Südafrika, Botswana, Namibia: Kapstadt – Namibia – Victoriafälle

Weinbaugebiete - Nationalparks - Fish River Canyon - Okavango-Delta

Südafrika, Botswana, Namibia   Privatreisen, Rundreisen, Safaris

Auf dieser Reise durchqueren Sie von Kapstadt bis zu den Victoria Falls Landschaften, die zu den schönsten und abwechslungsreichsten unseres Erdballs zählen. Naturerlebnis, Tierbeobachtung in erstklassigen, ursprünglichen Nationalparks und immer wieder die Begegnung mit den unterschiedlichen Völkern Afrikas stehen im Mittelpunkt dieser einmaligen Reise. Sie reisen in einer exklusiven kleinen Gruppe mit maximal 9 Teilnehmern. Der gleiche Reiseleiter, deutschsprachig und landeskundig, begleitet Sie auf der gesamten Tour. Die Unterkünfte sind naturnahe, kleine Lodges mit persönlicher Note. Eine intensive Begegnungsreise mit der großen Natur und Kultur des südlichen Afrika.

Giraffe

Gamedrive am Chobe, Giraffe

Die Höhepunkte dieser Reise:

  • 21-tägige Reise durch Südafrika, Namibia, Botswana und Simbabwe mit deutschsprachiger Reiseleitung
  • Afrika hautnah von Kapstadt bis zu den Victoria-Wasserfällen mit Wanderung in Sossusvlei in der Namib-Wüste
  • 2 Tage Tierbeobachtung im noch nicht überlaufenen Kgalagadi Transfontier Park in Südafrika
  • Mekoro-Ausflug im Okavango-Delta und Safaris im Chobe Nationalpark in Botswana
  • Bootsfahrten auf dem Chobe-Fluss zum Sonnenuntergang mit Tierbeobachtung

Reiseverlauf Südafrika, Botswana, Namibia (21 Tage)

Walking Safari

Walking Safari

1. Tag: Flug nach Südafrika

Individuelle Anreise nach Frankfurt. Nonstop mit Ethiopian Airways nach Addis Abeba.

2. Tag: Kapstadt und Tafelberg

Weiterflug nach Kapstadt. Ihre deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung empfängt Sie am Flughafen. Sie erkunden Kapstadt mit einer interessanten Stadtrundfahrt. Bei gutem Wetter können Sie den Tafelberg, eines der Wahrzeichen Kapstadts, mit der Seilbahn erklimmen (ca. 23 EUR p. P., fakultativ, da wetterbedingt). Anschließend kleine Wanderung bei herrlichen Ausblicken über die Mutterstadt Südafrikas. Begrüßungsdinner und 2 Übernachtungen im „La Splendida“***°. A
Das „La Splendida“ erwartet Sie mit luxuriösen, hellen, modernen Zimmern an der belebten Promenade Mouille Point. Von hier aus genießen Sie die Aussicht auf Robben Island sowie den Atlantik und wohnen nur 12 Gehminuten vom Strand entfernt. Das hoteleigene Restaurant „Sótano“ verwöhnt Sie den ganzen Tag über mit mediterran inspirierten kulinarischen Genüssen. Dazu wird eine große Auswahl an Cocktails serviert.

3. Tag: Kap der Guten Hoffnung

Sie beginnen den ersten kompletten Tag in Südafrika mit einem spektakulären Ausflug zum Kap der Guten Hoffnung. Die Fahrt führt Sie vorbei an der imposanten Bergkette 12 Apostel und entlang der Küste über den Chapman’s Peak Drive. Wer möchte, kann durch die herrliche Fynbos-Vegetation vom Kap zum Cape Point wandern. Besuch einer Pinguinkolonie und Wanderung durch den weltberühmten Nationalen Botanischen Garten Kirstenbosch. F

