Rundreisen in Afrika, Amerika, Asien, Arktis-Antarktis, Europa
Wat Arun in Bangkok
Wat Arun in Bangkok

Entdecken Sie Thailand und seine größten Schätze. Die Juwelenmauer, der Medizinpavillon und ein Markt, der buchstäblich in die Luft fliegt, wenn der Zug kommt. An die Brücke am Kwai, zum schönsten Tempel des Landes, ins vielgepriesene Goldene Dreieck, nach Chiang Rai, Lampang und ins Kloster im Silbersee – um nur einige Höhepunkte zu nennen.

Die Höhepunkte dieser Reise

  • Dynamische Metropole Bangkok
  • Mit dem Zug durch den Maeklong-Railway-Market
  • Geheimtipp Erawan Nationalpark
  • UNESCO-Welterbe Ayutthaya
  • Fahrradtour im Norden Thailands
  • Kochkurs in Chiang Mai

Reiseverlauf Thailand (14 Tage)

1. Tag: Hinflug

Sie steigen in den Flieger gen Thailand und erfahren bereits während des Fluges, was Thainess, die Lebensweise und Kultur der Thais, bedeutet. Wir wünschen einen angenehmen Flug ins Land des Lächelns.

2. Tag: Herzlich willkommen in Bangkok!

Nach der Landung in Bangkok erwartet Sie Ihre Reiseleitung schon freudig. Bangkok wörtlich als „Dorf im Pflaumenhain zu übersetzen, trifft es nicht mehr ganz. In der Metropolregion, die wirtschaftliches und kulturelles Zentrum von Thailand ist, leben über 14 Millionen Menschen in einer Symbiose aus Moderne und Tradition. Voll von überwältigenden Eindrücken ist die Fahrt zu Ihrer ersten Unterkunft: Wolkenkratzer aus Glas wechseln sich mit kleinen Geisterhäusern und Garküchen ab.
Angekommen, haben Sie erst einmal Zeit für ein gemütliches Frühstück und können spätestens jetzt auch in den Thainess-Modus schalten. Nach einer erfrischenden Dusche ziehen Sie los und erkunden Bangkok vom Fluss Chao Phraya aus.
Zunächst gehen Sie an Bord eines traditionellen Longtail-Bootes. Sie folgen dem Lauf des Bang-Luang-Kanals vorbei an Wohnhäusern, Tempeln und Händlern, bis Sie die kleine Kunstgalerie Baan Silapin mit ihren einzigartigen Skulpturen und Kunstwerken erreichen. Machen Sie bei einem der Kunst-Workshops mit. Bei einem Spaziergang durch die Nachbarschaft kommen Sie ganz bestimmt auch mit den Einwohnerinnen und Einwohnern des Viertels ins Gespräch.
Ihren ersten Tag in Thailand können Sie unmöglich beenden, ohne einen Tempel gesehen zu haben. Deshalb besuchen Sie den beeindruckenden Wat-Arun-Tempel, der auch Tempel der Morgenröte genannt wird.
Das Restaurant & Bar „River Vibe“ lockt mit einem atemberaubenden Ausblick auf den Fluss und den alten wie auch den neuen Teil von Bangkok. Bestellen Sie sich einen leckeren Cocktail und genießen Sie den Sonnenuntergang, das Glitzern des Wassers und die Silhouette der Stadt der Engel. Das perfekte Ende Ihres ersten Tags in Thailand!
Das „Ramada Plaza Bangkok Menam Riverside“ liegt direkt am großen Chao Phraya und bietet eine fabelhafte Aussicht über den Fluss sowie auf die moderne Skyline. Zudem gibt es eine hervorragende Anbindung an den Skytrain. Ihr modern eingerichtetes Zimmer überzeugt durch Eleganz und eine warme Atmosphäre. Dazu trägt auch die typisch thailändische Dekoration bei. Lassen Sie sich nach einem aufregenden Tag mit einer entspannenden Massage verwöhnen, genießen Sie im hauseigenen Restaurant die einheimischen Spezialitäten und lassen Sie den Abend an der Poolbar oder im Pool ausklingen.
(Fahrstrecke ca. 40 km)

