Deutschland, Italien, Österreich: E5 Alpen-Überquerung

Über den Fernwanderweg E5 von Oberstorf im Allgäu nach Meran in Südtirol

Deutschland, Italien, Österreich   Aktivreisen, Wanderreisen

Zu Fuß über die Alpen? Diese reizvolle Tour führt Sie in sieben Tagen von Oberstdorf nach Meran durch immer wieder wechselnde Vegetationszonen und abwechslungsreiche Landschaften. Bunte Blumenwiesen, markante Felszacken und tolle Gletscherblicke machen diesen TransALP-Europaweg 5 zu einem ganz besonderen Erlebnis. Wir umgehen die Memminger Hütte und vermeiden damit auch den sehr langen und anstrengenden Abstieg durch das Zammer Loch. Unsere wunderschöne Alternativroute führt Sie über das traumhaft gelegene Kaiserjochhaus und weiter über einen Panoramahöhensteig hinunter nach Schnann im westlichen Inntal (evtl. direkter Abstieg nach Pettneu). Nach einer kurzen Busfahrt nach Zams gelangen wir dann wieder auf die Originalroute zurück. Wenn Sie einmal über die Alpen gegangen sind, werden Sie immer wieder eine Bergwanderwoche geniessen wollen – Sie werden begeistert sein.

Wildbach Berge

Typisches Alpenpanorama mit Wildbach und Bergen

Die Höhepunkte unserer Alpen-Überquerung auf dem Fernwanderweg E5:

  • Legendäre Alpenüberschreitung
  • Fantastische Panoramasteige
  • 6 Regionen – Allgäu, Lechtal, Inntal, Pitztal, Ötztal, Vinschgau
  • Täglich gemütliche Almen für die Pausen
  • 4 Hütten und 2 Hotels
  • Tolles Abschluss-Abendessen in Meran

Reiseverlauf Deutschland, Italien, Österreich (7 Tage)

Oberstdorf - Nebelhorn

Das Nebelhorn bei Oberstdorf

1. Tag: Treffpunkt in Oberstdorf und Aufstieg zur Kemptner Hütte

Wir treffen uns um 10:00 Uhr in Oberstdorf am Bahnhof vor der Touristinformation. Nach einer kurzen Begrüßung und einem Ausrüstungscheck, fahren wir zuerst mit dem Bus in die Spielmannsau (1.002 m) und steigen von dort durch den Sperrbachtobel zur Kemptner Hütte (1.846 m) auf, in der wir unser erstes Nachtquartier beziehen. Den Rucksack lassen wir mit der hütteneigenen Materialseilbahn nach oben transportieren. A
(Gehzeit: ca. 3-3,5 Std.; Fahrzeit: ca. 0,15 Std.; Aufstieg: 900 m; Unterkunft: Kemptner Hütte)

2. Tag: Grenzüberschreitung nach Österreich

Nach einem reichhaltigen Frühstück steigen wir auf einem guten Steig zum Mädelejoch (1.974 m) auf, wo wir die Grenze zu Österreich überschreiten. Mit einem tollen Blick auf die Lechtaler Alpen steigen wir über die Roßgumpenalm ab, bis wir über das Höhenbachtal und eine spektakuläre Hängenbrückenkonstruktion nach Holzgau im Lechtal (1.070 m) gelangen. Nach einer kleinen Rast fahren wir mit dem Taxi in die Ortschaft Kaisers und steigen von dort auf über die Kaiser Alpe (hier Mittagessen) auf das traumhaft in einem weiten Sattel gelegene Kaiserjochhaus. Von hier haben wir einen unglaublichen Blick in alle Himmelsrichtungen. F/A
(Gehzeit: ca. 6-7 Std.; Aufstieg: 950 m; Abstieg: 800 m; Unterkunft: Kaiserjochhaus)

3. Tag: Abstieg nach Schnann

Am nächsten Morgen brechen wir nach einem gemütlichen Frühstück auf zu unserer dritten Tagesetappe. Heute haben wir den phantastischen Drei-Jöcher-Höhensteig vor uns. Über die Kridlonscharte geht es zum Hinterseejoch und dann hinunter zum Hinteresee, wo wir bei schönem Wetter einen Sprung ins kalte Nass wagen können. Dann steigen wir ab durch die Schnanner-Klamm hinunter ins Inntal – eine tolle Etappe abseits in der Einsamkeit (je nach den Verhältnissen des Höhensteiges, Kondition und Konstitution steigen wir evtl. gleich ab nach Pettneu). Wir haben dann noch etwas Zeit am späteren Nachmittag zum Entspannen und Einkaufen und übernachten in einer großzügigen Pension in Zams. F/A
(Gehzeit: ca. 5-6 Std.; Aufstieg: 300 m; Abstieg: 1.300 m; Unterkunft: Pension in Zams)

