Peru, Argentinien, Brasilien, Chile: „Große“ Südamerika-Rundreise

Machu Picchu, Titicaca, Patagonien, Torres del Paine, Buenos Aires, Iguazu, Rio de Janeiro

Peru, Argentinien, Brasilien, Chile   Rundreisen

Die schönsten Destinationen Südamerikas in einer Reise – gibt es das? Diese Reise ist der Beweis: Ohne Hektik und mit Zeit zum Genießen. An den meisten Stationen übernachten Sie je zweimal, in Buenos Aires dreimal mit interessanten Tagestouren. Als Unterkünfte haben wir ansprechende naturnahe und landestypische Hotels für Sie ausgewählt. Begleitet werden Sie von örtlichen deutschsprachigen Reiseleitern, die in den jeweiligen Ländern zu Hause sind.

Machu Picchu, die berühmteste aller Inka-Stätten, besuchen Sie ganz ausführlich mit einer Übernachtung direkt dort in Aguas Calientes. Ausgiebig Zeit widmen Sie auch der einstigen Inka-Hauptstadt Cusco. Ein Besuch bei einer Weberfamilie im Heiligen Tal der Inkas gibt Ihnen Einblicke in traditionelle und heutige Lebensweisen.

Patagonien besuchen Sie sowohl auf der chilenischen als auch auf der argentinischen Seite. Im Gletscherparadies Torres del Paine Nationalpark verbringen Sie 2 Tage mit Landschaftsgenuss, Wanderungen und Tierbeobachtungen. Sie überqueren die Anden nach Calafate in Argentinien. Hier besuchen Sie den gewaltigen Perito Moreno-Gletscher auf einer abwechslungsreichen Tagestour.

Im Kontrast zum ewigen Eis wandern Sie unterm ewigen Regenbogen im subtropischen Regenwald bei den legendären Wasserfällen Iguazú, sowohl auf der argentinischen als auch auf der brasilianischen Seite.

 

Boote am Titicacasee

Boote am Titicacasee

Die Höhepunkte unserer „großen“ Südamerika-Rundreise:

  • UNESCO-Welterbe Machu Picchu
  • Gletscherparadies Patagonien
  • Torres del Paine: 2 Tage zu Fuß und im Minibus mit Tierbeobachtungen
  • Perito Moreno Gletscher, Pinguine in Otway, Wasserfälle von Iguazú, Gauchos der Pampa
  • Lima, Cusco, Santiago de Chile, Buenos Aires und Rio de Janeiro

Reiseverlauf Peru, Argentinien, Brasilien, Chile (23/21 Tage)

1. Tag: Flug nach Peru

Ab Frankfurt fliegen Sie nach Lima in Peru – entweder über Tag oder über Nacht, dann mit Abflug bereits am Vorabend. Die Anreise zu Ihrem Heimatflughafen organisieren Sie selbst bzw. empfehlen wir das Rail & Fly-Ticket der Deutschen Bahn. Am Flughafen in Lima begrüßt Sie Ihre Deutsch sprechende Reiseleitung und begleitet Sie in Ihr Hotel im schönen Stadtviertel Miraflores, dem Hotel „Casa Andina Standard“***.
Das Hotel „Casa Andina Standard“ heißt Sie im beliebten Stadtviertel Miraflores in der peruanischen Hauptstadt Lima herzlich Willkommen. Um Ihr modernes Hotel gibt es zahlreiche Bars, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten. Im Café „SAMA“ direkt im Hotel gibt es frische Köstlichkeit sowie jeden Morgen ein amerikanisches Frühstück.

2. Tag: Goldstadt Lima

An der Seite Ihrer deutschsprachigen Reiseleitung machen Sie sich auf zu einer ausführlichen Besichtigung der Altstadt von Lima. Aufgrund ihrer prächtigen Kolonialarchitektur gehört sie zum UNESCO-Weltkulturerbe. Nachmittags fliegen Sie ins Herz der Anden und landen in Cusco. „Nabel der Welt“ bedeutet der Name der einstigen Inka-Hauptstadt aus der Sprache Quechua übersetzt. Freuen Sie sich auf das Begrüßungsdinner. 2 Übernachtungen im Hotel „Abittare“***°. F/A
Im Stadtzentrum von Cusco empfängt Sie das „Abitarre Hotel“ in einem Herrenhaus aus dem 12. Jahrhundert. Direkt vor den Türen Ihrer Unterkunft befindet sich der wichtigste Tempel der Inka, Qorikancha. Und auch der Hauptplatz ist nur 500 Meter entfernt. Die Zimmer wurden stilvoll restauriert und kombinieren moderne Elemente mit der kolonialen Atmosphäre des Hotels.

