Rundreisen in Afrika, Amerika, Asien, Arktis-Antarktis, Europa
Blick auf Mount Everest und Nuptse © N. Maroz, Stock Adobe
Blick auf Mount Everest und Nuptse © N. Maroz, Stock Adobe

Wer träumt nicht davon, einmal den höchsten Berg der Erde mit eigenen Augen zu sehen? Auf dieser Trekkingtour haben Sie den 8.848 m hohen Gipfel zum Greifen nah! Schon beim Anflug auf den spektakulären Gebirgsflugplatz Lukla kommen die eisgepanzerten Bergriesen des Himalaya ins Blickfeld und von da an geht es täglich näher heran! Diese wohl berühmteste aller Trekkingtouren führt Sie zunächst durch grüne Wälder und hübsche Himalayadörfer, ehe Sie die Sherpasiedlung Namche Bazar erreichen. Vorbei am weltberühmten Kloster Tengboche geht es dann durch das malerische Tal immer höher hinauf. Als Höhepunkt besteigen Sie den 5.550 m hohen Kala Pattar unweit des Mt. Everest-Basislagers. Von hier haben Sie bei gutem Wetter einen unbeschreiblichen Blick auf den „Berg der Berge“ und viele weitere berühmte Gipfel! Der Rückweg nach Lukla bietet noch einmal faszinierende Panoramablicke auf die wildesten Gipfel des Khumbu-Gebietes, wie z.B. den kühnen Zahn der Ama Dablam. Mit den Besichtigungen der wichtigsten Heiligtümer Kathmandus tauchen Sie zum Abschluss der Reise in die kulturelle und religiöse Vielfalt des Kathmandutals ein.

Als Verlängerungsprogramm bietet sich nach der Tour zum Everest-Basislager eines der Bausteinprogramme mit Besichtigung des Chitwan Nationalparks an. Hier bekommen Sie einen Einblick in den nepalesischen Dschungel, können Nashörner beobachten und einen Ausritt auf dem Rücken eines Elefanten unternehmen – welch ein Kontrast zu den Eisregionen des Himalaya!

Diese Reise ist auch als Privatreise buchbar ab 3.890 EUR pro Person. Täglich ab 2 Personen, Englisch sprechende Reiseleitung.

Die Höhepunkte dieser Reise

  • Klassische Anmarsch-Route der Everest-Expeditionen
  • Zwei Panoramaflüge entlang des Himalaya
  • Sherpa-Kultur im malerischen Solu-Khumbu-Tal
  • Buddhistische Klöster Tengboche und Pangboche
  • Ausflug ins Mount-Everest-Basislager (5.364 m)
  • Geführte Besichtigungstour in Kathmandu (UNESCO-Welterbe)

Reiseverlauf Nepal (18 Tage)

1. Tag: Anreise

Flug nach Kathmandu.

2. Tag: Ankunft in Kathmandu

Ankunft in der Hauptstadt Kathmandu und Transfer zum Hotel im Zentrum der quirligen Großstadt. Am Abend treffen Sie sich zu einem traditionellen Begrüßungsessen. Übernachtung im Hotel.
In Nepals Hauptstadt Kathmandu steht das ruhig gelegene „Kathmandu View Hotel“ am Rande des Touristenviertels Thamel. Zahlreiche Cafés, Restaurants und Geschäfte sind nur wenige Gehminuten entfernt. Berühmte Sehenswürdigkeiten, wie den Affentempel Swayambhunath oder den Durbar-Platz, erreichen Sie in ca. 20 Minuten zu Fuß.Der siebenstöckige Bau gleicht einem tibetischen Kloster und verfügt über 20 liebevoll eingerichtete Zimmer mit Bad und Balkon sowie W-LAN. Die schicken tibetischen Details und der schöne Ausblick tragen zur Wohlfühlatmosphäre bei. Das Hotel verfügt außerdem über eine Dachterrasse mit unverbauter Aussicht auf Kathmandu und die nahe gelegene Bergwelt. Das freundliche Personal der zwei hauseigenen Restaurants serviert Ihnen schmackhafte nepalesische sowie internationale Speisen.Das Besondere in diesem Hotel ist die herzliche, familiäre Atmosphäre und die spürbare nepalesische Gastfreundschaft.

