Tansania: Safari-Reise Süd-Tansania

Fast unberührte Wildnis in den Nationalparks Ruaha, Selous, Mikumi und Udzungwa

Tansania  

Bis vor kurzem war Süd-Tansania vom Tourismus weitgehend unerschlossen. In den letzten Jahren sind Grenzen neu gezeichnet worden und zwei traumhafte Wildreservate entstanden, die Sie im Rahmen dieser außergewöhnlichen Safari kennen lernen: Der 15.000 km² große Ruaha Nationalpark und das 55.000 km² große UNESCO-Weltnaturerbe Selous Wildreservat, eines der größten Naturschutzgebiete Afrikas. Weitere Höhepunkte sind Tierbegegnungen im Mikumi Wildreservat und im Urwald des Udzungwa Nationalparks, der von Biologen aufgrund seiner Artenvielfalt als „afrikanisches Galápagos“ bezeichnet wird. Das Besondere an dieser Tour sind auch die vielen Begegnungen mit den Menschen Tansanias. Ihre Unterkünfte sind anspruchsvoll und in den Nationalparks spektakulär gelegen. Sie reisen mit maximal 6 Teilnehmern im Geländewagen mit deutschsprachiger Reiseleitung. Unser Tipp für alle, die abseits üblicher Routen einen Tansania Urlaub mit einer einmaligen Kombination aus unberührter Wildnis und herzlichem Afrika erleben möchten.

Giraffe

Giraffe

Die Höhepunkte unserer Safari-Reise in den Süden Tansanias:

  • Die großartige Natur eines unberührt erscheinenden Afrikas
  • Die endlos weite Savannenlandschaft, der afrikanischen Grabenbruch und Gebirgswälder
  • Die ganze Arche Noah der afrikanischen Savannen-Tierwelt in einer unvorstellbaren Vielfalt
  • Ruaha Nationalpark, UNESCO-Welterbe Selous Wildreservat, Mikumi Nationalpark, Udzungwa Nationalpark
  • Faszinierende Begegnungen mit den Menschen Südtansanias

Reiseverlauf Tansania (14 Tage)

1. Tag: Flug nach Ostafrika

Bahn- oder individuelle Anreise zum Flughafen. Abends Abflug von Frankfurt, München, Düsseldorf oder Hamburg mit Emirates nach Dubai.

2. Tag: Ankunft in Dar es Salaam

Weiterflug nach Dar es Salaam, wo Sie am frühen Nachmittag eintreffen. Empfang durch Ihren deutschsprachigen Reiseleiter und Transfer zu Ihrem Kolonialhotel im Botschaftsviertel Dar es Salaams nahe des Indischen Ozeans. Begrüßungsdinner und Übernachtung im Hotel „Southern Sun“****. A
„Southern Sun Dar es Salaam“ befindet sich im Zentrum der Stadt Dar es Salaam, grenzt an den Botanischen Garten und ist nur 6 Gehminuten vom Strand entfernt. Im Restaurant „Kivulini“ speisen Sie mit Blick auf den Pool und den Botanischen Garten. Im „Grill, Café & Bar Baraza“ serviert man Ihnen eine Kombination aus Suaheli-Spezialitäten und kontinentaler Küche.

3. Tag: Safari im Kikumi Nationalpark

Heute fahren Sie auf dem Tanzam Highway, der Tansania mit Sambia verbindet und dabei den Mikumi Nationalpark durchquert, Richtung Westen ins drittgrößte Naturschutzgebiet Tansanias. Am Nachmittag geht es mit dem Geländewagen auf Ihre erste Pirschfahrt im Mikumi Nationalpark, der für seine besonders großen Büffelherden und einen großen Bestand an Elefanten bekannt ist. Der Name Mikumi bedeutet auf Swahili Borassus-Palme. Neben dieser charakteristischen Pflanze gibt es im Park auch Affenbrotbäume, Schirmakazien und Tamarindenbäume. Ihre Unterkunft liegt direkt am Nationalpark und wird von einem tansanisch-schweizerischen Paar liebevoll geführt. Übernachtung in der „TanSwiss Lodge“***. F/M/A
Die Lodge begrüßt Sie mit einem schönen, herrlich bepflanzten Garten. Diese gepflegte Lodge bietet Ihnen ein sehr gutes, abwechslungsreiches Essen und sehr hilfsbereites Personal. An heißen Tagen können Sie sich in Ihren klimatisierten, komfortablen Zimmern abkühlen. Die Unterkunft ist eine wahre Oase der Freude, an dem man sich nach einem anstrengenden Tag gut ausruhen kann.