3. Tag: Auf den Spuren der Inkas durch Cusco

Ihre Tour durch Cusco startet mit der Inka-Festung von Sacsayhuamán. Die präzise Verarbeitung der riesigen Steinquader zeugt eindrücklich von der ausgefeilten Technik der Inka-Steinmetze. Beim Besuch im Sonnentempel Qorikancha, der von den Spaniern mit der Kirche Santo Domingo überbaut wurde, sehen Sie die Verschmelzung der Inka- mit der spanischen Kolonialarchitekur, die das Cusco von heute prägt. Durch die Hatunrumiyoc-Gasse mit einem 12-winkligen Stein spazieren Sie ins Künstlerviertel San Blas. F

4. Tag: Im Heiligen Tal der Inkas

Auf ins Heilige Tal der Inkas zu den Salzterrassen von Maras. Seit der Zeit der Inkas wurde und wird hier Salz gewonnen, seit jeher auf die gleiche Art und Weise. Von der Andengemeinde Misminay wandern Sie zu einem fantastischen Aussichtspunkt auf die typische Inka-Terrasse-Andenlandschaft von Moray. Zurück im Dorf gibt’s Mittagessen, gekocht von den Frauen des Dorfes mit Zutaten aus eigener Landwirtschaft. Vom Bahnhof Ollanta fahren Sie dann per Zug tiefer ins Urubamba-Tal hinein bis Aguas Calientes.  Übernachtung im Hotel „El MaPi“***. F
Das Hotel „El MaPi“ begrüßt Sie im Herzen der Stadt Aguas Calientes. Freuen Sie sich auf moderne Zimmer und Bio-Küche. Die Bar serviert Ihnen leckere Tapas, Piscos und erlesene Bio-Weine. Im Café steht ein Frühstücksbuffet mit Smoothies und belgischen Waffeln bereit. Die hellen Zimmer sind mit kuscheligen, beigen Wolldecken und großen Fenstern ausgestattet.

 

Machu Picchu

UNESCO-Weltkulturerbe Machu Picchu

5. Tag: UNESCO-Welterbe Machu Picchu

Am Morgen geht es hinauf nach Machu Picchu. An der Seite Ihrer deutschsprachigen Reiseleitung wandern Sie durch diese berühmteste aller Inka-Stätten. Gleichzeitig wandert Ihr Blick von den architektonischen Details im Mauerwerk, zu grasenden Alpakas und immer wieder den überwältigenden Andengipfeln ringsumher. Nachmittags Rückfahrt per Zug und Bus nach Cusco. Übernachtung erneut im Hotel „Abittare“***°. F

6. Tag: Flug über die Anden nach Santiago

Transfer zum Flughafen La Paz und Flug nach Santiago de Chile. Die chilenische Hauptstadt liegt spektakulär vor der weißen Andenkette. Bereits der Landeanflug ist ein Erlebnis! Der Kontrast könnte kaum größer sein: Während in Peru das indigene Erbe sofort ins Auge springt, zeigt sich Santiago de Chile mondän. Ihr Hotel liegt zentral in der Altstadt. 2 Übernachtungen im Hotel „Fundador“****. F
Freuen Sie sich im Hotel „Fundador“ auf ein Restaurant, ein Fitnesscenter, eine Sauna und einen beheizten Pool. Das „Calicanto“-Restaurant empfängt Sie mit mediterraner Küche. Auf der Weinkarte finden sie eine Vielzahl guter Weine aus der Region. Die Unterkunft befindet sich in zentraler Lage, daher erreichen Sie die Innenstadt bequem zu Fuß.