Abendessen
Stupa in Boudhanath
Stupa in Boudhanath

3. Tag: Flug nach Lukla (2.840 m) und Trekking nach Phakding (2.610 m)

Bereits am frühen Morgen werden Sie zum Flughafen gebracht. Ein 30-minütiger Panoramaflug entlang der Himalaya-Hauptkette bringt Sie nach Lukla (2.840 m), einem kleinen Ort, bereits mitten im Himalaya. Nach kurzer Rast in Lukla beginnt Ihre Trekkingtour nach Phakding (2.610 m). Übernachtung in einer Lodge.
(Gehzeit ca. 3-4 h, 215 m↑, 445 m↓)
Es handelt sich um funktional eingerichtete, einfache Berghütten, welche mit kleinen Zweibett-, Dreibett- und Vierbettzimmern ausgestattet sind. Zur Übernachtung in den nicht beheizbaren Zimmern wird der eigene Schlafsack benötigt. Decken bekommen Sie auf Anfrage bzw. gegen Aufpreis. Die sanitären Einrichtungen in den Lodges sind naturgemäß einfach und unterstehen meistens der gemeinsamen Nutzung. Fließend Wasser ist vorhanden und Warmwasser steht gegen Gebühr zur Verfügung. Frühstück und Abendessen gibt es im gemütlichen und größtenteils beheizbaren Speise- und Aufenthaltsraum.

FrühstückMittagessenAbendessen

4. Tag: Phakding (2.610 m) – Namche Bazar (3.440 m)

Zunächst folgen Sie weiter dem tief eingeschnittenen Tal des Dudh Koshi. Bei Monjo betreten Sie den Sagarmatha Nationalpark (UNESCO-Weltnaturerbe). Kurz darauf wird der Fluss auf einigen Hängebrücken sowie der spektakulären Hillary Bridge überquert. Die letzten 2-3 Stunden geht es steil hinauf nach Namche Bazar (3.440 m). Während des Anstiegs kann man mit etwas Glück bereits den Mount Everest sehen. Namche Bazar ist der bedeutendste Marktplatz nicht nur der umliegenden Dörfer, sondern des gesamten zentralen Himalaya. Sie haben Zeit für einen kurzen Bummel durch den Ort oder für einen Abendspaziergang zur besseren Akklimatisation. Übernachtung in einer Lodge. (Gehzeit ca. 6 h, 1.075 m↑, 245 m↓)

FrühstückMittagessenAbendessen
Trekking bei Phakding (2.610 m)
Trekking bei Phakding (2.610 m)

5. Tag: Ruhetag in Namche Bazar (3440 m)

Wer möchte, kann an dem Ruhetag in Namche Bazar (3.440 m) eine schöne Rundwanderung unternehmen: Nach einem steilen Anstieg zum legendären Everest-View-Hotel geht es wieder bergab ins Sherpa-Dorf Khumjung und von dort entweder direkt oder über Khunde zurück nach Namche Bazar. Auch ein Besuch des Sherpa-Museums, der deutschen Bäckerei oder das Feilschen an den zahlreichen Souvenirständen bietet sich hier an. Ganz nebenbei gewöhnen Sie sich langsam an die Höhe. Übernachtung wie am Vortag.
(Gehzeit optionale Rundwanderung ca. 5 h, 540 m↑↓)

