreis bei Privatreise zum Wunschtermin bei 4-5 Personen p.P. im DZ ab: 1.000 EUR
  • Aufpreis bei Privatreise zum Wunschtermin bei 2-3 Personen p.P. im DZ auf Anfrage

Hinweise

  • Preise, Termine und Leistungen ab 01.01.25 unter Vorbehalt.
  • Einzelreisende können ein gleichgeschlechtliches halbes Doppelzimmer/Zweibettzimmer buchen. Sofern bei Buchung noch kein/e Zimmerpartner/in gebucht hat, wird zunächst der gesamte Einzelzimmerzuschlag in Rechnung gestellt. Sollte sich bis ca. 4 Wochen vor Reisebeginn ein/e Doppelzimmerpartner/in finden, wird der Zuschlag selbstverständlich wieder gutgeschrieben.
  • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert.
  • Gepäckbeschränkung 20 kg, keine Hartschalenkoffer.
  • Ihre voraussichtlichen Flugzeiten erhalten Sie frühzeitig vor Reisebeginn.
  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und/oder Aktivitäten ist diese Reise, wie die meisten in unserem Gesamtangebot, grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Im Einzelfall sind wir jederzeit bemüht, eine Lösung zu finden. Bitte sprechen Sie uns hierzu an.
  • Eine Anzahlung von 20% muss direkt nach der Buchung und Erhalt der Rechnung nebst Sicherungsschein bezahlt werden. Die Restzahlung wird 21 Tage vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen von der Reise zurücktreten.
  • Informationen zur Verarbeitung von Kundendaten finden Sie unter https://www.intakt-reisen.de/datenschutz/.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (siehe Buchungsformular). Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Tansania ca. 103 EUR und nach Nepal ca. 117 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.
  • Mit Buchung der Reise kann, je nach Zeitpunkt der Buchung, eine Anzahlung notwendig sein. Die Bedingungen hierzu finden Sie in den Veranstalter-AGB.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.