7. Tag: Stadtbesichtigung Santiago de Chile

Ihr Tag in der chilenischen Hauptstadt beginnt mit Besichtigungen im europäisch anmutenden historischen Zentrum. Schicke Kolonialarchitektur, belebte Boulevards und der Markt La Vega erwarten Sie. Nachmittags bummeln Sie auf eigene Faust. Alternativ widmen Sie sich dem Thema chilenische Weine auf einer Tour zum Weingut Cousiño Macul im Maipo-Tal. Natürlich mit Weinprobe! (Der Ausflug ist fakultativ, ca. 120 EUR p. P.). F

 

Die Weite Patagoniens

Die Weite Patagoniens

8. Tag: Patagonien im Süden Chiles

Von Santiago de Chile bringt Sie ein Inlandsflug nach Patagonien, den Großen Süden Chiles. Dann erreichen Sie Puerto Natales in der Provinz Última Esperanza (aus dem Spanischen übersetzt: „die letzte Hoffnung“). Sie wohnen in einem familiären Hotel ganz zentral. Für den Abend stehen diverse Restaurants in Fußnähe zur Auswahl. Unternehmen Sie einen Spaziergang durch das gemütliche Städtchen und zur Lagune! Übernachtung im Hotel „Aquaterra“***. F
Das Hotel „Aquaterra“ befindet sich im Herzen von Puerto Natales, nur drei Blocks vom Ufer des Última-Esperanza-Fjords und zwei Blocks vom Hauptplatz entfernt. Die Zimmer der Unterkunft sind mit Kunsthandwerk aus der Region dekoriert. Das hoteleigene Restaurant serviert regionale Spezialitäten und in der Cafeteria erhalten Sie hausgemachtes Gebäck und Kaffee.

9. Tag: Kondore, Nandus & Guanacos im Torres del Paine

Auf einer das Herz anrührenden Panoramastrecke fahren Sie durch typisch patagonisches Farmland in den Torres del Paine Nationalpark. Mit etwas Glück können Sie Wildtiere beobachten, z.B. Guanakos, Nandus, patagonische Füchse und Kondore. Der Andenkondor ist in allen Ländern entlang der Andenkette beheimatet. Hier im Torres del Paine haben Sie gute Chancen, ihn seine Kreise ziehen zu sehen. Dann erreichen Sie Ihre Unterkunft mit Aussicht im Herzen des Nationalparks. Übernachtung im Hotel „Cabañas del Paine“***. F/A
Das Hotel „Cabañas del Paine“ ist mit einem Restaurant, einem schönen Innenpool und einer Loungebar ausgestattet, in der Sie nach einem erlebnisreichen Tag im berühmten Torres del Paine hervorragend entspannen können. Das Hotel ist direkt am Serrano-Fluss gelegen. Alle Zimmer sind schallisoliert und bieten Ihnen Betten mit Tempur-Pedic-Matratzen und Regenduschen.

10. Tag: Gletscherparadies Torres del Paine

Ein ganzer Wander- und Panoramatag mit Tierbeobachtung im Torres del Paine Nationalpark! Von verschiedenen Aussichtspunkten genießen Sie einmalige Blicke auf die Torres Spitzen und das Torres-Massiv. Alle Spaziergänge sind mit normaler Kondition gut zu bewältigen. Sie benötigen bequemes und stabiles Schuhwerk mit einer guten Sohle, ansonsten keine besondere Ausrüstung. Erfüllt fahren Sie abends zurück nach Puerto Natales. Übernachtung erneut im Hotel „Aquaterra“ F

11. Tag: Über die Anden nach Argentinien

Ihre chilenische Reiseleitung bringt Sie zum Busbahnhof von Puerto Natales. Im regulären sehr guten Linienbus fahren Sie auf die andere Seite der Anden ins argentinische Calafate an den Gletschersee Lago Argentino. Hier nimmt Sie Ihre argentinische Reiseleitung in Empfang. Ein gemütlicher Spaziergang führt Sie zur gleich bei Ihrem Hotel gelegenen Laguna Nimez. 2 Übernachtungen im Hotel „Sierra Nevada“***. F
Das Hotel „Sierra Nevada“ befindet sich im Herzen von El Calafate und bietet Ihnen eine Aussicht auf die Bahia Redonda und den Nationalpark Los Glaciares. Ihr Zimmer verfügt über einen Sitzbereich und einen Balkon mit Blick über den Garten und die Anden. Im Restaurant starten Sie Ihren Tag mit einem reichhaltigen, kontinentalen Frühstück.

