Kenia, Tansania: Mt. Kenia – Kilimanjaro – Safari

Trekking auf die beiden höchsten Berge Afrikas

Kenia, Tansania   Aktivreisen, Bergsteiger-Reisen, Naturreisen, Safaris, Trekkingreisen

UNESCO-Weltnaturerbe Mount Kenya:
Schroffe Felsgipfel, tiefe Schluchten, schillernde Bergseen, knorrige Bäume voller Flechten, riesige Lobelien und Senezien machen eindrucksvoll klar, warum die UNESCO den Mount Kenya zum Weltnaturerbe erklärt hat. Er gilt für viele als der schönste Berg Afrikas und lockt weit gereiste, erfahrene Bergfreunde an, die echte Herausforderung suchen. Auch für Botanik-Freunde ist es ein wahres Paradies. Die Reise beginnt im feucht-tropischen Klima des Regenwaldes am Fuße des Massivs und setzt sich fort in Bambushainen, Bergnebelwäldern und Hochmooren. Auf der spektakulären Sirimon-Route erreichen Sie den Point Lenana (4.985 m) – den höchsten Punkt des Massivs. Von hier aus blicken Sie auf die von der Morgensonne in warmem Rot erleuchteten Hauptgipfel Batian und Nelion, bevor Sie den Abstieg über die Naromoru-Route bewältigen.

Safari im Amboseli-Nationalpark:
Beseelt vom ersten Gipfelglück freuen Sie sich nun auf wilde Tiere im Amboseli-Nationalpark. Genießen Sie den Anblick majestätischer Elefantenherden vor der Kulisse des Kilimanjaro.

Kilimanjaro – das Dach Afrikas:
Gut akklimatisiert bezwingen Sie den Kilimanjaro (5.895 m) auf der wenig begangenen Rongai-Route. Genießen Sie ein weiteres Mal die beeindruckende Vielfalt der afrikanischen Natur und das Gefühl von Freiheit.

Senezien Mt. Kenya

Senezien am Mt. Kenya

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • Die zwei höchsten Berge Afrikas in einer Reise
  • Einzigartige hochalpine Riesenvegetation
  • Trekking am Mount Kenya als optimale Höhenanpassung für den Kilimanjaro
  • Aufstieg am Kilimanjaro über die selten begangene Rongai-Route
  • Amboseli Nationalpark: Safari vor Kilimanjaro-Kulisse
  • Kikelewa-Route mit Camp am einzigen Bergsee
  • Jeweils unterschiedlicher Auf- und Abstieg

Reiseverlauf Kenia, Tansania (15 Tage)

1. Tag: Anreise

Am Abend Flug von Frankfurt nach Kenia.

2. Tag: Fahrt zum Mt. Kenya

Ankunft in Nairobi. Fahrt (ca. 4 h), vorbei an Feldern mit Kaffee, Ananas und Bananen zur „Bantu Mountain Lodge“ auf ca. 1.950 m an den Ausläufern des Mt. Kenya. Wenn Sie möchten, können Sie nach der Ankunft eine erste naturkundliche Wanderung (ca. 3,5 h) zu den Mau-Mau-Höhlen in der Nähe der Lodge unternehmen, um die Beine nach dem langen Flug zu strecken. Oft können dabei Affen und zahlreiche Vögel beobachtet werden. Übernachtung in der „Bantu Lodge“. Auf der Bergtour nicht benötigtes Gepäck kann in der Lodge sicher eingestellt werden. A

