Antarktis: Aktivreise Antarktis Basecamp

Kreuzfahrt entlang der Antarktischen Halbinsel in Verbindung mit Bergsteigen, (Schneeschuh-) Wandern und Kayaking

Antarktis   Aktivreisen, Kreuzfahrten

Das „Basecamp“, also Basislager, ist per Definition ein temporäres Lager und der Ausgangspunkt für Aktivitäten. Auf ausgewählten Reisen bieten wir spezielle Aktivitäten an, die über das normale Kreuzfahrprogramm hinausgehen. Das Schiff bleibt zwei oder drei Tage an einem Standort und dient als komfortabler Stützpunkt um unseren aktiven Passagieren mehr Zeit als gewöhnlich für die unterschiedlichen Aktivitäten zu bieten: Bergsteigen, längere Wanderungen,Fotografieren, Zelten (nur in der Antarktis) um das Leben an Land zu genießen, Kajakfahren und Zodiac-Ausflüge um nahegelegene Küsten zu erkunden.

Passagiere, die es etwas gemütlicher mögen, werden an unseren Zodiac-Exkursionen Gefallen finden und können am normalen Küsten- und Landexkursionsprogramm teilnehmen (einfache bis mittelschwere Spaziergänge und Wanderungen mit Fokus auf Tierbeobachtungen). Unser Ziel sind außerdem aktive und bewohnte Forschungsstationen in der Antarktis und Arktis. Unsere Philosophie lautet: „Die Zeit auf See möglichst kurz halten, um so viel Zeit wie möglich an Land zu verbringen.“

Bitte beachten Sie:
Kajakfahrten müssen im Voraus, also vor der Abfahrt, gebucht werden (maximal ein Ausflug vom Basislager Ortelius. Es gibt keine Wartelisten für Extraausflüge, die eventuell angeboten werden.)
Der Foto-Workshop muss vor der Abfahrt gebucht werden.
Schneeschuhwanderungen/Wanderungen müssen vor der Abfahrt gebucht werden.
Bergsteigen muss vor der Abfahrt gebucht werden.
Nächte im Zelt müssen vor der Abfahrt gebucht werden (maximal 1 Nacht). Es gibt keine Wartelisten für Extranächte, die eventuell angeboten werden.

Antarktische Halbinsel, Port Lockroy, Eselspinguine vor der Hütte

Antarktische Halbinsel, Port Lockroy, Eselspinguine vor der Hütte

Die Höhepunkte unseres Antarktis Basislagers:

  • Exkursionen und Aktivitäten bei Antarktis-Kreuzfahrten
  • Zelten unter antarktischem Himmel
  • Mit dem Kajak die Küsten der Polarregionen erkunden
  • Schneeschuhwanderung dorthin wo die Berge anfangen
  • Foto-Workshop: Eisberge, Eisbären, Wale oder Pinguine

Bitte beachten Sie, dass Sie sich für die folgenden Aktivitäten frühzeitig anmelden müssen. Die Plätze sind aufgrund der extremen Bedingungen begrenzt und werden in der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben.

Reiseverlauf Antarktis (12 Tage)

Die MS Plancius vor Port Lockroy, Antarktis

Die MS Plancius vor Port Lockroy, Antarktis

Die MS Plancius wurde 1976 als Meeresforschungsschiff für die Niederländische Königliche Marine gebaut und erhielt den Namen „Hr. Ms. Tydeman“. Das Schiff fuhr bis Juni 2004 in Diensten der niederländischen Marine und wurde schließlich von Oceanwide Expeditions gekauft. 2009 wurde es zu einem 116-Passagier-Schiff umgebaut und entspricht den neuesten SOLAS-Vorschriften (Safety of Live at Sea von 1974). Die MS Plancius ist von Lloyd’s Register zertifiziert und fährt unter niederländischer Flagge.

Länge: 89 Meter (293 Fuß)
Breite: 14,5 Meter (47 Fuß)
Tiefgang: 5 Meter (16 Fuß)
Eisklasse: 1D, als 100A1-Passagierschiff klassifiziert (Lloyd’s)
Verdrängung: 3.211 Tonnen

Die MS Plancius bietet ausreichend Raum für 116 Passagiere in 53 Passagierkabinen mit privater Dusche und Toilette [4 Vierpersonen-Kabinen mit Bullauge, 2 Dreipersonen-Kabinen mit Bullauge, 9 Doppel-Kabinen mit Bullauge, 26 Doppelkabinen mit Fenster, 2 Deluxe-Doppel-Kabinen (etwa 12,5 qm) und 10 Superior-Doppelkabinen (etwa 21 qm)]. Fast alle Kabinen verfügen über untere Liegeplätze (ein Doppelbett in den Superior-Kabinen und zwei Einzelbetten in den Doppelkabinen). Eine Ausnahme stellen die Vierpersonen-Kabinen (4 Personen in je zwei oberen und unteren Betten) und den 2 Dreipersonen-Kabinen (1 Etagenbett und ein unteres Bett).

