Rundreisen in Afrika, Amerika, Asien, Arktis-Antarktis, Europa
Kolonnadenstraße in Jerash
Kolonnadenstraße in Jerash

Entdecken Sie die Höhepunkte Jordaniens: Natur und Kultur. Erkunden Sie Wüsten und Wadis. Besuchen Sie die Ruinenstadt Jerash, das UNESCO-Weltkulturerbe Petra und die „Stadt der Mosaiken“ Madaba. Genießen Sie die Weite und Stille der roten Sandwüste Wadi Rum. Bei diesen Bildern, Erfahrungen und Gerüchen fangen bestimmt auch Sie bald an von Märchen aus Tausendundeiner Nacht zu träumen.

Die Höhepunkte dieser Reise

  • Im uralten Jerash Ruinen bestaunen
  • Im fruchtbaren Jordantal mit Einheimischen plaudern
  • Im Toten Meer Salz auf der Haut spüren
  • Im sagenhaften Petra ein rosarotes Wunder erleben
  • Bei einem Kochkurs die Geheimnisse der arabischen Speisen kennenlernen
  • Im bizarren Wadi Rum vom Sternenhimmel schwärmen

Reiseverlauf Jordanien (10 Tage)

1. Tag: Auf ins Morgenland

Sie mochten schon immer die Märchen aus 1.001 Nacht? Endlich können Sie Ihren eigenen orientalischen Traum erleben und fliegen nach Jordanien. Nach Ihrer nächtlichen Ankunft werden Sie direkt von einem Transfer zum Hotel in Amman gebracht. Nach dem Check-in wird Ihnen ein Snack im Zimmer serviert.
Bei späten Flugankünften ist der Zugang zum Pool möglicherweise nicht direkt möglich. Teilweise ist auch der Check-in in den frühen Morgenstunden des folgenden Tages möglich.
(Fahrstrecke ca. 40 km, ca. 1 Stunde)
„The House Boutique Suites“ in Amman zeichnet sich durch seine zentrale und dennoch ruhige Lage aus. Die berühmte Rainbow Street liegt nur etwa 1 km entfernt. Verschiedene Restaurants und Cafés befinden sich in unmittelbarer Nähe. Die Zimmer sind elegant und hell eingerichtet. Sie bieten durch ihre Größe und Ausstattung zudem ein Maximum an Komfort. Eine Abkühlung nach einem langen heißen Tag gefällig? Erfrischen Sie sich im hauseigenen Pool auf der Dachterrasse und lassen Sie dabei den Blick über die Stadt schweifen. 3 Übernachtungen.

2. Tag: Antike Stätten in Amman & Kochkurs im „Beit Sitti“

FrühstückAbendessen

Am Morgen treffen Sie Ihre Reiseleitung, die Ihnen in den kommenden Tagen das Haschemetische Königreich näherbringen wird. Zunächst fahren Sie in ein südwestlich von Amman gelegenes fruchtbares Tal, wo Sie die „Prinzenhöhlen“ besichtigen, die in antiker Zeit in einer Felswand als Zufluchtsorte ausgebaut wurden.
Sie besuchen die inspirierende Frauen-Kooperative Bani Hamida, die Frauen und Mädchen aus der Gegend handwerkliche Fertigkeiten lehrt und ihnen dadurch Erwerbsmöglichkeiten eröffnet.
Wieder zurück in Amman zeugen die Zitadelle und das Theater von ruhmreichen Zeiten als die heutige Stadt unter dem Namen Philadelphia ein Teil der römischen Provinz Arabia Petraea war. Geschäftiges Markttreiben umgibt Sie später auf dem historischen Souk el-Khodra. Ein großartiger Ort, um sich zwischen Ständen gefüllt mit frischem Obst und Gemüse treiben zu lassen!
Dann ist es an der Zeit, den Kochlöffel zu schwingen. Die Schwestern Maria, Dina und Tania haben das Haus ihrer Großmutter Beit Sitti für Gäste geöffnet, um ihre Rezepte weiterzugeben und so ihr Erbe am Leben zu halten. Aber es geht um mehr als nur ums Kochen. Sie beschäftigen Dutzende einheimischer Frauen, die beim Unterrichten helfen. Sie ermöglichen ihnen ein Einkommen zu generieren und verschaffen ihnen unschätzbare unternehmerische Erfahrung.
Freuen Sie sich auf ein traditionelles arabisches Abendessen, das Sie mit Hilfe einer Hajjeh (Großmutterfigur) selber zubereiten. Auf der Terrasse mit Blick auf den Stadtteil Jabal al-Weibdeh können Sie anschließend die Früchte Ihrer Arbeit genießen.
(Fahrstrecke ca. 60 km, ca. 2 Stunden)