4. Tag: Südafrikas schönste Weingebiete

Herrliche Tagesetappe durch die weltberühmten Weingebiete im Kapland. Rundgang durch die eichengesäumten Alleen des Universitätsstädtchen Stellenbosch. Weiter durch Bilderbuchlandschaften über Paarl und Wellington ins malerische Tulbagh, das vom Tourismus kaum berührt ist. Der Stolz von Tulbagh ist die historische Hauptstraße mit 32 liebevoll restaurierten Gebäuden im kapholländischen Baustil, die unter Denkmalschutz stehen. Auch Ihre Unterkunft befindet in einem 200 Jahre alten historischen Gebäude mit 5 individuellen Gästezimmern. Weinprobe auf einem traditionsreichen Weingut – die Weingebiete von Tulbagh gehören zu den ältesten und schönsten des Landes! Abendessen und Übernachtung im „Cape Dutch Quarters“***°. F/A
Das „Cape Dutch Quarters“ befindet sich in einem 200 Jahre alten Herrenhaus an der Church Street im historischen Ort Tulbagh und bietet Ihnen gemütliche Zimmer im Landhausstil. Sie sind mit Originalkunstwerken und Antiquitäten ausgestattet. In diesem Gästehaus haben Sie die Möglichkeit zu grillen und sich an einem heißen Tag im Außenpool zu erfrischen.

5. Tag: Besuch auf einer Rooibosteefarm

Fahrt über Piketberg durch eine fruchtbare weite Ebene, dann über eine Bergkette und den Piekenierskloof-Pass hinunter zu den Halbwüstenlandschaften bei Citrusdal. Zitrusplantagen erstrecken sich rechts und links der Straßen, dann fahren Sie auf einer wildromantischen Strecke durch die bizarren Cederberge nach Clanwilliam, dem Anbauzentrum des Rooibostee. Beim Besuch einer Rooibosfarm lernen Sie u.a. was das Nationalgetränk Südafrikas so gesund macht und dürfen eine Tasse probieren. Die Panoramastrecke des heutigen Tages führt weiter durch das südliche Namaqualand über den malerischen Vanrhyns-Pass nach Calvinia. Übernachtung im „Blou Nartjie Gastehuis“***. F
Im Garten des „Blou Nartjie Gastehuis“ können Sie sich an einem schattigen Platz entspannen oder den Außenpool nutzen. Das herzliche Personal sorgt zusätzlich für einen angenehmen Wohlfühlfaktor. Im Hotelrestaurant wird Ihnen leckeres Essen zu einem fairen Preis-Leistungsverhältnis serviert. Erkunden Sie von hier aus zu Fuß die Straßen des kleinen Städtchens.

6. Tag: Augrabies Nationalpark

Ostwärts geht es auf der „Wildblumenroute“ über Calvinia und dann nach Norden. „Sandveld“ nennen die Südafrikaner die sich endlos erstreckende Halbwüste, die Sie bis kurz vor die Ufer des Flusses Garib begleitet. Einfahrt in den Augrabies Nationalpark und Wanderung zu den Wasserfällen, die zu den 5 höchsten der Erde zählen. Bewundern Sie im Park die unendliche Vielfalt an Sukkulenten und anderen Pflanzen der Region. Übernachtung in den „Augrabies Falls Chalets“***. F
Die „Augrabies Falls Chalets“ bieten Ihnen großzügig gebaute Chalets samt Terrasse mit Blick auf den Oranje-Fluss. Die Lage ist sehr ruhig und in Ihren Häuschen genießen Sie vollkommene Privatsphäre. Ein Weg führt vom Gelände direkt zu nahegelegenen Wasserfällen. Wer Abkühlung der anderen Art sucht, hat außerdem zwei Pools zur Verfügung. Ein gutes Restaurant sorgt für das leibliche Wohl.