Bergwiesen Wandern

Wandern über Bergwiesen

4. Tag: Über Almwiesen

Nach einer erholsamen Nacht in guten Federbetten lassen wir uns mit der Venetbahn zum Krahberg (2.208 m) hinaufbringen. Von hier oben wandern wir bei herrlichem Ausblick auf die angrenzenden Bergkämme weiter über die Goglesalpe (2.017 m) zur Gaflunalm und weiter hinunter nach Wenns im Pitztal (980 m). Von hier fahren wir mit dem Bus nach Mittelberg (1.734 m). Nach einer Mittagsrast in der Gletscherstube befüllen wir unsere Wasserflaschen bevor wir ohne Gepäck (es kann jedoch sein, dass aufgrund von starkem Wind oder Gewittergefahr die Materialseilbahn nicht fährt) die Serpentinen zur Braunschweiger Hütte (2.759 m) aufsteigen. Ein teilweise drahtseilgesicherter Felsensteig entlang eines tosenden Wasserfalles wartet mit spektakulären Fotomotiven auf. F/A
(Gehzeit: ca. 6.5-7 Std.; Aufstieg: 1.020 m; Abstieg: 1.230 m; Unterkunft: Braunschweiger Hütte)

5. Tag: Panoramaweg nach Vent

Heute begehen wir einen schmalen Bergpfad, der uns über das Pitztaler Jöchl (3.023 m) führt. Von hier oben ist der Blick auf die Gletscherwelt rund um die Wildspitze einfach großartig. Nach dem Abstieg in das Gletscherskigebiet des Rettenbachferners fahren wir einige Kilometer mit dem Taxi durch einen Tunnel hinüber zum Tiefenbachgletscher. Wir folgen ab hier dem phantastischen Panoramahöhenweg entlang steiler Bergflanken nach Vent. Nach einem ausgiebigen Mittagessen im Hotel „Alt-Vent“ in Vent marschieren wir auf einem breiten Karrenweg, der immer leicht ansteigend in den Hang angelegt ist, bis zur Martin-Busch-Hütte (2.501 m). F/A
(Gehzeit: ca. 6-7 Std.; Aufstieg: 850 m; Abstieg: 1.000 m; Unterkunft: Martin-Busch-Hütte)

6. Tag: Fundstelle des „Ötzi“-Homo Tyrolensis

Heute folgt die letzte Etappe nach Meran. Gleich nach dem Frühstück starten wir durch das breite,vom Gletscher ausgewaschene Tal, queren einige Flussläufe und wandern unterhalb der Gletscherzunge des Similauns zur gleichnamigen Hütte (3.019 m) bergauf. In der Nähe befindet sich auch die bekannte Fundstelle des „Ötzi“- dem Homo Tyrolensis. Jetzt geht es steil bergab. Über herrliche Wiesen, vorbei an Jahrhunderte alten Bergbauernhöfen erreichen wir den Vernagt-Stausee. Ein Linienbus oder ein Sammeltaxi bringt uns von dort durch das Vinschgau nach Meran. Übernachtung in einem komfortablen Hotel. F/A
(Gehzeit: ca. 4-5 Std.; Aufstieg: 500 m; Abstieg: 1.200 m; Unterkunft: Hotel in Meran)

7. Tag: Frühstück und Rückreise nach Oberstdorf

Nach einem frühen, jedoch reichlichen Frühstück im Hotel bringt uns der Bus bereits um 07:00 Uhr durch das Etschtal über Reschenpass und Landeck zurück nach Oberstdorf. Verabschiedung hier um ca. 13:00/14:00 Uhr nach einer erlebnisreichen Woche in den Alpen. F
(Fahrzeit: ca. 6 Std.)

