Nepal: Himalaya – Trekking – Manaslu

Zelttrekking rund um den Manaslu (8.163m)

Nepal   Aktivreisen, Bergsteiger-Reisen, Naturreisen, Trekkingreisen

Trotz landschaftlicher Großartigkeit ist die Umrundung des 8.163 m hohen Manaslu auch heute noch fast ein Geheimtipp! So gibt es bisher auch kaum touristische Infrastruktur und man ist mit dem Zelt und meist ziemlich einsam unterwegs. Vom ehemaligen Königreich Gorkha aus wandern Sie auf landschaftlich schöner Route unter den gewaltigen Flanken von Manaslu (8.163 m) und Himal Chuli (7.893 m) in das idyllische Bergdorf Sama.

Beeindruckende enge Felsschluchten, subtropische Wälder, Landwirtschaft auf weiten Terassenfeldern und die imposante Gletscherwelt des Manaslu – diese Trekkingtour bietet nahezu jeden Tag neue Ausblicke auf die Bergwelt des Himalaya. Außerdem durchqueren Sie hier verschiedene Kulturkreise Nepals, von den Dörfern der Magaren und Gurung gelangen Sie in buddhistische geprägte Gebiete, wo der tibetische Einfluss unverkennbar ist. Höhepunkt der Tour ist die Überschreitung des 5.135 m hohen Larkya La mit tollen Bergblicken, bevor die Rundtour auf die Annapurna-Runde trifft und in Bhulbule endet.

Manaslu

Der Gipfel des Manaslu

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • Rund um den Manaslu – jetzt als Lodgetrekking
  • Überschreitung des Larkya-La-Passes (5.135 m)
  • Landschaftsvielfalt in noch ursprünglicher Region
  • Traditionelle Dörfer der Magaren und Gurung
  • Besichtigung der Klöster Ribung und Sama Gompa

Reiseverlauf Nepal (20 Tage)

Typische Terrassenfelder

1. Tag: Anreise

Flug nach Kathmandu.

2. Tag: Kathmandu

Ankunft in der Hauptstadt Kathmandu und Transfer ins Hotel im Zentrum der quirligen Großstadt. Am Abend treffen Sie sich zu einem traditionellen Begrüßungsessen. Übernachtung im Hotel. A

3. Tag: Fahrt über Arughat nach Soti Khola (ca. 615 m)

Früh morgens fahren Sie über Arughat nach Soti Khola (ca. 615 m). Das letzte Stück führt durch Magaren- und Gurung-Dörfer und dabei müssen einige Flüsse und holprige Wegabschnitte passiert werden. In Soti Khola lernen Sie die Trägermannschaft kennen. Übernachtung in einer Lodge. F/M/A
(Fahrzeit ca. 7 h)

4. Tag: Soti Khola (ca. 615 m) – Machha Khola (ca. 815 m)

An den ersten Wandertagen bringen Sie das feucht-heiße Klima sowie die vielen Auf- und Abstiege sicherlich oft zum Schwitzen. Dafür leuchten die Terrassenfelder in saftigem Grün und zahlreiche Wasserfälle säumen den Pfad. Genießen Sie die üppige Vegetation! Unterwegs treffen Sie bunt gekleidete Gurung und Magaren und erhalten einen Einblick in ihr Alltagsleben. Nach Erreichen des kleinen Dorfes Lapubesi, welches in aussichtsreicher Position über dem Flusstal thront, laufen Sie in ständigem Auf und Ab, teilweise in luftiger Höhe über dem Flussbett, bis nach Machha Khola (ca. 815 m). Übernachtung in einer Lodge. F/M/A
(Gehzeit ca. 6-7 h, 1.300 m bergauf, 700 m bergab)

5. Tag: Machha Khola (ca. 815 m) – Jagat (ca. 1.325 m)

Über eine Hängebrücke gelangen Sie auf die andere Seite des Flusses, wo Sie in Dobhan Mittagspause machen. Weiter geht es im Budhi-Gandaki-Tal allmählich aufwärts, ehe Sie Tatopani erreichen, wo Sie erstmalig die Ganesh-Himal-Bergkette erblicken. Das enge Tal des Bhudi Gandaki mit seinen vielen Wasserfällen wird Sie auf dem Weg nach Jagat (ca. 1.325 m) begeistern. Übernachtung in einer Lodge. F/M/A
(Gehzeit ca. 7-8 h, 1.050 m bergauf, 425 m bergab)

