Kanaren: Gomera Wanderreise

Wanderungen im Grünen Norden und im sonnigen Süden der Insel

Kanaren   Wanderreisen

Die zweitkleinste Insel der Kanaren ist La Gomera, ca. 360 km vor der afrikanischen Küste, mit einem fast kreisrunden Durchmesser von 25 km. Sie ragt mit der höchsten Erhebung, dem Garajonay, 1.487 Meter über den Meeresspiegel hinaus. Die alten Wegesysteme bieten eingebettet in einer vielfältigen Landschaft ideale Wandermöglichkeiten. Das dort herrschende subtropische Klima und die beeindruckende Landschaft machen La Gomera zum Reiseziel für den Wanderurlauber, aber natürlich auch für den Erholungssuchenden.

La Gomera verfügt über keinen eigenen internationalen Flughafen, so dass Sie bei unserer La Gomera-Reise bis/ab Teneriffa-Süd fliegen und von Teneriffa nach La Gomera (bzw. von La Gomera nach Teneriffa) mit der Fähre fahren. Ihre Fährtickets erhalten Sie von der Reiseleitung beim Empfang am Flughafen.

Naturliebhaber können auf dieser kleinen Insel karge Berge, vegetationsreiche Küstenstreifen, Plantagen und undurchdringliche Waldgebiete im zentralen Hochland bewundern. Besonders interessant sind die uralten und ursprünglichen Volksbräuche, so kommunizieren die Bewohner einzelner Bergdörfer untereinander immer noch über größere Distanzen mit der Pfeifsprache der Ureinwohner „El Silbo“.

Die hohen Berge auf La Gomera sind eine schwer zu überwindende Barriere für den nordöstlichen Passatwind und damit Ursache für die klare Gliederung in einen trockenen Süden und einen grünen Norden. Entsprechend gegensätzlich sind die Landschaftsbilder. Von unseren beiden Standorten aus werden wir die schönsten Stellen beider Zonen zu Fuß entdecken und benötigen dazu nur wenige, kurze Transfers.

Blick aufs Meer

La Gomera: Blick auf das Meer

Die Höhepunkte dieser Wanderreise:

  • Lorbeerwald & Palmenhaine, Strände & mächtige Felsen
  • Von zwei Standorten die schönsten Wandergebiete entdecken
  • Imposante Ausblicke auf das Tal des großen Königs
  • Aufstieg in die Schlucht von El Chorro
  • Sieben Tageswanderungen zwischen 4 und 5 Stunden Gehzeit

Reiseverlauf Kanaren (15 Tage)

Hermigua liegt in einem Tal, umgeben von steilen Berghängen und bizarren Felsgebilden. Das langgezogene Dorf lebt in erster Linie vom Bananenanbau und in bescheidenem Maße auch von Touristen, die die Ursprünglichkeit und die wunderbare Natur der Umgebung zu schätzen wissen. Hier wohnen wir in der ersten Woche am oberen Ortsrand des Dorfes im Apartmenthaus „Los Telares“ (28 Einheiten) in geräumigen Zwei-Bett-Studios. Im Haus befinden sich zwei Aufenthaltsräume, davon einer mit Kamin und WLAN-Zugang (nicht immer gewährleistet). Im Garten gibt es einen kleinen Pool. Das typisch kanarisch zubereitete Essen gibt es im 300 m entfernten Hotelrestaurant.

1. Tag: Willkommen auf La Gomera

Flug nach Teneriffa und Fährüberfahrt nach La Gomera, danach Transfer zum Apartmenthaus „Los Telares“ in Hermigua.

2. Tag: Rund um Hermigua

Von unserer Unterkunft aus unternehmen wir eine Einstiegswanderung inmitten von malerischen Berghängen bis zu einem herrlichen Naturschwimmbecken (Gehzeit: 4 Std., +/- 250 m). Wenn es der Wellengang zulässt, können wir hier sogar baden. Im verträumten Örtchen Hermigua befinden wir uns weitab von Touristenmassen und lernen das ländliche Inselleben kennen.