F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen

Leistungen

  • Ab/bis Oberstdorf
  • Führung/Betreuung durch GoAlpine-Bergwanderführer
  • 2x Übernachtung im Hotel/Pension/Mehrbettzimmer
  • 4x Übernachtung in einer Berghütte/Hüttenlager
  • 6x Halbpension
  • Tourentee
  • Rucksacktransport im Aufstieg per Materialseilbahn am 1. und 4.Tag
  • Alle Transfers (Taxi Lechtal, Postbus Inntal, Bus/Taxi Pitztal, Taxi Schnalstal, Bus Spielmannsau, Bus Meran – Oberstdorf)
  • Top-Schutz: Stornokosten-Versicherung, Reiseabbruch-Versicherung, Reisekranken-Versicherung mit medizinischer Notfall-Hilfe, Rundum-Sorglos-Service

Nicht enthaltene Leistungen

  • An- und Abreise, Parkgebühren in Oberstdorf (ab ca. 5 EUR am Tag)
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder; Persönliches

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen ab 01.01.19 unter Vorbehalt.
  • Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte zu erreichen. Sollte es witterungsbedingt, aufgrund der Vulkanaktivität, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.
  • Einreise Italien: Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland, Österreichs und der Schweiz benötigen für die Einreise einen gültigen Reisepass oder Personalausweis. Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich direkt mit der jeweiligen für sie zuständigen Vertretung in Verbindung zu setzen.
  • Unser Bergführer erwartet Sie um 10:00 Uhr in Oberstdorf am Bahnhof vor der Tourist-Information. Sie können Ihr Fahrzeug an folgenden Plätzen abstellen: www.oberstdorf.de/anreise-verkehr/parken.html
  • Die An-/Abreise ist selbstverständlich auch mit Bahn oder Bus möglich!
  • Die Verabschiedung ist nach der Ankunft mit dem Bus aus Meran am letzten Tag um ca. 13:00 Uhr.
  • Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen und Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleiterin oder Ihr Reiseleiter führt eine Reiseapotheke mit, der Inhalt ist jedoch nur für Notfälle gedacht.
  • Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Ticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf. Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse
  • Eine Anzahlung von 20 % muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 4 Wochen vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).
  • Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Namibia ca. 137 EUR und nach Äthiopien ca. 85 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.

Anforderungen

  • Sie verfügen über gute Trittsicherheit (gemeint ist sicheres Gehen auf unterschiedlich beschaffenem Gelände) sowie eine gute körperliche Verfassung um die angegebenen Gehzeiten bewältigen zu können.
  • Sie tragen Ihr Gepäck selbst. Bei 2 Berghütten (Kemptner Hütte, Braunschweiger Hütte) können Sie Ihren Rucksack mit der Materialseilbahn auf die Hütte befördern lassen.
  • Wer in den Alpen unterwegs ist, muss sich zu jeder Jahreszeit mit unterschiedlichen Wetterbedingungen auseinander setzen. Aus einem atemberaubenden Morgenrot kann sich im Gebirge schnell ein Unwetter entwickeln, das mit Urgewalt über Gipfel und Pässe fegt, einem jede Sicht raubt und Almwiesen über Nacht in einen weißen Teppich verwandelt. So sind Temperaturstürze um 20 Grad auch im Hochsommer nichts Ungewöhnliches. Und wenn der Föhn über den Alpenhauptkamm bläst, sind Windgeschwindigkeiten von bis zu 150 Stundenkilometer keine Seltenheit.
Kontakt
 +49 (0)30 2061 6488-0
 info@intakt-reisen.de
Termine
23.06.2018 - 29.06.2018
860 EUR
24.06.2018 - 30.06.2018
860 EUR
30.06.2018 - 06.07.2018
860 EUR
01.07.2018 - 07.07.2018
860 EUR
07.07.2018 - 13.07.2018
860 EUR
08.07.2018 - 14.07.2018
860 EUR
14.07.2018 - 20.07.2018
860 EUR
15.07.2018 - 21.07.2018
860 EUR
21.07.2018 - 27.07.2018
860 EUR
22.07.2018 - 28.07.2018
860 EUR
29.07.2018 - 04.08.2018
860 EUR
30.07.2018 - 05.08.2018
860 EUR
05.08.2018 - 11.08.2018
860 EUR
06.08.2018 - 12.08.2018
860 EUR
12.08.2018 - 18.08.2018
860 EUR
13.08.2018 - 19.08.2018
860 EUR
19.08.2018 - 25.08.2018
860 EUR
20.08.2018 - 26.08.2018
860 EUR
26.08.2018 - 01.09.2018
860 EUR
02.09.2018 - 08.09.2018
860 EUR
09.09.2018 - 15.10.2018
860 EUR
16.09.2018 - 22.09.2018
860 EUR