4. Tag: Ruaha, ein Geheimtipp im Süden

Weiter geht es nach Iringa, wo Sie das Schutztruppendenkmal besuchen. Anschließend reisen Sie auf einer sandigen Piste durch Savannenlandschaften zum Ruaha Nationalpark, einem der schönsten Naturschutzparks Afrikas. Nachmittags nimmt Sie ein Ranger mit auf eine kleine Wanderung durch den Busch, um Eindrücke direkt am Puls der Natur zu sammeln. Am Abend lauschen Sie von Ihren komfortablen Zeltbungalows aus den Klängen der Wildnis. Übernachtung im „Tandala Tented Camp“***. F/M/A
Das „Tandala Tented Camp“ bietet bequeme Unterkünfte in geräumigen Zelten und Service durch ein freundliches Team. Hauptanziehungspunkt sind die zahlreichen Elefanten, die regelmäßig am Wasserloch zu sehen sind. Jedes Zelt ist mit einer Veranda ausgestattet und garantiert den Bewohnern Ruhe und Privatsphäre. Im Haupthaus befindet sich auch eine Bar mit einem umfangreichen Getränkeangebot.

Wasserbüffel

Wasserbüffel

5. Tag: Tierbeobachtung im Ruaha Park

Sie befinden sich in dem besonders tierreichen Teil des Parks zwischen der 1.800 m hohen Stufe des afrikanischen Grabenbruchs und dem Great Ruaha-Fluss. Ein unvergesslicher Safaritag liegt vor Ihnen: Im Geländewagen geht es durch Baumsavannen, entlang grandioser Flusslandschaften und durch Wälder der zeitlosen, riesigen Affenbrotbäume, die hier in seltener Vielzahl anzutreffen sind. Der Ruaha Nationalpark ist sehr reich an klassischem Großwild. Zusätzlich haben Sie hier die besondere Gelegenheit, auch ungewöhnliche Tierarten wie Rappen- und Pferdeantilopen, die vom Aussterben bedrohten Wildhunde, Elenantilopen und Grant’s Gazellen zu sichten. Übernachtung wie am Tag zuvor. F/M/A

6. Tag: Ruaha NP

Um diese einmalige und ursprüngliche Tierwelt des Ruaha Nationalparks intensiv und mit Muße zu erkunden, haben Sie noch einen ganzen Tag Zeit, um mit Ihrem Reiseleiter weitere Geheimnisse der afrikanischen Wildnis zu ergründen. Kilometer sind dabei Nebensache. Manchmal verweilen Sie auch einfach an einer Wasserstelle, weil sich immer wieder neue Szenerien abspielen. Das Safari-Aufstelldach Ihres Geländewagens ermöglicht exzellente Rundum-Blicke und die besten Bedingungen auch für die Fotografie. Ein fantastischer, erlebnisreicher und doch gemütlicher Safari-Tag. Übernachtung wie an den Tagen zuvor. F/M/A