7. Tag: Kgalagadi Transfrontier Park

Rote Dünen, die sich in der Unendlichkeit verlieren, Kameldornbäume und Herden von Elenantilopen und Gnus, das ist der Kgalagadi Transfrontier Park. Er ist kaum bekannt, weil schwer erreichbar. Sie fahren von der südafrikanischen Seite in den Park und durchqueren ihn bis in den Botswana Teil, wo nur die wenigsten Besucher hinkommen. Hier wohnen Sie in einer exklusiven Boutique-Zelt-Lodge erhöht auf einer Düne mit atemberaubenden Panoramablicken über die Savanne. Ein oft gesehener Gast am lodge-eigenen Wasserloch ist der Löwe. 2 Übernachtungen in der „Rooiputs Luxury Lodge“****°. F/A
Die „Rooiputs Luxury Lodge“ liegt im Süden des Kgalagadi Transfrontier Parks etwa 25 km von Twee entfernt im Tal des Nossob River. Das Camp steht am Hang einer roten Sanddüne und blickt auf die von Akazien bestandene Savanne und Ebenen. Im reetgedeckten Hauptzelt des Camps finden Sie eine geräumige Lounge, eine Bar und den Speiseraum. Die Chalets stehen auf einem großen Holzdeck.

8. Tag: Der Löwe der Kalahari

Der heutige Tag besteht aus zwei fantastischen Safarifahrten im Geländewagen mit Ranger. Sie durchfahren die Trockenflussbetten der Kalahari. Hier haben Sie exzellente Chancen zur Tierbeobachtung, wie etwa der hübschen Oryx oder der berühmten Kalaharilöwen mit ihren schwarzen Mähnen. Dazwischen genießen Sie einen ausführlichen Brunch, auf den eine Siesta folgt. Sie erleben einen unvergesslichen Tag inmitten echter, afrikanischer Wildnis. F/A

9. Tag: Kalahari und Köcherbäume

Sie lassen Botswana vorerst hinter sich und fahren nach Namibia. Am Nachmittag erreichen Sie Keetmanshoop. Den Sonnenuntergang genießen Sie im berühmten Köcherbaumwald. Die Silhouetten der baumhohen Aloen ragen romantisch-fotogen im Abendlicht auf. Der Stamm und die Äste dieser merkwürdigen Bäume wurden von den San einst als Köcher für ihre Pfeile verwendet. Übernachtung in der „Central Lodge“***. F
Die „Central Lodge“ befindet sich mitten im Ort Keetmannshoop und verfügt über 27 geräumige Zimmer. Dank persönlichem Service werden Sie sich hier sehr wohl fühlen. Der Innenhof lädt zum Verweilen ein, während Sie im hauseigenen Coffee Shop frischen Kaffee und Kuchen genießen und dabei das Treiben auf der Hauptstraße beobachten können.

 

Bunte Vögel

Bunte Vögel

10. Tag: Fish River Canyon

Fahrt zum Fish River Canyon und kleine Wanderung am Canyonrand mit Panoramablick über den zweitgrößten Canyon der Welt. Dann verlassen Sie diese grandiose Naturkulisse und setzen Ihre Namibia Reise Teil fort nach Helmeringhausen. Für den Dämmerschoppen spazieren Sie zu einem Aussichtspunkt. Übernachtung im „Helmeringhausen Hotel“***.  F/A
Das „Helmeringhausen Hotel“ bietet eine kleine grüne Oase inmitten der Wüste. Es ist Teil der historischen 11.000 ha großen, gleichnamigen Farm und besteht aus 22 gemütlich eingerichteten Zimmern. Morgens erwartet Sie ein hausgemachtes Frühstücksbuffet, daneben stehen ein Café und Restaurant zur Verfügung. Tanken Sie Energie für den nächsten eindrucksvollen Reisetag!