12. Tag: Perito Moreno-Gletscher

Auf der selten befahrenen alten Landstraße reisen Sie durchs ländliche Patagonien zu einer typischen Estancia auf einen Schluck Mate-Tee. Weiter geht’s zum berühmten Perito Moreno Gletscher im UNESCO Welterbe Los Glaciares. Er ist einer der letzten Gletscher unserer Erde, der noch immer wächst: Unvergesslich bleibt das Getöse, wenn sich mächtige Eisquader lösen und in den See stürzen. Ein Rundgang über Plattformen in verschiedenen Höhenlagen eröffnet Ihnen immer wieder neue geniale Motive. F

13. Tag: Buenos Aires – Wiege des Tango

Wenn Ihr Flugzeug in Calafate abhebt, liegt die Andenkette zu Ihren Füßen. Welch unglaubliche Dimensionen! Nach intensiven Tagen in der patagonischen Einsamkeit sind Sie bereit für das nächste städtische Abenteuer. Landung in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires: Je nach Ankunftszeit haben Sie die Gelegenheit zu einem ersten Streifzug. Ihr Hotel liegt zentral – fast jeden Abend wird nur einen Block entfernt Tango auf der Straße getanzt. Gute Lokale finden sich in unmittelbarer Umgebung. 2 Übernachtungen im Hotel „474 Buenos Aires“****. F
Das „Hotel 474“ bietet stilvolle Unterkünfte im belebten Theater- und Einkaufsviertel von Buenos Aires. Vom Theater Colón trennen Sie nur wenige Häuserblocks. Das Hotel erwartet Sie mit eleganten Designmöbeln und poliertem Holz. Das Restaurant bietet ein Frühstücksbuffet mit frischen Produkten aus der Region. Ihrem Komfort dient zudem eine 24-Stunden-Rezeption.

14. Tag: Stadtbesichtigung in Buenos Aires

Was für eine schöne geschichtsträchtige Stadt! Sie besichtigen die Altstadt von Buenos Aires mit der Plaza de Mayo und dem Künstlerviertel San Telmo. Im bunten Hafenviertel La Boca bewegen Sie sich auf den Spuren des Tangos. In Palermo geht es künstlerisch-schick zu, im modernen Hafendistrikt schlägt das aufstrebende Business-Herz der Stadt. Unser Tipp: Wer möchte, kann abends eine mitreißende Tango-Show mit Dinner im historischen Lokal „El Viejo Almacén“ besuchen (optional, 110 EUR p. P.). F

15. Tag: Iguazú – UNESCO-Weltnaturerbe

Der nächste Höhepunkt ist wiederum Natur pur: Von Buenos Aires bringt ein Inlandsflug Sie zu den weltberühmten Wasserfällen von Iguazú: Cataratas del Iguazú heißen Sie auf Spanisch. Ein lautmalerisch sehr passender und kraftvoller Ausdruck für diese gewaltigen Wassermassen. Auf 2,7 km Ausdehnung rauschen sie bis zu 82 m in die Tiefe. Auf der argentinischen Seite wandern Sie auf Dschungelpfaden ganz dicht an den Fällen durch eine in allen Regenbogenfarben schillernde Tröpfchenatmosphäre. Ihr komfortables Hotel liegt auf der brasilianischen Seite: das Hotel „Viale“**** (2 Übernachtungen). F
Rund 10 km vom Nationalpark Iguaçu entfernt bietet das Hotel „Viale“ einen Fitnessraum, einen Pool und eine Sauna. Freuen Sie sich auf ein Restaurant mit einer guten Weinauswahl. Zimmerservice ist ebenfalls verfügbar. Die Zimmer im Hotel verfügen über ein modernes Dekor aus hellem Holz. Das Frühstücksbuffet wird im luxuriösen Essbereich des „Viale Cataratas“ serviert.

