Rundreisen in Afrika, Amerika, Asien, Arktis-Antarktis, Europa
Ruinenstadt Tikal
Ruinenstadt Tikal

Kaum ein Land dieser Erde ist von der Natur so vielfältig ausgestattet: gebirgiges Hochland, Urwald- und Mangrovengebiete, tropische Küstentief­länder, ausgedehnte Palmenhaine, Vulkane, Wüsten und Traumstrände. Die zahllosen Stätten der Maya, die über die ganze Halbinsel Yucatan sowie über Guatemala und Belize verstreut liegen, sind von märchenhaftem Reichtum und faszinierender Schönheit. Bunt gemischt ist die Bevölkerung aus Mestizen und rund 50 ethnischen Gruppen; Gastfreundschaft ist in Mexiko sprichwörtlich.

Auf einer ganz besonderen Reiseroute über die Halbinsel Yucatán und durch die nördlichen Gebiete Guatemalas und Belizes sehen Sie vor allem grandiose Mayastätten, aber auch naturbelassene Regenwälder, geschützte Mangrovengebiete und weiße Karibikstrände. Sie besuchen Kolonialstädte mit ihren bunten Märkten und lernen die indigene Kultur im Hochland von Chiapas kennen. Sie unternehmen zahlreiche Wanderungen und mehrere Bootsausflüge in verschiedenen Nationalparks. In den ausgewählten Hotels mit mexikanischem Flair und kolonialem Charme werden Sie sich wohl fühlen.

Die Höhepunkte dieser Reise

  • Baden an der Riviera Maya
  • Eindrucksvolle Zeugnisse des Maya-Kultur
  • Unterwegs im Hochland Mexikos
  • Besuch eines Projektes zur Herstellung traditioneller Maya-Medizin
  • Durch den Dschungel bis nach Guatemala und Belize

Reiseverlauf Belize, Guatemala, Mexiko (16 Tage)

1. Tag: Anreise – Akumal an der Riviera Maya

Heute beginnt er endlich, dein Traumurlaub in Mexiko! Nach der Ankunft in Cancún wirst du von deiner Reiseleitung am Flughafen empfangen und in dein Hotel gebracht. Nach dem langen Flug heißt es nun: Koffer auspacken und in Ruhe schlafen. Gute Nacht!
Im Hotel „Akumal Caribe“ liegt an der ruhigen Akumal Bay, nur 45 Minuten südlich von Playa del Carmen. Hier erwarten dich gemütliche Zimmer mit Klimaanlage, Kühlschrank und kostenlosem WLAN. Außerdem kannst du den Pool, das Spa, das Tauchzentrum und das Restaurant des Hotels nutzen. In der Bucht findest du wunderschöne weiße Sandstrände und türkisblaues Wasser, ideal für Wassersport.
(Fahrstrecke ca. 90 km)
Am Flughafen von Cancun ist der Zutritt der Reiseleitung in das Flughafengebäude nicht erlaubt. Bitte gehe zum Ausgang mit der Aufschrift „Tour operator / Operador turistico“. Dort wirst du mit einem Schild vor dem Flughafengebäude empfangen.

Rosarote Flamingos
Rosarote Flamingos

2. Tag: Tulum

Nutze die Morgenstunden, um ins kühle Nass direkt vor deiner Tür zu hüpfen. Danach kannst du dich beim Frühstück für Ihren ersten aufregenden Tag im Land der Maya stärken. Wir fahren nach Tulum. Bei dieser einzigartig schönen Lage in der Karibik kommst du aus dem Staunen bestimmt nicht mehr heraus. Zum Meer hin ist die Stadtmauer der Maya-Stätte offen, und so hast du einen tollen Blick auf das türkisfarbene Wasser. Schau dich hier in Ruhe um. Nachmittags machst du dich auf den Weg zu deiner schönen Unterkunft in Chichen Itza.
Nur wenige Minuten vom berühmten UNESCO-Weltkulturerbe liegt die „Hacienda Chichen Itza“. Das architektonische Kleinod, erbaut aus Natursteinen, robusten Holz und mit lokaltypischen Farbakzenten, liegt eingebettet in einen tropischen Garten auf dem weitläufigen Gelände. Die geräumigen, klimatisierten Zimmer sind liebevoll mit Holzmöbeln und Kunsthandwerk eingerichtet. Entspannende Stunden versprechen die vielen kleinen Terrassen mit Hängematten, der große Swimmingpool und der herzlich geführte Spa-Bereich. Das freundliche Team verwöhnt dich kulinarisch im hauseigenen Restaurant.
(Fahrstrecke ca. 190 km)