FrühstückAbendessen
Chinatown in Bangkok
Chinatown in Bangkok

3. Tag: Ein Tag unter Thais

Sie mischen sich unter die Einheimischen Bangkoks und durchqueren die Stadt auf typisch thailändische Art. Vom Hotel geht es per Shuttle-Boot zur nahegelegenen Anlegestelle Saphan Taksin, von wo aus Sie mit einem öffentlichen Express-Boot zur Anlegestelle Tha Tien fahren. Von dort spazieren Sie etwa zehn Minuten zum beeindruckenden Wat-Pho-Tempel. Dort angekommen lauschen Sie den morgendlichen Gesängen der Mönche und können den berühmten liegenden Buddha zu Gesicht bekommen.
Ein weiteres Highlight erwartet Sie in Form des prachtvollen Grand Palace. Erkunden Sie die zahlreichen imposanten goldgeschmückten Gebäude und Hallen, und lassen Sie den Palast in seiner einzigartigen Schönheit auf sich wirken. Im Anschluss geht es zum Tha Chang Pier, und Sie fahren mit einem öffentlichen Express-Boot zum Ratchawong Pier.
Dort wehen Ihnen beim Spaziergang durch Chinatown, einem der ältesten Teile von Bangkok, verschiedenste Gerüche um die Nase. Woher diese kommen? Von den unzähligen Straßenhändlerinnen und -händlern, die an ihren Ständen die verschiedensten Leckereien anbieten. Probieren Sie doch mal traditionellen Thai-Kaffee oder thailändische Süßigkeiten. Eventuell entlocken Sie dem einen oder anderen Shopbetreiber ja sogar Einzelheiten über seine Rezepte und Zutaten. Ihre Reiseleitung leitet Sie zielsicher durch die unzähligen kleinen Gassen. Ansonsten immer die unübersehbaren Leuchtreklamen auf der berühmten Yaowarat-Straße im Auge behalten. Auf einer Tuk-Tuk-Fahrt zum Hotel erleben Sie dann das quirlige Treiben der Metropole hautnah, und Sie werden erstaunt sein, wie sicher die Fahrerin bzw. der Fahrer das kunterbunte und knatternde Tuk-Tuk durch die belebten Straßen lenkt. Voller Eindrücke endet Ihr Tag entspannt im Hotel.

Bitte tragen Sie beim Besuch des Großen Palastes angemessene Kleidung. Bitte verzichten Sie auf offene Schuhe, kurze Röcke oder Hosen (die Knie sollten grundsätzlich bedeckt sein) oder schulterfreie Kleidung. Am Eingang kann auch entsprechende Kleidung ausgeliehen werden.

