Laos, Kambodscha: Angkor Wat, Mekong und Tonle Sap

Wanderungen in tropischen Gärten, Bootstour Mekong und Tonle Sap, Angkor Wat

Laos, Kambodscha   Kulturreisen, Naturreisen, Rundreisen, Wanderreisen

Schon bei der Ankunft in Laos spürt man, dass etwas Einzigartiges in der Luft liegt: Die Menschen sind von einer ruhigen Fröhlichkeit, die man in Indochina sonst nicht findet. „Die Vietnamesen pflanzen den Reis, die Khmer schauen zu, und die Laoten lauschen, wie er wächst“, sagt ein asiatisches Sprichwort. Laos – das ist natürliche Gastfreundschaft und üppige Natur.

Die Tempelanlagen von Angkor gehören zu den Juwelen unter den archäologischen Stätten Asiens. Sie sind grandioses Erbe und stumme Zeugen einer verschwundenen Hochkultur. Doch nicht nur dieses „Achte Weltwunder“ beeindruckt den Besucher. Sehr reizvoll ist auch das ländliche Leben: Die Menschen leben in paradiesischen Tropengärten zwischen prächtigen Pagoden und endlosen Reisfeldern. Entdecken Sie mit uns Neuland in Asien!

Angkor Wat

Angkor Wat

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • Angkor Wat – das Weltwunder Asiens per Motorrikscha
  • Wanderungen in der Ruhe der laotischen Natur
  • Begegnungen zwischen Landleben und Moderne
  • Per Boot und Kanu durch fantastische Karstlandschaften
  • Per Kanu zu einer Maulbeer-Biofarm mit Exklusivführung
  • Doppelter Genuss beim Cellokonzert für einen guten Zweck
  • Verwunschen und verborgen: Wald-Tempel Beang Mealea

Reiseverlauf Laos, Kambodscha (20 Tage)

1.-2. Tag: Anreise – Vientiane

Abflug ab Frankfurt nach Vientiane, Hauptstadt von Laos. Ankunft gegen Mittag. Transfer zum Hotel in der Nähe des Mekong. Am Nachmittag erste Besichtigungen per Tuk Tuk (lokaltypische dreirädrige, offene Gefährte für bis zu 6 Personen) in dem wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Zentrum des Landes. Vientiane ist stark buddhistisch geprägt – mit über hundert „aktiven Tempelanlagen“. Wir besichtigen das Wahrzeichen von Laos, den beeindruckenden That Luang, sowie den interessanten Triumphbogen Patuxai. 2 Übernachtungen im „Avalon Hotel“ in Vientiane. A

3. Tag: Vientiane und Umland per Rad und Tuk Tuk

Heute erkunden wir die Hauptstadt von Laos intensiv. Morgens unternehmen wir eine Fahrradtour mit Besuch der Orchid Farm, nördlich des Stradtzentrums. Über kleine Nebenstraßen gelangen wir am Phatuxay vorbei zum COPE Center. Von hier ist es nicht mehr weit zum trubeligen Talad Sao Markt. Vorbei am Wat Simuang Tempel radeln wir die Uferpromenade entlang zurück zum Hotel. Nachmittags haben wir Zeit per Tuk Tuk das Nationalmuseum und einige Tempel, teils direkt am Mekongufer gelegen, zu besuchen. Unter anderem sind sehenswert: Tad Luang, Wat Sisakhet, Hor Prakheo und Wat Si Muang.
Wer nicht radeln möchte hat folgende Möglichkeit: Fakultativ (Bezahlung vor Ort): Ausflug zum am Mekong gelegenen Buddha Park. Im Park befindet sich eine Vielzahl buddhistischer und hinduistischer Figuren, die teilweise eine Größe von bis zu 50 m haben. Finanziert wurden die Skulpturen durch die Spenden von reichen Laoten, die auf diese Weise ihr Karma etwas aufbessern wollten. F/M
(Radtour: ca. 30 km, einfach, meist eben, 3-4 Std.)

4. Tag: Per Bus nach Vang Vieng

Fahrt mit dem privaten Fahrzeug durch fantastische Landschaften nach Vang Vieng. Vang Vieng liegt im langgestreckten Tal des Nam Song-Flusses. Inmitten des Tals ragt eine Kette bizarrer Kalksteinfelsen auf. Heute ist der Ort vor allem Ziel für Backpacker und junge Reisende. Abends unternehmen wir eine einfache Wanderung entlang des Flusses. 2 Übernachtungen im „Elephant Crossing Hotel“ in Vang Vieng direkt am Fluss. F
(Busfahrt: 160 km, ca. 4 Std.; Wanderung: einfach, ca. 1,5 Std.)

