Grönland: Kajak-Tour Ostgrönland

Wildnis pur - Paddeln mit See-Kajaks durch Eisberge und Fjorde und Übernachten in Zelten

Grönland   Aktivreisen, Kanu- & Kajak-Reisen, Naturreisen, Trekkingreisen

In Ostgrönland erwarten uns einzigartige Fjorde mit unzähligen Eisbergen in den verschiedensten Farben. Wir bewegen uns mit unseren Kajaks auf den Spuren der einheimischen Jäger und lernen in den traumhaften Fjordlandschaften Grönlands vieles über die Jahrtausende alte Inuitkultur. Immer weiter tasten wir uns mit unseren Seekajaks voran und tauchen tiefer in die unberührte und mystische Welt der Arktis ein. Immer im Blick: das alles überragende Inlandeis, das größte Eisschild unseres Planeten. Unsere Seekajaks liegen gut im Wasser und lassen sich schon nach kurzer Zeit einfach steuern. Kajakerfahrung sowie eine sehr gute Kondition sind Voraussetzung für die Reise.

Eisberge

Grönland: Eisberge

Die Höhepunkte unserer Kajak-Tour Ostgrönland:

  • Mit dem Seekajak vorbei an Eisbergen in die schönsten Fjorde;
  • Wildnisabenteuer und Inuit-Kultur;
  • Das erste Wildniscamp in der Nähe eines kleinen Jägerdorfs;
  • 7 Tage Zeit den schönsten Fjord Ostgrönlands zu erkunden;
  • Fakultative Aktivitäten in Tasiilaq, wie z.B. Whale Watching;

Reiseverlauf Grönland (16 Tage)

Die erste und letzte Nacht verbringen wir in Reykjavik auf dem Campingplatz mit Dusche/WC. In Grönland übernachten wir in der Wildnis. Bäche und Seen dienen uns als Waschmöglichkeiten. Während der gesamten Reise übernachten wir in Doppeldachzelten.

1. Tag: Flug nach Island

Transfer zum Camp in Reykjavik.

2. Tag: Nach Grönland

Flug nach Kulusuk (ca. 2 Std.), Bootstransfer nach Tasiilaq (ca. 1,5 Std.).

3. Tag: Kong-Oscar-Fjord

In ruhigem Gewässer machen wir uns mit unseren Kajaks vertraut.

4. Tag: Bootsfahrt nach Tiniteqilaq

Mit Motorbooten geht es über den Ammassalik-Fjord und den schmalen Ikasatsivaq-Fjord in Richtung Tiniteqilaq. Angekommen im kleinen Jägerdorf (ca. 120 Einwohner), schlagen wir unweit davon unser erstes Wildniscamp auf und erhalten bei einem Dorfrundgang Einblick in die Inuitkultur.

5.-11 Tag: Kajak-Abenteuer

Sieben volle Tage nehmen wir uns Zeit, den schönsten Fjord Ostgrönlands, den Sermilik-Fjord, samt seiner Seitenarme und Nebenfjorde zu erkunden. Unsere genaue Route wird von der Eissituation vorgegeben. Sollte die Eislage es zulassen, queren wir den Sermilik-Fjord vorbei an unzähligen Eisbergen und schlagen unser Lager am Westufer in der Nähe des mächtigen Inlandeises auf. Von hier aus finden wir mit den Seekajaks unseren eigenen Weg zwischen kleinen Inseln und Landzungen in den geschützten, kleinen Stoklund-Fjord und suchen uns einen Platz für unser Basislager am Nordostufer. Durch den schmalen, wunderschönen Hundefjord fahrend, nähern wir uns bedächtig dem gigantischen Eisschild und schlagen unsere Zelte schließlich in einer traumhaften Bucht am Fuße des Inlandeises auf. Auf einer Wanderung genießen wir fantastische Ausblicke auf den eisbepackten Johann-Petersen-Fjord und das Inlandeis. Alternativ zur Westseite des Sermilik-Fjords bahnen wir uns unseren Weg an der Ostküste entlang gen Süden, immer der Küstenlinie entlang und erreichen das historisch wertvolle Pupik, eine alte Jägersiedlung mit Überresten der traditionellen Erdhäuser. Unser Weg führt uns weiter nach Ukeriavajik mit seinem traumhaft schönen „Sandstrand“. Schließlich erreichen wir die Sermilik-Station, eine kleine glaziologische Forschungsstation nahe des Mitivagkat-Gletschers. Wir wandern durch das Gletschertal hinauf zur Gletscherzunge und genießen tolle Ausblicke auf das Eismeer. Je nach Dünung paddeln wir auf einem Tagesausflug zum Ausgang des Eisfjordes und werden schließlich mit atemberaubenden Ausblicken auf den Nordatlantik belohnt. Im verlassenen Jägerdorf Íkáteq gehen wir an Land und können die bewegte Geschichte der Inuit hautnah und sehr anschaulich erleben.