16. Tag: Brasilianische Seite: Foz do Iguaçu

Foz do Iguaçu heißen die Fälle im portugiesischsprachigen Nachbarland Brasilien. Hier hat man einen besonders guten Panorama-Gesamtüberblick. Schauen Sie ruhig auch links und rechts der Wege in den Regenwald – vielleicht entdecken Sie einen Leguan? Für Abenteurer, die Lust auf eine Dusche haben, gibt es optional eine Bootsfahrt bis unter die Fälle. Vogel-Liebhabern empfehlen wir den Besuch im nahen Vogelpark, Technik-Fans eine Führung durch Itaipú, eines der größten Wasserkraftwerke der Welt. F

17. Tag: Flug nach Rio de Janeiro

Genießen Sie die ganzjährig warmen Temperaturen mit einem ausgedehnten Bad in der Pool-Landschaft Ihres Hotels. Dann heißt es zum letzten Mal: Vorhang auf für die nächste spektakuläre Station dieser großen Südamerika Reise! Flug nach Rio de Janeiro. Ihre Reiseleitung, die in Brasiliens schönster Stadt zu Hause ist, begleitet Sie in Ihr Hotel. Es befindet sich in bester Lage nur 300 m vom Strand Copacabana. Auch Ipanema, Zuckerhut und Altstadt sind nur wenige km entfernt. 3 Übernachtungen im „Best Western Plus Copacabana Design Hotel“****. F
Nur wenige Minuten vom berühmten Copacabana-Strand in Rio de Janeiro empfängt Sie das elegante „Best Western Plus Copacabana Design Hotel“. Der Stil der Unterkunft ist von der Bossa Nova-Musikrichtung inspiriert – an der Decke Ihres hellen, modernen Zimmers finden sich sogar Liedtextausschnitte. Ein Restaurant und eine Cocktaillounge sorgen für Ihr leibliches Wohl.

 

Der Corcovado

Der Corcovado

18. Tag: Corcovado und Altstadt

Ihr Ausflugstag in Rio beginnt mit der Auffahrt per Zahnradbahn auf den Corcovado. Von seinem granitenen Gipfel wacht die Christus-Statue über Stadt und Land. Sie werden ergriffen sein von der Erhabenheit dieses Monuments. Dann spazieren Sie durch den historischen Stadtkern von Rio mit spannenden Erkenntnissen zur Architektur- und Stadtgeschichte. F

19. Tag: Per Seilbahn zum Zuckerhut

Zum anderen Wahrzeichen Rios, dem Zuckerhut, bringt Sie heute eine Seilbahn. Der Ausblick auf weiße Strände und grüne Berge umrahmt vom blauen Meer ist überwältigend. Den Nachmittag nutzen Sie zum Flanieren und Relaxen an den Stränden von Copacabana und Ipanema. Abends genießen Sie gemeinsam mit Ihrer Reisegruppe das Abschiedsdinner vom Grill in einer typischen Churrascaria. F/A

20. Tag: Am Strand von Copacabana

Noch einmal erwachen Sie in Südamerika. Je nach Abflugszeit verbringen Sie die letzten Stunden in Rio. Spazieren Sie entlang der Copacabana, einer der namhaftesten Flaniermeilen der Welt. Genießen Sie die Sonne am weißen Sandstrand und ein kühlendes Bad im Atlantik. Schließlich wird es Zeit für den Transfer zum Flughafen. Abschied von Brasilien und dem südamerikanischen Kontinent. Rückflug nach Deutschland. F

21. Tag: Wieder daheim

Heute landen Sie wieder in Frankfurt in Deutschland. In Ihrem Inneren verwahren Sie einen kostbaren Schatz: Die Rhythmen des Bossa Nova aus Rio und den Klang der Flöten aus den Anden! Die unterschiedlichen Dynamiken von Cusco, La Paz, Santiago und Buenos Aires. Die Stille Patagoniens. Das Tosen von Iguazú. Die Gesichter so vieler Kulturen.