3. Tag: Im Norden der Insel

Von Agulo geht es über El Roquillo bis nach Vallehermoso. Die Mittagspause verbringen wir im Besucherzentrum Juego de Bolas, wo wir die Möglichkeit haben, uns über Pflanzen, Handwerkskunst, Lebensweise und Entstehungsgeschichte der Insel zu informieren.
(Gehzeit: 4,5 Std., + 550 m, – 570 m)

4. Tag: Im Lorbeerwald bis zum Gipfel

Wir wandern im Nebelwald von La Zarcita bis zur Ermita de Nuestra Señora de Lourdes, wo uns der Bach von El Cedro begleitet. Weiter bergauf geht es bis El Contadero, wo der Bus auf uns wartet. Fakultativ erreichen wir von hier noch der Gipfel des Garajonay.
(Gehzeit: 4,5 Std., + 590 m, – 420 m)

5. Tag: Zur freien Verfügung

Die Altstadt von San Sebastián bietet sich optimal für einen Tagesausflug an. Der historische Stadtkern sowie das archäologische Museum bieten viele Informationen zur Inselgeschichte und zu den kanarischen Ureinwohnern, den Guanchen.

Feuerlilie und Bergdorf

Feuerlilie und Bergdorf

6. Tag: Zur Bucht Playa La Caleta

Ab unserer Unterkunft, vorbei am 400 Jahre alten Kloster und durch einen Bach geht es zur anderen Seite des Barranco von Hermigua. An einem Sattel angelangt, haben wir einen Ausblick bis nach Teneriffa mit dem imposanten Teide. Wir nehmen einen Forstweg, bis wir einem Pfad über die Steilküste folgen. Ziel unserer Wanderung ist einer der hübschesten kleinen Strände von La Gomera.
(Gehzeit: 4 Std., + 150 m, – 400 m)

7. Tag: Freier Tag

Wie wäre es heute mit einer weiteren Wanderung vorbei an moosverhangenen Regenwäldern, einem Stausee und Mittagspause auf einer grandiosen Aussichtsplattform? Alternativ können Sie auch die müden Beine am Pool entspannen und einfach die Seele baumeln lassen.

8. Tag: Durch den Nationalpark

Wir laufen zuerst am Rande des Nationalparks und bewundern auf einer Forstpiste, wie grün die Insel ist. Ein Abstieg bringt uns ins Herz des Parks bis zum Jardín de Las Creces. Nach unserer Picknickpause laufen wir bis zum alten Dorf Arure, wo uns der Bus erwartet. Von dort fahren wir zu unserer Unterkunft der zweiten Woche, der Apartmentanlage „Jardín del Conde“ im Valle Gran Rey.
(Gehzeit: 4,5 Std., + 330 m, – 240 m)

Blick auf Valle Gran Rey

Blick auf Valle Gran Rey

In der zweiten Woche wohnen wir im Valle Gran Rey in der Apartmentanlage „Jardín del Conde“. Zum gepflegten Außenbereich der Anlage gehören auch ein Swimmingpool mit Sonnenterrasse und Liegen. Alle Apartments verfügen über einen getrennten Wohn- und Schlafraum mit Sat-TV, Küchenzeile mit Kühlschrank und Balkon oder Terrasse. Der ehemalige Fischerort Valle Gran Rey hat sich wegen seiner bevorzugten Lage auf der Sonnenseite der Insel zu dem beliebtesten Urlaubsort der Insel entwickelt, ohne dass man von Massenbetrieb sprechen könnte. Es gibt kleine und mittelgroße Apartmentanlagen und eine Reihe von Restaurants und Bars. Zum Abendessen (oder teilweise im Anschluss an die Wanderungen) suchen wir landestypische Restaurants auf.

9. Tag: Mirador Manrique & El Cercado

Nachdem wir den eindrucksvollen Mirador Manrique besichtigt haben, geht es auf palmengesäumten Wegen weiter nach oben. Vorbei an Terrassenfeldern erreichen wir das Bergdorf El Cercado mit traditioneller Töpferwerkstatt. Nachdem wir den atemberaubenden Blick über das Valle Gran Rey genossen haben, lassen wir die Wanderung bei einem gemeinsamen Mittagessen ausklingen.
(Gehzeit: 4 Std, + 740 m, – 90 m)

10. Tag: Fakultatives Whale Watching

Heute haben wir die einzigartige Möglichkeit, Delfine und Wale in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Bei einer fakultativen Bootsfahrt vom Hafen Vueltas kommen uns die cleveren Säugetiere ganz nah. Mit etwas Glück können wir sogar Großwale wie Pott- oder Grindwale sichten.

