Rundreisen in Afrika, Amerika, Asien, Arktis-Antarktis, Europa
Grauwal bei San ignacio
Grauwal bei San ignacio

„Natur-Genuss Baja California“ ist das Motto dieser Reise. Eine Verbindung aus spannender Abenteuerreise mit einem Schuss Komfort und besonders viel Zeit: Sorgfältig ausgewählte Schwerpunkte mit viel Zeit und Muße garantieren Ihnen ein intensives Erleben der Baja California und ihrer Inseln. Trotzdem besitzt diese Reise Expeditionscharakter, da wir auf den Wildlagerplätzen keinerlei Einrichtung vorfinden. Trinkwasservorräte werden ausreichend mitgeführt, Waschgelegenheit besteht während der Hotelübernachtungen und am Meer. Für Verpflegung aus dem „Food-Kitty“ rechnen Sie mit ca. 150 EUR; wir besuchen auch einige einheimische Restaurants. Der „Lohn“ für so mancherlei Entbehrungen ist mannigfaltig: einsame Inseln, Wildnis-Lagerplätze in atemberaubender Umgebung sowie viele Stunden und Erlebnisse in völliger Abgeschiedenheit bleiben unvergesslich.

Eine ähnliche Reise ausschließlich mit Zeltübernachtungen können wir ebenfalls anbieten. Bitte fragen Sie nach der Reisebeschreibung, wir senden Ihnen diese dann umgehend zu!

Die Höhepunkte dieser Reise

  • Naturerlebnis pur in Wildniscamps, im Wechsel mit mehreren Hotelübernachtungen
  • 4-Tage durch die Inselwelt des Golf von Kalifornien: Wale, Delfine und einsame Inseln
  • Wanderungen in den urzeitlichen Berglandschaften und der faszinierenden Vegetation
  • Palmencanyons & Palmenoasen inmitten der Sonora-Wüste
  • Kakteenvielfalt zwischen bizarren Felsformationen

Reiseverlauf Mexiko (21 Tage)

1.-2. Tag: Los Cabos

Flug nach San José del Cabo und erstes Kennenlernen von Land und Leuten. Am Tag 2 schippern wir mit einem Boot um das markante Lands End mit seinen schönen Felsformationen und es geht über den Südteil der Halbinsel bis zur Sierra La Laguna. In den Bergen unternehmen wir einen ersten Spaziergang in der so eigentümlichen Vegetation der Sonora-Wüste. Im ersten Buschcamp tauchen wir sofort in die Wildnis und Ursprünglichkeit der Baja California ein. 1 Übernachtung im 3*-Hotel mit Frühstück, 1 Übernachtung im Zelt.
(Fahrzeit ca. 1-2 Std)

Zeltcamp in den Dünen
Zeltcamp in den Dünen

3. Tag: Der Süden

Gegen Mittag erreichen wir La Paz, unseren Ausgangshafen für die bevorstehende mehrtägige Bootstour. In der charmanten Provinzhauptstadt im Süden der Baja California bleibt Zeit für einen Stadtbummel. Wir übernachten in einem guten Hotel und schlendern abends über den Malecon, die Flaniermeile von La Paz. 1 Übernachtung im 3*-Hotel mit Frühstück.
(Fahrzeit ca. 2-3 Std.)

4.-7. Tag: Biosphärenreservat Golf von Kalifornien

Die folgenden 4 Tage und 3 Nächte verbringen wir in der Inselwelt des Golf von Kalifornien. Ein Naturreservat mit einmaligen Möglichkeiten, die Fauna und Flora im Golf von Kalifornien und an den steilen Ostabbrüchen der Sierra Giganta ausführlich zu studieren und intensiv zu erleben. Wir verladen unsere Ausrüstung, Lebensmittel, Wasser und alles was wir noch benötigen auf unser Boot. Dann geht es in gemütlicher Fahrt von Insel zu Insel. Wir ankern in den Buchten unbewohnter Inseln und durchstreifen zu Fuß die oft endemische Tier- und Pflanzenwelt. Neben Inselwanderungen bieten sich immer wieder Möglichkeiten zum Baden an schneeweißen Sandstränden oder zum Schnorcheln in einer subtropischen Unterwasserwelt mit Korallenriffen und farbenfrohen Fischen.
Hauptaugenmerk gilt natürlich den Großwalen und Delfinen. Mit etwas Glück beobachten wir u.a. Blau-, Finn- und Pottwale oder einige der vielen Delfinarten. Häufig begleiten diese verspielten Gesellen unser Boot. Große Manta-Rochen und sogar den Walhai haben wir auf vergangenen Touren gesichtet, ebenso gehören die kalifornischen Seelöwen zu den dauerhaften Bewohnern des Golf von Kaliforniens. Während dieser Tage Übernachtung an den Stränden verschiedener Inseln im Zelt. Die Verpflegung bereiten wir unter einfachen Umständen zu und so mancher fangfrischer Fisch ergänzt unsere Speisekarte. Tage voller Naturerlebnis, Entdeckungsmöglichkeiten und ein bisschen „Robinson Crusoe Feeling“. 3 Übernachtungen im Zelt.
(Gehzeit ca. je 1-2 Std., ↑↓ max. 100 Hm)
Am Tag 7 erreichen wir mit vielen Eindrücken und Erlebnissen das Festland südlich von Loreto. Nach vier Tagen fern der Zivilisation gönnen wir uns heute eine komfortable Hotelübernachtung in der ältesten Missionsstadt der Baja California. 1 Übernachtung im 3*-Hotel.