Das Schiff verfügt über ein Restaurant/Vortragsraum auf Deck 3 und eine geräumige Aussichts-Lounge (mit Bar) auf Deck 5 mit großen Fenstern, die eine volle Panorama-Aussicht erlauben. Das Schiff bietet außerdem große freie Deckflächen (mit kompletter Rundgangmöglichkeit auf Deck 4), die exzellente Möglichkeiten zur Landschafts- und Tierbeobachtung bieten. Es ist darüber hinaus mit 10 Mark V-Zodiacs mit 40-PS-Viertakt Außenbordmotoren und 2 Gangways auf der Steuerbordseite ausgestattet, die rasche Zodiac-Einsätze erlauben.

Die MS Plancius ist komfortabel und schön eingerichtet, jedoch kein Luxusschiff. Unsere Reisen in die Arktis und Antarktis zeichnen sich in erster Linie durch ein Erkundungs- und Bildungsreiseprogramm aus, wobei wir möglichst viel Zeit an Land verbringen. Die MS Plancius wird diesen Ansprüchen voll gerecht. Das Schiff ist mit einem dieselelektrischen Antrieb ausgestattet, der den Geräuschpegel und die Vibration das Schiff erheblich verringert. Die 3 Dieselmotoren entwickeln eine Leistung von jeweils 1230 PS und machen das Schiff 10-12 Knoten schnell. Das Schiff ist eisverstärkt und wurde speziell für Meeresforschungsreisen gebaut.

Die Crew der MS Plancius besteht aus 18 nautischen Besatzungsmitgliedern, 19 Hotelfachkräften (6 Köche, 1 Hotelmanager, 1 Steward/Barkeeper und 11 Stewards), 7 Expeditionsmitarbeitern in der Antarktis (1 Expeditionsleiter und 6 Reiseführer/Vortragende), beziehungsweise 8 Expeditionsmitarbeitern in der Arktis (1 Expeditionsleiter und 7 Reiseführer/Vortragende), sowie einem Arzt.

ZUR BEACHTUNG: Die hier beschriebenen Tagesprogramme dienen nur zu Ihrer groben Orientierung. Das Reiseprogramm kann durch den Einfluss lokaler Eis- und Wetterverhältnisse beträchtlich variieren, aber auch, um auf aktuelle Gegebenheiten bezüglich Tierbeobachtung reagieren zu können. Flexibilität ist von größter Bedeutung auf unseren Schiffsreisen mit Expeditionscharakter. Die Durchschnittsgeschwindigkeit der m/v Ortelius ist 10,5 Knoten.

Die Antarktische-Halbinsel-Basecamp-Reise bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Antarktis zu erkunden und zu genießen. Diese Expedition ermöglicht es Ihnen, zu wandern, mit Schneeschuhen zu laufen, Kajak zu fahren, Berge zu besteigen und sogar unter dem südlichen Polarhimmel zu campen.

Tag 1: Das Ende der Welt, Beginn einer Reise

Ihre Reise beginnt dort, wo die Welt endet, nämlich in Ushuaia (Argentinien) – auch bekannt als die südlichste Stadt des Planeten. Sie befindet sich an der äußersten Südspitze Südamerikas. Am Nachmittag beginnen Sie Ihre Reise an diesem kleinen Ort auf Feuerland, das seinerseits als das „Ende der Welt“ bezeichnet wird und segeln für den Rest des Abends durch den malerischen, von Bergen gesäumten Beagle-Kanal.

Tage 2-3: Der Weg der frühen Entdecker

Während der nächsten zwei Tage in der Drake-Passage, bekommen Sie einen Einblick in das Leben aus der Perspektive der Polarforscher, die diesen Regionen zuerst trotzten: kühle Salzbrisen, rauschende Meere, vielleicht sogar ein Finnwal, der zwischen den Wellen auftaucht.
Nachdem Sie die Antarktische Konvergenz, welche die natürliche Grenze der Antarktis darstellt, passiert haben, befinden Sie sich in der zirkum-antarktischen Auftriebszone. Diese entsteht, wenn nordwärtsfließendes kaltes Wasser mit wärmeren subantarktischen Wassermassen kollidiert.
Nicht nur das marine Leben sondern auch die Vogelwelt verändern sich dadurch. Wanderalbatrosse, Graukopf Albatrosse, Schwarzbrauenalbatrosse, Rußalbatrosse, Kapsturmvögel, südliche Eissturmvögel, Buntfuß-Sturmschwalben, Blausturmvögel und Antarktissturmvögel sind nur einige der Vögel, die Sie sehen können.