11. Tag: Namib-Wüste mit Sossusvlei

Die Namib-Wüste heißt „Raue Ebene“ in der Nama-Sprache. Sie reisen ins Herz der Namib und besuchen die berühmte Lehmsenke Sossusvlei: die höchsten und wohl auch schönsten Dünen der Welt. Die letzte Strecke ins endlose Dünenmeer fahren Sie im offenen Geländewagen. Die Sandformationen türmen sich bis zum Horizont und belohnen den Aufstieg auf die Dünen, die im Licht der untergehenden Sonne sanft leuchten. Übernachtung in der „Weltevrede Guestfarm „***.  F/A
Mitten in der Namibischen Wüste direkt am Namib Naukluft Park befindet sich die „Weltevrede Guestfarm“, auf der Umweltschutz und Nachhaltigkeit groß geschrieben werden. Lassen Sie von der Terrasse aus den Blick in die sagenhafte umliegende Landschaft schweifen. Sie ist geprägt von zerklüfteten Bergen, trockenen Flussläufen und zahllosen Kameldornakazien.

12. Tag: Windhoek, Hauptstadt Namibias

Es geht ins namibische Hochland in die Hauptstadt Windhoek. Stadtrundfahrt entlang der Hauptstraße Independence Avenue, die früher Kaiserstraße hieß und den Kontrast zwischen kolonialer Architektur und der modernen Architektur des neuen Namibia widerspiegelt. Weiter geht es mit der Christuskirche, dem Reiterdenkmal und dem kolonialen Verwaltungsgebäude „Tintenpalast“, in dem heute das namibische Parlament sitzt. Übernachtung im „Utopia Boutique Hotel“****. F
Das „Utopia Boutique Hotel“ empfängt Sie mit einem Garten, einer Terrasse und einer Bar, an der Sie sich ein frisches Getränk genießen. Im Außenpool können Sie sich an einem heißen Tag abkühlen und sich nach einem erlebnisreichen Tag entspannen. Morgens steht ein Frühstücksbuffet für Sie bereit. Das hauseigene Restaurant bietet eine Auswahl an regionalen Gerichten.

13. Tag: Durch namibisches Viehzuchtgebiet – Musikprojekt in Tsumeb

Nordwärts geht es zum großen Holzmarkt bei Okahandja. Weiterfahrt nach Tsumeb. In der Ferne sehen Sie unterwegs das Waterberg-Plateau aus der Steppe emporragen. Besuch eines Hilfe-zur-Selbsthilfe Musikprojekts: Im „Arts Performance Centre“ in Tsumeb bekommen sozial schwache Kinder Musikunterricht und damit eine Zukunftsperspektive. Je nach Besetzung gibt ein Schülerensemble Ihnen eine kleine Hörprobe. Nachmittags Ankunft auf Ihrer Gästefarm in unmittelbarer Nähe zum Etosha Nationalpark. 2 Übernachtungen auf der „Sachsenheim Gästefarm“***. F/A
Die „Sachsenheim Gästefarm“ liegt auf der Ostseite des berühmten Etosha Nationalparks nur 25 km vom von Lindequist-Eingangstor entfernt. Sie bietet eine gemütliche Gastfreundschaft, ein Restaurant mit Bar und einen erfrischenden Swimmingpool. Die Zimmer sind renoviert, sauber und ansprechend eingerichtet. Die parkartige Anlage gibt Ihnen die Möglichkeit, etwas zur Ruhe zu kommen und die Sonne zu genießen.

14. Tag: Tierbeobachtung im Etosha Nationalpark

Ganztägige Pirschfahrt durch den 22.000 km² großen Etosha Nationalpark. Entlang der sich über 69 km erstreckenden Etosha-Salzpfanne, fahren Sie durch endlose Savannenlandschaften und vorbei an Wasserlöchern, wo Tausende von Tieren leben. Sie haben gute Chancen Elefanten, Zebras und verschiedenste Antilopenarten zu beobachten. Womöglich erspähen Sie auch eine Raubkatze, die durch die Gräser streift. Ein herrlicher Safari-Tag! F/A