5. Tag: Paddeltour und Wanderung

Unser heutiger Ausflug startet von einem kleinen Dorf nahe Vang Vieng. Hier werden Sie in die Grundzüge des Kajakfahrens (2er-Kajaks oder Mehr-Personen-Schlauchboot) eingewiesen, bevor es auf dem Nam Song Fluß zu einer Höhle geht. Unterwegs wandern wir entlang der steil aufragenden Felsen durch Reisfelder und Bambushaine. Wir stärken uns mit einem typisch laotischen Mittagessen samt Klebreis.
Anschließend paddeln wir weiter durch die malerische Szenerie zu einer ökologischen Farm wo Maulbeer-Tee und verschiedene Obstweine hergestellt werden. Die Farmbesitzer haben hier auch ein Projekt eingerichtet, in dem die Dorfkinder Englischunterricht erhalten. Gerne führt uns ein Mitarbeiter über die Farm und erklärt das Projekt. Weiter paddeln wir den Fluss entlang, an dessen Ufern hier Bars und Sprungtürme aufgebaut sind, nach Vang Vieng – rechtzeitig für einen Sonnenuntergang von der Terrasse unserer Bungalows. F/M
(Kajaktour für Anfänger, 3-4 Std., einfach; Wanderung: ca. 2 Std.; einfach)

6. Tag: Fahrt zum Elefantenzentrum bei Sayabouri

Am frühen Morgen Fahrt nach Sayaboury. Gegen Mittag erreichen wir das Elephant Conservation Centre ECC nach einer Bootsfahrt über den Nam Tien See, einen majestätischen See mit vielen Inseln, der von einem natürlichen Wald umgeben ist. Willkommen an diesem besonderen Ort, dem „Land der laotischen Elefanten“!
Am Nachmittag besuchen wir das einzige Krankenhaus, welches den laotischen Elefanten gewidmet ist. Die Tierärzte werden uns hier über ihre Arbeit informieren und mit auf einen Rundgang durch die Anlage nehmen. Hier finden wir weitere Gelegenheiten, Elefanten zu sehen, zu beobachten und mehr über die geheimnisvollen Dickhäuter im Museum und an der Mahout Schule zu lernen.
Im Anschluss beginnt die erste Lektion über Zusammenarbeit mit Elefanten (Schritt 1): Die Mahouts zeigen uns die drei verschiedenen Möglichkeiten, um auf traditionelle Art und Weise (ohne Sattel) auf Elefanten zu reiten und ihnen die grundlegenden Befehle beizubringen, um einen Elefanten zu steuern. Auch das Auf- und Absteigen gehört zu dieser Lektion. Wir können nun eine kleine Runde um den Elefantenhof reiten, um das neu erlernte Wissen auszuprobieren. Elefanten sind überraschend gute Schwimmer und lieben Wasser. Wir werden beim Bad mit den Elefanten im See die einzigartige Bindung zwischen den Mahouts und ihren Elefanten beobachten koennen. Schließlich folgen wir den Elefanten auf einen Waldspaziergang zu ihrer Nachtruhestätte.
Vor dem Abendessen haben Sie Zeit, um am Seeufer zu entspannen, das Elefanten-Museum zu besuchen, im See zu schwimmen oder einfach ein frisches Getränk auf der Restaurant-Terrasse zu genießen. 2 Übernachtungen in den „ECC Bungalows“ bei Sayabouri. F/M/A
(Busfahrt: ca. 200 km, ca. 4-6 Std. abhängig von Bus- und Gruppengröße – steile Bergstraße!)