Tage 4-9: Ankunft in der Antarktis

Graue Steingipfel mit Schnee bedeckt, Türme aus gebrochenem blau-weißem Eis und eine sehr vielfältige Tier- und Pflanzenwelt. Wir passieren zuerst die schneebedeckten Melchior-Islands und fahren durch den Schollaert Channel, der sich zwischen Brabant- und Anvers-Island befindet.
Zu den Orten, die besucht werden können, gehören:
Neumayer-Channel – Das Schiff kann hier für das vielfältige Basecamp Angebot in den geschützten Gewässer um die Wiencke-Insel vor Anker gehen. Sie können die Pracht dieser alpinen Umgebung bei Zodiac- und Kajakfahrten vom Wasser aus genießen. Oder Sie erkunden die Gegend an Land und Wandern. Hier besteht ebenfalls die Möglichkeit für Schneeschuhwanderungen und Bergbesteigungen (einfaches Klettern) weiter im Inland. Natürlich bestimmen die Wetterbedingungen die möglichen Aktivitäten.

Antarktische Halbinsel, Weddellrobbe

Antarktische Halbinsel, Weddellrobbe

Port-Lockroy – Nachdem wir durch den Neumayer-Kanal gefahren sind, können Sie die ehemalige britische Forschungsstation – heute Museum und Post – von Port Lockroy auf Goudier-Island besuchen. Sie können auch an Aktivitäten rund um Jougla-Point teilnehmen und dabei Eselspinguinen und Blauaugenscharben begegnen. Hier gibt es auch gute Möglichkeiten zum Kajakfahren und Campen, oder bei guten Bedingungen, sogar eine Schneeschuhwanderung entlang der Küste.
Pléneau- & Petermann-Islands – Sollten es die Eisbedingungen erlauben, können wir den Lemaire-Channel durchfahren und uns auf die Suche nach Adélie-Pinguinen und Blauaugenscharben begeben. Es gibt auch gute Chancen, dass wir hier Buckel- und Zwergwale sowie Seeleoparden zu Gesicht bekommen. Kajakfahre, Gletscherwanderungen und ambitioniertes Bergsteigen gehört zu den potentiellen Aktivitäten an diesem Ort.
Neko-Harbour – Eine epische Landschaft aus riesigen Gletschern und endlosen, vom Wind geformten Schneeflächen.Bei einem Ausflug mit dem Zodiac oder bei einem Landgang haben Sie die beste Perspektive auf die eisverkrusteten Berggipfel.
Paradise-Bay – Hier haben Sie die Chance wie ein richtiger Polarforscher (aber mit einem besseren Zelt) zu campen und so über Nacht das ultimative Antarktis-Abenteuer zu erleben.
Errera-Channel – Mögliche Orte welche wir in diesem Gebiet besuchen können sind: Danco- und Cuverville-Island, aber auch die weniger bekannte (obwohl gleichermaßen malerische) Orne-Island und Georges Point auf Rongé-Island.
An unserem letzten Tag mit küstennahen Aktivitäten passieren wir die Melchior-Inseln in Richtung offenes Meer. In der Dallmann-Bay bestehen gute Chancen Buckelwale zu sichten. Ein Abstecher nach Half-Moon-Island, welche zu den Süd-Shetland-Inseln gehört wäre ebenfalls eine Option für Aktivitäten.
Die Bedingungen in der Drake Passage bestimmen die genaue Abfahrtszeit.

Tage 10-11: Vertrautes Meer, vertraute Freunde

Unsere Rückreise ist alles andere als einsam. Während wir die Drake-Passage überqueren, werden wir wieder von einer Vielzahl von Seevögeln begrüßt, die uns an die Passage in Richtung Süden erinnern. Aber diesmal scheinen uns diese etwas vertrauter zu sein.

Tag 12: Rückreise

Jedes Abenteuer – egal wie groß – muss irgendwann zu Ende gehen. Jetzt ist es Zeit in Ushuaia von Bord zu gehen – aber mit Erinnerungen, die Sie überall dorthin begleiten werden, wo auch immer sich Ihr nächstes Abenteuer befindet.

