Kuba: Kuba komplett von Baracoa bis Viñales

Rundreise durch die kubanische Insel in voller Länge

Kuba   Rundreisen

Kuba ist ein friedliches Land, in dem man sich gelassen unter die Menschen begeben kann. Überall ist Musik. Kuba ist Bewegung und Tanz, der aus den Menschen sprudelt. Jede Stadt hat eine eigene Seele, ein Schicksal, das nach 500 Jahren Geschichte in der Architektur sichtbar und als Besucher spürbar ist. Es ist ein Erlebnis, die Insel in voller Länge vom unbekannten Baracoa bis Viñales zu bereisen. Die Revolution des Sozialismus ist in Fidel Castro-Plakaten und Che Guevara-Graffitis omnipräsent. McDonald’s und Star Bucks hingegen gar nicht. Innerhalb der (noch) klassenlosen Gesellschaft gibt es zunehmend Parallelwelten von Planwirtschaft und Tourismusboom, die sich z.B. in zwei parallelen Währungen ausdrücken. Sie reisen mit max. 12 Personen und deutschsprachiger kubanischer Reiseleitung. Sie wohnen in prächtig restaurierten Kolonialgebäuden und privat geführten, sympathischen Casas Particulares. Immer wieder führt Ihre Route auch an den Strand und mit einer Motoryacht auf eine fast unbewohnte Karibikinsel. Ihre weiteren Verkehrsmittel sind neben dem Reisebus auch Oldtimer in Havanna sowie Bici-Taxis, Fahrräder und – wenn Sie mögen – im Urwald Ihre eigenen Wanderschuhe.

Kuba Viñales-Tal

Viñales-Tal in Kuba

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • Kuba in seiner vollen Länge von Kolumbus‘ Landungsplatz in Baracoa im Osten ausgehend bis hin zum lieblichen Viñales-Tal im Westen
  • UNESCO-Weltnaturerbe Urwäldern des Alexander von Humboldt Nationalparks
  • Dazwischen eine Perlenkette einzigartiger Kolonialstädte: Santiago de Cuba, Sancti Spiritus, Camagüey, Trinidad, Cienfuegos und besonders ausführlich das legendäre Havanna
  • Als besonderen Höhepunkt gehen Sie auf eine ganztägige Motoryachtexkursion zur verwunschenen Insel Cayo Blanco
  • Sie begegnen den Tabakbauern im Viñales-Tal und interessierten Gastgebern in Casa Particulares

Reiseverlauf Kuba (17 Tage)

1. Tag: Flug nach Holguín

Mittags Flug mit Condor von Frankfurt nach Holguín. Abends Ankunft in Kuba und Begrüßung durch Ihre deutschsprachige landeskundige Reiseleitung. Nach einer guten Stunde Fahrt erreichen Sie Ihr Hotel am berühmten weißsandigen Atlantikstrand Guardalavaca. Muy bienvenidos! Willkommen auf Kuba! Übernachtung im Hotel „Sol Río de Luna y Mares“****. (all incl.)

2. Tag: Bienvenidos an der Playa Guardalavaca

Kommen Sie in aller Ruhe an und tauchen Sie ein ins kubanische Lebensgefühl und in die erfrischenden Fluten des Atlantischen Ozeans. Mit einem gemütlichen Tag an der wunderschönen Bucht der Strände Guardalavaca und Esmeralda in einer gepflegten Ferienanlage innerhalb eines Naturparks startet Ihre große Rundreise durch ganz Kuba. In diesem Hotel gilt das All-inclusive-Prinzip mit fruchtigen Cocktails à la Kuba und Schlemmer-Buffet. Lassen Sie sich nach Herzenslust verwöhnen! Übernachtung wie am Tag zuvor. (all incl.)