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

Leistungen

  • Linienflug (Economy) ab Frankfurt mit KLM/Air France über Amsterdam/Paris oder LATAM über São Paulo nach Lima und zurück ab Rio, nach Verfügbarkeit
  • 6 Flüge innerhalb Südamerikas: Lima – Cusco / Cusco – Santiago / Santiago – Punta Arenas bzw. Puerto Natales / Calafate – Buenos Aires / Buenos Aires – Iguazú / Iguazú – Rio mit LATAM, Sky Airlines, Aerolíneas Argentinas, Gol o. ä., nach Verfügbarkeit
  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit 535 EUR pro Person)
  • Quarantäne-Reiseschutz und Hygiene-Ausstattung
  • 19 Übernachtungen in den angeführten Hotels bzw. in gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 1x Mittagessen, 3x Abendessen
  • Örtliche, Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Fahrten im landestypischen, klimatisierten Kleinbus (Ausnahme: 11. Tag Fahrt im regulären Linienbus ohne Reiseleitung)
  • Andenzugfahrt Ollanta – Aguas Calientes – Ollanta
  • Alle Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
  • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich 1 Reiseführer „Südamerika“ pro Zimmer

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag nach dem 01.08.22
  • Ausreisegebühr aus Brasilien (ca. 36 USD) sowie lokale Flughafentaxen von ca. 6 USD pro Person und regionalem Flug sind nicht enthalten, sondern müssen jeweils bar vor Ort bezahlt werden.
  • Lokale Flughafensteuern von ca. 6 USD pro Person und pro Flug innerhalb von Südamerika (Zahlung vor Ort)

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 1.299 EUR
  • Rail & Fly – ICE Zubringer, Hin- und Rückfahrt 2. Klasse pro Person: 69 EUR
  • Rail & Fly 1. Klasse p.P.: 149 EUR
  • Aufschlag bei Privatreise pro Person im Doppelzimmer bei 6-7 Personen ab: 600 EUR
  • Aufschlag bei Privatreise pro Person im Doppelzimmer bei 4-5 Personen ab: 900 EUR
  • Aufschlag bei Privatreise pro Person im Doppelzimmer bei 2-3 Personen auf Anfrage
  • Saisonzuschläge für eine Privatreise je nach Abreisetermin!
  • Besuch eines Weinguts bei Santiago de Chile p.P.: 120 EUR
  • Tango-Show mit Dinner in Buenos Aires p.P.: 110 EUR
  • * Sambódromo Stehplatz in Sektor 7 inkl. Transfers: 270 EUR
  • * Sambódromo Sitzplatz in Sektor 9 inkl. Transfers: 350 EUR
  • Verlängerung Baden in Búzios, 4 Tage ab: 450 EUR

Hinweise

  • Termine, Preise & Leistungen ab 01.01.23 unter Vorbehalt.
  • * Termine mit 23-tägigem Reiseverlauf 2022, den wir Ihnen auf Anfrage gerne zusenden.
  • Falls die Gruppe aus 5-9 Teilnehmern besteht, findet die Fahrt Cusco – Puno im regulären Bus First Class oder Inca Express mit englischsprachiger Reiseleitung in internationaler Gruppe statt.
  • Einzelreisende können ein gleichgeschlechtliches halbes Doppelzimmer/Zweibettzimmer buchen. Sofern bei Buchung noch kein/e Zimmerpartner/in gebucht hat, wird zunächst der gesamte Einzelzimmerzuschlag in Rechnung gestellt. Sollte sich bis ca. 4 Wochen vor Reisebeginn ein/e Doppelzimmerpartner/in finden, wird der Zuschlag selbstverständlich wieder gutgeschrieben.
  • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert.
  • Falls Flüge mit Iberia nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA-Airline reserviert.
  • Gepäckbeschränkung 23 kg, bei Strecke Calafate – Buenos Aires 15 kg. Hier wird Übergewicht mit ca. 5 USD pro kg in Rechnung gestellt. * beim Sondertermin Salar de Uyuni 20 kg.
  • Ihre voraussichtlichen Flugzeiten erhalten Sie frühzeitig vor Reisebeginn.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und/oder Aktivitäten ist diese Reise, wie die meisten in unserem Gesamtangebot, grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Im Einzelfall sind wir jederzeit bemüht, eine Lösung zu finden. Bitte sprechen Sie uns hierzu an.
  • Eine Anzahlung von 20 % muss direkt nach der Buchung und Erhalt der Rechnung nebst Sicherungsschein bezahlt werden.Die Restzahlung wird 30 Tage vor Reiseantritt fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 5 Personen von der Reise zurücktreten.
  • Informationen zur Verarbeitung von Kundendaten finden Sie unter https://www.intakt-reisen.de/datenschutz/.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).