Frühstück

3. Tag: Chichén Itzá und Mérida

Nach einem ausgiebigen Frühstück in der Hacienda machen wir uns auf den Weg nach Chichén Itzá, dem UNESCO-Weltkulturerbe. Hier bestaunst du die Stufenpyramide des Gottes der gefiederten Schlange, den Tempel der Krieger, den Palast des Jaguars und die Gruppe der tausend Säulen. Nach so viel Kultur hast du eine Erfrischung verdient und machst dich auf den Weg zu einer Cenote, einem unterirdischen, mit Süßwasser gefüllten Kalksteinbecken. Springe ins kühle, glasklare Nass.
Am frühen Nachmittag erreichst du Mérida, die heutige Hauptstadt Yucatáns. Du lernst die „weiße Stadt“, wie Mérida wegen seiner aus Kalkstein erbauten Häuser genannt wird, auf einem kleinen Rundgang kennen. Genieße die entspannte Atmosphäre, bevor du deine heutige Unterkunft, eine Hacienda inmitten von Agavenfeldern erreichst.
Rund 40 Kilometer südlich von Mérida, dort wo einst Agavenpflanzen wuchsen, erstreckt sich heute das traumhafte Hacienda-Gelände der „Sotuta de Peón“. Die Bungalows im lokaltypischen Stil fügen sich wunderschön in das üppige Grün der aufwendigen Gartenanlage ein. Die geräumigen Zimmer sind liebevoll eingerichtet und versprühen eine herzliche Atmosphäre. Lasse dich von den köstlichen mexikanischen Speisen im Restaurant des Resorts verzaubern und gönne dir einen Drink in der Bar oder am Pool.
(Fahrstrecke umfasst ca. 150 km)

FrühstückAbendessen

4. Tag: Agaven-Hacienda Sotuta de Peón, Uxmal und Campeche

Ein spannender Besuch und eine Reise in die Vergangenheit erwarten dich beim Rundgang über die ehemalige Sisal-Hacienda von Sotuta. Du lernst die verschiedenen Prozesse der Henequen-Verarbeitung kennen. Dann geht es weiter mit einem Pferdewagen, der hier Truk genannt wird, durch weitläufige Agavenplantagen. Spätestens beim kühlen Bad in einer wunderschönen Cenote kehrst du in die Gegenwart zurück, denn ganz sicher wirst du beim Baden das Hier und Jetzt genießen.
An der UNESCO-Weltkulturerbestätte Uxmal siehst du später unter anderem die Pyramide des Wahrsagers und den Gouverneurspalast. Du fragst dich, was es mit der Maske und der rüsselförmigen Nase auf sich hat, die sich hier an fast allen Bauten findet? Diese Maske verkörpert den Regengott Chac. Und weil es hier so selten regnet, drehte sich bei den Maya alles um ebendiesen Gott. Wir hoffen jedoch, dass für dich heute die Sonne scheint. Wenn diese bald untergeht, erreichst du die Hafenstadt Campeche.
Das historische „Plaza Campeche Hotel“ im lebhaften Altstadtviertel von Campeche liegt nur wenige Meter entfernt von dem Park San Martín. Qualität, Eleganz und Gemütlichkeit erwarten dich hier vom ersten bis zum letzten Augenblick. Die klimatisierten und behaglich eingerichteten Zimmer laden zum Wohlfühlen ein. Im Innenhof wartet ein in die wunderschöne Architektur eingebetteter Poolbereich auf dich. Das hoteleigene Restaurant serviert dir mexikanische und internationale Köstlichkeiten.
(Fahrstrecke ca. 230 km)