15. Tag: Am Kavango-Fluss bei Rundu

Fahrt nach Tsumeb. Bei einem Rundgang durch das örtliche Heimatmuseum gehen Sie auf eine kleine Zeitreise in die deutsche Kolonialzeit in Namibia. Zurück im Hier und Jetzt reisen Sie vorbei an kleinen Dörfern auf schnurgerader Straße ans Ufer des Kavango in der Nähe der zweitgrößten Stadt Namibias, Rundu. Die Eigentümer Ihrer heutigen Lodge unterstützen mit der Mayana-Mpora-Stiftung aktiv die dortige Gemeinde. Abendessen und Übernachtung in der „n’Kwazi Lodge“***. F/A
Etwa 21 km von Rundu entfernt liegt die „n’Kwazi Lodge“ direkt am Okavango-Fluss. Bis ins Nachbarland Angola ist es nicht mehr weit. Spektakuläre Sonnenuntergänge stehen hier auf dem Tagesplan. Die umweltfreundliche Unterkunft besteht aus wohnlichen Bungalows mit eigenem Bad und punktet vor allem mit ihrer Lage inmitten unberührter Natur.

16. Tag: Begegnung mit den Mafwe

Entlang der Trans-Caprivi-Straße haben Sie gute Chancen, Elefanten zu sichten. Ein Einblick ins traditionelle Leben der Bantukultur im Caprivi ermöglicht das interaktive Museum der Mafwe der „Namibia Living Culture Foundation“. Sie beobachten die kunstfertige Schmuckherstellung und lassen sich mitreißen vom rhythmischen Tanz und Gesang. Nachmittags erreichen Sie Ihre schöne Lodge in direkter Lage am Fluss Kwando. 2 Übernachtungen im „Camp Kwando“***. F/A
Das „Camp Kwando“ besteht aus 12 reetgedeckten Hütten, welche mit jeweils zwei Betten ausgestattet sind. Die gemütlichen Bungalows wurden auf Stelzen gebaut und ermöglichen von der Terrasse aus einen schönen Blick auf den Fluss. Doch nicht nur die Aussicht begeistert – selbst Angeln ist hier am Ufer möglich. Wer Glück hat, erwischt vielleicht einen Tiger-Barsch.

17. Tag: Auf Safari im Caprivi-Zipfel – im Jeep und per Boot

Abwechslungsreicher Safaritag im Caprivi. Mit den ersten Sonnenstrahlen erreichen Sie den kleinen, aber feinen Mudumu Nationalpark. Im offenen Geländewagen gehen Sie gemeinsam mit einem Ranger auf Pirsch. Mittags machen Sie eine Siesta im Camp am Fluss, dann geht die Safari weiter. Per Boot gehen Sie auf dem Kwando auf die Suche nach Flusspferden und Krokodilen. Vom Wasser aus beobachten Sie die untergehende Sonne. F/A

18. Tag: Sonnenuntergang auf dem Chobe-Fluss

Weiterreise durch den Caprivi. In Ngoma passieren Sie die Grenze nach Botswana und verlassen Namibia. Nachmittags erleben Sie den legendären Sonnenuntergang auf dem Chobe-Fluss bei einer Safari-Bootsfahrt. Auf den Schwemmebenen beobachten Sie Tiere, die am Fluss ihren Durst stillen. Elefanten, Büffel und Löwen aber auch viele weitere Lebewesen wissen die Wasserquelle zu schätzen. Übernachtung im „The Old House“***. F/A
Das „The Old House“ ist ein kleines, familienbetriebenes Gasthaus in Kasane. Es bietet einen Außenpool, einen Garten und ein Restaurant. Jeden Morgen wird Ihnen ein Frühstück serviert. Das Restaurant und die Bar des „Old House“ bieten afrikanische und internationale Küche und die Geschäfte in Kasane liegen nur wenige Gehminuten von der Unterkunft entfernt.