Anforderungen

  • Peru: Personen über 12 Jahre können einreisen, wenn die vollständige Impfung mindestens 14 Tage vor der Abreise erfolgt ist. Kinder unter 12 Jahren müssen symptomfrei beim Einstieg ins Flugzeug sein. Ungeimpfte Personen müssen einen negativen Molekulartest vorweisen, dessen Ergebnis bei Abreise nicht älter als 48 Stunden sein darf.
    Vor der Einreise sind Reisende weiterhin verpflichtet, sich elektronisch zu registrieren und den bei der Registrierung erhaltenen QR-Code vorzulegen.
    Die Nationale Gesundheitsbehörde ist ermächtigt, PCR-Tests bei Reisenden aus Gebieten mit „besorgniserregenden Varianten“ bei der Einreise durchzuführen. Dies auch, wenn dort nur ein Zwischenstopp eingelegt wurde.
    Personen über 18 Jahre dürfen geschlossene Räume nur noch betreten, wenn sie vollständig geimpft sind, den Nachweis darüber führen können und permanent eine Maske tragen (KN95 oder zwei Masken übereinander: chirurgische Maske, darüber eine Stoffmaske oder zwei chirurgische Masken). In Restaurants darf die Maske nur während des Verzehrs abgenommen werden. Personen ab 40 Jahren müssen zusätzlich eine Booster-Impfung nachweisen, wenn die 2. Impfung vor mehr als drei Monaten erfolgte.
    In der Öffentlichkeit besteht die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Es gilt ein Mindestabstand von einem Meter zu anderen Personen. Grundsätzlich sind zwei Masken übereinander (eine chirurgische und eine Stoffmaske oder zwei chirurgische Masken) oder eine KN95-Maske zu tragen.
    Bolivien:
    Bei der Einreise wird aktuell zwischen vollständig gegen COVID-19 geimpften (14 Tage nach letzter Dosis) und ungeimpften Personen unterschieden:
    Alle Reisenden ab fünf Jahren müssen ein negatives PCR-Testergebnis vorlegen. Auf dem Luftweg darf das Ergebnis bei Abflug nicht älter als 72 Stunden sein. Auf dem Land- oder Seeweg darf das Ergebnis bei Einreise nach Bolivien nicht älter als 72 Stunden sein.
    Bei Ungeimpften gilt zusätzlich, dass diese 72 Stunden nach Einreise einen PCR-Test vorzunehmen haben. Bis zum Erhalt des negativen Testergebnisses müssen sie in Quarantäne.
    Ausländer, die nicht über einen gültigen Aufenthaltstitel für Bolivien verfügen, müssen bei Einreise einen Krankenversicherungsschutz vorlegen, der auch eine COVID-19 Behandlung abdeckt.
    Grundsätzlich müssen sich alle Ausländer, auch solche mit Wohnsitz in Bolivien, innerhalb von 48 Stunden nach Einreise im System SIGEMIG online registrieren. Eine Registrierung ist immer an den aktuellen Aufenthaltsort gebunden, sodass bei Ortswechseln auch die Registrierung aktualisiert werden muss. Einzelheiten siehe auch Einreise und Zoll. Bei Nichtbeachtung drohen Strafen seitens der bolivianischen Behörden.
    Chile:
    Besucher müssen vor der Einreise eine Einreisegenehmigung („Salvoconducto“) von dem für sie zuständigen chilenischen Konsulat erhalten. Die Gewährung von Ausnahmen liegt in der alleinigen Entscheidungskompetenz der chilenischen Behörden. Zu den aktuell geltenden Ausnahmeregelungen erteilen die chilenische Botschaft in Berlin bzw. die chilenischen Einreise-/Gesundheitsbehörden weitere Informationen.
    Argentinien: Die Einreise mit Touristenstatus wird für vollständig geimpfte Personen gestattet, wobei die zweite Impfung mit einem im Herkunftsland zugelassenen Impfstoff mind. 14 Tage vor der Einreise erfolgt sein muss.