3. Tag: Abenteuerliche Fahrt in Kubas Osten

Früh starten Sie heute in die ungewöhnlichste und anstrengendste Tagesetappe Ihrer Tour, die Sie in Kubas abgeschiedenen und vollkommen untouristischen Osten führt. Die abenteuerliche Wegstrecke führt mit einem Picknick unterwegs über Moa, dem Zentrum des kubanischen Kupferabbaus, parallel zur Küste durch den Alexander von Humboldt Nationalpark bis kurz vor Baracoa. In einer kleinen feinsandigen Bucht befindet sich Ihr sympathisches Strandhotel für die nächsten beiden Nächte. Der Kontrast zur All-inclusive-Welt könnte kaum größer sein. Hier ist Idylle und Einsamkeit der Luxus. Nehmen Sie ein Bad im Meer und lauschen wenn’s dunkel wird der Melodie des Ozeans. Abendessen und Übernachtung im Hotel „Villa Maguana“***. F/M/A

4. Tag: Nationalpark Alexander von Humboldt

Wandern und Strand sind das heutige Motto: Eine einfache halbtägige Wanderung durch den schönen tropischen Nationalpark Alexander von Humboldt. Mit über 1.000 endemischen Pflanzen ist er der artenreichste Park Kubas und steht als Weltnaturerbe unter dem Schutz der UNESCO. Hier leben u.a. der kubanische Nationalvogel Tocoro, dessen Gefieder in den Landesfarben blau, rot, weiß gefärbt ist. Außerdem sind sowohl der selten zu sehende kleinste Frosch als auch der kleinste Vogel der Welt hier beheimatet. Eine Bootstour durch die Bahía de Taco rundet den aktiven Teil des Tages ab. Der Nachmittag steht am herrlichen palmengesäumten, funkelnd-weißen Karibikstrand Ihres kleinen Hotels zur freien Verfügung. Baden, lesen, träumen – und dann ein köstliches Abendessen. Übernachtung wie am Tag zuvor. F/A

5. Tag: Christoph Kolumbus in Baracoa

Kurze Fahrt nach Baracoa: Der Überlieferung nach ist Christoph Kolumbus genau hier am 28. Oktober 1492 erstmals auf Kuba gelandet. Es ist die älteste Stadt Kubas! Sie besuchen das Kolumbus-Denkmal am Meer, den Hauptplatz mit Kolonialambiente und den wertvollsten Schatz, das Cruz de la Parra: Dieses Kreuz soll von Kolumbus persönlich errichtet worden sein! In der Tat ist erwiesen, dass zumindest das Holz des Kreuzes auf das 15. Jahrhundert zurückdatiert. Dann fahren Sie über den atemberaubenden Pass Farola durch tropische Wälder und entlang der von Kakteen gesäumten Küstenstraße bis zu einer Aussichtsplattform, von der aus Sie in der Ferne die amerikanische Militärbasis Guantánamo erahnen.
Schließlich erreichen Sie Santiago de Cuba und beziehen Ihre Zimmer in einem charmanten Kolonialhotel mitten im Zentrum. Abendessen in einem exzellenten Paladar: So heißen die privat geführten Restaurants auf Kuba im Unterschied zu staatlichen Lokalen oder Hotelrestaurants. Danach sucht sich, wer möchte, ein Bänkchen auf dem Hauptplatz Parque Céspedes, um das allabendliche Treiben dort zu beobachten: Mal gibt’s ein klassisches Gratiskonzert, mal afro-kubanische Trommelmusik. Und bis ins Bett sind’s danach nur 5 Minuten zu Fuß. Übernachtung im Hotel „E San Basilio“***. F/A

6. Tag: Santiago de Cuba, Wiege der Revolution

Spaziergang durch den historischen Stadtkern von Santiago de Cuba. Los geht’s natürlich mit dem Parque Céspedes, an dessen Südseite die Kathedrale Nuestra Señora de la Asunción thront. Hier steht auch das älteste erhaltene Haus Kubas, das heute ein Museum ist, sowie das Rathaus, von dessen Balkon aus Fidel Castro am Neujahrstag 1959 seine erste wichtige Rede als siegreicher Comandante der Revolution hielt. Sie besuchen auch die Moncada Kaserne, Schauplatz von Castros fehlgeschlagenem Putschversuch, und den schönen Friedhof Santa Ifigenia. Hier sind u.a. der Nationaldichter José Martí, der Musiker Compay Segundo und Mitglieder der Familie Bacardi begraben. Im Halbstundentakt gibt es eine Wachablösezeremonie.
Nachmittags erklimmen Sie die Festung El Morro. Zu Ihren Füßen liegt die Bucht Bahía de Santiago mit den waldreichen Anhöhen der Sierra Maestra. Für den Abend steht der Besuch in der traditionsreichen Casa de la Trova auf dem Programm, wo berühmte Musiker, u. a. Compay Segundo vom Buena Vista Social Club, ihre Karriere begannen. Übernachtung wie am Tag zuvor. F