7. Tag: Alles rund um Elefanten

Nach dem Frühstück erhalten wir eine Sicherheitseinweisung. Gut gewappnet werden wir dann die Elefanten bei ihrem täglichen einstündigen Spaziergang im umliegenden tropischen Wald begleiten. Der Elefant kennt den Weg! Unser lokaler Guide zeigt uns, wie Laoten die Pflanzen und Bäume des Dschungels sammeln und nutzen.
Anschließend erfolgt Lektion 2 über die Zusammenarbeit mit Elefanten. Wir werden einige Zeit mit Mae Khamon, Mae Bounnam, Mae Dok und Phu Thongkhoon, den vier ansässigen Elefanten verbringen. Elefanten haben einen delikaten Magen. Unter professioneller Anleitung lernen wir sie richtig zu füttern. Wollen Sie mit Hilfe der Mahouts lernen, ohne Sattel – auf die traditionelle Art auf dem Hals sitzend – zu reiten?
Nach dem leckeren Mittagessen im Restaurant werden wir den Elefanten-Kindergarten besuchen. Dort, etwas abgeschieden im Wald, lernen Baby-Elefanten, wie sie sich selbst ernähren und überleben können, immer dicht gefolgt und beobachtet von der Mutter. Wir erhalten Informationen über das Aufzuchtprogramm der NGO Elephant Asia, während wir den Baby-Elefanten beim Spielen zusehen. Abends können wir bei einer Bootsfahrt auf dem See den Sonnenuntergang über den Inseln beobachten und ein frisches Getränk und Snacks genießen. F/M/A

8. Tag: Waldwanderung und Fahrt nach Luang Prabang

Nach dem Frühstück wandern wir mit lokalem Guide durch den Wald zu einem verborgenen heiligen Buddha-Fußabdruck. Der Guide informiert uns über die lokalen Bräuche. Genießen Sie die Schönheit des Waldes. Mittagessen im ECC und Abschied. Am Nachmittag Fahrt nach Luang Prabang. Luang Prabang, auf einer Art Halbinsel zwischen Mekong und seinem Nebenfluss Nam Khan gelegen, übertrifft jede Erwartung. Viele halten diese Stadt für die Schönste ganz Südostasiens. Jeder Quadratmeter scheint Geschichte zu atmen! Mehr als irgendwo sonst ist hier das traditionelle Laos verkörpert. Und immer wieder begegnen wir dem Buddhismus. Die Umgebung der Stadt wird durch herrliche Gebirge mit brausenden Wasserfällen und malerischen Flüssen geprägt. 2 Übernachtungen im „Sala Prabang Hotel“ in Luang Prabang. F/M
(Wanderung: ca. 1 Std., einfach; Busfahrt: 130 km, ca. 3,5 Std.)

9. Tag: Radtour in und um Luang Prabang

Wer früh aufstehen möchte, kann uns zur traditionellen Mönchs-Speisung, dem Tak Baat, begleiten. Über einige hundert Stufen besteigen wir den heiligen Berg Phou Si im Zentrum der Halbinsel auf der Luang Prabang gelegen ist. Die Aussicht über die Stadt von hier oben ist grandios. Danach machen wir uns mit dem Rad auf zur Erkundung der Stadt. Haltepunkte sind der Wat Xieng Thong mit seiner reichen Innenausstattung und Wat Sene. Wir setzen mit einer Fähre über den Fluss und erreichen auf einer Dorfstraße Wat Chompet. Zurück auf der Halbinsel geht es zum Ockpoptock-Webzentrum, wo wir zusehen können, wie die Stoffe hergestellt werden.
Nach einer Mittagspause radeln wir weiter zum Traditional Arts & Ethnology Centre (TAEC) und bei Interesse zum UXO Besucherzentrum, wo über das Problem der nicht-explodierten Bomben in Laos berichtet wird. Wenn es die Zeit erlaubt, besuchen wir noch den Königspalast und Wat Mai, eines der schönsten Bauwerke der Stadt mit einem fünf-etagigen Dach. Treffen mit dem Mitarbeiter eines modernen Entwicklungsprojektes (eventuell auch in Vientiane). F
(Radtour: ca. 15 km, einfach, eben)

10. Tag: In den Norden zu Karstformationen und Höhlen

Auf geht es in die nördliche, wenig erschlossenen Bergregion von Laos. Unterwegs warten traditionelle Hmong-Dörfer, bevor wir die Karstformationen bei Nong Khiao erreichen (ca. 4 Std. Fahrt). Wanderung zu Höhlen, die während des Indochina-Krieges als Versteck dienten (nicht immer zugänglich). Abends erwartet uns eine traditionelle Begrüßungs-Zeremonie. 2 Übernachtungen im „Phaxang Resort“ in Nong Khiao. F
(Busfahrt: ca. 3 Std.; Wanderung: ca. 2 Std., einfach)

Elefanten kreuzen!