7. Tag: Steinzeitfunde und Isimilia-Schlucht

Nach dem Frühstück in herrlichem Ambiente besichtigen Sie die bedeutendsten Steinzeitfundstätten Ostafrikas mit tausenden über 60.000 Jahre alten Werkzeugen. Auch Überreste eines Vorfahren des heutigen Flusspferds liegen hier. Eine schöne Wanderung führt talaufwärts zur Isimilia-Schlucht, wo ein in der Regenzeit temporär entstandener Fluss im Laufe der Zeit 15 m hohe Erdsäulen ausgespült hat – ein bizarrer Anblick und ein interessantes Fotomotiv. Anschließend geht es weiter zur „Kisolanza Farm“, einem Biobetrieb, der seit über 100 Jahren von der Familie Ghaui geleitet wird. Jedes der rustikalen, reizvollen Natursteinbungalows verfügt über einen offenen Kamin, der für Sie auf Wunsch entfacht wird. Übernachtung im „Kisolanza Farm House“***. F/M/A
Das „Kisolanza Farm House“ ist ein Gästehaus und Campingplatz zentral gelegen im Süden von Tansania. Die gemütlich eingerichteten Unterkünfte bieten Ihnen Privatsphäre. Das Restaurant ist bekannt für seine authentische Atmosphäre in den Ruinen eines Lehmhause. Die Zutaten für die Speisen auf der Karte stammen von der Farm. Die Bar ist ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Urlauber.

Affen-Familie in Süd-Tansania

Affen-Familie in Süd-Tansania

8. Tag: Urwald im Udzungwa Nationalpark

Nach einem schmackhaften Frühstück im Farmrestaurant von Kisolanza führt Sie Ihre Reise weiter in Richtung Westen zum Udzungwa Urwald. Der Udzungwa Nationalpark ist einer der letzten Bergregenwälder Ostafrikas mit vielen, teils 30 m hohen, endemischen Baumarten. Von hohen Ebenen und Gipfeln stürzen an vielen Stellen Wasserkaskaden hinunter in die üppig grünen Täler. Bei einer geführten Wanderung können Sie die Fülle von Pflanzen und Tieren in diesem einmaligen Regenwald bestaunen, bevor Sie am Abend von Ihrer Unterkunft im Udzungwa Nationalpark den Blick in die Natur genießen. Übernachtung in der „Udzungwa Falls Lodge“***. F/M/A
An den Hängen der Udzungwaberge liegt die „Udzungwa Falls Lodge“ umgeben von tropischem Regenwald. Die klimatisierten Räume bieten eine Terrasse mit Blick auf den Garten und die Berge. Der Pool bietet nach einem anstrengenden Tag eine wohltuende Abkühlung, und das Restaurant überzeugt mit lokalen und frisch zubereiteten Zutaten und selbstgemachten Pasteten, Quiches und Backwaren.

9. Tag: Udzungwa Nationalpark

Unter Begleitung eines örtlichen Rangers führt die heutige Wanderung zu den 310 m hohen, über mehrere Stufen hinab stürzenden Sanje-Wasserfällen. Genießen Sie den atemberaubenden Blick auf die Udzungwa-Berge. Unterwegs Beobachtung der artenreichen Vogelwelt und, mit etwas Glück, verschiedener Affenarten: Rote Stummelaffen oder Kapuzineraffen, die sich von Baumkrone zu Baumkrone schwingen. Nachmittags Weiterfahrt nach Morogoro zur Farm der Familie Axmann. Die „Mbuyuni Farm“ verfügt über 350 ha, von denen die Hälfte landwirtschaftlich genutzt werden. Jährlich werden 25.000 kg Tee und Gewürze, hauptsächlich Hibiskus-Tee, Zitronengras und Chili, angebaut. Beim Abendessen eröffnet sich Ihnen die ganze Fülle der frischen Ernte! Übernachtung im „Mbuyuni Farm Retreat“****. F/M/A
Die kleine, gemütliche „Mbuyuni Farm Retreat“ steht unter deutscher Leitung auf der Kimango Farm und bietet 3 geräumige und komfortable Cottages mit Platz von bis zu 4 Personen. Am Außenpool mit gepflegtem, tropischen Garten können Sie entspannen und sich ausruhen. Wahrhaftig ein Ort zum Wohlfühlen und Verweilen, der mit spürbarem Engagement gepflegt wird.