7. Tag: Von der Sierra Maestra nach Camagüey

Abwechslungsreiche Fahrt entlang der Sierra Maestra vorbei an El Cobre und Bayamo. Der berühmteste Sohn Bayamos ist der Freiheitskämpfer und Gründer der kubanischen Nation Carlos Manuel de Céspedes, der in ganz Kuba als „Vater des Vaterlandes“ verehrt wird. In Camagüey angekommen geht’s in aufregenden Bici-Taxis auf Stadtrundfahrt durch enge, von der UNESCO als Kulturerbe geschützte, Gassen. Vorbei an schmucken Plätzen mit geduckten Häuschen in Pastelltönen, roten Ziegeldächern und Holzbalkonen. Zu Abend speisen Sie in Kolonialambiente, z.B. im Paladar 1800 unter Begleitung einheimischer Musiker. Auch Camagüey hat eine empfehlenswerte Casa de la Trova, gleichermaßen beliebt bei Einheimischen und Reisenden, die Sie abends auf eigene Faust besuchen können. Egal ob zum Tanzen oder für einen Cocktail und zuhören bzw. -schauen. Übernachtung im Hotel „La Avellaneda“***. F/A

8. Tag: Über Sancti Spíritus nach Trinidad

Legerer Morgen in Camagüey mit Besuch des großen Marktes: Hier wird verkauft, was im zentralwirtschaftlichen System gerade auf dem Plan steht. Einige Buden sind auch dauerhaft geschlossen. Weiterreise durch fruchtbare Ebenen über Sancti Spíritus nach Trinidad, dessen Stadtkern seit 1988 für Autos gesperrt ist und von der UNESCO zum Weltkulturerbe deklariert wurde. Das goldene Zeitalter der Zuckerbarone nahm im 19. Jahrhundert ein Ende. Seit damals blieb die ursprüngliche Bausubstanz prunkvoller Kolonialpaläste mit bunten einstöckigen Häusern, Fenstergittern und eleganten Veranden fast unverändert. Abends Streifzug durch das musikalische Nachtleben Trinidads mit Besuch der Casa de la Trova. Übernachtung in einer Casa Particular, bevorzugt „Casa Osmary Alberto“***. F

9. Tag: Im Tal der Zuckermühlen

Am Vormittag unternehmen Sie einen Ausflug mit einem nostalgischen Zug ins Tal der Zuckerrohrmühlen zur historischen Hacienda Iznaga. Unweit des Herrenhauses sehen Sie den Sklaventurm, von dem der damalige Zuckerbaron seine Arbeiterschar stets im Blick hatte. Sie lernen, wie der traditionelle Zuckerrohrsaft Guarapo hergestellt wird. Nachmittags Rundgang über Trinidads Hauptplatz Plaza Mayor. Gelegenheit zum Besuch des Museo Municipal mit prächtiger Möbelsammlung aus verschiedenen Epochen oder eines kleinen Refugiums der Santero-Priester. Sie sind Angehörige einer speziellen afrokubanischen Form des Christentums, bei der die afrikanischen Orisha-Götter mit den katholischen Heiligen verschmolzen sind und der Glaube an Reinkarnation eine wichtige Rolle spielt. Abendessen auf der Terrasse des Paladar „Vista Gourmet“ mit herrlichem Blick über die Dächer der Stadt. Anschließend Gelegenheit zum Lauschen traditioneller Live-Musik oberhalb der Treppe der Plaza Mayor. Übernachtung wie am Tag zuvor. F/A