Frühstück

5. Tag: Bootsfahrt in der Catazajá-Lagune und Villahermosa

Wir hätten die Tour auch „Auf den Spuren der UNESCO-Weltkulturerbestätten“ nennen können. Campeche mit seinem kolonialen Stadtzentrum gehört nämlich ebenso dazu. Zum Schutz vor Piraten wurde die Stadt komplett ummauert und mit Schießscharten und Zinnen ausgerüstet. Beim Stadtrundgang siehst du einen Teil der Stadtmauer sowie die schöne koloniale Architektur. Bei der nächsten Etappe kannst du die Redewendung „Der Weg ist das Ziel“ wörtlich nehmen, denn du fährst durch schöne Landschaften, vorbei an zahlreichen Seen und kleinen Dörfern. Unterwegs legen wir einen Stopp bei Catazajá ein. Während einer Bootsfahrt durch die Laguna de Catazajá entdeckst du eine große Vielfalt an Flora und Fauna. Mit vielen unvergesslichen Bildern im Kopf erreichst du am frühen Abend Villahermosa.
Das „Fiesta Inn Cencali“ liegt ruhig in der Nähe des archäologischen Parks La Venta in Villahermosa und ist nur 5 Minuten vom Stadtzentrum entfernt. Die hellen und modern eingerichteten Zimmer sind klimatisiert und laden zum Entspannen ein. Vom Restaurant „La Isla“ hast du einen herrlichen Blick auf die Lagune und mit etwas Glück kannst du beim Dinner das eine oder andere Krokodil beobachten.
(Fahrstrecke ca. 480 km)

Frühstück

6. Tag: Bootsfahrt im Cañón del Sumidero und Chiapa de Corzo

Riesige 3.000 Jahre alte Olmekenköpfe aus Basalt, monumentale Skulpturen und Stelen bestaunst du heute im archäologischen Park La Venta. Den nötigen Schatten für eine angenehme Besichtigung spenden dir die tropischen Pflanzen des Parks. Dann machst du dich auf den Weg nach Chiapa de Corzo. Während der ca. zweistündigen Bootsfahrt auf dem Río Grijalva gleitest du durch die enge Schlucht des Cañón del Sumidero. Neben Wasserfällen und Scharen von Pelikanen und Kormoranen wollen auch einige Krokodile bewundert werden – also Augen auf und Kamera bereithalten! Anschließend spazierst du durch die Altstadt von Chiapa de Corzo und besuchst die Kirche Santo Domingo. Erinnert dich der Brunnen Fuente Monumental de Ladrillo an eine Krone? Kein Wunder, denn er wurde der spanischen Königskrone nachempfunden.
Das Hotel „La Ceiba“ liegt zentral und in der Nähe vieler Sehenswürdigkeiten von Chiapa de Corzo. Das charmante Hotel empfängt dich in einem Kolonialstil mit schlichten, aber liebevoll eingerichteten Zimmern. Lasse dich mit typischen lokalen Speisen im Restaurant verwöhnen, die zum großen Teil sogar aus eigener Haltung und Herstellung kommen. Das herzliche Hotelmanagement legt außerdem großen Wert auf Nachhaltigkeit und nutzt mit einer Solaranlage die Kraft der Sonne. Das Regenwasser wird aufgefangen und zur Bewässerung des üppigen tropischen Gartens verwendet.
(Fahrstrecke ca. 330 km)
Der Bootsausflug im Cañón del Sumidero kann bei Niedrigwasser oder schlechten Wetterbedingungen entfallen.
Die Kirche in Chiapa de Corzo kann teilweise nur von außen besichtigt werden (aufgrund der Öffnungszeiten und Reparaturarbeiten).