3. Tag: Old Moses Camp (Hütte)

Am Morgen finden Sie sich zum gemeinsamen Einweisungsgespräch für die Trekkingtour ein. Nach dem Frühstück werden Sie zum Startpunkt gebracht, natürlich mit einem Stopp am Äquator. Die Wanderung beginnt am Sirimon Gate und führt anfangs durch mystisch wirkenden, dichten Regenwald, vorbei an farbenprächtigen Hagenia-Bäumen, riesigen Bambushainen und Heidekrautgewächsen. Vom „Old Moses Camp“ auf ca. 3.340 m hat man einen fantastischen Ausblick auf die tiefer liegenden Wälder und Ebenen. Mit etwas Glück begegnen Sie sogar Elefanten, Büffeln oder Buschböcken. Es liegt Spannung in der Luft und die wunderbare Natur wird Sie für sich einnehmen. Übernachtung in einer einfachen Berghütte.
Auf einer Höhe von 3.300 m gelegen ist die Old Moses-Berghütte, wo die meisten Wanderer ihre erste Nacht verbringen. Im „Old Moses“ gibt es die Möglichkeit in Schlafsälen zu schlafen oder auf dem weitläufigen Gelände zu campen. Beide Hütten verfügen über eine Küche und einen Essbereich sowie ein sauberes und gepflegtes Badezimmer. F/L/A
(Gehzeit ca. 4 h, 700 m bergauf)

4. Tag: Liki North Camp

Der heutige Tag dient der Akklimatisation. Durch ein Hochmoorgebiet, aus dem bald die ersten Riesenlobelien und später auch Baumsenezien aufragen, gelangen Sie zum heutigen Rastplatz (3.990 m) am Flüsschen Liki North. Sie sind dem atemberaubenden Gipfelbereich bedeutend näher gekommen. Übernachtung im Zelt.
Die „Liki North Hut“ ist eine der Campingeinrichtungen im Mount Kenya National Park. Unberührte Wildnis, Seen, Gletscher und Gipfel von großer geologischer Vielfalt, die Wälder, Mineralquellen sowie seltene und bedrohte Arten umfasst, sind mehrere Hauptattraktionen dieses Nationalparks. Freizeitmöglichkeiten für Besucher des Mount Kenya National Park umfassen Wildbeobachtung, Camping, Bergsteigen und Höhlenforschung. F/L/A
(Gehzeit ca. 4 h, 650 m bergauf)

5. Tag: Shipton’s Camp

Auf dem Weg durch das Mackinder-Tal, wo Baumsenezien 5-6 m hoch wachsen, wird wieder der herrliche Blick auf die Gipfel Batian, Nelion und Lenana frei. Der spektakuläre Wechsel zwischen Sonne und Wolken taucht die Berglandschaft in eine atemberaubende Atmosphäre. Das letzte Wegstück führt recht steil zum „Shipton’s Camp“ auf 4.240 m hinauf. Am Nachmittag sitzen Sie in der Sonne und erspähen zusammen die Route für den Aufstieg. Übernachtung in einer einfachen Berghütte.
Das „Shipton’s Camp“ befindet sich direkt unterhalb der Hauptgipfel des Mount Kenia. Hier können Bergsteiger in Bunkern innerhalb der Berghütte schlafen. Das Camp liegt auf einer Höhe von 4.200 m und wird von den meisten Wanderern am letzten Tag genutzt, bevor sie sich Pt. Lenana nähern. F/L/A
(Gehzeit ca. 4 h, 450 m bergauf, 200 m bergab)

 

Riesensenezie

Riesensenezie

6. Tag: Gipfeltag

Nun ist es soweit! Zwischen 2:00 und 3:00 Uhr beginnt der Aufstieg über steile Geröllfelder und einige felsige Abschnitte mit Blick auf den Lewis-Gletscher zum Pt. Lenana (4.985 m). Der grandiose Sternenhimmel und der langsame Beginn des Tages motiviert Sie zu Höchstleistungen. Unvergesslich sind die letzten Meter mit dem Blick auf den immer heller werdenden Horizont. Der Point Lenana ist erreicht und der Glücksmoment, umrahmt von einem wunderschönen Sonnenaufgang, gehört Ihnen. Vom Gipfel hat man eine grandiose Aussicht auf das zerklüftete Massiv der Hauptgipfel und bei klarem Wetter sogar bis zum Kilimanjaro. Schließlich machen Sie sich auf zum Abstieg über die Austrian Hut zur Mackinders-Hütte und weiter durch Moorheideland, Riesen-Johanniskraut und knorrige alte Rosenholzbäume zur Wetterstation „Met. Station“ auf ca. 3.050 m. Übernachtung in einer Berghütte. M/A
(Gehzeit ca. 10-11 h, 800 m bergauf, 2.000 m bergab)