Frühstück

4. Tag: Markttreiben entlang der Gleise

Frühmorgens fahren Sie nach Mahachai, zum besten Meeresfrüchtemarkt der Region. Viele der besseren Restaurants in Bangkok beziehen von hier ihren Fisch. Mit der Fähre überqueren Sie später den Fluss Tha Chin und besteigen den Zug nach Maeklong. Es geht vorbei an typisch thailändischen Dörfern, an Salzfeldern und beeindruckenden Anlagen zur Salzgewinnung. Ihre Haltestelle ist der wohl ungewöhnlichste Markt Thailands, der Maeklong Railway Market. Die Atmosphäre ist geschäftig, aber entspannt. Viermal am Tag kommt jedoch Bewegung in das träge Treiben. Das Spektakel beginnt mit dem Pfeifen des herannahenden Zuges. Es wird hektisch und die Händlerinnen und Händler räumen ihre Waren innerhalb weniger Sekunden mit geübten Handgriffen beiseite. Und dann kommt er auch schon, der Zug, und bahnt sich seinen Weg mitten durch den Markt. Ab ins Getümmel! Die exotischen Gerüche und lokalen Leckerbissen sind ein Fest für die Sinne.
Auf dem Weg nach Kanchanaburi begrüßen Sie schon von Weitem die riesige achteckige Pagode und die enorme Buddha-Statue des Wat-Tham-Sua-Tempels. Den Tempel erreichen Sie über 157 Stufen. Die besondere Architektur und der Panoramablick auf die skurril geformten Berge der Umgebung, die sich von den sattgrünen Reisfeldern abheben, bieten eindrucksvolle Fotomotive.
„The FloatHouse River Kwai“ liegt mitten im dichten Regenwald auf dem Fluss Kwai. Nach einer kurzen Fahrt mit dem Boot erreichen Sie die luxuriösen, schilfgedeckten Bungalows, deren exotische Teakholz-Ausstattung im thailändischen Stil zur Entspannung einlädt. Genießen Sie die komfortable Regendusche oder erfreuen Sie sich am beeindruckenden Panoramablick von Ihrer privaten Veranda. Gebaut aus lokalen Materialien, beschäftigt das Hotel fast nur einheimische Angestellte, was zu der authentischen Atmosphäre beiträgt. Im geschmackvoll eingerichteten Ponton-Restaurant können Sie sich am Morgen bei einem vielseitigen Frühstück stärken und am Abend die internationale Küche mit thailändischen Einflüssen ausprobieren. 2 Übernachtungen.
(Fahrstrecke ca. 190 km mit dem Bus; Zugfahrt von Tha Chalom nach Maeklong etwa 1 Stunde)

FrühstückAbendessen
Schwimmender Markt in Bangkok
Schwimmender Markt in Bangkok

5. Tag: Erawan Nationalpark

Das Herzstück des Nationalparks bilden der siebenstöckige Wasserfall und die traumhaften azurblauen Naturpools. Der Name Erawan ist auf einen dreiköpfigen Elefanten aus der hinduistischen Mythologie zurückzuführen. Am siamesischen Hof wurden weiße Elefanten zudem als Symbol der königlichen Macht angesehen. Sie wandern auf einem idyllischen Weg durch den immergrünen Wald am Fluss entlang. Das Licht, das durch die Bäume fällt, sorgt dabei für ein schönes Spiel aus Licht und Schatten und das Rauschen des Wassers ist deine ständige Begleitung. Mit etwas Glück sehen Sie unterwegs vielleicht sogar Affen. Der Aufstieg ist an manchen Stellen etwas schweißtreibend, aber das Wasser bietet eine willkommene Abkühlung. Also unbedingt Badesachen einpacken! Wer nicht schwimmen will, kann die Füße in die Becken halten. Aber nicht erschrecken, wenn die Fische an den Füßen knabbern.
Der Rest des Tages gehört Ihnen. Nutzen Sie die Annehmlichkeiten der Unterkunft und entscheiden Sie selbst, wonach Ihnen der Sinn steht. Nehmen Sie ein Sonnenbad auf Ihrer privaten Veranda, genießen Sie das Panorama und das Säuseln des Flusses oder lassen Sie das Erlebte bei einem Getränk an der Bar Revue passieren.
Die Wanderung im Erawan Nationalpark ist leicht bis mittelschwer. Bitte nehmen Sie festes Schuhwerk, Sonnen- und Moskitoschutz mit. Wenn Sie an der Wanderung nicht teilnehmen möchten, können Sie am Vormittag im Hotel bleiben.
An gesetzlichen Feiertagen ist im Nationalpark mit einem höheren Aufkommen an Besucherinnen und Besuchern zu rechnen.
(Fahrstrecke ca. 140 km)