FrühstückMittagessenAbendessen

6. Tag: Namche Bazar (3.440 m) – Tengboche (3.860 m) – Deboche (3.820 m)

Heute setzen Sie Ihr Trekking fort, wobei es zunächst aussichtsreich immer am Hang entlang geht. Nach Überquerung einer Hängebrücke führt ein steiler Anstieg hinauf nach Tengboche (3.860 m) zum weltberühmten Sherpa-Kloster. Kurzer Abstieg nach Deboche und Übernachtung in einer Lodge.
(Gehzeit ca. 5 h, 700 m↑, 320 m↓

FrühstückMittagessenAbendessen
Neue (oben) und alte (unten) Hilary Bridge
Neue (oben) und alte (unten) Hilary Bridge

7. Tag: Deboche (3.820 m) – Dingboche (4.410 m)

Ihre Tagesetappe ist reich an landschaftlicher Schönheit, wie z. B. dem Blick auf die eisgepanzerte Ama Dablam (6.812 m), die sicher zu den schönsten Bergen der Welt zählt. Ihr Tagesziel ist der Ort Dingboche (4.410 m) zum Beginn des Chhukhung-Tals. Übernachtung in einer Lodge.
(Gehzeit ca. 5-6 h, 690 m↑, 100 m↓)

FrühstückMittagessenAbendessen

8. Tag: Akklimatisationstag in Dingboche (4.410 m) mit 5.000er-Option

Erneut steht ein freier Tag zur besseren Akklimatisierung auf dem Programm. Heute empfiehlt sich der Aufstieg zum Aussichtsberg Nangkartshang (5.073 m). Der Nangkartshang steht genau oberhalb der Verzweigung der beiden obersten Khumbu-Täler und ist somit ein exzellenter und häufig bestiegener Aussichtspunkt. Der etwa dreistündige Aufstieg auf gut ausgebautem Weg führt vorbei an einem kleinen verlassenen Kloster, zahlreichen Chörten, Gebetsfahnen und Mani-Steinen. Vom Fahnenmast auf dem Gipfel bietet sich ein großartiger Ausblick und lädt zum Verweilen ein, ehe es wieder hinunter geht. Alternativ ist auch eine Wanderung in Richtung Dughla oder Chhukhung möglich. Auf jeden Fall sollte man diesen Tag aber gemütlich angehen. Ganz bewusst übernachten Sie noch einmal auf gleicher Höhe wie am Vortag in der bereits bekannten Lodge.
(Gehzeit zum Aussichtsberg ca. 5 h, 650 m↑↓)

FrühstückMittagessenAbendessen

9. Tag: Dingboche (4.410 m) – Lobuche (4.910 m)

Die Hochgebirgslandschaft wird stetig alpiner. Sie passieren Dughla (4.620 m) und haben bereits fantastische Ausblicke auf die umliegenden Bergriesen. Nach einer Mittagsrast führt Sie eine kurze Etappe nach Lobuche (4.910 m). Übernachtung in einer Lodge.
(Gehzeit ca. 4-5h, 550 m↑, 50 m↓

FrühstückMittagessenAbendessen

10. Tag: Lobuche (4.910 m) – Mount-Everest-Basislager (5.370 m) – Gorak Shep (5.140 m)

Am Vormittag steigen Sie nach Gorak Shep hinauf. Nach einer Mittagspause steht das berühmte Basislager des Mount Everest auf dem Programm. Zu Hochsaisonzeiten der Bergexpeditionen bevölkern Bergsteiger aus allen Ländern in bis zu 500 Zelten die Gletschermoräne. Anschließend steigen Sie in ca. 2 h auf bereits bekannten Wegen hinab nach Gorak Shep. Übernachtung in einer einfachen Lodge im Mehrbettzimmer.
(Gehzeit ca. 8 h, 560 m↑, 330 m↓)

FrühstückMittagessenAbendessen
Everest-Basislager (5.370 m)
Everest-Basislager (5.370 m)