Frühstück
Bootsfahrt auf dem Río Grijalva
Bootsfahrt auf dem Río Grijalva

7. Tag: Von Chiapa de Corzo ins Hochland von Chiapas

Auf einer kurvenreichen Straße geht es zunächst in das Hochland von Chiapas. Dein Ziel: Ein Stück Land, auf dem die traditionelle Maya-Medizin fortgeführt wird. Heilerinnen und Heiler, Kräuterkundige und Hebammen weihen dich in ihre Geheimnisse und ihr Verständnis von Gesundheit ein. Mexiko mit seinen Tausenden verschiedenen Pflanzenarten bietet einen wahren Schatz für die Naturheilkunde. Anschließend besuchst du eine Maya-Familie. Die Familienmitglieder zeigen dir, wie sie ihre farbenfrohen Handarbeiten anfertigen. Über dem Holzfeuer werden dann frische Tortillas extra für dich  zubereitet. Probier mal!
Dein Besuch in der Welt der Maya ist für heute aber noch längst nicht beendet. Am späten Nachmittag erreichst du dann San Cristóbal de las Casas. Nach einer Verschnaufpause im Hotel besuchst du abends das Museum „Na Bolom“, in dem Geschichte und Gegenwart der Urbevölkerung Chiapas eindrucksvoll dargestellt sind.
Wunderschöne Arkaden umringen den märchenhaft begrünten Innenhof und laden zum Wegträumen ein. Deine Unterkunft für heute, das Hotel „Casa Mexicana“ in San Cristóbal de las Casas, liegt eingebettet in das lebhafte historische Stadtzentrum. Wenn du vom Stadtbummel wieder zurück bist, serviert dir das herzliche Hotelteam allerlei Köstlichkeiten im hauseigenen Restaurant. Die stilechten, mit lokaltypischer Dekoration versehenen Zimmer sind reizvoll um den begrünten Innenhof angeordnet. 2 Übernachtungen.
(Fahrstrecke ca. 100 km)
San Cristóbal de las Casas liegt auf ca. 2.100 m Höhe.

FrühstückAbendessen

8. Tag: San Cristóbal de las Casas

Diesen Tag kannst du gemütlich angehen. Nach einem ausgiebigen Frühstück erkundest du das historische Zentrum von San Cristóbal de las Casas. Der Ort versprüht eine ganz besondere Atmosphäre mit seinem Mix aus kolonialer Vergangenheit und indigener Gegenwart. Früher wurde die Stadt Chiapa de los Españoles genannt. Seit 1844 trägt sie im Gedenken an den bedeutenden Pater Bartolomé de Las Casas ihren heutigen Namen. Du besuchst das schönste Bauwerk, die Iglesia de Santo Domingo, sowie das Bernstein- oder Jademuseum. Den Nachmittag kannst du ganz nach Lust und Laune selbst gestalten. Auf jeden Fall solltest du über einen der farbenfrohen traditionellen Märkte bummeln. Da findet sich ganz bestimmt ein schönes Mitbringsel.
Die Kirche und die Kathedrale in San Cristobal können momentan nur von außen besichtigt werden (aufgrund von Reparaturarbeiten).

Frühstück

9. Tag: Vom Hochland in den Dschungel

Vom Hochland aus geht es zurück in tiefere Gefilde bis hinein in den Dschungel um Palenque. Kurz vor deiner Ankunft durchquerst du noch einen kleinen Teil des Regenwaldgebietes zu Fuß bis zu einem Wasserfall. Hoffentlich hast du deine Badesachen dabei. Nach dieser Erfrischung erreichen wir deine heutige Unterkunft. In der weitläufigen Anlage lässt sich der Tag gut ausklingen und entspannen. Bei einem kühlen Getränk an der Bar kannst du dich schon auf das Highlight morgen freuen: dem Besuch der Mayastadt Palenque.
Mittendrin im Dschungel: Das „Chan Kah Resort“ liegt unweit der einstigen Maya-Metropole Palenque und offenbart dir die magische Schönheit des mexikanischen Tieflanddschungels. Von deinem komfortablen Bungalow mit Bad und Klimatisierung hast du eine atemberaubende Aussicht auf die Umgebung. Nach einem ereignisreichen und aufregenden Tag kannst du dich im Natursteinpool abkühlen oder die nur wenige Schritte entfernte Michol-Brücke erkunden.
(Fahrstrecke ca. 450 km)
Die Fahrt führt teilweise über kurvenreiche Straßen. Solltest du schnell unter Reiseübelkeit leiden, solltest du weiter vorne sitzen und deine Reisetabletten in das Handgepäck nehmen.