7. Tag: Abstieg – Rückkehr zur Lodge

Kurzer, entspannter Abstieg über einen gut ausgebauten, von Regenwald gesäumten Weg bis zum Parktor auf ca. 2.600 m. Hier verabschieden Sie sich von der Trägermannschaft, steigen ins Auto um und fahren auf abenteuerlicher Piste nach Naro Moru zurück zur Lodge. Übernachtung in der „Bantu Lodge“. F/M/A
(Gehzeit ca. 2 h, 650 m bergab)

8. Tag: Amboseli Nationalpark

Am frühen Morgen beginnt die Fahrt über Nairobi gen Süden in den Amboseli NP. Der bekannte Park am Fuße des Kilimanjaro bietet beste Möglichkeiten, große Elefantenherden aus nächster Nähe zu beobachten. Hier können Sie auch Büffel, Gazellen, Flusspferde, Leoparden, Löwen und Geparde sehen. Als Abwechslung zum Trekking erleben Sie hier am Nachmittag eine Safari, um Afrikas wilde Tiere zu beobachten. Genießen Sie den Abend in der Wildnis, die von der untergehenden afrikanischen Sonne in warmes Licht getaucht wird. Übernachtung in einem Banda (einfache, zweckmäßige Bungalows) der Nationalparkverwaltung. F/L/A

9. Tag: Kilimanjaro – First Cave Camp (Zelt)

Am frühen Morgen, wenn auch die Tiere aktiv sind, brechen Sie zur Safari im Park auf und haben gute Chancen, die artenreiche Tierwelt mit Blick auf den majestätischen Kilimanjaro zu sehen. Danach fahren Sie bis zur Grenze nach Tansania und steigen hier in ein anderes Auto um. Nun übernimmt unser Team aus Tansania Ihre weitere Reise. Sie passieren nach Erledigung der Formalitäten die Grenze in der Nähe von Loitokitok und fahren zum Nalemoru Gate auf ca. 2.020 m an der Nordostseite des Berges. Am Parkeingang treffen Sie Ihren neuen Bergguide und Ihre neue Begleitmannschaft (Träger und Koch). Es folgt ein Einweisungsgespräch und schon geht es los zur ersten Etappe. Sie führt durch feuchten Regenwald, der an der trockenen Nordseite aber schnell lichter wird. Bald erreichen Sie die Heidekrautzone. Übernachtung im Zelt im „First Cave Camp“ (auch „Sekimba Camp“ genannt) auf 2.620 m. F/L/A
(Gehzeit ca. 3-4 h, 600 m bergauf)

10. Tag: Third Cave Camp

Die heutige Tagesetappe führt zum „Third Cave Camp“. Heidekrautvegetation prägt das Bild entlang des Weges. Sie steigen höher und lassen die kenianische Tiefebene hinter sich. Zur Mittagspause erreichen Sie das „Second Cave Camp“ auf ca. 3.480 m. Am Nachmittag steigen Sie weiter auf und gelangen bald ins „Third Cave Camp“ auf ca. 3.930 m. Übernachtung im Zelt. F/L/A
(Gehzeit ca. 7-8 h, 1.310 m bergauf)

11. Tag: School Hut

Je höher Sie aufsteigen, desto karger wird die Umgebung. Die letzte spärliche Vegetation weicht Geröll und felsigen Blöcken. In dieser steinigen Szenerie erreichen Sie schließlich die School Hut auf ca. 4.710 m. Unterwegs ergeben sich herrliche Blicke auf die weiten Ebenen Kenias. Übernachtung an der „School Hut“ im Zelt. F/L/A
(Gehzeit ca. 5 h, 780 m bergauf)

 