FrühstückMittagessenAbendessen

6. Tag: Unterwegs zu den Wurzeln Siams

In Kanchanaburi besichtigen Sie das Thailand–Burma Railway Centre, das anschaulich die Geschichte der berühmt-berüchtigten „Todeseisenbahn“ im Zweiten Weltkrieg schildert. Sie sehen den Heldenfriedhof, die letzte Ruhestätte von 6.982 Kriegsgefangenen, die während der japanischen Besetzung im Zweiten Weltkrieg, zumeist beim Bau der Zugstrecke, ums Leben gekommen sind. Und natürlich darf die legendäre Brücke über den Fluss Kwai, die durch den gleichnamigen Spielfilm aus den Fünfzigern weltbekannt wurde, nicht fehlen.
Ein Spaziergang führt Sie durch die Altstadt der Gemeinde Pak Preak und entlang der charmanten Ladenhäuser, die aus der Zeit König Ramas V. stammen. Nach dem Mittagessen fahren Sie in die einstige Königsstadt Ayutthaya, Residenz von insgesamt 33 Königen. Die Stadt galt im 14. bis 18. Jahrhundert als eine der prachtvollsten in ganz Südostasien. Auf einer gemütlichen Tuk-Tuk-Fahrt erfahren Sie mehr über die einstige Residenzstadt und die bedeutenden Tempelstätten Wat Yai Chai Mongkon sowie Wat Mahathat. Interessant anzusehen ist die von Wurzeln umrankte Buddha-Statue. Manch außergewöhnliche und schmackhafte Dinge können Sie beim Schlendern durch einen lokalen Markt entdecken. Sie gelangen zum Wat Phra Sri Sanphet, dem wohl bedeutendsten Königstempel mit seinen drei Chedis, die an Glocken erinnern.
Das „Kantary Hotel“ liegt im historischen Ayutthaya und bietet Ihnen großzügige Studiozimmer, die jeweils über einen kleinen Balkon verfügen. Im Restaurant werden unter anderem Meeresfrüchte sowie internationale und regionale Gerichte serviert. Genießen Sie die Annehmlichkeiten des Hotels, verweilen Sie am Pool auf der Dachterrasse und entspannen Sie sich im Whirlpool oder in der Sauna.
(Fahrstrecke ca. 250 km)

FrühstückMittagessen

7. Tag: Chiang Rai und „Weißer Tempel“

Von Ayutthaya fahren Sie zurück zum Flughafen von Bangkok, wo Sie in den Flieger nach Chiang Rai, die nördlichste Provinzstadt Thailands, steigen. Sie besichtigen den ungewöhnlichen „Weißen Tempel“ in der Nähe von Chiang Rai, der vom thailändischen Künstler Chalermchai Kositpipat selbst finanziert und geschaffen wurde. Er ist komplett weiß, bis ins kleinste Detail verziert und hat Darstellungen, die man in keinem anderen Tempel findet. Dort wird die Überquerung der „Brücke der Wiedergeburt“ zu einem Erlebnis. Anschließend geht es in Ihre heutige Unterkunft, wo Sie den Tag am Pool oder in dem romantischen Garten ausklingen lassen können.
Das „Phu Chaisai Mountain Resort“ begrüßt Sie ca. eine Stunde nördlich von Chiang Rai in einer malerischen Bergkulisse mit Blick auf das Mae Salong Valley und bietet Ihnen Ruhe und Entspannung. Mit viel Liebe zum Detail wurde bei dem Resort besonders Wert auf ein naturnahes Design gelegt. Die Cottages schmiegen sich in die Bergwelt ein und bieten eine tolle Aussicht von der eigenen überdachten Veranda. Alle Zimmer sind außerdem mit privatem Bad ausgestattet. Am Abend genießen Sie die traditionelle thailändische Küche im hoteleigenen Restaurant. Der tropische Garten mit seinen Teichen und der schönen Pflanzenwelt laden zu einem Spaziergang ein.
(Fahrstrecke ca. 180 km)

Frühstück
Dreiländereck Thailand, Laos und Myanmar
Dreiländereck Thailand, Laos und Myanmar