6. Tag: Jagat (ca. 1.325 m) – Deng (ca. 1.875 m)

Zuerst laufen Sie bergauf entlang einer Felswand und steigen dann zu den Terrassen von Philim auf. Hier werden Ihre Anstrengungen durch einen schönen Blick auf den Berg Shringi Himal (7.161 m) belohnt. Weiter, direkt am Fluss entlang, erreichen Sie nach einem Gegenanstieg Nyak und schließlich Deng (ca. 1.875 m). Übernachtung in einer Lodge. F/M/A
(Gehzeit ca. 7 h, 950 m bergauf, 350 m bergab)

7. Tag: Deng (ca. 1.875 m) – Namrung (ca. 2.605 m)

Die heutige Etappe führt nur wenige Kilometer von der tibetischen Grenze entfernt über Ghap nach Namrung (ca. 2.605 m). Sie queren mehrfach den Fluss; der Wegesrand ist oft von Manisteinen und Gebetsfahnen gesäumt. Sie kommen dem Manaslu immer näher. Übernachtung in einer Lodge. F/M/A
(Gehzeit ca. 5-6 h, 1.000 m bergauf, 300 m bergab)

8. Tag: Namrung (ca. 2.605 m) – Lho (3.170 m)

Weiter führt Ihr Weg Sie heute vorbei an tibetischen Gompas und Stupas, bis Sie schließlich Lho erreichen. Von hier haben Sie einen herrlichen Blick zum Manaslu (8.163 m), der zusammen mit dem Kloster Ribung ein prächtiges Fotomotiv darstellt. Nach dieser bewusst kurzen Etappe können Sie den Nachmittag im schönen Dorf Lho (3.170 m) genießen: mit einem Klosterbesuch und/oder einem Akklimatisierungsspaziergang. Übernachtung in einer Lodge. F/M/A
(Gehzeit ca. 4 h, 780 m bergauf, 200 m bergab)

9. Tag: Lho (3.170 m) – Sama (ca. 3.530 m)

Frühes Aufstehen lohnt sich, denn der Sonnenaufgang am Manaslu ist magisch! Heute machen Sie eine zeitige Mittagsrast in Shyala, wo Sie spektakuläre Blicke auf Manaslu (8.163 m) und die anderen Bergriesen genießen können. Auf dem Weg nach Sama (ca. 3.530 m) gibt es die Möglichkeit für einen dreistündigen Akklimatisierungsabstecher zur Pung Gyen Gompa mit 360-Grad-Panorama (4.130 m, Gehzeit ca. 3 h, 500 m bergauf und bergab). Übernachtung in einer Lodge. F/M/A
(Gehzeit ohne Gompa ca. 3 h, 520 m bergauf, 160 m bergab)

Blick auf den Manaslu

10. Tag: Akklimatisierungs- und Ruhetag in Sama (3.530 m)

Akklimatisierungs- und Ruhetag in Sama. Je nach Befinden können Sie einen Ruhetag einlegen oder sich bei einer entspannten Wanderung zum Birendra-See (3.600 m) zusätzlich akklimatisieren. Der idyllisch im Birendra-Tal gelegene, tiefblaue Gletschersee ist allemal einen Besuch wert.
(Rundwanderung zum See ca. 3 h, 250 m↑, 250 m↓).

Optional kann sich eine zweite Gruppe mit den besonders fitten Gipfelaspiranten bilden und sich einer hochalpinen Herausforderung stellen. Der extrem steile und anspruchsvolle Aufstieg bis zum Manaslu-Basecamp (4.790 m) nimmt den gesamten Tag in Anspruch, doch bereits der Weg bietet Ihnen beeindruckende Weitblicke auf die schneebedeckten Gipfel und die Himalaya-Landschaft. Übernachtung in einer Lodge.
(Ausflug zum Manaslu-Basecamp ca. 9-10 h, 1.300 m bergauf, 1.300 m bergab)

11. Tag: Sama (ca. 3.530 m) – Samdo (ca. 3.870 m)

Sie wandern bis nach Samdo (ca. 3.870 m), dem letzten Dorf vor der Passüberschreitung. Von hier zweigt ein traditioneller Handelsweg ab, der über den 5.098 m hohen Pass Lajyung La nach Tibet führt. Übernachtung in einer einfachen Lodge. F/M/A
(Gehzeit ca. 4 h, 525 m bergauf, 25 m bergab)

12. Tag: Ruhetag in Samdo (ca. 3.870 m)

Ruhe- und Akklimatisationstag in Samdo. Wer möchte, kann den technisch nicht so schwierigen Samdo-Aussichtsberg (ca. 5.100 m) in ca. 4-5 Stunden besteigen: Manaslu (8.163 m), Pang Phuchi (6.335 m) und auch die Berge von Tibet rücken in greifbare Nähe. Gleichzeitig akklimatisieren Sie sich für die bevorstehende Passüberschreitung. Übernachtung wie am Vortag.