Das Amphitheater in Amman
Das Amphitheater in Amman

3. Tag: Auf den Spuren der Römer in Gerasa & Ajloun

FrühstückMittagessenAbendessen

Nördlich der Hauptstadt, in Jerash, erwartet Sie ein weiteres antikes Highlight Jordaniens. Das zur Dekapolis zählende Gerasa ist eine der am besten erhaltenen spätantiken Städte im Nahen Osten. Prächtige Säulenstraßen, imposante Tore und alte Tempel warten darauf, von Ihnenr entdeckt zu werden.
Nach der Besichtigung der Ruinen aus römischer und byzantinischer Zeit fahren Sie weiter in das Dorf Souf. Hier lernen Sie die Frauen von Beit Khairat Souf kennen. Die Initiative beschäftigt lokale Frauen, die keinen richtigen Markt für ihre natürlichen und handgefertigten Erzeugnisse finden konnten. Saisonale Marmeladen, Olivenöl, Essig und eine große Auswahl an Heilkräutern gehören zu den Produkten. Sie haben auch eine ganz besondere geheime Kaffeemischung, die man sich nicht entgehen lassen sollte! Nach dem Mittagessen fahren Sie zur islamischen Kreuzritterburg von Ajloun. Von hier aus schlugen im 12. Jahrhundert die Araberheere die Frankenheere zurück.
(Fahrstrecke ca. 160 km, ca. 3,5 Stunden)

4. Tag: Moses, Mosaike und Montreal

FrühstückAbendessen

Vom Berg Nebo aus soll Moses auf das Gelobte Land geblickt haben, musste aber sterben, ohne es je betreten zu haben. Ein wirklich mystischer Ort. Anschließend führt dein Weg nach Madaba, das auch als „Stadt der Mosaiken“ bekannt ist. Die weltweit älteste noch erhaltene Mosaik-Landkarte, zu sehen in der griechisch-orthodoxen Georgenkirche, stellt das Heilige Land dar. Etwas südlich der Stadt bekommen Sie in einer Sonderschule einen kleinen Einblick in das jordanische Schulsystem. Die Schule dient als Zentrum für behinderte Kinder und wird von einer christlichen Gemeinschaft betrieben.
Dann geht es durch die karge Wüstenlandschaft zur historischen Kreuzritterburg Montreal in Shobak. Die Ruine thront auf dem „Königsberg“ und diente einst als Bollwerk zur Kontrolle des Handels auf der alten Karawanenstraße zwischen Syrien und Arabien. Von hier ist es nicht mehr weit zum Wadi Musa, wo sich die antike Stätte Petra befindet.
(Fahrstrecke ca. 280 km, ca. 5 Stunden)
Der Besuch der Schule kann nicht garantiert werden, da er z. B. an unterrichtsfreien Tagen ausfallen muss.
Vom „Petra Guest House“ sind es nur wenige Schritte bis zum Eingang in die berühmte Felsenstadt Petra. Die Zimmer sind gemütlich und traditionell eingerichtet. Die Cave Bar in einem restaurierten nabatäischen Haus begeistert Sie mit arabischen und europäischen Spezialitäten, die im Freien serviert werden. Die Bar lockt jeden Abend mit Cocktails. Genießen Sie die Aussicht auf die Berge von Wadi Musa, entspannen Sie sich auf der Außenterrasse oder machen Sie einen Spaziergang durch den schönen Garten. Das Hotel bietet Ihnen eine Vielzahl von Annehmlichkeiten. 3 Übernachtungen.