Leistungen

  • Schiffsreise und Übernachtungen an Bord des gebuchten Schiffes gemäß der publizierten Reiseroute
  • Alle Mahlzeiten einschließlich Snacks, Kaffee und Tee während der gesamten Reise an Bord des Schiffes
  • Alle Landausflüge und Aktivitäten während der gesamten Reise inkl. Zodiac-Exkursionen
  • Englisch sprechende Reiseleitung
  • Fachkundige Vorträge und Führung eines internationalen Expeditionsteams an Bord und an Land
  • Kostenlose Nutzung von Gummistiefel und Schneeschuhen
  • Gepäcktransfer zum Schiff am Tag der Abreise in Ushuaia
  • Sammeltransfer am Tag der Ausschiffung vom Hafen bis Flughafen Ushuaia (direkt nach der Ausschiffung)
  • Alle sonstigen Steuern und Hafengebühren rund um das Schiffsprogramm
  • Umfangreiche Reiseunterlagen ( Boarding Pass, Reiseinformationen)

Nicht enthaltene Leistungen

  • Flüge, egal ob Linien- oder Charterflüge
  • Landarrangements vor und nach der Schiffsreise ( z.B. Hotelübernachtungen an Land)
  • Pass- und Visakosten
  • Ein- und Abreisesteuern
  • Mahlzeiten an Land
  • Reiseversicherung : Reisestorno , Reiseabbruch und Reise-Krankenversicherung inkl. Rückholung (diese ist obligatorisch). Der Abschluss einer Reisegepäckversicherung ist ratsam.
  • Übergepäckgebühren und alle Serviceleistungen an Bord wie Wäscherei, Bar, Getränkekosten und Telekommunikationskosten
  • Trinkgeld am Ende der Reisen für das Service-Personal an Bord (Richtlinien auf Anfrage)

Zusatzleistungen

  • Aufgeführte Preise pro Person für geteilte Vier-Personen-Kabine Kat. A mit Bullauge
  • B Geteilte Drei-Personen-Kabine mit Bullauge p.P.: 7.150 EUR
  • C Geteilte Doppelkabine mit Bullauge p.P.: 7.850 EUR
  • D Geteilte Doppelkabine mit Fenster p.P.: 8.150 EUR
  • E Geteilte Doppelkabine Deluxe (größere Eckkabine) p.P.: 8.750 EUR
  • F Superiorkabine (Einzelbelegung) p.P.: 15.895 EUR
  • Preise p.P. für Kabinen Kategorien A-E auf Anfrage

Hinweise

  • * Termine mit der MS Ortelius, sonst mit der MS Plancius.
  • Achtung: Für diese Kreuzfahrt gelten gesonderte Stornopauschalen lt. §4.3b2 AGB: bis zu 90 Tagen vor Reisebeginn: 20 % des Gesamtpreises; 89-60 Tage vor Reisebeginn: 50 % des Gesamtpreises; 59 Tage vor Reisebeginn bis zum Reisebeginn: 95 % des Gesamtpreises.
  • Wichtig: Dies ist eine zweisprachige Reise: Englisch – Deutsch!
  • Der Kameradschaftsgeist, der sich an Bord entwickelt, macht einen wichtigen Teil des Expeditionserlebnisses aus. Auf vielen Reisen sind Reisende unterschiedlicher Nationalitäten an Bord.
  • Die Kleidung an Bord des Schiffes ist informell. Bringen Sie bequeme Freizeitkleidung für alle Aktivitäten mit. Bitte beachten Sie, dass man viel von der spektakulären Landschaft bereits vom Deck aus sehen kann, auf dem es rutschig sein kann. Wir empfehlen daher robuste Schuhe mit rutschfesten Sohlen. Sorgen Sie möglichst dafür, dass Sie Ihren Parka nie lange suchen müssen, wenn aus den Lautsprechern „Wale in Sicht!“ ertönt und Sie nach draußen eilen müssen. Tragen Sie Kleidung möglichst nach dem Zwiebelprinzip, da es in den Schiffsräumen angenehm warm ist und draußen oft kalt sein kann.
  • Wir bieten Ihnen eine Vielzahl an Schneeschuhwanderungen an, die Ihren Erfahrungen und dem gewünschten Aktivitätsniveau entsprechen. Keine Schneeschuherfahrung? Kein Problem! Wir helfen Ihnen damit Sie sich schnell gut und sicher fühlen, und in kürzester Zeit marschieren Sie durch die antarktische Landschaft.
  • Es ist üblich, der Schiffsbesatzung am Ende der Reise ein Trinkgeld zu überlassen. Sie erhalten detaillierte Leitlinien an Bord. Trinkgelder sind eine persönliche Angelegenheit und es steht Ihnen frei, die in Ihren Augen angemessene Summe zu geben. Als allgemein anerkannte Richtschnur empfehlen wir 8 bis 10 US-Dollar pro Person pro Tag. Wir empfehlen Bargeld in Euro oder US-Dollar.
  • An Bord unserer Schiffe herrscht Rauchverbot, sodass in den Innenräumen grundsätzlich nicht geraucht werden darf. Sie dürfen an ausgewiesenen Stellen an Deck rauchen, jedoch auf keinen Fall Zigaretten(filter) über Bord werfen! Bitte respektieren Sie die Wünsche der Nichtraucher.
  • Eine Anzahlung von 20 % des Reisepreises muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird spätestens 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
Anfrage/Buchung(bitte Termin auswählen)