19. Tag: Safari im Chobe Nationalpark – Victoria Falls

Nach dem Sonnenaufgang Pirschfahrt durch den Chobe NP im offenen Geländewagen mit Ranger. Der Chobe ist bekannt für große Elefantenherden, aber auch für Büffel, Giraffen, Raubkatzen und grazile Antilopenarten wie Kudus oder Pukus. Mittags wartet ein weiteres Highlight Ihrer Reise auf Sie: Weiterfahrt über die nahe Grenze zu den weltberühmten Victoria-Wasserfällen in Simbabwe. Besuch der Wasserfälle, die zum Sonnenuntergang einen atemberaubenden Anblick bieten und von dieser Seite des Sambesi am schönsten sind. Abschiedsdinner à la Afrika. Übernachtung in der „Bayete Guest Lodge“***°. F/A
In der „Bayete Guest Lodge“ können Sie sich entspannt zurücklehnen und etwas Energie auf der sehr einladenden Sonnenterrasse tanken. Außerdem bietet die Lodge einen ganzjährig geöffneten Außenpool. Hier finden Sie komfortable Zimmer mitten im Herzen der Umgebung der Victoria Falls. Die Zimmer dieser familiengeführten Anlage befinden sich in einem tropischen Garten, der für ein idyllisches Ambiente sorgt.

20. Tag: Abschied von Afrika

Ein letztes Mal frühstücken Sie im schönen afrikanischen Morgenlicht. Nutzen Sie den freien Vormittag, um die vergangenen Tage Revue passieren zu lassen. Mittags bringt Ihre Reiseleitung Sie zum Flughafen in Victoria Falls. Dann heißt es Abschied nehmen vom südlichen Afrika. Über Addis Abeba fliegen Sie mit Ethiopian Airlines nach Frankfurt. F

21. Tag: Wieder daheim

Morgens Ankunft in Frankfurt. Individuelle oder Bahn-/Flugreise zu Ihrem Heimatort.

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

hoehepunkte-suedliches-afrika-verlaengerungen-2023

Leistungen

  • Linienflug (Economy) mit Ethiopian Airways (Mitglied der Star Alliance) oder anderen IATA-Airlines ab Frankfurt über Addis Abeba nach Kapstadt und zurück ab Victoria Falls über Addis Abeba
  • Flughafensteuern und Sicherheitsgebühren (derzeit 499 EUR pro Person)
  • Quarantäne-Reiseschutz und Hygiene-Ausstattung
  • 18 Übernachtungen in den angeführten bzw. gleichwertigen Unterkünften im Doppelzimmer mit Bad/Dusche und WC
  • Mahlzeiten: täglich Frühstück, 13x Abendessen, 1x Weinprobe (in internat. Gruppe)
  • Durchgehende, deutschsprachige, landeskundige Reiseleitung vor Ort vom 2. bis 20. Tag
  • Fahrten im landestypischen, klimatisierten Kleinbus
  • Ganztägige Pirschfahrt im Geländewagen im Kgalagadi Transfrontier Park; Geländewagen-Transfer Sossusvlei; Safari im Kleinbus im Etosha Nationalpark; je eine Bootsfahrt und Pirschfahrt im Geländewagen im Caprivi und im Chobe Nationalpark; Dorfbesuch bei den Mafwe, jeweils ggf. in internationaler Gruppe
  • Alle Nationalpark-Eintrittsgebühren und Eintrittsgelder laut Reiseverlauf
  • Ausführliche Reiseunterlagen einschließlich 1 Reiseführer Namibia/Botswana pro Zimmer

Nicht enthaltene Leistungen

  • Visagebühr für Simbabwe, bei Einreise in bar zu entrichten: 30 USD
  • Eine für die nahe Zukunft geplante Einreisegebühr von 30 USD für Botswana, die bar vor Ort zu bezahlen ist
  • Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder; Persönliches
  • Evtl. erhöhter Kerosinzuschlag nach dem 01.08.22

Zusatzleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 599 EUR
  • Rail & Fly – ICE-Zubringer, 2. Klasse Hin- und Rückfahrt p.P.: 69 EUR
  • Rail & Fly 1. Klasse p.P.: 149 EUR
  • Auf Anfrage können wir die Vermittlung von Zubringerflügen prüfen. Leider kann die Buchbarkeit nicht garantiert werden, da die Steuerung bei der jeweiligen Airline liegt. Preis ab ca. 229 EUR.
  • Aufpreis bei Privatreise p.P. im Doppelzimmer bei 6-7 Personen ab: 600 EUR
  • Aufpreis bei Privatreise p.P. im Doppelzimmer bei 4-5 Personen ab: 1.700 EUR
  • Aufpreis bei Privatreise p.P. im Doppelzimmer bei 2-3 Personen auf Anfrage
  • Evtl. Saisonzuschläge je nach Abreisetermin!
  • Stopover Äthiopien, Addis Abeba & Felsenkirchen: 999 EUR
  • Anschlussprogramm Victoria Falls ab: 229 EUR
  • Safari-Idyll Chundu Island ab: 1.199 EUR
  • Badeparadies Seychellen – „Casa Dani“: 1.099 EUR
  • Badeparadies Seychellen – „Bord Mer Villa“: 1.199 EUR
  • Badeparadies Seychellen – „Treasure Cove“: 1.299 EUR
  • Badeparadies Seychellen – „Anse Soleil Beachcomber“: 1.399 EUR
  • Eine ausführliche Beschreibung der Verlängerungen finden Sie als PDF am Ende des Reiseverlaufs.

Hinweise

  • Termine und Preise ab 01.01.23 unter Vorbehalt.
  • * Diese Termine finden in umgekehrter Reihenfolge von Victoria Falls nach Kapstadt statt.
  • + Bei diesem Termin haben Sie die Gelegenheit die üppige Blütezeit im Namaqualand zu genießen! Nach dem kurzen Frühlingsregen erblüht das karge Nordkapland schlagartig und ganze Hügellandschaften und Täler sind über Kilometer hinweg mit Blumen übersät.
  • Einzelreisende können ein gleichgeschlechtliches halbes Doppelzimmer/Zweibettzimmer buchen. Sofern bei Buchung noch kein/e Zimmerpartner/in gebucht hat, wird zunächst der gesamte Einzelzimmerzuschlag in Rechnung gestellt. Sollte sich bis ca. 4 Wochen vor Reisebeginn ein/e Doppelzimmerpartner/in finden, wird der Zuschlag selbstverständlich wieder gutgeschrieben.
  • Falls einzelne Unterkünfte nicht verfügbar sind, wird eine möglichst gleichwertige Alternative reserviert.
  • Falls Flüge mit Ethiopian Airlines nicht verfügbar sind, werden diese mit einer anderen IATA-Airline reserviert.
  • Falls das „Arts Performance Centre“ in Tsumeb geschlossen ist, besuchen Sie alternativ die „Ombili“-Stiftung
  • Ihre voraussichtlichen Flugzeiten erhalten Sie frühzeitig vor Reisebeginn.
  • Gepäckbeschränkung 23 kg, keine Hartschalenkoffer!
  • Zu erforderlichen Impfungen fragen Sie bitte Ihren Arzt oder eines der Tropeninstitute.
  • Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten und/oder Aktivitäten ist diese Reise, wie die meisten in unserem Gesamtangebot, grundsätzlich nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet. Im Einzelfall sind wir jederzeit bemüht, eine Lösung zu finden. Bitte sprechen Sie uns hierzu an.
  • Eine Anzahlung von 20 % muss direkt nach der Buchung und Erhalt der Rechnung nebst Sicherungsschein bezahlt werden.Die Restzahlung wird 30 Tage vor Reiseantritt fällig. Bis zu der in der AGB genannten Frist vor Reisebeginn kann der Veranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 5 Personen von der Reise zurücktreten.
  • Informationen zur Verarbeitung von Kundendaten finden Sie unter https://www.intakt-reisen.de/datenschutz/.
  • Durch Ihre Reise erzeugte CO2-Emissionen können Sie durch eine freiwillige Spende an Atmosfair ausgleichen (s. Buchungsformular).