5. Tag: Felsenstadt Petra bei Tag und bei Nacht

FrühstückAbendessen

Endlich ist es soweit! Sie starten mit einer ausgiebigen Besichtigung der legendären Stadt Petra. Durch eine beeindruckende Schlucht, den sogenannten Siq, gelangen Sie zum „Schatzhaus“, zur Prozessionsstraße und zum Amphitheater. Die verlassene Felsenstadt war in der Antike die Hauptstadt des Reiches der Nabatäer.
Wegen ihrer Grabtempel, deren Monumentalfassaden direkt aus dem Fels gemeißelt wurden, gehört sie heute zum UNESCO-Weltkulturerbe und wurde 2007 zu einem der neuen Sieben Weltwunder gewählt. Der Besuch von „Petra by Night“ ist ein magisches Erlebnis. Gehen Sie durch die von Kerzen beleuchtete Schlucht und genießen Sie die mystische Musik der Beduinen aus dem Schatzhaus.
Die Entfernung vom Besucherzentrum zur Schatzkammer beträgt etwa 2 km. Zu Fuß sind Sie pro Strecke ca. 45 Minuten unterwegs. Das macht für den gesamten Tag ca. 8 km und eine Wanderdauer von ca. 3 Stunden. Der Weg ist einfach und ohne Anstieg.  
Bei den Terminen mit Start am Mittwoch wird das Programm von Tag 5 und 6 getauscht.

Schlucht in Petra
Schlucht in Petra

6. Tag: Kloster Ad Deir & Besuch bei einer lokalen Familie

FrühstückAbendessen

Der heutige Tag steht Ihnen für Ihre individuellen Erkundungen in der Ruinenstadt Petra zur freien Verfügung. Besonders empfehlenswert ist der Aufstieg zum Felsentempel Ad Deir, auch bekannt als „Kloster“. Anders als der Name vermuten lässt, war es ursprünglich wahrscheinlich als Mausoleum für einen Herrscher gedacht. Wegen seines schlichten monumentalen Stils und der einsamen Lage zählt er zu den beeindruckendsten Werken der nabatäischen Baukunst. Für diese einmaligen Eindrücke lohnt sich der Aufstieg auf einer alten Prozessionsroute, der etwas Ausdauer erfordert. Auch der spektakuläre Blick ins Tal und auf die Wüste Wadi Arabica ist die Anstrengung wert.
Bei einem informellen Abendessen sitzen Sie zusammen mit einer einheimischen Familie. Gemeinsam genießen Sie köstliche lokale Spezialitäten und tauschen fröhliche Geschichten über das reiche kulturelle Erbe dieses faszinierenden Landes aus.
Die Länge der empfohlenen, mittelschweren Wanderung beträgt ca. 8 km (Rundweg) und der Höhenunterschied ca. 200 Meter. Der Zeitaufwand für die Wanderung vom Besucherzentrum bis zu den Stufen beträgt etwa 1 ½ Stunden und ist einfach. Für den Aufstieg nach oben, es müssen 800 Stufen erklommen werden, ist mit einem Zeitaufwand von ca. 1 Stunde zu rechnen. Der Rückweg geht i. d. R. ein wenig schneller. Wir empfehlen festes Schuhwerk.