Seelöwen im Baja California NP
Seelöwen im Baja California NP

8.-9. Tag: Sierra Giganta

Nach einem gemütlichen Frühstück und Stadtbummel in Loreto zieht es uns in die Bergwelt der Sierra Giganta. Auf dem Weg zur Mission San Javier, in den Hochtälern der Sierra gelegen, treffen wir auf eine völlig andere Welt zwischen schroffen Felsen und Palmen. In der exotischen Pflanzenwelt dieses Teils der Sonora-Wüste Wanderung durch tiefe, in roten Sandstein eingeschnittene Canyons und in die umliegenden Berge. Wir haben Zeit, um die Tage in den Bergen mit den schönen Lichtstimmungen und herrlichen Aussichtspunkten zu genießen. 2 Übernachtungen im Zelt.
(Fahrzeit ca. je 1-2 Std., ↑ ca. 250 Hm, Gehzeit ca. je 2-3 Std.)

Lagerfeuer im Zeltcamp
Lagerfeuer im Zeltcamp

10.-12. Tag: Palmenoasen und Meer

Entlang der tiefblauen Bahía Concepción, über die Mission Mulegé und vorbei am Vulkan Drei Jungfrauen erreichen wir die Palmenoase San Ignacio.
Tag 11: Tagesausflug zu den ältesten Höhlenmalereien der einstigen indianischen Bergvölker in der Sierra San Francisco. Wir wandern in einer von tiefen Canyons zerfurchten Landschaft durch rasch wechselnde Vegetationszonen mit großen Kakteen- Feldern. 2 Übernachtungen im 2-Hotel.
(Fahrzeit ca. je 3-4 Std.)
Tag 12: Heute geht es in die Salinenstadt Guerrero Negro. Wir entdecken die weißen Sarafandünen und treffen auf eine interessante Vogelwelt in den flachen Meeresgewässern. Bei den Reiseterminen von Dezember bis März nutzen wir die Gelegenheit, um eine Bootstour zu den Grauwalen zu unternehmen – eine hautnahe Begegnung mit den Riesen der Meere! 1 Übernachtung im 2-Hotel.
(Fahrzeit ca. 3 Std.)

13.-14. Tag: Wandertage im Naturpark „Desierto Central“

Die nächsten Tage gehören dem wohl exotischsten Landstrich der Baja California. Auf verschlungenen Wegen geht es über die Missionsstation San Borja in den Bereich der zentralen Baja. Die skurrile, endemische Pflanzenwelt in einer zerklüfteten Landschaft wirkt teilweise unwirklich, steckt aber voller Leben inmitten der Wüste. Wir nutzen die hervorragenden Wandermöglichkeiten zu ausgiebigen Erkundungen. Auf Feldwegen und über wegloses, aber sehr gut begehbares Gelände entdecken wir die vielen Naturschönheiten dieser sukkulenten Pflanzenwelt.
Wir erklimmen schöne Aussichtspunkte mit Blick über die wildromantische Landschaft und haben Zeit, viele Eindrücke in uns aufzunehmen. Vor dem Sonnenuntergang errichten wir unsere Camps in freier Natur. Mancher wird so mutig sein und sein Zelt direkt unterhalb eines bis zu 15 m hohen Riesenkaktus aufstellen. Am Lagerfeuer unter einem schier endlosen Sternenhimmel lassen wir die Tage ausklingen. 2 Übernachtungen im Zelt.
(Fahrzeit ca. je 2-3 Std. / Gehzeit ca. 3-5 Std.)

Sonnenaufgang im Valle Montevideo
Sonnenaufgang im Valle Montevideo

15.-16. Tag: Bahia & Cataviña

Nach dem Outback der Baja gönnen wir uns wieder eine Hotelübernachtung in der wohl schönsten Bucht Mexikos, Bahia de los Angeles. Mit Fischerbooten geht es in die vorgelagerte Inselwelt zu Seelöwenkolonien, Vogelfelsen und Pelikaninseln. 1 Übernachtung im 2*-Hotel.
(Fahrzeit ca. 1 Std.)
Tag 16: Das Granitgebirge um Cataviña bildet den nördlichsten Teil der zentralen Baja. Letztes Naturcamp zwischen riesigen Gesteinsblöcken und vor der Silhouette aus Riesenkakteen und den kunstvoll gebogenen Cirio-Bäumen. Während einer ausgedehnten Wanderung in diesem riesigen Steingarten entdecken wir an jeder Biegung etwas Neues. 1 Übernachtung im Zelt.
(Fahrzeit ca. 2-3 Std.; Gehzeit ca. 3 Std.)