Frühstück

10. Tag: Mayastätte Palenque und das Gebiet der Lacandonen mit Bonampak

Du besichtigst die präkolumbische Stadt Palenque, die wohl schönste Ruinenstadt der Maya. Palenque gehört seit 1987 zum UNESCO-Weltkulturerbe und liegt mitten im tropischen Urwald von Chiapas. Hier erwarten dich unzählige Abenteuer und sagenhafte Erzählungen. Um 300 v.Chr. gegründet, stand Palenque im 7. und 8. Jahrhundert n. Chr. in seiner vollen Blüte. Alle heute noch zu sehenden Gebäude stammen aus dieser Zeit. Somit war Palenque eine der ersten Stätten der klassischen Maya-Periode, die aus bisher ungeklärten Gründen aufgegeben wurden. Erkunde den gewaltigen Palacio, die Gruppe des Kreuzes und den Sonnentempel. Dann fährst du wieder in den Regenwald hinein, bis in das Gebiet der Lacandonen. Unter den Nachkommen der alten Maya sind sie die letzten, die noch ihre traditionelle Lebensweise pflegen. Die Maya-Stätte Bonampak birgt im Templo de las Pinturas einzigartige Wandmalereien. Nur wenige Kilometer entfernt befindet sich deine Unterkunft.
Du übernachtest heute in einer relativ einfach ausgestatteten Dschungellodge. Die Unterkunft wird von den Lacandonen geleitet, den Nachkommen der alten Maya. Mit deinem Besuch leistest du einen kleinen Beitrag zur Verbesserung der Lebenssituation vor Ort, indem die Gastgeberinnen und Gastgeber sich ein zusätzliches kleines Einkommen erwirtschaften.
Das Hotel „Nueva Alianza“ begrüßt dich im Dorf Frontera Corozal unweit des mächtigen Grenzfluss Usumacinta, umgeben von mächtigen Bäumen. Das recht einfach gehaltene Hotel wird von Lacandonen geleitet. Unter den Nachkommen der Maya sind sie das letzte indigene Volk, das teilweise noch seine jahrhundertealte traditionelle Lebensweise und Religion pflegt. Du übernachtest in reetgedeckten Bungalows, die rustikal und einfach eingerichtet sind und über Moskitonetze verfügen. Kein Fernseher, kein Internet, kein Handyempfang – lausche einfach den Geräuschen des Dschungels.
(Fahrstrecke umfasst ca. 160 km)