7. Tag: Von „Little Petra“ zum Wadi Rum

FrühstückAbendessen

Am Vormittag besuchen Sie „Little Petra“, etwas nördlich der berühmten Hauptstadt der Nabatäer gelegen. Einst diente der Ort als Karawanenrastplatz und größter Warenumschlagsplatz für Petra. Hier ist der Eingang zur Schlucht so schmal, dass man den Zugang mit einer Tür verschließen konnte, was den Händlern eine große Sicherheit gab.
Dann heißt es Abschied nehmen von den Ruinenstätten der Nabatäer. Sie brechen auf in die rote Sandwüste des Wadi Rum. Aber keine Sorge: Wadi Rum steht Petra in seiner Schönheit in keiner Weise nach und zählt auch zum UNESCO-Welterbe. Hier haben Wind und Wetter eindrucksvolle Felstürme geschaffen, die von Lawrence von Arabien so treffend als „weitläufig, einsam und gottähnlich“ beschrieben wurden.
Sie unternehmen mit lokalen Beduinen eine ca. 4-stündige Jeepsafari durch die einmalige Wüstenlandschaft, bevor Sie Ihr Wüstencamp erreichen.
Essen wie die Beduinen? Dann probieren Sie heute Abend im Wüstencamp „Al-Zarb“ ein Lammgericht, das in einem ein Meter tiefen Loch im Boden zubereitet und mit Ziegelsteinen bedeckt wird. Das verleiht dem Gericht bei der Garung den authentischen Rauchgeschmack.
Bevor Sie zu Bett gehen, sollten Sie unbedingt den Sternenhimmel betrachten und die einzigartige Stille auf sich wirken lassen. Ob Sie nach all diesen Eindrücken schlafen können?
(Fahrstrecke ca. 130 km, ca. 3 Stunden)
Packen Sie bitte warme Kleidung für die Übernachtung im Wüstencamp! Die Temperaturen fallen in der Wüste schnell mal von tagsüber 32 Grad auf unter 10 Grad nachts. Bringen Sie aufgeladene Akkus mit! Die Stromversorgung in den Wüstencamps ist eingeschränkt und wird i.d.R. nur in den Abendstunden eingeschaltet. Es gibt kein Netz bzw. Internet! Geben Sie Ihren Lieben Bescheid, dass Sie für Ihr Wüstenabenteuer offline sind.
Das „UFO Luxotel“ liegt abgeschieden im Wadi Rum, etwa 35 Minuten vom gleichnamigen Ort entfernt. Eingebettet in die einzigartige Landschaft ist das Camp, mit seinen futuristischen Kuppeln, von bizarr geformten Felsen und rotem Sand umgeben. Die Unterkünfte und der Gemeinschaftsbereich sind durch Wege miteinander verbunden. Sie übernachten in UFOs nachempfundenen Zelten mit Kuppel, deren Vorhänge sich abends öffnen lassen. Was gibt es besseres, als beim Einschlafen den Sternenhimmel vom Bett aus leuchten zu sehen?

UFO Luxotel
UFO Luxotel

8. Tag: Vom Wadi Rum über Akaba zum Toten Meer

FrühstückMittagessenAbendessen

Bei Sonnenaufgang können Sie sich auf eigene Faust auf eine kleine Wanderung durch die rote Sandwüste begeben. Das Zusammenspiel von Licht und Schatten lässt einzigartige Fotomotive entstehen. Nach dem Frühstück fahren Sie gen Süden nach Akaba ans Rote Meer. Die einzige Hafenstadt Jordaniens blickt auf eine lange Handelsgeschichte zurück. Dort können Sie eine Pause einlegen und eine Tasse Kaffee genießen. Es gibt fakultativ einiges zu entdecken – wie die Zentralmoschee und die Burg von Akaba.
Eine etwas außergewöhnliche Sehenswürdigkeit ist der Fahnenmast auf dem Platz der Arabischen Revolution. Mit etwa 130 Metern Höhe gehört er zu den höchsten Fahnenmasten der Welt. An seiner Spitze flattert die Flagge der Revolution von 1916.
Sie treten die Rückreise gen Norden an. Ihr Mittagessen nehmen Sie im Café der Al Numeira Environmental Association (NEA) ein, die sich für den Schutz des sensiblen Ökosystems am Südufer des Toten Meer engagiert. Danach geht es zum tiefsten Punkt der Erde: dem Toten Meer. Hier verabschieden Sie sich von Ihrer Reiseleitung, die Sie die letzten Tage durch ihre Heimat geführt hat. Die Einnahmen des Cafés tragen dazu bei gemeinnützige Aktivitäten zu finanzieren und die Umweltprogramme von NEA zu unterstützen.
(Fahrstrecke ca. 350 km, ca. 5 Stunden)
Das „Holiday Inn Resort Dead Sea“ liegt am Nordufer des Toten Meeres und ist von bizarren Bergketten und nahezu unberührter Natur umgeben. Alle Zimmer haben einen Balkon mit Blick über den Pool Richtung Totes Meer. Wer nicht am Privatstrand des Hotels liegen möchte, kann in einem der drei von Palmen umgebenen Süßwasserpools baden und ein kühles Getränk an der Bar genießen. Die vier Restaurants verwöhnen Sie mit arabischer Küche und Gerichten aus dem Mittleren Osten. 2 Übernachtungen.

9. Tag: Entspannung pur

FrühstückAbendessen

Ein Tag am Toten Meer. Das haben Sie sich verdient! Sie kennen sicherlich die Bilder: auf dem Wasser liegende Menschen mit Büchern in der Hand. Dank des extrem salzhaltigen Wassers können Sie sich einfach aufs Wasser legen, ohne unterzugehen. Probieren Sie es aus, es klappt! Und schmieren Sie sich die Haut mit dem salzhaltigen Schlamm vom Ufer ein. Ihre Haut war sicher nie weicher. Auf diese Weise geht der Tag leider viel zu schnell vorbei. Ein schöner Ausklang einer unvergesslichen Reise.