11. Tag: Gorak Shep (5.140 m) – Kala Pattar (5.640 m) – Pheriche (4.240 m)

Ein weiteres Highlight am heutigen Tage! Schon früh am Morgen starten Sie, um z. B. den Südgipfel (5.550 m) bzw. den Nordgipfel (5.640 m) des Aussichtsberges Kala Pattar zu besteigen. Vom Gipfel aus genießen Sie den wärmenden Sonnenaufgang am Mount Everest. Der Aufstieg ist technisch einfach, nur die Höhe lässt den Weg anstrengend erscheinen. Rückkehr nach Gorak Shep und Abstieg über Lobuche nach Pheriche. Übernachtung in einer Lodge.
(Gehzeit ca. 5-6 h, 100 m↑, 1.000 m↓, Gehzeit Auf- und Abstieg Kala Pattar ca. 3 h, 500 m↑, 500 m↓)

FrühstückMittagessenAbendessen

12. Tag: Periche (4.240 m) – Pangboche (3.930 m) – Phortse (3.810 m)

Abstieg in das untere, nun wieder grünere Khumbu-Tal über Somare (4.010 m) nach Pangboche (3.930 m). Dieser Ort liegt ideal, um erneut fantastische Blicke auf Ama Dablam zu genießen. Nach dem Besuch der Pangboche Gompa – eine der ältesten in der Khumbu-Region – laufen Sie nach der Mittagsrast über einen aussichtsreichen Höhenweg in stetigem Auf und Ab bis zu den Terrassen von Phortse (3.810 m). Genießen Sie diese wunderschöne Etappe! Übernachtung in einer Lodge.
(Gehzeit ca. 6-7 h, 350 m↑, 780 m↓)

FrühstückMittagessenAbendessen

13. Tag: Phortse (3.810 m) – Monga-La-Pass (3.970 m) – Namche Bazar (3.440 m)

Von Phortse steigen Sie steil ins Tal hinab nach Phortse Tenga (3.680 m) und dann in ca. 1h wieder hinauf zum mit Gebetsfahnen geschmückten Pass Mong-La (3.970 m). Das letzte Stück laufen Sie auf breiten Wegen – immer am Hang entlang und mit faszinierenden Aussichten auf die umliegenden Berge – bis zur Sherpa-Hauptstadt Namche Bazar (3.440 m). Übernachtung in einer Lodge.
(Gehzeit ca. 4-5 h, 330 m↑, 700 m↓)

FrühstückMittagessenAbendessen

14. Tag: Namche Bazar (3.440 m) – Lukla (2.840 m)

Auf der letzten Tagesetappe geht es nun wieder zurück nach Lukla, dem Ausgangspunkt der Trekkingtour. Sie überqueren auf den bereits vom Hinweg bekannten Hängebrücken mehrfach den Dudh Koshi und gelangen schließlich kurz hinter Phakding (2.610 m) in einem letzten Anstieg hinauf nach Lukla (2.840 m). Übernachtung in einer Lodge.
(Gehzeit ca. 6-7 h, 690 m↑, 1.290 m↓)

FrühstückMittagessenAbendessen
Namche Bazar (3.440 m)
Namche Bazar (3.440 m)

15. Tag: Flug nach Kathmandu

Am zeitigen Morgen begeben Sie sich auf den Flugplatz. Langweilig wird es beim Warten jedoch nicht, denn wenn die 16-Sitzer Twin-Otter-Maschinen in eleganter Kurve einschweben, schauen meist alle gebannt zu und bewundern die Fähigkeiten der erfahrenen Piloten. Der Flug (ca. 30 min) nach Kathmandu ist erneut ein Erlebnis, fliegt man doch unmittelbar entlang der Himalaya-Hauptkette. In Kathmandu Transfer zum Hotel. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung. 2 Übernachtungen, erneut im „Kathmandu View Hotel“.