8. Tag: Zu Besuch im Hloyo Village

Nach dem Frühstück fahren Sie zum Hloyo Village, wo Sie die Kultur und Lebensweise der Akha kennenlernen, einem traditionsreichen Bergvolk im Norden Thailands. Die Sprache der Akha gehört zu den Lolo-Sprachen und wird nur mündlich überliefert. Also hören Sie gut hin – heute lernen Sie, wie sich auf der Sprache begrüßt werden kann.
Nach einem traditionellen Khantoke-Mittagessen haben Sie noch die Möglichkeit, selbst Hand anzulegen: beim Bambus weben oder dabei Armbänder im typischen Stil der Akha zu sticken. Mit vielen Eindrücken im Gepäck brechen Sie anschließend nach Chiang Kham auf, wo Sie abseits der üblichen Touristenpfade das idyllische Thailand erleben.
Das „Rico Resort“ liegt idyllisch mitten im Grünen, umgeben von üppigen Gärten ca. vierzig Fahrminuten von der Stadt Phayao und ca. eine Stunde von Chiang Rai entfernt. Die Zimmer sind großzügig gestaltet und komfortabel eingerichtet. Das Hotelrestaurant serviert eine große Auswahl an thailändischen Gerichten, und der Swimmingpool sorgt für Erfrischung. Die gesamte Anlage ist eine Oase der Ruhe. Der Besitzer Rico ist nicht nur ein warmer Gastgeber, sondern engagiert sich für Bildung und Nachhaltigkeit in diesem abgelegenen Teil Thailands. 2 Übernachtungen.
(Fahrstrecke ca. 130 km)

FrühstückMittagessenAbendessen

9. Tag: Entspannt in Chiang Kham

Heute lassen Sie das Auto stehen und nehmen das Fahrrad. Gemächlich erkunden Sie die Umgebung des Resorts. Der Weg führt Sie durch Reisfelder, vorbei an buddhistischen Gebetsstätten und malerischen Aussichtspunkten. Sie tauchen ein in die ländliche Lebensweise Nordthailands, wo sich noch viele Riten, Zeremonien und Bräuche erhalten konnten. Chiang Kham ist Heimat für viele Tai Lue, die vor etwa 200 Jahren aus Südchina eingewandert sind. Die Minderheit ist bekannt für ihre besondere Webtechnik und die Produktion von traditionellen Stoffen mit ihren typischen Mustern. In einer Weberei treffen Sie Großmutter Sangda, die dir von ihrem Leben erzählt. Und vielleicht haben Sie ja auch Lust, ihr von Ihrem Daheim zu berichten?
Anschließend geht es weiter zum Tempel Wat Phrathat Doi Kham, von wo aus Sie eine schöne Aussicht auf die umliegende Landschaft genießen können. Zurück in Ihrer Unterkunft stärken Sie sich mit einem leckeren Mittagessen und können den Nachmittag ganz nach Ihrem Geschmack gestalten. 
Während der heutigen Fahrradtour steht ein Fahrzeug für Sie auf Abruf bereit, so dass Sie jederzeit die Tour im Fahrzeug fortsetzen können, sollte das Fahrradfahren zu anstrengend werden.
Je nach Wetterlage kann das Programm heute angepasst werden.
(Fahrstrecke mit dem Fahrrad ca. 10-12 km. Die Fahrt ist gemütlich mit vielen Stopps und durch ebenes Terrain.)

FrühstückMittagessenAbendessen
Bauer mit Ochsen bei der Feldarbeit
Bauer mit Ochsen bei der Feldarbeit

10. Tag: Nan, wo die Zeit stehen geblieben ist, und Phrae

Nun geht es weiter zur verträumten Provinzstadt Nan mit seiner malerischen Altstadt. Einfache Holzhäuser und wunderschöne Tempelanlagen prägen das Stadtbild. Im Wat Baan Phra Kerd erwartet Sie eine Tung-Vorführung. „Tung“ bedeutet Flagge in der Lanna-Sprache. Sie gestalten Ihre eigene Flagge, die später durch einen Mönch für Sie gesegnet wird. Sie besichtigen den Tempel Wat Phumin mit seinen wundervollen Wandmalereien, die Einblick in die Legenden Buddhas sowie den Alltag der einheimischen Bevölkerung geben.
Am späten Nachmittag erreichen Sie Phrae, die Provinzstadt am Yom-Fluss. Abends tun Sie es den Einheimischen gleich und stüren sich ins Getümmel auf dem Nachtmarkt. Hier wird abends eine große Vielfalt an Essensständen mit allerlei Köstlichkeiten aufgebaut. Probieren Sie doch mal die lokale Nudelspezialität „Pan Chai“ oder einen Klassiker der thailändischen Küche wie „Pad Thai“.
Das „Huern Na Na Hotel“ liegt zentral in der Nähe des historischen Hauses Baan Wong Buri und des heiligen Tempels Wat Phra That Cho Hae. Große, saubere Zimmer im modernen thailändischen Stil mit Balkon bieten die ideale Umgebung, um sich vom aufregenden Tag zu erholen. Stärken Sie sich im Restaurant bei asiatischen und europäischen Leckerbissen oder entspannen Sie am beheizten Außenpool. Eine gemütliche Terrasse und ein Wellnessbereich runden Ihr thailändisches Erlebnis ab.
(Fahrstrecke ca. 270 km)