11. Tag: Wanderung und Paddeltour durch die Karstlandschaft

Nach dem Frühstück geht es mit dem Boot weiter nach Muang Ngoi (ca. 1 Std.), einem Dorf, das nur über den Fluss zu erreichen ist. Karstfelsen ragen abrupt aus dem Wasser in schwindelerregende Höhen. Heute wandern wir durch die beeindruckende Landschaft, besuchen interessante Dörfer der Bergvölker dieser Region und genehmigen uns ein erfrischendes Bad im Nam Ou. Außerdem steht eine Paddeltour (Kajaks, alternativ auch Rückfahrt mit dem Longtailboot möglich) durch die Karstformationen des gemächlich dahin fließenden Nam Ou auf dem Programm (einfach). F/M
(Bootsfahrt; Wanderung: mit Stopps ca. 2-2,5 Std., einfach, meist eben, entlang des Flusses; Kajaktour: ca. 2-3 Std., für Anfänger, einfach, keine Schnellen, herrliche Kulisse)

12. Tag: Heilige Buddhahöhlen von Pak Ou

Teils mit Bus und teils mit dem Boot machen wir uns heute wieder auf den Weg nach Süden. Während wir durch verwunschene Landschaften schippern, erhalten wir Einblick in das Leben entlang des Flusses, beobachten Fischer und Algensammlerinnen. Am Zusammenfluss des Nam Ou und des Mekong besuchen wir die heiligen Pak Ou-Höhlen, die unzählige Buddhastatuen aus mehreren Jahrhunderten beherbergen.
Anschließend besuchen wir ein Dorf, das seit Jahrhunderten für seine Tonkrüge bekannt ist, in denen der laotische Wein fermentiert wird. Auch heute noch wird hier Lao Lao (Lao Whisky) und Lao Hai (Lao-Wein) hergestellt. Kosten Sie mal! Nach Ankunft in Luang Prabang steht Ihnen der Rest des Abends zur freien Verfügung. 2 Übernachtungen im „Sala Prabang Hotel“ in Luang Prabang. F
(Busfahrt: ca. 2,5-4 Std.; Bootsfahrt: ca. 1-2,5 Std.)

13. Tag: Zur freien Verfügung

Der Tag steht zur freien Verfügung. Verleben Sie den heutigen Tag nach Ihren individuellen Wünschen und gestalten Sie ihn nach Ihren Bedürfnisse und persönlichen Vorstellungen. Wir haben für Sie mehrere Empfehlungen vorbereitet. Unsere Kundinnen und Kunden genießen die Inhalte unserer besonderen Erlebnisreisen in der Kleingruppe. Viele von Ihnen möchten allerdings ab und zu Ihre Zeit nach eigenen Wünschen gestalten. Diesem Wunsch kommen wir gerne nach. Sie können einfach in Luang Prabang bummeln, eine Papierherstellung besuchen oder einen optionalen Ausflug zum Kuang Xi Wasserfall machen – per Rad, Tuk Tuk oder auch in Verbindung mit einer längeren Wanderung. F

14. Tag: Auf nach Kambodscha – Flug nach Siem Reap

Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Unternehmen Sie z.B. einen Ausflug zum Kuang Xi-Wasserfall. Am frühen Nachmittag Flug nach Siem Reap. Spazieren Sie abends durch den Ort. Recht schnell werden Sie merken, dass das Leben und der Alltag in Kambodscha anders funktionieren als in Laos.
Besuch eines Konzertes von „Beatocello“ am Abend. Dr. Beat Richter spielt Cello und informiert gleichzeitig über die Aktivitäten an der Kinderklinik der Kantha Bopha Foundation. Ein wirklich einzigartiges Erlebnis. 3 Übernachtungen im „Cheathata Hotel“ mit Pool in Siem Reap. F

Ta Prohm in Angkor Wat

15. Tag: Tempelanlagen von Angkor per Tuk Tuk

Mit sogenannten Tuk Tuks, Motorradrikschas, die an fahrende Hollywoodschaukeln erinnern, und mit einem Englisch sprechenden kambodschanischen Führer erkunden wir heute die gigantische Anlage des berühmten Angkor. Einige der Tempel zeigen eindrucksvoll die Vergänglichkeit der Menschenwerke und die Macht der Natur. Wie Tentakel umarmen die mächtigen Wurzeln der Urwaldriesen Türme, Fassaden und Mauern einiger Bauwerke, insbesondere im Gebäudekomplex von Ta Prohm. Wir erreichen die Stadt Angkor Thom durch das Südtor und besichtigen den Bayon Tempel mit seinen vielen Gesichtern, die Terrasse des Leprakönigs und die Elefantenterrasse. Am schönsten ist der Anblick des Haupttempels zum Sonnenuntergang. F