Frühstück
Tempel in Palenque
Tempel in Palenque

11. Tag: Mayastätte Yaxchilán und Fahrt in den Tikal Nationalpark in Guatemala

Heute geht es weiter ins Nachbarland Guatemala. Auf dem Río Usumacinta fährst du erst einmal per Boot in ca. 45 Minuten durch den Regenwald bis nach Yaxchilán. Lehne dich während der Fahrt zurück und genieße die tropische Vegetation. Charakteristisch für Yaxchilán sind die sehr aussagekräftigen Flachreliefs. Deine Reiseleitung freut sich schon darauf, dir mehr darüber zu erzählen. Du fährst weiter auf dem Fluss bis zum Ort Bethel in Guatemala. Dann wird es etwas rustikaler. Auf einer unbefestigten Straße erreichst du nach ca. drei Stunden die Region El Petén. Ein Paradies für unzählige Tiere und Pflanzen, die in diesem Regenwaldgebiet zu Hause sind. Bestimmt fallen dir  gleich die vielen Baumriesen auf.
Die „Jungle Lodge“ liegt im Herzen des Tikal Nationalparks in unmittelbarer Nähe des Eingangs zur Mayastadt Tikal. Die großzügigen Bungalows sind gemütlich eingerichtet und verfügen über Moskitonetze. Am Abend kannst du den zahlreichen Tierstimmen lauschen, beispielsweise Brüllaffen, Nasenbären und Tukanen.
(Fahrstrecke ca. 250 km und wird teilweise mit dem Boot zurückgelegt. Die Fahrt in Guatemala ist auf einer unbefestigten Straße. Je nach dem aktuellen Zustand der Straße – abhängig von den Wetterverhältnissen, kann diese auch mal etwas länger dauern.)
Der Strom in der „Jungle Lodge“ wird um 22:00 Uhr abgestellt und erst am nächsten Morgen wieder eingeschaltet. Es empfiehlt sich daher eine Taschen-/Stirnlampe.

FrühstückLunchpaketAbendessen

12. Tag: Tikal in Guatemala und San Ignacio in Belize

Für das heutige Highlight brichst du am Morgen auf, da zu dieser Zeit weniger Besucherinnen oder Besucher anzutreffen sind. So kannst du in aller Ruhe die Magie dieses Ortes in dir aufsaugen. Zu seiner Blütezeit lebten hier mindestens 50.000 Menschen. Rätselhafterweise erlosch die Kultur im Jahr 889, und der Dschungel verschlang die Stadt. Du kannst die groben Felsblöcke des 65 Meter hohen Tempels IV hinaufsteigen und den Blick über das fast undurchdringliche Blättermeer schweifen lassen, das die Ruinen umgibt. Behauene Stelen berichten von Kriegen, Siegen und Niederlagen. Anschließend kannst du noch ein Museum in Tikal besuchen, bevor du dann wieder in die Gegenwart zurückkehrst und am Nachmittag nach San Ignacio in Belize fährst.
Das „Cahal Pech Village Resort“ ist ein Ort der Ruhe und Entspannung. Idyllisch auf einem Hügel in San Ignacio gelegen, gelangst du direkt von der Veranda deines landestypischen Bungalows in den üppigen tropischen Garten. Die Zimmer im Haupthaus bieten von den Balkonen eine magische Aussicht auf die Lichter der Stadt. Zum Hotel gehören ein Swimmingpool, ein Restaurant mit lokaler Küche, eine gut ausgestattete Bar, ein hochwertiger Spa-Bereich und ein Souvenirshop.
(Fahrstrecke ca. 125 km)
Für die Einreise nach Belize muss jeder Reisende ein Formular ausfüllen, dass du vor Ort erhältst. Bitte rechne außerdem mit Stichproben an der Grenze und dass du dafür eventuell deine Koffer öffnen musst.