12. Tag: Zurück aus der Einsamkeit

Per Motorboot gelangen wir samt unserer Ausrüstung zurück nach Tasiilaq.

13. Tag: Auf eigene Faust

Fakultative Möglichkeiten: Wanderungen, Kajaktouren im Kong-Oscar-Fjord, Walbeobachtungen, Bootsausflüge usw.

14. Tag: Zurück nach Island

Bootstransfer nach Kulusuk und Flug nach Reykjavik. Transfer zum Camp.

15. Tag: Reykjavik

Tag zur freien Verfügung für Ausflüge in und um Reykjavik. Am späten Abend Fahrt zum Flughafen Keflavik.

16. Tag: Rückreise

Rückflug kurz nach Mitternacht mit Ankunft in Deutschland am frühen Morgen.

Leistungen

  • Flug mit Air Berlin oder NIKI in der Economyclass nach Keflavik und zurück, Flug mit Air Iceland von Reykjavik nach Kulusuk und zurück
  • Bootstransfer von Kulusuk nach Tasiilaq und zurück
  • Transfers in Island und Grönland
  • Bootstransfers vor Ort in offenen Booten
  • 2 Übernachtungen in Island und 12 Übernachtungen in Ostgrönland im 2-Personen-Doppeldachzelt (eigener Schlafsack, Isomatte und Essgeschirr notwendig)
  • Frühstück an allen Tagen, Abendessen beginnend mit dem 2. und endend mit dem 13. Tag. Outdoor-Vollpension während der Kajaktour (Tag 4 bis 12)
  • Programm wie beschrieben
  • Trockenanzug in verschiedenen Größen (S, M, L, XL und XXL, bitte bei Buchung mit angeben)
  • Deutschsprachige Reiseleitung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht enthaltene Mahlzeiten, Getränke (s. Hinweise)
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag

Zusatzleistungen

  • Einzelzelt-Zuschlag: 100 EUR
  • Zuschlag für Einer-Kajak: 100 EUR
  • Rail & Fly zur innerdeutschen Bahn-Anreise 2.Klasse: 60 EUR
  • Rail & Fly 1. Klasse: 120 EUR
  • Flug ab/bis Berlin, Düsseldorf, München ohne Zuschlag
  • Zuschlag bei Flug ab/bis Hamburg, Frankfurt, Stuttgart: 75 EUR
  • Zuschlag für weitere deutsche Abflughäfen: 125 EUR
  • Zuschlag bei Flug ab/bis Wien: 125 EUR
  • Zuschlag bei Flug ab/bis Zürich: 200 EUR