    Weitere Voraussetzungen zur Einreise:
    – Maximal 72 Stunden alter negativer PCR Test oder maximal 48 Stunden alter negativer Antigentest.
    – 48 Stunden vor der Reise online abzugebende eidesstattliche Erklärung.
    – Reisekrankenversicherung, die eine COVID-19 Erkrankung sowie notwendige Quarantäne und Krankentransporte auch für evtl. Kontaktpersonen abdeckt. Nähere Informationen können bei einer argentinischen Auslandsvertretung erfragt werden.
    Der Nachweis über die Einhaltung der Einreiseregelungen ist während des Aufenthalts mitzuführen und den zuständigen argentinischen Behörden auf Verlangen vorzuzeigen.
    Ungeimpfte ausländische Erwachsene sind verpflichtet neben den vorstehenden Voraussetzungen bei Einreise eine Bestätigung oder eine konsularische Bescheinigung über die Impfausnahme vorzulegen sowie eine siebentägige Quarantäne zu absolvieren. Nähere Informationen sind bei der argentinischen Auslandsvertretung zu erfragen.
    Vollständig geimpfte Ausländer (letzte Impfung mindestens 14 Tage vor der Einreise mit einem im Herkunftsland zugelassenen Impfstoff) mit gültiger Aufenthaltserlaubnis (DNI) dürfen einreisen.
    Reisende, die nach Brasilien ein- oder durchreisen, sind verpflichtet, bereits beim Check-in gegenüber der Fluglinie einen Impfnachweis und ein negatives PCR-Test- oder Antigen-Schnelltestergebnis in englischer, portugiesischer oder spanischer Sprache nachzuweisen. Der PCR-Test darf frühestens 72 Stunden und der Antigen-Schnelltest frühestens 24 Stunden vor Abflug erfolgt sein. In Bezug auf den Impfnachweis werden Impfstoffe der brasilianischen Gesundheitsbehörde oder der Weltgesundheitsorganisation und der nationalen Behörden des Landes, in dem die Impfung durchgeführt wurde, akzeptiert. Die jeweilige letzte Impfung/Einzelimpfung muss mindestens 14 Tage vor Abflug erfolgt sein. Der Impfnachweis ist in Papierform oder digital, in englischer, portugiesischer oder spanischer Sprache vorzulegen.
    Impfnachweise welche nur aus einem QR-Code bestehen, werden nicht anerkannt. Aus dem Impfzertifikat muss hervorgehen: Vollständiger Name der geimpften Person, Name des verwendeten Impfstoffes, Chargennummer, Daten der Impfungen. Genesenennachweise werden nicht akzeptiert.
    Ausgenommen vom Erfordernis eines Impfnachweises sind Personen, die aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können oder für die eine Impfung nicht explizit empfohlen ist. Darunter fallen auch Kinder unter fünf Jahre. Eine Befreiung von der Vorlage des Impfzertifikates gilt auch für brasilianische Staatsangehörige und für Ausländer mit ständigem Wohnsitz in Brasilien. Diese Personengruppen, die vom Erfordernis des Impfnachweises befreit sind müssen jedoch nach Einreise eine 14-tägige Heimquarantäne absolvieren, eine Freitestung nach dem fünften Tag ist möglich.
    Zudem müssen Reisende eine Gesundheitserklärung (ausgedruckt oder in elektronischer Form in englischer, portugiesischer oder spanischer Sprache) beim Check-in vorlegen, die frühestens 24 Stunden vor Abflug ausgefüllt worden sein darf. Die Gesundheitserklärung kann auf der Webseite der brasilianischen Gesundheitsbehörde abgerufen werden.
  • Die Reise ist nicht in allen Bestandteilen für Reisende mit eingeschränkter Mobilität geeignet.
Anfrage/Buchung(bitte Termin auswählen)