10. Tag: Borassus-Palmen und Walddörfer

Fahrt entlang der Uluguru-Berge durch ein Gebiet, das einem fruchtbaren Garten Eden gleicht: Dunkler Humusboden, abschnittsweise blühende Ländereien und immer wieder ganze Wälder aus Borassus-Palmen. Weit abseits jeglicher Zivilisation liegen Dörfer, deren Einwohner Sie aufgeschlossen begrüßen. Am Nachmittag erreichen Sie Ihre Lodge direkt am Eingang zum Selous-Wildreservat. Übernachtung in der „Selous Mbega Kisaki Camp“**°. F/M/A
Das Camp steht in einem eigenen Waldreservat und wurde im Jahr 2000 erbaut. Das Team ist sehr freundlich, das Camp sauber und schön gelegen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit können Sie sogar Tiere direkt vom Camp aus beobachten und sind somit direkt im natürlichen Geschehen der Wildnis dabei. Die traumhafte Lage direkt am Fluss sorgt für eine idyllische und ruhige Atmosphäre.

Das Selous-Wildreservat gehört seit 1982 zum UNESCO-Weltnaturerbe und ist das größte Wildschutzgebiet in Afrika. Seit 2014 steht der Tierbestand wegen der organisierten Wilderei auf der Roten Liste des gefährdeten Welterbes.

Raubvogel

Seeadler

11. Tag: Selous-Wildreservat

Fahrt in den Selous. Der nördliche Teil des riesigen 55.000 km² großen Parks besteht größtenteils aus einer zeitlos wirkenden Savannenlandschaft mit Schirmakazien. Herzstück des Gebietes ist der gewaltige Fluss Rufiji, der majestätisch durch die Landschaft fließt und Zehntausende von Tieren anzieht. Den ganzen Tag sind Sie zur Tierbeobachtung im Geländewagen unterwegs durch diesen nördlichen Teil des Parks. Picknick-Mittagessen unterwegs. Am späten Nachmittag beziehen Sie Ihre Unterkunft, die herrlich hoch über dem Rufiji-Fluss liegt! Übernachtung im „Selous River Camp“***. F/M/A
Das Camp liegt direkt am Fluss und steht für hohe Qualität. Die Lodge bietet eine Sonnenterrasse und eine Bar, welche eine schöne Lage auf einer Klippe überm Fluss hat. Am Abend kann man am Feuer ein Gläschen von dieser Bar genießen und den Tag ausklingen lassen. Das Essen ist sehr gut. Das junge Paar, das seit kurzem die Lodge leitet, und das engagierte Personal sind äußerst freundlich und hilfsbereit.

12. Tag: Safari im Boot und im Geländewagen

Am Vormittag unternehmen Sie eine Boots-Safari auf dem Rufiji. Rechts und links erstrecken sich Schwemmebenen, auf denen sich unzählige Tiere aufhalten bzw. die zum Trinken an den Fluss hinunter kommen. Freuen Sie sich auf Krokodile und Flusspferde, Warane und eine reiche Artenvielfalt an Wasser-, Wald und Savannenvögeln. Rückkehr zu Ihrer Lodge zum Mittagessen. Am Nachmittag sind Sie zur Tierbeobachtung noch einmal im Geländewagen unterwegs. Die Chancen stehen gut, beinahe allen bekannten Savannentieren zu begegnen, auch wenn durch die üppige Vegetation es nicht immer einfach ist, z.B. die hier eher scheuen Elefanten zu entdecken. Nach der Rückkehr ins Camp genießen Sie einen letzten afrikanischen Sonnenuntergang in dieser atemberaubenden Natur. Übernachtung wie am Tag zuvor. F/M/A

13. Tag: Abschied von Afrika

Fahrt nach Dar es Salaam. Nach einem gemeinsamen Mittagessen Transfer zum Flughafen. Abflug mit Emirates Airlines über Dubai nach Frankfurt. F/M

14. Tag: Wieder daheim

Vormittags Ankunft in Deutschland und individuelle Heimreise.