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen ab 01.01.18 unter Vorbehalt.
  • Kurzfristige Änderungen im Reiseverlauf sind möglich.
  • Bei Buchung eines halben DZ belasten wir Sie lediglich mit 50 % des EZ-Zuschlages nach, wenn wir keinen gleichgeschlechtlichen Zimmerpartner finden. Bei Buchung innerhalb von 30 Tagen vor Abreise wird in diesem Fall der volle EZ-Zuschlag berechnet.
  • Das Rail & Fly Ticket berechtigt zur Fahrt ab/bis Flughafen innerhalb von 24 h vor Abflug/ nach Ankunft in allen Zügen der Deutschen Bahn (2. Klasse) ohne Aufschlag.
  • Wir fliegen in der Economyclass nach Keflavik und zurück. Die vorläufigen Flugzeiten erhalten Sie mit Ihrer Reisebestätigung, die endgültigen mit Ihren Reiseunterlagen ca. 14 Tage vor Reisebeginn. Hinflug am späten Abend des 1. Reisetages und Rückflug am frühen Morgen des letzten Reisetages.
  • Sollte die Flugverbindung Reykjavik – Kulusuk bzw. Kulusuk – Reykjavik aufgrund von schlechten  Wetterbedingungen  (Wind,  Nebel,  etc.) ausfallen bzw. verschoben werden, entstehen Zusatzkosten für weitere Übernachtungen vor Ort.
  • Ihre Reiseleitung oder ein Mitarbeiter unseres Transferunternehmens erwartet Sie am Flughafen in Keflavik. Die Transferzeit von und nach Keflavik zur ersten bzw. von der letzten Unterkunft beträgt ca. 1 Stunde. Am nächsten Tag geht es weiter mit einer isländischen Fluggesellschaft von Reykjavik nach Kulusuk. Von dort aus geht es weiter per Motorboot nach Tasiilaq.
  • Ihre Reise beinhaltet die angegebene Verpflegungsleistung. Am ersten und den letzten beiden Abenden in Reykjavik ist das Abendessen nicht inkludiert. Bitte planen Sie Kosten für diese Abendessen in Reykjavik, Mittagsimbisse, zusätzliche Snacks, Getränke, Trinkgelder, Souvenirs und fakultative Ausflüge / Besichtigungen ein. Bitte beachten Sie das allgemein höhere Preisniveau gegenüber Deutschland. Einkaufen können Sie in Reykjavik und Tasiilaq in Supermärkten.
  • Da Grönland offiziell nicht zum Schengen-Gebiet gehört, kann unter Umständen die Vorlage eines Reisepasses notwendig sein. Wir empfehlen daher sicherheitshalber einen Reisepass mitzunehmen. Staatsbürger anderer Länder wenden sich bitte an die entsprechenden Botschaften zwecks Visa-Informationen. Die Reisedokumente müssen nach dem geplanten Abreisetag noch mindestens 3 Monate gültig sein.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Eine Anzahlung von 20% muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Venezuela ca. 129 EUR, nach Tansania ca. 113 EUR und nach Jordanien ca. 41 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Anforderungen

  • Eine sehr gute Kondition ist erforderlich.
  • Unsere genaue Kajakroute wird in Abhängigkeit von der Eissituation vor Ort individuell durch unsere Reiseleitung festgelegt.
  • Unser Reisegepäck sowie die Ausrüstung wird von Motorbooten transportiert, lediglich an drei Tagen/zwei Nächten sind wir völlig autark unterwegs und transportieren unser benötigtes Gepäck in unseren Kajaks.
  • Begleitboot: Sofern wir den Sermilik-Fjord queren, werden diese Etappen aus Sicherheitsgründen von einem Motorboot begleitet.
  • Der arktische Sommer kann uns Lufttemperaturen um die 20°C bescheren, und Hochdruckgebiete an Ostgrönlands Küste sind keine Seltenheit. Als Paddler kleiden wir uns jedoch der Wassertemperatur entsprechend, die im offenen Eisfjord wiederum bei nur 1-2°C liegt.
  • Bisher sind bei den Kajakerlebnisreisen Kenterungen sehr selten, völlig auszuschließen sind sie gleichwohl nicht. Die Bekleidung des Paddlers hat sehr hohen Sicherheitsrang. Hierfür zeichnen sich im Idealfall Trockenanzug bzw. Trockenhose und Trockenjacke aus.
    Darunter kann warme Thermowäsche, Fleece oder gar Wolle getragen werden.
  • Der Veranstalter verfügt über erstklassige Trockenanzüge, die ausgeliehen werden können. Wer einen eigenen, einwandfreien Trockenanzug besitzt, kann diesen selbstverständlich mitbringen. Ohne Trockenanzug (= Schutzkleidung ersten Ranges) kann diese Reise nicht durchgeführt werden.
  • Wasserdichtes Schuhwerk für den Ein- und Ausstieg ist praktisch, sollte aber unbedingt und vor allen Dingen rutschfeste Sohlen besitzen, da der überspülte Uferbereich selbst auf Granit eine glitschige Angelegenheit sein kann. Ausrangierte Wanderschuhe / profilierte Turnschuhe mit einem Paar dünne Wollsocken an den Füßen sind eine gute Alternative. Sie sichern einen guten Tritt und Halt.
  • Die Trockenanzüge verfügen über wasserdichte Füßlinge, mit denen niemals barfuß gelaufen werden darf, da der wasserdichte Effekt nach Punktierung/Beschädigung natürlich aufgehoben wird! Es ist somit erforderlich, Schuhe darüber zu ziehen, die so „geräumig“ sind, dass der Füßling noch hineinpasst.
  • Wer möchte, kann dünne Neoprenhandschuhe einpacken. Viele Paddler schwören indes auf Chemikerhandschuhe, die etwas bessere Haushaltshandschuhausgabe. Das Salzwasser strapaziert die Haut und eine Handpflegecrème ist zusätzlich sehr ratsam.
Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de
Termine
Termine & Preise 2018 demnächst