17.-18. Tag: Sierra San Pedro Martir und der Norden

Im wahrsten Sinne ein Höhepunkt erwartet uns zum Schluss dieser außergewöhnlichen Reise. Es geht hoch hinauf zur legendären Meling-Ranch, unserem Basislager zum San Pedro Mártir Nationalpark. Wir übernachten auf der Ranch in stilvoll eingerichteten Zimmern. Wer möchte, kann das Ranchero-Leben beobachten oder kommt mit in die Hochlagen des Nationalparks bis zu den Observatorien, nahe dem über 3.000 m hohen Picacho Diablo (Teufelsspitze). Eine teuflisch gute Aussicht, die vom Golf von Kalifornien im Osten bis zum Pazifik im Westen über die gesamte Halbinsel reicht. Abends sind wir wieder zurück in unserer Unterkunft und lassen uns das kräftige Dinner nach Ranchero-Art schmecken. 2 Übernachtungen in einer 2*-Lodge mit Frühstück.
(Fahrzeit Tag 17 ca. 4 Std., Wanderung ↑↓ 400 Hm, Gehzeit ca. 2-3 Std.)

Landschaft um San Borja
Landschaft um San Borja

19.-21. Tag: San Diego und Heimreise

Nach abwechslungsreicher Fahrt erreichen wir am Nachmittag San Diego. Abschlussabend in der Pazifikmetropole Kaliforniens. 1 Übernachtung im 4*-Hotel mit Frühstück. Rückflug Tag 20. Ankunft in Europa am Tag 21.
(Fahrzeit ca. 5 Std.)
Wer noch Zeit hat, für den bietet sich San Diego als Verlängerung an: Übernachtung im Doppelzelt p.P. ab 70 EUR. Gastown, Zoo, Bummeln, lebendige Innenstadt…

Termine & Preise

Enthaltene Leistungen

  • Ab San josé del Cabo / bis San Diego
  • Deutschsprachige Reiseleitung und lokale, Englisch oder Spanisch sprechende Guides
  • Aktivitäten / sonstige Leistungen: 4-tägige Bootstour im Golf von Kalifornien zwischen La Paz und Loreto; Bootstour um Lands End; Bootstour Scammons Lagoon; Bootstour Bahia de Los Angeles
  • Campausrüstung mit Zelten, Tischen, Buschküche
  • Sämtliche Permits und Eintrittsgebühren
  • Übernachtungen: 7x in landestypischen 2-3*-Hotels; 2x auf der „Meling Ranch“; 1x in zentralem 4*-Hotel in San Diego; 9x in geräumigen Zelten, meist Wildniscamps
  • Mahlzeiten: 5x Frühstück
  • Sämtliche Transfers & Tagesausflüge

Nicht enthaltene Leistungen

  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. erhöhte Flugkosten nach dem 01.06.24
  • Anreise über USA: ESTA Online-Registrierung (14 USD) erforderlich

Zusätzliche Leistungen…

  • Einzelzimmerzuschlag: 420 EUR
  • Einzelzeltzuschlag: 170 EUR
  • Verlängerung San Diego, pro ÜN/DZ p.P. ab: 70 EUR
  • Flüge ab D/A/CH können Sie gerne über uns buchen; ab 700 EUR!
  • Flug von Tijuana ohne Zwischenstopp USA gegen Aufpreis auf Anfrage möglich
  • Privat-Reise bzw. Aufpreis für Kleingruppe von 7-8 Personen inkl. Flug 240 EUR; für 2-6 Personen auf Anfrage

Hinweise

  • Für diese Reise gelten abweichende Stornobedingungen: Bei Rücktritt bis 60 Tage vor Reisebeginn 15% des Reisepreises; bis 31 Tage 35%; bis 8 Tage 60%, bis einen Tag vor Reisebeginn 80%, am Tag des Reisebeginns oder bei Nichtantritt 90% des Reisepreises.
  • Je nach Reisetermin kann die Tour in umgekehrter Richtung durchgeführt werden.
  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und/oder Aktivitäten ist diese Reise, wie die meisten in unserem Gesamtangebot, grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Im Einzelfall sind wir jederzeit bemüht, eine Lösung zu finden. Bitte sprechen Sie uns hierzu an.
  • Eine Anzahlung von 20% muss direkt nach der Buchung und Erhalt der Rechnung nebst Sicherungsschein bezahlt werden. Die Restzahlung wird 21 Tage vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen von der Reise zurücktreten.
  • Informationen zur Verarbeitung von Kundendaten finden Sie unter https://www.intakt-reisen.de/datenschutz/.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (siehe Buchungsformular). Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Tansania ca. 103 EUR und nach Nepal ca. 117 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.
  • Mit Buchung der Reise kann, je nach Zeitpunkt der Buchung, eine Anzahlung notwendig sein. Die Bedingungen hierzu finden Sie in den Veranstalter-AGB.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.

Anforderungen