Frühstück

16. Tag: Stadtbesichtigung in Kathmandu

Die Besichtigung der wichtigsten religiösen Sehenswürdigkeiten Kathmandus – Pashupatinath, Swayambhunath und Boudhanath – ist für Nepal-Besucher ein Muss! Auch Sie werden beeindruckt sein von den kunstvoll verzierten Tempelanlagen und religiösen Zeremonien. Am Abend erwartet Sie ein gemeinsames Abschiedsessen.

FrühstückAbendessen

17. Tag: Freizeit und Abreise

Je nach Flugplan steht Ihnen noch Zeit für einen letzten Einkaufsbummel oder weitere Besichtigungen zur freien Verfügung. Anschließend oder spätestens am nächsten Morgen Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland.

Frühstück

18. Tag: Wieder daheim

Ankunft in Deutschland.

Termine & Preise

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt nach Kathmandu und zurück mit Qatar Airways oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class (nach Verfügbarkeit; Flugzuschlag möglich)
  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Zusätzlicher, Englisch sprechender Assistenz-Guide während des Trekkings
  • Träger während des Trekkings für max. 15 kg persönliches Gepäck
  • Inlandsflüge Kathmandu – Lukla und zurück in Economy Class
  • Alle Fahrten und Transfers laut Programm
  • Trekkingpermit, Nationalparkgebühren und alle Eintritte laut Programm
  • 11 Lodge-Übernachtungen im Doppelzimmer
  • 3 Hotel-Übernachtungen im Doppelzimmer
  • 1 Lodge-Übernachtung im Mehrbettzimmer
  • Mahlzeiten: 15× Frühstück, 12× Mittagessen, 14× Abendessen

Nicht enthaltene Leistungen

  • Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests
  • Nicht genannte Mahlzeiten u. Getränke
  • Einreisevisum Nepal (ca. 50 EUR)
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Zusätzliche Unterwegsverpflegung (z.B. Energieriegel und Schokolade) während der Gipfeltouren
  • Evtl. erhöhte Flugkosten nach dem 01.06.23

Zusätzliche Leistungen…

  • Einzelzimmerzuschlag 2024: 210 EUR
  • Einzelzimmerzuschlag 2025: 230 EUR
  • Rail & Fly – innerdeutsche Anreise mit der Deutschen Bahn zum Flughafen 2. Klasse: 80 EUR
  • Rail & Fly 1. Klasse p.P.: 150 EUR
  • Zubringerflug ab Deutschland, Österreich, Schweiz auf Anfrage
  • Anschlussprogramme ab/an Kathmandu:
  • Trekking von Phaplu nach Lukla 5 Tage ab: 590 EUR
  • Safari im Chitwan Nationalpark 4 Tage ab: 520 EUR
  • Wildwasser-Rafting auf dem Trisuli 3 Tage ab: 390 EUR
  • Alle Anschlussprogramme buchbar ab 2 Personen
  • Weitere Anschlussmöglichkeiten auf Anfrage