FrühstückMittagessenAbendessen

11. Tag: Lampang und weiter nach Chiang Mai

Etwas außerhalb von Lampang, auf einem kleinen Hügel gelegen und von hohen Mauern umgeben, erwartet Sie der Wat Phra That Lampang Luang, einer der faszinierendsten Tempel Thailands. Errichtet im Jahr 1486, gilt er als einer der ältesten Holztempel im ganzen Land. Dann geht die Fahrt weiter nach Chiang Mai. Die Stadt gilt als eine der attraktivsten Städte des Landes und besticht durch ein vielfältiges Angebot. Alte Tempel, Museen, Märkte und Kunsthandwerk bestimmen das Stadtbild. Die quadratisch angelegte Altstadt war einst von einer Stadtmauer und einem Wassergraben umgeben, und Reste der Mauer können heute noch in rekonstruierter Form bestaunt werden.
Im Herzen Chiang Mais machen Sie einen Stop bei der „Skills 4 Life“-Stiftung. Hier wird Jugendlichen aus dem ländlichen Norden des Landes die Möglichkeit für Bildung und Weiterentwicklung gegeben. Bei einem Rundgang und einer Präsentation erfahren Sie viel Interessantes über dieses Projekt. Erfrischung gibt es außerdem im dazugehörigen „Pak Ping Café“.
Das „Phra Singh Village“ erwartet Sie in der historischen Altstadt von Chiang Mai, ganz in der Nähe von zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Stadt, die Sie bequem zu Fuß erreichen können. Die im traditionellen Lanna-Stil gestaltete Unterkunft verfügt über einen Swimmingpool im Innenhof sowie über ein Fitnesscenter. Die geräumigen Zimmer sind mit eleganten Holzmöbeln ausgestattet und laden zum Verweilen ein. 2 Übernachtungen.
(Fahrstrecke ca. 200 km)

FrühstückMittagessen
Buddhistischer Mönch
Buddhistischer Mönch

12. Tag: Doi Suthep und Thai-Kochkurs

Sie starten mit ein wenig Frühsport in den Tag, denn um den Tempel Wat Phra That Doi Suthep zu erreichen, müssen Sie 309 Stufen erklimmen. Die tolle Aussicht auf Chiang Mai und die Umgebung ist den Aufstieg auf jeden Fall wert. Der Tempel mit seiner exquisiten goldenen Pagode gilt als der heiligste Tempel in Nordthailand. Der Innenhof ist mit vielen Buddha-Statuen bestückt, und im Zentrum befindet sich der achteckige, vergoldete Chedi. Lassen Sie den Blick schweifen und die spirituelle Atmosphäre auf sich wirken.
Zurück in Chiang Mai unternehmen Sie eine spannende Fahrt mit einer Fahrradrikscha. Sie entdecken das hiesige Stadtleben und besuchen die geschichtsträchtige Altstadt sowie den sagenhaften Wat Chedi Luang und den Wat Phra Singh.
Jetzt ist es an der Zeit, den Kochlöffel zu schwingen! Tauchen Sie ein in die Geheimnisse der Thai-Küche, unter Anleitung während eines Kochkurses. Sie lernen die Zutaten kennen, mit denen Sie später kochen werden. Und dann: Kochschürze an, ein bisschen schnippeln, ein bisschen hiervon, ein bisschen davon und ab in den Wok. Mit Stolz auf Ihre Kochkünste und satt endet ein erlebnisreicher Tag.
(Fahrstrecke ca. 70 km)