Gipfel des Kibo

Gipfel des Kibo

12. Tag: Gipfeltag Kilimanjaro

Aufbruch zum Gipfelsturm gegen Mitternacht. Für den technisch unschwierigen, jedoch langen und steilen Aufstieg benötigen Sie vor allem einen starken Willen! Der Gillman’s Point (5.685 m) am Kraterrand wird etwa zum Sonnenaufgang erreicht. Von hier gelangt man nach ca. 1,5 h zum Uhuru Peak auf 5.895 m. Genießen Sie das einmalige Gefühl, auf dem höchsten Punkt Afrikas zu stehen! Abstieg zur „Kibo Hut“, Mittagspause. Danach Abstieg zu den „Horombo Hütten“, wo Sie (hoffentlich!) den Gipfelsieg „feiern“ können. Übernachtung im Zelt.
Die „Horombo-Hütten“ liegen entlang des Marangu Trail. Dieser Campingplatz bietet Platz für bis zu 120 Camper. Die „Horombo Huts“ verfügen über Badezimmer, einen Essbereich und ein Geschäft mit Erfrischungen. M/A
(Gehzeit ca. 12-14 h, 1.200 m bergauf, 2.200 m bergab)

13. Tag: Abstieg

Abstieg durch Heidezone und Regenwald zum Marangu Gate auf ca. 1.860 m. Hier erhalten Sie Ihre Gipfelurkunde und verabschieden sich von der Trägermannschaft. Rückfahrt zur Lodge in Moshi, wo Sie die erste wohltuende Dusche seit Tagen und wieder ein richtiges Bett genießen können. Beim gemütlichen Abendessen können Sie Ihre Erlebnisse Revue passieren lassen. Übernachtung in der „Weru Weru River Lodge“.
Die „Weru Weru River Lodge“ liegt in einer wunderschönen natürlichen Umgebung, nur eine kurze Fahrt von der Stadt Moshi entfernt. Die Lodge ist von einer Kaffeeplantage umgeben und bietet eine herrliche Aussicht auf den Kilimandscharo. Die Unterkünfte sind afrikanisch inspiriert und verfügen über einen eigenen Balkon, ein Bad mit einer Dusche und kostenlosen Pflegeprodukten, einen Sitzbereich, eine Klimaanlage und einen Kühlschrank. Genießen Sie regionale und internationale Küche im hoteleigenen Restaurant und aromatischen Kaffee in der Lounge. Auch der Bereich rund um die Feuerstelle und die Bar laden zum Verweilen bei kühlen Getränken ein. Freuen Sie sich auch auf den Außenpool, um sich an heißen Tagen abzukühlen. Außerdem können Sie an lokalen Aktivitäten wie beispielsweise an einer Führung durch die Kaffeeplantagen teilnehmen. F/L/A
(Gehzeit ca. 5-6 h, 1.880 m bergab)

15. Tag: Freizeit in Moshi

Der Vormittag steht zur freien Verfügung für optionale Unternehmungen, z.B. für einen Stadt- und Marktbummel in Moshi. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland. F

16. Tag: Wieder daheim

Ankunft in Frankfurt.

F = Frühstück / M = Mittagessen / L = Lunchpaket / A = Abendessen

Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt/M. mit Ethiopian Airlines (Mitglied der Star Alliance) oder einer anderen Fluggesellschaft in der Economy Class nach Nairobi und zurück von Kilimanjaro Airport
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Zusätzlich Englisch sprechende, lokale Reiseleitung
  • Englisch sprechender Bergführer, Trägermannschaft und Koch während der Bergtouren
  • Alle Nationalparkgebühren laut Programm (Stand 01.06.21)
  • Campingausrüstung (außer Schlafsack)
  • Bergrettungsgebühr am Kilimanjaro
  • Alle Transfers und Fahrten laut Programm
  • Safari im geländegängigen Fahrzeug mit Fensterplatzgarantie
  • 3 Lodge-Übernachtungen im DZ; 5 Übernachtungen im gestellten Zelt; 1 Übernachtung in einem Gästehaus im DZ; 3 Übernachtungen in einer Hütte im Mehrbettzimmer
  • Mahlzeiten: 10x Frühstück, 3x Mittagessen, 8x Lunchpaket, 12x Abendessen
  • Reiseliteratur