Hinweise

  • 3 % Frühbucherrabatt bis 6 Monate vor Abreise.
  • + Termin zum Dashain-Fest, * Nepalesisches Neujahr, & Tihar-Fest.
  • Da alle Inlandsflüge in Nepal Sichtflüge sind, kann es bei ungünstigem Wetter zu Flugausfällen kommen. Die Einhaltung des Programms ist von der Durchführbarkeit der Flüge abhängig. Wetterbedingt kann es zu kurzfristigen Änderungen im Reiseprogramm kommen. Bitte beachten Sie, dass die Flüge nach Lukla aus operativen Gründen statt in Kathmandu tagesaktuell auch in Manthali starten und landen können. Wir haben darauf leider keinen Einfluss. Ein Transfer ist in diesem Fall sichergestellt und die Fahrzeit zwischen Kathmandu und Manthali beträgt ca. 4 bis 5 Stunden. Als Ihr Reiseveranstalter sind wir verpflichtet, Ihnen mitzuteilen, dass sämtliche Luftfahrtunternehmen Nepals auf der Liste derjenigen Fluggesellschaften stehen, die keine Betriebserlaubnis für Langstreckenflüge in die EU haben. Wir nutzen für die Langstreckenflüge definitiv keine dieser Fluglinien. In einigen wenigen Lodges sind keine Einzelzimmer verfügbar.
  • Änderungen von Reiseroute und Fluggesellschaften bleiben vorbehalten.
  • Bitte beachten Sie, dass die Lukla-Flüge aus operativen Gründen statt in Kathmandu tagesaktuell auch in Manthali starten und landen können. Wir haben darauf leider keinen Einfluss. Ein Transfer ist in diesem Fall sicher gestellt und die Fahrzeit zwischen Kathmandu und Manthali beträgt ca. 4-5 h.
  • Der Reiseveranstalter ist verpflichtet, Ihnen mitzuteilen, dass sämtliche Luftfahrtunternehmen Nepals auf der Liste derjenigen Fluggesellschaften stehen, die keine Betriebserlaubnis für Langstreckenflüge in die EU haben. Für die Langstreckenflüge werden definitiv keine dieser Fluglinien genutzt.
  • In einigen wenigen Lodges sind keine Einzelzimmer verfügbar.
  • Für die Lodge- und Zelt-Übernachtungen benötigen Sie einen Schlafsack (sicherheitshalber bis -10°C).
  • Einzelreisende können ein gleichgeschlechtliches halbes Doppelzimmer/Zweibettzimmer buchen. Sofern bei Buchung noch kein/e Zimmerpartner/in gebucht hat, wird zunächst der gesamte Einzelzimmerzuschlag in Rechnung gestellt. Sollte sich bis ca. 4 Wochen vor Reisebeginn ein/e Doppelzimmerpartner/in finden, wird der Zuschlag selbstverständlich wieder gutgeschrieben.
  • Zur Ein- und Ausreise ist ein Visum und ein mindestens noch 6 Monate gültiger Reisepass erforderlich.
  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und/oder Aktivitäten ist diese Reise, wie die meisten in unserem Gesamtangebot, grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Im Einzelfall sind wir jederzeit bemüht, eine Lösung zu finden. Bitte sprechen Sie uns hierzu an.
  • Eine Anzahlung von 20% muss direkt nach der Buchung und Erhalt der Rechnung nebst Sicherungsschein bezahlt werden. Die Restzahlung wird 21 Tage vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen von der Reise zurücktreten.
  • Informationen zur Verarbeitung von Kundendaten finden Sie unter https://www.intakt-reisen.de/datenschutz/.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (siehe Buchungsformular). Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Tansania ca. 103 EUR und nach Nepal ca. 117 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.
  • Mit Buchung der Reise kann, je nach Zeitpunkt der Buchung, eine Anzahlung notwendig sein. Die Bedingungen hierzu finden Sie in den Veranstalter-AGB.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.

Anforderungen

  • Derzeit bestehen keine COVID-19-bedingten Einreisebeschränkungen.
  • Interesse und Toleranz gegenüber fremden Kulturen und Religionen, Bereitschaft zum Komfortverzicht (einfache Unterkünfte) sowie Teamgeist und Freude am Wandern, Trittsicherheit und ausreichend Kondition für tägliche Wanderungen mit Gehzeiten von 4 bis 7 Stunden. Die Route verläuft meist auf breiten Wanderwegen, aber Sie sollten sich sicher und selbstständig in unterschiedlichem Terrain wie Grashänge, Geröll, Moränenschutt, Blockwerk und auf Schneefeldern fortbewegen können. Kletterpassagen sind nicht zu überwinden. Durch den Start der Trekkingtour auf bereits 2840 m erfordern besonders die ersten Trekkingtage die sorgfältige Einhaltung der Regeln der Höhenanpassung. Die Übernachtung auf über 5.000 m Höhe stellt den Körper vor große Herausforderungen. Die Gipfelbesteigung des Kala Pattar ist optional und technisch nicht schwierig.