Anforderungen

  • Die Einreise nach Botswana ist für vollständig Geimpfte ohne Vorlage eines negativen PCR-Tests möglich.
    Nicht vollständig Geimpfte und Genesene benötigen weiterhin einen aktuellen negativen PCR-Test. Der Test darf bei Einreise nicht älter als 72 Stunden sein. Sie müssen sich bei Einreise einem kostenpflichtigen Schnelltest unterziehen und sich bei Vorliegen eines positiven Testergebnisses auf eigene Kosten in Quarantäne am Einreiseort begeben.
    Die Fluggesellschaften erteilen nähere Auskunft zu den Beförderungsbedingungen.
    Namibia: Vollständig Geimpfte können mit Impfnachweis einreisen. Nicht geimpfte Reisende müssen bei Einreise einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden ist und von einem im Land der Abreise zertifizierten Labor ausgestellt wurde. Nähere Informationen für die Einreise ungeimpfter fünf- bis elfjähriger Kinder stellt die Botschaft Namibias auf Anfrage zur Verfügung.
    In Namibia gilt das sogenannte Trusted Travel System (TT). Reisende, die für die Einreise ein negatives PCR-Testzertifikat in digitaler Form benötigen, müssen dieses zum Überprüfen auf der Webseite gemäß der Trusted Travel Initiative der Afrikanischen Union oder der Global Haven Plattform hochladen. Dafür müssen Reisende für einen PCR-Test ein von TT autorisiertes Labor aufsuchen. Einreisende mit Ergebnissen von nicht-gelisteten Laboren müssen ihr Testergebnis zum Überprüfen auf der Website des Global Haven Systems hochladen.
    Bei der Ausreise aus Namibia ist ebenfalls die Trusted Travel Plattform zu nutzen, sofern nach den Einreisebestimmungen des Ziellandes bei Einreise der Nachweis eines negativen PCR-Testergebnisses erforderlich ist.
    Südafrika: Alle Personen ab Vollendung des fünften Lebensjahres müssen bei Ankunft einen Nachweis über eine vollständige Impfung (ohne Auffrischungsimpfung) oder einen negativen PCR-Test vorweisen, der bei Reiseantritt nicht älter als 72 Stunden (ab dem Zeitpunkt der Abstrichnahme) sein darf. Dies gilt auch für Genesene. Ungeimpften Personen wird bei Einreise eine Impfung angeboten.
    Bei Einreise muss ein vollständig ausgefüllter Reise-Gesundheitsfragebogen abgegeben werden.
    Von allen Reisenden wird zudem erwartet, dass sie die App „COVID Alert South Africa“ auf ihrem Mobiltelefon installiert haben, eine Reisekrankenversicherung vorweisen und ihren Unterkunftsnachweis inkl. Anschrift vorlegen, sollte eine Quarantäne erforderlich werden. Fluglinien und Einreisekontrollstellen überprüfen die Einhaltung dieser Vorgaben. Eine Auslandsreisekrankenversicherung ist für die Einreise nicht mehr zwingend, jedoch weiterhin dringend empfohlen.
    Simbabwe: Reisende müssen einen negativen PCR-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, und bei der Einreise symptomfrei sein (kein Fieber, kein Husten).
    Einreisevisa mit einer Gültigkeit von 30 Tagen werden gegen eine Gebühr von 30,- USD an den beiden internationalen Flughäfen Harare und Victoria Falls ausgestellt.
    Die Einreise für Touristen auf dem Landweg ist derzeit nur an den Grenzübergängen Kazungula (von und nach Botsuana) und Victoria Falls Bridge (von und nach Sambia) möglich. Reisende müssen dabei nachweisen, dass sie vollständig geimpft sind. Ungeimpfte (oder nicht vollständig Geimpfte) dürfen auf dem Landweg nur dann nach Simbabwe einreisen, wenn sie anhand ihres Flugtickets nachweisen können, dass sie noch am selben Tag der Einreise das Land auf dem Luftweg verlassen werden. Eine Übernachtung in Simbabwe ist nicht gestattet.
  • Die Reise ist nicht in allen Bestandteilen für Reisende mit eingeschränkter Mobilität geeignet.
Anfrage/Buchung(bitte Termin auswählen)