10. Tag: Karibikidylle mit privater Motoryacht

Ein Tagesausflug in einer privaten Motoryacht über das smaragdfarbige Meer der Karibik zu einem Korallenriff steht als ganz besonderer Höhepunkt auf Ihrem Programm. Wer möchte, kann diese Gelegenheit nutzen und von der Yacht aus ins Wasser auf Schnorcheltour gehen. Schnorchelausrüstung ist vorhanden. Trauen Sie sich, schnorcheln ist leicht und die Unterwasserwelt überaus bunt und sehenswert! Dann ankern Sie vor der kleinen Insel Cayo Blanco, um am Sandstrand unter Palmen zu entspannen. Zum Mittagessen werden frische Meeresfrüchte und Salate serviert. Spätnachmittags Rückkehr ans Festland und nach Trinidad. Übernachtung wie an den Tagen zuvor. F/M

 

Kolonialarchitektur in Cienfuegos

Kolonialarchitektur in Cienfuegos

11. Tag: Cienfuegos – die „Perle des Südens“

Schöne Wanderung im Parque El Cubano mit Hängebrücke, Besuch bei einem örtlichen Campesino und erfrischender Bademöglichkeit in einem natürlichen Wasserbecken. Mittagessen, dann reisen Sie weiter nach Cienfuegos. Der Altstadtkern gehört ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe. Architektonischer Höhepunkt hier ist der Parque Martí, eine Mischung aus Grün und Prachtbauten im französischen Kolonialstil. Anschließend weiter an der Strandpromenade zur Halbinsel Punta Gorda mit dem maurisch inspirierten Palacio de Valle. Übernachtung in einer Casa Particular, bevorzugt „Hostal Nautico“***. F/M

12. Tag: Von der Schweinebucht ins Tabakland

Von Cienfuegos führt Ihre Reise heute entlang der viel zitierten Schweinebucht. Im April 1961 stand Kuba zum wiederholten Mal im weltgeschichtlichen Brennpunkt. Eine von der CIA geplante Landung von Exilkubanern an der Bahía de Cochinos, der Schweinebucht, wurde niedergeschlagen. Besuch des Dokumentationszentrums, dann geht’s weiter nach Westkuba ins malerische Viñales-Tal, das zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört. Die rostbraune Erde hier ist perfekt für den Tabakanbau. Schön sind auch die schlanken Silhouetten der Königspalmen. Abendessen. Übernachtung im Hotel „E Central“***. F/A

13. Tag: Zu Fuß oder Pferdekarren durch Viñales

Einfache Wanderung durch das schöne Viñales-Tal: Überall um Sie herum sehen Sie die sog. Mogotes. Diese buckligen Karstfelsen ragen elefantenrückengleich bis zu 400 m hoch aus der Landschaft. Sie passieren Häuschen, vor denen Kubaner mit Zigarre im Mund im Schaukelstuhl ausruhen. Der Stadtverkehr besteht zu gleichen Teilen aus PKWs, LKWs, Reitern, Ochsen- und Pferdekarren. Wer sich traut, darf einen Teil der Wanderung alternativ im (nicht gefederten) typischen Pferdekarren mitfahren. Nachmittags Bootsfahrt auf dem unterirdischen Fluss durch die Höhle Cueva del Indio. Außerdem besuchen Sie eine von Fidel Castro in Auftrag gegebene Felsmalerei über die Schöpfungsgeschichte. Abendessen mit Aussicht ins Viñales-Tal zum Sonnenuntergang. Übernachtung wie am Tag zuvor. F/A

14. Tag: Eldorado für Zigarrenliebhaber

Es wird Zeit, dass Sie sich mit kubanischem Tabak befassen: Fahrt nach Robaina, der berühmtesten privaten Tabakplantage des Landes. Die Farm ist ein Wallfahrtsort für Zigarrenkenner aus aller Welt. Führung über die Felder und Trockenhäuser mit Einblick in die Kunst des Zigarrenrollens. Anschließend landestypisches Mittagessen. Weiterfahrt nach Soroa, wo ein gemütlicher Spaziergang durch einen Orchideengarten mit 700 Orchideenarten ansteht. Fahrt nach Havanna und Besichtigung der schönen Finca La Vigia. Sie war mit kleineren Unterbrechungen von 1940 bis 1960 das Zuhause des Literaturnobelpreisträgers Ernest Hemingway. Hier schrieb er u.a. seinen berühmten Roman „Der alte Mann und das Meer“. Abendessen in einem eleganten Paladar. Wer möchte, kann den Abend bei einem Bummel durch angesagte Bars ausklingen lassen. Übernachtung im „Palacio San Miguel“***°. F/M/A