13. Tag: Samdo (ca. 3.870 m) – Dharamsala (Larkya Phedi, 4.480 m)

Weiter aufwärts führt der Weg an Larkya Bazar vorbei bis Dharamsala (Larkya Phedi, 4.480 m). Auf dieser Hochalm stehen lediglich ein paar Schutzhütten sowie dauerhaft aufgebaute Zelte. Hier haben Sie Ihren höchsten Schlafplatz auf dieser Tour erreicht. Am Abend geht es zeitig in die Schlafsäcke, da am kommenden Tag der 5.135 m hohe Larkya La auf dem Programm steht. Übernachtung in einer sehr einfachen Lodge oder im Gemeinschaftszelt. F/M/A
(Gehzeit ca. 3 h, 645 m bergauf, 30 m bergab)

14. Tag: Dharamsala (Larkya Phedi, 4.480 m) – Bimthang (3.710 m)

Dieser Tag ist einer der anstrengendsten der gesamten Tour. Am zeitigen Morgen machen Sie sich für die Passüberschreitung fertig. Der Weg führt zunächst über die Seitenmoräne des Larkya-Gletschers, ehe es evtl. (je nach Saison) über Schnee- und Firnhänge in den Pass geht. Im Laufe des zeitigen Vormittags erreichen Sie den 5.135 m hohen Pass. Kurz nach dem Pass haben Sie einen herrlichen Blick auf die umliegenden Berge, besonders auf Himlung (7.126 m) und Annapurna II (7.937 m). Nach ausgiebiger Rast steigen Sie über teilweise viel Geröll hinunter bis nach Bimthang (3.710 m). Dieser Tag ist der anstrengendste der kompletten Tour. Übernachtung in einer Lodge. F/M/A
(Gehzeit ca. 8-9 h, 690 m bergauf, 1.465 m bergab)

15. Tag: Bimthang (3.710 m) – Tilije (2.300 m)

Sie steigen weiter hinunter durch das Tal des Dudh Khola. Hier ist es schon wieder deutlich wärmer als in den höheren Lagen und Sie kommen wieder an den ersten bewirtschafteten Feldern und Rhododendronwäldern vorbei. Tagesziel ist das Gurung-Dorf Tilije, wo Sie nochmals den Dudh Khola queren. Übernachtung in einer Lodge. F/M/A
(Gehzeit ca. 7-8 h, 150 m bergauf, 1.410 m bergab)

16. Tag: Tilije (2.300 m) – Jagat (1.300 m)

Auf Ihrer letzten Tagesetappe begeben Sie sich hinab bis nach Jagat, der letzten Lodgeunterkunft Ihres Trekkings. Anfangs laufen Sie oberhalb des Flusses bis Tilije durch schattenspendende Wälder. Danach kommen Sie allmählich wieder in der Zivilisation an und queren einige Baustellen, bevor Sie über eine Hängebrücke Dharapani erreichen. Der restliche Weg führt teils über Waldpfade, Natursteinstufen und Fahrpisten entlang des viel begangenen Annapurnatreks. Über den wunderschönen Ort Tal, der direkt am Fluss gelegen ist, geht es weiter hinab durch das grüne Marsyangdi-Tal. Am Abend erreichen Sie die komfortable Lodgesiedlung Jagat. Übernachtung in einer Lodge.
(Gehzeit ca. 7-8 h, 421 m bergauf, 1.450 m bergab)

17. Tag: Fahrt von Jagat (1.300 m) nach Bandipur

Nach dem Frühstück werden Sie direkt von der Lodge abgeholt. Zunächst geht es über eine holprige Gebirgsstraße, die schon bald durch angenehmere Straßenverhältnisse abgelöst wird. Am Nachmittag erreichen Sie den malerischen Mittelgebirgsort Bandipur, wo Sie sich von den Himalaya-Gipfeln verabschieden und die letzten Tage Revue passieren lassen. Übernachtung im Hotel.
(Fahrtzeit 5-6 h)

18. Tag: Fahrt nach Kathmandu

Am Morgen Rückfahrt nach Kathmandu (Fahrzeit ca. 5 h). Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Am Abend (oder je nach Flugplan ggf. auch erst morgen) erwartet Sie ein gemeinsames Abschiedsessen. Übernachtung im Hotel. F/A

19. Tag: Freizeit & Abreise

Je nach Flugplan steht Ihnen ein halber oder ganzer Tag für einen letzten Einkaufsbummel oder weitere Besichtigungen zur freien Verfügung. Anschließend oder spätestens am nächsten Morgen Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland. F

20. Tag: Wieder daheim

Ankunft in Deutschland.