16. Tag: Bootsausflug auf dem See Tonle Sap

Heute unternehmen wir einen Bootsausflug auf den fisch- und vogelreichen Tonle Sap. Der „Große See“ dehnt sich in der Regenzeit bis auf seine 7-fache Fläche aus und hinterlässt nach Abfluss des Wassers fruchtbares Schwemmland. Nomadisierende, schwimmende Dörfer, halb versunkene Wälder und eine riesige Wasserfläche können besucht werden, ein Erlebnis der besonderen Art! Abends Rückkehr nach Siem Reap und Besichtigung der Stadt selbst mit dem viel besuchten Markt. F/M

17. Tag: Wanderung auf der alten Königsstraße – Homestay

Wanderung durch das Hinterland Angkors auf der alten Königsstraße zum lange verschollenen Tempel Chau Srei Vibol. Durch kleine Dörfer, die vom Rummel des nahe gelegenen Angkor völlig unberührt sind, geht es weiter zu der Anlage von Rolous. Hier besuchen wir eine Khmer Familie, lassen und das Leben im Dorf zeigen und essen bei der Familie zu Abend. Homestay bei einer Familie. F/A
(Wanderung: ca. 3-4 Std., wenig Steigungen)

18. Tag: Dschungeltempel Beng Malea und Angkor Wat

Nach dem Frühstück im Dorf verabschieden wir uns und fahren weiter nach Beng Malea, einen lange Zeit vergessenen Tempel, der mitten im dichten Urwald liegt. Hier wurde der Film „Die zwei Brüder des J. J. Annaud“ gedreht. Nach einer ausgiebigen Besichtigung Rückkehr nach Angor. Heute Abend besichtigen wir nun den berühmten Angkor Wat selbst. Gemeinsames Abschiedsabendessen. Übernachtung im „Cheathata Hotel“  in Siem Reap. F/A
(Busfahrt: insgesamt ca. 3,5 Std.)

19. Tag: Angkor Wat auf eigene Faust – Heimflug

Morgens unternehmen wir eine gemütliche Radtour durch Reisfelder zu einer Seidenfarm. Beim Besuch der Farm erfahren wir alles wichtige über die Entwicklung vom Baumwollfeld bis zu schönen Seidenstoffen. Entspannen Sie Ihre Muskeln bei einer wohltuenden Frangipani-Blüten-Massage (inklusive).
Nach der Rückkehr steht Ihnen der Rest des Tages zur freien Verfügung um noch einmal auf eigene Faust das riesige Areal entdecken.
Faszinierend an der enormen Anlage ist es nicht, die einzelnen Tempel abzuhaken, sondern die einzigartige Atmosphäre aufzunehmen und zu verschiedenen Tageszeiten auf sich wirken zu lassen. Viele Stunden kann man in den Ruinen mit Schlendern, Musik hören, Fotografieren, Malen und dem Eindruck von Sonnenauf- und -untergang verbringen.
Besonders spannend ist es auch, die Geheimnisse der kambodschanischen Küche bei einem kleinen Kochkurs (fakultativ) kennenzulernen. Das Ergebnis wird dann selbstverständlich verspeist.
Einige Zimmer im Hotel bleiben gebucht und stehen Ihnen bis 18:00 Uhr zur Verfügung, so dass Sie sich vor der Heimreise noch einmal frisch machen können. Am späten Nachmittag Transfer zum Flughafen für den Flug nach Hause. F
(Radtour: 10 km, ca. 1,5 Std, einfach auf ebenen Lateritwegen)