15. Tag: Havanna: Einheit hinter Gegensätzen

In jüngster Zeit wurden einige Viertel der teils verfallenen UNESCO-Welterbe Altstadt prächtig saniert. Mit Ihrem Reiseleiter geht’s zu Fuß zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Havannas: Kathedrale, Plaza de Armas, Palast der Generalkapitäne, Kapitol und die Einkaufspassage Obispo. Sie besuchen Hemingways Lieblingsbar für Daiquiris El Floridita. In Hemingways Lieblingsbar für Mojitos „El Bodeguita el Medio“ spendiert Ihr Reiseleiter eine Runde. Nachmittags geht’s weiter mit dem Museo de la Revolución, ein solidarisches Muss für Revolutionsinteressierte. Abendessen in einem eleganten Paladar. Unser Tipp: Besuchen Sie am Abend das weltberühmte Cabaret Tropicana mit Balletteinlagen, Artistik und einem mitreißenden Potpourri kubanischer Live-Musik unter den Sternen. Sehr empfehlenswertes und unterhaltsames Tanztheater auf höchstem Niveau (optional, ab ca. 130 EUR p. P. inkl. Transfer, Snacks & Rum)! Übernachtung wie am Tag zuvor. F

16. Tag: Durch Havanna im Oldtimer

Panorama-Ausfahrt in altehrwürdigen Oldtimern entlang der Flaniermeile Havannas, des Malecón. Sie besuchen die Plaza de la Revolución mit dem Denkmal von José Martí, Kubas Nationalheld aus den Unabhängigkeitskriegen gegen Spanien, und dem gigantischen Konterfei von Che Guevara sowie Camillo Cienfuegos, Gallionsfiguren der Revolution. Weiter zum farbenprächtigen Nachbarschaftsprojekt des als Gaudí Lateinamerikas bekannten Künstlers Fuster. Auf dem Rückweg stoppen Sie im historischen Hotel Nacional und hören bei einem Mojito Anekdoten über die Mafia und Celebrities aus dem glamourösen Havanna der 50er Jahre. Restlicher Nachmittag frei für letzte Entdeckungen in Havanna. Transfer zum Flughafen und Abschied von Ihrem Reiseleiter. Abends Rückflug nach Frankfurt mit Condor. F

17. Tag: Wieder daheim

Nachmittags Ankunft in Frankfurt. Individuelle Bahn- oder Fluganschlüsse zu Ihrem Heimatort.

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

Wer noch nicht genug von Kuba hat, kann die Rundreise verlängern: Idyllisch am Strand auf der kleinen Insel Cayo Levisa oder im Herzen Kubas mit zwei weiteren Übernachtungen im Zentrum von Havanna!

Leistungen

  • Linienflug (Economy) mit Air France/KLM ab Berlin, Bremen, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Nürnberg oder Stuttgart über Paris oder Amsterdam nach Holguín und zurück ab Havanna
  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit 110 EUR pro Person)
  • 15 Übernachtungen in den angeführten bzw. gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 5x Mittagessen inkl. 1 Picknick Mittag und 9x Abendessen
  • Durchgehende, deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung vor Ort vom 1. Tag bis 16. Tag
  • Fahrten im landestypischen, klimatisierten Kleinbus
  • Halbtägige Wanderung im Humboldt Nationalpark, Bici-Taxi in Camagüey, Zugfahrt ins Tal der Zuckerrohrmühlen, ganztägiger Bootsausflug nach Cayo Blanco, Wanderung im Parque El Cubano, Pferdekarrenfahrt in Viñales, Bootsfahrt Cueva del Indio, Oldtimertour in Havanna, Besuch des Nachbarschaftsprojektes von Fusta
  • Alle Eintrittsgeler laut Reiseverlauf
  • Touristenkarte (= Visum)
  • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich 1 Reiseführer Kuba pro Zimmer