FrühstückAbendessen

13. Tag: Der letzte Tag deiner Reise beginnt

Den heutigen Tag können Sie frei gestalten. Nutzen Sie die Zeit für letzte Streifzüge durch die charmante Altstadt oder genießen Sie noch ein wenig die Annehmlichkeiten Ihres Hotels. Ihr Zimmer steht Ihnen bis 12:00 Uhr zur Verfügung. Anschließend bringt Sie Ihre Reiseleitung zum Flughafen von Chiang Mai und verabschiedet sich dort von Ihnen. Ihr Flieger hebt in Richtung Heimat ab. Wir wünschen schöne Träume hoch über den Wolken!
(Fahrstrecke ca. 10 km)

Frühstück

14. Tag: Wieder daheim

Nach der Landung reisen Sie mit vielen schönen Erinnerungen im Gepäck weiter in Ihren Heimatort.

Termine & Preise

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug mit Thai Airways nach Bangkok und zurück von Chiang Mai, nach Verfügbarkeit
  • Inlandsflug mit Thai Smile von Bangkok nach Chiang Rai
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • Fahrten mit einem Longtail-Boot und öffentlichen Express-Booten in Bangkok, Zugfahrt von Tha Chalom nach Maeklong, Tuk-Tuk-Fahrten in Bangkok und Ayutthaya, Fahrradtour in Chiang Kham, Fahrt mit einer Fahrradrikscha in Chiang Mai
  • 11 Übernachtungen in Hotels und Resorts 
  • Early Check-in am Ankunftstag
  • Täglich Frühstück, 6x Mittagessen, 7x Abendessen
  • Kochkurs in Chiang Mai
  • Besuch im „Skills 4 Life“-Projekt
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • 196 m² Regenwald auf Ihren Namen
  • Deutsch sprechende, einheimische Reiseleitung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. erhöhte Flugkosten nach dem 01.06.23

Zusätzliche Leistungen…

  • Einzelzimmerzuschlag ab: 700 EUR
  • Zubringerflug ab/bis D / A / CH ab: 200 EUR
  • Sitzplatzreservierung auf dem Langstreckenflug ab: 20 EUR
  • Business-Class-Flug-Aufpreis ab: 2.400 EUR
  • Anschlussprogramm Baden in Koh Yao Noi, 5 Tage ab: 870 EUR

Hinweise

  • Gesicherte Reisetermine: Garantierte Durchführung aller Termine!
  • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht.
  • Sie können für diese Reise gern ein Einzelzimmer (gegen entsprechenden Aufpreis) buchen.
  • Bei den angegebenen Fahrzeiten handelt es sich um die reine Fahrtdauer. Pausen und Fotostopps bleiben unberücksichtigt.
  • Bürger der Bundesrepublik Deutschland, Österreichs und der Schweiz benötigen für ihren Aufenthalt in Sri Lanka ein Visum. Ihr Reisepass muss noch mindestens sechs Monate über die Reise hinaus gültig sein.
  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und/oder Aktivitäten ist diese Reise, wie die meisten in unserem Gesamtangebot, grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Im Einzelfall sind wir jederzeit bemüht, eine Lösung zu finden. Bitte sprechen Sie uns hierzu an.
  • Eine Anzahlung von 20% muss direkt nach der Buchung und Erhalt der Rechnung nebst Sicherungsschein bezahlt werden. Die Restzahlung wird 21 Tage vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen von der Reise zurücktreten.
  • Informationen zur Verarbeitung von Kundendaten finden Sie unter https://www.intakt-reisen.de/datenschutz/.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (siehe Buchungsformular). Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Tansania ca. 103 EUR und nach Nepal ca. 117 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.
  • Mit Buchung der Reise kann, je nach Zeitpunkt der Buchung, eine Anzahlung notwendig sein. Die Bedingungen hierzu finden Sie in den Veranstalter-AGB.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.