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt mit Qatar Airways oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 01.08.17)
  • Deutschsprachige Tourenleitung
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Alle Eintrittsgelder laut Programm
  • Während des Trekkings Träger für max. 15 kg persönliches Gepäck
  • 3 Übernachtungen im Hotel im DZ, 1 Übernachtung im Tented Camp (Gemeinschafts-WC/Dusche), 13 Übernachtungen in Berghütten/Lodges im DZ
  • Mahlzeiten: 17x Frühstück, 14x Mittagessen, 17x Abendessen
  • Reiseliteratur

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Visum (ca. 36 EUR)
  • Zusätzliche Unterwegsverpflegung (z.B. Energieriegel und Schokolade) während des Trekkings
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 01.08.17

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 170 EUR
  • * Einzelzimmerzuschlag zu diesen Terminen: 240 EUR
  • Rail & Fly – innerdeutsche Anreise mit der Deutschen Bahn zum Flughafen 2. Klasse: 50 EUR
  • Andere Abflughäfen auf Anfrage
  • ANSCHLUSSPROGRAMME ab/an Kathmandu:
  • Trekking von Jiri nach Lukla 9 Tage ab: 740 EUR
  • Kathmandu & Umgebung 6 Tage ab: 640 EUR
  • Safari im Chitwan NP, Lumbini & Pokhara 7 Tage ab: 840 EUR
  • Wildwasser-Rafting auf dem Trisuli 3 Tage ab: 390 EUR
  • Bhutan 8 Tage mit Bumthang (zzgl. Flug ab/an Paro ca. 400 EUR) ab: 1.950 EUR
  • Bhutan 10 Tage mit Jomolhari-Trekking (zzgl. Flug ab/an Paro ca. 400 EUR) ab: 2.450 EUR
  • Alle Anschlussprogramme buchbar ab 2 Personen

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen gültig bis Katalogwechsel.
  • Termine mit lokalen Festen:  08.03.18 und 02.03.19, 11.03.19 Holi-Fest; 28.03.18 und 12.04.18, 30.03.19, 08.04.19 Nepalesisches Neujahr; 28.10.18 und 03.11.18 Tihar-Fest.
  • * Sondertour bis Jomsom (26 Tage; den Verlauf senden wir Ihnen auf Anfrage gern zu); Einzelzimmerzuschlag: 240 EUR.
  • 3 % Frühbucherrabatt bis 6 Monate vor Abreise.
  • Diese Reise ist auch als Privatreise zum Wunschtermin buchbar, täglich ab 2 Personen, englischsprachige Tourenleitung, p.P. ab: 2.990 EUR
  • Änderungen von Reiseroute und Fluggesellschaften bleiben vorbehalten.
  • Gern unterbreiten wir Ihnen auch ein individuelles Angebot ab 2 Personen für ein Lodgetrekking mit fast identischem Tourenverlauf auf Anfrage.
  • Einzelreisende können ein gleichgeschlechtliches halbes Doppelzimmer/Zweibettzimmer buchen. Sofern bei Buchung noch kein/e Zimmerpartner/in gebucht hat, wird zunächst der gesamte Einzelzimmerzuschlag in Rechnung gestellt. Sollte sich bis ca. 4 Wochen vor Reisebeginn ein/e Doppelzimmerpartner/in finden, wird der Zuschlag selbstverständlich wieder gutgeschrieben.
  • Die Lodges auf der Manaslu-Runde sind einfacher als in der Annapurna- oder Everest-Region und die touristische Infrastruktur ist weniger gut ausgebaut. Dies betrifft insbesondere die Stromversorgung sowie die Verfügbarkeit von Telefonie/Internet. Bitte stellen Sie sich auf teils erhöhten Komfortverzicht und sehr einfache Übernachtungsmöglichkeiten ein. In einigen Lodges sind keine Einzelzimmer verfügbar.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Eine Anzahlung von 10% muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 21 Tage vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Tansania ca. 103 EUR und nach Nepal ca. 117 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Anforderungen