11. Tag: La Mérica

Auf einem alten Verbindungsweg von La Calera steigen wir hoch hinauf auf den Bergrücken von La Mérica. Imposante Ausblicke auf das Tal des großen Königs begleiten uns. Bald entdecken wir die Nachbarschlucht Taguluche mit ihren vielen Palmen.
(Gehzeit: 4 Std., + 850 m, – 50 m)

12. Tag: Jeder wie er mag

Wie wäre es mit einem Ausflug zum Strand oder einem entspannten Tag am Pool? Wer Lust hat, kann sich einer fakultativen Wanderung anschließen: Von unserem Hotel aus geht es bis zu einem beeindruckenden Wasserfall. Auf dem Rückweg machen wir Halt im Künstlerort El Guro.

13. Tag: Über die Nordwestküste

Von den Quellen Chorros de Epina laufen wir zuerst bergab und dann von Tal zu Tal bis zur alten Kapelle Ermita de Santa Clara. Wir folgen einem Kammweg, bevor wir durch das Palmental bis Vallehermoso laufen.
(Gehzeit: 4 1/2 Std., + 135 m, – 650 m)

14. Tag: Freizeit

Wer Lust hat, kann bei einer Führung im tropischen Fruchtgarten exotische Pflanzen und Bäume bestaunen (fakultativ). Ansonsten können Sie Ihren Aufenthalt auf La Gomera bei einem gemütlichen Einkaufsbummel Revue passieren lassen.

15. Tag: Abschied nehmen

Transfer zum Fährhafen, Überfahrt nach Teneriffa und Rückflug nach Deutschland.

Leistungen

  • Flug mit Condor, Eurowings, Lufthansa, Norwegian, Iberia, Ryanair oder TUIfly in der Economyclass nach Teneriffa-Süd und zurück (Hin- und Rückflug ggf. mit Umstieg in Madrid)
  • Fähre von Teneriffa nach La Gomera und zurück
  • Alle Transfers auf den Inseln laut Programm ab/bis Flughafen Teneriffa-Süd
  • 14 Übernachtungen im Studio bzw. Apartment (2er-Belegung) mit Bad oder Dusche/WC, Zimmerreinigung: in Hermigua 6x pro Woche, im Valle Gran Rey 4x pro Woche
  • Halbpension (Abendessen während der 2. Woche in auswärtigen Restaurants)
  • Programm wie beschrieben
  • Deutschsprachige, qualifizierte Reiseleitung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten, Getränke
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag nach dem 01.08.18

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 360 EUR
  • Einzelzimmerzuschlag Termin 22.12.19: 420 EUR
  • Rail & Fly (Bahnfahrt innerdeutsch 2. Klasse): 60 EUR
  • Rail & Fly 1. Klasse: 120 EUR
  • Flüge ab Düsseldorf, Frankfurt ohne Aufschlag
  • Zubringerflüge ab Berlin, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart: 50 EUR
  • Weitere Abflughäfen auf Anfrage: 100 EUR

Hinweise

  • Termine & Preise gültig bis Katalogwechsel.
  • Flugzeitenbedingt sind bei der An- und Abreise in seltenen Fällen Zwischenübernachtungen auf Teneriffa erforderlich.
  • Auf Wunsch sind nach Absprache mit der Reiseleitung an den freien Tagen zusätzliche Wanderungen oder Ausflüge gegen Bezahlung möglich (Preis je nach Ausflug und Teilnehmerzahl).
  • Es kann zu witterungs- und organisatorisch bedingten Änderungen kommen. Die Reiseleitung vor Ort wird den aktuellen Ablauf mit Ihnen besprechen.
  • Bei vom Reisetermin abweichenden Flügen entsteht ggf. ein Flugaufpreis von mind. 50 EUR pro Person.
  • Eine Anzahlung von 20% muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Venezuela ca. 129 EUR, nach Tansania ca. 113 EUR und nach Jordanien ca. 41 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Anforderungen

  • Bei durchschnittlich 5 Stunden Gehzeit sind mittlere Höhenunterschiede von 400-600 Metern zu bewältigen. Möglich sind auch raue Wegbeschaffenheit und steilere An- und Abstiege, weswegen eine gewisse Wandererfahrung hier von Vorteil ist.
Anfrage/Buchung(bitte Termin auswählen)