20. Tag: Wieder daheim

Gegen 6:00 Uhr morgens landen Sie wieder auf dem Frankfurter Flughafen. F

F = Frühstück / M = Mittagessen / L = Lunchpaket / A = Abendessen

Leistungen

  • Flug Frankfurt – Vientiane / Siem Reap – Frankfurt mit Vietnam Airlines oder Thai Airways in der Economy Class
  • Flug Luang Prabang – Siem Reap in der Economy Class
  • Alle Transfers im klimatisierten Charterbus und per Boot
  • Insgesamt 17 Übernachtungen (DZ, 4x mit Pool): 16x in Mittelklassehotels (mit Du/WC), 1x Homestay (Gemeinschaftsraum und -bad)
  • Einige Zimmer mit late Check-Out in Siem Reap
  • Mahlzeiten: 17x Frühstück, 2x Picknick, 5x Mittagessen, 6x Abendessen
  • Bootsfahrten, 5 Wanderungen, 2 Kajakfahrten, 2 Radtouren, 2 Kajakfahrten
  • Stadtführungen in Vientiane, Luang Prabang und Siem Reap
  • Baci-Begrüßungszeremonie, Massage, Elefantenzentrum, Projektbesuche
  • Ausflüge, Besichtigungen und Eintritte laut Detailprogramm
  • Qualifizierte Reiseleitung in Deutsch
  • Wechselnde, lokale Guides in Englisch
  • Reiseführer (Laos & Kambodscha, Dumont 2016)
  • Informationsmaterial

Nicht enthaltene Leistungen

  • Fakultative Ausflüge
  • Verpflegung, soweit nicht im Programm erwähnt (ca. 10-15 EUR pro Tag); Getränke
  • Visa (z.Zt. Laos 30 USD & Kambodscha 30 USD), bei der Einreise erhältlich
  • Trinkgelder (ca. 50 EUR); Persönliches
  • Evtl. erhöhte Kerosinzuschläge nach dem 01.08.17

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 520 EUR
  • Rail & Fly (innerdeutsche Bahnanreise 2. Klasse): 75 EUR
  • Rail & Fly (1. Klasse): 135 EUR
  • Innerdeutscher Zubringerflug nach Frankfurt ab: 270 EUR
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten:
  • Besuch einer organischen Reisfarm an Tag 13, ab 2 Personen p.P.: 54 EUR
  • Wanderung zu den Kuang Si-Fällen an Tag 13, ab 2 Personen p.P.: 78 EUR
  • Kombination organ. Reisfarm + Wasserfälle an Tag 13, ab 2 Personen p.P.: 95 EUR
  • Kochkurs an Tag 19 in Siem Reap, Tageskurs p.P.: 45 EUR
  • Kochkurs an Tag 19 in Siem Reap, Abendkurs p.P.: 35 EUR
  • Ballonfahrt über Angkor Wat an Tag 19 p.P.: 25 EUR

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen ab 01.01.19 unter Vorbehalt.
  • Frühbucherrabatt: Bis 6 Monate vor Reisebeginn 3 % auf den Grundreisepreis.
  • + Diese Termine sind bereits bei Buchung von 2 weiteren Personen in der Durchführung gesichert!
  • Die Buchung eines halbes Doppelzimmers für Alleinreisende ist möglich. Falls zum Zeitpunkt Ihrer Buchung noch kein gleichgeschlechtlicher Zimmerpartner angemeldet ist, berechnen wir einen reduzierten Einzelzimmerzuschlag von 60%. Bei voller Belegung des Doppelzimmers wird dieser Zuschlag umgehend gutgeschrieben.
  • Programmänderungen z.B. durch Flugzeitenänderungen oder ungünstige Witterungsbedingungen vorbehalten.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Eine Anzahlung von 20% muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Vietnam ca. 198 EUR und auf die Azoren ca. 40 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Anforderungen

  • Komfortverzicht – besonders während der Trekkingtouren. Offenheit und Teamfähigkeit sind für diese Reise sehr wichtig. Eine gewisse Anpassung an die einfacheren Umstände in manchen Abschnitten der Reise ist von Vorteil – bedenken Sie bitte, dass die Verhältnisse in Laos und Kambodscha mit den hiesigen nicht zu vergleichen sind.
  • Die Wanderungen sind einfach und dauern 1 bis 4 Stunden. Die zwei Kajaktouren sind für Anfänger geeignet und erfordern keinerlei Vorkenntnisse.
Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de
Termine
16.12.2017 - 04.01.2018
3.890 EUR
03.02.2018 - 22.02.2018
3.840 EUR
21.07.2018 - 09.08.2018
3.890 EUR
10.11.2018 - 29.11.2018
3.840 EUR
22.12.2018 - 10.01.2019+
4.190 EUR
02.02.2019 - 21.02.2019
3.840 EUR