  • Diese Trekkingreise ist prinzipiell so konzipiert, dass die einzelnen Etappen für einen körperlich gesunden Menschen mit guter Kondition und Höhenverträglichkeit zu schaffen sind. Gefordert ist von allen Teilnehmern Interesse und Toleranz gegenüber fremden Kulturen und Religionen, Bereitschaft zum Komfortverzicht (einfache Unterkünfte!) sowie Teamgeist und Freude am Wandern, Trittsicherheit und ausreichend Kondition für tägliche Wanderungen mit Gehzeiten von 3-8 h, bei Passüberschreitungen auch mal 8-10 h. Sie sollten sich sicher und selbstständig in unterschiedlichem Terrain wie Grashänge, Geröll, Moränenschutt, Blockwerk oder Schneefelder und auf flachen Gletschern fortbewegen können. Kletterpassagen sind nicht zu überwinden, evtl. müssen Sie an einzelnen, kurzen Stellen die Hände zu Hilfe nehmen.
  • Die Touren sind so geplant, dass man sich langsam an die Höhe gewöhnen (= akklimatisieren) kann und auch ausreichend Ruhepausen zur Verfügung hat. Bei Menschen mit einer normalen Höhenverträglichkeit sollte es somit unter Beachtung allgemeiner Vorsichtsmaßnahmen (ausreichend Ruhe, nicht überanstrengen, viel trinken, leichte kohlenhydratreiche Kost) in aller Regel nicht zu Höhenproblemen kommen. Natürlich kann man dafür keine Garantie bekommen und in (sehr seltenen!) Ausnahmefällen kann bei Einzelpersonen auch eine generelle Höhenunverträglichkeit bestehen. Medizinisch gibt es jedoch bisher keine Möglichkeit, dies herauszufinden, außer es einfach auszuprobieren.
  • Diese Trekkingreise fordert Sie nicht nur körperlich, sondern auch seelisch. Geduld, psychische Ausdauer und eine gewisse Leidensfähigkeit gehören zum Trekkingalltag dazu. Beachten Sie bitte, dass Sie über zwei Wochen körperlichen Belastungen standhalten und im einfachen Zeltlager übernachten müssen. Bitte haben Sie auch Verständnis dafür, dass das Essen nicht so abwechslungsreich wie gewohnt ist, da die Route auch teilweise durch entlegene Gebiete führt und die meiste Verpflegung von der Küchenmannschaft vorher gekauft wird. Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass bei einer solchen Tour Gesundheit, Durchhaltevermögen und eine entsprechende Motivation die wichtigsten Faktoren sind!
  • Die Überwindung des Passes Larkya La ist vom technischen Anspruch als einfach einzustufen. Es handelt sich um einen langestreckten Pass, so dass man sich längere Zeit über 5.000 m aufhält. Der Pfad führt dabei teilweise über eine schuttbedeckte Gletschermoräne, welche häufig verschneit ist, aber ohne Steigeisen begangen werden kann.
  • Bei ungünstiger Witterung und Verhältnissen, welche die Sicherheit der Tour gefährden oder bei schlechter Konstitution der Teilnehmer bleibt dem Reiseleiter eine Routenänderung vorbehalten. Persönliche Interessen müssen in solch einem Fall zurückgestellt werden. Dem Reiseleiter bleibt es außerdem vorbehalten, Teilnehmer, die physisch und technisch keine Aussicht auf eine eventuelle Gipfelbesteigung haben, von der Besteigung auszuschließen.
Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de
Termine
01.03.2018 - 20.03.2018
2.650 EUR
08.03.2018 - 27.03.2018
2.490 EUR
22.03.2018 - 10.04.2018
2.590 EUR
28.03.2018 - 22.04.2018*
2.950 EUR
12.04.2018 - 01.05.2018
2.650 EUR
24.09.2018 - 13.10.2018
2.650 EUR
15.10.2018 - 03.11.2018
2.650 EUR
28.10.2018 - 22.11.2018*
3.140 EUR
03.11.2018 - 22.11.2018
2.650 EUR
12.11.2018 - 01.12.2018
2.690 EUR
02.03.2019 - 21.03.2019
2.690 EUR
11.03.2019 - 30.03.2019
2.740 EUR
30.03.2019 - 24.04.2019*
2.990 EUR
08.04.2019 - 27.04.2019
2.690 EUR
22.04.2019 - 11.05.2019
2.740 EUR