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Optionale Aktivitäten
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag nach dem 01.08.18

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 620 EUR
  • Rail & Fly – ICE Zubringer, Hin- und Rückfahrt 2. Klasse pro Person: 69 EUR
  • Diese Tour als Privatreise pro Person im Doppelzimmer bei 4-5 Personen: 5.599 EUR
  • Diese Tour als Privatreise pro Person im Doppelzimmer bei 2-3 Personen: 7.599 EUR
  • Saisonzuschläge für eine Privatreise je nach Abreisetermin!
  • Optional: Cabaret Tropicana inkl. Transfer: 130 EUR
  • Verlängerung Baden an der Playa Jibacoa, 4 Tage p.P. im DZ mit Meerblick: 560 EUR
  • Verlängerung Baden an der Playa Jibacoa, 6 Tage p.P. im DZ mit Meerblick: 860 EUR
  • Verlängerung Das pulsierende Havanna, 2 Nächte: 290 EUR

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen ab 01.01.20 unter Vorbehalt.
  • Einzelreisende können ein gleichgeschlechtliches halbes Doppelzimmer/Zweibettzimmer buchen. Sofern bei Buchung noch kein/e Zimmerpartner/in gebucht hat, wird zunächst der gesamte Einzelzimmerzuschlag in Rechnung gestellt. Sollte sich bis ca. 4 Wochen vor Reisebeginn ein/e Doppelzimmerpartner/in finden, wird der Zuschlag selbstverständlich wieder gutgeschrieben.
  • Ihre voraussichtlichen Flugzeiten erhalten Sie frühzeitig vor Reisebeginn.
  • Gepäckbeschränkung 20 kg.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Bitte beachten Sie, dass es in Kuba systembedingt zu kurzfristigen Änderungen der Unterkünfte und einzelner Leistungen kommen kann.
  • Zwischen Februar und November sind die Tabakfelder nicht bestellt. Der Anbauprozess wird dann theoretisch erklärt.
  • Das Che-Mausoleum ist montags und manchmal auch an anderen Tagen ohne Vorankündigung geschlossen.
  • Die Zugfahrt ins Tal der Zuckerrohrmühlen ist abhängig von der Betriebsbereitschaft. Als Alternative fahren Sie die Strecke sonst mit dem Bus.
  • Die Bootsfahrt nach Cayo Blanco findet in Begleitung der Crew ohne Ihren deutschsprachigen Reiseleiter statt, da der kubanische Staat keine Inselbesuche für Kubaner erlaubt.
  • Die Einreise nach Kuba ist nur mit einer Auslandskrankenversicherung (nicht von US-amerikanischen Versicherungen) möglich.
  • Eine Anzahlung von 20 % muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 30 Tage vor Reiseantritt fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).

Anforderungen

  • Die Reise ist nicht in allen Bestandteilen für Reisende mit eingeschränkter Mobilität geeignet.
Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de
Termine
13.01.2019 - 29.01.2019
4.199 EUR
10.02.2019 - 26.02.2019
4.199 EUR
10.03.2019 - 26.03.2019
4.199 EUR
07.04.2019 - 23.04.2019
4.199 EUR
21.07.2019 - 06.08.2019
4.099 EUR
20.10.2019 - 05.11.2019
4.199 EUR
03.11.2019 - 19.11.2019
4.199 EUR
17.11.2019 - 03.12.2019
4.199 EUR
12.01.2020 - 28.01.2020
4.299 EUR
09.02.2020 - 25.02.2020
4.299 EUR
08.03.2020 - 24.03.2020
4.299 EUR
29.03.2020 - 14.04.2020
4.299 EUR
19.07.2020 - 04.08.2020
4.199 EUR
18.10.2020 - 03.11.2020
4.299 EUR
01.11.2020 - 17.11.2020
4.299 EUR
15.11.2020 - 01.12.2020
4.299 EUR