Nicht enthaltene Leistungen

  • Ggf. erforderliche PCR- oder Antigen-Schnelltests
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Visum für Kenia (ca. 50 USD) und Tansania (ca. 50 USD)
  • Trinkgelder (ca. 280 USD); Persönliches
  • Ggf. Flughafengebühren im Reiseland
  • Optionale Ausflüge und Aktivitäten
  • Evtl. Erhöhung von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 01.08.21

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 180 EUR
  • Rail & Fly – innerdeutsche Anreise mit der Deutschen Bahn zum Flughafen 2. Klasse: 60 EUR

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen gültig bis Katalogwechsel.
  • 3 % Frühbucherrabatt bis 6 Monate vor Abreise.
  • Für die Einreise nach Kenia ist zwingend ein negativer PCR-Test erforderlich, der nicht älter als 96 Stunden bei Einreise sein darf. Alle Passagiere müssen das Formular Travelers Health Surveillance Form vor Einreise online ausfüllen und den empfangenen QR-Code bei Ankunft am Flughafen vorzeigen. Da die Sitzplatznummer angegeben werden muss, sollte man vorher online eingecheckt sein. Personen, deren Körpertemperatur bei Einreise mehr als 37,5 Grad Celsius beträgt, oder die COVID-19-ähnliche Symptome aufweisen oder in den beiden Sitzreihen vor oder hinter einer solchen Person im Flugzeug saßen, müssen sich in 14-tägige Quarantäne begeben.
    Die Reisewarnung für Tansania besteht für deutsche Staatsbürger fort. Für Schweizer und Österreicher besteht jedoch Reisefreiheit. Reisen nach Tansania sind daher möglich und vor Ort auch ohne nennenswerte Einschränkungen sicher durchführbar.
    Vor Einreise ist ein Gesundheitsformular auszufüllen: https://afyamsafiri.moh.go.tz/#/home. Hierbei wird ein „Unique Health Code“ generiert, der bei Einreise vorzuweisen ist. Außerdem ist bei Einreise ein negativer PCR-Test vorzuweisen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Reisende, die aus einem Land mit hohen Infektionszahlen einreisen (z.B. Deutschland), müssen sich bei Ankunft einem zusätzlichen Schnelltest unterziehen. Die Kosten für diesen Test liegen bei 25 USD. Für alle Reisenden erfolgt ein COVID-19-Screening ((Temperatur wird elektronisch gemessen) bei Einreise. Bei Ausreise wird von einigen Fluggesellschaften regelmäßig ein COVID-19-Test verlangt, der vor Ort in Krankenhäusern oder am National Laboratory durchgeführt werden kann.
    Ungeimpfte müssen vor der Rückreise einen negativen Test machen lassen – entweder ein PCR-Test oder ein Antigen-Schnelltest, der nicht älter als 48 Stunden bei Einreise in Deutschland sein darf. Von vollständig Geimpften und Genesenen wird ein Impf- oder Genesenen-Nachweis akzeptiert. Die Quarantänepflicht entfällt für Geimpfte und Genesene, die die Quarantäne ab dem Zeitpunkt beenden können, an dem der Impf- oder Genesenennachweis über das Einreiseportal übermittelt wird. Erfolgt die Übermittlung vor Einreise, muss die Quarantäne nicht angetreten werden. Ungeimpfte hingegen müssen die Quarantänepflicht nach Wiedereinreise beachten. Die häusliche Quarantäne kann frühestens nach 5 Tagen vorzeitig beendet werden, wenn ein negativer Testnachweis über das Einreiseportal der Bundesrepublik unter www.einreiseanmeldung.de übermittelt wird. Die Quarantäne endet mit dem Zeitpunkt der Übermittlung.
    Es finden bis auf Weiteres keine kulturellen Begegnungen mit Einheimischen statt, Menschenansammlungen werden gemieden und Sie bleiben immer in Ihrer Reisegruppe. Fahrer und Hotelpersonal tragen Schutzmasken, es stehen ausreichend Mittel zur Händedesinfektion zur Verfügung, auch in Fahrzeugen. In Restaurants gibt es keine Buffets, die Tische werden weit auseinander gestellt. Die Fahrzeuge werden regelmäßig und gründlich gereinigt. Die Unterkünfte, die wir für Safaris nutzen, sind alle relativ klein mit wenig Zimmern, die sich meist in freistehenden Bungalows mit eigenem Eingang befinden.
  • Änderungen von Reiseroute und Fluggesellschaften bleiben vorbehalten.
  • Diese Reise ist ab 2 Personen ab 3.490 EUR p.P. individuell buchbar (englischsprachige Tourenleitung) zzgl. Flug.
  • Einzelreisende können ein gleichgeschlechtliches halbes Doppelzimmer/Zweibettzimmer buchen. Sofern bei Buchung noch kein/e Zimmerpartner/in gebucht hat, wird zunächst der gesamte Einzelzimmerzuschlag in Rechnung gestellt. Sollte sich bis ca. 4 Wochen vor Reisebeginn ein/e Doppelzimmerpartner/in finden, wird der Zuschlag selbstverständlich wieder gutgeschrieben.
  • Seit 01.02.16 müssen Urlauber für ihren Nachwuchs unter 16 Jahren in Kenia keine Visa-Gebühr mehr bezahlen.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Gelbfieber-Impfschutz erforderlich, da Flüge mit Zwischenlandung in Äthiopien.
  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und/oder Aktivitäten ist diese Reise, wie die meisten in unserem Gesamtangebot, grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Im Einzelfall sind wir jederzeit bemüht, eine Lösung zu finden. Bitte sprechen Sie uns hierzu an.
  • Eine Anzahlung von 15% muss direkt nach der Buchung und Erhalt der Rechnung nebst Sicherungsschein bezahlt werden.Die Restzahlung wird 21 Tage vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen von der Reise zurücktreten.
  • Informationen zur Verarbeitung von Kundendaten finden Sie unter https://www.intakt-reisen.de/datenschutz/.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Tansania ca. 103 EUR und nach Nepal ca. 117 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Anforderungen