FrühstückMittagessen
Flachrelief in Yaxchilán
Flachrelief in Yaxchilán

13. Tag: Die Frauen von San Antonio

Heute besuchen wir die San Antonio Frauenkooperative unweit von San Ignacio. Es ist ein inspirierendes Beispiel für erfolgreichen nachhaltigen Tourismus in der Region. 1997 gründete eine kleine Gruppe von Frauen die Organisation mit dem Ziel, ihre Fähigkeiten und ihr Wissen zum traditionellem Kunsthandwerk mit der jüngeren Generation und Gästen zu teilen. Mittels Workshops und Schulungen geben die Maya-Frauen ihr Wissen weiter und leisten somit einen wichtigen Beitrag zum Erhalt und Förderung ihres traditionellen Handwerks. Wir bekommen hier bei einem Tortilla- oder Töpferkurs nicht nur einen Einblick in die Kultur der Frauen, sondern auch in ihr Leben. Die Frauen haben es mithilfe dieser Kooperative geschafft, sich ein regelmäßiges Einkommen zu erwirtschaften, das ihr Selbstvertrauen und ihre Unabhängigkeit in der Gemeinde gestärkt und verbessert hat. Inzwischen können bereits 25 Frauen ihren Lebensunterhalt dank dieses Projektes bestreiten. Mit diesen Eindrücken geht es auf dem gut ausgebauten Western Highway in Richtung der mexikanischen Grenze. Am Abend erreichst du die am Meer gelegene Stadt Chetumal in Mexiko. 
Das „Fiesta Inn Chetumal“ begrüßt dich in der Küstenstadt Chetumal, nur wenige hundert Meter vom Meer entfernt. Die Anlage deiner Unterkunft ist modern und farbenfroh eingerichtet und bietet genügend Platz für Erholung und Entspannung. Dein klimatisiertes Zimmer ist geräumig geschnitten. Von der Dachterrasse kannst du eine herrliche Aussicht auf die Stadtkulisse genießen. Zudem erwartet dich im Hotel eine Bar und ein Restaurant.
(Fahrstrecke ca. 380 km)
Für die erneute Einreise nach Mexiko muss jeder Reisende ein Formular ausfüllen, dass du vor Ort erhältst. Bitte rechne außerdem mit Stichproben an der Grenze und dass du dafür eventuell deine Koffer öffnen müssen. Diese Formulare sind nur an der Grenze erhältlich, deshalb können wir sie nicht schon vorher zur Verfügung stellen.

FrühstückAbendessen

14. Tag: Zurück nach Akumal an der Riviera Maya

Noch mal kurz zurück zu den Maya: Am Morgen besuchst du ein Museum, das sich mit der Mayakultur beschäftigt – deine letzte Chance, Wissen über diese einst so mächtige und einflussreiche Kultur aufzusaugen. Du fährst zur Cenote Azul oder der „Lagune der sieben Farben“ bei Bacalar und kannst ein erfrischendes Bad nehmen. Im Anschluss reist du nach Akumal am Karibischen Meer. Nach zwei erlebnisreichen Wochen verabschiedet sich hier deine Reiseleitung von dir. Ganz vorbei ist dein Urlaub aber zum Glück noch nicht, denn am Nachmittag lockt der wunderschöne Strand. Faulenze mal so richtig oder entdecke die bunte Unterwasserwelt beim Schnorcheln.
Das Hotel „Akumal Caribe“ ist bereits vom Anfang der Reise bekannt.
(Fahrstrecke ca. 320 km)
Zum Schnorcheln in Akumal ist das Tragen einer Schwimmweste sowie die Begleitung von einem Guide erforderlich. Dies kannst du vor Ort für 20 $ Pro Person / Stunde buchen. Dies dient dem Schutz der Wasserschildkröten. In einigen Zeiträumen kann es auch vorkommen, dass das Schnorcheln zum Schutz der Schildkröten auch mit Schwimmweste nicht gestattet ist. Es gibt zudem einen ausgewiesenen Bereich, in dem geschnorchelt werden darf. In bestimmten Abschnitten (durch Bojen abgetrennt) ist das Schnorcheln aber trotzdem nur mit vorheriger Anmeldung möglich.

Frühstück
Hotel Club Akumal Caribe
Hotel Club Akumal Caribe

15. Tag: Baden an der Riviera Maya und Abflug

Ausschlafen und gemütlich frühstücken lautet heute die Devise. Dann ist noch mal Zeit für ein Bad im Meer und eine erfrischende Dusche, bevor du die Fahrt zum Flughafen von Cancún antrittst.
(Fahrstrecke ca. 120 km)
Bei einem späten Abflug bemühen wir uns, für dich einen späten Check-out im Hotel zu arrangieren, sodass du dein Zimmer bis 14:00 Uhr nutzen kannst. Dies kann jedoch vom Hotel nicht garantiert werden. Bis zum Abflug kannst du unabhängig davon natürlich alle Annehmlichkeiten des Hotels genießen und die Duschen in der Nähe des Restaurants nutzen. Dein Gepäck kannst du bis zur Abholung um ca. 16:00 Uhr an der Rezeption sicher aufbewahren lassen.