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

Serengeti Usambara Selous Verlängerungen 2019

Leistungen

  • Linienflug (Economy) mit Emirates ab Frankfurt, München, Düsseldorf oder Hamburg über Dubai nach Dar es Salaam und zurück nach Frankfurt oder München
  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (in Höhe von derzeit 507 EUR pro Person)
  • Flughafentransfers im landesüblichen Kleinbus
  • 11 Übernachtungen in den angeführten bzw. gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 11x Abendessen, 11x Mittagessen
  • Örtliche, deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung vom 2.-13. Tag
  • Alle Pirschfahrten im Geländewagen mit Aufstelldach und Fensterplatz
  • Wanderung mit einem Ranger im Udzungwa Nationalpark
  • Bootsfahrt im Selous-Wildreservat
  • Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder gemäß Reiseverlauf
  • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich 1 Reiseführer Tansania pro Zimmer
  • Versicherung AMREF Flying Doctors

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visumgebühr von derzeit 50 USD pro Person, vorab per E-Visa zu beantragen
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Persönliches, Trinkgelder
  • Evtl. erhöhte Gebühren, Flugpreise etc. nach dem 01.08.18

Zusatzleistungen

  • Andere Fluggesellschaften je nach Verfügbarkeit (Aufpreis) möglich
  • Einzelzimmerzuschlag: 549 EUR
  • Rail & Fly (Bahnanreise 2. Klasse innerhalb Deutschlands; bei Emirates inklusive) sonst p.P.: 49 EUR
  • Aufpreis bei Flug ab/bis Wien: 105 EUR
  • Aufpreis bei Flug ab/bis Zürich: 220 EUR
  • Verlängerung Sansibar mit Stone Town: 629 EUR
  • Verlängerung Baden und Tauchen auf Mafia Island ab: 659 EUR
  • Verlängerung Relaxen am Indischen Ozean ab: 439 EUR
  • Verlängerung Tauchen und Relaxen auf Lazy Lagoon Island: 599 EUR
  • Stopover in Dubai: 620 EUR
  • Diese Reise als Privatreise pro Person im Doppelzimmer bei 4-5 Personen ab: 5.799 EUR
  • Diese Reise als Privatreise pro Person im Doppelzimmer bei 2-3 Personen ab: 6.799 EUR
  • Saisonzuschläge je nach Abreisetermin möglich.

Hinweise

  • Termine, Preise und Leistungen ab 01.01.20 unter Vorbehalt.
  • Der Reisepreis enthält die zu entrichtende Mehrwertsteuer, die der tansanische Staat auf touristische Leistungen wie Nationalpark- und Reservatsgebühren, Pirschfahrten, Bootssafaris, Wandersafaris und alle Transferfahrten sowie Fahrten über Land mit Guide erhebt.
  • Einzelreisende können ein gleichgeschlechtliches halbes Doppelzimmer/Zweibettzimmer buchen. Sofern bei Buchung noch kein/e Zimmerpartner/in gebucht hat, wird zunächst der gesamte Einzelzimmerzuschlag in Rechnung gestellt. Sollte sich bis ca. 4 Wochen vor Reisebeginn ein/e Doppelzimmerpartner/in finden, wird der Zuschlag selbstverständlich wieder gutgeschrieben.
  • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert.
  • Gepäckbeschränkung 18 kg. Keine Mitnahme von Hartschalenkoffern möglich. Es können nur Weichtaschen transportiert werden.
  • Falls Flüge mit Emirates Airlines nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA-Airline reserviert.
  • Aufgrund des Flugplans ist der Rückflug nur nach Frankfurt und nicht zu anderen deutschen Städten möglich. Bei Buchung eines Verlängerungsprogramms gibt es fast immer eine gute Umsteigeverbindung direkt nach München, Hamburg, Düsseldorf, Wien oder Zürich.
  • Ihre voraussichtlichen Flugzeiten erhalten Sie frühzeitig vor Reisebeginn.
  • Gepäckbeschränkung 18 kg in einer Reisetasche (keine Hartschalenkoffer).
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Eine Anzahlung von 20 % muss direkt nach der Buchung und Erhalt des Sicherungsscheines bezahlt werden. Die Restzahlung wird 30 Tage vor Reiseantritt fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von der Reise zurücktreten.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).

Anforderungen

  • Die Reise ist nicht in allen Bestandteilen für Reisende mit eingeschränkter Mobilität geeignet.
Anfrage/Buchung(bitte Termin auswählen)