  • Trittsicherheit, Trekkingerfahrung sowie sehr gute Ausdauer und Kondition für lange Wanderetappen, Höhenverträglichkeit bis 5.900 m zur Bewältigung der Bergbesteigungen, Teamgeist, Bereitschaft zum Komfortverzicht. Die Campingplätze bzw. Berghütten während des Trekkings verfügen nur über sehr einfache Sanitäranlagen, die nicht dem europäischen Standard entsprechen. Waschgelegenheiten und Privatsphäre sind stark eingeschränkt.
  • Bereitschaft zum Komfortverzicht während mehrstündiger Fahrten im nicht klimatisierten Safarifahrzeug über teilweise schlechte Straßen bzw. im unebenen Gelände.
  • Während der Bergbesteigung am Mt. Kenya wird in Mehrbettzimmern übernachtet; in den Berghütten gibt es keine Einzelzimmer.
  • Wetterbedingt, aufgrund von starken Regenfällen, kann es im Ausnahmefall möglich sein, dass Sie am Mt. Kenya durchaus bis zum Naro Moru Gate absteigen müssen.
  • Auch das Erreichen der Gipfel kann durch ungünstige klimatische Bedingungen (starker Wind, Nebel, Dauerregen, Schneefall) und andere widrige Umstände sowohl erheblich erschwert werden, als auch im Extremfall unmöglich sein. Der verantwortliche Bergführer ist in dem Fall berechtigt, die weitere Besteigung zum Schutz von Gesundheit und Leben aller Beteiligten abzubrechen. Etwaige Regressansprüche bestehen in solch einem Fall nicht.
  • Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.
Anfrage/Buchung(bitte Termin auswählen)