Frühstück

16. Tag: Wieder daheim

Nach der Landung reist du weiter in deinen Heimatort. Willkommen zu Hause!

Termine & Preise

Enthaltene Leistungen

  • Linienflug mit Discover Airlines nach Cancún und zurück, nach Verfügbarkeit
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • 14 Übernachtungen in Hotels, Lodges und Resorts
  • Täglich Frühstück, 1x Snack, 1x Lunchbox, 1x Mittagessen, 4x Abendessen
  • Bootsfahrten in der Lagune bei Catazajá, durch den Cañón del Sumidero und auf dem Río Usumacinta
  • Nationalparkgebühren und Eintrittsgelder
  • 263 m² Regenwald auf deinen Namen
  • Deutsch sprechende, einheimische Reiseleitung

Nicht enthaltene Leistungen

  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Visa bzw. Einreisesteuern (s. Hinweise)
  • Abflughafensteuern vor Ort in Höhe von 29 USD
  • Evtl. erhöhte Flugkosten nach dem 01.06.23

Zusätzliche Leistungen…

  • Einzelzimmerzuschlag ab: 900 EUR
  • Anschlussflug innerhalb Deutschlands ab: 250 EUR
  • Anschlussflug ab Österreich, Schweiz ab: 300 EUR
  • Sitzplatzreservierung auf dem Langstreckenflug p.P. ab: 100 EUR
  • Business-Class-Flug-Aufpreis auf Anfrage
  • Premium-Economy-Class-Flug-Aufpreis auf Anfrage
  • Andere Linienfluggesellschaft auf Anfrage
  • Anschlussprogramm Badeurlaub in Akumal pro Nacht p.P. im DZ ab: 200 EUR
  • Anschlussprogramm Badeurlaub in Playa del Carmen, 2 Nächte p.P. im DZ ab: 530 EUR

Hinweise

  • Gesicherte Reisetermine: Garantierte Durchführung aller Termine!
  • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine gleichwertige Alternative gebucht.
  • Sie können für diese Reise gern ein Einzelzimmer (gegen entsprechenden Aufpreis) buchen.
  • Bei den angegebenen Fahrzeiten handelt es sich um die reine Fahrtdauer. Pausen und Fotostopps bleiben unberücksichtigt.
  • Während Ihrer Rundreise passieren Sie die Grenzen zwischen Mexiko, Guatemala und Belize auf dem Landweg. Insgesamt fallen dafür ca. 55 USD pro Person an. Ihre Reiseleitung sammelt diesen Betrag von jedem Gast im Laufe der Reise ein, um die Gebühren an den Grenzübergängen für Sie zu zahlen. Daher empfehlen wir Ihnen die 55 USD bereits in Deutschland zu tauschen und mitzuführen.
  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und/oder Aktivitäten ist diese Reise, wie die meisten in unserem Gesamtangebot, grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Im Einzelfall sind wir jederzeit bemüht, eine Lösung zu finden. Bitte sprechen Sie uns hierzu an.
  • Eine Anzahlung von 20% muss direkt nach der Buchung und Erhalt der Rechnung nebst Sicherungsschein bezahlt werden. Die Restzahlung wird 21 Tage vor Reisebeginn fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen von der Reise zurücktreten.
  • Informationen zur Verarbeitung von Kundendaten finden Sie unter https://www.intakt-reisen.de/datenschutz/.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (siehe Buchungsformular). Die Spenden werden in Projekte zur Einsparung von Treibhausgasen investiert. Um die CO2-Emissionen des Fluges an anderer Stelle einzusparen sind z.B. für Flüge nach Tansania ca. 103 EUR und nach Nepal ca. 117 EUR notwendig. Sie erhalten für Ihre Spende eine vom Finanzamt anerkannte Bescheinigung.
  • Mit Buchung der Reise kann, je nach Zeitpunkt der Buchung, eine Anzahlung notwendig sein. Die Bedingungen hierzu finden Sie in den Veranstalter-AGB.
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.