Holiday Inn Resort Dead Sea
Holiday Inn Resort Dead Sea

10. Tag: Zurück ins Abendland

Frühstück

Mit einer Träne im Auge verabschieden Sie sich vom Toten Meer, wenn Sie Ihr/e Fahrerin bzw. Fahrer am Hotel abholt und zum Flughafen in Amman fährt. Von dort fliegen Sie zurück nach Hause.
(Fahrstrecke ca. 60 km, ca. 1 Stunde)

Termine & Preise

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug ab Frankfurt mit Lufthansa oder Austrian Airlines nach Amman und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Rail & Fly – Bahnanreise in der 1. Klasse der DB zum Flughafen und zurück
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • 9 Übernachtungen in Hotels sowie in einem Wüstencamp im Wadi Rum
  • Täglich Frühstück, 2x Mittagessen, 8x Abendessen
  • Besuche bei den Frauen-Kooperativen Bani Hamida sowie Beit Khairat Souf
  • Kochkurs im Beit Sitti in Amman
  • Besuch einer Schule für behinderte Kinder bei Madaba
  • Erlebnis „Petra by Night“
  • Abendessen bei einer lokalen Familie in Petra
  • Safari im Geländewagen durch das Wadi Rum
  • Eintrittsgelder
  • 77 m² Regenwald auf Ihren Namen
  • Deutsch sprechende, einheimische Reiseleitung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Persönliches; Trinkgelder
  • Evtl. erhöhte Flugkosten nach dem 01.06.24

Zusätzliche Leistungen…

  • Einzelzimmerzuschlag ab: 700 EUR
  • Anschlussflug ab/bis D / A / CH ab: 200 EUR
  • Business-Class-Flug-Aufpreis auf Anfrage
  • Sitzplatzreservierung auf dem Langstreckenflug ab: 60 EUR
  • Anschlussprogramm Baden im Roten Meer, „Holiday Inn Resort Dead Sea“, pro Nacht p.P.: 170 EUR

Hinweise

  • Gesicherte Reisetermine: Garantierte Durchführung aller Termine!
  • Falls einzelne der genannten Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative gebucht.Bei den angegebenen Fahrzeiten handelt es sich um die reine Fahrtdauer. Pausen und Fotostopps bleiben unberücksichtigt.
  • Das Visum ist für Gruppenreisende kostenfrei. Am Flughafen erwartet Sie ein Vertreter unserer Agentur und ist Ihnen bei der Einreise behilflich.
  • Vom voraussichtlich 28.02. bis 31.03.25 ist in Jordanien die Fastenzeit Ramadan: Von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang verzichten gläubige Muslime auf Essen und Trinken. Reisende und Nicht-Muslime müssen nicht fasten. Aus Respekt sind Sie jedoch angehalten, in der Öffentlichkeit nicht zu essen oder zu trinken. Wenn die Reisegruppe unter sich ist, also in Fahrzeugen, einsamer Landschaft oder separaten Räumen in Restaurants, können Sie selbstverständlich auch tagsüber etwas zu sich nehmen. Das Fest des Fastenbrechens, Eid al-Fitr, wird voraussichtlich am 30. und 31.03.25 gefeiert.
  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und/oder Aktivitäten ist diese Reise, wie die meisten in unserem Gesamtangebot, grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Im Einzelfall sind wir jederzeit bemüht, eine Lösung zu finden. Bitte sprechen Sie uns hierzu an.
  • Eine Anzahlung von 20% muss direkt nach der Buchung und Erhalt der Rechnung nebst Sicherungsschein bezahlt werden. Die Restzahlung wird 21 Tage vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen von der Reise zurücktreten.
  • Informationen zur Verarbeitung von Kundendaten finden Sie unter https://www.intakt-reisen.de/datenschutz/.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (siehe Buchungsformular). Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Tansania ca. 103 EUR und nach Nepal ca. 117 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.
  • Mit Buchung der Reise kann, je nach Zeitpunkt der Buchung, eine Anzahlung notwendig sein. Die Bedingungen hierzu finden Sie in den Veranstalter-AGB.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.

Anforderungen